A N Z E I G E

Corona-Virus #14

  • A N Z E I G E
  • Zitat

    Original geschrieben von Griese:
    Was hätte man davon?


    Keine Ahnung. Das Gefühl hat man aber, wenn man sieht wie unsere Politik mit dem Thema umgeht, und alle einsperrt und es einfach nicht geschissen bekommt die Leute zu impfen. Ich frage mich ernsthaft wie man zum jetzigen Stand immer noch die Maßnahmen und das Verhalten in Schutz nehmen kann. Wenn man sieht das andere Länder 10x so schnell impfen, unsere Politiker sich Geld in die Tasche stecken bei Maskendeals und noch im Amt bleiben, seit Monaten gesagt wird haltet 3 Wochen durch, ohne jegliche Alternative. Was mich auch wirklich ankotzt ist dass sich dann sofort lustig drüber gemacht wird oder solche ironischen Fragestellungen kommen.


    Ich habe das Recht die schnauze voll zu haben und die Politiker zu kritisieren, die ich gewählt habe und die von meinen Steuern bezahlt werden. Da muss man nicht jedes mal dumm angemacht werden. Ich habe keine Lust so ein Leben zu leben, wo ich nichts machen darf ausser arbeiten und nach Hause gehen. Hätten wir keine Lösung ok, aber es gibt mehrere zugelassene Impfstoffe und wir kriegen es einfach nicht hin durch unsere Bürokratie. Die Maßnahmen, das hin und her, und die Impfstrategie zu kritisieren weil man darunter leidet hat nichts mit Verschwörungstheorien zutun, oder dass einem egal ist dass Menschen am Virus sterben. Aber wenn ich merke dass ich selber krank werde aufgrund der Maßnahmen, dann darf ich das auch sagen. Und nein, ICH muss keine Alternative bringen falls du das nun fragen willst. Ich bin ein Bürger der darunter leidet, so viele Millionen andere auch.

  • Zitat

    Original geschrieben von Jeff Hardy:

    Ich habe das Recht die schnauze voll zu haben und die Politiker zu kritisieren, die ich gewählt habe und die von meinen Steuern bezahlt werden.


    Das darfst du auf jeden Fall und ist auch wichtig. Aber es sollte auf einer sachlichen und wahrheitsgetreuen Ebene bleiben…

  • Zitat

    Original geschrieben von Jeff Hardy:
    Keine Ahnung. Das Gefühl hat man aber, wenn man sieht wie unsere Politik mit dem Thema umgeht, und alle einsperrt und es einfach nicht geschissen bekommt die Leute zu impfen. Ich frage mich ernsthaft wie man zum jetzigen Stand immer noch die Maßnahmen und das Verhalten in Schutz nehmen kann. Wenn man sieht das andere Länder 10x so schnell impfen, unsere Politiker sich Geld in die Tasche stecken bei Maskendeals und noch im Amt bleiben, seit Monaten gesagt wird haltet 3 Wochen durch, ohne jegliche Alternative. Was mich auch wirklich ankotzt ist dass sich dann sofort lustig drüber gemacht wird oder solche ironischen Fragestellungen kommen.


    Ich habe das Recht die schnauze voll zu haben und die Politiker zu kritisieren, die ich gewählt habe und die von meinen Steuern bezahlt werden. Da muss man nicht jedes mal dumm angemacht werden. Ich habe keine Lust so ein Leben zu leben, wo ich nichts machen darf ausser arbeiten und nach Hause gehen. Hätten wir keine Lösung ok, aber es gibt mehrere zugelassene Impfstoffe und wir kriegen es einfach nicht hin durch unsere Bürokratie. Die Maßnahmen, das hin und her, und die Impfstrategie zu kritisieren weil man darunter leidet hat nichts mit Verschwörungstheorien zutun, oder dass einem egal ist dass Menschen am Virus sterben. Aber wenn ich merke dass ich selber krank werde aufgrund der Maßnahmen, dann darf ich das auch sagen. Und nein, ICH muss keine Alternative bringen falls du das nun fragen willst. Ich bin ein Bürger der darunter leidet, so viele Millionen andere auch.


    da auch ich oft die Politiker für ihr handeln kritisiere, sehe ich es ähnlich wie du
    was das Impfen angeht, so gebe ich dir 100% recht
    und auch bei der Sache mit unserer Bürokratie hast du vollkommen recht


    aufgrund der aktuellen Situation ( Mutation, Infektionszahlen ,Intensivstationsbelegung, nicht schnell genug Impfen) sehe ich leider einen Lockdown auch als Alternativlos an, der wird wohl kommen, es ist nur ne Frage der Zeit und wie hart oder weich er wird und für wie lange.


