A N Z E I G E

[NB] AEW Double Or Nothing 2021 Report vom 30.05.2021

  • AEW Double Or Nothing 2021 - Results vom 30.05.2021

    AEW Double Or Nothing 2021
    30.05.2021
    Daily's Place - Jacksonville, Florida


    Buy-In

    NWA Women's World Championship Match
    Serena Deeb (c) besiegt Riho (14:13)

    Main Show

    Singles Match
    "Hangman" Adam Page besiegt Brian Cage (12:04)

    AEW World Tag Team Championship Match
    The Young Bucks (Nick & Matt Jackson) (c) besiegen Jon Moxley & Eddie Kingston (23:28)

    Casino Battle Royale
    Teilnehmer: Christian Cage, Matt Sydal, Powerhouse Hobbs, Jungle Boy, 10, Evil Uno, Colt Cabana, Matt Hardy, Isiah Kassidy, Marq Quen, Penta El Zero Miedo, Anthony Bowens, Nick Comoroto, Lee Johnson, Dustin Rhodes, Brian Pillman Jr., QT Marshall, Max Caster, Griff Garrison, The Blade & Lio Rush
    Sieger: Jungle Boy

    Singles Match
    "The American Dream" Cody Rhodes (w/ Arn Anderson) besiegt Anthony Ogogo (w/ QT Marshall) (10:58)

    TNT Championship Match
    Miro (c) besiegt Lance Archer (10:03)

    AEW Women's Championship Match
    Dr. Britt Baker, D.M.D. (w/ Rebel) besiegt Hikaru Shida (c) (17:21) => TITELWECHSEL !!!

    Tag Team Match
    Sting & Darby Allin besiegen Scorpio Sky & Ethan Page

    AEW World Championship Match
    Kenny Omega (c) besiegt PAC und Orange Cassidy (27:02)

    Stadium Stampede Match
    The Inner Circle (Chris Jericho, Sammy Guevara, Jake Hager, Santana & Ortiz) besiegen The Pinnacle (MJF, Wardlow, Shawn Spears, Dax Harwood & Cash Wheeler) (30:01)


    AEW Double Or Nothing 2021 Report vom 30.05.2021

    AEW Double Or Nothing 2021
    30.05.2021
    Daily's Place & TIAA Bank Field – Jacksonville, Florida
    Kommentatoren: Jim Ross, Tony Schiavone, Excalibur



    Buy-In

    Zum Beginn des Buy-In werden mehrere Hype Videos für die Matches der Main Card gezeigt. Darunter Hype Videos für das AEW World Tag Team Championship Match, dem TNT Championship Match, dem Stadium Stampede Match, dem AEW Women's World Championship Match, dem Singles Match zw. Cody Rhodes und Anthony Ogogo und schließlich dem AEW World Championship Match.

    Im Anschluss wird in den Daily's Place geschaltet. Es ist Sonntag und ihr wisst, was das bedeutet! Vor über 5.000 Fans und ausverkauftem Haus begrüßt uns Excalibur mit diesen Worten zum Buy-In von Double Or Nothing. Die Fans starten lautstarke AEW-Chants. Excalibur begrüßt Tony Schiavone an seiner Seite. Beide freuen sich auf dieses Event mit all diesen Fans. Sie geben uns einen Ausblick auf die Matches des heutigen Abends.

    Es wird eine Promo von Matt Hardy eingespielt, der einen großen „Matt Fact“ für jeden von uns bereit hält. Er wird heute die Casino Battle Royale gewinnen. Er gibt bekannt, dass The Blade verletzt ist und nicht am Match teilnehmen kann. Dennoch wird Private Party teilnehmen können HFO hat die zahlenmäßige Überlegenheit auf ihrer Seite und für die Private Party hat er ein besonderes Geschenk zu machen. Sollten sie ihm zum Sieg verhelfen, dann wird er seinen Anteil an ihren Einnahmen von 30% auf 15% halbieren. Daher wird Big Money Matt die Casino Battle Royale gewinnen.

    Im Anschluss wird ein weiteres Hype Video auf das AEW Women's World Championship Match gezeigt.

    Tony Schiavone teilt uns mit, dass Britt eine Freundin von ihm ist und er wirklich gerne sehen will, dass sie Erfolg hat. An Selbstvertrauen mangelt es ihr nicht und daher wird sie die bisher größte Herausforderung für Hikaru Shida sein. Excalibur erwähnt, dass Hikaru Shida seit über einem Jahr Champion ist. Allerdings ist dies nicht die einzige Women's Championship die am heutigen Abend auf dem Spiel steht. Als nächstes steht das Match um die NWA Women's World Championship an zwischen Riho und der amtierenden Titelträgerin Serena Deeb.

    NWA Women's World Championship Match
    Serena Deeb (c) besiegt Riho via Submission im Serenity Lock – [14:14]

    Es wird ein Video des AEW Fan Fests vom Vortag eingespielt.

