A N Z E I G E

[NB] AEW Friday Night Dynamite Report vom 04.06.2021

  • Jetzt geht der Resterampe Schwachsinn schon wieder los :lol:
    Wenn ihr den Arbeitgeber wechselt, kommt ihr auch aus der Resterampe oder?
    Manche sollten erstmal ihr Gehirn einschalten, bevor sie hier irgendetwas posten, aber das scheint bei der aktuellen Wärme noch schwerer zu sein als sonst! ;)


    Ansonsten gute Dynamite, die Crowd war größenteils tot, aber Schwamm drüber. In einem Monat geht es wieder auf Tour und zwei Liveausgabe Ausgaben aus Jacksonville haben wir noch vor uns.


    Edit:


    ANDRADE 8)

    Liebe kennt keine Liga, ob 1. oder 2.Bundesliga - Nur der HSV <3
    Real Madrid C.F. <3


    AYAYAYAYAYAYAYAYAYAYAYAYAYAYAYAYAY

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • A N Z E I G E
  • Zitat

    Original geschrieben von Peyton's Royce:

    ...stimmt, sehe nur EX WWler die das Programm bestimmen.


    Ich empfinde es anders, sorry! Darby und MJF hab ich ja explizit als ausreisser nach oben genannt, aber die verantwortlichen füllen das roster zunehmend mit altlasten der wwe. Damit hat die wcw auch 1994 angefangen. Und die verdrängten die eigenen leute zunehmend. Und in diese richtung steuert aew ebenfalls ... vielleicht noch nicht so drastisch, aber die richtung is erkennbar. Sting, Christian, Andrade, sind nur die Speerspitze. Ich finde die Richtung falsch, weil es einige Neuverpflichtungen einfach nicht gebraucht hat. Das mag jetzt gerade noch ok sein, aber das geht nicht mehr lange gut für die von dir genannten.

  • Zitat

    Original geschrieben von GGM2021:
    Ich empfinde es anders, sorry! Darby und MJF hab ich ja explizit als ausreisser nach oben genannt, aber die verantwortlichen füllen das roster zunehmend mit altlasten der wwe. Damit hat die wcw auch 1994 angefangen. Und die verdrängten die eigenen leute zunehmend. Und in diese richtung steuert aew ebenfalls ... vielleicht noch nicht so drastisch, aber die richtung is erkennbar. Sting, Christian, Andrade, sind nur die Speerspitze. Ich finde die Richtung falsch, weil es einige Neuverpflichtungen einfach nicht gebraucht hat. Das mag jetzt gerade noch ok sein, aber das geht nicht mehr lange gut für die von dir genannten.


    Dann sollte AEW als nächstes nicht versuchen die IIconics, Samoa Joe, Ruby Riott, Strowman, Buddy Murphy und Aleister Black zu verpflichten, weil die gerade von der WWE kommen? Wären sie woanders gewesen, aber schon? ist doch scheißegal wo die vorher waren :/

  • Jede neue prominente Verpflichtung nimmt einen anderen Wrestler seinen Platz weg und will.natürlich gepusht werden.

    "Wrestling ist ähnlich wie Politik oder Religion! Jeder hat seine Meinung, und jeder glaubt, dass er Recht hat." (Shawn Michaels)
    "Wer das Schlechte sucht, wird das Schlechte finden. Wer das Schöne sucht, wird das Schöne finden." (chinesisches Sprichwort)
    "Viele Leute sagen immer vieles, doch das darf man nicht zu ernst nehmen. Ich bin einer, der schaut immer geradeaus." (Niko Kovac)

  • Zitat

    Original geschrieben von Guru-Kovac:
    Jede neue prominente Verpflichtung nimmt einen anderen Wrestler seinen Platz weg und will.natürlich gepusht werden.


    Genau das ist auch mein Punkt. Klar, sind Samoa Joe und Strowman interessante Free Agents, aber irgendwann platzt das roster und zweifelsohne bleiben dann die eigengewächse zuerst auf der strecke. Da hilft auch keine zweite, dritte, vierte show. Irhendwann haste dann die 60-, 50-, 40-jährigen, die ihr standardprogramm abziehen, und das wars. Aber gut, müssen sie selber wissen. Ich bin raus aus der Diskussion!

