A N Z E I G E

IMPACT! Wrestling Results vom 09.09.2021

  • IMPACT! Wrestling

    09.09.2021 (aufgezeichnet am 16.08. + 17.08.2021)

    Skyway Studios - Nashville, Tennessee, USA

    Kommentatoren: Matt Striker & D'Lo Brown


    Singles Match

    Rosemary (w/ Havok) besiegt Tasha Steelz (w/ Savannah Evans) via Pinfall nach einem Spear.


    Nach dem Match klaut Tasha Steelz die IMPACT Knockouts Tag Team Titel von Decay.


    Bunkhouse Brawl

    Karl Anderson (w/ Doc Gallows) besiegt Rich Swann via Pinfall nach dem Gun Stun auf einen Tisch.


    Singles Match

    David Finlay besiegt Chris Bey via Pinfall nach einem Roll-up. Kurz zuvor kam Juice Robinson in die Halle und lenkte Bey entscheidend ab.


    Im Anschluss taucht plötzlich Hikuleo auf. Bey & Hikuelo attackieren gemeinsam FinJuice.


    Singles Match

    Steve Maclin besiegt Petey Williams via PInfall nach dem Michinoku Driver II-B. Als Petey Williams den Canadian Destroyer gegen Maclin zeigen wollte, kamen TJP, Fallah Bahh, No Way und die restliche Conga Line in die Halle. Maclin nutzte die Verwirrung bei seinem Gegner und gewann das Match.


    Singles Match

    Moose (w/ W. Morrissey) besiegt Eddie Edwards via Pinfall nach dem Lights Out Spear.


    Moose und Morrissey attackieren anschließend weiter Edwards. Sabin eilt in die Halle und macht zunächst den Save. Nach und nach kommen immer mehr Wrestler in den Ring und liefern sich dort Auseinandersetzungen - Brian Myers, Sam Beale, Zicky Dice, Manny Lemons, Josh Alexander, Ace Austin, Madman Fulton und schließlich auch Christian Cage. Als W. Morrissey zur Powerbomb gegen Eddie Edwards ansetzen will, taucht Alisha auf und schlägt mit einem Kendo Stick auf Morrissey und Moose ein. Morrissey zeigt sich aber wenig beeindruckt und will kurz darauf einen Chokeslam gegen Alisha zeigen. Plötzlich steht Sami Callihan im Ring! Er überreicht Eddie Edwards einen Baseballschläger und gemeinsam attackieren sie Morrissey und Moose.

    "Nur Loser müssen beweisen, dass sie keine Loser sind, indem sie dauernd gewinnen"

    Einmal editiert, zuletzt von Cravex ()

  • A N Z E I G E
  • Über die Ausgabe muss man nicht viel schreiben das gute Niveau wurde wieder bestätigt.


    Wir sind 1 Monat vor BFG und bis jetzt habe ich keine Ahnung was da passieren wird. ^^ Christian wird sicher Champion bleiben daher wird er bei BFG auf einen Heel treffen. Wünsch wäre natürlich Moose der endlich Champion wird. Oder ein schönes altes Multi Match wo Christian nicht gepinnt werden muss. Und natürlich auch hier Moose als Champion. Der dann sich 2022 für Josh hinlegt.

    "Nur Loser müssen beweisen, dass sie keine Loser sind, indem sie dauernd gewinnen"

  • Starke Show, die mindestens so stark wie letzte Woche war. Die Richtung stimmt!

    Der Main-Event und die Geschehnisse danach haben etwas "Big-Time-Feeling" aufkommen lassen. Etwas, was ich sonst persönlich zu den größten Schwächen von Impact zähle. Da es Richtung Bound for Glory geht, würde ich gerne solche Momente mehrmals sehen.

    Nochmals, die Richtung stimmt, man muss einfach die nächste Zeit eine Schippe drauf legen, sich mittel- bis langfristig wieder in größere Hallen trauen und allgemein das "Produkt" in Summe größer aussehen lassen. Man muss sich keineswegs verstecken!

