A N Z E I G E

[16. Staffel] Monday Night RAW Review Lethal Lottery - Alle Reviews online!!!

  • Ahmed Johnson sollte ja auch ein großes Titelmatch bekommen, hat sich dann aber leider verletzt und wurde durch Vader ersetzt der nicht wirklich ein würdiger Ersatz war, bei allem Respekt. Schade finde ich dass man Faarooq so verbraten hat, nicht nur das er quasi chancenlos war gegen den Undertaker er wurde nach dem Match vom Deadman regelrecht vorgeführt. Da kann man schon auf Gedanken in Richtung Diskriminierung kommen. Simsons ist ein ehemaliger Word Champion und ein sehr dominanter Wrestler, der lässt sich nicht so einfach zerlegen. Das hat mich damals wirklich wütend gemacht.

    Das ist mir bewusst. Johnson verletzte sich eigentlich immer, wenn die WWF etwas mit ihn vorhatte. So sehr ich Farooq mochte, aber 1997 waren andere deutlich mehr over als er und in der WCW war er AFAIK auch kein grosser Draw als Champion.

  • A N Z E I G E
  • Und wenn die WWF nichts mit ihm vorhatte verletzte er andere. ^^

    Also der begnadetste Wrestler war er nicht wirklich.

    Er wurde aber auch von anderen Wrestlern verletzt. Bei In your House: International Incident brach ihm Owen Hart die Nase. Am Abend darauf verletzte ihn der debutierende Farooq Asad an der Niere. Dies führte zu seiner monatelangen Auszeit 1996.

  • Er wurde aber auch von anderen Wrestlern verletzt. Bei In your House: International Incident brach ihm Owen Hart die Nase. Am Abend darauf verletzte ihn der debutierende Farooq Asad an der Niere. Dies führte zu seiner monatelangen Auszeit 1996.

    Die Geschichte mit der Nierenverletzung war extrem, hätte durchaus auch das Ende seiner Karriere bedeuten können bzw. war sogar lebensgefährlich. Zum Glück ging es gut aus.

  • Finde den Mann nach wie vor sehr beindruckend und als schade, dass seine Karriere schnell vorbei war. Mit besseren Coaching hätte man dies vielleicht noch retten können. Johnson hatte eine tolle Ausstrahlung. Gefiel mir besser als Azeez, Omos oder die ganzen Inder heute. Seine Promos waren unverständlich, aber ich denke das hätte man mit seinem Look kaschieren können. Sein Gesicht sagte teilweise mehr aus als manche Promo es hätte tun können

  • Aus Johnson hätte man viel mehr machen können/müssen. Er fing ja sehr gewaltig an, beim ersten PPV direkt im Main Event und Sieger, aber dann flaute es langsam etwas ab. Den IC Titel holte er sich auf beeindruckende Art und Weise, aber ganz nach oben kam er dann doch nicht. Vielleicht wenn die WWF so geblieben wäre wie in den Jahren bevor er kam hätte es was werden können, leider wurde die Liga immer besser und für ihn war der Zug abgefahren. Oder wenn er schon 93 aufgetaucht wäre.

  • Nun ja, ab 1996 war er gefühlt alle zwei Monate verletzt. Sommer 1996 durch Farooq und später oft selbstverschuldet. Der Abgang aus der WWE war auch seltsam. Er verschwand von einem Raw Taping. Offenbar um seine sterbende Schwester ein letztes Mal zu sehen. Irgendwie hat er dies offenbar dem Management nicht klar erklärt bzw. nicht erklären wollen, da er kein Mitleid wünschte. Er hatte eine tolle Ausstrahlung und Look. Im Ring begrenzt aber mit tollen Moves ausgestattet. Leider verletzungsanfällig oder verantwortlich für die Verletzungen anderer. Am Mic sehr unverständlich, aber das war der Ultimate Warrior mit seinen schwachsinnigen Inhalten auch.

  • Beim Ultimate Warrior kann ich die Allgemeinmeinung seine Promos betreffend nicht teilen. Die Inhalte waren vorgegeben und dem Gimmick geschuldet und mMn sprach er eigentlich sehr verständlich. Habe jetzt einige Sachen mit ihm reviewt und jede Promo kam mir durchaus vernünftig und auch verständlich vor.

    Dass Johnson so sprach ist halt seinem Wesen geschuldet, er ist ein Schwarzer aus dem Süden. Mich hat das ehrlich gesagt nie gestört, im Gegenteil, ich empfand es als Teil seines Charakters. Wenn Dusty Rhodes aufdrehte verstand man auch kaum was.

  • hattrick83

    Hat den Titel des Themas von „[16. Staffel] Monday Night RAW Review Lethal Lottery - Auslosung (mit Video) online!!!“ zu „[16. Staffel] Monday Night RAW Review Lethal Lottery - 1. Review online!!!“ geändert.
  • Wir befinden uns im Frühling des Jahres 1994. Wrestlemania X ist 1 1/2 Monate alt und das WWF Roster befindet sich auf dem Weg zum King of the Ring der 94 das zweite mal als PPV veranstaltet wurde. Bei Mania musste Yokozuna 2 WWF Title Matches bestreiten, im ersten konnte er Lex Luger via Dq bezwingen, im zweiten verlor er etwas unglücklich gegen Bret Hart der seinerseits, in einem der besten WWF Matches aller Zeiten, im Opener seinem Bruder Owen unterlag. Damit ist der Hitman seit Ende März WWF Champion.

    Razor Ramon konnte Wrestlemania als Intercontinental Champion verlassen nachdem er Shawn Michaels in einem legendären Ladder Match bezwingen konnte, aber den Titel hat er nicht mehr. Am 30.4 besiegte Diesel, der ehemalige Leibwächter und jetzige Partner von HBK, in einer Superstars Ausgabe Razor und konnte sich den IC Title sichern.

    Auch die Tag Team Titel wechselten, und das gleich mehrmals, seit der Jubiläums Wrestlemania. Beim PPV konnten die Quebecers Men on Mission zwar nicht besiegen, sie verloren durch CO, aber die Kanadier behielten so die Titel. Am 29.3 jedoch konnten sich Mabel und Mo bei einer Houseshow in London die Titel dann doch sichern, verloren diese aber 2 Tage später in Sheffield wieder an die Quebecers. Die Freude von Jacques und Pierre dauerte aber nicht sehr lange denn bei Monday Night Raw am 26. April wurden sie in einem Titelmatch von den Headshrinkers besiegt, somit sind Samu und Fatu die aktuellen Titelträger.

