A N Z E I G E

IMPACT Wrestling No Surrender 2021 Results vom 13.02.2021

  • IMPACT! Wrestling: No Surrender Results vom 13.02.2021

    IMPACT! Wrestling: No Surrender
    13.02.2021
    Skyway Studios, Nashville, Tennessee
    Kommentatoren: Matt Striker & D'Lo Brown


    Six Person Tag Team Match
    Decay (Rosemary, Black Taurus & Crazzy Steve) besiegen Tenille Dashwood & XXXL (Acey Romero & Larry D) (w/ Kaleb With a K) via Pin von Black Taurus an D nach einem Modified Driver (7:57)

    Tag Team Match
    Brian Myers & Hernandez besiegen Matt Cardona & Eddie Edwards via Pin von Myers an Cardona nach einem Lariat (9:55)

    Singles Match
    Jake Something besiegt Deaner (w/ Violent By Design (Eric Young & Joe Doering)) via Pin nach dem Black Hole Slam (10:23)

    Triple Threat Revolver: #1 Contenders Match for X-Division Championship
    Josh Alexander besiegt Ace Austin (w/ Madman Fulton), Trey Miguel, Suicide, Blake Christian, Daivari, Chris Bey & Willie Mack via Pin an Austin nach dem Double Underhook Piledriver (22:14)
    - Miguel eliminiert Suicide via Submission im Hourglass (3:22)
    - Miguel eliminiert Christian via Pin nach dem Vertebreaker (6:28)
    - Miguel eliminiert Daivari via Pin nach den Double Knees (8:24)
    - Alexander eliminiert Bey via Submission im Ankle Lock (11:22)
    - Miguel/Alexander eliminieren Mack nach der Top Rope Meteroa (15:38)


    Knockouts Tag Team Championship Match - No DQ Texas Tornado Match
    Fire ‘N Flava (Kiera Hogan & Tasha Steelz) besiegen Havok & Nevaeh via Pin von Steelz an Nevaeh nach einem Cutter auf ein Straßenschild (9:17)

    X-Division Championship Match
    TJP (c) besiegt Rohit Raju (w/ Shera) via Pin nach dem Mamba Splash (10:27)

    [Six Knockouts Tag Team Match
    Jordynne Grace, Jazz & ODB besiegen Deonna Purrazzo, Kimber Lee & Susan via Submission von Jazz an Susan im STF (8:47)

    IMPACT World Tag Team Championship Match - 3 Way Match
    The Good Brothers (Doc Gallows & Karl Anderson) (c) besiegen Private Party (Isiah Kassidy & Marq Quen) (w/ Matt Hardy) und Chris Sabin & James Storm via Pin von Anderson an Storm nach einer Shooting Star Press von Quen an Storm und dem Blind Tag von Anderson (13:52)

    IMPACT World Championship Match
    Rich Swann (c) besiegt Tommy Dreamer via Pin nach dem Phoenix Splash (15:21)

    "Nur Loser müssen beweisen, dass sie keine Loser sind, indem sie dauernd gewinnen"

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • A N Z E I G E
  • Schaut auf Impact Plus rein, eventuell ist die Show "for free".
    Schwer zu sagen, ob es sich für jemanden lohnt dafür zu zahlen, der nicht "voll dabei" bei Impact Wrestling ist. Ich hab mich bestens unterhalten gefühlt.
    Die Match-Zeiten und die Qualität sind UNGEFÄHR auf PPV Niveau, über letzteres lässt sich drüber streiten. Die Show hat aber PPV-Länge!

  • Ja, die Show ist Kostenlos einfach auf meinen Link klicken im Startpost.


    Ich habe die Show noch nicht gesehen. Wird später in Ruhe gemacht.