  • Zitat

    Original geschrieben von GGM2021:
    Genau das ist auch mein Punkt. Klar, sind Samoa Joe und Strowman interessante Free Agents, aber irgendwann platzt das roster und zweifelsohne bleiben dann die eigengewächse zuerst auf der strecke. Da hilft auch keine zweite, dritte, vierte show. Irhendwann haste dann die 60-, 50-, 40-jährigen, die ihr standardprogramm abziehen, und das wars. Aber gut, müssen sie selber wissen. Ich bin raus aus der Diskussion!


    von den von mir genannten ist nur Joe über 40, aber so kann man sich es natürlich auch drehen wie man will

  • Eine gewisse Starpower braucht man schon um eine Liga kontinuierlich aufzubauen. Von WCW Ausmaßen ist AEW sehr weit weg. Bei Double or Nothing haben die Ex-WWEler die nur vergleichsweise unwichtigen Matches gewonnen (Cody, Miro) und im Main Event wurde ein Ex-WWEler vom aufstehenden AEW Star gepinnt.

  • Zitat

    Original geschrieben von GGM2021:
    aber irgendwann platzt das roster und zweifelsohne bleiben dann die eigengewächse zuerst auf der strecke.


    Gewagte These, weil ich mir das bei Tony Khan nicht vorstellen kann.

    That belt belongs to me. Because I am the king of wrestling. It doesn't matter how I get it, whatever it takes, I will take that belt. Get it?


    psn: pllajee

  • Kaz, der random Elite-Members verdrischt, gefällt mir irgendwie. Opener war auch nett. Langsam nutzt sich das immer gleiche Booking aber ab. Die Heels können so ein Match gerne auch mal clean gewinnen.


    Hätte man Mark Henry nicht wenigstens mal eben ne Theme basteln können? Und warum ist der jetzt hier? Nicht, um AEW zu reparieren, denn es ist nicht defekt. Ja, hat ja auch niemand behauptet oder doch? Seltsame Promo. Dann nervt Vickie mit ihrem "Excuse Me" rum, dass schon bei WWE nur noch aufn Sack ging. Andrade ist aber cool, nur hoffentlich nicht dauerhaft mit Vickie verbunden. Und JR mal wieder stark mit dem Namen ... ist mittlerweile ein unterhaltsamer Running Gag, dass er sich da schwer tut.


    Die Factory darf echt mal gegen Cody was gewinnen? Huiuiui, man kann mich doch noch überraschen. Kommt mir das nebenbei nur so vor, oder ist die Crowd bei Cody doch sehr verhalten mittlerweile? Der sollte langsam mal wieder ein größeres Programm mit jemandem kriegen, der auch ein gewisses Standing hat, sonst versandet er zunehmend und dann bringt es auch niemandem mehr was, wenn er junge Leute over bringen will. Das erfordert eben auch Reaktionen und eine Involvierung des Publikums, sosnt ist das alles bedeutungslos.


    Inner Circle verschenkt T-Shirts und liefert ansonsten eine eher lahme Promo ab. Jaja, ihr liebt jetzt alle und so. I don't give a fuck. Und natürlich muss die Fehde gegen Pinnacle noch weiter gehen. Doof nur, dass ich die nicht mehr ernst nehmen kann, weil sie nur vor die Fresse kriegen. Es hätte ne richtig geile Fehde werden können, aber leider ist die Luft da für mich völlig raus.


    Okay, Omega und Callis singen das Jungle Boy Theme ist definitiv eins meiner Highlights der Woche.


    Ich mag es irgendwie, dass man Jungle Boy zwischendurch ein wenig vom Express abkapselt ohne die Verbindung komplett aufzuheben. So kann man schön anteasen, was uns in Zukunft erwarten dürfte, überstürzt aber nichts. Nur sollte man da jetzt mal dran bleiben und nicht immer wieder den Resetbutton betätigen, wie zuletzt nach der Fehde gegen FTR. Perry muss auch mal dauerhaft in der Show bleiben jetzt.
    Christian sieht mit seiner Frisur mal wieder aus wie Judge Doom aus Roger Rabbit.
    Hardys Stable ist übrigens genau so unfähig, wie das von Taz. Wenn die sich zusammentäten, würden die vielleicht 2 Matches im Jahr gewinnen.


