A N Z E I G E

[NB] IMPACT! Wrestling Results vom 15.04.2021

  • IMPACT! Wrestling Results vom 15.04.2021

    IMPACT! Wrestling - IMPACT! on AXS TV
    15.04.2021 (Getaped: ?.2021)
    Skyway Studios, Nashville, Tennessee
    Kommentatoren: Matt Striker & D'Lo Brown


    Singles Match
    Josh Alexander besiegt TJP via Pin nach der Divine Intervention

    Singles Match
    Karl Anderson (w/ Doc Gallows) besiegt Crazzy Steve (w/ Decay: Rosemary & Black Taurus) via Pin nach einem Spinebuster

    Non-Title Match
    Jordynne Grace & Jazz besiegen Fire ‘N Flava (Kiera Hogan & Tasha Steelz) via Pin von Jazz an Hogan nach dem Sitdown Powerslam

    Pick your Poison Match
    Brian Myers besiegt Jake Something via Pin nach dem Roster Cut

    Pick your Poison Match
    Sami Callihan besiegt Matt Cardona via Pin nach dem Piledriver

    Mächtiger FC Bayern München e.V./Sportverein Darmstadt 1898 e.V./Sportverein Eintracht Trier 05 e.V. uvm.
    i used to be a socialist, a sort of communist
    now i'm a pessimist and i don't care at all
    (The Real McKenzies - Pour Decisions/10,000 shots)

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • A N Z E I G E
  • Promo des Jahres bei Impact. Petey Williams als Poppa Pump erklärt Ace, Josh und TJP ihre rechnerische Chance bei Rebellion zu gewinnen. Er hat das so schnell aufgezählt das ich es noch einige Male gucken muss bis ich es verstehe.😎😂💪

  • Mit Josh Alexander vs. TJP als Opener kann man nichts verkehrt machen. Starkes Match, auch Striker und D'Lo verkaufen es gewohnt mitreißend, und nach seinem Sieg rückt Josh für Rebellion in die Favoritenrolle, was auch Little Petey Pump mit etwas Steiner-Math nachweisen kann. Ordentlicher Matchaufbau bisher.


    Nachdem Doc Gallows bei Hardcore Justice Black Taurus besiegen konnte, setzt sich Karl Anderson jetzt auch gegen Crazzy Steve durch. Vermutlich folgt vor Rebellion dann auch noch ein Sieg der Good Brothers in einem TT-Match, um sie zu stärken. Ihre PPV-Gegner haben derweil wieder eine Promo aus Japan geschickt. Ich hoffe, dass sie nächste Woche noch einmal bei Impact zu sehen sind - wirklich heiß auf das Re-Match bin ich nämlich noch nicht. Anstatt The Decay hier zu verjobben, fände ich es auch besser, man würde für die Zeit nach Rebellion schon die nächsten No.1-Contender in Stellung bringen. Auch XXXL gehen mir zu sehr unter.


    Eddie Edwards und Willie Mack rufen nach ihrer Niederlage bei HJ erneut VBD zum Ring, und EY erklärt, dass nicht sie es waren, die Tommy Dreamer vorm Match ausgeschaltet haben. Als sie dann Eddie und Mack attakieren wollen, machen James Storm und Chris Sabin den Save und wir haben für Rebellion ein 8-Man-TT-Match. Das bekommt hoffentlich viel Zeit, dann dürfte es gut werden.


    Tenille Dashwood bekommt mit "All About Me" ihre eigene Talk-Show, und es werden keine Kosten gescheut und sogar das Set vom Locker Room Talk von Madison Rayne genutzt. Sie ist natürlich ihr eigener Interview-Gast, erinnert daran, dass sie die Women's Revolution gestartet hat und dann weist sie darauf hin, dass Deonna sie in ihren bisherigen Matches außerhalb von IW noch nie besiegen konnte. Von den Namen her ist Deonna vs. Tenille sicherlich das größte Match, was IW derzeit bieten kann - aber sie sind halt beide unsympathische Heels - warum sollte man also eine der Beiden siegen sehen wollen? Da wäre mir Taylor Wilde mit einem Titelmatch zu ihrem Comeback lieber gewesen.


