A N Z E I G E

Corona-Impfbereitschaft am Board


  • Von mir volle Zustimmung, nur mit einer kleinen Anmerkung bzw. einem kleinen Apell: politische Verantwortung sollte verortet werden, wo sie tats. liegt. Und wir haben dieses Jahr eine BTW....


    (Ich bin unter den Gesichtspunkten auch gespannt, ob die CDU nicht mit Blick auf den Wahltag bald breiter lockern möchte)

  • A N Z E I G E
  • Zitat

    Original geschrieben von Robert Downey Jr:
    Es ist richtig, dass es noch keine fertigen Studien dazu gibt, aber die ersten Zwischenergebnisse gehen in die Richtung, dass ein mRNA-Impfstoff nach dem Vektorimpfstoff sogar noch wirksamer sein könnte, als eine zweifach-Impfung von dem ein oder dem anderen.


    Fakt ist jedenfalls, dass die Verktorimpfstoffe (J&J ebenfalls) ein erhöhtes Risiko für Menschen - insbesondere Frauen - unter 60 darstellen und daher ausschließlich an die Ü60-jährigen ausgegeben werden sollten.



    Fairerweise ist es weiterhin, gerade für Männer, ein sehr niedriges Risiko. Zumal sich ja die schlimmste Nebenwirkung (Hirnvenenthrombose) ja auch ankündigt und es auch schon eine Therapie dafür gibt.


    Zitat


    Die wollen den Impfstoff größtenteils nicht und es gibt ohnehin zu wenig, um alle restlichen Ü60-jährigen zu impfen. Also setzt man weiter auf Biontech/Moderna, damit es voran geht. Und anstatt die Impfintervalle zu strecken und so viele Erstimpfungen wie möglich zu ermöglichen, verkürzt man jetzt sogar das Intervall bei den Vektorimpstoffen und macht sich die nächste Baustelle auf.


    Wer jetzt nicht das Glück hat und ganz am Anfang eine Erstimpfung AZ oder J&J abkriegt, wartet unter dem Strich noch länger auf die Impfung. Durch die Intervallverkürzung müssen jetzt Terminblöcke, die bereits vergeben waren, umgenudelt werden und es kommen die Zweitimpfungen dazu, die bereits vor 9-12 Wochen vergeben wurden, weil damals noch eine andere Vorgabe galt.


    Das ist nicht richtig. Erstens gibt es keine Intervallverkürzung, sondern wurde lediglich die Möglichkeit geschaffen, den Intervall zu verkürzen. Das ist ein enormer Unterschied und führt deine Argumentation hier auch ad absurdum, denn wenn ein Arzt keinen Termin haben sollte, wird er halt den 12 Wochen Intervall beibehalten. Und wenn er Zeit hat, impft er halt früher. Zumal die zweite Impfung zeitlich wahrscheinlich nochmal schneller geht als die erste.


    Des Weiteren war die Flexibilisierung wichtig um so schnell wie möglich mehr Leute zu impfen. Man nimmt gibt nämlich den jüngeren Menschen eine Wahlmöglichkeit. Ohne Flexibilität in den Intervallen würden sich doch nochmal weniger Leute impfen lassen mit AZ. Was natürlich die Impfkampagne bremsen würde.




    Zitat

    Und wäre das nicht genug, hat man jetzt eine Situation geschaffen, wo bei schöner werdendem Wetter knapp 9% der Bevölkerung mehr Freiheits- und Bewegungsrechte haben als der Rest. Bald kommen Urlaubs- und Freizeitangebote dazu und die Nase der anderen wird immer länger gezogen.


    Meine Güte hast du Impfneid. Wenn es die Regierung nicht selbst gemacht hätte, hätte es ein Gericht gemacht. Übrigens meiner Meinung nach auch vollkommen richtig, aber ich empfinde es auch nicht als Strafe oder so, sondern positiv.



    Zitat


    Und wer darf es ausbaden? Die Hausarztpraxen und Impfzentren, die sich beschimpfen und bepöbeln lassen dürfen.


