A N Z E I G E

[16. Staffel] Monday Night RAW Review Lethal Lottery - Alle Reviews online!!!

  • Hier für euch eine Übersicht über fertig gestellte und noch ausstehende Reviews.



    Alle Reviews



    Eden H. [14]

    Episode 62 vom 09. Mai 1994



    Steve_Blackman [10]

    Episode 211 vom 26. Mai 1997



    EyeofLegend [16]

    Episode 313 vom 24. Mai 1999



    -------------------------------------------------------------------------------------



    Hallo liebes WWE-Universum,


    die mit Spannung erwartete Auslosung ist nun online.

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Solltet ihr Fehler oder Unstimmigkeiten im Video und/oder in der schriftlichen Form feststellen, mich bitte sofort informieren!!!



    !!!ACHTUNG: WEITER UNTEN WIRD DIE AUSLOSUNG GESPOILERT!!!


    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .


    Auflistung in chronologischer Reihenfolge


    Eden H. [13]

    Episode 62 vom 09. Mai 1994



    Steve_Blackman [9]

    Episode 211 vom 26. Mai 1997



    EyeofLegend [15]

    Episode 313 vom 24. Mai 1999



    --------------------------------------------------------------------------------------------



    Statistik inkl. Links zu allen bisherigen Staffeln

    Zahlen, Daten, Fakten


    Geht auf Sternenjagd: Das Belohnungssystem

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Donation

    1 Review von dir = 1 Euro von mir für Moonsault



    Hallo liebes WWE-Universum,


    herzlich Willkommen zur 16. Staffel der Monday Night RAW Review Lethal Lottery.



    Was ist mit dieser Lotterie gemeint?

    In einem Satz erklärt: Jeder Teilnehmer bekommt eine Ausgabe von Monday Night RAW zugelost, zu der ein Review verfasst werden soll.


    Wie sollte ein Review aussehen?

    Ein Review ist laut dem Duden eine „kritische Besprechung eines [künstlerischen] Produkts o. Ä.“. Kurz: Ich möchte keine reinen Berichte hier lesen!!! Neben einem chronologischen, ausführlichen und übersichtlichen Aufbau der RAW-Episode, gehört auch eure persönliche Meinung zur Show, den Matches, Interviews und Angles dazu. Ich erwarte keine langen, aber auch keine allzu kurzen Texte. Ist sicherlich auch abhängig davon ob eine Episode ca. 45 oder 150 Minuten dauert. Ob ihr zu den einzelnen Matches nur etwas schreibt oder ein Bewertungssystem (z. B. Star-Rating) mit einsetzt, ist euch überlassen. Hintergrundinformationen zur Show oder Storylines können eure Reviews attraktiver machen. Diese könnt ihr auch über eine Recherche im Internet herausfinden. Ist natürlich unwahrscheinlich alles der zahlreichen Episoden aus 25 Jahren auswendig zu können.


    Welche Episoden stehen zur Auswahl?

    Alle noch verbliebenen Episoden von 1993 bis 2017 von Monday Night RAW. Episoden, die bereits in den vergangenen Staffeln reviewt wurden, stehen nicht mehr zur Auswahl.


    Wie ist der Ablauf?

    1.) Bis Dienstag, den 14.09. teilt ihr hier im Thread mit ob ihr teilnehmen möchtet

    2.) Am Mittwoch, den 15.09. folgt die Auslosung mit Hilfe eines Auslosungstool *

    3.) Bis Donnerstag, den 30.09. habt ihr Zeit die euch zugeloste RAW-Ausgabe anzuschauen und ein Review dazu hier im Thread zu posten. (Aufschub für rund zwei Wochen möglich)

    * Ich plane ein Video zur Auslosung zu veröffentlichen, ist aber kein Versprechen. Bin jetzt alles andere als ein YouTuber oder Technik-Ass ;)


    Voraussetzungen

    - Ihr verfasst gerne Texte

    - Ihr kennt euch in den unterschiedlichen Epochen des Wrestlings aus (bevorzugt natürlich WWF/E von 1993 bis 2017)

    - Verfügt über den Zugriff zu allen Episoden von Monday Night RAW (über das WWE Network ist es etwa möglich)

    - Besitzt eine sichere Rechtschreibung und Grammatik

    - Englischkenntnisse sind von Vorteil

    - Der Inhalt des Textes sollte natürlich von euch stammen und nicht aus anderen Reviews

    - Akzeptanz zur zugelosten RAW-Episode, egal wie miserabel sie auch sein mag

    - Bitte sportlich und fair gegenüber den anderen bleiben

    - Gelingt es einem nicht ein Review zu veröffentlichen, ist man für die nächste Staffel gesperrt


    Wer traut sich?

    Hat man Glück und erwischt eine wahre RAW-Perle oder zieht man die sprichwörtliche Arschkarte und erwischt einen RAW-Rohrkrepierer? Alles ist in dieser Lethal Lottery möglich. Spannung ist garantiert.


    Für die 16. Staffel gesperrt

    -


    Bisherige Teilnehmer

    - Steve_Blackman [9]

    - Eden H. [13]

    - EyeofLegend [15]

  • A N Z E I G E
  • Statistik


    (Stand 10.09.2021)


    Bisherige Staffeln: 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7 / 8 / 9 / 10 / 11 / 12 / 13 / 14 / 15


    Zur Auswahl stehende Jahre

    1993 bis 2019: 1. Staffel (Juni 2020) und 2. Staffel (Juli 2020)

    1993 bis 2016: 3. Staffel (August 2020) bis 7. Staffel (Dezember 2020)

    1993 bis 2017: seit 8. Staffel (Januar 2021)


    - Bisher nahmen 22 unterschiedliche Teilnehmer teil, die bisher mindestens 1 Review veröffentlicht haben.

