A N Z E I G E

Friday Night SmackDown! Report vom 03.09.2021

  • Fand das Smackdown nicht schlecht, Becky als Heel kommt bei mir noch nicht an, der Rest war okay bis unterhaltsam. Hab schon schlimmeres gesehen. Am Montag zum Beispiel.

  • A N Z E I G E
  • Wie üblich Reigns hui - dabei beziehe ich mich vor allem auf die Darstellung von Reigns (wie immer sehr gut) und das Zusammenspiel mit Heyman. Balor als Übergangssteinchen zu nutzen, weil der Brock(en) zur Series wartet, ist spannungstechnisch jedoch eher schwach.


    Zum Rest muss man nix sagen, denn das war halt nix. Allein Becky als Heel ist typisch schwachsinniges WWE-Booking. Vince wollte damals schon Becky als Heel, also versuchen wir das Spielchen gerade wieder. Dann ausgerechnet gegen den natürlichen Heel Bianca zu gehen passt wie üblich kein bisschen.

  • WWE ist schon echt süß mit ihren Begrifflichkeiten... Nicht "Fans" sondern "WWE Universe"! Nicht "Title" sondern "Championship"! Nicht "Non-Title Match" sondern "Contender's Macht!" ... wenn das nur auch immer Sinn machen würde... wie dem auch sei.


    Dadurch das die Usos nun disqualifiziert wurden heißt dass nun das die Street Profits ein Title... sorry ein Championship-Match bekommen, right?


    Kayla hat mir wieder ziemlich gefallen in dem Segment mit Heyman. Der wirkte wieder sichtlich nervös wegen Lesnar ^^ Das könnte noch interessant werden. Ich befürchte eben nur das Brock wieder seine typische Show abzieht und es wieder auf German Suplex-Serie + F5 hinausläuft und das war's dann was er zeigt. Dabei könnte ein Face-Brock der auch mal ein bisschen im Ring agiert der WWE so viel mehr bringen. Und in den Shows sollte der durchaus auch mal auftauchen. Aber zumindest ist er ja für nächste Woche angekündigt.

    Big E wieder mit seiner Creepy/Funny Erinnerung dass da ja noch ein Koffer uneingecashed ist ^^


    Becky mit einer richtig guten Promo. Hat mir richtig gut gefallen. Aber offenbar will man sie nun wirklich als Heel verkaufen. Was genau so mittelprächtig funktioniert wie damals mit Austin. Ich verstehe WWE da auch einfach nicht. Es gibt Leute, die will man einfach nicht ausbuhen (Austin und Becky), die man aber dennoch mit aller Macht als Heels durchdrücken möchte und dann gibt es Leute die will man (bzw. ein Großteil der Fans) einfach nicht bejubeln und die werden einem als Face aufgezwungen (Cena und Reigns). Bei Reigns hat man ja nun gemerkt wie gut es tut, wenn man einfach mal nachgibt.

    Dennoch finde ich Becky einfach weitaus sympathischer als the WhineEST (allein deren Stimme... einfach zum muten...). Bin hier eindeutig Team Becky. Alles was sie sagt und tut macht Sinn. Nicht sie ist es, die als Main-Roster-Rookie von sich behauptet die geilste zu sein. Sie hat sich jahrelang den Hintern aufgerissen um dort zu stehen wo sie jetzt ist. Man musste sie erst Heel turnen und damit genau die Gegenteilige Reaktion bei den Fans hervorrufen damit die WWE kapiert was sie da die ganze Zeit gehabt, aber nie richtig eingesetzt haben: Einen Rohdiamanten.

    Absolut Team-Becky. Für mich absoluter MVP. Ich bin froh das sie wieder da ist und für mich ist sie, nach all dem EST-Gelaber von Bianca, auch weiterhin der heimliche Face. Ganz egal wie WWE das sieht ^^


    Toni Storm lebt? :cursing:


    Rick Boogs gefällt mir auch weiterhin. Klar, das Match war nicht mal annähernd lang genug um zeigen zu können was er im Ring kann. Und auf der einen Seite muss man sagen: Ein Sieg gegen Ziggler hat heut zu Tage auch keinen wirklichen Wert mehr. Aber auf der anderen Seite: Hey, er hat immerhin nicht gegen Ziggler verloren, denn DAS wäre definitiv ein Stempel gewesen. Warum Ziggler nicht schon lange bei AEW angeklopft hat, weiß ich nicht. Bei Roode genau dasselbe. Gefühlt werden die beiden wohl noch bis zu ihrem Karriereende als Team irgendwo in der unteren Midcard herumdümpeln und für jedes aufstrebende Tag Team den Job machen dürfen. Kann mir kaum vorstellen dass man damit glücklich wird.


    Nächste Woche Vertragsunterzeichnung für Becky Vs. Bianca... mal ehrlich: Was bringen eigentlich diese Vertragsunterzeichnungen? ^^ Die sind so sinnlos. Ich mein: die sind alle bei WWE angestellt. Punkt. Wozu brauchen die untereinander noch irgendwelche Verträge? Ich meine: ist ja offenbar nicht so dass die irgendeine Wahl hätten. Was wäre denn wenn Becky einfach nicht unterschreibt? Titel aberkannt? Ja, wow... das wird ihr wohl nicht in den Sinn kommen. Wenn also die "Oberen" sagen "Du musst antreten" und damit ein Match festsetzen. Wozu dann noch irgendein Vertrag? ^^ Zumal das bei WWE ja eh immer einem Brawl endet. Es ist einfach die lamste Art und Weise einen Brawl einzuleuten.