    Die dafür halt auch entlohnt werden...

    D O R A

    Unterschicht

    Oberguru und neuerdings auch Hellseher
    Moralische Instanz

  • Zitat

    Original geschrieben von Sonnenwirt:
    Das ist nicht richtig. Erstens gibt es keine Intervallverkürzung, sondern wurde lediglich die Möglichkeit geschaffen, den Intervall zu verkürzen. Das ist ein enormer Unterschied und führt deine Argumentation hier auch ad absurdum, denn wenn ein Arzt keinen Termin haben sollte, wird er halt den 12 Wochen Intervall beibehalten. Und wenn er Zeit hat, impft er halt früher. Zumal die zweite Impfung zeitlich wahrscheinlich nochmal schneller geht als die erste.


    Wenn ich die Möglichkeit eröffne, das Intervall zu verkürzen, machen die Menschen das. Warum? Weil der Anreiz diese Woche beschlossen wurde.


    Zitat

    Original geschrieben von Sonnenwirt:
    Des Weiteren war die Flexibilisierung wichtig um so schnell wie möglich mehr Leute zu impfen. Man nimmt gibt nämlich den jüngeren Menschen eine Wahlmöglichkeit. Ohne Flexibilität in den Intervallen würden sich doch nochmal weniger Leute impfen lassen mit AZ. Was natürlich die Impfkampagne bremsen würde.


    Durch die Intervallverkürzung wird das Impftempo abnehmen, das ist auch völlig logisch. Es gibt auch keinen Experten, der dieses Vorgehen empfiehlt oder gut heißt. Hier geht es schlicht um ein Wahlkampf-Geschenk, und nichts anderes. Alle wissenschaftlichen Argumente sprechen gegen eine Verkürzung, man sollte sogar die 12 Wochen verlängern.



    Zitat

    Original geschrieben von Sonnenwirt:
    Meine Güte hast du Impfneid. Wenn es die Regierung nicht selbst gemacht hätte, hätte es ein Gericht gemacht. Übrigens meiner Meinung nach auch vollkommen richtig, aber ich empfinde es auch nicht als Strafe oder so, sondern positiv.


    Habe ich nicht. Und da du für meine Argumentationen taub bist, gib dir doch einfach das Statement von Alena Buyx, dann verstehst du vielleicht die Kritik an dem Vorgehen:


    Klick


    Es geht um das fehlende Angebot an die Nicht-Geimpften und Nicht-Genesenen.


    Und die Ausgangsbeschränkung sollte ja auch "garantiert!!!!!" vom Bundesverfassungsgericht kassiert werden.


    Zitat

    Original geschrieben von Sonnenwirt:
    Die dafür halt auch entlohnt werden...


    Ja, 20 Euro pro Dosis. Wahnsinn!

  • Zitat

    Original geschrieben von Robert Downey Jr:
    Wenn ich die Möglichkeit eröffne, das Intervall zu verkürzen, machen die Menschen das. Warum? Weil der Anreiz diese Woche beschlossen wurde.


    Genau, es werden die Menschen machen, die sich sonst nicht mit AZ hätten impfen lassen, sondern gewartet hätten, bis sie BT kriegen und dadurch ggf. schneller durch wären. Wo genau wäre das besser?



    Zitat

    Durch die Intervallverkürzung wird das Impftempo abnehmen, das ist auch völlig logisch. Es gibt auch keinen Experten, der dieses Vorgehen empfiehlt oder gut heißt. Hier geht es schlicht um ein Wahlkampf-Geschenk, und nichts anderes. Alle wissenschaftlichen Argumente sprechen gegen eine Verkürzung, man sollte sogar die 12 Wochen verlängern.


    Für die Erstimpfungen wird es ab einem gewissen Zeitpunkt möglicherweise abnehmen, wobei das stark davon abhängt, wie schnell man zum Beispiel die Betriebsärzte eingebunden kriegt. Für den Moment beschleunigt es das Tempo bzw. hält es hoch.



