A N Z E I G E

Oscarverleihung 2021

  • Wundert mich, dass es dazu noch keinen Thread gibt - oder ist ein solcher Thread nicht erwünscht bzw. gibt es einen Sammelthread dazu, den ich übersehen habe? Wenn ja, gerne dahin schieben oder so. :)


    Jedenfalls findet ja heute Nacht die 93. Oscarverleihung statt, nachdem sie ursprünglich am 28.02. stattfinden sollten.


    Ich selbst habe die letzten Wochen versucht, so viele Filme wie möglich zu sehen, und freue mich schon sehr auf die Verleihung heute.


    Hier mal ein Überblick über die Kategorien und die Nominierten:



    Bester Film
    The Father
    Judas and the Black Messiah
    Mank
    Minari – Wo wir Wurzeln schlagen
    Nomadland
    Promising Young Woman
    Sound of Metal
    The Trial of the Chicago 7


    Beste Regie
    Lee Isaac Chung (Minari – Wo wir Wurzeln schlagen)
    Emerald Fennell (Promising Young Woman)
    David Fincher (Mank)
    Thomas Vinterberg (Der Rausch)
    Chloê Zhao (Nomadland)


    Bester Hauptdarsteller
    Riz Ahmed (Sound of Metal)
    Chadwick Boseman (Ma Rainey’s Black Bottom)
    Anthony Hopkins (The Father)
    Gary Oldman (Mank)
    Steven Yeun (Minari – Wo wir Wurzeln schlagen)


    Beste Hauptdarstellerin
    Viola Davis (Ma Rainey’s Black Bottom)
    Andra Day (The United States vs. Billie Holiday)
    Vanessa Kirby (Pieces of a Woman)
    Frances McDormand (Nomadland)
    Carey Mulligan (Promising Young Woman)


    Bester Nebendarsteller
    Sacha Baron Cohen (The Trial of the Chicago 7)
    Daniel Kaluuya (Judas and the Black Messiah)
    Leslie Odom Jr. (One Night in Miami)
    Paul Raci (Sound of Metal)
    Keith Stanfield (Judas and the Black Messiah)


    Beste Nebendarstellerin
    Marija Bakalowa (Borat Anschluss Moviefilm)
    Glenn Close (Hillbilly Elegy)
    Olivia Colman (The Father)
    Amanda Seyfried (Mank)
    Yoon Yeo-jeong (Minari – Wo wir Wurzeln schlagen)


    Bestes adaptiertes Drehbuch
    Ramin Bahrani (Der weiße Tiger)
    Sacha Baron Cohen, Anthony Hines, Dan Swimer, Peter Baynham, Erica Rivinoja, Dan Mazer, Jena Friedman, Lee Kern und Nina Pedrad (Borat Anschluss Moviefilm)
    Christopher Hampton und Florian Zeller (The Father)
    Kemp Powers (One Night in Miami)
    Chloé Zhao (Nomadland)


    Bestes Originaldrehbuch
    Will Berson, Shaka King, Kenny und Keith Lucas (Judas and the Black Messiah)
    Lee Isaac Chung – Minari (Wo wir Wurzeln schlagen)
    Emerald Fennell (Promising Young Woman)
    Darius Marder, Abraham Marder und Derek Cianfrance (Sound of Metal)
    Aaron Sorkin (The Trial of the Chicago 7)


    Beste Kamera
    Sean Bobbitt (Judas and the Black Messiah)
    Erik Messerschmidt (Mank)
    Phedon Papamichael (The Trial of the Chicago 7)
    Joshua James Richards (Nomadland)
    Dariusz Wolski (Neues aus der Welt)


    Bestes Szenenbild
    Donald Graham Burt und Jan Pascale (Mank)
    David Crank und Elizabeth Keenan (Neues aus der Welt)
    Nathan Crowley und Kathy Lucas (Tenet)
    Peter Francis und Cathy Featherstone (The Father)
    Mark Ricker, Karen O’Hara und Diana Stoughton (Ma Rainey’s Black Bottom)


    Bestes Kostümdesign
    Alexandra Byrne (Emma)
    Massimo Cantini Parrini (Pinocchio)
    Bina Daigeler (Mulan)
    Ann Roth (Ma Rainey’s Black Bottom)
    Trish Summerville (Mank)


    Beste Filmmusik
    Terence Blanchard (Da 5 Bloods)
    Emile Mosseri (Minari – Wo wir Wurzeln schlagen)
    James Newton Howard (Neues aus der Welt)
    Trent Reznor und Atticus Ross (Mank)
    Trent Reznor, Atticus Ross und Jon Batiste (Soul)