  • Wieder ein ganz ordentliche Ausgabe. Ace Austin möchte, dass Christian vor Victory Road noch ein Match bestreitet, damit er etwas geschwächt wird. Aber Scott D'Amore stellt Chrsitian natürlich nicht wie erhofft gegen Madman Fulton, sondern setzt stattdessen ein 10-Man TT-Match an, bei dem auch Ace Austin in den Ring steigen muss. Die Suche der Teammitglieder hat dann den roten Faden für den Abend gesponnen. Ace bekommt Brian Myers ganz schnell überzeugt, da dieser wohl hofft, nach seinem verlorenen Titelmatch erneut in diese Region vorstoßen zu kommen. Moose und Morrissey wollen dann von sich aus ins Match, weil sie mitbekommen haben, dass Chrsitian entweder von Eddie oder Sami Unterstützung bekommen wird. Nach dem Main Event, bei dem Eddie und Sami eine kurze Allianz gegen Moose und Morrissey gebildet haben, konnte Chrsitian schließlich Beide davon überzeugen, nächste Woche seinem Team beizutreten. Auch Alisha scheint dafür zu sein, dass Eddie und Sami ihr Kriegsbeil endgültig begraben, jedenfalls schlägt sie mit Sami ab. Mal sehen, ob das funktioniert. Und auch bei Josh Alexander und Chris Sabin als weitere Partner steht zumindest zu befürchten, dass die vor ihrem Titlematch bei Victory Road nicht ganz so gut miteinander klar kommen werden. Wie das alles zustande kommt, finde ich interessant umgesetzt. Mal abgesehen von Fulton könnte ich mir auch bei allen vorstellen, dass sie bei BfG im Main Event um den Impact World Title stehen. Auch Josh Alenxander hat Christian ja vorher klar gemacht, dass er es früher oder später auf diesen Title abgesehen haben wird. Spannende Konstellation, bei der man wirklich nicht absehen kann, was da am Ende für BfG herausspringt.


    Der Opener der KO's war ganz gut. Als Tasha sich nicht direkt gegen den Demon Assassian durchsetzen kann, klaut sie kurzerhand nach Ablenkung von Savannah Evans die KO-TT-Titles, um sich so doch noch ein Titlematch gegen die Beiden zu "erarbeiten". Kann man bei Heels durchaus mal so machen.


    Rhino wird von EY mit der Taufe rein gewaschen und ist jetzt die pureste Form seiner selbst. Wenn's was bringt.


    Der Bunkhouse Brawl hat Spaß gemacht. Es war auch richtig, dass sich Swann hier am Ende nicht alleine gegen die Beiden durchsetzen konnte. Der Table-Spot vorm Finish wirkte umso brutaler, weil der Tisch nicht nachgegeben hat. Autsch. Ich denke mal, wenn Willie Mack nächste Woche wieder auftaucht, werden er und Swann bei Victory Road trotzdem noch ein Titlematch bekommen - bestimmt mit Hardcore Rules. Das kann nur gut werden.


    Mickie James meldet sich in einem Backstage-Interview mit Gia Miller zu Wort, um sich zu der Attacke von Deonna Purrazzo zu äußern. Natürlich lässt Mickie das nicht auf sich sitzen und wird wieder in den Hardcore Country-Modus schalten, um es mit Deonna aufzunehmen. Eine Attacke von Mickie auf Deonna hätte sicherlich mehr Impact gehabt, aber die kann ja trotzdem noch folgen. "Drama King" Matthew Rehwoldt fordert derweil Trey Miguel für nächste Woche heraus - vielleicht lässt Mickie sich ja schon da wieder blicken.


    Rohit Raju gibt zu, dass er es letzte Woche mit der Aktion gegen Chelsea etwas übertrieben hat - überlegt es sich dann aber doch anders und stellt triumphierend fest, dass es sich großartig angefühlt hat. Das dürfte bei Victory Road auch irgendwie zu einem Match führen.


    David Finlay besiegt in einem ordentlichen Match Chris Bey, aber dann steht plötzlich das Bullet Club-Mitglied Hikuleo im Ring, um FinJuice auszuschalten. Am Ende attackiert er dann gemeinsam mit Chris Bey das Knie von Juice. "Too sweet!" Mal sehen, ob sich dann auch noch Hikuleos Brüder bei Impact blicken lassen - es war neulich ja schon zu sehen, wie die Good Brothers mit G.O.D. aneinander geraten sind. Ein Titlematch zwischen den Good Brothers, FinJuice, G.O.D. und Swann/Mack hätte durchaus was für BfG. Switchblade dürfte da dann auch gerne wieder auftauchen.