    - In 15 Staffeln gab es bisher 118 Teilnahmen

    - 107 Reviews wurden bisher insgesamt veröffentlicht


    Veröffentlichte Reviews in Staffeln:

    Positivrekord: 10 - 3. Staffel im August 2020 und 7. Staffel im Dezember 2020

    Negativrekord: 4 - 14. Staffel im August 2021


    Die meisten Reviews nach User - Top 10

    15 – EyeofLegend

    13 – KuuhDeeGraaaas

    13 – Eden H.

    12 – Papa Shango

    10 – DJ Kasalla

    9 – hattrick83

    9 – Steve_Blackman

    4 – John Doe

    3 – Dharhci

    3 – Frank Pagelsdorf


    Die meisten Reviews nach Jahren - Top 10

    8 – 1996

    8 – 1999

    7 – 1994

    7 – 2006

    6 – 1998

    6 – 2007

    5 – 2005

    5 – 2009

    5 – 2011

    5 – 2013

  • Hallo liebes WWE-Universum,


    die mit Spannung erwartete Auslosung ist nun online.

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Solltet ihr Fehler oder Unstimmigkeiten im Video und/oder in der schriftlichen Form feststellen, mich bitte sofort informieren!!!



    !!!ACHTUNG: WEITER UNTEN WIRD DIE AUSLOSUNG GESPOILERT!!!


    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .


    Auflistung in chronologischer Reihenfolge



    Eden H. [13]

    Episode 62 vom 09. Mai 1994



    Steve_Blackman [9]

    Episode 211 vom 26. Mai 1997



    EyeofLegend [15]

    Episode 313 vom 24. Mai 1999

  • hattrick83

    Hat den Titel des Themas von „[16. Staffel] Monday Night RAW Review Lethal Lottery - Jetzt teilnehmen!!!“ zu „[16. Staffel] Monday Night RAW Review Lethal Lottery - Auslosung (mit Video) online!!!“ geändert.
  • Endlich das Jahr 1997! Dazu noch eine meiner Lieblingsmomente damals und die heisseste Phase des Jahres (wenn man mich fragt) zwischen Mania und Summerslam. Dazu ein sehr legendäres Interviewsegment (Meisterwerk). Alle Raw Reviews finden im Mai statt und eine davon eine recht traurige.

  • Monday Night Raw, 26. Mai 1997


    Austragungsort: Roberts Municipal Stadium in Evansville, Indiana.


    Kommentatoren: Vince McMahon & Jim Ross


    Champions:

    WWF Champion: The Undertaker

    WWF Intercontinental Champion: Owen Hart

    WWF European Champion: The British Bulldog

    WWF World Tag Team Champions: Owen Hart & the British Bulldog


    Prolog:

    Wir befinden uns auf der Road zum King of the Ring 1997. Der Undertaker als amtierender WWF Champion hat alle Hände voll zu tun. Auf der einen Seite wird er beim King of the Ring seinen Titel gegen Farooq verteidigen müssen, der die Nation of Domination an seiner Seite hat. Auf der anderen Seite wird der Undertaker von Paul Bearer erpresst. Bearer turnte 1996 gegen den Undertaker, jedoch erholte sich der Taker recht schnell von diesem Turn, zerstörte alle Wrestler die Paul Bearer gegen ihn ins Rennen schickte, holte den WWF Titel bei WrestleMania und glänzte durch Dominanz. Also machte sich Bearer wieder daran, den Taker erneut als persönliche Zerstörungsmaschine zu gewinnen. Sollte er sich dem nicht fügen, würde Bearer ein dunkles Geheimnis aus Undertakers Vergangenheit der Welt Preis geben. Den Undertaker schienen diese Drohungen auch zu belasten und bat Paul Bearer um Bedenkzeit. Bearer stimmte einer Deadline zu, welche bei der folgenden Raw Episode endet.


    Die eigentliche Hauptfehde bei Raw drehte sich nicht um den WWF Titel sondern um die Hart Foundation und deren Fehde gegen Steve Austin und Shawn Michaels. Nach WrestleMania 13 wendete sich Bret Hart von seinen amerikanischen Fans ab und reformierte die Hart Foundation. Dieses Mal als Fraktion und nicht als Tag Team. Er söhnte sich mit seinem Bruder Owen und den beiden Schwagern Bulldog und Jim Neidhard aus. Zudem wurde Brian Pillman mit ins Boot geholt, der seit Herbst 1996 eine Rechnung mit Steve Austin hatte, der zusammen mit Shawn Michaels der Erzrivale von Bret Hart war. Bret Hart und Shawn Michaels gescriptete Rivalität artete zu dieser Zeit aus und beinhaltete immer mehr persönliche Abneigungen, welche sich in wöchentlichen Shootpromos widerspiegelten. Das Fass zum Überlaufen brachte die «Sunny days» Promo, in der Shawn Michaels eine Affäre zwischen Bret Hart und Sunny andeutete. Für den King of the Ring wurde ein Match zwischen Shawn und Bret festgelegt: Wenn es Bret Hart nicht gelingt, Shawn Michaels innerhalb von 10 Minuten zu besiegen, würde er nie wieder in den Vereinigten Staaten von Amerika in den Ring steigen. Damit das Match fair und ohne Eingriffe der Hart Foundation abläuft, sollten die verbleibenden vier Mitglieder an den jeweiligen Ringecken mit Handschellen angekettet werden. Vor dem eigentlichen PPV gab es ein Zweckbündnis zwischen Steve Austin und Shawn Michaels, welche einen gemeinsamen Feind hatten und bei dieser Raw Episode eine Chance auf die Tag Team Titel gegen Owen Hart und den British Bulldog erhielten.


