A N Z E I G E

AEW und die alten Fans

  • Vorhin habe ich auf Facebook eine interessante Entdeckung gemacht. Alte Schulkumpels, die bestimmt seit 10 Jahren sich nicht mehr fürs Wrestling interessiert haben, haben über AEW und All Out geschrieben. Der Eine hat vor ein paar Monaten durch YouTube angefangen AEW zu schauen. Als dann Punk kam, hat er das den anderen geteilt und so kam wieder plötzliches Interesse. Durch Fite gibt es einen sehr niedrigwchwelligen Weg so einen PPV zu bestellen (und ist ja auch nicht teuer!) und die fünf sind vollkommen hin und weg.


    Aber auch sonst sieht man in Social Media erstaunlich viele Leute, die angeben seit Jahren kein Wrestling überhaupt mehr geschaut zu haben und das sie durch AEW wieder Lust bekommen haben. Auch hier im Forum liest man das immer wieder.


    Ich finde das sehr interessant. Denn es zeigt, dass Wrestling als Unterhaltungsform selbst nicht out ist. Und dass das Interesse nach wie vor vorhanden ist. Es ist nur so, dass die "spezielle" Herangehensweise von WWE den Leuten offensichtlich nicht gefällt. Doch was ist es genau, was AEW für alte Wrestlingfans so attraktiv macht?


    Ich kann da nur von mir sprechen. Aber es ist so, dass ich durch Punk, Jericho oder auch Christian, die ich schon damals sehr geil fand, gelockt wurde und für mich neue Leute wie Darby Allin, die Lucha Bros, Kenny Omega, Lance Archer oder Miro sofort gezündet haben! Die haben alle so unterschiedliche Charaktere, halten richtig geile Promos und uch bin sofort interessiert, wie es mit diesen Leuten weitergeht. AEW macht es, finde ich, sehr leicht sich Lieblinge herauszusuchen. Eben weil das nicht einfach nur "Badehosen-Wrestler" sind. Sondern die haben auf den ersten Blick erkennbar Ecken und Kanten.


    Aber auch die Produktion ist klasse. Es gibt zwischen den Matches lange nicht so viel Lehrlauf. Die Shows haben insgesamt einen sehr schnellen aber nicht ZU schnellen Flow. Das erinnert mich mehr so an 90er Jahre RAW Ausgaben, wo gefühlt immer was passieren konnte. Und auch wenn das unwichtig erscheinen mag: Aber es sind auch nicht zu schnelle Kameraschnitte. Wann immer ich in letzter Zeit Ausschnitte aus WWE sah, habe ich mich gefragt wer bei den gefühlt 100 Kameraschnitten pro Minute überhaupt noch eine Übersicht des Matches selbst hat. Also wo die Wrestler gerade stehen usw. Auch verzichtet man auf so einen Unsinn wie 3D-Grafiken während des Entrances. Also es wirkt halt einfach wie klassisches Wrestling, wie ich es von früher kenne. Ohne aber bewusst Old-School zu sein wie es NWA macht (was ich auch feiere!). Die schaffen für mich so einen Sweet Spot: Nicht ZU "modern" und hektisch aber auch nicht ZU altbacken.


    Was fasziniert andere alte Fans hier auf dem Board an dem Produkt? Und nehmt ihr das auch wahr, dass erstaunlich viele alte Fans "zurückkommen"? Wobei! Ich glaube, wir waren nie "weg". Viele konnten halt nur nix mehr mit dem WWE Produkt anfangen.

  • A N Z E I G E
  • Ich war von 1994 bis 2000 rum absoluter WWF Fan, danach immer mal sporadisch. Hab mal 2 Moante ein paar einzelne Teile der WWE verfolgt, dann wieder ein halbes Jahr gar nicht usw.

    - Die Präsentation bei AEW macht sehr viel her, es wirkt nicht alles komplett gleich und aalglatt. Selbst als sie die ganze Zeit in Florida waren. Die Themes sind meistens echt cool und viele haben nen gewissen Oldschool Flair, wirken aber trotzdem modern. Macht in der Darstellung auch was aus.

    - Interessante neue Gesichter. Und da gibt es ja doch einige. Und die "Alten" stehen nicht permanent im Vordergrund und werden schön mit den "Neuen" gemischt. Sting und Allin z.B. Am Anfang lass ich von Jericho, war interessiert. Er geht dann gegen Omega, MJF & Co, hat seinen Inner Circle.

    - die Storys sind einfach besser, dazu mit Ecken und Kanten. Auch wenn ich da teilweise noch gewalitg Luft nach oben sehe und einiges halbgar wirkt. Wenn sich " 2 kloppen" darfs vorher auch mal deftiger aufgebaut werden und nicht Tortengewerfe oder sonstwas

    - weniger ist mehr. Ich bräcuhte jetzt auch keine 8 Stunden AEW in der Woche. Mit Dynamite & Rampage ist das genau richtig. Keine moantlichen "Motto-PPVs", die total sinnlos sind und vernünftigem Storyaufbau im Weg stehen


    AEW ist für mich einfach näher am Fan von damals dran als der Rest.