    Sky und Page lassen Sting ausreden. Joa, ich weiß nicht, die Fehde geht natürlich weiter, aber so richtig geil fand ich die schon vorm PPV nicht. Naja, mal abwarten, was da noch kommt.


    Gibt es irgendeinen Grund, warum die Dark-Resterampe beim Britt Segment im Ring steht? Nyla wohl erste Herausforderin, nachdem die auch schon gefühlt ein Jahr gegen Shida die Herausforderin gewesen ist. Man muss da dringend was machen, sonst bringt der Titelwechsel der Division auch nix.


    Immer gut, wenn man ehemalige Rivalitäten nicht vergisst, wie jetzt bei Eddie und Triangle.


    Bunny gegen Velvet hat sogar sowas wie nen Aufbau. Immerhin. Involviert war ich natürlich trotzdem kein Stück. Dafür gabs bisher zu wenig der beiden im TV zu sehen. Aber irgendwo muss man ja anfangen.


    Bullrope Main Event ergibt ja sogar mal ein wenig Sinn nach den Kuhglockenattacken. ist natürlich nicht sehr einfallsreich, aber muss es auch nicht sein. Match reichlich zäh, für meinen Geschmack. Solow baut den Tisch auf, während sich Dustin und Nick kloppen, könnte den also auch als Falle für seinen Partner aufstellen, jenachdem, wie das Punchduell ausgeht und macht auch keine Anzeichen, Nick helfen zu wollen, was ja sogar absolut legal wäre. Nick stellt irgendwann das Selling ein, wird aber trotzdem weiter vermöbelt und verkackt natürlich. Das war ... auch da.


    Für ein Post-PPV-Dynamite aber erfreulich viel Story, statt nur mit Matches die Zeit zu füllen.





    Und hasst mich. Zerreißt mich. Steinigt mich. Mir scheißegal, aber ich muss das jetzt einfach mal loswerden: Das Booking der Heelstables ist einfach komplettte Scheiße. Das sind allesamt völlige Nulpen, die nichts auf die Reihe kriegen.


    Allen voran natürlich der Pinnacle, der bis auf den Sieg im B&G, bei dem sie zuvor ne halbe Stunde auch nur verdroschen wurden, nichts aufzuweisen haben und jetzt nicht mal selbst auf die Niederlage am Sonntag reagieren dürfen, sondern direkt erneut herausgefordert werden. Da fehlt völlig das Prinzip von Aktion-Reaktion bzw. wird hier komplett umgekehrt und wirkt dadurch überhaupt nicht mehr.


    Team Taz ist eh ein Witz und kriegt nix auf die Reihe. Die Hardy Family gewinnt auch keinen Blumenpott gegen irgendwen.


    Und dann ist da noch die Factory, die es bisher geschafft hat, einmal Cody zu verdreschen und diese Woche ein Tag Match zu gewinnen (immerhin), dann aber im Main Event direkt wieder wie absolute Vollidioten hingestellt werden, wo in einem No DQ Match, der am Ring anwesende Partner nicht helfend eingreift, sondern aus Spaß an der Freude nen Tisch aufbaut, damit da sein Mann vielleicht den Gegner durchballern kann (aber genau so gut auch selbst durchfliegen könnte).


