A N Z E I G E

[NB] AEW Dynamite Report vom 21.04.2021

  • AEW Dynamite Results vom 21.04.2021

    All Elite Wrestling: Dynamite
    21.04.2021
    Daily's Place – Jacksonville, Florida
    Kommentatoren: Jim Ross, Tony Schiavone, Excalibur



    Singles Match
    Adam Page besiegt Ricky Starks

    Singles Match
    Penta El Zero Miedo (w/ Alex Abrahantes) besiegt Trent (w/ Orange Cassidy)

    AEW Women's World Championship Match
    Hikaru Shida (c) besiegt Tay Conti

    Singles Match
    QT Marshall (w/ The Factory) besiegt Billy Gunn

    Singles Match
    Christian Cage besiegt Powerhouse Hobbs (w/ Team Taz)

    TNT Championship Match
    Darby Allin (c) (w/ Sting) besiegt Jungle Boy (w/ Luchasaurus)


    AEW Dynamite Report vom 21.04.2021

    All Elite Wrestling: Dynamite
    21.04.2021
    Daily's Place – Jacksonville, Florida
    Kommentatoren: Jim Ross, Tony Schiavone, Excalibur, Taz



    Es ist Mittwoch Abend und ihr wisst was das bedeutet! Mit diesen Worten begrüßt uns Jim Ross zu einer Live Ausgabe von AEW Dynamite aus dem Daily's Place in Jacksonville, Florida. Er begrüßt Tony Schiavone, Excalibur und Taz an seiner Seite. Letztere wird heute ebenfalls mit ihnen kommentieren. Er hofft auf eine unterhaltsame Show und gibt an Tony Schiavone und Excalibur ab, die uns die heutige Match Card, allen voran das TNT Championship und AEW Women's World Championship Match vorstellen. Den Beginn machen wir mit dem allerersten Singles Match zwischen Adam Page und Ricky Starks.

    Während seines Entrances wird uns ein Promo Video von Ricky Starks eingespielt, der sich darauf freut zum allerersten Mal in einem Singles Match auf den an #1 gesetzten Hangman Adam Page anzutreten. Er behauptet, dass Page unter Druck nicht gewinnen kann, während er das Gegenteil ist und Druck als Motivation und Ansporn nimmt um zu Höchstleistungen aufzulaufen. Daher nennt man ihn auch „Absolute“ Ricky Starks.

    Singles Match
    Adam Page besiegt Ricky Starks (w/ Hook) via Submission im Bulldog Choke – [8:16]

    Während des Matches verletzte sich Ricky Starks am Knöchel. Als Hangman ihn in den Ansatz zum Bulldog Choke nahm, griff er mit einem Arm an den Knöchel und brachte Ricky so zur Aufgabe.

    Nach dem Match ergriff Taz das Wort und forderte den Hangman auf ihm zuzuhören. Er teilt ihm mit, dass er nur Glück hatte. Natürlich weiß er, dass er als #1 ranked Wrestler gefährlich ist, aber dennoch hatte er Glück. Er sollte lieber aufpassen und das meint er wirklich so. Die Kamera zoomt heraus und wir sehen Hook hinter Adam Page, der sich zu einer Attacke bereit macht. Diese erfolgt, als er den Hangman nach einem Schlag in die Kniekehle zu Boden bringen kann. Er tritt auf ihn ein, bis Ricky wieder auf die Beine gekommen ist und versucht Hangman festzuhalten. Dieser kann sich befreien und sich sowohl gegen Ricky Starks, als auch Hook für einen Moment zur Wehr setzen. Just als Brian Cage herauskommt, bekommen die beiden den Hangman wieder unter Kontrolle und können auf ihn eineschlagen. Cage betritt den Ring, nimmt sich Hangman an und will eine Powerbomb gegen ihn zeigen, als die Dark Order zu seiner Rettung herauskommt und die Mitglieder von Team Taz vertreiben können.

    Nach einer Werbepause wird uns die Ankunft der Elite zusammen mit den Good Brothers und Don Callis gezeigt. Michael Nakazawa führt sie zu ihrem eigenen Trailer. Brandon Cutler agiert als persönlicher Kameramann der Gruppierung, die ihren Trailer betritt, woraufhin zurück in den Daily's Place geschaltet wird.

    Während des Entrances von Penta El Zero Miedo wird eine Promo von Penta eingespielt, in der Alex Abrahantes den Übersetzer spielt. Penta sagt, dass die Best Friends besser daran gelegen wären ihre Auseinandersetzung mit dem Death Triangle nicht wiederaufzunehmen. Was Orange Cassidy betrifft, so wird er zu Orangensaft verarbeitet, falls er sich Penta in den Weg stellen sollte. Zero Miedo!

    Während des Entrances von Trent wird uns ein Rückblick auf seien Rückkehr im Arcade Anarchy Match gegeben, in dem die Best Friends endlich wieder vereint wurden und mit Kris Statlander eine Mitstreiterin fanden.

    Singles Match
    Penta El Zero Miedo (w/ Alex Abrahantes) besiegt Trent (w/ Orange Cassidy) via Pinfall nach einem Package Piledriver – [10:48]

    Während des Matches griff Alex Abrahantes zum Mikrofon und teilte Trent mit, dass Penta ihm noch sagen wollte, dass Trent sucked, seine Freunde sucken und vor allem seine Mutter sucked. Daraufhin griff sich Trent einen Stuhl und wollte auf Alex losgehen, der sich in den Ring zurückzog. Orange Cassidy rollte sich ungesehen in den Ring und machte sich für einen Angriff bereit, doch Penta konnte sich anschleichen und Orange Cassidy mit einem Superkick niederstrecken. Trent griff Penta ein, doch dieser durckte sich weg, sodass Alex Abrahantes Trent einen Schlag mit dem Mikrofon verpassen konnte. Diese Situation nutzte Penta aus, um das Match zu gewinnen.



