A N Z E I G E

Das finale Szenario um Sting

  • A N Z E I G E
  • Nitro war vor 20 Jahren. Und jetzt schau mal was Sting und Flair in den 20 Jahren alles großartige gemacht haben. Auf das hättest du wirklich verzichtet, damit sie bei der letzten Show einer Pleite Liga ihr letztes Match zeigen?


    "Wenn man sein Abschiedsmatch bestreitet sollte man in so einer Verfassung sein dass man eines der besten Matches seiner gesamten Karriere zeigen kann, geht das nicht, hat man schlicht und ergreifend den Zeitpunkt für einen Abschied verpasst."


    Welcher Wrestler hat das genau so gemacht?

    - Der Wifebeater hat bei seinem Retirement Match eine seiner besten Leistungen gezeigt und ist auch in einem vernünftigem Alter zurückgetreten. Und wenn die Mehrheit der Leute nicht weiß wann es Zeit ist zu gehen ist das, Entschuldigung, nicht meine Schuld.

    - Also ich sehe nicht wirklich was großartiges bei Flair und Sting nach 2001, das großartige ist doch schon vorher passiert, was danach kam war höchstens Durchschnitt, oft sogar ziemlich peinlich.

    Was ich nicht verstehe ist dass einerseits negativ kritisiert wird, besonders bei der WWE, dass keine neuen Stars aufgebaut werden, andererseits man immer wieder solche Ikonen noch aktiv im Ring sehen möchte. Das passt doch irgendwie nicht zusammen. Eine Staffel wird übergeben wenn man noch voll im Saft steht oder so gut wie und nicht wenn die Flasche fast leer ist, das ist dann keine Staffelübergabe sondern einfach nur ein Sieg gegen jemanden der vor Jahrzehnten mal einen großen Namen hatte. Carl Lewis zu schlagen bedeutete 1992 was, 2002 hatte es so gut wie gar keinen Wert mehr.

  • - Der Wifebeater hat bei seinem Retirement Match eine seiner besten Leistungen gezeigt und ist auch in einem vernünftigem Alter zurückgetreten. Und wenn die Mehrheit der Leute nicht weiß wann es Zeit ist zu gehen ist das, Entschuldigung, nicht meine Schuld.

    - Also ich sehe nicht wirklich was großartiges bei Flair und Sting nach 2001, das großartige ist doch schon vorher passiert, was danach kam war höchstens Durchschnitt, oft sogar ziemlich peinlich.

    Was ich nicht verstehe ist dass einerseits negativ kritisiert wird, besonders bei der WWE, dass keine neuen Stars aufgebaut werden, andererseits man immer wieder solche Ikonen noch aktiv im Ring sehen möchte. Das passt doch irgendwie nicht zusammen. Eine Staffel wird übergeben wenn man noch voll im Saft steht oder so gut wie und nicht wenn die Flasche fast leer ist, das ist dann keine Staffelübergabe sondern einfach nur ein Sieg gegen jemanden der vor Jahrzehnten mal einen großen Namen hatte. Carl Lewis zu schlagen bedeutete 1992 was, 2002 hatte es so gut wie gar keinen Wert mehr.

    Also zwischen einem Sting der immer da ist, crossbodys vom Top Rope und Code Reds zeigt und einem Goldberg, der nicht mal seinen Finisher zeigen kann, ohne jemanden zu gefährden, ist ja wohl ein Himmelweiter Unterschied.

    Äpfel und Birnen...

    Dazu kommt noch das Sting nicht im Mainevent steht und da dominant,oder gar Champion, ist.

    Ich denke die Aversion gegen Altstars hat eher mit dem Booking dieser zu tun.

    Bei Sting wird sein Status genutzt, um Talente over zu bringen.

    Er kommt nicht 1x im Jahr vorbei, und fordert den Champion raus.

    Deswegen halte ich das für nicht vergleichbar.

