A N Z E I G E

Danke Joachim Löw

  • Nun geht sie vorbei, die Ära Löw.


    Sie war von von Erfolgen, einem langersehnten Titel, aber auch Enttäuschungen zum Ende geprägt.


    Es ist genauso unfair jetzt auf den ehemaligen Bundestrainer draufzuhauen, wie es falsch war ihn nach dem Titel 2014 völlig zu überhöhen.



    Steckbrief


    Joachim Löw, geboren 03.02.1960 im Schwarzwald (Schönau)


    Aktiver Spieler für den SC Freiburg, VfB Stuttgart, Eintracht Frankfurt, den KSC, Schaffhasen, Winterthur und Frauenfeld (letztere 3 in der Schweiz).


    Dazu hatte er 5 Einsätze in deutschen Jugendauswahlen (1 mal U18 und 4 mal U21)


    Trainerstationen: FC Winterthur, FC Frauenfeld, VfB Stuttgart, Fenerbahce Istanbul. KSC, Andanaspor, Tirol Innsbruck, Austria Wien


    Ab 2004 CoTrainer und ab 2006 hauptamtlicher Cheftrainer der deutschen Fussballnationalmannschaft.


    Erfolge: DFB Pokal 1997 (VfB Stuttgart), Finale Pokalsiegercup 1998 (ebenso), österreichische Meisterschaft 2002 (Tirol Innsbruck)


    Und selbstverständlich: Weltmeister 2014




    Zeit als Trainer der deutschen Nationalmannschaft


    2004-2006


    Der Macher im Schatten von Jürgen Klinsmann. Während dieser die Strukturen im DFB durcheinanderwürfelte und die Vorraussetzung für viele Entwicklungen schuf, war Löw der Mann, der junge Spieler in ein System passte und eine Taktik entwickelte, die insbesondere laute Kritiker an der deutschen Nationalmannschaft wie mich in Begeisterung ob des „neuen Stils“ bei der WM 2006 ausbrechen ließ.


    Ob man wollte oder nicht, man musste einfach mit dieser Truppe und diesem erfrischenden Spielstil mitfiebern, wenn man ganz allgemein Fussballbegeistert war.


    Am Ende reichte es noch nicht, aber man ahnte, was hier für eine Generation wuchs.


    Kinsmann ging, Jogi wurde Chef und holte sich einen neuen Co. Seinen jetzigen Nachfolger Hansi Flick.


    2006-2012


    Gute Spiele, weit in den Wettbewerben, aber immer kurz vor dem großen Wurf im Finale oder Halbfinale gescheitert. Löw schaffte es immer wieder die Mannschaft gut einzustellen und die Spieler an die richtige Stelle zu stellen, im Hintergrund sicher unterstützt von Hansi Flick, der auch an der Seite von Löw wuchs.


    2012-2014


    DA IST DAS DING. Jogi macht sich unsterblich und darf den Goldpott in Brasilien in die Höhe stemmen. Unvergessen auch das 7-1 gegen Brasilien.


    In diesem Moment hat Löw alles erreicht. Er könnte Kindern die Lutscher klauen und man würde es ihm dennoch verzeihen.


    Im Hintergrund sicher gute Arbeit von Flick, der sich insgeheim schon als neuer Cheftrainer sieht.


    Und wie lautet eine alte Weisheit: Wenn man ganz oben ist, sollte man abtreten. Es kann nur abwärts gehen.


    Doch Löw entscheidet sich im Erfolg weiterzumachen und sein Co zieht Konsequenzen, da er nicht weiter als Co auf einen Rücktritt Löws warten will.


    2014-2018


    Noch einmal kommt Löw in ein EM Halbfinale, was das klappern im Motor der Nationalmannschaft überdeckt. Die ersten Brüche sieht man. Immer mehr setzt Löw auf „sein“ System und nocht auf die Qualitäten der Spieler.


    Doch der vielbeschworene Umbruch scheint mit dem Confed Cup 2017 zu gelingen. Noch einmal begeistert eine deutsche Fussballnationalelf als „junge Wilde“ bei einem – sicherlich eher unwichtigerem – Turnier.


    Aber schon 2018 reicht das nicht mehr. Festgefahren in einer nicht funktionierenden Taktik scheidet Deutschland bereits in der Vorrunde bei einer Weltmeisterschaft aus. So etwas hat es zuvor nie gegeben (Es sei denn man zählt das Achtelfinale 1938 mit).


    Nun zeigt es sich: Wenn man den richtigen Zeitpunkt zum Rücktritt verpasst hat, wird es umso schwerer diesen überfälligen Schritt zu vollziehen.