    Für die Halbfinale des King of the Ring Turniers waren Hunter Hearst Helmsley, Ahmed Johnson, und Mankind qualifiziert.


    Weitere Hauptaugenmerke von Raw war die sich anbahnende Veränderung innerhalb der Nation of Domination und die Sitdown-Interviews zwischen Jim Ross und Mankind. Farooq machte sich daran immer mehr Mitglieder aus der Nation of Domination zu werfen, welche dem Stable schadeten oder in ihren Missionen versagten. Man löste sich von den PG-13 Rappern als erstes und auch mit Crush und Savio Vega war er unzufrieden. Crush und Savio hatten ebenfalls bereits ihre Differenzen, welche der Nation schadeten. Zudem entwickelte Farooq die Nation vermehrt in eine politische Ebene, indem er der WWF vorwarf, Wrestler mit dunkler Hautfarbe seit Jahrzehnten zu unterdrücken. Bis dato hatte die WWF keinen einzigen farbigen Champion. Diese Argumentation machte sogar bei Ahmed Johnson Eindruck, der eigentlich mit Farooq seit Monaten fehdete und nun vermehrt schlecht gelaunt wirkte und den Anschein vermittelte, sich Farooq anzunähern. Ein Highlight dieser Zeit waren die Sitdown Interviews zwischen Mankind und J.R. indem Ross versuchte, den Mensch Mick Foley besser zu verstehen. Es wurden mehrere Etappen von Mankinds Karriere beleuchtet und warum Mankind so verstört ist. Erstmals wurde auch auf den Charakter Dude Love eingegangen, den Mick Foley kreierte, um bei den Ladys besser anzukommen.


    Die Show:

    Vince McMahon und Jim Ross bewerben das Tag Team Titel Match zwischen Steve Austin und Shawn Michaels gegen Owen Hart und den Bulldog. Ebenfalls erfahren wir später, ob es zu einer Reunion zwischen dem Undertaker und Paul Bearer kommt oder ob das angedrohte Geheimnis des Undertakers gelüftet wird. Zudem trifft die Legion of Doom auf Jim Neidhard und Brian Pillman.


    Eröffnet wird die Show mit Steve Austin, der in den Ring kommt. Shawn Michaels kommt als nächstes zum Ring und es scheint keine Harmonie oder Gegenliebe zwischen den Beiden zu herrschen. Jim Ross versucht zu vermitteln: «Könnt ihr heute Abend eure persönlichen Differenzen bei Seite legen und WWF Tag Team Champions werden? Könnt ihr koexistieren?». Michaels und Austin streiten zuerst, wer der Captain des Teams ist. Beide sind sich jedoch einig, heute Abend ein paar Ärsche treten zu werden. Jedoch stellen beide sicher, dass keiner den anderen leiden kann. Die Legion of Doom kommt zum Ring und es folgt ein Staredown zwischen den beiden Tag Teams, bei dem Hawk einen Titelshot fordert, sofern Austin und Hart den Titel holen. Michaels sagt Hawk zu, ehe er sich wieder Austin zuwendet und beide Trashtalk untereinander austauschen. Die Musik der Hart Foundation erklingt und alle Mitglieder kommen auf die Rampe. Werbeunterbrechung!


    Match Nr. 1: Legion of Doom vs Brian Pillman & Jim “the Anvil” Neidhard

    Warum auch immer, legt die Hart Foundation erneut einen Entrance von Backstage auf die Rampe hin. Bret, Owen und Davey bleiben auf der Stage stehen, während Jim und Brian zum Ring gehen. Das Match ist ausgeglichen. Als Hawk und Animal einen Doomsday Device an Brian Pillman zeigen wollen, greifen Owen und der Bulldog ins Match, was zu einer Disqualifikation führt.


    Sieger: Legion of Doom via DQ.


    Es entsteht ein Brawl und Shawn Michaels eilt der L.O.D. zu Hilfe. Die Hart Foundation will flüchten als Austin sich dazugesellt und mit ihnen ausserhalb des Ringes anfängt zu brawlen. Shawn will einen Baseball Slide nach draussen zeigen, trifft aber Steve Austin statt Jim Neidhard. Dies führt dann wiederum zu einer Meinungsverschiedenheit und Brawl zwischen Michaels und Austin, welche ein paar Referes und Offizielle zu schlichten versuchen. Irgendwann gelingt es den Offiziellen, die Streithähne voneinander loszureissen.


    Nach der Werbeunterbrechung sehen wir Paul Bearer Backstage, der auf seine Uhr zeigt. Zudem kommt es später zu einem King of the Ring Qualifizierungskampf zwischen Jerry Lawler und Goldust. Ebenso hat Vader Ahmed Johnson zu einem Kampf herausgefordert. Johnson steht im Halbfinale des King of the Ring Turniers. Wenn Vader gewinnt, erhält er wohl Ahmed Johnsons Halbfinale-Spot.