  • Ich bin seit Ende der 90er dabei und habe auch die Monday Night Wars und Ruthless Aggression Era mitbekommen, muss aber auch sagen, dass die WWE mich immer mehr verloren hat im Laufe der Zeit. Das ging schleichend mit der Etablierung von John Cena und Batista los, die bei mir damals nicht geklickt haben, wobei man hier sagen muss, dass das eher an mir lag und der ein großer Anteil der Fans genau diese Entwicklung aber wollten... und das ist auch schon der springende Punkt am jetzigen Produkt: Die WWE bookt und macht schon lange, was sie möchten und der Fan spielt nur eine untergeordnete Rolle. Man fühlt sich in den Main Shows nicht Ernst genommen und hat nicht das Gefühl, dass die WWE den Fans etwas bieten möchte. Das hat man lange Zeit sehr gut am dem krampfhalten Festhalten an Face Roman Reigns gesehen. Hätte es 2015 NXT nicht in seiner damaligen Form gegeben, wäre ich vermutlich heute nicht mehr dabei. Ich habe dann auch parallel vereinzelt NJPW verfolgt, weil mich das Wrestling dort abgeholt hat und auch heute noch tut, aber die Stories drum herum waren nicht wirklich ausgeprägt bzw. nicht nach meinem Geschmack.


    Vor knapp 3 Jahren hat mich dann auch NXT verloren, ich fühlte mich dort auch nicht mehr wirklich gut aufgehoben. Ich hatte also keine wirkliche Heimat mehr, was mich doch eher traurig stimmte, weil ich an Wrestling an sich ja immer noch Gefallen fand. Als dann von einer neuen Promotion mit Jericho, Omega, Young Bucks und Co. die Rede war hatte ich einfach nur die Wunsch und die Hoffnung endlich eine Heimat zu finden, die mich auf Wrestling und Showebene komplett abholen kann.. und mein Wunsch hat sich komplett erfüllt.


    Bei AEW habe ich von Anfang an das Gefühl, dass die Fans im Mittelpunkt stehen und die Shows auch für diese produziert werden. Oben drauf hat man dann auch ein verdammt starkes In Ring Produkt mit sehr gutem und vielschichtigem Wrestling und tollen, verschiedenen Charakteren. Ich bin unglaublich froh, wie sich AEW bis heute entwickelt hat und vor allem in letzter Zeit einen unglaublichen Höhenflug durchmacht und so viele Talente verpflichtet hat, die genau meinen Geschmack treffen. Im Endeffekt sind jetzt eigentlich fast alle Leute aus der WWE bei AEW, die mich die letzten Jahre bei WWE abgeholt haben und in dem Universum, in dem ich mich rundum wohl fühle. So begeistert war ich seit der Attitude Era nicht mehr und ich dachte lange Zeit, dass es wohl an mir liegt und ich nicht mit der Zeit gehen kann. Mittlerweile weiß ich aber, dass ich einfach eine andere Zielgruppe bin wie so viele andere auch und diese jetzt eine neue Heimat gefunden haben bzw. finden könnten.

  • WWE ist einfach viel zu weit weg von dem was der Großteil der „alten“ Fans von früher gerade heutzutage sehen will. Als 35 jähriger oder 40+ werden die Leute in der Minderheit sein, die sehen wollen wie mit Wasser gespritzt oder Essen herumgeworfen wird und Drew McIntyre sein Loch Ness Zahnschwert hervorholt. Die Älteren bei der WWE sind dann eher die aus Gewohnt noch immer dabei sind.


    AEW bringt ein Produkt was sich selbst und die Fans deutlich mehr ernst nimmt. Im Gegensatz zur WWE glaube ich zum Beispiel nicht, dass AEW Reaktionen jemals vom Band abspielen würde.


    Interessiert ist die Frage ob die „Alten“

    dann auch regelmäßig die Weeklys gucken oder Gelegenheitszuschauer werden um die großen Highlights zu sehen.

  • AEW setzt einfach auf den klassischen coolness Faktor mit bringt allgemeine Wrestling-Logik zurück.

    WWE hingegen wirkt wie eine kitischige Serie auf dem Disney-Channel. Das braucht man als Wrestlingfan einfach nicht...

  • WWE / WCW ab Ende der 80er und in den 90er und so weit das in Deutschland halt ging ECW verfolgt bis zum Untergang der WCW/ECW.


    Dann Jahrelang nichts mehr bis auf ab und an mal ein PPV wie Wrestlemania und sporadisch hier die Reports verfolgt.