    Die Kommentatoren kündigen an, dass nun das Sit Down Interview von Jim Ross mit The Pinnacle eingespielt wird. Jim Ross sitzt mit den Mitgliedern zusammen und teilt ihnen mit, dass es den Anschein macht, als würde die AEW Welt nicht mehr abwarten könnte bis es endlich zu Blood & Guts kommt. Vor kurzer Zeit stand Chris Jericho in der Mitte des Ringes mit dem Inner Circle und richtete einige feurige Wörter an sie und vor allem MJF. Jim Ross fragt MJF, was seine Reaktion auf dieses Interview von Jericho ist. MJF teilt JR mit, dass es sich nicht nur um ein Interview handelte. Wenn er es richtig verstand sprach JR sogar von einer unsterblichen Promo, die Jericho abgeliefert hat. Korrekt? Jericho mag mit einer Sache recht gehabt haben. Seinen Schal. Nicht, das er ihn von Jericho gestohlen hätte, er trat so bereits in der Rosie O'Donnel Show auf, aber was diesen bestimmten Schal anbelangt, so ist er wirklich alt. Es ist Frühling und da trifft es sich nur zu gut, dass Tully ihm ein Geschenk bereitet hat. Wardlow greift nach unten und holt das Geschenk von Tully hervor, während uns MJF mitteilt, dass Tully momentan zu Hause ist, um alles für Blood & Guts vorzubereiten. Wardlow teilt MJF mit, dass er recht hat und er ihm von Tully ausrichten soll, dass die Seidensaison eröffnet ist. Daraufin packt Wardlow einen Seidenschal mit gleichem Muster aus. MJF schmeißt seinen alten zu Boden und nimmt den neuen Schal an sich. JR erinnert diese Szene an ein John Wayne Film. Er fässt den Schal an und findet ihn wirklich angenehm.

    MJF teilt Wardlow mit, dass er zu den Leuten sprechen kann. Wardlow kommt auf die Promo von Chris Jericho zu sprechen. JR hat sie als unsterbliche Promo bezeichnet? Würde dies nicht bedeuten, dass es die perfekte Promo war? Beinahe wäre das der Fall gewesen. Jericho hat eine der besten Promos abgeliefert. Zwar nicht ganz so gut wie es Max gemacht hat, aber dennoch gut. Jericho hat eine der besten Promos seiner Karriere abgeliefert, was viel aussagt. Nunja zumindest bis zu dem Punkt, als er auf ihn zu sprechen kam. Chris fing plötzlich an zu stottern. War es nicht so? Er wusste ganz genau, dass er etwas falsch gemacht hat, als er das Wort „Wardlow“ in den Mund nahm. MJF übernimmt wieder das Wort und bezeichnet Chris Jericho als ersten AEW World Champion und einen der charismatischsten Männer im Pro Wrestling über Jahrzehnte hinweg. Der GOAT, der unsere Industrie für Jahre angeführt hat. Zumindest bis zu diesem Moment. Jetzt hat er sich mit einer Reihe von B Wrestlern umgeben, damit er wie ein A aussieht, während er mit A Wrestlern in den Ring steigt, um selber nicht wie eine B auszusehen. Wenn es darum geht die Talente um ihn herum zu verbessern, dann muss er ihm ein dickes fettes F ausstellen. Das sogenannte „Jericho-rub“. Er tritt gegen Wrestler an, die die Fans ohnehin sehen wollen, nur damit er damit angeben kann, dass deren Zuspruch nur durch ihn zustande gekommen ist. Er kann gerne ein paar Beispiele nennen. Keine Ahnung vielleicht jemand wir Kenny Omega, Hangman Adam Page, Cody Rhodes, Jon Moxley, Orange Cassidy und nun „moi“. Sehr kluges Vorgehen, Chris. Das kann man nicht anders sagen, denn natürlich ist es klug, denn seit 30 Jahren ist er dabei alle anderen mit seiner Intelligenz überlegen zu sein. Zumindest solange bis er ihn getroffen hat. MJF teilt Jericho mit, dass er der eine Mann ist der nicht auf ihn hereingefallen ist. Er ist der eine Mann, den Jericho nicht unterdrücken konnte. Wieso ist das der Fall? Weil er Maxwell Jacob Friedman ist. Er ist nicht großartig für einen 25-Jährigen. Tatsächlich ist das absolutes „Horseshit“! Von da an brüllt MJF in die Kamera. Er ist großartig für alle Zeiten. Als Jericho 25 Jahre alt war hat hinter der Bühne gezuckt. Er dagegen ist ein Top Guy und hat sich mit Top Guys umgeben! Sie sind as beste Stable im heutigen Pro Wrestling. The Pinnacle! Nicht der Inner Circle! Außerdem sind sie alle Gewinner. Wenn man von Siegern spricht, dann trifft es sich ja gut, dass er selber noch ungeschlagen ist, weswegen er es um so eigenartiger fand als Christopher propagierte, dass er nicht sagen soll, dass er besser als alle anderen ist, bevor er es gegen Leute wie Brandon Cutler oder eventuell Michael Nakazawa beweist. Er und die anderen Mitglieder des Pinnacle müssen darüber schmunzeln. MJF fährt fort und teilt Chris mit, dass dies sehr interessant sei, da er sich daran erinnern kann, dass er ihn bereits besiegt hat. Mhm. Das ist ja sehr interessant. MJF fragt sich auf welche Stufe ihn das stellen würde? Das macht ihn besser als ihn und das weißt du auch!

    Wie wäre es stattdessen Chris, wenn du anstelle von diesem Handlanger Mike Tyson, der seine Leute hinterrücks attackiert, selber deine Familie herausschickst und er stattdessen seine herausschickst. Dann kann er zeigen, ob er sie schlagen kann. Apropos Chris, nur für die Ehre, wie wäre es wenn er versuchen würde einfach ihn zu besiegen, denn der Herr weiß genau, dass er dasselbe versuchen wird. Wenn er mit einer Sache recht hatte in seiner kleinen „unsterblichen“ Promo, dann dass er wirklich ein Mark ist. Allerdings nicht wegen ihm, sondern nur wegen seiner Position. Am 05. Mai, bei Blood & Guts wird er zusammen mit seiner Familie sich ihnen annehmen, denn wenn man im Pinnacle ist, dann wird man immer oben stehen!

    Nach einer Werbepause wird ein Hype Video zum anstehenden AEW Women's World Championship Match eingespielt. Tay Conti teilt uns mit, dass es die größte Chance ihres Lebens ist. Sie wird nicht lügen und ist natürlich nervös. Allerdings hat sie sich darauf vorbereitet. Tay glaubt nicht, dass Shida weiß auf welchem Level sie trainiert. Hierbei sehen wir Ausschnitte ihres Trainings. Tay teilt uns mit, dass die AEW Women's World Championship ein Vermächtnis hinterlässt und mit dem heutigen Tag wird ihr Name Teil dieses Vermächtnis werden. Shida ergreift das Wort und bezeichnet Tay als schön und guten Athlet. Sie besitzt Kampfgeist und könnte Champion werden, aber soweit ist es noch nicht. Nicht dieses Mal. Shida will als AEW Women's World Champion in einer vollen Arena antreten. Wir sehen Ausschnitte ihres Trainings am Strand von Florida. Shida teilt uns mit, dass nun die Zeit für dem Kampf gekommen ist. Beide Gesichter werden eingeblendet und es wird zurück in den Daily's Place geschaltet, indem Justin Roberts uns beide Kontrahentinnen nach ihrem Entrance vorstellt.