    Alundra Blayze konnte bei WM ihren Titel ebenfalls verteidigen, spielte aber keine große Rolle bei den Wochenshows, der Titel war eine PPV exklusiv Sache bzw. wurde in Houseshows verteidigt so dass Auftritte bei Raw selten waren.



    WWF MONDAY NIGHT RAW 09.05.1994 #62

    - Burlington, Vermont. Aufgezeichnet am 26.4. -



    Earthquake brüllt in die Kamera dass er ein Match gegen Yokozuna möchte um festzustellen wer nicht der größte sondern der beste in der WWF ist.


    Intro


    Jetzt brüllt Vince McMahon ins Micro und begrüsst so zusammen mit dem Macho Man die Fans und schon geht es los mit der Action.



    Razor Ramon vs. Kwang(w.Harvey Wippelman)

    Dies ist ein King of the Ring qualifying Match.

    Mal sehen wie Razor den Verlust des IC Title verkraftet hat, Kwang, oder wie die Amis sagen Kwääng, hier noch relativ neu in der WWF. Laut Randy Savage hat Kwang in einem Match vor 3 Wochen Bret Hart an seine Grenzen gebracht, also muss er was drauf haben, mal sehen. Das Gimmick soll wohl so eine Art Aldi Version von The Great Muta sein, war aber nicht annähernd so erfolgreich.

    Erstaunlich ausgeglichener und sehr schwungvoller Beginn, beide dürfen sowohl austeilen als auch einstecken.

    Razor mit einer Armbar, jetzt kehrt ein bisschen Ruhe ein.

    Kwang versucht mehrmals sich zu befreien, Razor hat aber immer einen Konter parat, bis der pseudo-Japaner ihn mit einem Reverse Kick umhaut.

    Handkantenschläge und ein Reverse Chinlock folgen, dann ein Nerve-Hold.

    Razor befreit sich, wieder geht es hin und her wobei ein Tritt von Kwang verfehlt und statt den Magen Razors Nase trifft was kurz für Verwirrung sorgt, aber es geht wieder weiter, Kwang mit einem Faceslam, dann geht es in die Werbung.

    Zurück aus der Werbung kontern sich die beiden mehrmals aus bis der Kubaner mit einem gewaltigen Chokeslam für klare Verhältnisse sorgt.

    Oder auch nicht denn Kwang kontert den Ansatz zum Top Rope Side Suplex aus, zeigt einen Reverse Flying Bodypress und setzt mit einem wunderschönen Kick nach. Der packt heute einiges aus.

    Begeht aber leider den klassischen Fehler indem er nach dem Whip-in den Kopf zu früh senkt was natürlich eine 1a Einladung zum Razors Edge ist. Aber Razor kann seinen Gegner nicht oben halten und beide stürzen zu Boden, glaube nicht dass das so geplant war.

    Kwang versucht den Spinning Reverse Kick, seinen Finisher, aber Razor weicht aus. Jetzt sitzt auch der Ansatz zum Razors Edge, Kwang segelt hart auf die Matte, Cover 1 - 2 - 3, Razor Ramon gewinnt und zieht damit ins King of the Ring Turier ein(9:42, wenn ich mich nicht verrechnet habe komplett zu sehen, muss eine seltsame Werbepause gewesen sein).


    Ein mehr als anständiger Opener und eines der besten Matches von Kwang an das ich mich überhaupt erinnern kann. Wahrscheinlich war er hier noch zu neu um ihn vorführen zu lassen, auch nicht von einem Razor Ramon. Schade dass es nicht so weitergegangen ist mit ihm denn eigentlich hat er nur Jobber gesquasht, ein echter Superstar war Kwang nicht wirklich, deswegen fehlte er auch bei Wrestlemania und Storylines hatte er eigentlich auch nie bis auf die Mini Fehde gegen Adam Bomb. Er war ja auch nicht sehr lange in der WWF, zumindest nicht mit diesem Gimmick, denn er kehrte nach einer kurzen Pause als Savio Vega zurück und das war dann eine deutlich interessantere Geschichte.



    Ico Pro Werbung mit Lex Luger, dann geht es weiter mit dem King of the Ring Report.

    Todd Pettengill erzählt uns dass Razor der zweite Teilnehmer im Turnier sein wird denn IRS hat sich schon letzte Woche mit einem Sieg über Scott Steiner qualifizieren können. Nächste Woche bei Raw kämpfen Bam Bam Bigelow und Thurman Sparky Plugg um den Einzug ins KOTR Turnier, der Sieger dieses Matches trifft beim PPV in der ersten Runde auf Ramon.

    Nachdem er den Event ordentlich hyped erzählt uns Todd dass Roddy Piper zurückkehren wird um beim KOTR gegen Jerry Lawler anzutreten. Piper selbst ist auch zu sehen und er erklärt uns dass es gar keine Könige gibt und er gerne gegen Jerry Lawler kämpfen wird da dieser Kinder in einem Krankenhaus beleidigt hat nur um Piper zu reizen zurückzukehren. Deswegen wird der Erlös des Kampfes auch an jenes Krankenhaus gespendet.



    Crush(w.Mr.Fuji) vs. Raymond Roy

    Crush hier in seiner Heel Phase, hat auch etwas abgenommen wodurch er noch gefährlicher aussieht. Bei Wrestlemania musste er sich in einem Falls Count Anywhere Match Randy Savage geschlagen geben was mMn ein schlechter Scherz war, momentan hat er etwas Trouble mit Lex Luger.

    Roy versucht sein bestes und greift sofort mit einem Dropkick an, aber das macht den großen Hawaiianer nur noch wütender. Der Rest ist eine 2 1/2 minütige Zerstörung eines bedauernswerten Jobbers. Das Ende kommt nach dem Heart Punch und einem mehr als lässigem Cover.


    Anständiger Jobber Squash. Schade dass man Crush in dieser Phase nicht stärker gepusht hat, ich habe ihn damals sehr gerne gesehen und hätte ihm den ein oder anderen größeren Erfolg gegönnt.



    Werbung für die weltweite Wrestlemania Revenge Tour die damals auch nach Deutschland kam. Die Veranstaltungen die hier angesprochen werden lagen allerdings alle in den USA.