    411 gibt 7 von 10 Punkte und schreibt


    "This was actually a very good wrestling show. I will admit my expectations are lower when dealing with an IMPACT Plus event with no crowd but wow this connected. Nearly every match delivered and the stories were all presented very well. TJP and Rohit had an absolute barnburner, we got the uniqueness of the Triple Threat Revolver match which hit, the tag match was quality, and Dreamer had his legacy match in the main event. Several PPV-level matches give this show a thumbs up. Maybe cut these shows down a few matches and they can even better, but if they keep turning out like this, I'm not complaining. "

    "Nur Loser müssen beweisen, dass sie keine Loser sind, indem sie dauernd gewinnen"

  • Ja, es trifft schon fast zu 100% zu, was 411 dazu schreibt. Der Opener war in meinen Augen "Sch*iße", aber auch nur, weil Tenille Dashwood weit unter ihren Möglichkeiten bleibt. Auch die Darstellung von Kaleb Konley, der eigentlich viel mehr kann und es auch bei Impact Wrestling einige Male bewiesen hat, nervt mich extrem. Ist ja nicht so, dass er noch nie gewrestlet hat... Wird nicht nur "dumm", sondern auch als non-Wrestler dargestellt, was in meinen Augen völlig sinnfrei ist.


    Ansonsten muss ich ERNEUT die von mir viel kritisierte Havok loben, die endlich "Leistung" zeigt. Tasha Steelz trägt ihr Team fast im Alleingang zum Sieg, bei Hogan bin ich nach wie vor nicht überzeugt, was ihre In-Ring Skills angeht. Durchschnitt ist schon fast ein Lob.


    Und ich will nicht erneut auf die zugelegte Pfunde/Kilos bei einigen Damen eingehen, aber eine Kimber Lee muss langsam wirklich aufpassen... Wer sie noch von ihrer Indy-Zeit kennt weiß, dass sie eigentlich viel "beweglicher" ist, ich finde, ihre Wrestling-Qualität hat in den letzten Monate sehr gelitten. Ich wiederhole mich auch diesbezüglich gern, es spricht NICHTS dagegen, zuzunehmen, aber bei ihr geht's leider wortwörtlich langsam voll in die Hose! Aber genug von diesem Thema, vielleicht ist es auch nur so, weil die Fitness Studios geschlossen sind. (Siehe Fallah Baah und Acey Romero, die auf einen sehr guten Weg waren und leider wieder "rückfällig" würden)


    ODB merkt man zwar noch etwas an, dass sie lang nicht mehr im Ring gestanden ist, aber sie kann nach wie vor unterhalten. Sie spult ihr Standard-Programm runter, was aber aktuell nicht schlecht und eine willkommene Abwechslung ist, da gefühlt 99% der Knockouts Heel sind. (Einzig Jordynne Grace Face beim aktuellen Standard-Roster!)
    Jazz/Jaqueline Grund-solide, hab ihr den Sieg voll gegönnt.


    Triple Thread Revolver Match einfach stark! Das Tag Team Championship Match ebenfalls!
    Das X-Division Match von der Qualität her das Beste im Jahre 2021, natürlich auf einer Ebene mit dem Main Event von Hard to kill.
    Der Main Event hat dann natürlich vom Story-Telling gelebt, HIER möchte ich aber auch Striker und Brown für's sensationelle Kommentieren loben! Das hätten Matthews und Rayne nicht so gut können.
    Dass keiner zur Hilfe geeilt ist, hat mich wie beim Deaner vs Something Match doch gestört.
    Beim Main Event, weil es mach dem versöhnlichen Ende nach dem Match einen Faden Beigeschmack hinterlässt.
    Beim Deaner vs Something Match, weil VBD somit auf der Stelle tritt und sich irgendwie keiner gegen sie stellt. Hier hätten z.B. Rhino und Heath den Save machen können, auch wenn Heath verletzt ist, so wären die beiden wieder "im Bild", nicht vergessen, dass Rhino noch den Tag Team Title Shot-Pokal hat! ;)


    Auch wenn heute viel Gejammer von meiner Seite kam, fand ich die Show echt gelungen. Müsste ich sie bewerten, wären es 7-8 von 10 möglichen Punkten, im Schulnoten-System eine 2/2- :)

  • Ich würde No Surrender irgendwo zwischen 2 und 3 bewerten, was "for free" ja völlig in Ordnung geht.