    AEW Women's World Championship Match
    Hikaru Shida (c) besiegt Tay Conti via Pinfall nach einem Katana – [12:16]

    Hikaru Shida feiert ihre Titelverteidigung, als der Theme Song von Dr. Britt Baker D.M.D. eingespielt wird. Sie kommt lächelnd auf den Entrance Stage und dreht sich zum Titantron um. Darauf wird uns das Ranking der Women's Division eingeblendet. Tay Conti befindet sich noch mit ihrer 10-2 Bilanz vor dem Match auf Rang 1, während Britt vor dem Match an #2 gelistet war. Plötzlich kracht das Ranking zusammen und uns wird gezeigt, dass Britt ab sofort neu auf Rang 1 einnimmt. Britt dreht sich zufrieden um und vollführt ihre D.M.D. Geste, während Shida ihren Kendostick in Richtung von Britt wirft. Britt verabschiedet sich zufrieden und geht in deN Backstagebereich zurück.



    Es wird ein Promo Video von Miro eingespielt. Er teilt uns mit, dass eine weitere Woche vergangen ist und er immer noch nichts von Kip gehört hat. Er hasst es, wenn es noch unerledigte Geschäfte gibt. Das frisst ihn irgendwann innerlich auf. Daher ist er überhaupt hier hergekommen. Er braucht seine Rehabilitation und daher interessiert es nicht wer man ist. Egal, ob man mit seinem schleimigen Impact Gesicht im Backstagebereich rumläuft oder mit einem bemalten Emo Gesicht. Wenn man einen Titel besitzt, hat man ein Problem. AEW kann ihn vor so vielen widrigen Situationen stellen wie sie wollen. Doch sie können ihn nicht länger von seinem Schicksal fernhalten. Die wahre Frage ist nur noch, welchen Champion er als erstes besiegen wird.

    Tony Schiavone steht im Ring und begrüßt den Inner Circle, der in der Folge und unterm dem Jubel der Fans zum Ring kommt. Tony ergreift das Wort und teilt dem Inner Circle mit, dass es seiner Meinung nach ganz besondere Momente in der letzten Woche waren, als Mike Tyson zusammen mit dem Inner Circle im Ring stand. Er ist sich sicher, dass sie die Worte von The Pinnacle gehört haben und darauf eingehen wollen. Chris Jericho ergreift das Wort. Ihm interessiert der Pinnacle nicht, wenn man die Inner Circle Squad so laut wie gerade eben an einem Mittwoch Abend willkommen heißt! Ein Jubel geht durch den Daily's Place. Heute liegt eine besondere Energie in der Luft. Der Grund ist Blood & Guts am 05. Mai, welches zum ersten Mal überhaupt in AEW stattfinden wird. Es wird eines der gewalttätigsten und brutalsten Matches welches man jemals auf dem TNT Network gesehen hat und einen Fluss an Tränen hinterlassen wird, der bis zur Eingangstür des Pineapple reichen wird. Nachdem er auf seinen Fehler aufmerksam gemacht wurde, korrigiert sich Jericho. Natürlich meinte er die Eingangstür des Pinnacle. Dieser Schwall Tränen begann letzte Woche, als das Ehrenmitglied des Inner Circle „Iron“ Mike Tyson den Zahn von Cash Wheeler direkt durch dessen Rachen befördert hat. Vermutlich hat dies zu einer Kiefersperre geführt, aber immerhin konnte er dann anständig sein Abendessen einnehmen.

    Jake Hager ergreift das Wort und pflichtet Jericho bei. Er hat Strohhalme bei sich und teilt Cash mit, dass es ein Geschenk für ihn ist. Ach eigentlich für alle, denn wenn sie mit ihnen fertig sind, werden sie ihr Essen einen Monat lang nur noch über einen Strohhalm zu sich nehmen können. You Suck! Jericho geht dazwischen und bittet Sammy Strohhalm ins spanische zu übersetzen, was laut Sammy „El Lestrolola“ heißt. Chris Jericho fand die Übersetzung perfekt und fährt fort. Was sie eigentlich wissen wollen, nachdem sie den Pinnacle mit Jim Ross im Sit Down Interview sehen konnten, wieso eigentlich nie jemand von ihnen etwas sagt. Natürlich spielt sich MJF auf und Wardlow hat auch irgendetwas gesagt, was er aber gar nicht mitbekommen hat, da er sich auf dessen manikürte Auenbrauen konzentriert hat. Niemand von ihnen sagt jemals etwas, als wären sie alle stumm.

    Santana unterbricht ihn und teilt uns mit, dass wenn er sich richtig daran erinnert, sie seit dem ersten Tag nach ihnen verlangt haben und gesagt haben, dass sie gegen die besten antreten wollen. Doch dann warten sie bis sie eine Crew hinter sich wissen, um sich mit ihnen anzulegen. Er muss eingestehen, dass dies ein kluger Schachzug war. Doch dort wo sie hergekommen, nennt man das „Bitch Moves“! Boys, wir haben die Farbe eures Blutes gesehen, doch am 05. Mai wird man sehen wie groß ihr Herz wirklich ist. Chris Jericho übernimmt wieder und stimmt Santana zu, da sie von Anfang an hinter ihren Rücken über sie gesprochen haben. MJF hört allerdings nie auf zu reden. Er fühlt aber nie eine Überzeugung in dessen Wörtern. Jericho denkt, dass MJF nur seine Zeilen vorliest, so wie er es wahrscheinlich immer in seinem Highschool Drama Kurs gemacht hat. Doch während er diese Zeilen vorliest, die ihm sein Lehrer aufgeschrieben hat, kommt einfach nicht das Gefühl rüber. Man spürt nicht, dass er hinter diesen Wörtern steht. Vermutlich denkt er, dass er immer noch Lieder bei Rosie O'Donnell singt. Jericho teilt uns mit, dass er ebenfalls Lieder singt. Heute hat er erst ein Lied über „My Jerkoff Friend“ geschrieben. Jericho fragt die Zuschauer, ob sie es hören wollen, was natürlich lautstark bejaht wird. Daraufhin fängt Jericho an zu singen:

    „His name is little Jacob Friedman Max.
    His hand looks like a troll and that's a fact.
    He's such a dipshit and you know it's true.
    I shoved his head down the toilet and flushed it down.“