    Wie sehen Duke Droese auf einer Müllkippe. Kein Hindernis ist groß, breit oder tief genug um ihn daran zu hindern in die WWF zu kommen und dort die Spitze zu erklimmen.


    Letzte Woche in der Superstars Sendung hatte Jerry Lawler Dink zu Gast, aber statt mit ihm ein Interview zu führen versuchte er den kleinen Clown zu demütigen. Dann tauchte Doink auf und ... haute Dink tatsächlich 2 Sahnetorten ins Gesicht bevor er ihn mit Luftschlangen besprühte. Lawler fand das sehr amüsant und Doink, der sich als verkleideter Jeff Jarrett entpuppte, meinte er habe schon vorher gesagt er werde aus dieser Situation seine Vorteile ziehen.

    Kann mich an diese Fehde gar nicht erinnern, ein PPV Match der beiden gab es jedenfalls nicht aber Jarrett hat sich bei seiner Rückkehr 97 darüber beschwert dass Vince ihn in ein Programm mit einem Clown gesteckt hat.



    Doink(w.Dink) vs. Mike Terrace

    Doink und Dink verloren bei Wrestlemania ein Mixed Tag Team Match gegen Bam Bam Bigelow und Luna wodurch diese lange Fehde ein Ende fand. Im Moment ist er wie vorher erwähnt in eine Storyline mit Double J verstrickt wobei auch schon die zukünftige Auseinandersetzung mit dem King angedeutet wurde.

    2,5min. lang treibt Doink seine Späßchen im Ring und der Jobber spielt bei jeder Aktion wunderbar mit. Dink mischt auch mehrmals mit was schon deutlich anzeigt dass man das Match nicht wirklich ernst nehmen sollte. Nach Side Backbreaker und dem Whoopie Cushion ist für Terrace der Arbeitstag beendet.


    Durchschnittlicher Squash der zum Großteil von der Geschichte lebt.



    Ein Bericht über Earthquake und seine Zeit als Sumo Ringer bzw. eher ein kurzer Einspieler.


    Nun ist es Zeit für den Kings Court. Zuerst ein paar fiese Sprüche in Richtung Roddy Piper dann bittet Jerry Lawler seinen heutigen Gast, Yokozuna, zum Ring. Der kommt natürlich in Begleitung von Mr.Fuji und Jim Cornette.

    James E. redet schnell und viel. Lange Rede kurzer Sinn : Earthquake war vielleicht mal ein guter Sumo Ringer aber das ist ewig her, Yokozuna ist heute der beste, auch weil er ein Sumo Großmeister ist was schon alleine sein Name sagt was aber absoluter Schwachsinn ist, und er akzeptiert selbstverständlich Earthquakes Herausforderung will aber ein Sumo Match und zwar nächste Woche bei Raw.

    Schon interessant wie schnell man den einst unbesiegbaren Yokozuna aus dem Titelgeschehen entfernt hat, kein Wort zu Wrestlemania, Bret oder dem WWF Title.


    Bevor das letzte Match der Sendung steigt hören wir von einem weiteren Menschen der den Undertaker gesehen hat.



    Mabel(w.Oscar) vs. Mike Bell

    Kurz nach Wrestlemania trennte sich Mabel von Mo, aber die beiden fanden immer mal wieder zusammen und bestritten auch Tag Team Matches. Während die beiden einziehen erzählt Vince dass Mabel nächste Woche gegen Pierre von den Quebecers antreten wird, wer gewinnt ist im KOTR Turnier.

    Bell greift sofort an, seine Punches, Chops und Headbutts verpuffen zwar nicht komplett beeindrucken Mabel aber kaum. Der chopt zurück, eine Clothesline und die Verhältnisse sind wieder geradegerückt.

    Der Rest ist ein zweiminütiges Schaulaufen von Mabel : Legdrop - Avalanche - Boss Man Slam, und Mike Bell ist reif fürs Briefmarkenalbum.


    Standard Squash um Mabel zu pushen, Frage ist nur wohin? Dass jemand von seiner Größe, Masse und Beweglichkeit nie was erreichen konnte habe ich nicht verstanden. 5 Jahre früher hätte man ihn als Hulk Hogan Zerstörer präsentieren können.



    Zum Schluss der Sendung bestätigen McMahon und Savage dass Earthquake die Herausforderung von Yokozuna angenommen hat, also sehen wir nächste Woche ein Sumo Match dieser beiden. Jerry Lawler ist bei Earthquake und fragt ihn ob dieser verrückt geworden sei. Der allerdings macht eine klare Ansage in Richtung Yokozuna, nächste Woche finden wir es heraus.



    Na ja, eine höchstens Standard Ausgabe aus den Anfangsjahren von Monday Night Raw. Der Opener war gut aber der Sieger war schon vorher klar auch wenn Kwang sehr gut mithalten konnte. Die restlichen Matches waren Standard Squashes und die Berichte und Segmente waren ebenfalls höchstens Standard, es passierte nix wirklich aufregendes.



    Beim King of the Ring konnte Bret seinen Titel gegen Diesel verteidigen, Jim Neidhart tauchte völlig überraschend als Brets Begleitung auf, zeigte aber erst im Finale des Turnieres sein wahres Gesicht als er Razor Ramon attackierte um Owen zum Sieg zu verhelfen. Der jüngste Hart wurde damit King of the Ring, nannte sich ab da King of Harts und verdiente sich mit diesem Triumph ein World Title Match welches beim SummerSlam zu sehen war. Die Headshrinkers konnten ihre Titel gegen die Mr.Fuji Combo Yokozuna & Crush verteidigen und Roddy Piper gelang es im letzten Match des Abends Jerry Lawler zu bezwingen. Der Undertaker wurde noch einige Zeit lang von verschiedenen Fans gesichtet bevor Ted DiBiase verkündete ihn unter Vertrag genommen zu haben. Eine Zeit lang zerstörte DiBiases Undertaker alles und jeden in der WWF bis Paul Bearer auftauchte und erklärte den wirklichen Undertaker zurückbringen zu wollen. Die beiden Undertakers traten dann beim SummerSlam 94 gegeneinander an. Razor schaffte es wie gesagt ins KOTR Finale und konzentrierte sich danach sich seinen IC Titel von Diesel wiederzuholen. Crush verschwand kurze Zeit nach dem KOTR tauchte aber immer mal wieder in der Federation auf. Doink bestritt bei der Survivor Series zusammen mit 3 seiner kleinen Kumpels ein legendäres Match gegen Jerry Lawler der sich ebenfalls Verstärkung von 3 kleinwüchsigen Wrestlern holte. Das war so ziemlich der Höhepunkt seiner WWF Karriere, beim KOTR 94 bzw. SummerSlam des gleichen Jahres war er gar nicht dabei. Mabel schon, konnte aber nicht wirklich was reißen. Dafür war 95 sein Jahr mit dem Gewinn der Krone und dem bestreiten des Main Events beim SummerSlam wo es um den ganz großen Titel ging, den konnte er aber nicht holen. Dann verschand er, kam in der Attitude Era wieder, verschwand erneut, kam wieder und ging zur ECW.