    Der Opener war teilweise etwas holprig, Rosemary und Crazzy Steve haben beide nur wenig gezeigt. Dafür Taurus mit einigen Powermoves und am Ende auch mit der entscheidenden Aktion zum Sieg. Acey Romero hat Tenille per Powerbomb nach draußen auf die Gegner befördert, worauf Tenille eine Verletzung des Ellenbogens gesellt hat (war wirklich nur ein Work) - nach der Aktion dürfte sie XXXL so schnell also wohl nicht noch einmal unterstützen.


    Edwards/Cardona vs. Myers/Hernandez war solide, vor allem Cardona hat mir wieder gut gefallen. Am Ende wurde er von Myers gepinnt, und Matt Striker meinte, Myers habe Cardona damit "the best in his future endeavours" gewünscht. Könnte also sein, dass Cardona sich hiermit schon wieder verabschiedet hat, was ich schade fände.


    Jake Something und Deaner haben den Hass aufeinander zwar gut verkauft, mir ging das Match aber zu lang, es hat mich irgendwann verloren. Der Sieg von Something war hier natürlich wichtig. Dass er danach wieder einen Beatdown von VBD kassiert, ging auch klar - ich hatte dann aber auch noch einen Save von Rhino erwartet. Vielleicht dann ja bei Impact.


    Das Triple Threat Revolver 1 Contenders Match hat eindrucksvoll unterstrichen, welche hohe Qualität an potenziellen X-Division-Wrestlern IW aufweisen kann, und dabei fehlten mit Swann, TJP und Rohit ja sogar noch 3 Wrestler, die hier auch bestens gepasst hätten. Vom Ablauf her hätte ich das Match wohl sehr ähnlich gebookt. Josh Alexander hat hier richtig herausgestochen und war für mich auch der richtige Sieger. Ich freue mich schon jetzt auf jedes Match, dass da jetzt mit ihm folgen wird. Trey war von Beginn an im Match und schaffte es auch unter die letzten 3, wie Sami Callihan es vorhergesagt hat, konnte er aber wieder mal nicht gewinnen. Da hätte Sami ruhig sofort drauf hinweisen können, aber kommt dann wohl bei Impact.


    Das Re-Match zwischen Fire ‘N Flava und Havok & Nevaeh mit Titelverteidigung der Champs ging auch in Ordnung. Ich hatte zwar erwartet, dass diese beiden Heels-Teams die No-DQ-Regeln zu mehr dreckigen Aktionen nutzen würden, der Sieg für Tesha und Kiera kam doch ziemlich clean. Aber letztendlich hatte Havok sich mit dem Dive in den eigens platzierten Stuhl in der Ringecke aus dem Match genommen, und Nevaeh hat den Finisher auch auf das eigens ins Spiel gebrachte Metall-Schild kassiert. Der Ärger von Nevaeh, die Havok dann wortlos im Ring stehen lassen hat, war also nachvollziehbar. Mal sehen, ob Havok und Nevaeh sich für einen einen neuen Anlauf zusammenraufen können, oder ob ein neues Team No.1-Contender wird.


    TJP und Rohit Raju haben dann das MOTN abgeliefert. Dass TJP hier trotz Eingriffe von Shera verteidigen konnte, hat mich überrascht - zumal mit Josh Alexander nun ja ein weiteres Face als Herausforderer wartet. Aber Rohit wird so schnell bestimmt nicht locker lassen, und auch Ace Austin wird sich wohl nicht damit abfinden, dass Josh ihn pinnen konnte. Das verspricht einige hochklassige Matches.


    Das 6-KO-TT-Match war wieder solide. Jazz am Ende erst mit "friendly fire" gegen Jordynne, aber dann konnte sie Susan schließlich doch pinnen, womit sie sich für ein Titlematch gegen Deonna empfohlen hat. Mal sehen, ob zwischen Jordynne und Jazz jetzt noch mehr folgt - ich hätte eher gedacht, dass die Heels hier mehr Probleme mit der Zusammenarbeit haben würden.


