A N Z E I G E

[NB] AEW Rampage Report vom 10.09.2021

  • Vielen Dank an Suicide für den Report!


    All Elite Wrestling: Rampage

    10. September 2021 (Taping vom 08.09.2021)

    Fifth Third Arena – Cincinnati, OH

    Kommentatoren: Excalibur, Taz, Mark Henry, Jim Ross



    Freitag Abend bedeutet: This is Rampage, baby! Und es geht direkt damit los, dass Andrade und Pac im Ring stehen.


    Singles Match

    Andrade El Ídolo (w/ Chavo Guerrero & Jose) besiegt Pac durch Pinfall - [15:42]


    Pac hatte Andrade im Brutalizer, aber Chavo nutzte einen von Jose abgelenkten Referee, um Pac mit seinem iPad zu schlagen. Andrade konnte ihn daraufhin pinnen.


    Während Chavo, Andrade und Jose auf der Rampe feiern und die Lucha Bros sich um Pac kümmern, fragt Andrade bei Chavo nach, ob er eingegriffen hat. Chavo bejaht das und wird mit einem harten Forearm ins Gesicht belohnt. Danach bekommt Chavo auch noch einen Stereo Superkick von den Tag Team Champs ab, bevor Penta ihn in den Ring befördert. Pac nimmt ihn daraufhin in den Brutalizer und es braucht vier Referees, damit er den Hold wieder löst.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Darby Allin und Sting machen sich nun auf den Weg zum Ring, wo sie ein Interview mit Tony Schiavone führen werden, in dem sie nach Tully Blanchards Kommentaren von Dynamite gefragt werden sollen. Darby darf beginnen. Tully sagt, dass Sting ihn nur benutzt, um relevant zu bleiben. Aber lieber soll ihm mal das Stück Dreck Shawn Spears zuhören: Ohne Tully ist er gar nichts. Tony wendet sich jetzt an den Stinger, der ihm direkt das Mikro aus der Hand nimmt und sich freut, wieder in Cincinnati zu sein. Er fragt bei Blanchard nach, ob er nicht Slick Rick über viele Jahre ausgenutzt hat. Und Arn Anderson. Und wenn er ihm wirklich gegenüber treten möchte, warum wartet er dann noch? Tully Blanchard kommt auf die Stage, ebenfalls mit einem Mikro. Zwei gegen einen, das ist das, was Sting und Darby wollen. Sting hat Lügen über Tullys Vergangenheit erzählt. Währenddessen zieht Shawn Spears Darby von hinten aus dem Ring und greift ihn an. Death Valley Driver außerhalb des Rings gegen Darby, Spears verzieht sich durchs Publikum und Tully macht sich darüber lustig, dass Sting nicht auf seinen Schützling aufpassen kann. Jetzt soll Sting ihm in die Augen schauen.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Ein Video zu Adam Cole und Bryan Danielson folgt. Cole beginnt und sagt, dass die Elite als Gruppe, als Brüderschaft, unglaublich beosnders ist. Die Elite soll zeigen, wie mächtig eine Gruppe von wirklich talentierten Wrestlern wirklich ist. Adam Cole würde Kenny Omega sein Leben anvertrauen und das beruht auf Gegenseitigkeit. Die Young Bucks dito. Christian Cage und Bryan Danielson sind besondere Wrestler. Es hat seine Gründe, warum sie so respektiert sind und warum die Leute ihnen trauen. Ihr Können ist unbestreitbar. Aber sie denken, dass sie mit Leuten wie ihm mithalten können. Er verspricht, dass er noch nicht in seinen besten Jahren ist und den Boden mit Danielson aufwischen könnte.