  • Die Raw stammt noch aus Zeiten, als das House Show Geschäft sehr wichtig für die WWF war. Entsprechend wurden die TV Sendungen dazu genutzt, um House Show Matchpaarungen aufzubauen. So wahrscheinlich auch bei Jarrett und Doink. Der Titelgewinn von Men on a Mission war ein Unfall. Ich frage mich aber dennoch, was man damals mit der Tag Team Division vorhatte. Die Wechsel kamen sehr plötzlich und ich bin mir nicht sicher, wie weit man den Titelgewinn HBKs und Diesels vorausgeplant hatte, welche Faces als Gegner brauchten. Eigentlich wäre es super gewesen, wenn die Steiners bei WrestleMania X die Tag Team Titel von den Quebeckers zurückgeholt und dann an HBK und Diesel abgegeben hätten. Aber man wollte die Steiners aus welchen Gründen auch immer splitten, welche sonst sehr unzufrieden mit ihrem Run waren. Wäre auf jeden Fall eine bessere Tag Team Matchpaarung für WM X gewesen. Crush war ein guter Mann, aber man hatte nie das richtige Gimmick für ihn. Adam Bomb gab es damals auch, den ich gerne gepusht haben wollte. Denke mal, dass Diesel hier viel weiter war als die Beiden. Mehr Charisma und bodenständigeres Gimmick, dass Coolness ausstrahlte. Yokozuna fing zu dieser Zeit mit seinem Gewicht Probleme zu machen, weshalb man ihn vom Titelpicture nahme.


    Der King of the Ring 1994 war die erste Wrestling VHS die ich gekauft habe. Den PPV habe ich unzählige Male gesehen. War aber der schlechteste PPV des Jahres, wenn man mich fragt. Gefolgt von der Series. Während man die „new generation“ Campagne (selbst beim PPV) angetrieben hatte, standen Jerry Lawler und Roddy Piper im Main Event.

  • Der King of the Ring war für mich, wie auch wahrscheinlich für jeden anderen Owen Hart Fan, etwas ganz besonderes. Ganz, ganz großes Kino vom jüngsten Hart.

    Die Geschichte um die Tag Team Titel war in diesen Jahren, sagen wir mal, interessant. Zwischen dem SmmerSlam 91 und Wrestlemania 11 gab es Titelwechsel nur in Wochensendungen oder Houseshows aber bei keinem einzigen PPV. Schon seltsam.

  • hattrick83

    Hat den Titel des Themas von „[16. Staffel] Monday Night RAW Review Lethal Lottery - 1. Review online!!!“ zu „[16. Staffel] Monday Night RAW Review Lethal Lottery - 1. + 2. Review online!!!“ geändert.
  • Danke@Steve_Blackman

    Hört sich nach einer starken Ausgabe an. Vor allem die Bearer/Taker-Story war sehr interessant. Schon stark wie man hier das Erscheinen des neuen Charakters Kane über Monate lang aufgebaut hat. Der Main Event gehört mit zu den stärksten RAW-Matches dieser Zeit, wobei hier ein Titelwechsel auch meiner Meinung nach nicht notwendig wäre. Die 1997er Austin/HBK-Fehde war allgemein schwach. Jim Ross' Interviews mit Goldust und in deiner Episode Mankind waren gelungen und man lernte etwas zu den Hintergründen der Superstars. Damals ziemlich neu im Wrestling.

    Glückwunsch zum 1. Stern - bin gespannt welches Jahr oder Epoche du dir bei deiner nächsten Teilnahme wünschst.


    Danke@Eden H.

    Eine typische RAW-Episode dieser Zeit. Ein starker Opener zwischen zwei Superstars gefolgt von Squash-Matches. Die kurze Fehde zwischen Yokozuna und Earthquake in Verbindung mit Tentas Sumo-Vergangenheit als Kototenzan Toshimitsu fand ich unterhaltsam. Leider verletzte sich Earthquake kurz darauf.

  • WWF Monday Night RAW - 24.05.1999


    St. Louis, Missouri, Kiel Center

    Kommentatoren: Jerry Lawler & Jim Ross


    Die Ausgabe zum Gedenken an Owen Hart startet damit, dass die Superstars die Entrance Rampe betreten. Darunter viel zu früh verstorbene wie Viscera, Test, Paul Bearer & Chyna. Schnell brechen Owen Chants aus. Ganz vorne stehen die McMahons Stephanie, Linda & Vince. Howard Finkel kündigt den 10 Bell Salute an. Danach gibt es gleich wieder Owen Chants und am Titan Tron wird ein Tribute Video von Vince selbst eingesprochen zu Owen Hart eingespielt. Vince sagt letzte Nacht geschah ein tragischer Unfall, der Owens Leben im alter von 34 genommen hat. Für den Kummer gibt es keine Worte die ausdrücken können wie sehr dieser besondere Mensch geliebt wurde. Den Mensch Owen Hart gekannt zu haben war pure Freude. Er war ein großartiger Performer und ein legendärer Witzbold. Owen hatte den nicht leicht gegeben Respekt. Er war mehr als nur einer der Jungs. Owen Hart war ein Freund und ein Bruder für alle. Unser Locker Room und unser Leben wird niemals wieder das Gleiche sein. Ein liebender Sohn, Bruder, Onkel, Ehemann & Vater. Er hinterlässt seine Kinder Athena & Oje, sowie seine Frau Martha. Unsere Gebete gehen an sie und die ganze Hart Familie. Mit schweren Herzen und größter Sympathie sagen wir Good Bye. Wenn das Vermächtnis eines Mannes daran gemessen wird wie viele Leben er berührt hat und wie sehr er geliebt wurde wird ein großes Stück von Owen Hart in uns alle weiterleben. Unter weiteren Owen Chants applaudieren die Superstars danach ihrem verstorbenen Kollegen, bis sie langsam Backstage gehen.