    Jericho fährt fort, dass er ihm eine Spülung verpasst hat, was die Zuschauer zu entsprechenden Chants animiert. Er will uns etwas weiteres sagen. Sein Schal sieht besser aus als der von MJF. Er hat sich mit seinem neuen Schal den Arsch abgewischt, bevor Tully ihn MJF geschenkt hat. Im Endeffekt ist es doch so, dass es lustig ist Witze über den Pinnacle oder „My Jerkoff Friend„ zu machen. Allerdings wird es bei Blood & Guts, am 05. Mai zu einer Lehrstunde kommen, die man niemals vergessen wird. Jericho fragt sich wie die Regeln von Blood & Guts aussehen werden, schließlich weiß dies noch keiner, da es zum ersten Mal stattfinden wird. Er ist es leid hier Promos zu halten, während sie im Backstagebereich sind. Daher wird es in der nächsten Woche von Angesicht zu Angesicht zwischen dem Inner Circle und dem Pinnacle zu einer altehrwürdigen Unterredung kommen. Eine Unterredung wird zwischen zwei verfeindeten Armeen abgehalten, die zusammen in den Ring steigen und über den Schlachtplan reden. Doch da er nicht bis nächste Woche warten will, verrät er MJF hier und jetzt seinen Schlachtplan. Dafür bittet er die Kamera nah zu sich. MJF, bei Blood & Guts werde ich die Scheiße aus deinem Leib prügeln. Hast du das verstanden? Sollte MJF dies nur für eine Drohung halten, die nicht wahr wird, dann soll er daran denken, dass sie viel verrückter sind und das weiß er auch. Wie er bereits gesagt hat steht uns das schlimmste noch bevor. Am 05. Mai bei Blood & Guts sollte Gott dir lieber helfen und deine Seele beschützen, denn an diesem Tag wird der Inner Circle deinen Arsch besitzen.



    Während des Entrances von Billy Gunn wird uns einen Nachricht von der Factory eingespielt. Anthony Ogogo trägt eine britische Fahne um seine Schulter und teilt uns mit, dass er als wahrer Brite verachtet in Amerika zu sein. Er ist nur hier, weil er hier das große Geld machen kann. QT versichert ihn, dass das große Geld sicherlich machen wird. Heute wird er allerdings Billy Gunn eine Lektion darüber lehren, wie wenig es sich lohnen würde loyal zu Cody und der Rhodes Famillie zu sein.

    Billy Gunn griff QT Marshall bei dessen Entrance direkt an und brachte ihn schnell zum Ring.

    Singles Match
    QT Marshall (w/ Aaron Solow & Nick Comoroto) besiegt Billy Gunn via Pinfall nach einem Diamond Cutter – [5:17]

    Zuvor kam Anthony Ogogo heraus und verpasst Billy Gunn einen Leberhaken, während QT Marshall den Referee ablenkte. QT hatte kein Problem den Diamond Cutter zu zeigen.

    Nach dem Match zieht Ogogo einen Holzstuhl unterm Ring hervor und gibt ihn zu QT Marshall in den Ring. Dieser will ihn gerade Billy Gunn über den Schädel ziehen, als die Musik von QT's ehemaligen Tag Team Partner Dustin Rhodes eingespielt wird. Dieser trägt ein neues Facepaint welches die komplette untere Hälfte seines Gesichts abdeckt. Er hat sein Bullrope dabei und attackiert damit QT. Er kann die Überhand gewinnen und ihm einige Schläge verpassen. Dustin kann QT mit einem Powerslam zu Boden befördern. Dustin greift nach dem Holzstuhl und will QT damit attackieren, doch dieser kann sich aus dem Ring rollen. Stattdessen betritt Anthony Ogogo den Apron. Dustin und er starren sich für einen kurzen Moment an, als Nick Comoroto hinter Dustin in den Ring kommt. Dustin kann der Attacke ausweichen und Comoroto den Stuhl über den Schädel ziehen. Dieser zerberstet, doch Nick Comoroto bleibt wie angewurzelt stehen. Dustin zeigt sich beeindruckt, während Offizielle herauskommen, um die Streithähne voneinander zu trennen.



    Nach einer Werbepause wird zur Elite geschaltet, die mit ihrem persönlichen Kameramann in ihrem neuen Trailer stehen. Matt Jackson fragt Brandon, ob er soweit ist, was dieser mit einem Nicken bejaht. Don erwidert, dass es seit wird Geschichte zu schreiben. Er liebt Geschichte und kann als Geschichtsinteressierter uns versichern, dass es nie zuvor eine solche Ansammlung an Talent gab. Hier sind die Good Brohters. Natürlich sind die Young Bucks ebenfalls anwesend und es fühlt sich gut an, dass sie hier sind und schließlich ist hier noch Kenny „by god“ Omega, den amtierenden AEW World Champion, AAA Mega Champion und schon bald den Impact World Champion! Er übergibt das Wort an Matt, der uns erklärt, dass diese Gruppe dafür verantwortlich ist, dass das Geschäft in Japan angekurbelt wurde. Sie sind dafür verantwortlich, dass es ein Bestseller T-Shirt in den amerikanischen Geschäften gibt. Diese Gruppe entfachte den Funken, der zur Gründung von All ELITE Wrestling beigetragen hat. Nick fügt an, dass es sicherlich nicht All Moxley Kingston Wrestling heißt. Kenny ist zu Ohren gekommen, dass die beiden heute wieder zurückkehren. Sie machen sich darüber lustig. Matt fragt Eddie was sein kleines Aua am Fuß tut. Die beiden wissen doch genau wo sie hier sind. Wie wäre es also, wenn sie an ihrer Tür klopfen. Singend teilt Karl Anderson ihnen mit, dass sie schon darauf warten.

    Kenny nimmt seine Sonnenbrille ab und teilt den anderen mit, dass er für einen Moment ernst werden will. All die Leute, die die Elite hassen würden. Leute verachten sie und denken, dass sie Egoisten sind und nur an sich denken würden. Er hat uns etwas mitzuteilen. Währenddessen hupt es lautstark von außen. Kenny stockt und teilt den Anwesenden mit, dass es ihn richtig auf die Nerven geht. Er versucht seine Promo fortzuführen, kommt aber nicht dazu, da das Hupgeräusch ihn immer wieder unterbricht. Sie wundern sich wer da draußen solch einen Lärm veranstaltet. Doc Gallows wird gebeten durchs Fenster nachzusehen was los ist. Sie können nichts erkennen. Kenny fragt, ob irgendjemand endlich rausgehen kann und diesen Typen mitteilen kann, dass sie live auf Sendung sind und endlich mal aufhören sollten mit dem Lärm.

