A N Z E I G E

[NB] IMPACT! Wrestling Results vom 16.02.2021

  • IMPACT! Wrestling Results vom 16.02.2021

    IMPACT! Wrestling
    16.02.2021 (aufgezeichnet im Februar 2021)
    Skyway Studios - Nashville, Tennessee, USA
    Kommentatoren: Matt Striker & D'Lo Brown


    IMPACT X-Division Championship Match
    TJP (c) besiegt Josh Alexander via Pinfall nach dem Mamba Splash.

    4-Way Match
    Trey Miguel besiegt Willie Mack, Suicide und Daivari via Pin an Suicide nach der Meteora.

    Singles Match
    Matt Cardona besiegt Hernandez (w/ Brian Myers) via Pinfall nach dem Radio Silence.

    Tag Team Match
    FinJuice (David Finlay & Juice Robinson) besiegen Reno Scum (Adam Thornstowe & Luster The Legend) via Pin von Juice Robinson an Adam Thornstowe nach einem Frog Splash.

    Singles Match
    Tenille Dashwood (w/ Kaleb With A K) besiegt Nevaeh via Pinfall nach dem Spotlight Kick.

    Old School Rules Match
    Moose besiegt Tommy Dreamer via Pinfall nach dem Lights Out.

  • A N Z E I G E
  • Gute erste Show nach No Surrender am Samstag.


    Der Opener mit TJP und Josh Alexander war richtig gut. Klasse Match, super Spannend bis zum Schluss wo ich schon mehrfach dachte das Josh gewinnt.


    FinJuice starten mit einem Sieg. Relativ kurzes Match wo die beiden Reno Scum dominieren konnten. Danach haben sich die Good Brothers angekündigt. Läuft wohl demnächst auf ein Match der beiden Teams hinaus.


    Main Event mit Moose vs Dreamer hat mir nicht gefallen. KeinTempo und auch nicht wirklich hart geführt. Sieg geht klar. Der World Champ hatte leider überhaupt keinen Auftritt.

  • Ein Satz mit X, das war GAR nichts.


    Opener mag wrestlerisch stark gewesen sein, aber haut man so ein Match, ohne großartigen Aufbau, zwischen 2 KLASSE Wrestler einfach so raus? Bei einer Weekly Show als Opener?
    Mit einem sauberen Sieg von TJP, gegen einen Josh Alexander, wo man der Meinung wäre, das Momentum wäre voll auf seiner Seite? Nicht falsch verstehen, ein TJP kann man sauber gegen Alexander gewinnen lassen, aber nicht in diesem Zusammenhang. Ist zumindest meine Meinung.


    Das 4-Way Match hat natürlich dazu gedient, Trey vs Sami aufzubauen. Wer hier aber gedacht hat, dass einer von den 3 anderen Workern bzw Jobbern eine Chance hat, war auf'm Holzweg. ZU offensichtlich, aber wie bereits erwähnt, es geht in Ordnung. Trey vs Sami kann was gutes werden und immerhin stimmt der Aufbau bisher!


    Die Story rund um Cardona, Eddie Edwards, Hermandez und Meyers passt soweit. Midcard-Fehde, die einiges offen hält. Match und Ausgang in Ordnung, der Aufbau bisher auch.


    FinJuice vs Reno Scum war halt irgendwie da. Match Nummer 2 des Abends, wo der Ausgang vor dem Ring-Bell offensichtlich war. Und es sollte nicht das letzte Match dieser Kategorie für diesen Abend bleiben.
    Das Einmischen der Good Brothers passt, Mal schauen, wohin das ganze führt. Ich denke, es wird ein Triple Thread Tag Team Match, mit Beteiligung eines AEW-Teams, vermutlich die Young Bugs oder gar einem anderen Team, dass eventuell bis dahin die AEW Tag Team Titles gewinnt, bis es zu dieser Impact vs NJ vs AEW Ansetzung kommt.


    Tenille Dashwood muss endlich wieder als Face auftreten und ihr volles Können zeigen. Ich erwähne es immer wieder, sie bleibt weit unter ihren Möglichkeiten. Match war OK, nicht mehr, nicht weniger.


    Und da wäre das Match Nummer 3, wo man dem Sieger vor dem "Startschuss" gekannt hat.
    Jetzt hatte doch der Dreamer so ein gutes, emotionales Match am Samstag. Man ruiniert das ganze, mit einem langweiligen, schlechten Match gegen Moose.
    Hier hätte es ein alter guter Backstage-Brawl auch getan, GERNE mit Dreamer als den jenigen, der die Oberhand behält und sich für die Attacke von No Surrender revanchiert.