    - Man musste echt froh sein, dass es zum Unfall selbst kein Videomaterial gibt und man noch nicht die alles wird von Fans mitgefilmt Zeiten hatte. Ziemlich geschmacklos war bei TNA die „Did you kill Owen Hart?“ Promo von Roddy Piper zu Vince Russo.


    Als erster kommt dann vor einer Kamera sitzend Mick Foley zu Wort. Owen war der Lieblingswrestler seines Sohn Dewey. Als er eines Tages zuhause angerufen hat war sein Sohn aufgeregt weil er eine Frisur wie Owen hatte. Ohne zu wissen es ist ein negativer Ruf haben seine Tochter und Dewey im Auto „Nugget, Nugget“ gechantet. Mick war stolz darauf weil sein Sohn wie Owen aussehen wollte. Wenn er aufwächst und wie Owen wird kann er stolzer nicht sein. Er glaubt Owen ist die netteste und lustigste Person die er jemals getroffen hat. Er liebte seine Familie und im Himmel gibt es einen speziellen Platz für Owen Hart. Für vermissen ihn und wir haben ihn geliebt.


    Laut Bradshaw wurde Owen On the Road etwas aufgezogen wie wenig Geld er ausgegeben hat, aber das wollte er weil er früh seine Karriere beenden wollte und Zeit mit seiner Familie verbringen wollte. Er hasst den Gedanken die Kinder müssen ohne einen großartigen Vater aufwachsen. Er hofft sie realisieren nichts kann einen guten Vater wie Owen ersetzen und was für einen großartigen Vater sie hatten. Er wird ihn sehr vermissen. Gott schütze ihn.


    Singles Match

    Jeff Jarrett vs. Test

    Vor dem Match will Jeff Jarrett eines klarstellen: „Owen never was a nugget“. Jarrett dominiert gleich zu Beginn das Match. Nach einem Faceslam legt er Test ins Seil und springt auf den Kopf von Test. Der kommt mit einem Big Boot & Side Slam zu einem 2 Count. Vom Seil springt er dann aber in das ausgestreckte Bein von Jarrett hinein. Nach einem Armbreaker DDT von Jarrett haut Test Jarrett mit einer Clothesline um und nach der Gutwrench Powerbomb folgt ein 2 Count. Jerry Lawler freut sich dann über Puppy Time. Für Test setzt es dann aber einen Ohrfeige und nach einem Reverse Russian Leg Sweep muss Test im Sharpshooter aufgeben.

    Sieger: Jeff Jarrett (02:40)

    - Passenderweise bestreitet Jeff Jarrett das erste Match des Abends, was wie alle Matches an diesem Abend nicht sonderlich lange geht, aber auch unter den Umständen verständlich war.

    Mark Henry liest vor: I don’t cry. It stars to come with someone dies. The Pain you feel as your eyes swell and tears fill up in the wells. The Burns starts to choke you out,words come out slow and shaking. You close your eyes and wonder why that there’s a burn when you cry. When Owen left, it felt like hands around my throat. I couldn’t talk, i couldn’t see, the burn overwhelmed me. My Heart is heavy. This is why you get the burn when you cry. It digs down deep, you cannot sleep, you talk sometime in your sheetsm awaken with sobs and wet pillowcases, you wonder endlessly looking to the sky, you feel the burn when you cry.


    Droz kannte Owen etwa 1 ½ Jahre. Owen ist die eine Person, die in einem Locker Room kommt und die Stimmung hebt wen es nicht so gut läuft. Wenn man zurückblickt sieht man all die kleinen Dinge die er getan hat. In und außerhalb des Rings war er einer der besten Typen. Er konnte immer die Stimmung verbessern. Wie bei einer Autogrammstunde in Toronto, als Jarrett verschwand und Owen die Zeit genutzt hat um die Fans zum Lachen zu bringen. Er liebte den Ring und dort zu sein. Er hofft seine Familie kann zurückblicken und sehe wie großartig er war und das niemals vergessen. Er wird es nicht.

    -. Keine 5 Monate später ereignete sich Droz Matchunfall mit D-Lo Brown, wodurch er querschnittsgelähmt wurde. Wenigstens kann er zumindest seinen Oberkörper und Arme eingeschränkt bewegen.


    WWF Tag Team Championship

    X-Pac & Kane (c) vs. Edge & Gangrel

    Pac früh mit dem Suck It Zeichen gegenüber Edge. Letzterer übernimmt mit einem Shoulderblock und Spinning Wheel Kick das Kommando. Nach etwas hin und her fängt sich Edge einen Spinn Kick ein und Gangrel kommt ins Match. Auf der Gegenseite Kane, was Gangrel gar nicht gefällt. Ein Double DDT macht Kane gar nichts aus und setzt sich gleich wieder auf. Er fertigt Gangrel und Christian (der eingreifen wollte) ab. Nachdem wieder X-Pac im Ring ist springt Edge in der Ecke daneben und fängt sich einen Enzuigiri ein. Kane räumt auf und in der Ecke gibt es den X-Factor an Pac an Edge. Der erneut eingewechselten X-Pac hebt Kane hoch und wirft ihn nach dem Chokeslam am Boden liegenden Gangrel, womit die Champions auch ihre Titel verteidigen.

    Sieger und weiterhin WWF Tag Team Champions: X-Pac & Kane (04:03)

    - Kurz und knackig und in so einer Ausgabe die Titelverteidigung selbstredend.

    Wir sind dann bei Triple H & Chyna. Zu sprechen beginnt Chyna. Sie glaubt Owen wäre nicht sehr froh auf sie herunterzublicken, denn für jemanden der sie ständig zum Lachen gebracht hat bringt er jetzt viele Leute zum weinen. Sie glaubt Owen war einer der wirklichsten, aufrichtigsten und vertrauenswürdigsten Typen die sie kannte. Er hat ihnen alle Fröhlichkeit gegeben und viele gute Erinnerungen. Irgendwie hat er sie immer zum Lachen gebracht und sie würde sich wünschen er könnte sie jetzt hören, denn wir lieben dich als Freunde und hast uns viel bedeutet. Triple H meint in dem Geschäft sieht man oft das Schlechteste von allen. Wir sind aber eine Familie. Wir sehen die Leute an ihren besten und schlechtesten Tagen. Owen war immer at his best. Er war nie ein Piece of Trash. Er war immer für alle da und dafür da dich zum Lachen zu bringen, um dich wütend zu machen. Im Ring macht er dich so wütend, dass du ihn würgen willst. Beim Royal Rumble nimmt er ihn in den School Boy & Backslide und lässt ihn nicht heraus und wir lachten. Er hat Triple H im Ring mehr zum Lachen gebracht als jeder andere. Er liebte seine Familie, sprach über sie die ganze Zeit. Lebte für seine Kinder und Frau. Owen wird immer einen Platz in seinem Herzen haben. Er wird immer sein Freund sein, ihn lieben und niemals vergessen.