    Danielson kommt nun zu Wort und führt an, dass die Elite wegen ihrer Auftritte und ihres nun durchaus fragwürdigen Kleidungsstils auf ihn unsicher wirkt. Er will sich nicht mit der ganzen Elite anlegen, nur mit einem Mitglied. Er hat gehört, wie großartig Kenny ist, er hat gesehen, wie großartig Kenny ist. Er freut sich einfach nur darauf, gegen ihn in den Ring zu steigen. Er würde es lieben, wenn er gegen Kenny sein erstes Match haben wird und wenn er nicht mutig genug ist, dann nimmt er sich jemand anderen vor. Das ist eine Sache, die er bei AEW liebt: jeder ist hungrig. Jeder möchte sich beweisen und dafür ist er hier.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Trios Match

    Ruby Soho, Riho & Kris Statlander besiegen Dr. Britt Baker DMD, Jamie Hayter und Rebel (Not Reba) durch Pinfall von Soho an Rebel nach einem Pele-Kick - [9:27]


    Zu den lieblichen Stimmen von Tim Armstrong und Lars Frederiksen feiern die siegreichen Damen im Ring, während wir eine Vorschau auf Dynamite am Mittwoch bekommen.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Das Splitscreen-Interview mit Mark Henry folgt. Gäste heute: The Acclaimed und Brian Pillman Jr. Henry fragt Max Caster, was sein Problem mit Pillman ist. Laut Caster hat dieser Leute um sich herum, die ihm sagen, dass er großartig ist, aber das ist er wirklich nicht. Aber heute hat er nicht seine Fakefreunde Griff und Julia dabei, aber er hat seinen Freund und Partner Anthony Bowens dabei. Dieser ergänzt, dass der beste Wrestler der Welt heute Brian Pillman quer durch Cincinnati prügeln wird, und das ist ein Mic Drop.


    Henry wendet sich nun an Pillman und fragt ihn nach seiner Strategie. Sein Plan ist einfach Max Caster zu besiegen. Wir alle wissen, dass er eine große Klappe hat, aber steckt da auch was hinter? Außerdem sind wir in seiner Heimat und er wird mit Höchstgeschwindigkeit angreifen. Henry hat genug gehört: Main Event-Zeit!


    Singles Match

    Brian Pillman Jr. besiegt Max Caster (w/ Anthony Bowens) durch Pinfall nach einer Springboard Clothesline - [6:42]


    Pillman will seinen Sieg gerade noch mit den Fans feiern, als Anthony Bowens ihn von hinten niederschlägt. Bowens und Caster bearbeiten ihn gemeinsam, bevor Bowens ihm noch einen DDT verpassen kann. Cincinnati-Local Jon Moxley schaut sich das nicht länger an, entwendet Bowens die Boombox und schlägt ihn damit nieder. Superkick von Pillman gegen Caster und ein Paradigm Shift von Mox, der endlich mal wieder nicht wie ein Suplex aussieht. Mit feiernden Hometown Heroes endet Rampage für diese Woche.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • A N Z E I G E
  • Ruby benötigt unbedingt einen anderen Finisher oder der muss endlich mal vernünftigen Impact bei der Ausführung bekommen. Weiß auch nicht, ob es an ihr oder den Gegnerinnen liegt. So ein lascher Kick, der zum Sieg führt, ist doch nix...

    Aber man weiß ja, was man von unseren Zeitungen zu halten hat. Da notiert der Schwerhörige, was ihm der Blinde berichtet, der Dorftrottel korrigiert es, und die Kollegen in den anderen Pressehäusern schreiben es ab.


    Dieser "Schriftleiter", er nennt sich Diekmann, das ist natürlich kein richtiger Schriftleiter. Das ist lediglich ein wandelnder Anzug unter einem Pfund Streichfett.


    https://www.instagram.com/xboxseriesx_screens/

  • Freitag Abend bedeutet: This is Rampage, baby! Und es geht direkt damit los, dass Andrade und Pac im Ring stehen.


    Singles Match

    Andrade El Ídolo (w/ Chavo Guerrero) besiegt Pac durch Pinfall. Pac hatte Andrade im Brutalizer, aber Chavo nutzte einen von Jose abgelenkten Referee, um Pac mit seinem iPad zu schlagen. Andrade konnte ihn daraufhin pinnen.