    Fazit: Eine Show, wo nicht sonderlich viel passierte. 6 Matches, bei denen 3 der Ausgang klar war und bei weiteren 2 der Sieger zu erwarten war. Ich brauche nicht bei jeder Show einen Überraschungssieger, aber auch keine 3 Matches der Kategorie "Jobber". Wohlgemerkt in einer Show!

  • 411 mania gibt 8 von 10 Punkten


    "I thought this was a really good edition of Impact Wrestling. Damn good opener, some interesting stuff set up later, and a fun main event to set up the main title program. We also got the debut of Swinger's Palace, which should be all sorts of fun going forward. Impact serves it's purpose in the non-WWE Universe."


    Ist da ein Impact Fan am Bewerten, irgendwie sind die letzten Shows ziemlich gut bewertet. Was mich natürlich freut.


    Ich habe es noch nicht gesehen.

    "Nur Loser müssen beweisen, dass sie keine Loser sind, indem sie dauernd gewinnen"

  • Zitat

    Ist da ein Impact Fan am Bewerten, irgendwie sind die letzten Shows ziemlich gut bewertet. Was mich natürlich freut.


    Impact Shows sind ja auch so gut wie immer unterhaltsam, deswegen wundert mich solch eine Bewertung nicht. Auch diese ist unterhaltsam gewesen, allerdings muss ich mich zwecks der aktuell getroffenen Entscheidungen hier Big Poppa P. anschließen. Warum jetzt TJP vs. Alexander einfach so? Bedeutet im Umkehrschluss ja das man mit Alexander nicht viel vorzuhaben scheint. Andersrum haben wir aktuell einen sehr stark dargestellten X Division Champion, positiv betrachtet. Austin vs. TJP würde ich jetzt gut finden.


    Die Matches sind dafür das sie in dieser Show wenig spannend sind manchmal zu viele bzw. dadurch so manches zu kurz und dadurch in ihrer Qualität wenig entfaltend.


    Und zu Dreamer erneut im ME fällt mir einfach nicht mehr viel ein, nur das ich es feiern würde wenn der Titel von Swann endlich zu Moose übergeht. Von mir aus sofort. Und dann haben wir aber das nächste Problem. Ich sehe aktuell niemandem in dem Roster der auch nur ansatzweise gefährlich für einen Moose als World Champ wird, bis auf eben Kenny Omega. Und ich weiß nicht ob das gut oder schlecht ist. Dadurch das Dreamer durchgehend beteiligt ist und Swann eher schwach als Champion wirkt kam da in letzter Zeit nicht soviel. EE und EY sind auch raus über das was alles passiert ist. Callihan geht als einziger immer.


    Ich hätte ja Alexander langsam und stetig da oben rangeführt, als Gegner für z.B. einen Moose wäre er passend, als Futter in der X Division eher weniger.


    Unterhaltsame Ausgabe, allerdings vorhersehbar und mir war Dreamer wieder ein Dorn im Auge.

  • Von mir gibt es auch erst einmal ein Lob an Striker und D'Lo. Die werden immer besser, macht Spaß, ihnen zuzuhören. Auch sonst war das eine gute Weekly-Show, hier erfüllte alles seinen Zweck. Es wurde sinnvoll an No Surrender angeknüpft, und ein paar neue Storys wurden auch auf den Weg gebracht.


    TJP vs. Josh Alexander war ein starker Opener. Der cleane Sieg für TJP hat mich auch etwas überrascht, hätte eher mit einem Eingriff von Ace Austin gerechnet. Wäre schade, wenn es das schon wieder für Josh gewesen wäre, allerdings kann es auch nicht schaden, wenn er einen längeren Anlauf bekommt, bevor er sich seinen ersten Singles-Title sichern kann. Ace wollte scheinbar erst einmal abwarten, wer von Beiden sich durchsetzt, um dann auf seinen eigenen Title-Shot zu verweisen. Scott D'Amore macht sich aber bekanntlich einen Spaß daraus, es den Heels ein wenig schwerer zu machen - und so muss Ace erst einmal den Weg über zwei Multimen-Matches gehen, bei denen dann auch Josh wieder beweisen kann, dass er bereit für seinen ersten Singles-Title ist.