    Vermutlich wird Wilde stattdessen an der Seite von Jordynne Grace auf Fire ‘N Flava treffen. Das wäre wieder ein wild zusammengewürfeltes Team, aber immerhin hatte Wilde die KO-TT-Title schon mal. Die Verabschiedung von Jazz fand ich ganz gut umgesetzt, auch wenn Jazz jetzt keine Stimmungskanone am Mic ist. Dafür haben Fire ‘N Flava wieder überzeugt, trotz Niederlage im kurzfristig angesetzten Match gegen Jazz und Jordynne. Scott D'Amore wollte den Siegerinnen auch eine weitere Titelchance für Rebellion einräumen, aber Jazz steht halt zu ihrem Wort und verzichtet dankend - hat aber auch schon die perfekte Partnerin für Jordynne im Sinn. Mal sehen, ob es wirklich auf Taylor Wilde hinaus läuft - sie hat ja eigentlich keinen Bezug zu Jazz.


    Brian Myers vs. Matt Cardona wird durch Pick-Your-Poison Matches fortgesetzt. Während Myers sich dieses Mal gegen Jake Something durchsetzen kann, verliert Cardona sein Match gegen Sami Callihan. Da hat mir im Anschluss noch ein Backstage-Segment gefehlt, wo Myers sich über Cardona lustig macht. Wirklich interessant finde ich diese Fehde leider nicht, auch wenn ich Beide ganz unterhaltsam finde.


    Callihan ruft schließlich Trey in den Ring, lobt ihn für seinen beherzten Auftritt im Main Event von Hardcore Justice, und bietet ihm erneut einen Platz an seiner Seite an. Als Trey ablehnt, meint Sami, dass Trey viel dankbarer sein sollte, schließlich war er es, der ihm diesen Spot auf der PPV-Card erst ermöglicht hat - denn er war es, der Tommy Dreamer vorm Main Event ausgeschaltet hat. Trey gefällt das aber ganz und gar nicht und attackiert Sami, worauf Sami ihn aber mit einem Low Blow gefolgt von einer Clothesline auf die Matte schickt. Es folgt ein Beatdown für Trey, der sich aber immer wieder auf die Beine kämpft. Bei Rebellion wird es nun folgerichtig ein Last Man Standing Match zwischen ihnen geben - das eigentlich keiner von Beiden verlieren darf. Ich bin gespannt, wie man das löst.


    Zum Abschluss folgte die Pressekonferenz für den großen Main Event von Rebellion, bei der sich auch TK und Jerry Lynn die Ehre geben. Leider wirkte das Ambiente dafür aber nicht angemessen, und auch den Inhalt der Konferenz fand ich nicht überzeugend. Einzig und allein Don Callis hat mir gewohnt gut gefallen. D'Amore und TK hätten ruhig etwas mehr gegeneinander sticheln dürfen. Die siegessichere Promo von Kenny fand ich auch nicht gut. Er ist der Meinung, Swann gehört nicht in diesen "history-making event" - und leider zeigt Swann auch mal gar nichts, was einem vom Gegenteil überzeugen könnte. Bei ihm schreit leider wirklich gar nichts nach "The Champ is here!", er wirkte wie ein kleiner, schüchterner Junge zwischen Kenny und D'Amore. Wenn er Kenny beim Pull-Apart-Brawl jedenfalls richtig eine gelangt hätte - aber so war das einfach zu wenig. Für mich ist Swann in dieser Rolle leider eine Fehlbesetzung, ich kann ihn mir beim besten Willen auch nicht als Undisputet Champion vorstellen, der den Title bei Dynamite verteidigt. Das zieht diesen ganzen IW vs. AEW Angle leider runter. Ich werde mir die PK gleich auch noch mal in voller Länge angucken. Ich hoffe mal, da kam sie besser rüber.


    Eine eher schwache Ausgabe. Die letzten Wochen fand ich gar nicht mal verkehrt, aber auf der Rebellion-Card sind mir jetzt zu viele Matches, die bisher bei mir noch nicht zünden. Ich hoffe, die letzte Woche vor Rebellion kann noch einmal genutzt werden, um den Matches den letzten Schliff zu verpassen.