    TJP setzt im Swingers Palace einen Batzen Geld auf einen Sieg von Steve Maclin gegen Petey Williams - und sorgt dann mit Unterstützung von Bahh, No Way und der Conga Line dafür, dass Petey abgelenkt wird und Maclin gewinnt. TJP also mit deutlichen Heel-Zügen, wie ja auch Bahh und No Way zuletzt - wobei Bahh irgendwie immer noch liebenswert bleibt.


    Kimber Lee hat derweil im Swingers Palace nach einer weiteren Seele für ihre Sammlung Ausschau gehalten, ist aber scheinbar noch nicht fündig geworden.


    Insgesamt wieder eine gute Impact-Ausgabe. Alle Storys werden weiterhin logisch voran gebracht, vor allem das Geschehen um den Impact World Title ist spannend, da überhaupt nicht abzusehen ist, was da für BfG geplant sein könnte. Das 10-Man Tag Team Matchup nächste Woche könnte da schon etwas mehr Aufschluss bringen. Ich freue mich drauf.

  • Ich halte einen Titelgewinn von Ace Austin bei Victory Road für gar nicht so unwahrscheinlich. Das Match wurde noch nicht aufgezeichnet - die anderen Matches sind wiederum schon alle im Kasten. Das kann zum Beispiel auch ein Indiz dafür sein, dass Braun Strowman eingreift. Die 90 Tage sind jetzt rum und er hat zuletzt auch schon das Wort "Inevitable" bei Tweets verwendet.

  • Mach mir keine falschen Hoffnungen. ?( Wäre Ace der jüngste Champion oder würde es Tessa bleiben? Hatte ja letztes Jahr gesagt das man Ace vielleicht zum Champion macht damit Tessa nicht mehr die jüngste wäre.

    "Nur Loser müssen beweisen, dass sie keine Loser sind, indem sie dauernd gewinnen"

  • Tessa: geboren 26.07 95 - Titelgewinn 12.01.20

    -> 8936 Tage


    Ace: geboren 28.02.97 - möglicher Titelgewinn 18.09.21

    -> 8968 Tage

    There are no booking mistakes, only happy little accidents. This is my yard now.


    NEU Die Weltrangliste des Berufsringkampfs:

    1. Roman Reigns – 2. Brock Lesnar – 3. Big E – 4. Takagi Shingo – 5. Okada Kazuchika – 6. Kenny Omega – 7. Edge – 8. Drew McIntyre – 9. Goldberg – 10. Tanahashi Hiroshi – 11. Adam Page – 12. Seth Rollins – 13 Will Ospreay – 14. Zack Sabre Jr. – 15. Bryan Danielson – 16. CM Punk – 17. Bobby Lashley – 18. Jon Moxley – 19. Randy Orton – 20. Nakajima Katsuhiko

  • Der BfG Main Event ist schwer vorhersehbar. Habe auch noch keine Idee. Macht Impact ja schon gut die Storys so aufzubauen das man jede Show sehen sollte um auf dem laufenden zu bleiben.


    Szenen nach dem Main Event waren klasse mit den vielen Run In‘s. Dann nächste Woche das 10 Men Tag Match und Samstag Victory Road.

  • Ich bin hin und her gerissen...


    Einerseits denke ich, dass Cage bis mindestens Bound for Glory Champion bleiben wird. Damit man was "großes" im Main Event hat.


    Anderseits könnte Cage ja den Titel bis dahin verlieren und bei BfG sein Rückmatch anfordern oder eben in einem 3/4-Way Match teilnehmen. Und sogar erneut gewinnen, damit man mit Cage einen "namhaften" Titelträger hat, einen großen Moment erzeugt, oder gar seine mögliche Hall of Fame Aufnahme toppt.

    Ja, alles bisschen weit hergeholt, aber nicht unmöglich.


    Was Ace Austin als Champion angeht:

    Ich hätte ihm sogar damals den Titel gegeben! (Slammiversary 2020)

    Der damals gekürte Champion (Eddie Edwards) sollte sowieso nur als Übergang dienen, wär eine gute Möglichkeit gewesen, das ganze auszuprobieren. Klar, er hatte damals noch weniger Champion-Material als jetzt. Anderseits ist er in meinen Augen ein Rohdiamant, der sogar Träger der Company werden könnte. Man darf den Augenblick nicht verpassen, wie einst bei einem Samoa Joe. Oder ihn gar teilweise schrecklich booken, wie man es mit AJ Styles tat. Er muss dauerhaft in der upper-Card bleiben, wenn nicht sogar im Main Event Bereich mitmischen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E