    Also zunächst einmal empfinde ich es nicht so (als Nicht-Geimpfter und Nicht-Genesener), dass es kein Angebot für mich gibt. Man muss halt für mehr Aktivitäten Tests machen. Nervig, aber nachvollziehbar. Und das Geimpfte oder Genesene bei Treffen bspw. nicht dazugezähltes werden, hilft mir sogar. Und das wird ja nicht nur mir gehen, sondern quasi jedem und das mit jeder Woche mit höherer Wahrscheinlichkeit. Wenn ich zwei Kumpels habe die geimpft sind, können wir uns schon mal zu viert treffen. Das ging vorher nicht. Ist doch deutlich besser als nichts. Und dass ich dann abends früher heim muss, ist zwar vielleicht doof, aber immer noch besser als nichts.


    Meiner Meinung nach hat auch keiner in deinem Video die Argumente vom Lanz aushebeln können oder ähnliches. Ich finde es eher peinlich, wie man Menschen in ihrem Lebensabend künstlich in diesen Pandemiemaßnahmen halten will, nur weil sie ja am meisten von der Krankheit gefährdet waren bzw. sind.


    Zitat


    Ja, 20 Euro pro Dosis. Wahnsinn!


    Das kriegen die Arztpraxen. Und in den Impfzentren sind es ca. 100€ pro Stunde. Und was haben beide gemeinsam: Sie machen es freiwillig. Hast du nicht sogar hier von deiner Ärztin geschrieben, die auf den 12 Wochen Intervall besteht? Warum bringst du hier dann Probleme ein, die zwar entstehen können, aber die die Betroffenen auch selbst einfach lösen können?

    D O R A

    Unterschicht

    Oberguru und neuerdings auch Hellseher
    Moralische Instanz

  • Ich hab mich jetzt auch vorangemeldet, und um ehrlich zu sein auch nur wegen den Erleichterungen. Astra hat mein Hausarzt wohl reichlich vorrätig und könnte ich sofort haben, wenn sich noch genug melden. In einen Fläschchen sind wohl 10 Dosen und ich bin der einzige der es nehmen würde bisher :D

  • Noch zwei Ergänzungen:


    1. muss man sich vor Augen führen, dass es ja schon lange nicht nur alte Menschen sind die geimpft sind, sondern unter anderem auch das medizinische Personal. Diese Gruppe hat es ja wohl erst recht nicht verdient, künstlich in den Pandemiemaßnahmen gehalten zu werden.
    2. die Unterscheidung zwischen Geimpften/Genesenen und dem Rest hilft auch der Wirtschaft, einen ersten Schritt in Richtung Normalität zu gehen. Das hilft dann letztlich allen, auch Ungeimpften.

    D O R A

    Unterschicht

    Oberguru und neuerdings auch Hellseher
    Moralische Instanz

  • Zitat

    Original geschrieben von seidi:


    laut unserer Pandemierat gibt es mit dem unterschiedlichen Impfungen keinerlei Probleme
    wer 2 Covid19 Schutz Impfungen im Impfausweis stehen hat, gilt als vollständig geimpft


    unser Vivantes Pandemierat arbeitet mit Charite+ RKI+ Gesundheitsamt zusammen, gibt für mich keinen Grund an den aussagen zu zweifeln.


    Ich finde es aber doch merkwürdig, das alle sagen ach kein Problem .. auf was basiert das ist die Frage? Auf Gottvertrauen oder eben der Standardsatz der Nutzen überwiegt das Risiko? Wenn es sich immer noch keine abgeschlossene Studie zu den Thema gibt.


    Natürlich sagt man das, da man alle zu einer zweiten Impfung bewegen wil, was am Ende wohl besser ist als nur eine von AZ. Aber wie gesagt, vor dem AZ Debakel immer klar die Rede Bloß nicht mischen, dann will keiner mehr mit AZ und man hat viele Erstgeimpfte damit trotzdem schon, und plötzlich heißt es. .. ach mischen ist ja sogar viel besser als nur ein Stoff .. nix für Ungut da kann sich jeder seinen Teil denke. am Ende ..


