A N Z E I G E

Crash Holly über WWE und TNA/Low-Ki verletzt

  • - In einem Radiointerview äußerte sich Michael Lockwood (aka Crash Holly/Mad Mikey) zu WWE und seinem jetzigen Arbeitgeber TNA:

    Er bedaure seine Entlassung bei WWE nicht, es sei eine Entscheidung im gegenseitigen Einvernehmen gewesen. Er bedaure allerdings den Streit, welchen er mit Writer Brian Gerwitz gehabt habe, glaube jedoch nicht, dass er allein deswegen gehen musste.
    Nach einem Gespräch mit Agent Johnny Ace habe er zum Ausdruck gebracht, dass er gerne nach Japan oder zu TNA gehen wolle; diesem Wunsch wurde entsprochen.

    Letzten Endes sei er stark unzufrieden bei WWE gewesen. Er sei davon ausgegangen, in Six Men Tagmatches, zusammen mit Matt Hardy und Shannon Moore, anzutreten, was sicherlich nicht das Schlechteste gewesen wäre.

    Der Name Crash Holly sei eine Idee von Vince Russo gewesen, mit dem er sehr gerne zusammengearbeitet habe.
    Sein Storyline-Cousin Bob Holly sei zwar nicht sein bester Freund gewesen, jedoch habe er ihn sehr respektiert, da Holly ihn unter seine Fittiche genommen habe. Er gehe sogar so weit zu sagen, dass ohne Hollys Hilfe seine WWE-Karriere nicht möglich gewesen wäre.

    Vince McMahon habe den härtesten Job der Welt. Viele Leute meinten, ihn kritisieren zu dürfen, letztlich arbeite er aber hart und die Zahl seiner Erfolge überwiege seine Fehlschläge bei weitem.

    Lockwood sprach dann über die WWE Hardcore-Division. Es gebe verschiedene Definitionen von Hardcore:

    Man könne es so auslegen wie Mick Foley, welcher vor allem dafür bekannt war, von Käfigdächern metertief nach unten zu fallen oder in Reißnägeln zu landen oder aber sich sinnlos selbst zu verstümmeln.

    Er selbst bevorzuge eine mehr unterhaltsame Auslegung des Begriffes, es waren vor allem Leute wie die Meanstreet Posse, Perry Saturn oder aber Tazz, die dem Titel im Jahre 2000 eine gewisse Bedeutung verliehen hätten, ebenso die 24/7-Regel.
    Allerdings habe sich das Konzept mit der Zeit überlebt und so war er nicht traurig, als es abgeschafft wurde.

    Triple H werde vor allem wegen seiner Backstagemacht kritisiert, aber so sei es eben mit Leuten, die eine gewisse Machtposition besitzen: Neider wollen sie unbedingt fallen sehen. Wenn Hunter seinen Titel verliere, werde dies etwas bedeuten, da er den Heavyweight Title schon so lange inne habe.

    Bei TNA freue er sich besonders auf die Zusammenarbeit mit Raven und D-Lo Brown. Es sei ein Unterschied wie Tag und Nacht zur WWE, er habe jetzt viel mehr Spaß und auch im Lockerroom sei es bei TNA viel entspannter.

    Sein Lieblingswrestler sei Tommy Dreamer. Es sei eine Schande, dass er bei WWE nicht entsprechend seinem Potential eingesetzt werde und keine Chance erhalte.

    Er sei aktuell sehr glücklich bei TNA, sollte ihn WWE aber zurück wollen, werde er sofort wieder hin gehen. Schließlich respektiere er die McMahons, da sie auch persönlich in den Ring stiegen, obgleich sie dies schon lange nicht mehr nötig hätten.

    - TNA-Star Low-Ki hat sich kürzlich bei einer Show der japanischen Zero-One Liga eine Schulterverletzung zugezogen. Aktuell steht noch nicht fest, wie lange er ausfallen wird.

    (Quellen: 1wrestling.com/wrestleview.com)

  • A N Z E I G E

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!