A N Z E I G E

Eurovision Song Contest 2022 in Turin

  • A N Z E I G E
  • Bericht zur Jury Show des 2. Halbfinals:


    Am Mittwoch fand die 2. Jury Show statt und dieses Mal bin ich etwas später losgegangen, trotzdem viel zu früh dort gewesen. Das großartige ist jedoch, dass man mit Fans aus aller Welt in Kontakt kommt und so die Zeit schnell vorbei geht.


    Da ich denselben Sitzplatz wie am Montag hatte, war es sehr einfach diesen wieder zu finden. Dieses Mal saß die deutsche Delegation quasi direkt vor mir im Green Room. Klick

    Pünktlich um 21 Uhr ging es dann los und die Halle war dieses Mal fast komplett ausverkauft.

    Der erste Beitrag war Finnland, welche gut als Opener waren. Neben mir saßen ein paar Hardcore Finnland Fans, die ziemlich laut gekreischt haben.

    Als nächstes war Israel dran und spätestens hier war die Halle komplett aufgewärmt. Der Israeli wurde von den Fans sehr gefeiert. Auch wenn ich nicht viel mit dem Song anfangen konnte, es hat Spaß gemacht.


    Bei Serbien war es ziemlich einfach für uns Zuschauer, mit zu machen. Die ganze Halle hat mitgeklatscht und das hat man dann auch ziemlich gut gestern erneut gehört. Nach 3 so stimmungsvollen Auftritten, hatte es die erste Ballade des Abends doch recht schwer. Vermutlich auch, weil es nicht viele Aserbaidschan Fans gab, aber umso mehr hat es mich gefreut, dass er gestern weitergekommen war.


    Georgien danach konnte man eigentlich auch überspringen. Das war recht schwach, würde mich nicht wundern, wenn die den letzten Platz geholt haben.

    Bei Malta war dann aber die Stimmung wieder richtig gut, etwas schade, dass sie es nicht geschafft hat. Sie hat eine echt gute Stimme und die Fans mochten sie sehr.


    Der nächste Auftritt hat mich dann so überrascht wie es kein anderer geschafft hat. San Marino! Das war die beste Stimmung aller Auftritte gewesen, besser als bei Mahmood & Blanco, besser als bei Diodato. Achille Lauro ist wirklich ein Superstar in Italien und die Zuschauer wollten mehr von ihm, es gab sogar Achille Sprechchöre. Das war wirklich beeindruckend. Umso bitterer für ihn, dass Italien im 2. Halbfinale nicht stimmberechtigt war.


    Australien gab mir dann das erste Mal eine Gänsehaut. Der Typ hat wirklich eine unglaubliche Stimme und auch die Fans mochten ihn sehr. Hier muss ich noch erwähnen, wie beeindruckend ich es doch finde, wie viele Australier tatsächlich in Turin waren. Das ist einfach wahnsinnig schön.


    Bei Zypern war die Stimmung anschließend etwas schlechter, auch wenn der Song eigentlich gut war. Die Inszenierung hätte vielleicht besser sein können und dementsprechend kann ich das Ausscheiden durchaus verstehen.

    Bei Irland war die Stimmung aber direkt wieder da. Brooke ist auch einfach mega sympathisch. Sehr schade, dass sie raus ist. Gesanglich vielleicht etwas schwierig gewesen und deswegen wahrscheinlich nicht viele Punkte von den Jurys bekommen.


    Nordmazedonien danach fand ich eigentlich überraschend gut. Und auch die Fans haben ihr viel Applaus gegeben. Den hat sie nach dem Vorfall vom Sonntag und dem ganzen Stress danach auch verdient gehabt.

    Bei Estland hatte ich danach hohe Erwartungen, da es einer meiner Lieblingssongs war. Da war die Stimmung aber nicht ganz so stark wie erhofft, trotzdem ein starker Auftritt. Leider hat die mehr oder weniger defekte Sonne im Hintergrund der Inszenierung schon stark geschadet.


    Als nächstes kam Rumänien. Da waren gestern sicher einige überrascht, dass Rumänien weiterkam. Die Fans liebten den Song jedoch, man kann gut mitsingen und die Stimmung war so auch richtig gut, auch wenn ich kein Fan von dem Song bin, aber anschließend ist der Song doch einige Plätze nach oben gegangen (bei mir).