    Während Chavo, Andrade und Jose auf der Rampe feiern und die Lucha Bros sich um Pac kümmern, fragt Andrade bei Chavo nach, ob er eingegriffen hat. Chavo bejaht das und wird mit einem harten Forearm ins Gesicht belohnt. Danach bekommt Chavo auch noch einen Stereo Superkick von den Tag Team Champs ab, bevor Penta ihn in den Ring befördert. Pac nimmt ihn daraufhin in den Brutalizer und es braucht vier Referees, damit er den Hold wieder löst.


    Darby Allin und Sting machen sich nun auf den Weg zum Ring, wo sie ein Interview mit Tony Schiavone führen werden, in dem sie nach Tully Blanchards Kommentaren von Dynamite gefragt werden sollen. Darby darf beginnen. Tully sagt, dass Sting ihn nur benutzt, um relevant zu bleiben. Aber lieber soll ihm mal das Stück Dreck Shawn Spears zuhören: Ohne Tully ist er gar nichts. Tony wendet sich jetzt an den Stinger, der ihm direkt das Mikro aus der Hand nimmt und sich freut, wieder in Cincinnati zu sein. Er fragt bei Blanchard nach, ob er nicht Slick Rick über viele Jahre ausgenutzt hat. Und Arn Anderson. Und wenn er ihm wirklich gegenüber treten möchte, warum wartet er dann noch? Tully Blanchard kommt auf die Stage, ebenfalls mit einem Mikro. Zwei gegen einen, das ist das, was Sting und Darby wollen. Sting hat Lügen über Tullys Vergangenheit erzählt. Währenddessen zieht Shawn Spears Darby von hinten aus dem Ring und greift ihn an. Death Valley Driver außerhalb des

    Rings gegen Darby, Spears verzieht sich durchs Publikum und Tully macht sich darüber lustig, dass Sting nicht auf seinen Schützling aufpassen kann. Jetzt soll Sting ihm in die Augen schauen.


    Ein Video zu Adam Cole und Bryan Danielson folgt. Cole beginnt und sagt, dass die Elite als Gruppe, als Brüderschaft, unglaublich beosnders ist. Die Elite soll zeigen, wie mächtig eine Gruppe von wirklich talentierten Wrestlern wirklich ist. Adam Cole würde Kenny Omega sein Leben anvertrauen und das beruht auf Gegenseitigkeit. Die Young Bucks dito. Christian Cage und Bryan Danielson sind besondere Wrestler. Es hat seine Gründe, warum sie so respektiert sind und warum die Leute ihnen trauen. Ihr Können ist unbestreitbar. Aber sie denken, dass sie mit Leuten wie ihm mithalten können. Er verspricht, dass er noch nicht in seinen besten Jahren ist und den Boden mit Danielson aufwischen könnte.

    Danielson kommt nun zu Wort und führt an, dass die Elite wegen ihrer Auftritte und ihres nun durchaus fragwürdigen Kleidungsstils auf ihn unsicher wirkt. Er will sich nicht mit der ganzen Elite anlegen, nur mit einem Mitglied. Er hat gehört, wie großartig Kenny ist, er hat gesehen, wie großartig Kenny ist. Er freut sich einfach nur darauf, gegen ihn in den Ring zu steigen. Er würde es lieben, wenn er gegen Kenny sein erstes Match haben wird und wenn er nicht mutig genug ist, dann nimmt er sich jemand anderen vor. Das ist eine Sache, die er bei AEW liebt: jeder ist hungrig. Jeder möchte sich beweisen und dafür ist er hier.


    Trios Match

    Ruby Soho, Riho & Kris Statlander besiegen Dr. Britt Baker DMD, Jamie Hayter und Rebel (Not Reba) durch Pinfall von Soho an Rebel nach einem Pele-Kick.