    Bester Filmsong
    Fight for You aus Judas and the Black Messiah – Musik: H.E.R. und D’Mile, Text: H.E.R. und Tiara Thomas
    Hear My Voice aus The Trial of the Chicago 7 – Musik: Daniel Pemberton, Text: Daniel Pemberton und Celeste Waite
    Husavik aus Eurovision Song Contest: The Story of Fire Saga – Musik und Text: Savan Kotecha, Fat Max Gsus und Rickard Göransson
    Io sì (Seen) aus Du hast das Leben vor dir (La vita davanti a sé) – Musik: Diane Warren, Text: Diane Warren und Laura Pausini
    Speak Now aus One Night in Miami – Musik und Text: Leslie Odom Jr. und Sam Ashworth


    Bestes Make-up und beste Frisuren
    Mark Coulier, Dalia Colli und Francesco Pegoretti (Pinocchio)
    Eryn Krueger Mekash, Matthew Mungle und Patricia Dehaney (Hillbilly Elegy)
    Marese Langan, Laura Allen und Claudia Stolze (Emma)
    Sergio Lopez-Rivera, Mia Neal und Jamika Wilson (Ma Rainey’s Black Bottom)
    Gigi Williams, Kimberley Spiteri und Colleen LaBaff (Mank)


    Bester Schnitt
    Alan Baumgarten (The Trial of the Chicago 7)
    Yorgos Lamprinos (The Father)
    Mikkel E.G. Nielsen (Sound of Metal)
    Frédéric Thoraval (Promising Young Woman)
    Chloé Zhao (Nomadland)


    Bester Ton
    Nicolas Becker, Jaime Baksht, Michelle Couttolenc, Carlos Cortés und Phillip Bladh (Sound of Metal)
    Ren Klyce, Jeremy Molod, David Parker, Nathan Nance und Drew Kunin (Mank)
    Ren Klyce, Coya Elliott und David Parker (Soul)
    Warren Shaw, Michael Minkler, Beau Borders und David Wyman (Greyhound – Schlacht im Atlantik)
    Oliver Tarney, Mike Prestwood Smith, William Miller und John Pritchett (Neues aus der Welt)


    Beste visuelle Effekte
    Nick Davis, Greg Fisher, Ben Jones und Santiago Colomo Martinez (Der einzig wahre Ivan)
    Sean Faden, Anders Langlands, Seth Maury und Steve Ingram (Mulan)
    Andrew Jackson, David Lee, Andrew Lockley und Scott Fisher (Tenet)
    Matthew Kasmir, Chris Lawrence, Max Solomon und David Watkins (The Midnight Sky)
    Matt Sloan, Genevieve Camilleri, Matt Everitt und Brian Cox (Love and Monsters)


    Bester Animationsfilm
    Die bunte Seite des Monds
    Onward: Keine halben Sachen
    Shaun das Schaf - UFO-Alarm
    Soul
    Wolfwakers


    Bester animierter Kurzfilm
    Burrow
    Genius Loci
    If Anything Happens I Love You
    Já-Fólkið
    Opera


    Bester Kurzfilm
    Feeling Through
    The Letter Room
    The Present
    Two Distant Strangers
    White Eye


    Bester Dokumentarfilm
    Kollektiv – Korruption tötet
    Der Maulwurf – Ein Detektiv im Altersheim
    Mein Lehrer, der Krake
    Sommer der Krüppelbewegung
    Time


    Bester Dokumentar-Kurzfilm
    Colette
    A Concerto Is a Conversation
    Do Not Split
    Hunger Ward
    A Love Song for Latasha


    Bester internationaler Film
    Better Days (Hongkong)
    Kollektiv – Korruption tötet (Rumänien)
    The Man Who Sold His Skin (Tunesien)
    Quo Vadis, Aida? (Bosnien und Herzegowina)
    Der Rausch (Dänemark)

  • A N Z E I G E
  • Mein Posting aus dem "zuletzt gesehenen Film" Thread:



    Ich hoffe einfach auf Promising Young Woman und Carey Mulligan und werde jedes mal fluchen, wenn Nomadland etwas gewinnt ^^

  • Das ist wirklich das schwächste Oscarjahr seit langer Zeit in meinen Augen. Nahezu jeder Film, den ich gesehen habe, hat mich enttäuscht, beginnend mit den so hochgelobten Filmen Nomadland und Minari bis zu den Disney Pixars Onward und Soul, die ich total uninspiriert fand.