    Aber auch Trey muss man hier wohl auf der Rechnung haben, der sich zwar im 4-Way Match danach durchsetzen konnte, aber nur um von Sami unter die Nase gerieben zu bekommen, dass er noch so viele "unbedeutende" Matches wie dieses gewinnen kann, wenn er immer scheitert, wenn's drauf ankommt. Neben Ace und Josh wird also auch Trey nächste Woche hochmotiviert ins Match gehen, aber auch Chris Bey und Willie Mack darf man nicht abschreiben. Da ist der Ausgang für mich ziemlich offen.


    Brian Myers ist nach dem Sieg bei No Surrender noch nicht zufrieden und bezahlt Hernandez weiter dafür, dass er Matt Cardona aus dem Weg räumt. Cardona zeigt aber wieder eine gute Leistung, und zum Ärger von Myers setzt er sich gegen Hernandez durch. Im Post-Match-Interview möchte Cardona auch gar nicht mehr über Myers sprechen, wodurch dieser sich provoziert fühlt, und schließlich wittert Hernandez seine Chance auf mehr Kohle und attackiert Cardona hinterrücks. Ediie Edwards eilt seinem neuen Kumpel aber zur Hilfe, sodass es wohl auf ein ReMatch von No Surrender hinaus läuft. Passt soweit.


    Fallah Bahh pumpt Hernandez derweil um Geld an, dass er aber gleich wieder im "Swinger's Palace" verzockt. Das wird Hernandez wohl weniger gefallen.


    Swinger sorgt derweil für Umsatz in seinem "Palast", indem er sich mit James Storm und Chris Sabin trinkfreudige Kundschaft ins Haus holt. Die Beiden wollen also scheinbar erst einmal ein wenig das Leben genießen, bevor sie sich wieder auf die TT-Title konzentrieren. Vorher geraten sie allerdings mit Rohit und Shera aneinander, die ihnen den Spaß nun vermutlich nicht gönnen werden. So wird Rohit erst einmal sinnvoll aus dem Rennen um den X-Division Title herausgeholt, und gleichzeitig bekommt Shera auch was sinnvolleres zu tun. Bin gespannt, wie die Beiden als Team harmonieren, vielleicht verstärken sie die TT-Division dann ja auch längerfristig.


    Hat mich gefreut, dass Reno Scum mal wieder dabei waren. Hätte nichts dagegen, wenn auch sie eine größere Rolle in der TT-Division bekommen - hier haben sie FinJuice aber erst einmal ein ordentliches Impact-Debüt ermöglicht. Ich hatte eigentlich direkt mit einer Attacke der Good Brothers gerechnet, weil sie ihr Revier markieren wollen - aber so konnte im Promo-Duell nach dem Match erst einmal auf die gemeinsame NJPW-Vergangenheit eingegangen werden. Hat so auch gepasst. Ich denke auch, dass hier noch ein AEW-Team dazustoßen wird - die Young Bucks wären eine Option, aber vielleicht fordert auch Matt Hardy seine Jungs dazu auf, sich für den geklauten Sieg bei No Surrender zu revanchieren.


    Nevaeh und Havok fragen sich, wie es mit ihnen nach ihrer erneuten Niederlage bei No Surrender weitergehen soll, und Tenille hilft halt gerne, wo sie kann. Die Gute schlägt also vor, dass Havok fortan doch einfach mit ihr teamen sollte - Nevaeh gefällt diese Idee dann allerdings doch nicht. Sie möchte Tenille (und auch Havok) im Ring beweisen, dass sie die bessere Partnerin für Havok ist - was ihr aber erst einmal misslingt. Ordentliche Story für die 3, aus der Havok und Nevaeh gestärkt hervorgehen könnten - vielleicht sogar als Faces?


    Fire 'N Flava bekommen es nun also mit neuen Herausforderinnen zu tun, denn Deonna ist natürlich der Meinung, dass sich Kimber Lee und Susan nach der Niederlage bei No Surrender dringend ein Title-Match verdient haben. Scott D'Amore lässt sich die Chance, den Heels eins reinzuwürgen, natürlich nicht entgehen - und so müssen sich Kimber und Susan das Titlematch nächste Woche erst einmal mit einem Sieg gegen Jordynne und Jazz verdienen. Auch der Title von Deonna wird in dieser Story sicherlich eine Rolle spielen - passt soweit.


    Deaner möchte seine Niederlage bei No Surrender korrigieren und fordert Jake Something für nächste Woche zu einem Tables-Match heraus. Wenn es dabei mal nicht zu einem Gore durch einen Tisch kommt.