    Der Pole danach hat eine wirklich tolle Stimme, aber die Inszenierung wirkte irgendwie zu viel des Guten. Das hat die Stimmung während des Songs schon beeinflusst, aber er hat anschließend trotzdem einen großen Applaus bekommen.

    An Montenegro habe ich dann nicht viele Erinnerungen, das war einfach da gewesen und ich glaube alle waren froh, als es dann in die Schlussphase ging.


    Bei Belgien haben gerade die vielen Belgier eine richtig gute Stimmung gemacht, obwohl es gesanglich nicht so gut war. Deswegen war ich gestern ziemlich überrascht gewesen, dass er trotzdem weitergekommen war. Der Sänger sah am Mittwoch auch nicht gerade glücklich aus und hat auch als erster Sänger den Green Room so früh wie möglich wieder verlassen.


    Dann kam meine absolute Nummer 1 mit Schweden. Ein wunderschöner Auftritt von Cornelia Jakobs, das Feuerwerk hat gut gepasst und die Stimmung war ziemlich gut. Ein rundum perfekter Auftritt, welcher Schwedens Mitfavoritenrolle bestätigt hat.

    Tschechien war anschließend der perfekte Abschluss und hat die Halle in eine riesige Party verwandelt. Das hat sehr viel Spaß gemacht


    Die Interval Acts waren in Ordnung, gerade die Italiener waren begeistert. Ich war leider etwas enttäuscht von Il Volo, die hätten gerne den ganzen Song auf italienisch singen dürfen. Dass Gianluca zudem Corona hat, ist auch unglücklich.

    Dann wurden Spanien, Großbritannien und Deutschland vorgestellt, bevor die Show wieder unterbrochen wurde.


    Bevor die 3 noch auftreten durften, haben alle Happy Birthday für den Moderator Alessandro gesungen.

    Kurze Zeit später durfte Spanien dann aber endlich singen und das war wirklich der Hammer. Zweitbeste Stimmung des Abends und einfach perfekt inszeniert, das war wirklich stark.

    Danach hat es fast 5 Minuten gedauert, die Bühne für Großbritannien aufzubauen. Auch hier war die Stimmung richtig gut, ich kann leider nicht viel mit dem Song anfangen, aber die Stimme ist schon beeindruckend. Die Briten würden sich über einen Sieg sicher freuen.

    Danach hat es nochmal fast genauso lang gedauert, die Bühne für Malik Harris aufzubauen. Und ich muss sagen, dass er sehr viel Applaus bekommen hat. Ich hoffe, es reicht für eine Top 20 Platzierung.


    Bevor der Abend beendet war, wurden dann noch die Länder verkündet, die weitergekommen sind, natürlich nur als Probe. Kurz vor 0 Uhr ging es dann aber aus der Halle wieder raus. Das ging dieses Mal deutlich länger als am Montag.


    Fazit:

    Diese ganze Woche war eine echt tolle Erfahrung, mit sehr wenig Schlaf. Turin ist sehr gut geeignet für den ESC und auch wenn es sehr viel Kritik an RAI gab und gibt, als Fan vor Ort hat man davon nichts mitbekommen.

    Das ganze ist schwierig mit Eurovision in Concert zu vergleichen, vermutlich etwas intensiver und natürlich toll, dass ich alle Songs live sehen konnte. Das werde ich auf jeden Fall wiederholen. Bin gespannt, wo der ESC nächstes Jahr stattfinden wird.


    Ansonsten wünsche ich uns allen ein tolles Finale für morgen. Auch wenn die Ukraine klarer Favorit ist, die Startpositionen für Schweden und Großbritannien sind so gut, dass die vielleicht doch auch angreifen können. Stockholm oder London 2023 halte ich für realistisch.


    Hier noch ein kleines Bild von Mittwoch: Klick.


    Ich hoffe, euch haben meine kleinen Berichte gefallen und ich habe nichts vergessen :)

    Rookie Award 2013
    Nickname Award 2014

    Fußball: FC Schalke 04, UD Las Palmas. American Football: New England Patriots

  • Nach Bekanntgabe der Startnummer ist Malik Harris direkt auf Platz 25 der Wettquoten gefallen, die Aussichten sind eher nicht so doll. Und wo ich es gerade sehe, mein persönlicher Favorit die Niederlande muss direkt vor der Ukraine ran, klasse... Hätte sicher besser kommen können.