    Dave Hebner sagt er ist seit 16 Jahren in der WWF und kannte Owen 10 Jahre davon. Owen war eine großartige Person, die die immer zum Lachen bringen konnte. Er wollte das jeder einen guten Tag hatte. Owen ging raus um für die Kids Autogramme zu schreiben. Er war ein großartiger Familienmensch. Liebte seine Kinder & Frau. Er ist einer der Besten. Wir haben eine großartige Person verloren. Owen wird immer in seinem Herz sein.


    Tag Team Match

    The Hardy Boyz vs. Kaientai (Taka Michinoku & Sho Funaki)

    - Beide brawlen wild drauf los. Matt & Funaki starten dann das Match richtig. Es geht mit vielen schnellen Technikaktionen und Wechseln der Hardys hin und her. Taka weicht dann einen Corkscrew Moonsault von Jeff aus und nach dem Michinoku Driver wird Funaki eingewechselt. Der darf ein paar Dropkicks zeigen. Außerhalb des Rings wirft Michaels Hayes Funaki in einen Dropkick von Jeff hinein und Taka springt vom obersten Seil auf beide Hardys herunter. Im Ring setzt es den Twist of Fate von Matt an Funaki, womit das Match auch gewonnen wird.

    Sieger: The Hardy Boyz (03:20)

    - Recht schnelles Match, wo aber von Selling nicht all zu viel zu sehen ist. War zu der Zeit auch oft so, dass die Matches durchghetzt wurden. Nicht nur in der Special Ausgabe.

    Bruce Prichard sieht Owen Hart als Spaßvogel, aber auch als enormen Performer. Er wird Owen als großartigen Freund in Erinnerung behalten. Und auch als wundervollen Vater & Ehemann für seine Kinder & Frau. Er vermisst Owen sehr.

    Auch Dustin Runnels spricht über Owen als den Familienmenschen und das sie On the Road eine gute Zeit hatten. Wenn sie nach Kansas City, Missouri kamen hat Harley Race alle zu Chili und Barbecue eingeladen. Eines Tages hab es einen großen Topf Chili. Während Harley nach seinem Barbecue gesehen hat wurde von Owen heiße Soße in das Chili geschüttet. Jedem brannte der Mund und Harley wurde sauer. Owen stand in der Ecke lachte, sie alle lachten und Harley brauchte seinen Elektroschocker raus um damit Owen zu jagen. Es ward da Lustige was er je gesehen hat. Er liebt ihn und weiß er ist an einem besseren Ort.

    Singles Match

    Hardcore Holly vs. Ken Shamrock

    Holly kann hier nicht viel ausrichten und fängt sich sehr rasch eine Hurricanrana ein und muss nur wenige Sekunden später im Ankle Lock aufgeben. Natürlich gibt es dann auch wieder den irren Blick von Shamrock.

    Sieger: Ken Shamrock (01:48)

    - Der mega Mic Worker war Shamrock nie, er wirkte aber immer Legit und hat hier auch einer sehr guten Pop bekommen.+

    Faarooq findet es hart in Worte zu fassen. Wenn er zuhause seine Familie verlässt, ist das seine Familie von zuhause weg. Sie liebten Owen sehr und das wusste er auch. Es schmerzt sehr und sie werden ihn sehr vermissen. Das ist alles was er sagen kann. Es ist hart in Worte zu fassen.

    Test hat dann auch eine Story zu erzählen, als sie in Chicago waren und dort zwei Shows an einem Tag hatten. Als sie gelandet sind war das Wetter sehr schlecht und die erste Show musste deshalb abgesagt werden. Also saß er in seinem Hotelzimmer und das Telefon läutete. Am anderen Ende war der Typ, der meinte er wäre der Head Man vom Stadion und ihm wurde gesagt er wäre der Typ mit dem er sprechen soll wie es mit dem weiteren Ablauf für den Abend aussehen würde. Er teilte ihm mit, dass er der Falsche dafür ist. Er muss mit dem Office sprechen. Das letzten Worte die er sagte waren: Ich werden denen sagen Test hat gesagt sagt die Show ab. Erst am Morgen hat er erfahren, dass es Owen war. Alle seine Erinnerungen an Owen sind sehr gut und er wird ihn niemals vergessen. Danke dafür und Gott schütze ihn.
    - Test war ein guter Big Man, dem für mehr das gewisse etwas, der IT Faktor gefehlt hat, aber noch hätte reifen können. Als er die WWE verlassen hat war gerade einmal Anfang 30. Vor seinem tragischen Ableben war er noch für die AWR in Irland & Frankreich aktiv und ganz am Ende noch kurz in Japan.

    Singles Match

    Mankind vs. Mr. Ass Billy Gunn

    - Billy ändert seine typische Ansprache etwas ab. If you’re not down with Owen Hart, i got two words for you...SUCK IT. Mr. Ass zieht seine Hose runter, sonst gibt es außerhalb des Rings etwas Gebrawle und im Ring einen Low Dropkick ans Knie von Mankind. Am Ende holt sich Mr. Ass einen Stuhl, fängt sich am Mattenrand stehend die Mandible Claw ein und wird deshalb ausgezählt. Im Anschluss ergreift Mankind das Wort: Owen Hart, this on eis for you: WOO

    Sieger: Mankind (02:59)

    - Komsiche Regelauslegung ausgezählt zu werden wenn man am Mattenrand bearbeitet wird. Wirkliches Selling gibt es von Billy Gunn da auch nicht und sitzt dann einfach nur am Mattenrand.