    Es wird nach draußen auf dem Parkplatz geschaltet. Dort sitzen Jon Moxley und Eddie Kingston in einem Truck. Moxley legt den Gang ein und fährt gegen den Trailer. Sie steigen aus. Eddie fragt Moxley, ob er das Stahlrohr mitgebracht hat. Moxley schlägt mehrmals gegen den Trailer, während Eddie lautstark fragt, ob sie alles nur für ein Spiel halten. Moxley fragt derweil sarkastisch wo die Young Jackson Boys sind. Er schlägt ein Fenster ein, während Eddie die Tür öffnet und fragt wo sie sind. Sie betreten den Trailer und wundern sich, dass niemand hier ist. Lautstark rufen sie nach ihnen. Eddie fragt, wo sie denn mit ihren Sneakers hin sind. Moxley ist wütend, schubst Eddie und teilt ihm mit, dass er ihm doch schon sagte, dass er endlich aufhören muss die Sneakers anderer Leute zu stehlen. Moxley teilt Eddie mit, dass die Elite wohl keine Spiele spielen möchte. Eddie ist sich dessen absolut sicher. Sie bezeichnen die Bucks als Feiglinge. Moxley hält sie für „Bitch AF“ was für Gelächter beim Publikum sorgt. Moxley fragt Eddie, ob sie noch irgendetwas zu befürchten haben, was dieser verneint. Sie sind hier fertig. Moxley möchte zurück zum Wagen gehen, während Eddie Bock auf ein richtig schönes Steak hat. Moxley greift sich nochmal das Stahlrohr und wirft es ein zweites Mal ins Fenster, was Eddie aufregt. Er soll damit gefälligst warten, bis er aus dem Weg gegangen ist.



    Für das nächste Match setzt sich Taz wieder zu den Kommentatoren.

    Singles Match
    Christian Cage besiegt Powerhouse Hobbs (w/ Team Taz) via Pinfall nach einem Killswitch – [10:29]

    Nach dem Match kam Ricky Starks heraus und humpelte in den Ring, um sich um Will Hobbs zu kümmern. Es gab einen Blickkontakt zwischen ihm und Christian, als letzterer den Ring verließ.



    Die Kommentatoren geben uns einen Ausblick auf die Ereignisse der nächsten Woche. Penta El Zero Miedo wird dort auf Orange Cassidy treffen. Kris Statland wird ein Match gegen Penelope Ford bestreiten. In einem AEW World Tag Team Championship Eliminator Match treffen die Young Bucks auf die Sydal Brothers. Außerdem bekommen wir ein Trios Match zu sehen. Die Nightmare Family in Person von Billy Gunn, Dustin Rhodes und Lee Johnson trifft auf The Factory in Person von QT Marshall, Nick Comoroto und Aaron Solow. Zudem wird die Unterredung zwischen dem Inner Circle und The Pinnacle stattfinden. Weiterhin trifft Brian Cage in einem Singles Match auf „Hangman“ Adam Page.

    Uns wird ein Promo Video von Jade Cargill eingespielt. Sie teilt uns mit, dass jeder Manager in AEW sie für seine Gruppierung gewinnen. Sie bezeichnet sich als heißesten Star. Matt Hardy wird eingeblendet, der uns mitteilt, dass er für einen kleinen Anteil sehr gerne Jade Cargill vertreten würde. Vickie Guerrero meldet sich zu Wort und ist sich sicher, dass Jade für ihr Stable genau das richtige wäre. Sie sucht nach Frauen, die mächtig und stark sind und es lieben Titel zu gewinnen. Jade teilt uns mit, dass sie alleine stark genug ist und daher keinen Manager benötigt. Sie ist ihr eigener Boss. Sollte irgendjemand in AEW sie unter Vertrag nehmen wollen, dann muss man sie als ganz große Nummer verkaufen.

    TNT Championship Match
    Darby Allin (c) (w/ Sting) besiegt Jungle Boy (w/ Luchasaurus) via Pinfall nach dem Last Supper – [14:45]

    Während des Matches entbrach eine Meinungsverschiedenheit in der Folge ein Schlagabtausch zwischen Sting und Luchasaurus, die beide bis in den Backstagebereich brawlten.

    Nach dem Match guckten sich Darby Allin und Jungle Boy gegenseitig an. Jungle Boy streckte die Hand aus, als Scorpio Sky und Ethan Page in den Ring kamen und die beiden attackierten. Ethan Page kann Darby aufschultern und ihm den Ego's Edge verpassen. Scorpio Sky griff sich Darbys Bein und setzte eine Submission an. Im gleichen Moment kam Lance Archer heraus, der zunächst Ethan Page einen Schlag verpassen konnte und sich schließlich Scorpio Sky griff. Jake Roberts stand auf der Entrance Stage und betrachtete das Geschehen seines Schützlings. Lance griff sich die beiden für den Ansatz zum Chokeslam, doch Ethan Page und Scorpio Sky befreiten sich mit einem Low Blow und schlugen in der Folge mehrmals auf Archer ein. Sie zwangen ihn auf die Knie. Archer versuchte sich mehrmals aufzurichten, musste aber immer wieder nachgeben. Sting kam wieder heraus und trug seinen Baseballschläger bei sich. Sofort flüchteten Ethan Page und Scorpio Sky. Lance Archer wollte ihnen nachsetzen, doch konnte es nicht verhindern, dass sie den Ring verließen. Sting stellte sich neben Lance Archer und richtete den Baseballschläger auf Ethan Page und Scorpio Sky. Mit diesen Bildern endete eine weitere Ausgabe von AEW Dynamite!

  • A N Z E I G E
  • Team Taz ist auch echt ne absolute Losertruppe, kann ich leider nicht mehr ernst nehmen.
    Darby geht mir nur noch auf die Nerven. Ist ja schön das er so oft den Titel verteidigt, aber irgendwann muss man ihn wohl mit ner Schrotflinte über den Haufen knallen und pinnen damit das noch glaubhaft ist. Es reichte schon letzte Woche was er von Hardy alles gefressen hat und dennoch am Ende rum stand als wäre kaum was gewesen. Ganz schlimm dieses Booking.

  • Die erste Stunde fand ich ziemlich zäh, danach wurde es meiner Meinung nach besser. Kann die Kritik-Punkte auch verstehen. Wäre schön, wenn Team Taz langsam mal einen wichtigen Sieg einfahren würde. Zwei solche Niederlagen an einem Abend sind schon deutlich. Darby, der sich einen Sieg nach dem anderen "ersneakt" habe ich auch schon häufig gesehen. Auch wenn der ME wirklich toll war, hatte ich auf ein anderes Match gehofft. Bin mir unschlüssig, was man rund um ihn momentan erzählen möchte.