    Im Anschluss geben uns die Kommentatoren einen letzten Überblick auf die weiteren Matches des Abends. Ein Hype Video auf das AEW World Tag Team Championship Match wird eingespielt.

    Es wird zurück in den Daily's Place geschaltet, wo das Theme Song von Taz eingespielt wird, der sich unter ECW-Chants für den Opener der Main Show ans Kommentatorenpult setzt. Es folgt das Entrance Theme von Jim Ross, der sich sogleich ebenfalls ans Kommentatorenpult setzt.




    Main Card

    Jim Ross begrüßt uns Live aus dem Daily's Place zu Double Or Nothing. Ein Feuerwerk wird unter dem Jubel der Fans gezündet. Er begrüßt Tony Schiavone und Excalibur an seiner Seite und freut sich auf einen epischen Abend.

    Der FTW World Heavyweight Champion Brian Cage kommt zum Ring und trägt eine Glacier ähnliche Verkleidung. Im Anschluss kommt 'Hangman' Adam Page unter tosendem Applaus zum Ring.

    Singles Match
    "Hangman" Adam Page besiegt Brian Cage via Pinfall nach der Buckshot Lariat – [12:03]

    Zuvor kamen Ricky Starks und Hook zum Ring. Hook lenkte Referee Bryce Remsburg ab, während Ricky um den Ring rannte und die FTW Championship in den Ring zu Brian Cage schob. Dieser guckte sich den Titel für einen kurzen Moment an, ehe er ihn unter dem Jubel der Fans zurück zu Ricky warf. Er forderte Hook auf vom Apron zu verschwinden. Diesen Moment nutze Adam Page aus, um die Buckshot Lariat für den Sieg zu zeigen.

    Nach dem Match reicht ein Offizieller dem Hangman ein Bier, welches er unter dem Jubel der Fans austrinkt. Derweil kann es Taz nicht fassen, dass Brian Cage die Hilfe seine Teamkollegen nicht angenommen hat. Im Ring ist Brian Cage mittlerweile wieder auf die Beine gekommen und liefert sich ein Wortduell mit Ricky Starks, der die Lage zu schlichten versucht. Brian Cage schubst ihn, woraufhin Ricky ihm provokant seinen Nacken hinhält und auf seine Verletzung aufmerksam macht. Cage schubst Hook aus dem Weg und verlässt den Ring.

    Es wird ein Hype Video zum AEW World Tag Team Championship Match eingespielt, welches als nächstes auf dem Plan steht.

    Während des Entrances von Jon Moxley und Eddie Kingston wird der neue Entrance Song von Jon Moxley „Wild Thing“ lautstark von den Zuschauern mitgesungen. Die beiden haben die Dior Schuhe der Young Bucks bei sich.

    Die Young Bucks kommen zu Buhrufen zusammen mit Don Callis in den Daily's Place. Don Callis begab sich an das Kommentatorenpult. Als die Bucks im Ring posieren wollen, werden sie von ihren Kontrahenten attackiert. Es entsteht ein Brawl zwischen den Teams außerhalb des Ringes. Eddie wirft Nick in die Ringabsperrung. Brandon Cutler kümmert sich sofort um ihn, wird aber von Eddie davon abgehalten und in den Ring gerollt, wo er von Moxley in den Sleeper Hold genommen wird und mit einer Suplex/Lariat Kombination außer Gefecht gesetzt wird. Im Anschluss wird das Match offiziell angeläutet.

    AEW World Tag Team Championship Match
    The Young Bucks (Nick & Matt Jackson) (c) besiegen Jon Moxley & Eddie Kingston via Pinfall von Matt Jackson an Jon Moxley nach mehreren BTE Triggern – [21:03]

    Während des Matches kam Karl Anderson auf die Entrance Rampe und lenkte Jon Moxley ab. Eddie Kingston sah Doc Gallows und konnte ihn ausschalten. Moxley und Karl Anderson lieferten sich einen Staredown, als plötzlich ein in schwarz gekleideter Frankie Kazarian wie wild auf Karl Anderson zu ran und ihn mit mehreren Schlägen zu Boden brachte. Karl konnte sich gerade noch aus dieser Situation befreien und in den Backstagebereich flüchten.

    Nach dem Match feiern die Young Bucks ihre Titelverteidigung zusammen mit Don Callis unter den Buhrufen der Zuschauer.

    Die Kommentatoren teilen uns mit, dass die Casino Battle Royale als nächstes auf dem Programm steht. 20 Männer und ein Joker steigen in den Ring und der Sieger wird ein Match um die AEW World Championship erhalten. Wie wir im Buy-In von Matt Hardy erfahren haben, leidet The Blade unter einer Verletzung und kann nicht an dem Match teilnehmen. Seinen Platz wird stattdessen Serpentico einnehmen. Außerdem teilt uns Excalibur mit, dass QT Marshall eine Verletzung am Handgelenk hat und ebenfalls nicht am Match teilnehmen kann. Für ihn wird sein Teamkollege aus der Factory einspringen, Aaron Solow. Tony Schiavone ist gespannt auf den Joker.