    Nach 2018


    Schlechte Leistungen, Abstieg aus der - noch beteutungsloseren als der Confed Cup – Nations League. Medienschelte. Nach desaströsen Leistungen gegen Spanien oder Nordmazedonien hat Löw ein einsehen und kündigt seinen Rücktritt nach der EM 2020 (bzw. Covidbedingt 2021) an.


    Schon steht Flick bereit, der bereits seit 2014 auf diesen Job gelauert hat und provoziert seinen Abschied bei seinem aktuellen Verein.


    Aber noch haben wir noch eine EM. Leider zeigt es sich, daß von dem Trainerverständnis eines Löws noch von 2006 nichts geblieben ist. Zweifelhafte Aufstellungen, starre Taktik, fragwürdige späte Wechsel.



    So ist am Ende fast ganz Fussball Deutschland froh, daß die Zeit ein Ende hat. Viele, die ihm noch 2014 ein Denkmal bauen wollten, sprechen davon, daß damals schon Flick der Baumeister war und jagen ihn vom Hof. Es zeigt sich, so hoch wie man steigen kann, so tief kann man fallen.



    Auch ich bin ehrlich gesagt erleichtert, daß die Zeit von Löw als Bundestrainer ein Ende hat. Aber man muss seine Zeit differenziert betrachten und am Ende muss ich dennoch sagen:


    DANKE JOGI für 8 tolle Jahre



    (und hättest Du 2014 Deinen Hut genommen, ich würde persönlich den Grundstein für Dein Denkmal setzen)


    Lust auf Leben, Lust auf Liebe, Lust auf Lust. Lust auf Lagerfeuer und nen fetten Kuss. Lust auf Wunder, Wunderbar und Wundervoll. Lust mein Maul nicht zu halten wenn ich soll ( Manchmal - Milch & Blut )


    Also wenn man in alle Richtungen nur nach Süden kommt, dann ist es der Nordpol. Wenn man in alle Richtungen nur nach Norden kommt, ist es der Südpol. Soweit klar.
    Was ist dann wohl West-Berlin ;)

  • A N Z E I G E
  • Ich würde ihm nie ein Denkmal setzen, ihn aber auch nicht vom Hof jagen. Im Chaosladen DFB war er noch derjenige, der etwas positiv hervor stach - vor allem, wenn man sieht, was nach der WM 1990 alles so passiert ist.

    Und so viel Besserung sehe ich mit Flick auch nicht, uns fehlt weiter ein echter Stürmer und defensiv überzeugte er ja auch nicht.


    Löw war nicht das große Übel, aber auch kein Heiliger. Sympatisch war er mir nie - aber er hat Leben in den DFB gebracht - zusammen mit Jürgen Klinsmann!

  • Ob man ihn persönlich nun sympatisch findet oder nicht, er hat seinen Platz in der deutschen Fußballgeschichte direkt neben Herberger, Schön und Beckenbauer. Das muss man erstmal schaffen. Verbunden mit einer Generation von Namen wie Lahm, Schweinsteiger, Podolski, Hummels, Neuer, usw. war Löw eine prägende Figur. Das ihn am Ende die Zeit einholt ist nicht neu und passiert auch den Besten. Haters gonna hate, machs gut Bundestrainer.

    KwD: Beim Royal Rumble Match kommt als nächstes die Nummer 30. Niemand weiß, wer es sein könnte. Der Countdown läuft ab und dann sagt jemand "Knock knock!" Das Publikum fragt "Who's there?". Und herein kommt: Braden Walker.


    Miss you Bucky. #Flyers#Wizards#NBALive#WNBA#FTG#LFL

  • Habe lange hinter Löw gestanden, zuletzt viele Entscheidungen aber nur noch kritisch gesehen. Das ist hier aber egal.

    Löw hat eine Ära geprägt, 14 jährige kennen nur Joachim Löw als Bundestrainer. Mit 5 Halbfinals oder besser in Folge bei großen Turnieren hat er schon Großes geleistet. Natürlich mit einer goldenen Generation.


    Für die vielen schönen Momente ein Danke an ihn und ein Herzliches Willkommen an Hansi Flick.

    Ich habe doch gesagt, dass ich in 5min da bin - da muss man dann nicht alle halbe Stunde anrufen.
    If apple made a car, would it have windows?

  • DANKE FÜR DIE WM 2014, JOGI. Momente die ich nie vergessen werde.


    Danke auch darüberhinaus für sehr erfolgreiche Jahre, welche sich fast jede andere Nation nur wünschen kann. Wie verwöhnt wir bis 2016 waren, zeigen auch nun auch die Reaktionen auf die Misserfolge in den vergangenen 3 Jahre.