    aber ansonsten muss ich auch dir recht geben, das wir das Recht haben, die schnauze voll zu haben und die Politiker zu kritisieren


    die Menschen haben das Recht, Sachverhalte die schief laufen anzuprangern und zu Kritisieren



    was beschlossen wird, gilt wenige Stunden später nicht mehr, oder nur noch zum teil, was vereinbart wurde wird nicht umgesetzt oder nur zum teil
    jeder, egal ob Politiker oder Bürger biegt sich die Regeln so wie es ihm grade passt
    aber am Ende ist dem Virus das vollkommen egal


    das Impfen der Weg aus der Pandemie raus ist, da sind sich alle einig
    wie man diesen Weg aber erreicht, da gibt es 100 verschiedene Meinungen in allen Bereichen

  • Zitat

    Original geschrieben von DerrickRose2:
    Das darfst du auf jeden Fall und ist auch wichtig. Aber es sollte auf einer sachlichen und wahrheitsgetreuen Ebene bleiben…


    Und vor allem sollte man auch eben verstehen das unsere Regierungsform, unsere Buendnisse und Co dann eben auch gewisse Problematiken mit sich bringen. Klar man kann Stammtischparolen loslassen wie dumm die da oben doch alle sind und wie einfach doch die Lösung wäre, nur ist das teilweise halt sehr realitätsfern, da du eben nicht einfach mal Regierungsform und Co ausser Kraft setzen kannst und eben auch politische Entscheidungen treffen musst die langfristig nicht auch die Beziehungen zu unseren Partnern verschlechtern.


    Man kann natürlich neidisch auf UK, Serbien oder auch die USA schauen und sagen: siehst du, die sind we are first und Co. Aber diese haben eben dafür dann teilweise auch andere Nachteile und Probleme oder Regierungsformen.

  • Zitat

    Original geschrieben von Jeff Hardy:
    Keine Ahnung. Das Gefühl hat man aber, wenn man sieht wie unsere Politik mit dem Thema umgeht, und alle einsperrt und es einfach nicht geschissen bekommt die Leute zu impfen. Ich frage mich ernsthaft wie man zum jetzigen Stand immer noch die Maßnahmen und das Verhalten in Schutz nehmen kann. Wenn man sieht das andere Länder 10x so schnell impfen, unsere Politiker sich Geld in die Tasche stecken bei Maskendeals und noch im Amt bleiben, seit Monaten gesagt wird haltet 3 Wochen durch, ohne jegliche Alternative. Was mich auch wirklich ankotzt ist dass sich dann sofort lustig drüber gemacht wird oder solche ironischen Fragestellungen kommen.


    Ich habe das Recht die schnauze voll zu haben und die Politiker zu kritisieren, die ich gewählt habe und die von meinen Steuern bezahlt werden. Da muss man nicht jedes mal dumm angemacht werden. Ich habe keine Lust so ein Leben zu leben, wo ich nichts machen darf ausser arbeiten und nach Hause gehen. Hätten wir keine Lösung ok, aber es gibt mehrere zugelassene Impfstoffe und wir kriegen es einfach nicht hin durch unsere Bürokratie. Die Maßnahmen, das hin und her, und die Impfstrategie zu kritisieren weil man darunter leidet hat nichts mit Verschwörungstheorien zutun, oder dass einem egal ist dass Menschen am Virus sterben. Aber wenn ich merke dass ich selber krank werde aufgrund der Maßnahmen, dann darf ich das auch sagen. Und nein, ICH muss keine Alternative bringen falls du das nun fragen willst. Ich bin ein Bürger der darunter leidet, so viele Millionen andere auch.


    sprichst mir zu 100% aus der seele

  • Zitat

    Original geschrieben von fireburner:
    Und vor allem sollte man auch eben verstehen das unsere Regierungsform, unsere Buendnisse und Co dann eben auch gewisse Problematiken mit sich bringen. Klar man kann Stammtischparolen loslassen wie dumm die da oben doch alle sind und wie einfach doch die Lösung wäre, nur ist das teilweise halt sehr realitätsfern, da du eben nicht einfach mal Regierungsform und Co ausser Kraft setzen kannst und eben auch politische Entscheidungen treffen musst die langfristig nicht auch die Beziehungen zu unseren Partnern verschlechtern.


    Man kann natürlich neidisch auf UK, Serbien oder auch die USA schauen und sagen: siehst du, die sind we are first und Co. Aber diese haben eben dafür dann teilweise auch andere Nachteile und Probleme oder Regierungsformen.