  • Das Problem sind doch eher die Gegner von Team Taz. Christian ist neu da und den kannst du nicht gegen Hobbs jetzt schon verlieren lassen und Adam Page will man als den Top Herausforderer für Omega aufbauen, auch ihn kannst du gegen Starks nicht verlieren lassen.

  • Die Show war mit Abstand die beste der letzten Wochen. Nicht so viel "Blödelei".


    Für mich waren auch 2 gute Matches dabei.


    Opener war eines davon. Rundes Match, kein Schnickschnack.
    zum Glück hat sich Stark sich bei der Landung vom German Suplex nicht verletzt. Das sah saugefährlich aus.


    Pentagon vs Trent ist nicht meins. Ich verstehe das Pentagon einer der athletischsten Wrestler derzeit ist, aber ich habe das Gefühl, dass ich immer nur das selbe von ihm sehe. Trent gibt mir gar nichts. ist aber vermutlich Geschmacksache.


    Womens Match.... hat stattgefunden.


    QT gegen Gunn.. absolut beachtlich dass Gunn trotz seines Alters noch so gut mitgehen kann.
    Brauche ich aber nicht mehr.


    Eddie Kingston ist der beste Mic Worker zur Zeit. Er ist der einzige in AEW dem ich jedes Wort abkaufe in seinen Promos.
    The Elite hat 'go-away-heat' bei mir aber Kingston alleine hat das Segment für mich gerettet.


    Cage vs Hobbs ... siehe QT vs Gunn. Nur das ich mich noch freue Christian wieder im Ring zu sehen.


    Main Event... auch wenn hier zwei Fliegengewichte im Ring standen die komischerweise widerstandsfähiger dargestellt werden als ein Panzer... aber: Das war trotzdem durchaus unterhaltsam.. Man darf es aber nicht ausarten lassen.

  • Der Rundown der Sachen, die in der Show zu sehen sein werden, scheint jetzt standardmäßig nach dem Intro zu kommen - find ich ganz nett. Hangman Page vs. Ricky Starks ist der AEW-typische schicke Opener, in dem es um sehr wenig bis nichts geht. Die kurze Starks Promo vor dem Match war okay, aber nichts besonderes - wie auch? Gottseidank hat sich Starks bei dem Suplex anscheinend nicht verletzt, das hat übel ausgesehen. Das Match an sich war mir zu kurz, die beiden haben auch teilweise gehetzt/übermotiviert gewirkt. Finish und Aftermath waren gut, da darf man jetzt gerne dran anknüpfen. Page & Cage vs. Starks & Cage, Hangman vs. Machine um den FTW Championship, Dark Order vs. Team Taz... ich hätte Bock drauf.


    Batman 0M vs. Trent? war bis zur Werbung mMn besser als der Opener, danach wurde es mir ein bisschen zu viel mit den gezeigten Non-Finishes. Die Interference von Abrahantes macht Sinn und war für die Story eine nette Idee, war mir aber etwas zu kindisch. Ansonsten vollkommen in Ordnung so, inklusive Finish - wobei dafür ganz nett gewesen wäre, hätten Penta und Abra vor dem Match keinen Einspieler bekommen. Ein Schlag mit dem Mikrophon ist halt etwas weird, v.a. weil ich persönlich das noch mit dem großen Heel-Turn von Kenny Omega verbinde. Dass man da vielleicht kreativer oder spektakulärer sein hätte sollen, ist jedoch hier kein Minuspunkt für mich. Es hat sowohl zu Abrahantes als auch zur Bedeutung der Friends/Triangle-Story gepasst.


    Die MJF-Promo war mir zu viel Gebrüll und hat nicht wirklich schön zum bisherigen Fehdenverlauf gepasst. Und nicht in den Sendungsverlauf, ich hätte das eher zwischen den Opener und Bat-Penta direkt nach der Werbepause gezeigt. Da hätt's als 0815-Promo, die es war, besser gepasst.


    Man hat zwei Titelkämpfe, eins davon hat einen Aufbau. Warum bekommt das andere den Main Event Spot? Nichts gegen den Sk8er und den Boi, aber das ist nicht unbedingt my happy ending - vor allem, weil Britt Baker und Thunder Rosa erst vor kurzem den Main Event Spot bekommen haben und eine Titelverteidigung mitten in der Show Shida und dem Titel allein deshalb mMn etwas schadet. Über die Arme wird als Titelträgerin ohnehin ständig gesagt, dass sie nicht the best damn thing ist, und mit dem Spot bestätigt man die "Hater" nur unnötig (mal wieder), statt zumindest ein bisschen zu versuchen, den Championship und sie wichtig wirken zu lassen. What the hell...


    Das kleine Promo-Video vor dem Match war diesmal gelungener als der letzte Shida/Conti-Short. Das Match hab ich nicht komplett gesehen, ein Upset war zu unwahrscheinlich und wie bereits geschrieben hat man mir ein Shida-Match zu diesem Zeitpunkt nicht schmackhaft genug gemacht. Wichtiger war eh der Einmarsch von Baker D.M.D., die momentan über dem Rest der Womens Division steht. Sehr unkreativ und unbedeutend, in den letzten Wochen hat sie noch einzigartige Segmente bekommen. Ich hätte es besser gefunden, wenn sie sich via Titantron gemeldet und eine weitere, diesmal direkt an Shida gerichtete "Ich kämpf mich bis zum Titelmatch hoch"-Promos gehalten hätte. Miro bleibt nichtssagend, soll sich doch einfach einen Zettel von Darby holen...


    Die Inner Circle Promo war all over the place. Jericho macht anfangs weiter einen auf Babyface und holt lieber Cheap Pops, anstatt einen roten Faden auszulegen. Jake Hager hat eine schreckliche Delivery bei seinem "You suck"-Spruch und braucht dringend Kamera-Training, bevor er das nächste Mal Sachen nicht in deren Richtung schmeißt. Jericho verwechselt seine Rivalen mit seinem eigenen Stable und nennt den "ständig labernden" MJF einen "Mute", bevor Santana ihm relativ unsinnigerweise widerspricht und statt von MJF von "They" spricht, was weder im Kontext seines Parts und im Gesamtkontext nicht passt. Jericho beginnt seinen nächsten Sprechpart mit "but" und baut nicht auf das nette Ende von Santanas Part auf, sondern muss komplett die Handbremse ziehen, um zurück zum Punkt, den er gerne rüberbringen möchte, zu finden. Direkt danach: Pandering to the Crowd und ein "Showtune", das absolut nicht zur bisherigen Promo passt. An dem Punkt hat Jericho selbst so ausgesehen, als wär ihm bewusst geworden, was für eine schreckliche Promo er da eigentlich gerade hält. "The bottom line" ist dann mal wieder die übliche Bottom Line von Inner Circle Segmenten: Die Ankündigung vom nächsten minutenlangen Gelaber ohne Sinn und Verstand in der nächsten Ausgabe. Am Ende muss ich mich garantiert nicht mehr fragen, wann Blood & Guts stattfindet - dafür muss ich mich echt fragen, was zur Hölle dieses strukturlose, unnötige und unfassbar schlechte Segment sollte. War diese Woche dafür da, Heat aus der Rivalität zu nehmen? Schrecklich! "The intensity", ja klar...