    Momentum darf man natürlich gar keins aufbauen.Ich verstehe sogar, dass man Diustin hier den Sieg gibt. Das ist völlig okay. Aber dann macht das doch nicht in der gleichen Woche, in der das Stable endlich mal nen Stich gegen die Nightmare truppe gelandet hat. Genau das gleiche bei allen anderen: Pinnacle gewinnt B&G und werden direkt die Woche drauf lächerlich gemacht. Cage besiegt Page, aber Sting oder Darby oder Christian vermöbeln quasi im gleichen Atemzug den Rest des Stables. Hardy ... haben die schon mal irgendwas auf die Reihe gekregt? Ich glaube nicht, da war also eh nie Momentum vorhanden. So kann ich die langsam alle nicht mehr ernst nehmen und dann kann ich auch die Siege gegen die Stables nicht mehr ernst nehmen und dann ist das alles nur noch belangloser Käse, der niemandem etwas bringt. Ein Sieg ist eben auch nur so viel Wert, wie der Gegner, über den dieser Sieg errungen wird. Wenn das alles nur unfähige Flachen sind, bringt es niemandem was. Ausnahem ist die Elite, wo mMn zwar auch mal weniger gecheated werden könnte, aber das gehört halt auch irgendwie dazu. Die gewinnen dann aber auch mal was. Der Rest verkackt selbst mit Cheaten ständig.

    Alles was hier drüber steht, ist nur meine subjektive Meinung, also reg dich nicht zu sehr auf. Auch du darfst eine eigene Meinung haben und der Meinung sein, dass meine Meinung Müll ist.

  • Zitat

    Original geschrieben von Peyton's Royce:
    Es steht 1:1 nach Matches, Inner Circle hat wochenlang auf die Fresse bekommen und nicht andersrum, aber ja, Pinnacle geht nur komplett unter. Man muss es einfach lieben. :)


    Inner Circle hat exakt 1 mal vor die Fresse bekommen, nämlich als sie sich gegen MJF gestellt haben und der inaugural Beatdown folgte. Danach gab es den Return vom Circle mit Beatdown für Pinnacle. Dann B&G, bei dem es außer in Überzahl nur vors Maul gab für Pinnacle, bis sich MJF irgendwie aus dem Käfig verkrochen hat, um das Finish einzuleiten, während Pinnalce weiterhin nur verdroschen wurde. Nach dem Sieg gab es die Champagnerdusche. Und jetzt am Sonntag Stadium Stampede, bei dem Pinnacle wieder fast überall den Kürzeren gezogen haben (Wardlow wird von Hager durch Paletten geslamt/MJF von Jericho durch irgendwas gebombt und Spears halt von Sami gepinnt). Also wann genau hat da der Circle wochenlang vor die Fresse gekriegt? Bleiben ja nicht viele Wochen übrig, in denen das der Fall gewesen sein kann.

    Alles was hier drüber steht, ist nur meine subjektive Meinung, also reg dich nicht zu sehr auf. Auch du darfst eine eigene Meinung haben und der Meinung sein, dass meine Meinung Müll ist.

  • Den Vorwurf der Resterampe oder WCW 2.0 kann ich ohnehin nicht Ernst nehmen, da ich es für einen langweiligen und einfachen Vorwurf halte. War die WWE auch eine WCW 2.0 mit Austin, Eddie, Benoit, Malenko, Jericho und den Invasion Leuten aus der WCW? Was ist damals mit den ganzen ECW Wrestlern gewesen? Ist der Vorwurf bei TNA berechtigt? Was ist mit den ganzen Indyleuten, die die WWE in den letzten Jahren zu sich geholt habe. Bedeutet es, dass die WWE Indy 2.0 ist? UK 2.0?


    Solche Vorwürfe sind meines Erachtens haltlos bzw. macht man es sich viel zu einfach. Es ist für mich Stammtischniveau, insbesondere wenn man sich vor Augen führt, welche Situation man heutzutage bzw. in den letzten Jahrzehnten vorfand. Es gab TNA, die für einige Jahre eine ernsthafte Alternative waren, nachdem TNA allerdings in finanzielle Probleme geriet, gab es auf dem US Markt nicht einmal ansatzweise eine Liga, die man auch nur im entferntesten als Konkurrenz bezeichnen konnte. WWE konnte ein Jahrzehnt defacto alles abgrasen was sie wollten. Irgendwo las ich, dass WWE teilweise 300 Wrestler/innen im Roster hatte. Ja so viel braucht man selbst für alle Formate nicht, aber das zeigt doch deutlich auf, dass es nur die WWE, insbesondere auf dem US Markt gab, wenn man groß rauskommen will. Natürlich gab es Leute, die sich über NJPW aufgebaut haben und sehr gutes Geld verdient haben, aber rein prozentuell ist der Anteil derer, die direkt zur WWE gegangen sind ungemein größer. WWE hat einfach die Indys konstant abgegrast. Umso logischer ist es nur, dass von den 300 Wrestler/innen einige keine (ernstzunehmende) Chance erhalten bzw. nicht zufriedenstellend eingesetzt werden. Zumal die 300 Wrestler/innen eine Momentaufnahme ist. Wie immer gibt es Fluktuation. Wie viel Leute waren denn in einem Zeitraum von 5 Jahren in der WWE aktiv? Das dürften nochmal einige, wenn nicht sogar mehr als 100 Wrestler/innen mehr gewesen sein.


