A N Z E I G E

[NB] IMPACT! Wrestling Results vom 06.05.2021

  • IMPACT! Wrestling Results vom 06.05.2021

    IMPACT! Wrestling
    06.05.2021 (aufgezeichnet im April 2021)
    Skyway Studios - Nashville, Tennessee, USA
    Kommentatoren: Matt Striker & D'Lo Brown


    Qualifying Match for the 6-Way #1 Contenders Match @Under Siege
    Chris Sabin (w/ James Storm) besiegt Rhino (w/ Eric Young, Joe Doering & Deaner) via Pinfall nach einem Cradle.

    Singles Match
    Taylor Wilde besiegt Susan (w/ Kimber Lee) via Pinfall nach einem German Suplex.

    Qualifying Match for the 6-Way #1 Contenders Match @Under Siege
    Trey Miguel besiegt Rohit Raju (w/ Shera) via Submission im Hourglass.

    Singles Match
    Doc Gallows (w/ Don Callis, Kenny Omega & Karl Anderson) besiegt Juice Robinson (w/ David Finlay) via Pinfall nach einer Chokebomb.

    Singles Match
    El Phantasmo besiegt VSK via Pinfall nach dem Sudden Death.

    Singles Match
    Rachael Ellering (w/ Jordynne Grace) besiegt Kiera Hogan (w/ Tasha Steelz) via Pinfall nach dem Bosswoman Slam.

    Qualifying Match for the 6-Way #1 Contenders Match @Under Siege
    Moose besiegt James Storm via Pinfall nach dem Lights Out.

  • A N Z E I G E
  • Kurzbericht zur Show von heute Nacht. Würde die Note 4 für ausreichend geben.
    Sabin vs Rhino und insbesondere der Main Event haben mich enttäuscht. Sehr sehr langsames Wrestlng ohne große Höhepunkte. Moose ist zwar top austrainiert aber er war gefühlt auch schon mal beweglicher. Rest war ok für eine TV-Show.


    Aufbau und Match Ankündigungen für nächste Woche wurde gut umgesetzt.
    Aufbau für Under Siege am 15.05.2021 ist ok. Show ist bereits bei Fite bestellt.

  • Ich fand die Show auch sehr ordentlich. Dass Rhino gegen Sabin verloren hat, hat mich überrascht. Aber so kann man einmal für etwas mehr Spannungen bei VBD sorgen (EY werden die ständigen Niederlagen seiner Jungs bestimmt nicht gefallen), und es wurde ja auch noch eine Story zwischen Sabin und James Storm begonnen, da Sabin sich - wie vorher im Swinger's Palace vereinbart - vom Ring fern gehalten hat, weshalb er auch bei der Stuhlattacke von Moose gegen seinen unterlegenen Partner nicht rechtzeitig zur Stelle war. Storm wurde im Match auch trotz Niederlage nicht schwach dargestellt. Er konnte sogar seinen Last Call Superkick zeigen, aber da Moose vorher permanent sein Bein bearbeitet hat, hat er sich beim Kick verletzt. Das war gut umgesetzt. Moose hatte vor dem Match noch einen kurzen Backstage-Disput mit Don Callis. Bis dahin habe ich es noch für möglich gehalten, dass die Beiden hinterm Rücken von Omega gemeinsame Sache machen, aber danach sah es dann doch nicht aus.


    Trey Miguel konnte Rohit Raju clean besiegen, sodass sich im 6-Way nun erneut die Wege von Trey und Sami Callihan kreuzen werden. Ich denke, da wird was kommen, um deren Story noch weiter zu führen.


    Jake Something konnte sich im Anschluss noch an Rohit rächen, nachdem er bei BTI schon Shera besiegen konnte. Damit könnte das Kapitel schon abgeschlossen sein, aber eine Fortsetzung ist auch hier möglich.


    Taylor Wilde kann nach Kimber Lee auch Susan besiegen, womit eigentlich Deonna an der Reihe wäre. Aber wenn Wilde sieht, welche Rolle Tenille dabei gespielt hat, wird sie womöglich erst einmal ein Match gegen sie fordern. Deonna bekommt es bei Under Siege ja auch erst einmal mit der Siegerin von Rosemary vs. Havok zu tun, was sicherlich nur zum Übergang dient, aber auch nicht verkehrt ist. Langfristig könnte ich mir vorstellen, dass Havok sich sogar The Decay anschließen wird, um sich im Team mit Rosemary wieder den KO-TT-Titeln zu widmen.