  • Nach Bekanntgabe der Startnummer ist Malik Harris direkt auf Platz 25 der Wettquoten gefallen.

    Weißt du wo er direkt nach dem zweiten Halbfinale bzw. vor Bekanntegabe der Startnummern war? Ich habe es nur bis gestern vor dem zweiten Halbfinale verfolgt und da lag er unverändert zu den vorherigen Tagen auf Platz 26.

  • Weißt du wo er direkt nach dem zweiten Halbfinale bzw. vor Bekanntegabe der Startnummern war? Ich habe es nur bis gestern vor dem zweiten Halbfinale verfolgt und da lag er unverändert zu den vorherigen Tagen auf Platz 26.

    Platz 23 nach dem zweiten Semi-Finale gestern.



    EDIT: Jetzt zumindest eins hoch auf 24, Rumänien verdient auf 25.

  • Zum ersten Mal überhaupt habe ich mir in diesem Jahr vor dem 1. Halbfinale keinen einzigen ESC-Song angehört, um tatsächlich einmal den Contest so zu erleben wie wohl ca. 95% aller Zuschauer. Schon ungewohnt, wo ich ansonsten ab März jeden Song im Vorfeld bestimmt 30 Mal (schön)höre, sämtliche News aus der ESC-Bubble in den drei Wochen vor Beginn des ESC aufsauge und mir sämtliche Auftritte der Proben vor Ort reinziehe ^^


    Und ich weiß nicht, ob es eben daran lag, dass ich das Gesamtniveau in beiden Halbfinals so schlecht fand wie nie zuvor. Wirklich ein extrem schlechter Jahrgang, ich muss es leider so hart sagen. :( Ich habe bisher nur zwei (!) Beiträge gesehen, die wie ein potenzieller ESC-Gewinner aussehen: Ukraine aus dem 1. und Schweden aus dem 2. Halbfinale. Neben diesen beiden Songs würde ich Litauen, Niederlande, Moldawien, Norwegen, Serbien, Aserbaidschan, Australien und Polen "solides bis gutes ESC-Niveau" attestieren, der Rest, der sich qualifiziert hat, hätte es in wohl jedem anderen Halbfinale der letzten Jahre schwer bis unmöglich gehabt.


    Meine Hoffnung ruht jetzt natürlich noch auf den Big Five, deren Beiträge ich bislang ebenfalls nur anhand der kurzen Snippets aus den Halbfinals beurteilen kann. Dort sahen Spanien, Italien und Frankreich vielversprechend aus, UK wesentlich besser als sonst (keine besondere Leistung) und Deutschland schlecht wie immer.


    Auch angesichts der gegenwärtigen Umstände kann es (wie gesagt, unter der Prämisse, dass ich die Big Five nicht komplett gesehen habe) aus meiner Sicht nur auf die Ukraine als Sieger des ESC 2022 hinauslaufen; der Beitrag steht - neben dem Schwedischen - Lichtjahre über allem anderen. Es würde mich zudem nicht überraschen, wenn der Sieg auch mit Rekordpunktzahl und Rekordabstand zum 2. Platz einhergehen würde.

  • Wirklich ein extrem schlechter Jahrgang, ich muss es leider so hart sagen. :(

    Das geht mir leider auch so. Insgesamt habe ich erstmals so gut wie kein ESC-Feeling. :(


    Normalerweise sorgt aller-, allerspätestens das Intro beim 1. Halbfinale für den "ESC-Kick", aber das komplette Theming in Turin hat mich überhaupt nicht "abgeholt". Die Einspieler mit der Drohne sind zwar eine nette Idee, aber die Umsetzung ist einfach schlecht. Jede 08/15 Dulli-Show bekommt da heute technisch bessere CGI-Effekte hin. Das wirkt irgendwie wie 1997 und nicht wie 2022. Zudem habe ich Angst vor der Moderatorin und nahezu alle Pauseneinlagen fand ich auch öde.


    Das Hauptproblem sind aber natürlich die schwachen Songs. Zwei derart schwache Halbfinals hatten wir schon Ewigkeiten nicht mehr. Und wenn ich mir dann auch noch die Top 10 vom letzten Jahr anschaue, ist das heuer einfach extrem dünn.


    Ich freue mich aber trotzdem auf heute Abend und bin trotz des vermutlich schon feststehenden Gewinners gespannt.