    Jeff Jarrett sitzt dann ganz aufgelöst da. In dem Geschäft gibt es viele Bekannte, aber nur ein paar Freunde und Owen war einer davon. Es gibt viele lustige Stories, seine Persönlichkeit, die Ding die er gerne getan hat. Seiner Frau hat er gesagt, er sieht auf der Road Owen mehr als sie und seine Tochter und Owen sagt das Gleiche. Und nun ist er nicht hier. Er hat seinen Buddy & Freund nicht mehr. Er weiß Owen ist an einem besseren Ort. Wenn er über Owens Leben nachdenkt dann kommt ihn Integrität in den Sinn. Owen war echt. A Man’s Man. Er liebte seine Frau & Kinder mehr als alles andere auf der Welt. Die Fans haben Owen 10, 15 Minuten die Woche gesehen. Aber wann man ihn 24 Stunden am Tag gesehen hat, war er einer der Typen mit denen es Spaß gemacht hat. Er verspricht Owen den Kinder zu zeigen was für ein großartiger Mann ihr Vater war.


    Für Edge war Owen eine Art von Guru. Owen hat ihm geholfen wenn es ums Reisen geht oder um ein Match, woran er sich aber am meisten erinnert ist das er es geschafft hat ihn und andere zum Lachen zu bringen. Wenn er an Owen denkt lächelt er. Heute ist es schwierig, aber er hatte die Ehre gegen Owen ins seinem letzten Match zu kämpfen. Zusammen mit Christian und gegen ihn und Jeff Jarrett. Owen gab ihm einen Chop und sagte HI-YA. Sie hatten eine gute Zeit. Das war Owens letztes Match. Es ist nett auf so was zurückzublicken. Er wird sehr vermisst werden. Er ist damit aufgewachsen sich Owen anzusehen und er hatte die Chance mit ihm zu wrestlen, bei PPVs und on TV. Er wird ihn vermissen, Lebewohl.


    Tag Team Match

    D-Lo Brown & Mark Henry vs. The Acolytes

    Zu Beginn kommt es zu einem Kräftemessen zwischen Faarooq & Mark Henry. Dabei landet Faarooq in einem Powerslam. D-Lo fängt sich dann direkt einen Jawbreaker ein und Bradshaw wird eingewechselt. Bradshaw mit einem Big Boot und harten Schlägen in der Ecke. Außerhalb des Rings bearbeitet Faarooq D-Lo und nachdem er weiter isoliert wird kommt irgendwann der Wechsel mit Henry. Nach etwas hin und her wird wieder D-Lo eingewechselt. Am Ende hält Faarooq D-Lo fest und Bradshaw zeigt einen Big Boot, D-Lo weicht aber aus und es erwischt Faarooq. Die Verwirrung nützt D-Lo und rollt Faarooq zum Sieg ein.

    Sieger: D-Lo Brown & Mark Henry (04:01)

    - Typisches (kurzes) Tag Team Match, worüber es jetzt nicht all zu viel zu sagen gibt.

    Pat Patterson hat in den letzten 40 Jahren viele Leute gesehen und Owen war sehr Special. Für ihn ist Owen einer der besten im Business, aber auch außerhalb des Rings eine fabelhafte Person. Es war ein Vergnügen ihn um sich zu haben. Er will überall auf der Welt vermisst werden. Er hat niemals jemanden getroffen der Owen nicht mochte. Er dankt Owen dafür die Person gewesen zu sein, der er war. Er wird ihn vermissen.

    Hardcore Holly wird Owen für immer vermissen. Er hat einem immer zum Lachen gebracht. Er hat harmlose Späße gemacht, auch auf seine eigenen Kosten. Vor drei Jahren hatten sie einen Show im Mobile und Mobile ist seine Hometown und Owen hat sich dafür eingesetzt ihn over zu bringen. Owen hatte niemals Feinde. Er ist gegangen, er wird aber niemals vergessen werden. Man wird sich immer an ihn erinnern.


    WWF Intercontiental Championship

    The Godfather (c) vs. Road Dogg

    - Road Dogg hält seine Welcome to the Dog House Ansprache. Der Godfather bringt wenig überraschend seine Hoes mit. Auch er hält seine typische Ansprache und kommt dann auf den Road Dogg zu sprechen. Anstatt sich gegenseitig in den Hintern zu treten sollten sie mit den Hoes die ganze Nacht feiern. Road Dogg stimmt zu und sie gehen mit den Hoes davon.

    No Contest


    Paul Bearer fängt damit an, dass er nicht alt werden wird wie wir. Alter sollte ihn nicht müde machen oder Jahre verurteilen. Beim Untergang der Sonne und am Morgen werden wir uns an ihn erinnern. Goodbye, Old Buddy.

    X-Pac meint jeder würde zustimmen, dass Owen einer der witzigsten Typen überhaupt war, der jemals auf der Erde war. Er war der witzigste Typ den er jemals getroffen hat. Er hatte einen anderen Humor, aber er war so lustig. Im Ring eine der besten überhaupt. Jeder hier weint und es ist wie ein Albtraum. Er kann nicht glauben, dass er gegangen ist und wird ihn vermissen. Er ist einer der besten Typen den er jemals getroffen hat und wird ihn vermissen.


    Singles Match

    Al Snow vs. Triple H

    Zu Beginn geht es viel durch die Seile und einen Baseballslide von Snow nach draußen. Im Ring läuft Snow in das High Knee von Triple H hinein und wird in der Ecke fertig gemacht und gewürgt. Hunter legt Snow ins Seil und dort schlägt Chyna zu. Nach einem Vertical Suplex folgt ein Knee Drop zum Nearfall. Snow kommt noch mal zu einer Offensive und steigt zu einem Moonsault aufs Seil. Triple H weicht aber aus und beendet das Match mit dem Pedigree.

    Sieger: Triple H (03:42)


    - Ein schnelles und flottes Match, was hier Triple H clean gewonnen hat. Viel mehr gibt es auch hier wieder nicht zu sagen.

    Für den Road Dogg ist es eigentlich zu früh ihn nach Owen zu fragen. Er kannte Owen gut und er ist wie er. Er hat zwei Kinder, er war ein guter Mann und im Business damit es seiner Familie gut geht. Owen ist an einem besseren Ort. Er liebt ihn und er wird vermisst. Er betet für seine Familie.

