A N Z E I G E

Israel-Palästina Konflikt

  • Zitat

    Original geschrieben von Skyclad:
    Vielleicht sollte man 2021 nicht mehr über 1947 diskutieren. Dass damals einiges schiefgelaufen ist, wissen wir. Aber einer Lösung kommen wir damit nicht näher.

    Ja, da werden wir uns nicht einig, da die Briten eben beiden Seiten das Gebiet versprachen (Balfour)


    Zitat

    Original geschrieben von Skyclad:
    Die Lösung ist theoretisch ganz einfach:
    - Israel zieht sich aus allen Gebieten zurück und erkennt Palästina an.

    Leider ist die Definition der Gebiete eine schwierige Frage. Ich wäre bei dir, wenn es dem Teilungsplan aus dem oben verworfenen Vergleich entspräche. Darüber hinaus sollte es keine Ansprüche geben... nur Jerusalem ist eben ein Thema, was ich da ausklammern würde. Da fände ich eher eine internationale Verwaltung richtig.

    Zitat

    Original geschrieben von Skyclad:
    - Palästina erkennt Israel an.

    Zum Teil gibt es ja auch diese Aussge aus der Fatah Richtung... bzw gab es mal, ob das immer noch dort vorherrschend ist, weiß ich nicht, da ja auch sie getrieben werden.


    Zitat

    Original geschrieben von Skyclad:
    In der Praxis sind beide Punkte leider ziemlich unrealistisch. Keine Partei hat meines Wissens überhaupt eine Führungsfigur mit einer Friedensvision und politischer Macht anzubieten, und es wäre ja schon ein Fortschritt, wenn es Koexistenz und Duldung geben würde. Aber selbst davon sind wir ja weit entfernt - und machen wir uns nichts vor, in den letzten Jahren war es vielleicht ruhig, aber die Hamas hat sich hochgerüstet, während Israel die illegalen Siedlungen immer weiter ausweitete. Es war nur eine Frage der Zeit, bis ein Funke auf dem Pulverfässchen landet, und noch besteht immerhin die Hoffnung, dass dieses Mal wenigstens nicht das ganze Munitionsdepot in die Luft fliegt ...

    Das Problem ist doch, sollte es zu einer friedlichen Koexistenz kommen, würde die radikale Hamas auch ihren Einfluss verlieren. Es existiert eben auch dort der Druck durch die gesuchte Konfrontation die Legitimation zu erhalten. Natürlich stärkt das auch nur die Rechte in Israel. Ein Teufelskreis.
    Ich sage mal sollte der unterlegene nicht auf Gewalt, sondern friedlichen Widertand setzen, wird er in den Augen der Öffentlichkeit gewinnen. So wie bei der ersten Intifada, wo es ja medial wirklich "Steine gegen scharfe Munition" war. Damals war die Sympathie zwar ob der Grundintention zwar verständlich, aber in Anbetracht des Kampfes um das gesamte Gebiet ohne die Rechte der jüdischen Bevölkerung anzuerkennen auch nicht so unterstützenswert, wie "wir" ihn damals verstanden haben.



    Ganz ehrlich neben aller zivilen Opfer gilt mein größtes Mitleid der Bevölkerung in den Palästinensergebieten, die einfach verdienen, nicht mehr benutzt und betrogen zu werden, sondern endlich im Frieden mit Ihren Nachbarn zu leben. Auch wenn ich in dem Konflikt immer darauf bestehe, daß die Existenz Israels als Schutzraum - nicht als Expansionsraum (!) - einfach garantiert sein muss.

    Lust auf Leben, Lust auf Liebe, Lust auf Lust. Lust auf Lagerfeuer und nen fetten Kuss. Lust auf Wunder, Wunderbar und Wundervoll. Lust mein Maul nicht zu halten wenn ich soll ( Manchmal - Milch & Blut )


    Also wenn man in alle Richtungen nur nach Süden kommt, dann ist es der Nordpol. Wenn man in alle Richtungen nur nach Norden kommt, ist es der Südpol. Soweit klar.
    Was ist dann wohl West-Berlin ;)

  • A N Z E I G E
  • Hm...


    Grad bei der Süddeutschen gelesen, dass Hamas Waffenruhe in ein bis zwei Tagen vorstellen kann, Netanjahu dagegen weiter machen will bis das Ziel erreicht ist. Bidens Bitte zu Deeskalation lehnt er ab.


    Keine Ahnung wie ich das werten soll? Taktik der Hamas um als "moralischer Gewinner" aus dem Krieg zu gehen und Israel als Bösewicht, die den Krieg als Chance sehen Hamas politisch zu tilgen. Oder zeigt Netanjahu (mal wieder) sein wahres Gesicht?
    Oder ist es doch ganz anders?


    Quelle

    War. War never changes
    ~ Deaf & Proud <0/ ~
    ♥ SC Freiburg - Die Nr. 1 im Ländle ♥

  • Die Hamas kann sich generell so alles vorstellen, im Zweifelsfall war es dann eine einzelne Rakete. Ist taktisch natürlich aber klüger als Netanjahu, der als harter Hund hofft, länger im Amt zu bleiben, und dann mal eben den USA die Gefolgstreue verweigert. Kann gut gehen, kann aber auch dazu führen, dass der Druck in den USA weiter wächst und Biden bald alleine als "Freund Israels" da steht.

  • In Israel wird sich nun ... na ja, vielleicht, man weiß ja nie ... eine neue Regierung ohne Netanjahu bilden:
    https://www.zeit.de/politik/au…ierung-benjamin-netanjahu


    "Bennett, der mit einem Internet-Start-up zum Millionär wurde, steht für national-religiöse Politik. Die Koalitionspartner Meretz, die Arbeitspartei, sowie die arabische Partei Raam sind für die Gründung eines unabhängigen Palästinenserstaats. Dies könnte die Arbeit der Lapid-Koalition erschweren."
    Mutig, da geht's halt nur darum Netanjahu endlich weg zu haben - und hoffentlich auch bald vor Gericht.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E