    Meine Top 5:


    1. England

    2. Norwegen

    3. Moldau

    4. Ukraine

    5. Frankreich


    PS: Deutschland sollte diesmal eigentlich locker die Top 20 schaffen.

    Mächtig gewaltig!

  • Letztes Jahr war wirklich ein großartiger Jahrgang. Ich hoffe dass Malik wenigstens die Top 20 packt. Dafür singt er einfach viel zu gut, das sollte zumindest die Jury etwas entlohnen.


    Ich will das Thema ja eigentlich nicht aufbringen, aber mit Electric Callboy wer die Top 10 und mehr dieses Jahr garantiert gewesen.


    Sieg geht hundertpro an die Ukraine. Ich mag den Song, aber so eindeutiger Favorit? Da spielen schon äußere Einflüsse rein.

    Dschungelcamp 2013: Team BäBäKa!


    Aka KlötenKlaus

  • Ich schaue ja nur um zu sehen wie der Deutsche Beitrag wieder abkackt. Und das hoffe ich heute auch wieder. Mit diesem lamen 0825 Mist, erreicht man nun mal nichts.

    11.10.07 RAW Erfurt, 15.11.08 SmackDown! Berlin, 12.11.09 SmackDown! Leipzig, 03.11.12 SmackDown! Leipzig, 18.04.15 WWE Nürnberg, 13.02.16 WWE Magdeburg, 09.11.17 RAW Leipzig

  • Mein Tipp für heute Abend:


    Jury Sieger: Schweden

    Televoting Sieger: Ukraine

    Gesamtsieger: Schweden

    1. Schweden

    2. Ukraine

    3. Großbritannien

    4. Italien

    5. Spanien

    Deutschland macht mehr Punkte als letztes Jahr.


    Meine Hoffnung liegt hier mal wieder klar bei den Juries.


    Wünsche allen viel Spaß! Vorfreude ist extrem groß wie jedes Jahr. Aber auch etwas schade, dass die Eurovision Saison heute schon wieder enden wird.

    Rookie Award 2013
    Nickname Award 2014

    Fußball: FC Schalke 04, UD Las Palmas. American Football: New England Patriots

  • Dem NDR gönne ich, dass Malick Harris richtig abschmiert, damit dieser Verein mal merkt, dass sie dem Publikum endlich die Vorentscheid-Sause geben sollen, die wir doch alle wollen. Dieses Experten-Gehabe von irgendwelchen Radiostationen und dem Musik-Feuilleton, die dann in all ihrer Expertise einen Beitrag auswählen ... warum? Macht eine Show mit 10-15 Acts und lasst die Fans entscheiden. Der ESC ist ohnehin nicht vorhersehbar und die Mischung aus Klamauk und ernsthaftem Songwriting macht ihn doch aus. Also lieber einen Vorentscheid, der endlich mal Quote zieht, bei dem alle Spaß haben und der das ESC-Feeling aufkommen lässt und dafür dann vll. am Ende einen Truthahn zum ESC hinschicken, als dieses lächerliche Musik-Experten-Gehabe und schlussendlich sind wir dann eh Platz 25. Deutschland geht beim ESC jede Leichtigkeit ab und deswegen klappt das auch nicht. Italien schickt ne Rocky-Horror-Rocknummer hin und gewinnt das Ding und wir trauen uns nichts bzw. gibts immer wieder denselben Pop.


    Dies gesagt: Malick Harris wünsche ich einen Top 10-Platz, da er sympathisch ist, einen netten Song präsentiert und sich wirklich sehr gut präsentiert.

  • Ich finde den Jahrgang mittlerweile überhaupt nicht mehr schwächer so viel schwächer als letztes Jahr. In der Spitze fehlen vielleicht die Highlights, in der Breite gibt es aber relativ (für mich) wenige Ausfälle. Meiner Ansicht nach sind die Lieder aber teils deutlich schwierige zugänglich, was auch einen Einfluss auf den von Legendk!ller geschilderten Eindruck haben dürfte. Positiv für mich persönlich in jedem Fall, dass von meinen Favoriten nur Albanien, Österreich und Kroatien im Halbfinale hängengebleiben sind. Das war in den Vorjahren teils ganz anders. So habe ich jetzt lediglich vier Lieder, die ich nicht unbedingt im Finale brauchen würde, und freue mich daher auch sehr auf heute Abend.

    Türöffner von Sachsen

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E