    Billy Gunn und QT Marshall hab ich geskippt, da hatte ich nach dem Mist davor echt keinen Nerv für. Ich weiß, ich soll mich nicht wiederholen, aber das gehört nicht in die Dynamite-Shows.


    Das Elite/Kingston/Mox-Segment wär ein Instant Classic, wenn man die Elite beim Verlassen des Trailers gezeigt hätte, sie in dem geblieben - oder wenigstens Cutler als Bauernopfer zurückgelassen worden - wäre. So war der Spot ein bisschen verschenkt, trotzdem war das ansonsten hervorragend von allen Beteiligten.


    Outsweat everyone. Christian gibt mir bei AEW weiter nichts, Team Taz ist leider nichts weiter als eine Jobber Squad. Schade, hat auch recht wenig gebracht und nicht/kaum zur Story beigetragen... falls die nach dem Match überhaupt weitergeht.


    Orange Cassidy ist hoffentlich vor seinem Match gegen Penta Manager von Kris Statlander und nicht andersrum wie bei der Ankündigung (komisch), Kip und Miro treffen wohl endlich aufeinander, Nightmare Family vs. The Factory geht im TV weiter und ist da nicht groß und wichtig genug, um mehr als gut für mein Zeitmanagement zu sein. Die Bucks und Sydals können bestimmt ein schönes Match zeigen, darauf freu ich mich. Page und Cage bekommen hoffentlich genug Zeit. Jade Cargills Standardpromo war eine Standardpromo. Nette Konstante.


    Der Main Event war ein tolles Match, aber wie sich Luchasaurus und Sting aus der Halle "geprügelt" haben, war eher unfreiwillig lustig. Dass Ethan Page & Scorpio Sky auf Darbys Platz gesessen sind, hat im Endeffekt nix gebracht - sie haben einfach ganz normal nach einem AEW Main Event eingegriffen, um für den obligatorischen Brawl am Ende zu sorgen, ohne dass irgendwas kreatives passiert wäre. Lance Archer tut mir in seiner "Rolle" momentan leid.


    Spontan fehlt mir die Lust, um ein Fazit zu ziehen. 4/10


    EDIT für zwei Antworten auf Aussagen anderer User:
    Penta ist der Charismatische, Fénix ist der Athletische. Ich glaube nicht daran, dass man von Pentagón Jr. in diesem Leben noch ein großartig anderes Match sehen wird - der hat seinen Matchablauf, der funktioniert. Einen Christian Cage darf man auch mal verlieren lassen, dafür ist er "nicht neu" genug - der braucht keinen behutsamen Aufbau, um angemessen eingesetzt werden zu können. Powerhouse Hobbs bzw. ganz Team Taz braucht sowas momentan viel eher, bevor sie gänzlich ein Wunder brauchen, damit sie noch jemand irgendwie als Bedrohung wahrnehmen kann. Um Brian Cage tut's mir aus Sympathie leid, Hobbs und Starks sind mir viel zu jung, unbekannt und im Fall von Starks gut für so schwaches Booking.

  • Team Taz bräuchte mal wirklich einen größeren Sieg bzw. sie sollten nicht so oft den Kürzeren ziehen. Allerdings hätte hier Hobbs auch nicht Christian besiegen sollen, der erst sein zweites AEW Match nach seinem Comeback hatte. Das wäre falsch gewesen. Zumal wer das Match gesehen hat, Hobbs auch nicht einfach so verloren hat und er Christian sogar lange im Match dominierte. Seine Überheblichkeit kostete ihn dann den Sieg mit den Taunts und als Christian ihn kalt mit dem Killswitch erwischte. So setzte sich dann der Veteran mit seiner Erfahrung logischerweise gegen den Rookie der Fehler macht durch. Team Taz bräuchte an anderen Stellen größere Siege mit Brian Cage und auch mal Starks.


    Ansonsten eine runde Show mit 6 Singles Matches, was ungewöhnlich für Dynamite ist. Dafür gab es aber keine Lückenfüller und alle Matches hatten ein Ziel oder Aufbau bzw. es gab ein Nachspiel.


    Blood & Guts wird also eine One Match Show werden. Das wird interessant wie man so ein langes Match präsentieren wird in einer Weekly Show. Der Aufbau ging auch konsequent weiter und beide Factions bekamen Zeit und kamen zu Wort. Schön, dass nicht nur Jericho reden durfte sondern auch die anderen IC Mitglieder. Auch wenn es bei Hager nicht zwingend erfoderlich war. Der fällt irgrndwie aus dem Rahmen wenn er etwas sagen muss. ^^ Beide Promos waren ok, aber nicht ganz so stark wie in den Vorwochen von MJF und Jericho.


    Alex Abrahantes erweist sich als guter oldschool chicken heel Manager für Penta. Für Promos auch hilfreich.


    Conti vs. Shida war vorallem in der Schlussphase gut. Contis bestes Singles Match bisher und ihre Verbessurung im Ring ist sehr beachtlich seit sie aus dem WWE PC System raus ist. Shida führte Conti einwenig durch das Match und verteidigt. Britt Baker bringt sich dann auch endlich bemerkbar gegenüber Shida ins Spiel und verweist auf die Rankings. Guter Übergang vom Match zu Baker auf der Stage und das Match sollte für DoN wohl so gut wie sicher sein. Es wird an der Zeit.


    Das Segment mit Elite und Moxley/Kingston war ansich richtig gut inszeniert, aber wo waren Elite nach dem Crash? Wahrscheinlich irgendwie hintenrum aus dem Truck abgehauen. Das sollte man nächste Woche oder bei BTE auflösen.


    Jade Cargill macht sich für Manager interessant. Sie hinterfagt aber ob jemand sich für diese Rolle als würdig erweist um sie zu managen. Ein Sprachrohr für unerfahrene Leute, die noch nicht so gut am Mic sind, ist zunächst ein gute Idee.


    Main Event war ordentlich und wieder mit etwas oder auch viel Chaos verbunden. Die Sting/Luchasaurus Interaktion fand ich etwas seltsam, aber es diente dazu um beide aus dem Ring Bereich zu entfernen. Ethan Page und Sky mischen dann auch noch mit, sowie Archer und Sting macht sein Comeback für den save. Bisschen viel aber sei es drum.