    Rich Swann muss nach der Attacke von Moose bei No Surrender erst einmal wieder seinen lädierten Knöchel schonen, aber der alte Haudegen Tommy Dreamer ist einfach unkaputtbar und fordert Moose zu einem Match heraus - natürlich Old School Rules. Dreamer weiß seine Hilfsmittel auch gut zu nutzen, selbst vor einem Low-Blow schreckt er nicht zurück - aber das alles ist einfach nicht genug, um Moose auf seinem Weg zum zweiten Titelgold zu stoppen. Damit bleibt Swann wohl nichts anderes mehr übrig, als sich dem "gefährlichsten Mann im Wrestling" zu stellen. Auch das hat gepasst.


    Insgesamt eine runde Ausgabe, in der sinnvoll an No Surrender angeknüpft wurde und alles seinen Zweck erfüllt hat. So kann's weiter gehen.

  • Zitat

    Original geschrieben von Phonkilla:
    Kann jemand before the impact beurteilen ?


    https://www.moonsault.de/forum…ad.php?s=&threadid=111346

    Mächtiger FC Bayern München e.V./Sportverein Darmstadt 1898 e.V./Sportverein Eintracht Trier 05 e.V. uvm.
    i used to be a socialist, a sort of communist
    now i'm a pessimist and i don't care at all
    (The Real McKenzies - Pour Decisions/10,000 shots)

  • Nachträglich will ich erneut Havok loben, die zuletzt ja gute Leistungen im Ring gezeigt hat. Diesmal hat mir die Darstellung der "besorgten Freundin" und Tag Team Partnerin von Nevaeh ebenfalls gut gefallen. Sie kann ja halbwegs "Reden", sie wirkte für mich glaubhaft, mit dem was sie gesagt hat. Könnte tatsächlich als größte Gewinnerin aus dieser Fehde heraus gehen, aber vielleicht auch Nevaeh, welche "frustriert", aber durchaus motiviert in den Singles Bereich wechseln könnte. Als Face Wrestlerin ein Übergangs-Programm gegen Deonna Purrazzo? Warum nicht? In meinem Augen eine durchaus talentierte Dame, die uns sicherlich ein paar gute Matches gegen Purrazzo zeigen könnte. Gerne auch in härteren Matches!
    Und ein Team Havok/Dashwood hätte eine MENGE Potential und wäre sicherlich in einigen Bereichen "Komplett", beide Damen gemeinsam würden Technik, Geschwindigkeit (Dashwood) und Power bzw Nehmer-Qualitäten (Havok) repräsentieren. Dazu hat Dashwood in meinen Augen sehr viel Charisma, sogar das einer Big-Playerin.
    Man könnte das ganze als eine Art "Team Hell-No" im Knockouts Bereich aufbauen. Bisschen Comedy, Gegensätze die sich anziehen und sich aber im Ring perfekt ergänzen.


    ... aber anderseits bin ich von Dashwoods Darstellung aktuell so enttäuscht, dass ich nicht daran glaube. Eher wird Dashwood dazu dienen, dass Nevaeh und Havok wieder über Umwege zu einander finden. Was für's Team gut wäre, aber nicht für Dashwood, die aktuell für mich undercard Status hat und wohl auch behalten wird... :(

  • So sehr man sich Fans zurück wünscht in den Shows. Ein Vorteil hat es im Moment gerade bei Impact das die Shows nicht vorher gespoilert werden. Dazu kündigen sie auch auch nur einige Matches vorher an sodass man eigentlich gezwungen wird zu gucken wenn man wissen will wie es weiter geht. Ist ja im Moment fast eine Live Show dadurch. Weiter so und Richtung Rebellion PPV Omega und eventuell noch einen Star von NJPW dazu holen.

  • Sehr gutes Match zwischen TJP und Josh Alexander. Hätte ich gern auf „größerer „ Bühne gesehen.


    Mit Trey in seiner neuen Rolle werde ich überhaupt nicht warm, hoffentlich rettet Sami diese Fehde. Dafür gefällt mir Brian Myers von Woche zu Woche besser. Coole Augenklappe.


    Ansonsten sage ich selbst als großer Tommy Dreamer Fan: Es reicht erstmal mit der InRing Action. Für die nächste Show bin ich am meisten auf das TableMatch gespannt.

    Teufel weinen nicht, wenn Nonnen tanzen.
    (aus Russland)


    Madman Fulton Fan Club Member #3

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E