    Justin Roberts teilt den Zuschauern mit, dass die Casino Battle Royale ansteht. Dazu heißt er Paul Wight willkommen, der als besonderer Gastkommentator dieses Match begleiten wird. Im Anschluss erklärt uns Justin Roberts die Regeln des Matches. Alle Teilnehmer haben eine Karte gezogen. Diejenigen mit der gleichen Farbe werden gemeinsam ins Match gehen. Alle 3 Minuten wird eine weitere Farbe gezogen bis alle Teilnehmer im Ring sind. Der Wrestler mit der Jokerkarte, wird als letztes ins Match eingreifen. Zur Eliminierung eines Teilnehmers, muss dieser über das oberste Seil aus dem Ring geschmissen werden und mit beiden Beinen den Boden berühren. Der Sieger des Matches wird ein zukünftiges Titelmatch um die AEW World Championship erhalten.

    Die ersten Farbe die gezogen wurde und das Match beginnt ist Pik. Dazu gehören Christian Cage, Matt Sydal, Will 'Powerhouse' Hobbs, Dustin Rhodes und Max Caster, der seine Kontrahenten bei seinem Entrance in einem Rap beleidigt.

    Casino Battle Royale
    Teilnehmer: Christian Cage, Matt Sydal, Powerhouse Hobbs, Jungle Boy, 10, Evil Uno, Colt Cabana, Matt Hardy, Isiah Kassidy, Marq Quen, Penta El Zero Miedo, Anthony Bowens, Nick Comoroto, Lee Johnson, Dustin Rhodes, Brian Pillman Jr., Aaron Solow, Max Caster, Griff Garrison, Serpentico + 1 Joker (Lio Rush)
    Sieger: Jungle Boy – [23:33]

    Matt Sydal wurde als erstes eliminiert. Als Joker entpuppte sich zum Jubel der Fans Lio Rush. Die letzten verbliebenen Teilnehmer des Matches waren Christian Cage, Jungle Boy und die 3 Mitglieder des Hardy Family Office. Jungle Boy gelang es Isiah Kassidy zu eliminieren. Christian konnte im Anschluss Marq Quen eliminieren. Matt Hardy zeigte Christian an, dass sie zusammenarbeiten sollen, was Christian scheinbar annahm, nur um Hardy hinterrücks anzugreifen und ebenfalls zu eliminieren. So standen sich Christian Cage und Jungle Boy als letzte Teilnehmer des Matches gegenüber. Unter großem Jubel der Fans konnte sich Jungle Boy durchsetzen und sich damit ein zukünftiges Match um die AEW World Championship sichern.

    Die Fans sangen im Anschluss den Theme Song von Jungle Boy, der zunächst fassungslos im Ring saß. Letztendlich feierte er mit den Fans. Marko Stunt und Luchasaurus kamen ebenfalls heraus. Luchasaurus nahm ihn auf die Schulter. Christian ist derweil wieder in den Ring gestiegen und hat sich das Spektakel betrachtet. Nachdem die Feier zu Ende war standen sich Jungle Boy und Christian gegenüber. Christian klopfte dem Jungle Boy mehrfach auf die Brust und zeigte ihm, dass er sich den Titel um die Hüften schnallen soll. Es folgte zum Jubel der Fans eine Umarmung, ehe Christian den Ring verließ und ihm dem Jurassic Express für eine letzte Feier überließ.

    Im Anschluss folgte eine Ankündigung zu Ehren des Militärs. Dazu stand 'Captain' Shawn Dean mit Mitgliedern einer wohltätigen Organisation, die verletzte Soldaten unterstützt und ihnen zur Hilfe ihres täglichen Lebens Hunde an die Seite stellen. Daraufhin entbrannen USA-Chants in der Arena.

    Es wird ein besonderes Memorial Day Video eingeblendet, welches Zitate von General George S. Patton und den ehemaligen Präsidenten der Vereinigten Staaten Franklin D. Roosevelt und Harry S. Truman beinhaltet und Soldaten bei ihrer Rückkehr zu ihren Familien zeigt.

    Zum nächsten Match wird Anthony Ogogo von QT Marshall zum Ring begleitet. Cody Rhodes trug eine Robe in den Farben der amerikanischen Flagge und kam zu seiner alten Entrance Musik in den Ring. Er wurde von Arn Anderson begleitet.

    Singles Match
    "The American Dream" Cody Rhodes (w/ Arn Anderson) besiegt Anthony Ogogo (w/ The Factory) via Pinfall nach dem Vertebreaker – [10:55]

    QT Marshall guckt fassungslos in den Ring, während Cody seinen Sieg mit den Fans feiert.