    Am besten gefallen haben mir Promising Young Woman und Sound Of Metal. The Father positiv zu nennen, na ja, da kommt man nicht drum rum, aber es ist ein Film, der einen schon extrem herunterzieht, dementsprechend kann der sich auch mal intercoursen gehen, denn das kann in 2021 echt keiner gebrauchen. Keiner der drei genannten Filme geht aber wirklich die volle Meile - gefühlt hat sich in dieser Zeit kein Film getraut, zu weit zu gehen in der Angst, jemanden zu "offenden", denn das ist in unserer Zeit nicht mehr erlaubt.


    Chadwick Boseman fand ich großartig in dem ansonsten aber auch völlig an mir vorbeigegangenen Ma Rainey. 1-2 andere Darstellerleistungen waren sicher auch noch sehr gut, aber nichts ist wirklich hängengeblieben.


    Es ist wirklich ein sehr schwaches, tristes Jahr.

    IBK RobertS: Du bist der einzige Wrestlingfan, der mir je eine Niederlage im Schach zugefügt hat - "RobertS Besieger"

  • Ich werd die Oscars dieses Jahr wieder live schauen. Da ich im Moment etwas kränklich bin und vorhin etwas ko war, habe ich von 20 bis 0 Uhr geschlafen und bin damit jetzt erstmal eh wach ^^


    Ein paar Filme habe ich gesehen, aber bei weitem nicht alle relevanten leider. Ein paar konnte man in Deutschland ja auch noch nicht sehen.

    PS4: Rikishi23 / LastFM
    "Those who cannot remember the past are condemned to repeat it." - George Santayana (1863-1952)

  • Zitat

    Original geschrieben von Jaime Lannister:
    Dieses Jahr sind schon echt viele tolle Schauspieler und Schauspielerinnen gestorben. :(


    Da sind sie dieses Jahr zu schnell durchgehetzt so kurz wie die Namen eingeblendet waren.


    Anthony Hopkins der große Upset Sieg, ansonsten der Event dieses Jahr Hard to watch durch die Umstände.

  • Ich hätte es Chadwick Bosemann zwar auch sehr gewünscht, einfach symbolisch, aber es freut mich so das Hopkins gewinnt, einer meiner absoluten Lieblinge 8)

    Tim Duncan & Kobe Bryant


    Fußball : FC Bayern München | Chelsea Football Club | SV Meppen



    Basketball: Phoenix Suns | San Antonio Spurs



    Football: Los Angeles Rams

  • Nicht sehr pompöse, aber trotzdem auf Hochglanz, Intimität und Minimalismus getrimmte Oscarverleihung.
    Wirkte vor allem in seiner Struktur leicht abgeändert und antiklimatisch, weil man nicht mit dem "Besten Film" abgeschlossen hat. Allgemein bei den Preisvergaben wirkte es auch wie eine Gießkanne, so dass viele Filme wenige Preise gewinnen. Leider hat man hier vor allem auch Chancen verpasst, wenn es zum Beispiel um Chadewick Boseman gegangen ist.


    Für "Sound of Metal" und "Tenet" hat es mich gefreut. Doch größtenteils habe ich viele der Nominierten Filme nicht gesehen und daher die Veranstaltung nicht so gefühlt wie in den letzten Jahren.


    Tolle Reden von Thomas Vinterberg, Tyler Perry und Yuh-Jung Youn.

  • Ach Du Schande, ich hab keinen einzigen der für den besten Film nominierten Filme gesehen. Ist mir. so glaube ich, auch noch nie passiert, nicht mal ansatzweise ^^

    CyBoard Rookie of the Year 2008; CL-Tippspiel Sieger 15/16


    Zwischen dem Leben, wie es ist, und dem Leben, wie es sein sollte, ist ein so gewaltiger Unterschied, dass derjenige, der nur darauf sieht, was geschehen sollte, und nicht darauf, was in Wirklichkeit geschieht, seine Existenz viel eher ruiniert als erhält.(Niccoló Machiavelli)

  • Bei mir ist das eher der Normalfall. Glaube von den letzten mind. 20 "besten Filmen" hab ich keinen einzigen gesehen...bzw 2004 Rückkehr des Königs...ansonsten sieht es da mau aus. Davor dann den von 1994 (Schindlers Liste)...gut, mein nächster dürfte dann 2024 sein. ^^

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E