    Vince schaltet sich zu Paul Bearer, um mit diesem ein Interview zu führen. Er will von Paul wissen, ob er besorgt ist, dass ihm heute Abend etwas schlimmes zustossen könnte: «Wie dumm bist du McMahon? Ich habe alles unter Kontrolle. Meine Anwälte wissen über das Geheimnis des Undertakers bescheid und sollte mir etwas zustossen, dann wird das Geheimnis durch meine Anwälte gelüftet». Paul Bearer macht darauf aufmerksam, dass er sich nicht nur äusserlich (nach einer Verbrennung durch den Undertaker) verändert hätte, sondern auch als Person. Es sei nicht derselbe Paul Bearer wie zuvor. Es sei ihm alles egal, was passieren könnte. Bevor der heutige Abend zu Ende geht, wird sich der Undertaker ihm anschliessen oder das Geheimnis wird enthüllt.


    Die Nation of Domination kommt zum Ring.


    Match Nr. 2: D-Lo Brown vs. Bob “Spark Plugg” Holly

    Farooq gesellt sich zu den Kommentatoren, nachdem er die restlichen Mitglieder der Nation of Domination vom Ring weggeschickt hat. Das Match läuft eher im Hintergrund, während die Rassenfrage zwischen McMahon und Farooq ausdiskutiert wird. Eigentlich müsste man hier den Wortlaut des Kommentars statt des Matches wiedergeben, dass D-Lo Brown ohne Eingriffe von anderen Nation Mitgliedern nach einer Sitdown Powerbomb gewinnen kann. Das war übrigens das In-Ring Debüt von D-Lo Brown (wenn man seine Jobbermatches als A.C. Connor auslässt).


    Sieger: D-Lo Brown


    Wir schalten nun Backstage zum Undertaker von dem sich Vince zuerst eine Stellungnahme zu Takers kommenden Gegner Farooq wünscht. Der Taker meint, dass er zwei Wochen Zeit hat, um sich mit Farooq und dem WWF Titel zu beschäftigen. In weniger als einer Stunde muss er eine Entscheidung treffen, die den Rest seines Lebens weitergeht. Der Undertaker geht anschliessend weg.


    Nun schaltet Vince zu Jerry Lawler von dem er wissen will, wie er gegen den bizarren Goldust zu vorgehen gedenke. Lawler merkt an, dass Goldust eine Identitätskrise habe. Zudem sei er immer noch damit beschäftigt die Aufmerksamkeit seines Vaters Dusty zu erlangen, von dem er nicht verstehe, warum er abweisend ihm gegenüber ist. «Nun, ich kenne Dusty und ich kann dir sagen, warum er dich abweist. Nicht nur hast du diese Goldgräberin geheiratet, die Dusty nicht mag. Du verkleidest dich zudem wie eine Tunte. Du kannst noch so oft im TV herumheulen und deine Familie präsentieren, heute Abend werde ich euch allen Grund zum Heulen geben. Zudem: Deinen Balg hättest du besser Zielscheibe statt Dakota nennen sollen, da sehr bald alle Männer in ganz Los Angeles bei ihr zum Schuss kommen werden».


    Hintergrund: Ähnlich wie bei Mankind führte Jim Ross in den Vorwochen ein Sitdown Interview mit Marlena und Goldust. Hier wurde AFAIK erstmals enthüllt, dass Goldust Dusty Rhodes Sohn ist und bereits als Dustin Rhodes 1991 bei der WWF zu sehen war. Beim Interview flossen auch Tränen bei Dustin, der einfach aus dem grossen Schatten von Dusty treten und dessen Anerkennung wollte. Ebenfalls wurde in der Vorwoche zu dieser Raw Episoden Dakota, die damals dreijährige Tochter von Dustin und Marlena, dem Publikum vorgestellt.


    Match Nr. 3: King of the Ring Qualifying Match: Goldust vs Jerry “the King” Lawler

    Während Lawler zum Ring kommt, wird ein Rückblick auf Raw vom 16. Dezember 1996 gezeigt. In dieser Ausgabe wollte Lalwer von Goldust wissen, ob er schwul sei und fing sich nach einem Nein eine Backpfeife ein. Das war der Faceturn von Goldust. Zurück in der (damaligen) Gegenwart: Goldust geht umgehend auf Lawler los und dominiert meistens das Match. Als Goldust Lawler nach draussen befördert, hat auch Marlena die Gelegenheit Lawler zu Ohrfeigen. Zurück im Ring drängt Goldust Lawler in eine Ringecke. Lawler versucht um Vergebung zu flehen, zieht aber Goldusts Beine zu sich. Goldust fällt, Lawler rollt ihn zum erfolgreichen Pinfall ein. Lawler legte hierbei seine Beine auf das zweite Ringseil, um den Druck zu verstärken.


    Sieger: Jerry «the King» Lawler


    Der King flüchtet aus dem Ring. Goldust folgt Lawler und holt ihn ein. Er verpasst ihm mehrere Schläge gefolgt von einer Standing Clothesline, die Lawler von den Beinen fegt und ihn die Rampe herunterrollen lässt. Zum Schluss trampelt Marlene mit ihren Highheels über den am Boden liegenden Lawler. Somit haben wir trotz Heelsieg einen Feelgood-Moment für die Faces.


    Backstage steht nun Steve Austin von dem Vince McMahon wissen will, wie hoch die Chancen sind, dass er mit Shawn Michaels später den Tag Team Titel holt. Bevor Austin die Frage beantworten kann wird er von Brian Pillman und weiteren Mitgliedern der Hart Foundation angegriffen.