    Zu den lieblichen Stimmen von Tim Armstrong und Lars Frederiksen feiern die siegreichen Damen im Ring, während wir eine Vorschau auf Dynamite am Mittwoch bekommen.

    Das Splitscreen-Interview mit Mark Henry folgt. Gäste heute: The Acclaimed und Brian Pillman Jr. Henry fragt Max Caster, was sein Problem mit Pillman ist. Laut Caster hat dieser Leute um sich herum, die ihm sagen, dass er großartig ist, aber das ist er wirklich nicht. Aber heute hat er nicht seine Fakefreunde Griff und Julia dabei, aber er hat seinen Freund und Partner Anthony Bowens dabei. Dieser ergänzt, dass der beste Wrestler der Welt heute Brian Pillman quer durch Cincinnati prügeln wird, und das ist ein Mic Drop.

    Henry wendet sich nun an Pillman und fragt ihn nach seiner Strategie. Sein Plan ist einfach Max Caster zu besiegen. Wir alle wissen, dass er eine große Klappe hat, aber steckt da auch was hinter? Außerdem sind wir in seiner Heimat und er wird mit Höchstgeschwindigkeit angreifen. Henry hat genug gehört: Main Event-Zeit!


    Singles Match

    Brian Pillman Jr. besiegt Max Caster (w/ Anthony Bowens) durch Pinfall nach einer Springboard Clothesline.


    Pillman will seinen Sieg gerade noch mit den Fans feiern, als Anthony Bowens ihn von hinten niederschlägt. Bowens und Caster bearbeiten ihn gemeinsam, bevor Bowens ihm noch einen DDT verpassen kann. Cincinnati-Local Jon Moxley schaut sich das nicht länger an, entwendet Bowens die Boombox und schlägt ihn damit nieder. Superkick von Pillman gegen Caster und ein Paradigm Shift von Mox, der endlich mal wieder nicht wie ein Suplex aussieht. Mit feiernden Hometown Heroes endet Rampage für diese Woche.

  • Wieder eine ganz unterhaltsame Show, das einstündige Format gefällt mir einfach und die Kommentatoren ohne Excalibur und Mark Henry (steht oben noch falsch) haben diese Woche auch nicht alles dicht gelabert.


    Die Story um PAC und Andrade hat mich bisher noch überhaupt nicht abgeholt, dass nicht einmal gezeigt wurde, wie PAC beim Entrance die Lucha Brothers wieder nach hinten geschickt hat, fand ich auch nicht gut, aber der Rest hat dann doch Lust auf eine Fortsetzung gemacht. Das Match hat Spaß gemacht, die unfaire Niederlage von PAC nach dem vergeblichen Hilfeversuch der Lucha Brothers geht auch klar (es muss nicht immer alles clean enden), und dass Andrade dafür dann Chavo mit einem Forearm ins Gesicht "belohnt", war auch eine interessante Entwicklung. Plant Andrade etwa mit einem anderen Manager für sich, der ihm näher steht? Chavo bekommt dann auch noch einmal vom Death Triangle eine Abreibung - mal abwarten, ob er überhaupt weiter eingesetzt wird.


    Darby mit einer passenden Ansage zu Shawn Spears, Sting auch mit ein paar mitreißenden Worten, und dann lenkt Tully die Beiden ab, damit Spears schon mal Darby für Mittwoch schwächen kann. Passt soweit. Wenn es wirklich zu einem Match zwischen Sting und Tully kommen sollte, könnte ich mir eine Einbindung vom Nature Boy und Arn Anderson vorstellen - erwähnt hat Sting sie ja schon mal.


    Adam Cole beschwört die Einigkeit und Stärke von The Elite. Er vertraut Kenny also bis in den Tod. Interessante Wortwahl bei deren Vergangenheit. Bryan Danielson will sich gar nicht mit der ganzen Elite anlegen, ihm geht es nur um Kenny. Ich glaube aber kaum, dass die Elite das auch so sieht. Beide Promos gingen so in Ordnung.