    Zitat

    Original geschrieben von EC3:
    Die ganze PK von Swann, Omega und Co. Die geht genau 42 Minuten.


    https://www.youtube.com/watch?v=6dC5qFrdF7U


    Nachdem ich mir die PK in voller Länge angesehen habe, möchte ich mein Urteil etwas korrigieren. Das war sogar eine der besten Wrestling-PK's, an die ich mich erinnern kann. Irgendwie hat man es leider geschafft, die wichtigsten Momente von Swann nicht bei Impact zu zeigen. Auch in der langen Version hatte Swann zwar weniger Redeanteile als Kenny, da Kenny halt auch mit Eigenlob nicht gerade spart, aber im Gesamteindruck hat Swann bei mir dann doch besser abgeschnitten.


    Interessant fand ich auch, wie D'Amore neben Swann häufig auf seinem Smartphone rumgetippt hat, so als würde ihn das Ganze nicht wirklich tangieren. Er hat zwar auch kurz die Stärken von Swann betont, aber für mich machte es nicht den Eindruck, als würde er überzeugt hinter Swann stehen.

  • Alleine der Gesichtsausdruck von Alisha war es Wert die Show zu schauen.:D Wäre sie nicht die Frau von Eddie wäre sie sicher niemals im Wrestling Geschäft.


    Ich glaube das Scott einen Plan B in der Hinterhand hat. Er wird nicht zulassen das sein Champion verliert. Vielleicht ein Moose ( Pakt mit dem Teufel?) Oder Elgin kommt zurück :P

    "Nur Loser müssen beweisen, dass sie keine Loser sind, indem sie dauernd gewinnen"

  • Zitat

    Original geschrieben von Mister Impact:
    Promo des Jahres bei Impact. Petey Williams als Poppa Pump erklärt Ace, Josh und TJP ihre rechnerische Chance bei Rebellion zu gewinnen. Er hat das so schnell aufgezählt das ich es noch einige Male gucken muss bis ich es verstehe.😎😂💪


    Ich habs mir jetzt auch einige Male reingezogen: Ehrlich gesagt kann ich der Logik nicht folgen. Ich hoffe, dass Scott noch einige klärende Worte dazu beitragen kann.:/ Wie mir allerdings scheint, hat Josh Alexander ganz gute Karten. Sollte das ergebnistechnisch so hinkommen, wäre das eine ehrliche Sache.:thumbup:

  • Der Übergang beim Pick your Poison Match von Myers vs Something zu Cardona vs Callihan und dann zur Sami vs Trey Promo wusste zugefallen. Callihan vs Cardona war auch ein gutes TV Match. Rededuell mit Trey auch stark. Last Man Standing Match beim PPV passt auch zur Story.

  • Mittlerweile tippe ich auf Mickie James als Partnerin von Grace Jordynne.
    Das hochgeladene Video von Mickie James' erstem Titelgewinn, ausgerechnet jetzt nach ihrer WWE Entlassung, kann schon fast kein Zufall sein. War bei Eric Young genau das gleiche ^^


    Nein, mal ernsthaft. Wie Nostrademon schon schrieb, hat Jazz nicht viel mit Taylor Wilde zu tun. Mit Mickie James dagegen hat sie das eine oder andere Jährchen zusammengearbeitet (2003 & 2004) und könnte mir da eher eine Verbindung vorstellen, als zu Taylor Wilde.



    Die Show selbst hat mich bestens unterhalten. Ich fand sie wirklich stark, denn abgesehen von ein paar Kleinigkeiten, die ebenfalls Nostrademon aufgezählt hat, hatte doch alles "Hand und Fuß".
    Alle Matches und Promos waren Fehden-bezogen. Nichts davon "Random" oder gar schlecht.
    Apropos schlecht: Wir leben im Jahr 2021, warum zur Hölle haben wir von FinJuice ein Low(est)-Resolution Video gesehen? Schon etwas peinlich, erinnert an die schlecht produzierten Specials von Impact und den jeweiligen Partner-Promotions.