    Während Flash Funk für ein Match zum Ring bereit steht, wird ein Rückblick auf das gezeigt, was sich während der Werbepause ereignete. Steve Austin suchte Shawn Michaels im Lockerroom auf. Er beschwert sich darüber, dass ihm Shawn nicht den Rücken freihält, was Shawn aufregt. Es kommt erneut zu einer lautstarken verbalen Auseinandersetzung, welche die Offiziellen zu schlichten versuchen.


    Match Nr. 4: Flash Funk vs. Rocky Maivia

    Es ist ein Face vs. Face Match. Beim Einzug von Rocky ist Vince McMahon der Meinung, dass Rocky der frühe Erfolg eher geschadet als geholfen habe. Während Rocky und Flash Funk im Ring Aktionen zeigen, kommen die Headbangers durch die Zuschauerreihen zum Ring. Sie haben aufblasbare Sessel dabei und setzen sich zu den Kommentatoren. The Rock zeigt währenddessen einen Rock Bottom gegen Funk, der nicht zum Sieg ausreicht. Funk übernimmt die Kontrolle über das Match, befördert Rocky nach draussen und zeigt einen Flying Crossbody nach draussen. Die Headbangers greifen nun beide Faces an. Tim White schaut sich das ganze an und versucht zu schlichten, statt die Disqualifikation zu rufen. Während Tim White abgelenkt ist, haut Mosh Flash Funk einen Ghettoblaster auf den Kopf und befördert ihn in den Ring zurück. The Rock kommt anschliessend mit einem Crossbody zum Ring geflogen, was zum Pinfall ausreicht.


    Sieger: Rocky Maivia


    Nachdem Match erklärt Funk Rocky was geschehen ist. Beide deuten an gegen die Bangers vorgehen zu wollen und es folgt eine Umarmung (ob hier wohl ein Tag Team vorgesehen war? Zum Glück kam es für Rocky dann anders).


    Es folgt ein Rückblick auf den ersten Teil des Sitdown-Interviews zwischen Jim Ross und Mankind. Schwerpunkt waren die Kindheits- und Jugendjahre Mick Foleys. Als Kind fand Foley gefallen an Schmerzen und entwickelte einen grossen Appetit für Würmer. Während der Highschool war er Mitglied einer Lacrosse-Mannschaft. Seine Lust auf Schmerzen liess ihn dazu verleiten, sowohl seinen Brust- als auch Hodenschutz abzunehmen, was sich später rächen sollte. Unzählige Mädels sahen nun zu, wie Foley mit in einer Trage abgeführt wurde und mit Eissäcken seinen Intimbereich kühlte. Der behandelnde Arzt schätzte, dass die Schwellungen in drei Wochen verheilen würden und Foley so lange von der Schule sich krankschreiben sollte. Entgegen ärztlichen Anraten kehrte Foley bereits am Tag darauf in die Schule zurück. Dies sei der einzige Tag in der Highschool gewesen, indem sich die Mädels für sein Geschlechtsteil interessierten und danach Ausschau hielten. Dies sei das Highlight seiner Highschoolzeit gewesen. Später sehen wir den zweiten Teil des Interviews. Hierbei wird auf einen Besuch Micks im Madison Square Garden zurückgeblickt, der sein ganzes Leben verändert hat.


    Backstage meldet sich nun Bret Hart samt der Hart Foundation zu Wort. Hierbei geht er auf das Match gegen Shawn Michaels beim King oft he Ring ein. Bret betont keine zehn Minuten für Shawn Michaels zu brauchen, da der Kampf wie jener einer Antilope gegen einen Löwen ausgehen würde. Er würde Shawns Prettyface zu einer Blutlache prügeln. Brian Pillman äussert sich negativ über Steve Austin, während Owen und der Bulldog ankündigen, den Abend erfolgreich als Tag Team Champions zu verteidigen.


    Ken Shamrock kommt zum Ring, um ebenfalls ein Match zu kommentieren.


    Match Nr. 5: Ahmed Johnson vs Vader

    Johnson macht bereits beim Entrance einen angepissten Eindruck. Ebenso zeigte er sich wenig von Vader beeindruckt und sass zu Beginn des Matches auf dem Turnbuckle herum. Es kommt zum Staredown eher Vader ein paar Mal Johnson wegschubst. Johnson wird dadurch wütend, schubst dann seinerseits Vader, gefolgt von einer Clothesline und einem Bodyslam (oder Big Slam, wie es Vince McMahon nennt). Danach raufen und rollen sich die beiden Gegner auf dem Boden herum und wieder auf den beiden gibt es einen abwechslungsreichen Schlagabtausch, bei dem meistens Vader die Oberhand behält. Nach einem Shouldertackle Vaders fällt Ahmed auf den Boden. Vader feiert herum, während wir auf dem Double Feature Paul Bearer sehen, der erneut auf seine Uhr zeigt. Vader posiert weiter, nimmt Anlauf und läuft in einen Spinebuster Johnsons hinein. Das reicht für den Sieg Ahmeds.


    Sieger: Ahmed Johnson


    Wieder wird zu Paul Bearer geschaltet und erneut will McMahon wissen, wie hoch die Chancen einer Reunion Bearers und des Takers sind. Paul Bearer meint nur, dass das bisherige Leben des Undertakers sich wie eine Sanduhr dem Ende neigt und dass er das Vollbringen wird, woran Giganten zuvor gescheitert sind: Den Undertaker auf die Knie zwingen. Die Zeit läuft…


    Match Nr. 6: Hunter Hearst Helmsley (w. Chyna) vs Rockabilly (with Honkytonk Man)

    Beim Einzug von Triple H wird nochmals gezeigt, wie Chyna im Januar 1997 ihr Debüt mit einer Attacke gegen Marlena gab. Ebenso wird ein Einspieler zum Lifestyle Triple Hs gezeigt. Triple H und Chyna ziehen hier leichte Pops. Ein eher unbedeutendes Match zweier Heels, bei dem Chyna sowohl einen Pinfall Billys verhinderte als auch den Honkytonk Man bodyslamte. Triple H holt mit einem Pedigree den Sieg gegen seinen späteren DX Teamkollegen.