    Da konnte sich Rachael Ellering gegen Kiera Hogan durchsetzen, und nach einem guten Backstage-Segment trifft Jordynne Grace nächste Woche noch auf Tasha Steelz. Da dürfte dann Tasha gewinnen, sodass für Under Siege wirklich die Frage aufkommen wird, ob Jordynne nicht tatsächlich die Schwachstelle neben Rachael darstellt. Geht klar soweit.


    Good Brothers/Omega vs. FinJuice/Edwards wurde auch noch etwas weiter aufgebaut, das war für mich aber das Low-Light der Ausgabe. Da sollte nächste Woche noch etwas mehr kommen, um das Match für Under Siege aufzubauen.


    El Phantasmo hat einen guten ersten Eindruck hinterlassen, und auch VSK hat seine Sache gut gemacht. D'Lo und Striker haben sich auch schön ins Zeug gelegt, um Beide "Outsider" over zu bringen. Sympathisch. Nächste Woche kann ELP sich für Under Siege ein X-Divisiion Titlematch sichern, was ihm vermutlich auch gelingen wird. Das sollte gut werden, wobei ich hoffe, dass Josh Alexander diesen Title in den Reihen von IW halten kann.


    Insgesamt wieder eine gute Ausgabe mit ordentlicher Fortführung der einzelnen Storylines. Auch wenn für den Aufbau von Under Siege wenig Zeit war, freue ich mich schon auf diesen Event kommende Woche.

  • So, Ausgabe fertig angeschaut und muss zugeben, dass ich mal ausnahmsweise nicht Mr.Impacts Meinung bin, gerade was den Main-Event betrifft. Dazu später.


    Es war eine unterhaltsame Show, die doch einiges zu bieten hatte. Nicht nur positives, u.a. auch die Erkenntnis, dass Kiera Hogans einzige "Vorteile" ihre Haarfarben/Frisuren und ihr Hinterteil sind. (An dieser Stelle ist es mir ehrlich gesagt wurscht, wie sexistisch das klingt)
    In meinen Augen ist sie leider das Parade-Beispiel, was es heißt jahrelang im Roster zu sein und sich nicht verbessert zu haben. Im Tag Team mit Tasha kann sie ihre Schwächen (welche gerade nicht wenige sind) gut kaschieren, aber im Singles Bereich für mich schon fast nicht mehr tragbar.
    Was das Match nächste Woche angeht, also Jordynne Grace vs Tasha Steelz, bin ich voll bei Nostrademon: Hier MUSS Tasha gewinnen, um das ganze bei "Under Siege" eine ordentliche Brise an Würze zu verpassen. Interessant aufgebaut und lässt somit einiges offen!
    Bei El Phantasmo vs Vincent Scalice/VSK war ich vom letzteren mehr überzeugt. Ein User hier hat es schon Mal erwähnt, El Phantasmo ist einfach ein SUPER Wrestler, wenn er nicht gerade dieses Pseudo-Heel-Zeug im Ring aufführt. Klar, das Zungen-Rausstrecken ist ein Markenzeichen von ihm, aber der Pseudo-Undertaker-Pin war mir ein ganz besonderer Dorn im Auge. Auch der Lautstärke-an-den-Brustwarzen-aufdrehen Move lässt ihn nicht besonders "seriös" wirken. Unter'm Strich natürlich alles Ansichtsache, mir persönlich hat's nicht gefallen. Umso mehr VSK, da ich einen Jobber-Auftritt seinerseits erwartet hab. Bis auf dem kleinen Missgeschick, wo er fast den Ref umgerannt hatte, wirkte alles sauber, vielleicht haben auch die Kommentatoren das ganze sympathischer rüberkommen lassen, an dieser Stelle zitiere ich gern erneut Nostrademon ;)


    Big LG vs Juice Robinson war halt auch nur da. Jedoch hat es seinen Zweck erfüllt, was für mich persönlich aus einem lowlight im Ring, doch was positives raus geholt hat, worauf man sich freut! Und DAS zählt. Was bringt mir ein Weltklasse Match, ohne Handlung bzw Fortsetzung einer Fehde? Wohlgemerkt bei einer Weekly Show!