    Gerald Brisco hat Owen Hart mit sehr viel Respekt betrachtet. Er war wie ein Bruder für die jüngeren Superstars. Er war ein außergewöhnlicher Wrestler. Er gab den Fans was der geben konnte. Alles was möglich war. Wenn man sich Owens Karriere ansieht, tat er genau das. Er hat sich jede Nacht angestrengt. Für seine Familie, die Fans, seine Freunde. So wird er Owen immer in Erinnerung behalten. Wenn er hinausgegangen ist wollte er die Leute glücklich machen. Daran werden sie sich immer erinnern. Danke für die Erinnerungen.


    Handicap Match

    The Big Show vs. Goldust & Blue Meanie

    Goldust schickt den Blue Meanie vor, der auf Show einschlägt. Die verpuffen komplett. Als Show zum Chokeslam ansetzt gibt es einen Tiefschlag von Goldust. Nachdem er beide mit einer Double Clothesline auskontert setzt es den Chokeslam für beide und pinnt sie auch gleichzeitig.

    Sieger: The Big Show (01:02)


    - Ein Squash eben. Blue Meanie hat zwar optisch zu Goldust gepasst, fand ihn aber immer irgendwie anstrengend. Kurz nachdem JBL damals den Blue Meanie absichtlich verprügelt hat durfte er JBL nach einem Eingriff von Batista pinnen. Davor war er aber auch nur überwiegend bei Shotgun Saturday Night & Jakked als Wrestler im Einsatz und hat dort meistens verloren. Nach dem Match gegen JBL gewann er noch mal mit der Blue World Order gegen Jobber bei Velocity und danach war es mit Blue Meanie in der WWE auch schon wieder vorbei.

    Debra kündet bei ihrem Statement zu Owen auch gleich an sich hier wahrscheinlich durchzuweinen. Die kurze Zeit die sich hier ist hat sie viel mit Owern gearbeitet und sind mit einander gereist. Die Welt hat eine tolle Person verloren. Egal ob an guten oder schlechten Tag, er hat sie immer dazu gebracht zu lachen. Man nimmt es immer für selbstverständlich wenn man immer zusammen ist. Sie kann sich an Gestern erinnern. Ihre Shorts waren zu eng und er sagte sie soll sie vielleicht wechseln und es war das Letzte was sie zueinander gesagt haben. Das Leben ist sehr kostbar und man sollte Menschen nicht für selbstverständlich nehmen. Owen hat ihr Leben wirklich berührt. Sie wird Owen definitiv vermissen. Sie hat ihn als Freund und geliebt. Sie hatten tolle Zeiten und sie kann noch immer nicht glauben, dass er gegangen ist. Sie hält noch immer nach ihm Ausschau. Es ist hart mit Jeff hinauszugehen und er ist nicht da um all die Witze zu machen die Jeff und sie zum Lachen bringen. Sie wird ihn sehr vermissen. Seine Familie soll wissen er ist ein großartiger Mensch. Sie liebt Owen und er wird für immer in ihren Erinnerungen bleiben.

    - Wie bei Jeff Jarrett merkte man auch Debra an wie hart sie davon getroffen hat. Besonders nachdem sie täglich mit ihm zusammen gearbeitet hat.

    Auch Shane McMahon meldet sich noch zu Wort. Owen war immer ein Witzbold. Vor 10 Jahren als sie in Chicago waren gingen sie von der Hotelbar nach oben um den „Blazer“ aufzuwecken. Sie haben ihn getackled. Am nächsten Tag waren Brets Stiefel verschwunden, sein Stuff war in der Dusche. Owen wird wirklich vermisst werden…Godspeed.

    Singles Match

    Val Venis vs. The Rock

    -Val hält seine Hello, Ladies Ansprache und sagt, dass alle heute Abend hier sind um Owen zu feiern. The Rock beginnt mit Finally, The Rock has come back to St. Louis. Es erfüllt den Most Electrifying Man in Sports Entertainment mit Stolz hierher zu kommen und ihn zu unterhalten. Er weiß er will das er Venis Roody Poo Candy Ass kickt. Owen das ist deine Nacht und du weißt The Rock liebte dich wie kein anderer. Deswegen widmet er ihn auch den Peoples Elbow. If you smell what The Rock is cooking. Nach etwas Hintern-Gewackle von Venis setzt es ganz schnell den Rockbottom und nach dem Peoples Elbow ist das Match nach keiner Minute durch.

    Sieger: The Rock (0:56)


    Der Schluss der Show gehört Stone Cold Steve Austin, der unter großem Jubel erscheint und sich zwei Dosen Bier zuwerfen lässt. Mit denen gibt es einen letzte Toast auf Owen Hart. Unter Austins Musik zeigt die Kamera das Owen Hart Bild In Memory of Owen Hart 1965-1999 mit der kanadischen Flagge in einer Hand und dem erhoben Daumen nach oben in der anderen.


    Fazit: Die Show groß zu bewerten wäre wohl unangebracht und fällt einfach aus dem normalen Wrestling-Rahmen heraus. Für Wrestler & Offizielle war es eine Chance sich öffentlich zu verabschieden und Owen Hart seinen Tribut zu zollen. Aussagen wie Making People Laugh, Great Man, loved his Family konnte man regelmäßig hören. Ich war zu dieser Zeit unerfahrener Internet Neuling und hatten wir es vielleicht 1 ½ bis 2 Wochen. Dadurch habe ich über Owens Ableben über den DSF Teletext erfahren. In der Schule habe ich dann heimlich ein Owen Hart 1965-1999 Bild aus dem Internet ausgedruckt und als Deckblatt für meine eingeklebten Wrestling Ausschnitte verwendet. Das ein albernen Gimmick wie der Blue Blazer, mit einer zu wenig genug geprüften Technik Owen das Leben gekostet hat mach es noch bitterer als ein Unfall zuhause oder mit einem Auto. Man kann es zwar schade finden, dass Martha nie die Zustimmung gegeben hat Owen in irgendeiner Form in den Shows oder andersweit erwähnen oder vermarkten zu dürfen, ist aber bei dem allen was auch noch im Nachgang passiert sein soll mehr als verständlich. Immerhin gab es was das betrifft noch das Tribute Match von Bret Hart & Chris Benoit in der WCW und scheint AEW soweit vertraut zu werden Owens Vermächtnis am Leben zu halten.



  • hattrick83

    Hat den Titel des Themas von „[16. Staffel] Monday Night RAW Review Lethal Lottery - 1. + 2. Review online!!!“ zu „[16. Staffel] Monday Night RAW Review Lethal Lottery - Alle Reviews online!!!“ geändert.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E