    Das Trios Match der Damen kam bis zur Werbung nicht so richtig in Fahrt. Danach wurde es besser, aber überzeugend fand ich die Leistung der 6 jetzt nicht. Der Finisher von Ruby hat auch wirklich zu wenig Impact.


    Für Brian Pillman Jr. war dieser Main Event vor seiner Hometown Crowd wohl wirklich das größte Singles-Match seiner Karriere. Max Caster vorher mit einem weiteren unterhaltsamen Rap, gut dass er wieder dabei ist. Pillman setzt sich natürlich zur Freude der Fans trotz Eingriffen von Anthony Bowens durch, er kann sich aber nur kurz feiern lassen, weil The Acclaimed ihn gleich attackieren. Griff ist nach den Ereignissen bei Dynamite noch nicht in der Lage, zu helfen, aber mit Moxley ist dann der andere Hometown Hero zur Stelle. Am Ende konnten sich Pillman und Moxley also gemeinsam von ihren Fans feiern lassen, gutes Ende. Mal sehen, ob The Acclaimed sich nun mit Moxley und Kingston anlegen, wäre für die Beiden sicherlich ein gutes Programm, um weiter aufgebaut zu werden. Bei Dynamite wird Moxley aber ja erst einmal von Suzuki und Archer herausgerufen - bin gespannt, was da geplant ist.


    Abgesehen vom Womens-Match war das wieder eine gelungene Ausgabe. Die Stunde geht wie im Flug vorbei.

  • Schöner Quickie wieder.


    Riho wirkt ein biss-chen wie ein Wrestling-Floh. Den 619 sollte sie noch verbessern. Sonst aber ganz gut das Match.


    Sting & Darby ausgetrickst. Die Promo davor hat aber gesessen und da waren wahre Worte dabei.


    Am Schluss coole Attacke von Bowens und Caster und noch coolerer save von Mox.

    Die Stunde fühlte sich wie 10 Minuten an.

  • Andrade vs Pac war ein sehr gutes Match. Hat gefallen.

    Promo von Sting und Darby hat auch gepasst.

    "Interviews" mit Cole und Danielson auch passend.


    Irgendwie konnte ich jetzt mal nach den letzten Shows inkl. All Out mal durchatmen.

    Gute Show, nichts herausragend und keine WTF Momente, aber das kann und soll auch nicht in jeder Show so sein.

    Einfach eine solide Show um mal runter zu kommen.

    STANLEY CUP CHAMPIONS 1936 - 1937 - 1943 - 1950 - 1952 - 1954 - 1955 - 1997 - 1998 - 2002 - 2008
    Hockeytown Citizen

    LH 44

    American - Canadian - German

  • Ich möchte Ric Flair in keiner On-Air-Rolle mehr sehen. Kann sein Micwork einfach nicht ertragen. ^^

    Aber man weiß ja, was man von unseren Zeitungen zu halten hat. Da notiert der Schwerhörige, was ihm der Blinde berichtet, der Dorftrottel korrigiert es, und die Kollegen in den anderen Pressehäusern schreiben es ab.


    Dieser "Schriftleiter", er nennt sich Diekmann, das ist natürlich kein richtiger Schriftleiter. Das ist lediglich ein wandelnder Anzug unter einem Pfund Streichfett.


    https://www.instagram.com/xboxseriesx_screens/

  • Gute Ausgabe mit einem PPV-worthy Opener. Die beiden haben die entsprechende Zeit bekommen. Damit hat man alles richtig gemacht. Das Match hat mir gefallen. Das Ende war interessant und im ersten Augenblick etwas schade, aber es hat im Anschluss absolut Sinn gemacht, um den Split zw. Chavo und Andrade zu bringen. Man will wohl wirklich Ric Flair als Manager von Andrade bringen, was positiv und negativ ist. Erstmal kann ein Andrade natürlich sehr viel mit einem Ric Flair an seiner Seite profitieren. Aber Chavo war perfekt geeignet, um seine Promos zu übersetzen und ein erneuter Wechsel ist auch recht schade, da man Chavo damit nicht mehr braucht. Unterm Strich dürfte es aber das Standing von Andrade helfen. Insofern war es auch gut, dass man hier gezeigt hat, dass er keine Eingriffe von außen haben will, sondern die Matches alleine für sich gewinnen will.