    Sehe ich anders. Es gibt bei Menschenleben und in der schlimmsten Pandemie der Weltgeschichte schlicht und einfach kein wenn und aber, keine Diskussion. Da darf man nicht an Beziehungen denken, oder was nun eine Dose kostet und was nicht. Du kannst nicht die Grundrechte der Bürger nach belieben einschränken mit dem Argument es ist Pandemie, aber gleichzeitig rum schlampen bei den Impfungen. Wir banden es doch letztendlich aus. Es geht um Menschen und nicht um Politik und Geld. Warum werden die Patente nicht heraus gegeben? Geht es um Politik und Geld, oder um Menschenleben? Wenn es um das erste geht, sehe ich es nicht ein mich ewig einsperren zu lassen.

  • Zitat

    Original geschrieben von DerrickRose2:
    Das darfst du auf jeden Fall und ist auch wichtig. Aber es sollte auf einer sachlichen und wahrheitsgetreuen Ebene bleiben…


    Wahrheitsgetreu ist es, dass wir seit Monaten im Lockdown sind, der nichts bringt. Lockdown Light, Lockdown, Notbremse. Keine Alternative. Nach den ganzen Monaten soll es jetzt der knallharte Lockdown bringen?

  • Für 2 oder 3 Monate die man ggf hätte schneller sein könnte zerstört man aber nicht die ganze EU. Und genau das wäre passiert wenn die größten sich zuerst bedienen.


    Die wirtschaftlichen Schäden die das zur Folge hätte wären weit schlimmer als diese 2-3 Monate so hart sie auch aktuell sind


    Der Weg über die EU war absolut richtig, das dort dann scheiße gebaut wurde darüber brauchen wir nicht zu diskutieren, das ist ja offensichtlich.


    Bei den Patenten bin ich ja sogar bei dir, zwingen kannst du die Unternehmen aber halt nicht dazu. Das ist kein Fehler der Politik sondern rein die widerliche Gier der Unternehmen die aus so was noch Geld schlagen wollen

  • Zitat

    Original geschrieben von Jeff Hardy:
    Wahrheitsgetreu ist es, dass wir seit Monaten im Lockdown sind, der nichts bringt. Lockdown Light, Lockdown, Notbremse. Keine Alternative. Nach den ganzen Monaten soll es jetzt der knallharte Lockdown bringen?


    Warum.bringt der Lockdown nichts? Er hat bisher verhindert das das Gesundheitssystem zusammengebrochen ist.


    Und wenn jetzt wirklich Deutschland und Co den gesamten Impfstoff aufkaufen wuerden und quasi dem Rest der Welt nichts lassen (sprich Wettbieten um die Dosierungen): was wuerde dies langfristig fuer die Stabilitaet Europas bedeuten plus das du dadurch Impfstofffluechtlinge und Co haben wirst.


    Schon jetzt ist die Situation was Impfungen weltweit angeht veherrend und sie waere noch sehr viel schlimmer wenn du ueberall Impfnationalismus haettest.


    Und wenn immer das Argument kommt: es geht um Menschenleben.


    Gerade bei diesem Thema war Deutschland bisher sehr viel staerker als Laender wie UK oder USA. Man konnte viel mehr Menschen retten als andere im Vergleich.

  • Das gewisse Formen und Wege der Bürokratie eingehalten werden müssen ist halt so.
    Aber warum ist es möglich Lockdowns und weiterführende Maßnahmen (Maskenpflicht, Ausgangssperren, Schließungen, Haushaltsbegrenzung) recht kurzfristig einzuführen und umzusetzen, während für eine Impfung derzeit elf Unterschiften notwendig sind. Gibt es hier keine Möglichkeit die Bürokratie einzudampfen, besonders bei einem so wichtigen Thema?


    Ich habe derzeit von der Politik auch die Schnauze voll. Was halt zur ganzen Pandemiedarbietung noch dazu kommt: Die Uneinigkeit der MP und Kanlzerin, Lobbyismus inkl. Schmiergelder, Maskenaffäre, die Unfähigkeit offen Fehler zuzugeben (Fr. Merkel ausgenommen), die fehlende Perspektive (ein absehbares Ende) oder Alternativen.


    Das ausgerechnet Spahn und Scheurer eine Taskforce bilden ist für mich grobe Fahrlässigkeit, wenn man bedenkt, wie diese zwei Politiker ihre Projekte bzw. Aufgaben gemanagt haben.