    Die Kommentatoren teilen uns mit, dass das TNT Championship Match als nächstes auf dem Programm steht. Sie gehen auf das AEW Fan Fest vom Vortag ein. Dort kam es zum Weigh-In zwischen Hikaru Shida und Britt Baker. Während deren Faceoff, schlich sich Miro an Jake Robert heran und verpasste ihm einen harten Schlag in den Magen, ehe er vor Lance Archer flüchtete. Die Kommentatoren sind sich absolut sicher, dass Lance Archer heute keine Zärtlichkeiten gegenüber Miro austeilen wird.

    Lance Archer kommt fest entschlossen zum Ring. Miro folgt und wird auf seinem Weg zum Ring sofort von Lance Archer attackiert. Archer zerrt Miro in den Ring, damit das Match direkt beginnen kann.

    TNT Championship Match
    Miro (c) besiegt Lance Archer via Referee Stoppage nachdem Game Over [9:52]

    Während des Matches kam Jake Roberts heraus. Er trug seinen bekannten Beutel mit der Schlange bei sich und wollte sie herausholen, als Miro ihn in den Ring zerrte. Er griff Jake Roberts an und brachte ihn zu Boden. Miro nahm sich den Beutel wirbelte ihn mehrmals in der Luft herum und warf ihn bis zum Entrance Tunnel unter den Buhrufen der Fans.

    Im Anschluss wird ein Video zum nächsten PPV eingespielt. Dieser ist All Out, der am 05. September 2021, einem Sonntag in Chicago stattfinden wird. Cody freut sich auf die Fans vor Ort, die das Feuer in AEW entzündet haben und maßgeblichen Anteil an der Entstehung von AEW besaßen. Chicago, eine Stadt in der Champions gemacht werden. Die größten Momente liegen noch vor uns. Willkommen zurück bei der Show!

    Dr. Britt Baker D.M.D. Kommt für das Titelmatch um die AEW Women's World Championship zusammen mit Rebel zum Ring, die ihrerseits eine Krücke dabei hat. Hikaru Shida kommt freudestrahlend und ganz in weiß in die Halle.

    AEW Women's Championship Match
    Dr. Britt Baker, D.M.D. (w/ Rebel) besiegt Hikaru Shida via Submission im Lockjaw – [17:18]
    -> TITELWECHSEL!

    Rebel, die während des Matches vom Ring verbannt wurde, kam nach dem Match heraus um mit Dr. Britt Baker D.M.D. den Titelgewinn zu feiern. Die Zuschauer klatschen der neuen AEW Women's World Champion Beifall. Tony Schiavone kommt auf der Entrance Rampe dazu und umarmt sie.

    Es wird ein kurzer Blick zu den Kontrahenten um die AEW World Championship geworfen. PAC macht Liegestützen, um sich auf das Match vorzubereiten. Orange Cassidy sitzt regungslos im Stuhl, während um ihn herum die Best Friends und Kris Statlander rumblödeln. Der AEW World Champion Kenny Omega lockert sich auf, indem er einige Körbe wirft. An seiner Seite sitzt Don Callis.

    Scorpio Sky und Ethan Page kommen zum nächsten Match in die Halle.

    Vor dem Entrance von Darby Allin und Sting wird uns ein Video eingespielt. Dort sehen wir Darby Allin mit seinem Skateboard in der Hand, der zielstrebig auf die Kamera zugeht und über einen Zaun steigt. Dort ist eine Rampe, die er herunterfährt. Er kommt in einen Tunnel, ehe ein Umschnitt erfolgt und er sich auf einer Straße im Niemandsland wiederfindet. Wir sehen Sting in einem Auto fahren, der Darby Allin einholt. Er hält an, sodass Darby wortlos einsteigt. Die beiden fahren durch die Prärie. Sie gucken sich an und Sting teilt uns mit, dass es Showtime ist.

    Zunächst kommt Sting in den Daily's Place. Darby Allin folgt ihm und wird von der jubelnden Menge empfangen. Darby hat sein Facepaint an Sting angepasst. Im Ring angekommen wartet Darby keine Sekunde und springt nach draußen, direkt auf seine Kontrahenten. Darby attackiert Ethan Page vor den Augen seiner beiden Brüder, während Sting sich Scorpio Sky schnappt und mit ihm auf die Entrance Rampe läuft. Sky kann Sting dort einen Suplex verpassen und geht zu den aufgebauten Pokerchips um sich für diese Aktion zu feiern. Sting zögert nicht lange und steht wieder auf. Er baut sich unter dem Jubel der Fans hinter Scorpio Sky auf, was dieser nach einigen Sekunden merkt. Sting wirft Sky nach unten auf Ethan Page. Nachdem die beiden wieder auf die Beine gekommen sind, springt Sting unter tosendem Jubel der Fans mit einem Dive auf sie herunter. „Holy Shit“ Chants ertönen im Daily's Place, ehe Darby sich Scorpio schnappt, in den Ring rollt und das Match offiziell starten kann.