    Das Thema AZ wird aber so und so keinen große Rolle mehr spielen , die EU hat keine Verlängerung über Juni hinaus bei den Bestellungen gemacht und im Nachhinein ist man wohl fast froh das AZ nur ein 1/3 der bestellten Menge überhaupt liefern konnte ..


    Natürlich sind das dann erhebliche Mehrkosten, man hatte ja anfangs soviel AZ geordert, weil es so extrem billig war gegenüber den mRNA Stoffen. Es ist die Rede von 2,50 gegenüber 12 Euro bei Biontech und 15 Euro bei Moderna pro Impfung ...

  • Wie groß sind wohl die Chancen, beim Hausarzt eine Impfe zu kriegen, wenn man halbwegs gesund und u60 ist?
    Prio 3 erfasst mich nicht, darf also weiter warten.
    Andererseits bringt mir eine Impfung in Bezug auf Rechte auch nichts, da Kinder unter 12 und somit viele Familien eh noch außen vor sind.

  • Zitat

    Original geschrieben von LordGangrel:
    Wie groß sind wohl die Chancen, beim Hausarzt eine Impfe zu kriegen, wenn man halbwegs gesund und u60 ist?
    Prio 3 erfasst mich nicht, darf also weiter warten.
    Andererseits bringt mir eine Impfung in Bezug auf Rechte auch nichts, da Kinder unter 12 und somit viele Familien eh noch außen vor sind.


    Aktuell eigentlich Recht groß ... Da wird teils völlig ohne Prio geimpft .. Hauptsache man kann die zugeteilte Dosis verimpfen. Ist natürlich auch von Arzt zu Arzt etwas unterschiedlich. Und AZ ist ja so und so für alle freigegeben ...


    Nur in den Impfzentren gibt es zum Termin machen die Prio Liste ... Da sind sind ja viele schon bei Prio 3 ... In NRW ging das auf einmal echt schnell, am 30.04 erst Prio 2 komplett geöffnet (vorher war das Alter auch in Prio 2 entscheidend) und eine Woche später schon für Prio 3 geöffnet ... Also die Ankündigung bis Juni hat jeder der will einen Termin ist keine Utopie mehr ...


    In den Impfzentren in NRW wird auch nur noch Biontech und Moderna verimpft. Kein Astra Zeneca mehr, das gibt es nur noch über den Hausarzt ... hier in Aachen aktuell sehr viel Moderna, was mich wundert, da ja das von der Gesamtmenge mit Abstand den kleinsten "Marktanteil" hat ...

  • Zitat

    Original geschrieben von LordGangrel:
    Wie groß sind wohl die Chancen, beim Hausarzt eine Impfe zu kriegen, wenn man halbwegs gesund und u60 ist?
    Prio 3 erfasst mich nicht, darf also weiter warten.
    Andererseits bringt mir eine Impfung in Bezug auf Rechte auch nichts, da Kinder unter 12 und somit viele Familien eh noch außen vor sind.


    Ich habe das Gefühl AstraZeneca kriegt zur Zeit jeder, der will. Alle die ich kenne, die einen Termin wollen, haben auch einen bekommen in den nächsten Wochen. Manche haben mehrere Hausärzte abtelefoniert.
    Mit den anderen Impfstoffen wird es wahrscheinlich schwierig, weil die Prio noch gilt.

  • Zitat

    Original geschrieben von Sonnenwirt:
    Ich bin mal gespannt wie das bei den Zweitimpfungen wird bei AZ, da der bis Juni laufende Vertrag seitens der EU nicht verlängert wird.


    Ja der Gedanke kam mir auch schon, denke man wird dann auf zweitimpfungen mit Biontech, Moderna oder wenn bis dahin genehmigt Curavec zurückgreifen wie aktuell auch schon bei jüngeren

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E