    Vor der Pandemie hatte ich Herzklopfen und ein hoffnungsvolles Grinsen im Gesicht, wenn mir das Mädchen, in das ich verknallt war, zulächelte - heute, wenn Karl Lauterbach sagt „Der Sommer wird gut“.

  • Auch wenn ich froh bin, dass Jogi nun endlich vom Hof ist, muss man natürlich anerkennen, was er gerade die ersten paar Jahre für gute Arbeit geleistet hat und an den Spielen dieser Zeit hängen auch persönliche gute Erinnerungen die ich nicht missen will, daher bin ich trotz allem Frust über ihn natürlich trotzdem dankbar für die Leistungen. Es ist auch irgendwie logisch das bei so einem langen Engagement die Luft irgendwann raus ist und es Zeit für einen Tapetenwechsel wird, das ist ja nun absolut nichts neues (siehe Fergie bei ManU etc. pp.).

  • Ganz schwer ein faires Fazit zu ziehen....für mich. Der Titel thront über allen, betäubt aber auch einige verchoachte Spiele, die selbst in seine Hochphase fielen. Am Ende dann, 2 Turniere mit offenen Auge gegen die Wand gefahren. Dankbar für den Titel, aber ich hatte nie Vertrauen in ihn.

    'I mean, i just keep losing. Like are some people just meant to lose to keep the balance of the universe?' - Earnest Marks

  • Für mich als Außenstehender hat er sich einfach mit den Jahren abgenutzt, finde das aber nur menschlich. 15 Jahre Teamchef ist einfach eine verdammt lange Zeit. Dass die Kritik in den letzten Jahren größer wurde, war auch gerechtfertigt.


    Dabei aber mit dem WM-Titel 2014, EM-Finale 2008, Halbfinale WM 2010, Halbfinale EM 2012, Halbfinale EM 2016 im Grunde 10 Jahre lang vorne dabei gewesen. Und auch 2006 unter Klinsmann mitaufgebaut.


    Für einen Trainer, den ich zuvor eher aus unserer Bundesliga bei Austria und Tirol kannte, verdient er meinen höchsten Respekt.

    Artist formerly known as Tinder Mahal, Kalk Hogan, TotalDamnEdge, Word_Life


    Cyboard Username of the year 2018
    First ever Österreichischer Cyboard-Tippspielmeister 2018/19

  • Zunächst ein großes Lob an Berlin Brawler für den tollen Steckbrief!


    Zu Löw selbst bleibt nichts zu sagen außer: Vielen Dank! Sicherlich kann man über die EM 2020 sowie die Jahre davor diskutieren bzw. diese kritisieren.

    Aber er hat Die Mannschaft zu den Erfolgen geführt und das ist ein deutliches Statement. Hätte er früher abtreten sollen? Vielleicht, vielleicht auch nicht.

    Nun ist die EM für Deutschland zu Ende und die Geschichte ist geschrieben, weshalb ich mir Gedanken / Diskussionen über seine Arbeit spare.

    Er hat einen verdammt guten Job gemacht und war zusammen mit Jürgen Klinsmann (hach, wie gerne erinnere ich mich an die WM bei uns :love: ) mein Lieblingsduo.


    Vielen Dank Jogi! Genieße deinen Ruhestand und lasse dein Vermächtnis nicht von den letzten Jahren ruinieren.

    PS: Hände waschen, du Schmutzfink! :psst: :-D

  • DANKE JOGI


    der WM Titel und das 7:1 gegen Brasilien, in einem WM Halbfinale wird für immer bleiben


    dazu

    3. Platz WM 2006, Finale EM 2008, 3. Platz WM 2010, Halbfinale EM 2012, Weltmeister 2014, Halbfinale EM 2016 Confederations Cup Sieg 2017


    198 Spiele, 124 Siege, 40 Unentschieden, 43 Niederlagen


    bei dieser Bilanz würden sich viele andere Nationen die Finger lecken

    leider sind wir ein Volk von schlecht Rednern und Nörglern


    natürlich hat er auch Fehler gemacht, das will ich auch gar nicht bestreiten, nur welche Trainer bzw welche anderen Nationalmannschaften können solch eine Bilanz vorzeigen?


    stattdessen gab es in den letzten Jahren hunderte, vielleicht sogar tausende Kommentare das er weg muss :nene:

  • Schöner Thread!


    ich habe nichts gegen Löw, das einzige, was ich im wohl Vorwerfen könnte, wäre eine gewisse Sturheit. Mich interessiert die Nationalmannschaft aber seit spätestens 2010 auch gar nicht bzw. bin oft eher für den Gegner. Einfach aufgrund der Spieler, die vor allem auf den Säulenpositionen mMn nur von Unsympathie triefen und wegen dem ganzen Tam-Tam nebenbei ausgelöst durch Bierhoff und Co. 2014 kann ihm aber niemand nehmen und wenn man die guten und schlechten Turniere aufzählt, dann hat er die Bilanz sicher auf seiner Seite.