    Tag Team Match
    Sting & Darby Allin besiegen Scorpio Sky & Ethan Page via Pinfall von Sting an Scorpio Sky nach dem Scorpion Deathdrop – [12:28]

    Darby Allin und Sting lassen sich nach dem Match von den Fans im Daily's Place feiern.

    Im Anschluss wird ein Video Package zu den Kontrahenten im AEW World Championship Match eingespielt.

    PAC ist der erste der Kontrahenten der zum Ring kommt. Ihm folgt Orange Cassidy, der von den Best Friends und Kris Statlander begleitet und lautstark im Daily's Place empfangen wird. Zum Schluss kommt Kenny Omega zum Ring, der von Don Callis begleitet wird. Kenny trägt alle seine Titel, die AEW World Championship, AAA Mega Championship, Impact World Championship und TNA World Heavyweight Championship bei sich.

    AEW World Championship Match
    Kenny Omega (c) besiegt PAC & Orange Cassidy via Pinfall an Orange Cassidy nach einem Crucifix – [27:02]

    Während des Matches kam Don Callis vom Kommentatorenpult zum Ring und verhinderte einen Pinfall von Orange Cassidy an PAC, nach eine Reihe von Orange Punches. Wenig später hatte PAC Orange Cassidy im Brutalizer gefangen. Kenny Omega attackierte ihn, doch konnte die Submission nicht lösen. Daraufhin attackierte er den Referee. Lautstarke Buhrufe der Fans hallten durch den Daily's Place als Don Callis Kenny nach einander seine Titel zuwarf, mit denen er einen nach dem anderen PAC einen Schlag verpasst. Schließlich konnte Orange Cassidy Kenny Omega mit einem Orange Punch zu Boden bringen. Der Pinfall wäre bis 3 durchgegangen, doch der Ersatzreferee Aubrey Edwards kam zu spät heraus, sodass Kenny den Pin kontern konnte und seinen Titel verteidigen konnte.

    Nach dem Match kamen die Good Brothers und die Young Bucks zum Ring um mit Kenny den Titelgewinn zu feiern.

    Im Anschluss wurde in einem kurzen Video verkündet, dass Full Gear in diesem Jahr am Samstag, den 06. November 2021 in St. Louis stattfinden wird.

    Im Anschluss sprachen Excalibur und Jim Ross kurz über Full Gear, ehe sie zu Tony Schiavone in den Ring abgaben. Tony teilte uns mit, dass AEW eine große Ankündigung zu machen hat. Wie jeder weiß bekommt AEW eine zweite Show auf TNT. Die Sendung heißt AEW Rampage und wird sein Debüt am Freitag, den 13. August 2021 um 22 Uhr (Samstag 04:00 deutscher Zeit) auf TNT haben. Doch viele werden nicht wissen, dass AEW einen neuen Analysten und Experten für diese Show verpflichtet hat. Außerdem wird er als einer der Coaches in AEW agieren. Er fragt die Fans, ob sie bereit für die Ankündigung sind, was diese bejahen. Tony Schiavone fährt fort und heißt den neuen Analysten in AEW und Experten für AEW Rampage herzlich willkommen. The World's Strongest Man, Mark Henry!

    Ein Jubel entbrannt im Daily's Place als Mark Henry auf die Bühne kommt. Die Kommentatoren geben an, dass Mark Henry sich ans Pult setzen wird. Tony Schiavone teilt uns mit, dass sich Mark Henry am Freitag Abend live bei Dynamite zu Wort melden wird.

    Die Kommentatoren geben uns die Card für Dynamite bekannt. Nick Comoroto wird gegen Dustin Rhodes in einem Bullrope Match antreten. Die Young Bucks treffen in einem Match um die AEW World Tag Team Championship auf PAC und Penta El Zero Miedo. QT Marshall & Anthony Ogogo treffen auf Cody Rhodes und Lee Johnson. Dr. Britt Baker D.M.D wird ihren Titelgewinn feiern und in 2 Wochen wird AEW World Champion Kenny Omega seinen Titel gegen Jungle Boy aufs Spiel setzen. Als nächstes steht aber der Main Event des heutigen PPV, das Stadium Stampede Match zwischen dem Inner Circle und dem Pinnacle an. Wird es das Ende des Inner Circle sein?