    Zurückgekommen erst durch TNA bis TNA zur Hogan Ära überging, die Storyline war einfach nicht mehr meins. Und dann nochmal als NXT und Lucha Underground losging. Ab und an auch mal eine Show aus Japan, Mexiko oder den Amerik. Indys verfolgt wie CZW.


    Bei AEW jede Folge gesehen, auch viel im Internet wie Dark, BTE und die VLOGs und hab immer noch richtig viel Spaß dabei. ;)


    Gerade die frischen Gesichter damals bei TNA, Lucha Underground und NXT brachten mich genau wie die vielen "neuen" bei AEW wieder zum dauerhaften Einschalten. So mit "Legenden" kann ich in der Regel eher weniger Anfangen. Big Show Match hätte ich bei AEW z.B. auch nicht gebraucht.

  • Seit 2000 Wrestling Fan, ziemlich intensiv bis 2004 rum, dann zur Musik gefunden, Wrestling immer wieder zwar für sich entdeckt aber auch wieder aus den Augen verloren und kurz vor der AEW Verkündung wieder richtig drin. Dazwischen zwar kleinere Pausen da ich während Corona ziemliche Probleme mit den leeren Hallen hatte aber AEW wurde trotzdem durchgehend verfolgt. AEW hat den größten Anteil daran dass ich mich wieder massiv mit Wrestling auseinander setze.

  • Ha, da fühle ich mich glatt angesprochen. Habe seit dem Summer of Punk Wrestling nur noch punktuell (Wrestlemania, Summerslam) mitverfolgt und in Foren habe ich mich sogar seit fast 20 Jahren nicht mehr rumgetrieben (BSWW, World of Wrestling, als stiller Mitleser auch Power Wrestling & CyBoard). Zeitweilen habe ich auch regionale Wrestling Events besucht (NAWA Rock'n'Wrestling Night, Gilde Wrestling Festival). Dass das Interesse schon um 2001-2003 langsam nachließ, hing aber auch damit zusammen, dass ich damals als 16jähriger Jungspund auch andere Interessen (Metal, Bier und Mädels) entwickelte und nicht mehr die Muße hatte, mich in die aktuellen Entwicklungen einzulesen. In den letzten 20 Jahren habe ich hin und wieder Nostalgie-Schübe erlebt, wodurch ich mich auch in aktuelle Entwicklungen einlesen konnte. Ich habe 2009 und 2010 es immerhin noch geschaft, eine Zeit lang TNA zu verfolgen, aber auch das verflog dann nach einer gewissen Zeit.


    Dank AEW fühle ich mich aber wieder richtig jung und nicht einmal der Summer of Punk, der lediglich ein kleines Strohfeuerchen gewesen ist, hat diese Besessenheit von Pro Wrestling in mir zum Leben erweckt. Und wir befinden hier uns auch noch ganz am Anfang einer großartigen Entwicklung.

  • Ich war von 2004 bis 2010 ein riesiger WWE Fan und hab alles aufgesogen was ich in die Finger bekam. Doch dann habe ich das Interesse verloren, da immer wieder neue 'Sports Entertainer' hinzu kamen, die sich im großen und ganzen aber gar nicht Unterschieden haben.


    In den letzten Jahren habe ich dann hier und da Mal rein geschaut, auch Mal bei einer Wrestlemania aber das hat mich alles nicht mehr abgeholt. Ich hatte das Gefühl, dass ich das alles schon kenne und war einfach gelangweilt.


    Von der AEW bekam ich das erste Mal was bewusst mit durch Jericho. Habe aber nie wirklich reingeschaut.

    Bis die Gerüchte um CM Punk anfingen, seit dem schaue ich eigentlich alles und bin dabei auch alles nachzuholen.

    Die Show wirkt auf mich neu und die Wrestler haben deutliche verschiedene Charaktere.

  • Ganz klar, ich war immer WWE Anhänger und nach dem Punk raus war, habe ich noch den Weg von Bryan, Wyatt und Steen verfolgt. Aber das Booking und die Shows wurden immer schlechter. Wenn in einer Weekly mehr als die Hälfte mit Roll-Up enden, immer die gleichen Matchpaarungen und Gesichter aufgezwungen werden, dann bin ich raus.


    Am Anfang war ich bei AEW skeptisch. Zu viel Lobhudelei und dann habe ich mal angefangen rein zu schauen. Es war die Ausgabe, bei dem es um den Tag Title ging in einem Tournament. Es kämpften Private Party gegen die Hardys. Es war die Fehde Mox gegen Jericho. Und da hatten sie mich. Ich sah ein Publikum, was das Produkt noch mal ne Stange besser machte. Ich sah neue Gesichter, alte Bekannter, eben eine tolle Mischung. Seitdem war ich gefesselt und schaue jede Rampage/Dynamite Folge sowie PPVs. Die PPVs vor Revoultion 2020 habe ich mir als DVD gekauft. :)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E