A N Z E I G E

Mögliche Reform der Champions League

  • Offenbar wird der Modus der CL ab 2024 erneut angepasst.



    Was man sich nicht alles ausdenken um die Großen zu schützen und den Wettbewerb lächerlich zu machen
    :nene:

  • A N Z E I G E
  • Die Aussage bzw. der Grund "Es ist das Rettungsnetz für große Klubs, die sich an hohe Einnahmen in Verbindung mit hohen Ausgaben gewöhnt haben." ist für das absolute Highlight. :lol:


    Wenn die großen Clubs es nicht schaffen mit den hohen Ausgaben ein ordentliches Team auf die Beine zu stellen um sich ordentlich in der eigenen Liga zu platzieren hat man auch international absolut gar nichts zu suchen. :nene:

  • Zitat

    Agnelli sagte in einer Pressekonferenz nach der Versammlung:_"Jeder hat die Schönheit des neuen Modus erkannt."


    :knuddel:


    Diese Saison noch keine Sekunde CL gesehen und habe nicht das Gefühl auch nur irgendwas verpasst zu haben. Wird sich dann auch nicht ändern:D

    Die drei Hauptsätze der Thermodynamik:
    1. Du kannst nicht gewinnen
    2. Du kannst kein Unentschieden erreichen
    3. Du kannst aus dem Spiel nicht ausscheiden

  • Darin, dass man historisch erfolgreichen Clubs damit auch dann die Teilnahme garantiert, wenn sie mal 1-2 Jahre national schlechter abschneiden, erkenne ich die Schönheit nicht.


    Mir ist klar, warum man das macht - und mit Quoten wird sowas auch belohnt werden - aber falsch finde ich es dennoch.

  • Was zum... Das heißt das z.B. ein FC Arsenal 10 Jahre lang scheiße sein muss damit sie nicht automatisch CL spielen?! Dazu sammeln sie ja zumindest weiterhin Punkte, weil sie die CL geschenkt bekommen, während anderen diese Chance verwehrt bleibt... was soll daran schön sein? Das einzige was passiert ist somit schon mal die Super Liga zu installieren.


    Ich hoffe das die Pläne scheitern, aber ich befürchte, dass sie durchgewunken werden :(

  • "Sollte ein Klub, der regelmäßig europäisch gespielt hat, einmal in seiner nationalen Liga schwächeln, könnte er es über die Zehn-Jahres-Wertung noch in die Königsklasse schaffen."


    Was für ein Blödsinn. Macht die nationalen Ligen noch langweiliger.


    Und was soll eine Tabelle mit 36 Mannschaften wo nicht jeder gegen jeden spielt (was ja auch zeitlich gar nicht mögich ist) und wo die ersten 8 ins Achtelfinale kommen und 16 weitere in die Playoffs ums Achtelfinale.


    Wieso sollte man sich dann die Spiele vor den Play offs anschauen?


    Das macht doch alles keinen Sinn.


    Es ist schon ganz schön absurd was die Leute sich ausdenken um noch mehr Kohle scheffeln zu können. Und dann lassen sie sich noch für die tolle Idee feiern.

  • Zitat

    Original geschrieben von mr undertaker:
    Was zum... Das heißt das z.B. ein FC Arsenal 10 Jahre lang scheiße sein muss damit sie nicht automatisch CL spielen?!

    Nicht ganz, da sie in der 10-Jahres-Wertung deutlich schneller abfallen würden, wenn sie auch in der CL nur Scheiße spielen. Aber generell wäre es dann in der Tat so, dass Vereine mit guter Platzierung in der 10-Jahres-Wertung zumindest die nächsten paar Jahre CL garantiert hätten - egal wie scheiße sie in diesen Jahren spielen.

  • Irgendwann ist der Bogen dann einfach auch bei mir mal überspannt. Das wäre dann der Tropfen, der dazu führen würde, dass ich mich vom Profifußball verabschiede. Dann heißt es eben nur noch Kreisligafussball und Rugby Union.

    "Ich habe nicht gesagt, dass ich Ihnen nicht traue und ich sage nicht, dass ich Ihnen traue, aber ich traue Ihnen nicht."

  • Zitat

    Original geschrieben von Richie McCaw:
    Irgendwann ist der Bogen dann einfach auch bei mir mal überspannt. Das wäre dann der Tropfen, der dazu führen würde, dass ich mich vom Profifußball verabschiede. Dann heißt es eben nur noch Kreisligafussball und Rugby Union.


    Laufe ja nicht Gefahr, dass sich mein Verein auch nur in die Nähe dieses Wettbewerbs verirrt, deswegen würde ich dem noch nicht den Rücken kehren. Aber ist schon richtig, mein Interesse an den internationalen Wettbewerben geht ohnehin schon gegen null, das wäre aber echt der Tropfen mehr.