    Eine weiße Limousine fährt ins TIAA Bank Field ein. Justin Roberts verkündet, dass der Pinnacle angekommen ist und von Tully Blanchard begleitet wird. MJF steigt als erstes aus und ruft nach dem Inner Circle. Da sie nirgends zu sehen sind, wendet er sich der Kamera zu und erhebt das Wort. Weißt du was Chris, du solltest Angst haben. Erinnerst du dich noch daran, als du mir sagtest, dass das schlimmste noch bevor steht? Weißt du was, für das erste Mal in deinem miserablen Leben, hattest du Recht. Doch du wusstest nicht, dass du über den heutigen Tag gesprochen hast. Heute wird das schlimmst passieren. Dies ist das Ende des Inner Circle! Weißt du auch wieso? Weil mein Name Maxwell Jacob Friedman lautet und ich bin besser als du, was du auch weißt.

    Plötzlich ertönt der Theme Song des Inner Circle. Es wird zur riesigen Anzeigetafel geschaltet auf der sich der gesamte Inner Circle abseilt, während die Fans im Daily's Place lautstark „Judas“ mit grölen. Der Inner Circle landet auf den Oberrängen und machen sich langsam auf den Weg durch die Zuschauerränge zum Spielfeld, auf dem MJF sie bereits sehnlichst erwartet. Als der Inner Circle auf ihn zustürmt, rennt MJF zur Limousine zurück und verschließt die Tür. Plötzlich hören wir ein Donnern der Motoren. Der Pinnacle kommt auf den Truck von FTR ins Stadion gefahren. Tully Blanchard ist ebenfalls auf der Ladefläche unter ihnen. Der Inner Circle stürmt auf sie ein und so entsteht ein gigantischer Brawl zwischen den Fraktionen. Shawn Spears und Sammy Guevara brawlen zum Ring, sodass das Match offiziell angeläutet wird.

    Stadium Stampede Match
    The Inner Circle (Chris Jericho, Sammy Guevara, Jake Hager, Santana & Ortiz) besiegt The Pinnacle (MJF, Wardlow, Shawn Spears, Dax Harwood & Cash Wheeler) via Pinfall von Sammy Guevara an Shawn Spears nach einer 630° Senton – [31:18]

    Das Match hatte sich gegen Ende in den Daily's Place verlagert.

    Nach dem Match kommen die restlichen Mitglieder des Inner Circle unter dem Jubel der Fans zum Ring um zusammen mit Sammy Guevara diesen wichtigen Sieg, der das Fortbestehen des Inner Circle sichert, zu feiern. Es folgt eine Umarmung von Chris Jericho an Sammy Guevara, die in einer Gruppenumarmung mündet. Die Fans singen derweil „Judas“ mit. Ortiz nimmt Sammy auf seine Schultern. Pyrotechnik und Feuerwerk wird gezündet, während der Inner Circle ihre Mittelfinger in die Kamera hält. Die Zuschauer singen ein letztes Mal den Refrain zu Judas mit, während der Inner Circle im Ring feiert. Mit diesen Bilden endet Double Or Nothing 2021!

  • A N Z E I G E
  • Wie im Livechat erwähnt, der PPV war wie der Vorgänger mMn mies und nur für Britt Baker bezahlenswert. In Zukunft kaufe ich sowas nicht mehr. :)


    (Leute die mich nicht kennen und haten grätschen evtl. rein aber: Ich mag AEW und schaue sonst gar kein Wrestling. Punkt.)

  • Prima Show. Danke AEW!:thumbup:


    Sting hat nichts von seinem können verloren. Niemand würde den als ü60 einschätzen. Der hat es allen gezeigt und gerockt. Gänsehaut pur. 8)


    Die letzten vier Matches haben alle ganz besonders Laune gemacht.
    Paar Überaschende Gesichter dabei (Konnan, Henry), super.


    Es wurde mir nie langweilig. Bisher klar bester PPV im Jahr 2021 überhaupt im Wrestling.

  • Mein Hauptproblem mit AEW ist, dass ich genau jedes Ergebnis habe so kommen sehen, außer den Sieg von Cody vielleicht. Dieser ist so falsch und unnötig, damit habe ich nicht gerechnet. Für mich gibt es keine Motivation, mir das anzuschauen.


    Aber: Lio Rush halte ich für eine Top Verpflichtung! Hat bei MLW noch Mal einen riesen Sprung gemacht, was Charisma und Mich Skills anbelangt.

  • Vielleicht sollte ich auch nochmal präzisieren: Die Show an sich war wie immer gut! Es nervt mich dennoch, das bei einem großen PPV lediglich ein Titel ernsthaft spannend verhandelt wird. Kann man machen, ich finde es kacke. Genug geweint, jetzt dürft ihr wieder.


    + Sting + Darby überraschend fresh
    + Deeeee Emmmm Deeeeee!


    Neutral:
    - TNT und Tag Title ohne Aufbau, okaye Matches, vorhersehbare Enden.
    - Omega klar und gut wie PAC und OC, lustiges und gutes Match ohne jegliche Spannung


    - FTR Champ for the LOL - kein Titelwechsel, keine Erwähnung nix. Dynamite wenn überhaupt. Wie schlecht.