    Sieger Triple H


    Wieder sind wir in den Katakomben des Undertakers. Vince will vom Taker Wissen, ob er bereits eine Entscheidung fällen konnte? Undertaker: «Manchmal müssen wir im Leben Entscheidungen treffen, die wir weder gerne treffen noch mögen. Paul, mach was du zu tun gedenkst und ich mache das, was ich zu tun gedenke…».


    Sable kommt auf die Rampe und posiert auf einem aufblasbaren «King of the Ring» Sessel herum. Der Sessel wurde den ganzen Abend lang beworben und von mir ignoriert, Auch die Headbangers hatten ihn dabei. War ein sehr wichtiger Sessel, den man bestellen konnte.


    Es folgt nun der zweite Teil des Interviews zwischen Mankind und Jim Ross. Mankind erzählt, wie er an einen Ort hinwollte, wo es Schmerzen zu sehen gab. Also legte er sein ganzes Geld zusammen, trampte siebzehn Stunden lang zum Madison Square Garden und erlebte einen Moment, der sein Leben veränderte: Jimmy Snuka zeigte einen Big Splash von einem Stahlkäfigrand auf den im Ring liegenden Don Muraco. Diese Aktion sorgte für grossen Jubel in der Halle und Mankind wurde bewusst, dass er dasselbe tun und dafür bejubelt werden wollte. Er wollte sehen, wie sich andere emotional an ihn binden, mit ihn mitfiebern und weinen. Also entwickelte er ein Alterego mit der Athletik eines Jimmy Snukas und dem Sexappeal, den er schon immer in der Highschool haben wollte. Mankind erzählt vom ersten Mal, als er Shawn Michaels traf. Diesem war Mankinds brutale Wrestling Vergangenheit bekannt. Er guckte Mankinds Narben an und fragte: «War es schon immer deine Vision so zu werden, wie du jetzt bist?». Mankind verneinte und sagte: «Eigentlich wollte ich immer so jemand sein wie Du». «Der Champion»? Fragte Shawn. «Nein, ich meine die ganzen Girls, Juwelen und Tattoos. All die Liebe und Anerkennung die du von anderen erhälst», entgegnete Mankind. Mankind erklärt zudem, dass er in der Vergangenheit Videos gedreht habe, wo er genau so jemand war: Dude Love! Es wird ein Video von 1983 gezeigt, bei dem Mankind als Dude Love gezeigt wird. Er hält eine Promo, betreibt Backyard Wrestling und klettert zum Schluss auf das Hausdach eines Freundes, um seinem Idol Jimmy Snuka nachzueifern. Wir sehen Bilder wie Dude Love vom Hausdach auf eine Matratze springt, die am Gartenboden auf einem Haufen Kartons aufgestellt war. Das gezeigte Video zirkulierte in den 80ern herum und gelang in die Hände von Dominic DeNucci. Dieser bewunderte den Mut (Guts) von Foley und nahm ihn unter seine Fittiche. So begann Foleys Wrestling Karriere. Er wohnte zwei Jahre lang in seinem Auto und reiste von einem Match zum anderen herum. Er wollte nie Cactus Jack sein, der einfach ein fürchterlicher und abscheulicher Mensch war, aber die Welt war nicht bereit für Dude Love. Also nahm er den Character Cactus Jack vorerst an, mit dem Ziel sich später seinen Traum als Dude Love zu verwirklichen. Aber die Natur arbeitete gegen ihn. Seine Figur war schlecht, die Aufmerksamkeit der Girls sollte er nie erhalten und ebenso konnte er Cactus Jack nicht mehr loswerden. Somit endet diese Episode aus dem Leben von Mick Foley. Nächste Woche folgt das Thema «Mick Foley wird zu Cactus Jack»: Ein Jahrzehnt in einer sadistischen Subkultur voller Nägel, Stacheldraht und Bomben. Eine Zeit der Schmerzen und der Suche nach sich selbst. «Ich sah alle diese Waffen und dachte: Ich bin zu Hause! Mrs. Foleys kleiner Junge ist endlich zu Hause angekommen».


    Anmerkung: Tolles Interviewsegement und eines meiner Lieblingssegmente aller Zeiten. Ich kann dies gar nicht so gut wiedergeben, wie es war.