    Interessant zu beobachten, dass in den sozialen Medien das Match VbD vs Beer Guns &co. bei/für Rebellion beworben wird, sogar einzeln, ohne den anderen Matches der Card. (Vor 3-4 Std. auf Facebook der Fall gewesen)
    Hierbei geht's mir um Eric Youngs Verletzung. Bin mir nicht ganz sicher, ob es die richtige Lösung ist... Einerseits denke ich mir: Hier wird was beworben, dass vermutlich so gar nicht stattfinden kann, nicht stattfinden wird. Vorausgesetzt die Verletzung ist wirklich so schlimm, wie anfangs vermutet.
    Anderseits denke ich mir: Hier könnte und wird wohl was wichtiges passieren. Ob man Eric Young als verletzt kurz vor Matchbeginn raus schreibt? Oder ob ein neuer Anführer auftaucht und Eric Young ausschaltet?
    Vielleicht gibt's einen Cinematic-Kampf zwischen Eric Young und James Storm, während der Rest sich im Ring "prügelt"?


    Bin gespannt! Freue mich tierisch auf Rebellion und hoffe, dass man genug "Buzz" erzeugen und viele Buys erreichen kann.

  • Zum Thema Eric Young und seiner Verletzung. Eventuell tritt er bei Rebellion trotz Verletzung an wenn er die Freigabe bekommt. Wenn nicht wird es interessant wer ihn ersetzten wird. Habe den Namen Michael Elgin oben gelesen. Wichtig für VbD ist das Young weiter als Anführer auftreten kann.

  • Wenn EY noch nicht operiert wurde, kann er wohl auch mit einem gerissenen Kreuzband bei Rebellion ein Match bestreiten. Nach der OP ist natürlich erst mal Ruhe angesagt, da bräuchte es einen Ersatz für ihn.


    Zitat

    Original geschrieben von Big Poppa P.:
    Mittlerweile tippe ich auf Mickie James als Partnerin von Grace Jordynne.
    Das hochgeladene Video von Mickie James' erstem Titelgewinn, ausgerechnet jetzt nach ihrer WWE Entlassung, kann schon fast kein Zufall sein. War bei Eric Young genau das gleiche ^^


    Nein, mal ernsthaft. Wie Nostrademon schon schrieb, hat Jazz nicht viel mit Taylor Wilde zu tun. Mit Mickie James dagegen hat sie das eine oder andere Jährchen zusammengearbeitet (2003 & 2004) und könnte mir da eher eine Verbindung vorstellen, als zu Taylor Wilde.


    Mickie James wäre natürlich nicht verkehrt als Partnerin von Jordynne, aber das kann man wohl fast ausschließen. Sie müsste dafür auf die "90-Tage Lohnfortzahlung" der WWE verzichten, und außerdem wird man ursprünglich nicht mit ihr geplant haben, da sie ja noch gar nicht entlassen war. Könnte mir sogar eher eine komplette Newcomerin vorstellen. Jazz trainiert ja auch zusammen mit ihrem Mann Rodney Mack und Thunder Rosa den Nachwuchs in Texas (Dogg Pound Dojo), vielleicht nimmt man eine Schülerin von ihr (oder jemanden, den man als ihre Schülerin ausgibt).

  • Hoppla, die 90-Tage Regel vergessen... Es ist ja nicht nur die Gehalts-Frage, sondern auch die "Non-compete" Sache.
    Ausnahmen gab's und wird es wohl keine geben, auch wenn mir spontan Rhino als Beispiel einfällt, welcher aber maskiert auftrat und dem besagten Elgin den Gore verpasste.


    Gut, dass man neu aufgezeichnete Segmente in bereit getapten Shows einbauen kann, hat man bei Omega/AEW gesehen. Das könnte für Mickie James sprechen. Jedoch schließe ich sie leider erneut aus, wird nicht passieren.
    Beim aufgezählten Beispiel mit Rhino war noch die Tatsache im Spiel, dass Impact mit WWE im "Schmusekurs" war, man hat ja unter anderem Filmmaterial ausgetauscht (WWE bekam Impact Plus content für die ehemaligen TNAler, RVD trat bei der Jubiläumsshow auf, Impact bekam Videos für Ken Shamrock usw...)


    Egal wer es wird, ich bin gespannt. Impact holt mich aktuell voll ab. Hoffentlich kann man das ganze noch steigern, es ist noch Luft nach oben, vorallem in Sachen AEW vs Impact.

  • Hab die Pressekonferenz jetzt auch komplett gesehen. Da hat Swann doch recht selbstbewusst gewirkt. Eigentlich fehlt ihm der Gegenpart zu Don Callis im Match. Der Hype wächst von Tag zu Tag. Mal gucken was am Donnerstag noch so passiert.😊

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E