    Stadium Stampede der Tiefpunkt. Hab hier bei Sammys Pin hier im Eliteforum gerantet und bereue es nicht. Dachte sowas ist für Sting und Goldberg anstatt für MJF und Le Trumpian. Naja, wers mag...

  • fand den PPV insgesamt gut.


    zu den Neuverpflichtugen: Mark Henry ist natürlich super und unerwartet.


    Aber noch besser fand ich Lio Rush, den wahrscheinlich (noch) nicht so viele kennen.
    Ich habe Lio Rush allerdings schon unter seinem Alter Ego Black Heart gesehen (samt Einzug) den ich mit mit dem Einzug des Undertakers gleichsetzte, auch wenn der Einzug vielen heutigen Wrestling Fans wohl zu langsam ist. Gänsehaut Pur. Ich freue mich Black Heart auch in AEW zu sehen und auch wenn er "nur" Lio Rush ist, der Typ ist athletisch einfach super.

  • Ergebnisse waren so vorauszusehen, einzige Überraschung ist der Sieg von Jungle Boy, der mich sehr freut. Lio Rush als Joker, meh. Aber von seinem Style passt er gut in die Company. Muss sich halt entscheiden ob er rappen will oder wrestlen.

    Mächtiger FC Bayern München e.V./Sportverein Darmstadt 1898 e.V./Sportverein Eintracht Trier 05 e.V. uvm.
    i used to be a socialist, a sort of communist
    now i'm a pessimist and i don't care at all
    (The Real McKenzies - Pour Decisions/10,000 shots)

  • Einer der besten PPV´s aller Zeiten.


    Die Matchausgänge waren sicherlich vorhersehbar. Aber das ist mir scheißegal.
    Ich habe jede Sekunde der Show geliebt.


    Absolutes Highlight der Sieg von Britt. Das heißeste Womens-Eisen im Pro Wrestling. Sieg genau zur richtigen Zeit.


    Mehr später...


    P.S. Wer an diesem PPV noch das Schlechte sucht, der sollte es mit Wrestling echt lassen.

  • Zitat

    Original geschrieben von rudiriot:
    Wie im Livechat erwähnt, der PPV war wie der Vorgänger mMn mies und nur für Britt Baker bezahlenswert. In Zukunft kaufe ich sowas nicht mehr. :)


    (Leute die mich nicht kennen und haten grätschen evtl. rein aber: Ich mag AEW und schaue sonst gar kein Wrestling. Punkt.)


    Jedem seine Meinung. Allerdings ist diese hier weder konstruktiv noch irgendwie ernst zu nehmen. Wie man im Chat schon klar erkennen konnte.

  • Für mich auch ein hervorragender PPV. Ich hätte ihn bei 9 Punkten angesiedelt. Besser als die letzten drei PPVs. Bereits der Buy.In war sehr gut, Page vs. Cage war ein brutal starker Opener. Das TT Titel Match und auch das AEW World Title Match hatten sehr schöne Matchstorys. Zeitgleich hat man es gestern Abend geschafft mit Jungle Boy und Sammy G direkt zwei frische und junge Gesichter voranzubringen. Hervorragend. Stadium Stampede war ganz nett, kam für mich aber nicht ans letzte Jahr heran. Britt vs. Shida war das "schwächste" Match aber immer noch solide. Der Titelwechsel war Pflicht und gerade in so kleinen Nebengeschichten wie der Umarmung von Britt und Schiavone liebe ich AEW. Auch Respekt an Sting. Die vier Stunden vergingen wie im Flug, der PPV war nicht zu lange. Ich bin nach der Show wieder mehr für AEW gehypt als davor. :)


    Über Lio Rush als Joker war ich erst enttäuscht, aber man muss denke ich akzeptieren, dass die größeren Debüts eher bei Dynamite/TNT stattfinden. Mark Henry als Kommentator für Rampage ist übrigens eine sehr gute Wahl. Ich höre Mark immer sehr gerne.

  • Kein guter PPV, da einfach die Spannung fehlte. Bis auf den Sieg von Cody hatte ich alles so erwartet. Aber Spannung bei Codys Match war bei der Paarung auch nicht da. Mit Kenny kann man auch keine Spannung erwarten bei den Gegnern.
    Und Spannung bei Joker? Ein Joke!!


    Bucks als Heels gut, aber die Gegner....
    Bei Team Facepaint kommt auch nix rum, da ist die Bemalung noch das Beste. Und die Gegner... So ein sinnloses Team.
    Lance Archer - vom Big Badass zum nutzlosen Face Monster. Sieg für Miro war klar, aber Archer war eher Jobber als Herausforderung.
    Einzig gut war da Frau Doktor :)

  • Zitat

    Original geschrieben von LordGangrel:
    Kein guter PPV, da einfach die Spannung fehlte. Bis auf den Sieg von Cody hatte ich alles so erwartet.


