A N Z E I G E

IMPACT Emergence 2021 Results vom 20.08.2021

  • IMPACT Emergence 2021

    20.08.2021 (aufgezeichnet am 15.08. + 16.08.2021)

    Skyway Studios - Nashville, Tennessee, USA

    Kommentatoren: Matt Striker & D'Lo Brown


    Singles Match

    Matt Cardona (w/ Chelsea Green) besiegt Rohit Raju (w/ Shera) via Pinfall nach der Radio Silence.


    Im Anschluss wird Cardona von Shera attackiert - Chelsea Green geht dazwischen und Raju & Shera verlassen die Halle.


    8-Person Tag Team Match

    Decay (Rosemary, Havok, Crazzy Steve & Black Taurus) besiegen Tasha Steelz, Savannah Evans, Fallah Bahh & No Way via Pin von Black Taurus an Fallah Bahh nach einem Double Spear von Taurus & Rosemary.


    Singles Match

    Steve Maclin besiegt Petey Williams via Pinfall nach dem Michinoku Driver II-B.


    Singles Match

    Madison Rayne (w/ Tenille Dashwood & Kaleb with a K) besiegt Taylor Wilde via Pinfall nach einem Roll-up. Zuvor griff Tenille Dashwood entscheidend in das Match ein.


    #1 Contenders 4-Way Match for the IMPACT World Championship

    Ace Austin (w/ Madman Fulton) besiegt Moose, Chris Sabin und Sami Callihan via Pin an Moose nach einem Roll-up.


    IMPACT X-Division Championship Match

    Josh Alexander (c) besiegt Jake Something via Pinfall nach dem C-4 Spike.


    Anschließend gibt es einen Handshake zwischen den beiden Kontrahenten.


    Mixed Tag Team Match

    Deonna Purrazzo & Matthew Rehwoldt besiegen Melina & Trey Miguel via Pin von Matthew Rehwoldt an Melina nach einem Small Package.


    IMPACT World Tag Team Championship - 3-Way Match

    The Good Brothers (Karl Anderson & Doc Gallows) (c) besiegen Violent By Design (Joe Doering & Rhino) (w/ Eric Young & Deaner) und Rich Swann & Willie Mack via Pin von Karl Anderson an Rhino nach einem Roll-up.


    IMPACT World Championship Match

    Christian Cage (c) besiegt Brian Myers (w/ Sam Beale) via Pinfall nach dem Killswitch.

  • A N Z E I G E
  • Josh Alexander und Jake Something konnten ihr sehr starkes AAW-Match tatsächlich noch einmal toppen. Ein absolutes Must-See. Josh Alexander mit dem wahrscheinlich besten X-Division Titlerun der letzten 10 Jahre.


    Der Main Event und das #1 Contenders Match haben ebenfalls überzeugt.

  • Die Show ist wirklich zu empfehlen. Alle Matches haben auf ihre Weise unterhalten, man merkt den Wrestlern total an, was für einen Spaß sie dabei haben. Das beste Match des Abends war Josh Alexander vs. Jake Something, wirklich ein absolutes Must-See! Für mich auch ein MOTY-Kandidat.

  • Kann mich nur wiederholen was für ein großer Unterschied zwischen diesen Shows und den alten sinnlosen ONO Shows.


    Aber 3x Roll-up und ein Small Package hätte jetzt nicht sein müssen.

    "Nur Loser müssen beweisen, dass sie keine Loser sind, indem sie dauernd gewinnen"

  • Der arme Moose, was ist der abgerutscht. Jetzt auch noch Ace Austin.

    War für mich aber gut gebookt: Als einfach nichts zum Sieg führt, verliert Sami kurz die Geduld und verpasst Moose einen Stuhlschlag auf den Kopf, Moose taumelt benommen zurück und Ace Austin ergreift geistesgegenwärtig seine Chance und rollt Moose zum Sieg ein. Moose wurde so geschützt und hat einen (weiteren) Grund, auf Sami wütend zu sein, während Sami der Rückgriff auf alte Heel-Taktiken nichts eingebracht hat, wonach bei ihm wohl weiter ein Umdenken stattfinden wird. Ace bekommt so erneut die Chance, jüngster World-Champion der TNA/IW-Historie zu werden, und gleichzeitig wird es interessant, ob Sami endgültig Face turnen wird und vor allem auch wie Moose auf diesen erneuten Rückschlag reagieren wird. Da wurde eine interessante Ausgangslage geschaffen, und abgerutscht ist Moose auch nicht wirklich. Er ist ja weiterhin mitten im Rennen um den Spot als No.1-Contender - für BfG muss man ihn auf jeden Fall weiter auf der Rechnung haben.

  • Erneut ein tolles Special von Impact. Kein Match so richtig enttäuscht dafür hatte man sogar 2 super Matches dabei.


    Der 4-Way war klasse und mit Ace Austin haben wir einen neuen No 1 Contender für Victory Road. Sehr spänendes Match. Sieger ist eine schöne Überraschung. Negativ ist mir das auskicken bei Finishing Moves aufgefallen.


    Der Main Event hat auch Spaß gemacht. Tolle Leistung von beiden.


    Match of the Day ganz klar Alexander vs Something. Nicht das typische X-Division Match von früher mit viel Highflying sondern verschiedene Arten von Wrestling haben sie gezeigt.

  • D-Lo hat nach dem sehr starken Alexander/Something-Match in etwa gesagt: In some Matches you go over and in some Matches you get over. Klingt banal, ist aber ziemlich weise...


    Ace Austin als No. 1 Contender passt. Hoffe noch immer auf Moose bei BfG (Alexander würde auch passen, aber der ist damit beschäftigt, sich selbst und den X-Division Titel in ungeahnte Höhen zu pushen. Option C kann noch warten...). Callihan hatten wir gerade erst; Sabin kann man machen, muss man aber nicht. Blieb als logischer Übergangsgegner Austin. Der brauchte mal wieder einen großen Sieg und das Argument "jüngster Impact-Champ" lässt sich auch irgendwie verkaufen. Letztendlich wird Austin mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit eh scheitern.

  • Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    "Nur Loser müssen beweisen, dass sie keine Loser sind, indem sie dauernd gewinnen"

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E