    Match Nr. 7: WWE Tag Team Championship Match: Owen Hart & the British Bulldog (w. the Hart Foundation) vs Stone Cold Steve Austin & Shawn Michaels

    Während sich Austin und Michaels weiter zanken, zeigt sich die Hart Foundation siegesgewiss. Dennoch greifen Austin und Michaels die Tag Team Champions beim Einzug ein. Zurück im Ring kann Austin Owen und Davey in Schacht halten. Er taggt Michaels ein und es folgt eine gemeinsame Aktion gegen Owen. Zumindest für den Moment scheint Einigkeit zu herrschen. Owen wechselt den Bulldog ein, der jedoch von HBK stets überlistet und vorgeführt wird. HBK taggt Steve Austin wieder ein. Es folgt eine kurze Phase in dem entweder Shawn oder Austin eine Aktion zeigt und den Partner einwechselt. Backstage sehen wir die Legion of Doom, welche das Match genau betrachtet. Austin will in den Ringseilen bei Owen Hart Anlauf nehmen und wird mit einem Kick von Owen niedergestreckt. Damit finden die Tag Team Champions ins Match zurück. Brian Pillman und Jim Neidhard machen sich auf den Weg zum Ring, wodurch der Ringrichter abgelenkt wird. Dies führt dazu, dass Owen und der Bulldog Austin ausserhalb des Ringes bearbeiten und gegen die Ringabsperrung werfen können. Als HBK zur Hilfe eilen will, ist der Ringrichter zurück beim Geschehen und hält Shawn zurück. Nach der Werbung befindet sich Steve Austin in einem Sleeperhold Owens. Er kann sich wieder rauskämpfen, verpasst aber die Gelegenheit Shawn einzutaggen. Stattdessen nimmt er erneut Anlauf in den Seilen, wird jedoch von Owen abgefangen und in einen Sleeperhold genommen. Austin wandelt die Aktion in einen Neckbreaker und nach einer kurzen Pause, wechseln beide die jeweiligen Tag Team Partner ein. Davey gelingt es einen heranfliegenden Shawn in einen Gorilla Press zu nehmen und nach draussen zu befördern. Zurück im Ring behält Davey die Oberhand und zeigt einen Running Powerslam gegen Shawn. Austin unterbricht das Cover und fängt mit Owen an zu brawlen. Während der Ringrichter Austin wegzieht, gelingt den Tag Team Champions der Tag-In. Es folgt nun die Phase, in welcher die Heels das Babyface bearbeiten und man lange auf den Hot-Tag wartet. Das zieht sich so minutenlang weiter eher Owen einen Superplex gegen Shawn ansetzt, den dieser kontern und anschliessend einen flying crossbody gegen Owen zeigen kann. Owen gewinnt mit einem Spinning Wheel Kick die Offensive zurück, springt aber bei einem Big Splash in die Leere. Dies kann Shawn zum Hot-Tag nutzen. Owen gelingt ebenfalls der Tag mit dem Bulldog. Austin prügelt auf alles ein, was sich bewegt. Während der Ringrichter damit beschäftigt ist, Owen Hart aus dem Ring zu verweisen, zeigt Shawn Michaels die Sweet Chin Music gegen Davey. Dies kann Steve Austin zum erfolgreichen Pinfall und seinem ersten WWF Titelgewinn nutzen.


    Sieger und neue Tag Team Champions: Stone Cold Steve Austin und Shawn Michaels.


    Ein Brawl bricht aus, dem sich auch Anvil und Pillman anschliessen. Austin schnappt sich hierbei die Tag Team Titel und lässt Shawn im Stich. Stattdessen geht Austin auf der Stage auf Bret Hart los. Das geht so lange gut, bis die restlichen Hart Foundation Mitglieder Bret zur Hilfe eilen und Austin vertreiben können. Während sich die Hart Foundation um den Hitman kümmern, wird im Ring ein ausgeknockter Shawn Michaels gezeigt. Bevor es in die letzte Werbepause geht, wird nochmals kurz Paul Bearer im Backstage Bereich gezeigt.


    Nach der Werbung wird Backstage zu Steve Austin geschaltet. Vince gratuliert ihm zum Tag Team Titelgewinn. Austin hält eine Promo und behauptet, den Titel alleine gewonnen zu haben. Shawn Michaels stürmt in die Kabine und beide fangen lauthals an sich gegenseitig anzuschreien.


    In der Zwischenzeit kommt Paul Bearer zum Ring. Vince McMahon gesellt sich mit einem Mikrofon dazu. Paul geht nun auf die gemeinsame Vergangenheit der beiden ein. Der Taker wisse, welches seiner Gehemnisse Paul Bearer hütet. Paul Bearer beschreibt eine Beerdigung, welcher er zusammen mit dem Taker beiwohnte. Das Gesicht des Undertakers war voller Tränen, während seine Eltern in eine Grube gesenkt wurden. An diesem Tage blieb es aber nicht nur bei diesen zwei Gräbern. Es gab auch ein drittes Grab! Bevor Bearer weitere Erklärungen liefern kann, wird die Musik des Undertakers gespielt. Dieser kommt in eiligen Schritten zum Ring. Der Taker äussert seinen Hass und Abscheu gegenüber Paul Bearer. Das Geheimnis wird gelüftet werden, jedoch müssen es die Anwälte Paul Bearers tun, da dieser nicht dazu in der Lage sein wird. Der Undertaker kann nur hoffen, dass diejenigen die ihn lieben (deutet auf die Fans) ihm diese Tat zu der er gerade gezwungen wird, verzeihen können. Der Undertaker greift Paul Bearer am Hals und drückt ihn auf den Boden. Der feste Griff wird immer lockerer, was dazu führt, dass der erschrockene Bearer auf den Undertaker einreden kann. Er zeigt dabei drohend mit dem Zeigefinger. Die Fans schreien «Rest in Peace», jedoch lässt der Undertaker von Paul Bearer ab. Er geht vor Paul Bearer in die Knie (Undertakerpose).