    One World under Punk

    Statlander for Womens Champion


    #TeamSpears

    #TheChairmanCometh

  • Vergleichbar ist das mMn schon, nur halt mit dem wesentlich besserem Ende für Sting, was aber nicht bedeutet dass es wirklich Sinn macht denn mMn tut es das nicht. Reicht es nicht als Manager aufzutreten oder Commissioner oder in sonst irgendeiner Funktion? Wieso müssen diese Leute ewig weitermachen? Und wen bringt man so over? Wie over ist man wenn man, und zwar sehr knapp, einen Wrestler bezwingt der über 60 ist, auch wenn sein Name Sting ist? MMn gar nicht. Wrestlemania 6 brachte den Ultimate Warrior over, schon 2 Jahre später konnte man mit einem Sieg gegen Hogan gar nichts mehr erreichen denn Hogan war nichts anderes als eine faltige Bohnenstage und fiel fast bei jedem Legdrop auseinander. Ich sehe keinen besonderen Wert darin Sting im Jahr 2021 zu bezwingen, in meinen Augen nimmt das nur Zeit weg die mit dem Aufbau zukünftiger Stars besser angelegt wäre.

  • Vergleichbar ist das mMn schon, nur halt mit dem wesentlich besserem Ende für Sting, was aber nicht bedeutet dass es wirklich Sinn macht denn mMn tut es das nicht. Reicht es nicht als Manager aufzutreten oder Commissioner oder in sonst irgendeiner Funktion? Wieso müssen diese Leute ewig weitermachen? Und wen bringt man so over? Wie over ist man wenn man, und zwar sehr knapp, einen Wrestler bezwingt der über 60 ist, auch wenn sein Name Sting ist? MMn gar nicht. Wrestlemania 6 brachte den Ultimate Warrior over, schon 2 Jahre später konnte man mit einem Sieg gegen Hogan gar nichts mehr erreichen denn Hogan war nichts anderes als eine faltige Bohnenstage und fiel fast bei jedem Legdrop auseinander. Ich sehe keinen besonderen Wert darin Sting im Jahr 2021 zu bezwingen, in meinen Augen nimmt das nur Zeit weg die mit dem Aufbau zukünftiger Stars besser angelegt wäre.

    Das sind doch alles keine Argumente.

    Im Wrestling zählt nur eins: Overness

    Sting ist massiv Over, und er ist auch kein Tatergreis der nicht mehr gerade aus laufen kann.

    Tritt er mit einem Match gegen zB. Darby ab, wäre das alleine aus Emotionalen Gründen ein massiver Push.

    Wrestling ist keine Wissenschaft, sondern lebt von Emotionen.

    Sting erzeugt bei der überwiegenden Anzahl der Fans positive Emotionen.

    Und das ohne im Ring objektiv schlecht zu sein. Und diese Emotionen werden genau richtig genutzt.

    Du kannst das ja albern oder was auch immer finden. Aber es funktioniert.


    Edit: Sting nimmt keinem Talent Zeit weg, er wird ja nie unabhängig von mindestens einem eingesetzt.

    Wenn er Matches gegen Anderson, Jack Roberts, oder Blanchard hat. Dann kannst du meckern. Aber vorher sind deine Punkte wenig überzeugend finde ich.

    One World under Punk

    Statlander for Womens Champion


    #TeamSpears

    #TheChairmanCometh

    Einmal editiert, zuletzt von Im back ()

  • Im Wrestling zählt nur eins: Overness

    Deswegen sieht das Wrestling heutzutage auch so aus wie es nun mal aussieht, weil jeder 08-15 Typ der mal gut ankommt, und kein Mensch weiß wieso eigentlich, gepusht wird. So bekommt man World Champions ala Jinder Mahal.

    Veranstalter die auf Fans hören haben schon verloren denn Fans sind impulsiv, wie du richtig sagst gefühlsbetont, im positiven Sinne verrückt usw. und das ist genau das falscheste wie man eine Wrestling Liga leiten sollte. Vernünftiges Wrestling braucht Kontinuität, Stabilität, Logik. Es braucht lange, intensive und logische Geschichten und nicht push mal hier, push mal da, der muss weg, der woanders hin, der mal hoch, der mal runter. So erreicht man absolut gar nichts, man schaufelt im Gegenteil dem Wrestling sein Grab. Man kann nicht einfach Gänsehaut Momente wie am Fließband aneinanderreihen und hoffen dass sie daraus was großes ergeben wird, daraus ergibt sich gar nichts auch wenn Fans völlig ausflippen. Lieber eine Flamme die man vernünftig und kontinuierlich füttert bis sie langsam von alleine immer größer wird als gleich ein Inferno abbrennen und dann kurze Zeit später mit nix da stehen.