  • Lightning Steel: du glaubst also man sollte einen Christian, fuer den man wahrscheinlich nicht wenig Gehalt bezahlt und den selbst Gelegenheitszuschauer kennen direkt in seinem 2. Match seit seiner aktiven Rueckkehr gegen einen Rookie den viele noch nicht richtig kennen verlieren lassen und somit jegliches Momentum nehmen? Jemand den du gut als Zwischengegner fuer einen Omega nehmen kannst?


    Plus wie Grissom schon sagte das Hobbs alles andere als schlecht aussah. Hobbs Zeit kommt noch. Momentan musst du Christian aber nutzen und auch einige Siege geben. Das ist vollkommen normal.


    Ich wette hätte Christian verloren, hätte es viel Kritik in die Richtung gegeben, dass man Christian falsch einsetzt bzw direkt verlieren lässt.

    Einmal editiert, zuletzt von Unregistriert ()

  • Zitat

    Original geschrieben von Malibu Al:
    Team Taz ist auch echt ne absolute Losertruppe, kann ich leider nicht mehr ernst nehmen.
    Darby geht mir nur noch auf die Nerven. Ist ja schön das er so oft den Titel verteidigt, aber irgendwann muss man ihn wohl mit ner Schrotflinte über den Haufen knallen und pinnen damit das noch glaubhaft ist. Es reichte schon letzte Woche was er von Hardy alles gefressen hat und dennoch am Ende rum stand als wäre kaum was gewesen. Ganz schlimm dieses Booking.


    Das kann ich nicht nachvollziehen. Gerade nach dem Sieg über Hardy musste Darby in einem ganz normalen Match nachlagen.
    Das unkaputtbare kommt ja auch nur durch Sting zustande. Archer wollte Sting wieder beeindrucken und das funktioniert zusehends. :) Kann aber sein dass dann irgendwann der Turn kommt, wenn Sting angebissen hat...
    Dynamite ist mit Abstand die beste Wrestling Show momentan.:thumbup:

  • @fireburner: Ich glaube zuallererst, man sollte Christian nicht zu viel Gehalt bezahlen. Ich glaube, man kann einen 47-Jährigen durchaus gegen ein junges Powerhouse verlieren lassen. Gerade, wenn die Gelegenheitszuschauer ihn kennen. Er kann sich jederzeit zurückkämpfen, die Story muss ja noch nicht vorbei sein. Der Jüngere wäre dadurch auch gleich viel imposanter für Leute, die ihn nicht kennen. Stattdessen ist er halt bislang nur Fraß, der alten Leuten vorgeworfen wird.


    Leute, die Christian kennen und ihn bei einer Niederlage jegliches Momentum verlieren sehen würden, schalten doch wegen ihm nicht extra bei AEW ein... so erfolgreich er bei WWE gewesen ist, muss der für solche Leute doch schon längst der letzte Loser sein. Als Zwischengegner für Omega hat man zuletzt übrigens Matt Sydal genommen. Momentum pur.


    Christian muss man vor allem deswegen "momentan" nutzen, weil man nicht weiß, wie lange er noch die Puste für Singles Matches hat. Von mir hätte es garantiert keine Kritik gegeben, hätte man einen Altstar für einen jüngeren Wrestler, der dringend halbwegs hochkarätige Siege benötigt und vom Momentum her auf dem absteigenden Ast in Richtung Dark Jobber ist, den Job machen lassen. Das Alter, Ringrost, ein Hoppala, der Kraftunterschied... alles hätte das leicht erklären können und Christian hätte nächste Woche noch einen Grund, gegen Team Taz zu fehden.

  • Haette Hobbs vorher schon ein paar namhaftere Gegner anstatt Jobber bei Dark besiegt, wuerde ich dir zustimmen, so aber waere es fuer mich ein zu grosser Sieg ohne Aufbau fuer Hobbs vorher. Da haettest du dann eher Hobbs vorher noch zum Beispiel Kazarian, gegen den Christian laenger brauchte, in 3 bis 4 Minuten bei Dynamite besiegen lassen muessen etc. Sprich da haette Hobbs vorher schon als groessere Bedrohung wirken muessen.


    So passt einfach die Story des erfahrenen Workers der den noch gruenen Rookie aufgrund seiner Erfahrung besiegt besser.


    Denn wenn jetzt Hobbs Christian besiegt waere es ein Schock ohne Aufbau aus dem Nichts und somit auch nicht das Gelbe vom Ei und kann dann auch schnell ins Negative ruecken.

    Einmal editiert, zuletzt von Unregistriert ()

  • Vielleicht verliert er ihn gegen Swan am Sonntag und dann ein Rematch?

    Mächtiger FC Bayern München e.V./Sportverein Darmstadt 1898 e.V./Sportverein Eintracht Trier 05 e.V. uvm.
    i used to be a socialist, a sort of communist
    now i'm a pessimist and i don't care at all
    (The Real McKenzies - Pour Decisions/10,000 shots)

  • Zitat

    Original geschrieben von janocore:
    Noch einen Monat bis Double or Nothing und man weiß nicht, gegen wen Kenny seinen Titel verteidigen soll. Noch mal Moxley? Oder Tag Match, wenn Omega gepinnt wird, ist der Belt weg?


    Ich habe noch nicht alles von der Ausgabe gesehen und bin gerade erst beim Match zw. Christian und Hobbs, wenn also im Nachgang etwas passiert ist, was Christian eher rausnehmen würde, dann weiß ich es noch nicht. Nachdem ich das gesagt habe, würde ich momentan behaupten, dass Christian der Gegner für Kenny werden wird.


    Mox und Eddie scheinen eher in Richtung Bucks zu gehen. PAC könnte man noch nehmen. Miro macht storytechnisch auf jeden Fall auch Sinn, allerdings nicht aus der Heel vs. Heel Konstellation heraus und scheint eher für Darby als Gegner prädestiniert zu sein, inklusive Titelwechsel. Hangman scheint mir vllt. doch eher noch mit Team Taz beschäftigt zu sein und ich hoffe auch auf einen etwas längeren Aufbau seines Titelmatches, welches dann gerne bei All Out, 2 Jahre nach seiner schlimmen Niederlage gegen Jericho oder eben bei Full Gear, ein Jahr nach seiner Niederlage an selber Stelle gegen Kenny, stattfinden kann. Da macht es Sinn erstmal Christian zu nehmen. Zwar ein Debütant, aber ein Veteran und etablierter Name, dem eine Niederlage nicht schadet, aber dennoch groß genug und over genug für ein Titelmatch sein sollte.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E