    Ich würde ihn gerne noch mal bei einem großen Verein als Vereinstrainer sehen, ob er sich da sieht ist natürlich eher fraglich. Ist vermutlich natürlich viel mehr Arbeit als er in den letzten 15 Jahren hatte.

  • Toller Thread, der meiner Meinung nach auch "nötig" ist. Mit Jogi Löw geht einer der besten Bundestrainer aller Zeiten, würde ihn nach Herberger auf eine Stufe mit Schön setzen. Sicherlich waren die letzten 3 Jahre ziemlich schwach und inwiefern man schon früher hätte Schluss machen, kann man im Nachhinein immer diskutieren, aber die 11 Jahre von 2006 bis 2017 waren ein überragendes Fußball-Jahrzehnt für die Nationalelf, was eben auch an Jogi Löw lag. Er hat es nahezu perfekt geschafft, eine ausgewogene Balance zwischen jungen und erfahrenen Spielern zu finden. Spieler wie Lahm, Mertesacker, Klose, Neuer, Kroos, Götze, Hummels, Müller, Özil etc. prägten eine Ära, die immer mit ihm verbunden sein wird. Auch haben wir es Jogi Löw zu verdenken, dass er den unter Klinsmann vor allem von der Ausrichtung begonnenen Weg der Weiterentwicklung weitergegangen und gezielt verbessert hat. Gerade taktisch hat er (bis auf die letzten Jahre) auch gezeigt, dass er hier die Spieler entsprechend ihrer Fähigkeiten und den jeweiligen Vereinen richtig einsetzen kann. Nicht ohne Grund haben wir von 2006 bis 2017 eine überragende Länderspielbilanz gehabt, um welche uns die meisten anderen Nationalmannschaften beneidet haben.


    Insofern möchte ich Brawlers Fazit ein wenig widersprechen: Der WM-Triumph 2014 trägt eindeutig Löws Handschrift und es ist vollkommen berechtigt, ihn auch dementsprechend zu "überhöhen". Denn kann will ein Nationaltrainer mehr erreichen, als Weltmeister zu werden? Jogi wird trotz der eher schwachen letzten 3 Jahre als Legende in die Geschichte der Nationalelf eingehen und das völlig zurecht. Zumal ich mit seiner Ära eben auch viele tolle Momente verbinde, die ich mit der Nationalmannschaft erleben durfte: Highlights sicherlich das 7:1 gegen Brasilien 2014, der WM-Titel und das meiner Meinung beste Länderspiel: Das 4:0 gegen Argentinien 2010. Danke für diese tolle Zeit Jogi. :)

    Mein erster Blog: Videospielhistoriker - Geschichte in Videospielen. // CyBull TV - Der Darts-Channel


    The Signature of bdbjorn: Drechslerrr (4.4.2017), Selfmade (19.4.2017), Skyclad (22.05.2017), J-Man (21.08.2017), ...

  • Danke bdbjörn, zur Klarstellung:

    Ich meine nicht, daß Flick der Baumeister war, aber insbesondere im letzten halben Jahr und insbesondere bei der EM kamen diese Stimmen auf.

    Und mit überhöhen meine ich ihn in "positiver Richtung" zu entmenschlichen. Das das einfahc toll war, da bin ich bei dir ;)

    Lust auf Leben, Lust auf Liebe, Lust auf Lust. Lust auf Lagerfeuer und nen fetten Kuss. Lust auf Wunder, Wunderbar und Wundervoll. Lust mein Maul nicht zu halten wenn ich soll ( Manchmal - Milch & Blut )


    Also wenn man in alle Richtungen nur nach Süden kommt, dann ist es der Nordpol. Wenn man in alle Richtungen nur nach Norden kommt, ist es der Südpol. Soweit klar.
    Was ist dann wohl West-Berlin ;)

  • Auch wenn es am Ende mehr schlecht als recht war, aber die Zeit von 2006-2014 war schon eine sehr schöne Zeit und deshalb danke Jogi :)

    Tim Duncan & Kobe Bryant


    Fußball : FC Bayern München | Chelsea Football Club | SV Meppen



    Basketball: Phoenix Suns | San Antonio Spurs



    Football: Los Angeles Rams

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E