    Mit diesen Bildern endet diese Rawausgabe


    Aftermath / Fazit:

    Die Matches dieser Rawausgabe sind mit Ausnahme des Main Events eher Beiwerk. Auch das King of the Ring Turnier erhält nicht wirklich Aufmerksamkeit. Farooq als Herausforderer auf den WWF Titel ist nur ein Übergangsprogramm und bekommt nicht viel Beachtung. Wahrscheinlich diente das Programm samt Rassendiskussion nur dazu, um Ahmed Johnson Heel zu turnen und gegen den Undertaker zu positionieren. Dafür bietet diese Raw von den Geschichten her einiges. Erstmals werden Kane und Dude Love angedeutet. Es war glaube ich auch das erste Mal, dass man innerhalb der WWE auf Mankinds Vergangenheit als Cactus Jack eingegangen ist. Die Odd-Couple Storyline zwischen Shawn Michaels und Steve Austin zog sich wie ein roter Faden durch die ganze Show und traten beim King of the Ring sogar gegeneinander an und retteten den mässigen PPV. Das geplante Match zwischen Bret und Shawn fand dennoch statt: In einem Backstage Fight nach dem King of the Ring. In einem Handgemängel riss Bret Hart einen Haarbüschel aus Shawns Haarpracht raus, woraufhin sich dieser weigerte weiterhin in einem solch unsicheren Arbeitsumfeld wie der WWF zu arbeiten. Shawn drängte Vince McMahon um eine Vertragsauflösung, damit er zur WCW zu seinen Buddies Kevin Nash und Scott Hall gehen konnte. Vince kam dem selbstverständlich nicht nach. Während Backstage das Drama um Shawn Michaels sich fortsetzte, musste sich Steve Austin einen neuen Tag Team Partner suchen. Diesen fand er in Dude Love wieder, wodurch auch Mick Foleys Weiterentwicklung fortgeführt wurde, welche mit den Sitdown-Interviews begonnen wurde. Das liebte ich am Jahr 1997. Es war kantig, teilweise real und die vielen Fehden und Storylines flossen ineinander und es entwickelten sich bereits die nächsten Fehden. Ein positives Beispiel sei hier der Main Event des Summerslams 1997. Im Main Event musste der Undertaker seinen WWF Titel gegen Bret Hart verteidigen (wo Bret erneut im Falle einer Niederlage nicht mehr in den Vereinigten Staaten Amerikas wrestlen würde). Das Match wurde von Shawn Michaels als Special Refere geleitet. Man schaffte es die Fehde des Undertakers mit Bret zu beenden und mit Shawn einen neuen Fehdengegner für den Taker zu finden. Nebenbei war schon Undertaker vs. Kane eine Fortsetzung zwischen Bret und Shawn am Horizont ersichtlich. Bereits zuvor schaffte man den Übergang von Bret Harts Fehde gegen Steve Austin in eine Fehde zwischen Owen Hart und Steve Austin. Des weiterem wurde im Sommer 1997 der Aufstieg von Hunter Hearst Helmsley fortgeführt und ebenso Ahmed Johnsons Annäherung zur Nation of Domination.


    Champions nach dieser Raw:

    WWF Champion: The Undertaker

    WWF Intercontinental Champion: Owen Hart

    WWF European Champion: The British Bulldog

    WWF World Tag Team Champions: Stone Cold Steve Austin & Shawn Michaels

  • WWF Intercontinental Champion: Owen Hart

    WWF European Champion: The British Bulldog

    WWF World Tag Team Champions: Owen Hart & the British Bulldog

    :love::love::love:


    Alle Achtung so ein ausführliches Review so schnell hinzubekommen. :thumbup:


    97 war eine sehr interessante Zeit nach einigen eher mauen Jahren. Michaels habe ich nie gemocht und Austin war Mitte 97 schon nervig geworden daher ist die wichtigste Geschichte dieser Raw Folge eher nichts für mich, ich fand auch den Titelwechsel unpassend und die ganze HBK vs. Austin Geschichte wirkte viel zu aufgesetzt. Ansonsten einige interessante Paarungen, The Rock noch als Maivia unterwegs, die Interview Serie mit Mankind war sehr interessant und Jerry Lawler mal als richtiger Wrestler unterwegs, ich hätte ihm den Sieg beim KOTR 97 gegönnt. Etwas überrascht bin ich vom Match Triple H gegen Rockabilly, Heel vs. Heel gab es eher selten.

    R&S Kick A**

    ManCity verkündet bei Raw die Verpflichtung von Ronaldo, plötzlich erscheint im Simulcast bei Nitro ManU. Dank an A.Maximus!

  • Habe die Matchpaarung Triple H vs Rockabilly auch nicht verstanden. Weiss nicht, ob Jerry Lawler damals als King of the Ring die richtige Besetzung gewesen wäre. Wenn nicht Triple H, dann am ehesten Mankind. Als Mark damals war ich voll und ganz hinter Ahmed Johnson.

    Ahmed Johnson sollte ja auch ein großes Titelmatch bekommen, hat sich dann aber leider verletzt und wurde durch Vader ersetzt der nicht wirklich ein würdiger Ersatz war, bei allem Respekt. Schade finde ich dass man Faarooq so verbraten hat, nicht nur das er quasi chancenlos war gegen den Undertaker er wurde nach dem Match vom Deadman regelrecht vorgeführt. Da kann man schon auf Gedanken in Richtung Diskriminierung kommen. Simsons ist ein ehemaliger Word Champion und ein sehr dominanter Wrestler, der lässt sich nicht so einfach zerlegen. Das hat mich damals wirklich wütend gemacht.

    R&S Kick A**

    ManCity verkündet bei Raw die Verpflichtung von Ronaldo, plötzlich erscheint im Simulcast bei Nitro ManU. Dank an A.Maximus!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E