    Kann man Moxley, Miro, FTR, Andrade etc. vorwerfen Reste zu sein, wenn sie von sich aus einen anderen Weg gewählt haben und teilweise um ihre Entlassung gebeten haben? Natürlich sollten ein Paul Wight oder auch ein Mark Henry bei AEW nicht in den Ring steigen und wenn dann allerhöchstens um jemanden, wie Wardlow in einer kurzen Fehde over zu bringen. Dauerhaft wäre ein Einsatz im Ring aber klar zu kritisieren und das würde sich dann tatsächlich nach einer Resterampe anfühlen. Danach sieht es momentan aber nicht aus. Solange man talentierte Leute hinzu holt, solange ist für mich alles in Ordnung. Es ist normal, dass es bei dieser Ausgangslage im letzten Jahrzehnt, womit ich die Monopolstellung der WWE meine, aktuell viele Leute gibt, die eine WWE Vergangenheit haben und aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr dort sind. Bspw. ist ein Andrade gerade einmal 31 Jahre alt. Der Mann hat noch gute 10 Jahre auf Topniveau vor sich, wenn er von Verletzungen verschont bleibt. Darby ist bspw. 28 Jahre alt. Andrade kann genauso eine Zukunft für AEW wie Darby sein.

  • Zitat

    Original geschrieben von LostInWeb:
    Inner Circle hat exakt 1 mal vor die Fresse bekommen, nämlich als sie sich gegen MJF gestellt haben und der inaugural Beatdown folgte. Danach gab es den Return vom Circle mit Beatdown für Pinnacle. Dann B&G, bei dem es außer in Überzahl nur vors Maul gab für Pinnacle, bis sich MJF irgendwie aus dem Käfig verkrochen hat, um das Finish einzuleiten, während Pinnalce weiterhin nur verdroschen wurde. Nach dem Sieg gab es die Champagnerdusche. Und jetzt am Sonntag Stadium Stampede, bei dem Pinnacle wieder fast überall den Kürzeren gezogen haben (Wardlow wird von Hager durch Paletten geslamt/MJF von Jericho durch irgendwas gebombt und Spears halt von Sami gepinnt). Also wann genau hat da der Circle wochenlang vor die Fresse gekriegt? Bleiben ja nicht viele Wochen übrig, in denen das der Fall gewesen sein kann.


    Also ich sehe bislang ein komplett ausgeglichenes Duell, bei dem das Face Stable jetzt auf 1:1 gestellt hat.

  • Zitat

    Original geschrieben von Guru-Kovac:
    Jede neue prominente Verpflichtung nimmt einen anderen Wrestler seinen Platz weg und will.natürlich gepusht werden.


    Ach Guru, du bist auch einfach nur hier um random Weisheiten raus zu hauen oder? Wenn bei WWE neue Verpflichtungen kommen würden, würdest du es mit einer anderen Weisheit verteidigen.


    Und nicht jeder prominente Neue nimmt anderen den Platz weg. Siehe Christian Cage, der hilft Jungle Boy noch mehr over zu bekommen. Brodie Lee half vor allem 10 und Silver überhaupt mal eine Rolle zu spielen. Matt Hardy hat Private Party präsenter gemacht.


    Natürlich ist auch nicht alles perfekt. Aber alle sagen, dass Darby im Schatten von Sting steht und nun erwähnt es auch Ethan Page und wer weiß wie es sich entwickelt.


    Nicht jeder will den Platz wegnehmen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E