    Alles rund um Swinger Palace gefällt mir außerordentlich gut, Johnny Swinger hat zwar nicht mehr dieses "Momentum" an seiner Seite, wie vor einem Jahr, aber ich will ihn einfach jede Woche sehen ^^


    Ansonsten wünsche ich mir "etwas mehr" von VbD und von Taylor Wilde, wobei letztere mit Tenille Dashwood in eine interessante Story involviert werden kann. Inklusive guten Matches, egal ob gegeneinander oder gemeinsam im Team. Bei VdB dagegen bin ich mir, ähnlich wie bei Decay, noch nicht ganz schlüssig, wo die Reise hingehen soll. Für mich der größte Verlierer: Eric Young, dicht gefolgt von Joe Doering. Warum Joe Doering? Obwohl Deaner und Rhino ihre Matches verlieren? Weil von ihm GAR NICHTS kommt und sofort gegen jeden anderen Wrestler im Roster austauschbar wäre. Sehr schade...



    Der Main Event war eine klassische Powerhouse-Schlacht. Gut umgesetzt. Hier hat man James Storm, trotz der Niederlage gut aussehen lassen. Moose weiterhin auf dem Zerstorungs-Pfad. Hat mich gut unterhalten, wünsche mir aber gleichzeitig, dass dieser "Verletzungs-Angle" nicht überreizt wird, hatten wir bei Cardona ja zuletzt auch, davor einmal unfreiwillig bei Heath und einem weiteren Wrestler, welcher mir gerade nicht einfällt. (Kann mich auch täuschen)


    Gute Ausgabe, macht Laune auf mehr.
    Weiß zufällig jemand, was aus Swoggle wurde? Nein, ich vermisse ihn nicht, aber ich frage mich, was seine Vertragsunterzeichnung und die "Ab jetzt Ernst, ich bin kein Komiker"-Nummer an sich hatten!?!?

    Bad Boys Records, East Coast-Rap 4 Life

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • Waren wieder paar gute Sachen dabei. Hatte beim Main Event zwischenzeitlich bisschen Angst, dass Storm den Jobber für Moose gibt, aber dadurch, dass er dann trotz Knieverletzung noch gekämpft hat wie ein Löwe, war es ok. Hätte trotzdem bisschen ausgeglichener sein können. Hatte eigentlich auch erwartet, dass Moose so nach und nach einen Faceturn vollzieht, weil ich es irgendwie merkwürdig finde, dass ein Heel den Titel von Omega zurückholen soll. Aber mit dem Match bleibt er eindeutig auf Heelkurs. Wenn man sich das 6-Man-Qualifiermatch anschaut, kann ich mir als einzige Alternative zu Moose eigentlich nur noch Sami vorstellen. Der ist ja schon so halb Face.

  • Ja das stimmt man muss Moose vor dem großen Sieg gegen Kenny Omega noch zum Face turnen wo ja Sami im Moment hin und her wechselt. Sollte bei beiden mit der richtigen Story aber ohne Probleme möglich sein insbesondere wenn man wieder vor Fans veranstalten kann.

  • Taylor Wilde? weit weg?
    Ja dann will ich gar nicht wissen, was du von Rosemary, Kimber Lee, Havok und Deonna Purrazzo denkst.
    Taylor Wilde hat dafür endlich gelernt, wie man Interviews gibt/Promos hält, davor ist sie ja gefühlt schreiend davongerannt. Zudem hat sie (verglichen mit den oben genannten Damen) eigentlich gar nicht so viel zugenommen. Bezieht sich deine Aussage jedoch rein um die Beweglichkeit: 10(+) Jahre sind seit ihrem letzen Auftritt vergangen, darf man nicht vergessen. Zudem fehlt natürlich auch eine gewisse Routine.
    Ich persönlich würde sie eigentlich in Summe zu den besten Comebacks überhaupt zählen. So verschieden können Meinungen manchmal sein ^^


    Edit:
    Bestes Comeback im Sinne von "gemessen an der alten Leistung".

    Bad Boys Records, East Coast-Rap 4 Life

    Einmal editiert, zuletzt von ()


  • Taylor Wilde fand ich früher nicht wirklich gut, aber was sie nach ihrem Comeback so gezeigt hat war richtig stark. Und körperlich finde ich da nichts auszusetzenan ihr.

  • Taylor sieht doch großartig aus. Wüsste nicht was an ihr unsportlich aussieht. Bei Kimber Lee muss man sich aber mittlerweile Sorgen machen. Die sieht aus wie das dickste Kind im Ballettunterricht.

    This earth is not your place. The pale skin is on your face. If you step inside with me you will see a king. He aint dead. He is Jeff. Don't wanna hear your big mouth talk in my world!

    Einmal editiert, zuletzt von ()

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E