    Da gibt es ja noch viel mehr Punkte (z.B. Privatperson -> Pflichtmaßnahmen / Wirtschaft -> Empfehlungen) die auch hier in den Thread schon besprochen wurden.


    Und diese Aussichtslosigkeit / Hilfslosigkeit ist wohl eine der schlimmsten Sachen für mich. Ich tue mein Bestes, aber es ist nicht gut genug. Ich bin zu Hause und sehe in den Nachrichten Menschen die nach Mallorca fliegen. Jetzt weiß ich nicht ob das meine Schuld ist, dass ich nicht auch nach Malle fliege oder ob ich das zu kritisch sehe. Seit über einem Jahr hat sich nicht viel verändert und das Menschen dadurch (PSychisch) krank werden kann ich gut verstehen. Mir geht es selber nicht anders.

    "CHAOS!!! ICH bin das Chaos. Und weißt du, was Chaos eigentlich ist?! Es ist FAIR!"


    There is no strength in being alone.

    Einmal editiert, zuletzt von Chaos ()

  • Aber die Uneinigkeit MP und Kanzlerin ist halt ei gutes Beispiel: Deutschland hat eben diese Regierungsform. Und die kannst du halt nicht einfach mal so aus den Angeln heben.


    Diese Regierungsform hat viele Vorteile zeigt aber jetzt im Pandemiefall auch ihre Nachteile.


    Da haben es natuerlich andere Laender teilweise einfacher. Ich finde halt man muss bei aller Kritik und die kann man natuerlich ueben was zum Beispiel die MPs angeht, aber eben auch beruecksichtigen das es eben in Deutschland teilweise diese Huerden gibt.


    Ein absehbares Ende sehe ich aber durchaus, meine Einschaetzung ist das in Deutschland im Herbst oder Winter langsam Normalitaet einkehrt.

  • Hat gestern jemand bei Markus Lanz den Psychologen Hr. Grünewald gesehen? Finde ich interessant, dass jemand mal meinen Eindruck bestätigt, dass viele Menschen es eigentlich ganz toll finden im Lockdown und sich richtig daran erfreuen bzw. darauf freuen, wenn ein neuer kommt. Er spricht von ungefähr einem Drittel der Bürger.
    Entschleunigtes Leben, kein Zwang mehr sich Herausforderungen außerhalb der eigenen vier Wände zu stellen usw.

    CyBoard Rookie of the Year 2008; CL-Tippspiel Sieger 15/16


    Zwischen dem Leben, wie es ist, und dem Leben, wie es sein sollte, ist ein so gewaltiger Unterschied, dass derjenige, der nur darauf sieht, was geschehen sollte, und nicht darauf, was in Wirklichkeit geschieht, seine Existenz viel eher ruiniert als erhält.(Niccoló Machiavelli)

  • Zitat

    Original geschrieben von Jeff Hardy:
    Wahrheitsgetreu ist es, dass wir seit Monaten im Lockdown sind, der nichts bringt. Lockdown Light, Lockdown, Notbremse. Keine Alternative. Nach den ganzen Monaten soll es jetzt der knallharte Lockdown bringen?


    Genau das ist falsch. Der Lockdown, der dich übrigens nicht kmplett einsperrt, hilft auf jeden Fall, ohne hätten wir Situationen, wie in anderen Ländern. Nur hilft er mit B117, was unerwartet kam, nicht gut genug. Und das meine ich wir können gerne differenziert über alles einzelne sprechen, was falsch läuft etc. aber so simple emotionaliserte Falschbehauptungen in einer Krisensituation, wie wir sie noch nie hatten, ist nicht richtig.

  • Zitat

    Original geschrieben von DummerZufall:
    Hat gestern jemand bei Markus Lanz den Psychologen Hr. Grünewald gesehen? Finde ich interessant, dass jemand mal meinen Eindruck bestätigt, dass viele Menschen es eigentlich ganz toll finden im Lockdown und sich richtig daran erfreuen bzw. darauf freuen, wenn ein neuer kommt. Er spricht von ungefähr einem Drittel der Bürger.
    Entschleunigtes Leben, kein Zwang mehr sich Herausforderungen außerhalb der eigenen vier Wände zu stellen usw.


    Spannend. Da würde ich gerne mal Studien/Umfragen dazu sehen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass einigen Leuten sehr gut tut, ihr Leben zu entschleunigen (bzw. sie merken, wie gut es tut).


    Ich merke es ja selbst: Ich mache gerne Vereinsarbeit, bin gerne Sonntags auf dem Sportplatz gewesen, beim Training usw. Aber keine Verpflichtungen zu haben ist auch mal ganz cool. ;)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E