    Der war doch auch klar. Ogogo ist vielleicht Profi-Boxer gewesen, aber Cody ist AMERIKANER.
    Ergebnisse hab ich auch so erwartet. (Bis auf Jungle Boy und Henry/Rush) Lohnt sich n Rewatch nur für die Matches?

  • PPV war in Ordnung für mich.
    Ich bin von Baker derzeit dermaßen abgeholt... das ist schon klasse. Sie überstrahlt derzeit jeden anderen Akteur von AEW.. männlich oder weiblich. Baker ist auf dem besten Weg ein Megastar innerhalb unserer Wrestlingblase zu werden. Klasse!


    Stadium Stampede... naja, ich fand es letztes Jahr affig und das hat sich mit der diesjährigen Version nicht geändert. Ist nicht meins, genausowenig wie Young Bucks mit dem nächsten, viel zu langen Tag Match ohne Sinn und Verstand.


    Casino Battle Royal... interessiert mich leider gar nicht, weil es bis heute wertlos ist. Jungle Boy hat mich als Gewinner aber gefreut und Lio Rush hat mich überrascht aber ist jetzt auch keiner der mich vom Hocker reisst.


    Miro und Archer haben ein schönes, kurzes Match gehabt. Ergebnis stand zwar vorher bereits fest aber es war genau das was es sein sollte und hat nicht enttäuscht. Miro wird weiter aus der "Blödelgimmick"-Ecke rauszogen und das wurde hier gut weitergeführt.


    Cody.... naja... hat go-away heat bei mir. Ist mir komplett unverständlich warum er auch das Match gewinnen darf (ich mein, ich weiß warum er gewonnen hat aber... meine güte. Er sollte einfach mal ein paar Monate verschwinden und sich Gedanken um die eigene Darstellung machen) Match war auch nichts besonderes und einfach nur "da".


    Was mich komplett überrascht hat, weil ich von dem Match am wenigsten erwartet hatte war Darby Allin & Sting gegen All Ego & S. Sky.
    Es war kein 5* Match aber es war gut erzählt, Sting durfte mehr zeigen als erwartet und war auch mit 62 besser als ich dachte. Wie gesagt habe ich hier wesentlich schlimmeres erwartet. Aber mir hat es recht gut gefallen. (Eventuelle hätte man Darby den Pinfall geben können aber hey... Kleinigkeiten und er hatte seine Moment in denen er sich weiter präsentieren durfte.)


    Omega vs PAC vs OC
    Ich mochte Omegas Art zu kämpfen noch nie, ich finde OC nicht unterhaltsam. Aber PAC ist eine verdammte Machine. Deswegen war ich natürlich enttäuscht dass PAC nicht gewonnen hat auch wenn das von anfang an klar war, dass Omega hier verteidigen wird. Match war nicht mein Geschmack aber trotzdem gut.


    Was mir über den gesamten PPV gut gefallen hat ist, dass es so gut wie keine Botches gab.
    Das ist hervorzuheben und wichtig in meinen Augen, da solche Moment mich immer aus den Kämpfen herauszieht. Lediglich Baker scheint sich bei irgendeiner Aktion verletzt zu haben. Kann aber nicht genau sagen wo und wie. Lief auf jeden Fall zum Ende nicht mehr rund. Oder sie hat gesellt wie eine ganz große...^^


    Zusammengefasst:
    Ganz guter PPV
    + 2-3 gute Matches dabei
    + nahezu fehlerlose Performances durch die gesamt Card
    + Britt Baker Entwicklung und Krönung


    - alle Resultate zu vorhersehbar.
    - Stadium Stampede
    - Bucks-Match wie immer zu lang und nach Schema F

  • Britt hat es verdient. Die Frau ist klasse!


    Eddie und MOX sind einfach pures Gold. Ich feiere die so hart die 2.
    Allein beim Entrance Gänsehaut.
    Nur blöd das die DIORS nix mehr wert sind ^^ X(


    Sting wird für mich gut eingesetzt. Und Darby wird aus der ganzen Sache so viel mitnehmen.


    JB überraschend, aber schön das er diesen Spot bekommt.


    Jericho und MJF können von mir aus ewig weiter machen.
    Als sie sich vor der Limo gegenüber standen, war das Big Time Feeling.


    PPV hat sich super schauen können. Kurzweilig.
    Und wieder mal der Beweis, dass Wrestling nur dann wirklich zündet wenn eine live crowd da ist.

    STANLEY CUP CHAMPIONS 1936 - 1937 - 1943 - 1950 - 1952 - 1954 - 1955 - 1997 - 1998 - 2002 - 2008
    Hockeytown Citizen

    LH 44

    American - Canadian - German

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E