A N Z E I G E

Entlassungen vom 07.08.: Bobby Fish, Bronson Reed & weitere

  • Es geht wieder los... Sean Ross von Fightful hat gerade im Minutentakt weitere NXT-Entlassungen gepostet:


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Da fällt einem echt nichts mehr zu ein.

  • A N Z E I G E
  • Bronson Reed war vor zwei Monaten noch NXT North American Champion, jetzt ist er weg vom Fenster.

    WWE MoonTipp-Sieger 2019

    <3 FC Bayern München <3 Leicester City <3 SpVgg Greuther Fürth <3

    "Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen" - Albert Einstein





  • Leute, das sprengt doch langsam jeden Rahmen, Personen mit denen man gerade Storylines gestartet hat oder sogar einen Titel gegeben hat, wie Reed, alle weg?!

    Welche andere Erklärung als einen Verkauf soll es denn da geben?

  • Da fällt einem echt nichts mehr zu ein.

    Warum? Mir fällt dazu sehr viel ein. Z. B. wie die WWE alles richtig macht. Man mistet aus. Alles, was keinen Mehrwert hat, kann weg. Unterm Strich spart man sich einiges an Geld. Man wirtschaftet effizienter. Etwas, das man als Unternehmen immer tun sollte. Der Gewinn muss maximiert werden und die WWE nimmt dieses Thema nun eben ernster als in der Vergangenheit.

  • Warum? Mir fällt dazu sehr viel ein. Z. B. wie die WWE alles richtig macht. Man mistet aus. Alles, was keinen Mehrwert hat, kann weg. Unterm Strich spart man sich einiges an Geld. Man wirtschaftet effizienter. Etwas, das man als Unternehmen immer tun sollte. Der Gewinn muss maximiert werden und die WWE nimmt dieses Thema nun eben ernster als in der Vergangenheit.

    Bei den Gehältern, die die NXTler (vielleicht Fish und Reed ausgeschlossen, aber selbst da zweifle ich dran) so wegnehmen, finde ich das Argument nicht besonders gut, zumal ja Fish und Rust eigentlich noch sowas wie ne Story hatten bzw. man Fish noch gegen die Mine stellen hätte können, auch wenn die Niederlage gegen Roddy als endgültig angesehen werden kann.


    Bei Entlassungen von etablierten Main Roster Leuten bin ich ja grds. auch bei deinem Argument, aber du ignorierst zu sehr die Psyche bei solchen Entlassungen. Hauptsache man holt dafür wieder nen alten Parttimer. <3

    Schwarz und Weiß bis in den Tod!
    Cyboards „Edge“ - against all posts stupid
    Cupsieger 2018 - ich war dabei!
    FCK TRLLS!
    Liebhaber schlechter Wortspiele

  • Bei den Gehältern, die die NXTler (vielleicht Fish und Reed ausgeschlossen, aber selbst da zweifle ich dran) so wegnehmen, finde ich das Argument nicht besonders gut, zumal ja Fish und Rust eigentlich noch sowas wie ne Story hatten bzw. man Fish noch gegen die Mine stellen hätte können, auch wenn die Niederlage gegen Roddy als endgültig angesehen werden kann.


    Bei Entlassungen von etablierten Main Roster Leuten bin ich ja grds. auch bei deinem Argument, aber du ignorierst zu sehr die Psyche bei solchen Entlassungen. Hauptsache man holt dafür wieder nen alten Parttimer. <3

    Der alte Parttimer bringt dir aber deutlich mehr Geld als all die jetzt entlassenen Leute zusammen 😉

  • Bronson Reed wäre vielleicht was für Team Taz. Als schweigsamer Heel mit Manager könnte ich ihn mir gut vorstellen. Sehe ihn aber eher bei NJPW oder ROH. Bei MLW könnte ich ihn mir als Verstärkung für Contra vorstellen. Ihm sollten also viele Türen offen stehen. An Mercedes Martinez war AEW ja eh schon dran. Eine weitere Veteranin wie sie würde dem Womens-Roster gut tun, am besten als Stable-Leaderin wie bei Trifecta damals. Jake Atlas könnte auch seine Chance bei AEW bekommen, sehe ihn aber eher bei MLW oder IW. Bobby Fish dürfte wieder zu ROH gehen, wenn er seine Karriere nicht beendet. Tyler Rust wird man wieder bei NJPW und ROH sehen. Leon Ruff kann überall auftauchen, den Rest kann ich nicht einschätzen.

  • Vince hat echt einen Entlassungsfetish.

    Eher sein Vice President und Vince zuckt gleichgültig die Schultern. Man denkt wohl, dass halt der Brand WWE zieht und alle ersetzbar sind. Hierbei entlässt man auch etablierte Namen (Fiend, Strowman, Black) und schmeisst kostengünstigere und unerfahrene (grüne) Wrestler wie Shanky, Azeez oder Omos ins Roster (wobei letzterer noch neben AJ Styles gut rüber kommt). So denkt meiner Sicht her einer, der ein Unternehmen betriebswirtschaftlich führt aber keine Ahnung vom Business hat. Wiedersprüchlich zum starken WWE Brand ist, dass man auf Stars der Vergangenheit zurückgreift. Genau hier sehe ich eher den Einfluss von Vince McMahon. Viele der Entlassenen (u.a. Black) haben nicht viel negatives über Vince zu berichten. Er verstand die Charaktere (eventuell auch die heutige Zeit) nicht, war aber stets für einen Austausch mit den Wrestlern da. Ich will Vince nicht in Schutz nehmen. Er führt den Laden noch und hat das letzte Wort, aber das operative Geschäft obliegt wohl Nick Khan. Wenn man die Konferenzcalls zu den Geschäftsergebnissen anhört, kommt Khan recht wortgewandt und ist aus meiner Sicht für einen solchen Austausch mit Aktionären die bessere Besetzung als Vince.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E