    Rollins Vs. Cesaro: Match im Prinzip überflüssig, da es nur dem Mittel zum Zweck der Weiterführung der Fehde mit Edge diente. Schade um Cesaro der vor ein paar Monaten noch ganz oben war und derzeit wieder nur in der Midcard herumdümpelt. War dann wohl doch nur ein Wunschtraum von mir, dass er jetzt längerfristig oben mitspielen darf. Aber was mir gefällt: Edge als Rettung. Genau das macht einen Face doch aus. Das er auch mal einem anderen Face zur Hilfe kommt. Das hat man zuletzt auch bei McIntyre richtig gemacht. Und das wird heute leider viel zu selten genutzt. Ich meine: Das ist doch automatisch ein Sympathiezug. Wurde auch früher viel häufiger genutzt. Aber mittlerweile sieht man so häufig Beatdowns von Heels die auch teilweise Minutenlang auf ihre Gegner eindreschen, ohne das es auch nur einem einzigen Face in den Sinn kommt, mal dazwischen zu gehen. Hier also absolut richtig gemacht.


    Happy Corbin ist genau mein Ding ^^ Herrlich wie er diesen Heel-Act derzeit spielt. Finde ihn derzeit echt unterhaltsam. Owens als Gegenspieler auch in der perfekten Rolle. Logan Paul will offenbar aber niemand sehen und das wohl zu Recht. Ich kannte den vor WWE überhaupt nicht und weiß heute noch nicht mal was der Typ kann oder will. Aber immerhin versucht man es jetzt gar nicht mehr groß als Face-Act und stellt ihn direkt an die Seite von Corbin. Bringt Owens nur noch mehr sympathien.

    Ich fand das Segment jedenfalls richtig gut. Sowohl Corbin als auch Owens haben ihre Rollen super gespielt und auch Nervensäge Logan Paul steht nun zumindest auf der richtigen Seite und man kann ihn legitim hassen.


    Zayn mit einem weiteren Sieg gegen Dominik.

    Boar geht mir Rey mittlerweile auf die Nerven. Dieses ständige: "Ich lass dich mal machen, du packst das schon" nur um dann doch wieder an den Ring zu laufen, sobald irgendwas nicht nach Plan läuft. So ein richtiger Helicopter-Papa... ich befürchte nur das am Ende WWE dann Dominik als den Heel darstellen wird, sobald er genug hat und sich gegen seinen Vater stellt. Meiner Meinung nach müsste es anders laufen und Dominik ist danach Face, während Papa dann der Heel ist, so nervig wie der sich in letzter Zeit verhalten hat. Da Rey auch gefühlt noch nie Heel war (seine "No Limit Soldiers"-Zeit verdränge ich mal einfach) wäre das doch jetzt mal die Gelegenheit.


    Was genau man mit Naomi nun vorhat? Auch geil, wie die einfach irgendwo in einer dunklen Ecke steht und dann aus dem Nichts auf Sonja zugeht.


    Balor Vs. Reigns: Der Ausgang war klar. Allein schon dass es jetzt plötzlich in einer Weekly abgehandelt wird, schreit eben einfach nach "Interims-Fehde".

    Aber interessant das man nun anscheinend doch wieder den Demon zurückbringt. Wird am Ausgang vermutlich jetzt nichts ändern, denn man wird jetzt wohl kaum kurz vor dem Aufeinandertreffen von Reigns auf Brock, den Titel noch an jemand anderen geben.

    "Chewie, we're home!" - Han Solo (The Force Awakens)
    "Der Verrückte der sich für ein Rührei hält, ist nur deshalb abzulehnen, weil er sich in der Minderheit befindet!" - Bertrand Russell


    Meine Zeichnungen

  • WWE hat echt nix aus 2018 gelernt, dass man Becky als Heel nicht annimmt. Gut, 'ne gewisse Lernresistenz ist man von dem Laden ja inzwischen mehr als gewohnt.

    Mag sein, dass ich da zu sehr der 90er Fan bin aber ich finde heutzutage wird sich zuviel Gedanken darüber gemacht, ob etwas funktioniert oder nicht. Ich finde, der Fan von heute möchte irgendwie zu viel Einfluss über das Geschehen haben wodurch m.E. sehr viel Emotion verloren geht.


    Gerade Heelturns von heißgeliebten Superstars haben doch am meisten geschockt, einen enttäuscht und man wünschte dem Geturnten künftig ne Abreibung von anderen Wrestlern. Oder auch umgekehrt, dass es sensationell war wenn ein sonst verhasster Wrestler plötzlich seine Schokoladenseite zeigt, sich gegen die Unholde im und um den Ring herum auflehnt.


    Turns von Crush, The British Bulldog, Owen Hart oder The Rock hatten mich damals aus den Schuhen gehauen und noch heute ihren bleibenden Eindruck hinterlassen. In der jüngsten Vergangenheit war es Romans Wechsel zu Heyman. Klar, es tat seinem Gimmick mehr als gut aber für mich war es schon ein Schock. Und so sollte es auch auf einen wirken.


    Auf der anderen Seite waren für mich Face Turns wie die von Shawn Michaels (1995), Adam Bomb oder auch Razor Ramon wahre Highlights.


    Aber gut, vielleicht sehen die Fans die ganze Schose heutzutage anders.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E