  • Schwachsinn, aber was erwartet man auch von der UEFA

    Mächtiger FC Bayern München e.V./Sportverein Darmstadt 1898 e.V./Sportverein Eintracht Trier 05 e.V. uvm.
    i used to be a socialist, a sort of communist
    now i'm a pessimist and i don't care at all
    (The Real McKenzies - Pour Decisions/10,000 shots)

  • Ich lese hier von einem sogenannten "Schweizer Modell bzw. System".


    Den Begriff gibt es bereits im Schach.


    Aus Wikipedia:


    Das Schweizer System lässt sich am besten als Sonderform des Rundenturniers beschreiben. Die erste Runde wird gesetzt oder gelost; nach jeder Runde wird der Zwischenstand bestimmt, und in den folgenden Runden spielt stets der Führende gegen den Zweitplatzierten, der dritte gegen den vierten und so weiter. Es wird ausgeschlossen, dass zwei Spieler zweimal aufeinandertreffen.
    Die Paarungen werden daher vor jeder Runde wie folgt festgelegt:
    - der Führende spielt gegen den bestplatzierten Spieler, gegen den er noch nicht gespielt hat,
    - der Führende unter den verbleibenden Spielern spielt gegen den bestplatzierten Spieler, gegen den er noch nicht gespielt hat usw.


    Wenn mehrere Teilnehmer dieselbe Punktzahl haben, muss durch Los oder durch Setzen eine Rangfolge innerhalb der punktegleichen Teilnehmer hergestellt werden.


    Im letzten Satz würde die UEFA das mit Torverhältnis regeln.


    Wikipedia legt auch folgende Probleme vor, die ich für relevant halte:


    Die Bedeutung der letzten Runden für die Platzierung am Ende ist sehr hoch, dabei fallen viele Entscheidungen meist nicht mehr im direkten Vergleich, sondern im indirekten Duell.


    Oft wird bemängelt, dass Teilnehmer, die zu Beginn des Turniers Punkte liegen lassen, unter bestimmten Konstellationen bevorzugt werden. Ein Teilnehmer (X), der jedes Spiel gewinnt, muss immer gegen die Stärksten des Feldes antreten, während ein anderer (Y), der in der ersten Runde nur ein Unentschieden erreicht hat, in den folgenden Runden auf vermeintlich schwächere Gegner trifft. Wenn beide Spieler alle folgenden Runden gewinnen und in der letzten Runde aufeinander treffen, so kann Y durch einen Sieg über X den Turniersieg für sich sichern, ohne je gleich starke Gegner wie X gehabt zu haben. Gelegentlich wird unterstellt, dass Y den Punktverlust in der ersten Runde aus diesem Grund bewusst in Kauf nimmt. Eine solche Strategie wird sarkastisch als „Schweizer Gambit“ bezeichnet, in Anlehnung an Gambit-Eröffnungen im Schach, bei denen ein Spieler einen Bauer opfert, um einen strategischen Vorteil in der Partie zu erlangen.


    Ob ein solches Turnier im Fußball nun sportlich seriöser ist als im bisherigen KO Modus, wage ich sehr zu bezweifeln. Da wird am Ende nur noch getrickst. Um z.B. nicht in den nächsten beiden Runden gegen Real Madrid und FC Liverpool anzutreten, trickst man einfach so, dass man halt nur gegen Real Madrid und z.B. Donezk spielen muss.


    Ganz ehrlich, warum muss überall alles neu reformiert werden? Ich halte das für absolut unnötig. Und stimme meinen Vorrednern zu, dass hier alles nur um die fette Kohle geht. Und nach dem Motto "MEHR MEHR MEHR". Irgendwann spielen die europäischen Klubs 150 Spiele im Jahr. "mehr Möglichkeiten für europäisch schwächere Klubs aus Luxemburg und co (im Bezug auf die Conference League)" ?? Davon werden diese kleinen Klubs auch nicht besser. Ist genauso sinnlos wie der UI Cup damals.


    Einfach mal so lassen wie es ist und gut. Aber nein, ist zu viel verlangt.

    Top 20 WWE Stars:
    Hulk Hogan, Bret Hart, Ric Flair, Stone Cold Steve Austin, The Rock, Shawn Michaels, Triple H, Undertaker, Andre the Giant, Mick Foley


    Eddie Guerrero, Chris Benoit, Kane, Big Show, Brock Lesnar, Ultimate Warrior, Randy Savage, Randy Orton, John Cena, Kurt Angle

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E