A N Z E I G E

WWE News & Gossip Sammelthread (März 2021)

  • A N Z E I G E
  • Zitat

    Original geschrieben von LostInWeb:
    Ja, an sich schon, nur nimmt das den Moves dann eben auch den Impact. Gut, meiner Meinung nach, werden Superkicks ohnehin viel zu inflationär benuttz mittlerweile und dadurch sind die eh absolut nix besonderes mehr, aber der Sound Effekt trägt schon dazu bei, dass sie noch eine gewisse Wirkung haben.


    Seh ich ganz genauso. Für mich gehört diese "Verstärkung" einfach zum Wrestling dazu, das ist wie das "Aufstampfen" bei Schlägen. Natürlich ist das nicht notwendig, verstärkt aber den Effekt bzw. lässt ihn erst die erwünschte Wirkung bei den Zusehern entstehen.


    Wegen dem UFC-Vergleich: Dann könnte man ja z.B auch das "Sellen" abschaffen; ein Gegner reagiert erst, wenn es wirklich weh tut. (Obwohl es natürlich auch "Spotfests" gibt, wo das Sellen kaum eine Rolle spielt).


    Ich bin durchaus gespannt, ob diese Regel auch hält, wenn es wieder in volle Hallen geht. Dann könnte es durchaus sein, dass die WWE draufkommt, dass durch den "Zuschauerlärm" doch zu viel an Effekt verloren geht. Aber vielleicht ist diese Regel auch nur für die derzeitige Situation gedacht, weil der Move ohne wirkliches Live-Publikum doch zu sehr nach Fake aussieht, wenn er künstlich verstärkt wird.

  • Wrestling Legende Buddy Colt ist verstorben.
    1963 wrestlete er für die WWWF. 1975 hatten er, Bobby Shane, Austin Idol und Gary Hart einen Flugzugabsturz. Colt war der Pilot und überlebte wie Idol und Hart. Bis auf Idol sind inzwischen alle noch Überlebenden gestorben. Bobby Shane starb während des Absturzes.


    Bei der NWA war Colt eine Größe gewann zig Titel.


    https://lastwordonsports.com/p…r-buddy-colt-passes-away/

  • Im Wrestling Observer Newsletter schreibt Dave Meltzer darüber, dass man bei WWE beschlossen hat, das Alter von Neuverpflichtungen auf 30 Jahre zu begrenzen. So sei man sich bewusst darüber, dass das Roster langsam immer älter wird und auch im Nachwuchsbereich das Durchschnittsalter nicht unbedingt niedrig ist. Zukünftig möchte man also nur noch Talente unter 30 Jahren verpflichten, außer man erkennt besonders viel Talent und/oder Potential. Solche Ausnahmen stellen beispielsweise Taya Valkyrie (37) und Eli Drake (38) dar.

  • Zitat

    Original geschrieben von TheGermanMessiah:
    außer man erkennt besonders viel Talent und/oder Potential. Solche Ausnahmen stellen beispielsweise Taya Valkyrie (37) und Eli Drake (38) dar.


    :lol: Satire?

  • Zitat

    Original geschrieben von TheGermanMessiah:
    Im Wrestling Observer Newsletter schreibt Dave Meltzer darüber, dass man bei WWE beschlossen hat, das Alter von Neuverpflichtungen auf 30 Jahre zu begrenzen. So sei man sich bewusst darüber, dass das Roster langsam immer älter wird und auch im Nachwuchsbereich das Durchschnittsalter nicht unbedingt niedrig ist. Zukünftig möchte man also nur noch Talente unter 30 Jahren verpflichten, außer man erkennt besonders viel Talent und/oder Potential. Solche Ausnahmen stellen beispielsweise Taya Valkyrie (37) und Eli Drake (38) dar.


    Gebau der Gedanke kam mir letztens auch. Ausgelöst durch Matt Ridddle, der mit 35 längst on Top sein müsste, über Lee oder Priest.


    Mal zum Vergleich, das ist das Alter von Reigns, der bereits an die Zeit danach denkt.

  • Es zeigt aber auch, wie dumm es war den Push von Otis zurück zu fahren, bei Mahal oder wie man Elias einsetzt.


    Alles Leute die mit Ende 20 Anfang 30 jetzt die WWE ziehen müssten.


    Auch bei Adam Cole kann man natürlich noch 10 Jahre warten bis man ihn mal was wichtiges tun lässt. Aber da hält man ihn lieber 100 Jahre bei NXT anstatt in bei RAW oder SD einzusetzen.

  • Zitat

    Original geschrieben von ButchertheFork:
    Es zeigt aber auch, wie dumm es war den Push von Otis zurück zu fahren, bei Mahal oder wie man Elias einsetzt.


    Alles Leute die mit Ende 20 Anfang 30 jetzt die WWE ziehen müssten.


    Auch bei Adam Cole kann man natürlich noch 10 Jahre warten bis man ihn mal was wichtiges tun lässt. Aber da hält man ihn lieber 100 Jahre bei NXT anstatt in bei RAW oder SD einzusetzen.


    Adam Cole bei njpw, roh oder nxt ist eine Sache. Aber im Main roster? Das ist noch immer eine andere Welt.