    Die Promo von Darby und Sting war insgesamt wie die gesamte Fortführung dieser Mini-Fehde solide. Der Angriff von Shawn Spears hat gepasst.


    Die exklusiven Interviews mit Adam Cole und Bryan Danielson haben mir gefallen. Kurz und knackig. Das kann man zwischendurch auf jeden Fall machen.


    Es folgte das Trios Match der Frauen. Ein solides Match, was einen kurzen Blick auf das Titelmatch zw. Ruby und Britt gegeben hat.


    Das Interview von Mark Henry mit Brian Pillman Jr. und The Acclaimed hat dann auf den Main Event eingestimmt, der okay war. Nichts besonderes, aber Brian Pillman Jr. hat als Hometown Hero funktionierte. Die Post Match Attacke machte Sinn und der Save von Moxley ebenfalls. Brian konnte auch nochmal mit seiner Familie feiern. Seiner Tante und seinen beiden Schwestern.


    Unterm Strich eine gute Ausgabe durch einen wirklich guten Opener.

  • Starke Stunde. Hat mich super unterhalten. Der Opener war richtig gut inkl. Aftermath. Da kann man jetzt wieder einiges mit anstellen.


    Das Segment mit Sting, Darby und Tully hat mir auch gut gefallen und bringt durch das Eingreifen von Spears auch Feuer rein.


    Die Damen waren, allen voran Statlander auch wieder gut. Das mit dem Finisher von Ruby ist ausbaufähig. Das stimmt leider. Da gehe ich mit.


    Main Event hat mich auch unterhalten. The Acclaimed have arrived. Ich feier die beiden total. Am Ende dann ein schönes Go Home mit den Cincy Guys. Hat gepasst.


    Die Stunde ging rum wie nix. Die Kommentatoren haben mir auch wieder gefallen. Aber was war das mit Excalibur, der versehentlich aufgefordert wurde was zu sagen, obwohl gar nicht da. Ich musste so lachen!

  • Schöne Show mal wieder, Rampage macht viel Spaß.

    Opener war klasse, kannte Andrade vorher im Ring nicht, aber das war schon richtig gut. Möchte trotzdem noch ein 20+-Minuten-Match der beiden sehen. Durchaus amüsant auch, dass Andrade sich bei den Kindern in der ersten Reihe entschuldigt hat, nachdem Pac ihn in die Absperrung geschleudert hat ^^

    Darby Allin war leider auch da, Sting und Tully gefallen mir in ihren aktuellen Rollen aber. Spears hätte Darby gerne noch mehr auseinandernehmen dürfen...

    Das Video von Cole und Danielson war interessant, gut gemacht. Adam Cole wirkt für mich jetzt schon wie ein absoluter Megastar, da freue ich mich auf die weitere Entwicklung. Die Matches, die aus dieser Fehde entstehen, dürften auch alle absolut klasse werden, freue mich drauf.

    Das Damen-Match war okay, nichts besonderes, aber eben auch nicht schlecht. So langsam kommt die Women's Division ins Rollen.

    Im Mainer habe ich zum ersten Mal gedacht, dass aus Pillman Jr durchaus ein brauchbarer Midcarder werden kann und er nicht nur wegen seines Namens diese Rolle hat. The Acclaimed sind großartig, wünsche den beiden sehr, dass es in Zukunft noch weit nach oben geht.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E