  • Deswegen sieht das Wrestling heutzutage auch so aus wie es nun mal aussieht, weil jeder 08-15 Typ der mal gut ankommt, und kein Mensch weiß wieso eigentlich, gepusht wird. So bekommt man World Champions ala Jinder Mahal.

    Veranstalter die auf Fans hören haben schon verloren denn Fans sind impulsiv, wie du richtig sagst gefühlsbetont, im positiven Sinne verrückt usw. und das ist genau das falscheste wie man eine Wrestling Liga leiten sollte. Vernünftiges Wrestling braucht Kontinuität, Stabilität, Logik. Es braucht lange, intensive und logische Geschichten und nicht push mal hier, push mal da, der muss weg, der woanders hin, der mal hoch, der mal runter. So erreicht man absolut gar nichts, man schaufelt im Gegenteil dem Wrestling sein Grab. Man kann nicht einfach Gänsehaut Momente wie am Fließband aneinanderreihen und hoffen dass sie daraus was großes ergeben wird, daraus ergibt sich gar nichts auch wenn Fans völlig ausflippen. Lieber eine Flamme die man vernünftig und kontinuierlich füttert bis sie langsam von alleine immer größer wird als gleich ein Inferno abbrennen und dann kurze Zeit später mit nix da stehen.

    Nichts von dem was du sagst trifft meiner Meinung nach auf AEW zu.

    Du gehst mir zu wenig auf meine Argumente ein. Lassen wir es. Du hast eine andere Sichtweise aufs Wrestling als ich:)

    One World under Punk

    Statlander for Womens Champion


    #TeamSpears

    #TheChairmanCometh

  • Nichts von dem was du sagst trifft meiner Meinung nach auf AEW zu.

    Du gehst mir zu wenig auf meine Argumente ein. Lassen wir es. Du hast eine andere Sichtweise aufs Wrestling als ich:)

    Du hast doch selbst gesagt dass im Wrestling nur eines zählt nämlich Overness und dass Sting momentan da ist wo er ist weil er over ist. Kann man den auf Overness irgendwas auch nur halbwegs vernünftiges aufbauen? Wie lange kann man denn heutzutage jemanden einen Status verpassen dass er permanent over ist und was macht man mit ihm wenn er es nicht mehr ist? Und Zeit nimmt er auf jeden Fall weg denn jede Minuten in der er zu sehen ist ist ein zukünftiger Star eben nicht zu sehen. Jede Minute die man Bruno Sammartino bei WM 6 gesehen hätte, hätte man den Ultimate Warrior nicht sehen können.

    Vielleicht sollte es im Wrestling wie in echten Sportarten eine Art von Qualifikation geben und wer diese nicht schaft darf nicht mehr aktiv in den Ring steigen. Bei solchen Szenarien könnte man Rocky Balboa den Film glatt für glaubwürdig halten.

  • Du hast doch selbst gesagt dass im Wrestling nur eines zählt nämlich Overness und dass Sting momentan da ist wo er ist weil er over ist. Kann man den auf Overness irgendwas auch nur halbwegs vernünftiges aufbauen? Wie lange kann man denn heutzutage jemanden einen Status verpassen dass er permanent over ist und was macht man mit ihm wenn er es nicht mehr ist? Und Zeit nimmt er auf jeden Fall weg denn jede Minuten in der er zu sehen ist ist ein zukünftiger Star eben nicht zu sehen. Jede Minute die man Bruno Sammartino bei WM 6 gesehen hätte, hätte man den Ultimate Warrior nicht sehen können.

    Vielleicht sollte es im Wrestling wie in echten Sportarten eine Art von Qualifikation geben und wer diese nicht schaft darf nicht mehr aktiv in den Ring steigen. Bei solchen Szenarien könnte man Rocky Balboa den Film glatt für glaubwürdig halten.