  • A N Z E I G E
  • In der aktuellen PW gibt es auch einen Artikel darüber, dass der diesjährige Royal Rumble das höchste Durchschnittsalter aller bisherigen Rumbles gehabt hätte und mit Edge gar den zweit ältesten Rumble-Gewinner (nach Vince McMahon). Und überwiegend sieht man derzeit im Main Event bzw. den MR-Shows allgemein Leute, die man schon vor zehn Jahren in der WWE hatte, wie z.B. McIntyre, Orton, Edge, Mysterio, Sheamus, Kofi oder The Miz. Da nützt dann auch NXT wenig, das ursprünglich ja als Vorbereitung auf das Main Roster gedacht war, wenn dort die Talente über Jahre geparkt werden (Cole ist halt schon seit vier Jahren dort) und wenn sie dann im Main Roster debütieren in der zweiten oder dritten Reihe hinter der Garde versauern dürfen, die die Plätze schon seit Jahren oder gar Jahrzehnten besetzen.


    Apropo News:
    https://www.youtube.com/watch?v=7i7RpcMN2Ms


    Bitte nicht noch NXT Women's Tag Team-Titel, wenn schon mit den aktuellen TT-Titeln der Damen nix anzufangen weiß. Und die waren ja eigentlich schon dazu gedacht auch bei NXT ausgefochten zu werden, was bisher nur halbherzig bis garnicht umgesetzt wurde.

  • Es ist schon auffällig, dass selbst bei NXT die absolute Mehrheit bereits Ü30 ist, von daher verständlich, dass man da mehr drauf achten möchte, die Damen hören in dem Alter ja auch nicht selten schon auf.

  • Das war in den 90ern und frühen 2000ern allerdings auch nicht groß anders. Bis auf Ausnahmetalente wie Rock, Lesnar, Cena, Orton, die allesamt auch schon in ihren 20ern als Stars wahrgenommen wurden, ist es schon eine gewisse Eigenart des Wrestlings, dass die Prime eines Workers nicht in den frühen bis späten 20ern liegt, sondern erst mit Angang 30 beginnt. Schaut euch bspw. Drew McIntyre um 09 an und schaut ihn euch jetzt an, nachdem einiges an Lebenserfahrung dazu gekommen ist. Wenn man nicht gerade als Rookie optisch schon ausschaut als wenn man bereits Jahre im Business verbracht hat, dauert es halt auch eine Zeit bis man als ernsthafter Worker wahrgenommen wird.

  • Zitat

    Original geschrieben von Triple-Sixx:
    Das war in den 90ern und frühen 2000ern allerdings auch nicht groß anders. Bis auf Ausnahmetalente wie Rock, Lesnar, Cena, Orton, die allesamt auch schon in ihren 20ern als Stars wahrgenommen wurden, ist es schon eine gewisse Eigenart des Wrestlings, dass die Prime eines Workers nicht in den frühen bis späten 20ern liegt, sondern erst mit Angang 30 beginnt. Schaut euch bspw. Drew McIntyre um 09 an und schaut ihn euch jetzt an, nachdem einiges an Lebenserfahrung dazu gekommen ist. Wenn man nicht gerade als Rookie optisch schon ausschaut als wenn man bereits Jahre im Business verbracht hat, dauert es halt auch eine Zeit bis man als ernsthafter Worker wahrgenommen wird.


    Sollte in meinen Augen sogar die Norm sein. Viele Worker sind zwar athletisch richtig gut in ihren 20ern und koennen irre Bumps nehmen und haben all die tollen Moves, sind aber in Sachen Timing, Praesenz und Ringpsychologie noch gruen. Da fehlt halt die Erfahrung. Main Eventer sollten in meinen Augen mehr auf Psychologie basierend worken. Bret Hart und Eddie Guerrero fallen mir da spontan ein, die erst mit Mitte 30 zum Main Eventer wurden.


    Ein anderer positiver Nebenaspekt ist dann auch, dass man nicht ewig im Main Event haengt. Wenn ich heute jemanden mit 25 verpflichte und mit 28 ins Main Roster schicke und zum Mond pushe, dann ist der doch mit 35 - nach 7 Jahren - komplett auserzaehlt. Orton hat sich z.B. seit 2011 kaum weiterentwickelt. Selbiges bei Lesnar. Oder The Miz. Selbst Seth Rollins wirkt heute bereits durch. Was aber, wenn Rollins noch 11 Jahre wrestlen will? Dann ist er 45 und war fast 20 Jahre in WWE on top. Klar, dass der einem dann zum Hals raushaengt.


    Ich bin komplett dafuer, dass WWE junge Talente verpflichtet. Aber man sollte sie reifen lassen. Ein richtiges Developmental System mit verschiedenen Schwerpunkten und lokalem TV waere ideal: Lucha, Strong Style, Southern, European, etc. Wenn ich dann jemanden mit 25 verpflichte und in jedem Schwerpunkt fuer 1 Jahr lasse, dann kommt er mit 30-32 ins Main Roster und hat ueberall Erfahrungen gemacht und Dinge ausprobiert. Er weiss, was funktioniert und was nicht. Und dann kann er 10-15 Jahre lang im Main Roster die grosse Kohle machen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E