    Und wieder verwechselst Du Wrestling mit Leistungssport. Lassen wir es das führt zu nichts. Ich finde es super wie Sting eingesetzt wird und ich bin fest überzeugt das es den Talenten in AEW hilft. Du darfst das gerne anders sehen:)

    One World under Punk

    Statlander for Womens Champion


    #TeamSpears

    #TheChairmanCometh

  • Und wieder verwechselst Du Wrestling mit Leistungssport.

    Womit willst du es sonst vergleichen? Alles andere wäre kein Fan Dasein mehr, also kein genießen der Shows, sondern Analyse und das ist was für die verschiedenen Abteilungen einer Wrestling Promotion, aber sicher nichts für Fans. Ich will eine gute und interessante Wrestling Show sehen, ob das aus Sicht der Macher gut oder schlecht fürs Business ist interessiert mich nicht die Bohne. Ich habe zwar Verständnis dafür wenn die WWE in Saudi Arabien veranstaltet und den Fans dort das gibt was diese sehen wollen, so wie ich auch Verständnis habe dass eine Mannschaft die das Hinspiel 3:0 gewonnen hat sich im Rückspiel hinten einbetoniert, dennoch finde ich als Fan beides Scheiße und werde das auch ganz offen aussprechen denn ich bin ein Fan und kein Analyse Tool.

  • Womit willst du es sonst vergleichen? Alles andere wäre kein Fan Dasein mehr, also kein genießen der Shows, sondern Analyse und das ist was für die verschiedenen Abteilungen einer Wrestling Promotion, aber sicher nichts für Fans. Ich will eine gute und interessante Wrestling Show sehen, ob das aus Sicht der Macher gut oder schlecht fürs Business ist interessiert mich nicht die Bohne. Ich habe zwar Verständnis dafür wenn die WWE in Saudi Arabien veranstaltet und den Fans dort das gibt was diese sehen wollen, so wie ich auch Verständnis habe dass eine Mannschaft die das Hinspiel 3:0 gewonnen hat sich im Rückspiel hinten einbetoniert, dennoch finde ich als Fan beides Scheiße und werde das auch ganz offen aussprechen denn ich bin ein Fan und kein Analyse Tool.

    Ich würde Wrestling eher mit einer TV Serie vergleichen. Aber egal, wir werden uns eh nicht einigen.

    Ich sehe Sting gern in seiner Rolle und auch im Ring.

    One World under Punk

    Statlander for Womens Champion


    #TeamSpears

    #TheChairmanCometh

  • Natürlich kann man mit Overness argumentieren, aber man kann allerdings auch nicht ausblenden dass da ein Ü60-Jähriger im Ring steht und wenn jemand in seiner körperlichen Prime gegen eben jenen antritt, dann lässt ihn das eben grundsätzlich schlecht aussehen. Insbesondere dann wenn er verliert. Am Ende des Tages ist Wrestling eben immer noch ein körperlicher Sport, der wie ein legitimer Kampfsport dargestellt wird - und kein Schachspiel am Tisch. Da nimmt dir keiner ab das du im Alter immer besser wirst, das Gegenteil ist der Fall. Ab einem gewissen Alter baut man einfach physisch ab - das sieht man und das weiß man. An der Stelle könnte man noch den Essig-Spruch aus Pulp Fiction zitieren, der mir immer dann wieder einfällt wenn ich eben einen solchen Auftritt sehe.


    Das bezieht sich übrigens auch nicht persönlich auf Sting, sondern allgemein. Ich fand es auch furchtbar mit anzusehen wie Punk damals den Job für den Taker machen musste.

    "There is something to be learned from a rainstorm. When meeting with a sudden shower, you try not to get wet and run quickly along the road. But doing such things as passing under the eaves of houses, you still get wet. When you are resolved from the beginning, you will not be perplexed, though you will still get the same soaking. This understanding extends to everything." _Yamamoto Tsunetomo

  • Es muss ein Gegner her der den Stinger gut durchs Match ziehen kann. Ich weiss nicht ob Darby dafür geeignet ist?


    EDIT: Ausserdem würde ich Sting gerne nochmals mit einem Belt sehen. Muss aber nicht zwingend der höchste Titel sein.

    The only thing that's for sure about Sting... is nothing's for sure... It's Showtiiiiiiime, folks!!!


    WCW wird immer in meinem Herzen bleiben!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E