    Die Titelverteidigung der Good Brothers ging für mich auch in Ordnung. Hardy und Pivate Party hatten die Title am Ende schon sicher bei sich gesehen, aber dann haben Anderson und Gallows zum Ärger von Hardy clever abgestaubt, was auch gut zu dieser Story passt. Sabin und Storm waren hier leider nicht mehr als Beiwerk, aber auch sie werden die nächsten Wohen wohl nicht locker lassen. Und dann wurde am Ende ja noch ein überraschendes Team für Impact angekündigt - das wird also auch spannend bleiben.


    Der Main Event wurde im Laufe der Show noch etwas weiter aufgebaut. Natürlich konnte man Dreamer hier ansehen, dass er wirklich nicht mehr viele Pfeile im Köcher hat, aber am Einsatzwillen mangelte es mal wieder nicht. Das Match lebte natürlich vom gelungenen Storytelling, und wie Big Poppa P. schon schrieb, gebührt Striker und D'Lo hier noch einmal ein Extralob dafür, wie sie das Geschehen begleitet haben. Am Ende konnte Dreamer sich zu seinem Bedauern nicht selbst mit einem letzten Title-Run beschenken, er zeigte sich aber als fairer Verlierer und überreichte Swann den Title - worauf Moose herangestürmt kam, um sowohl den Champion als auch das Geburtstagskind gepflegt platt zu machen.


    No Surrender endete also mit Moose, der triumphierend beide Title in die Höhe reckte - ein gut inszenierter Abschluss für einen unterhaltsamen Event.

  • Schaue eigentlich nicht regelmässig Impact Wrestling aber habe mir No Surrender mal angesehen, wo es schon kostenlos verfügbar ist.


    Ich wurde gut unterhalten. Am besten haben mir das No.1 Contenders X-Divison Match gefallen (mit Josh Alexander auch guter Sieger), das X-Divison Titelmatch und das Tag Team Titlematch.Einige Namen waren mir noch unbekannt, aber viele Gesichter kannte/kenne ich noch. Der Mainevent war auch durch die Story gut. Die Attacke von Moose am Ende auch passend. Hat mich auf jeden Fall wieder aufmerksam auf Impact gemacht :)

    WRESTLEMANIA XXVIII in Miami, Florida - I was there! YES YES YES :)

  • IMPACT! Wrestling: No Surrender
    13.02.2021
    Skyway Studios, Nashville, Tennessee
    Kommentatoren: Matt Striker & D'Lo Brown


    Six Person Tag Team Match
    Decay (Rosemary, Black Taurus & Crazzy Steve) besiegen Tenille Dashwood & XXXL (Acey Romero & Larry D) (w/ Kaleb With a K) via Pin von Black Taurus an D nach einem Modified Driver (7:57)


    Tag Team Match
    Brian Myers & Hernandez besiegen Matt Cardona & Eddie Edwards via Pin von Myers an Cardona nach einem Lariat (9:55)


    Singles Match
    Jake Something besiegt Deaner (w/ Violent By Design (Eric Young & Joe Doering)) via Pin nach dem Black Hole Slam (10:23)


    Triple Threat Revolver: #1 Contenders Match for X-Division Championship
    Josh Alexander besiegt Ace Austin (w/ Madman Fulton), Trey Miguel, Suicide, Blake Christian, Daivari, Chris Bey & Willie Mack via Pin an Austin nach dem Double Underhook Piledriver (22:14)
    - Miguel eliminiert Suicide via Submission im Hourglass (3:22)
    - Miguel eliminiert Christian via Pin nach dem Vertebreaker (6:28)
    - Miguel eliminiert Daivari via Pin nach den Double Knees (8:24)
    - Alexander eliminiert Bey via Submission im Ankle Lock (11:22)
    - Miguel/Alexander eliminieren Mack nach der Top Rope Meteroa (15:38)


    Knockouts Tag Team Championship Match - No DQ Texas Tornado Match
    Fire ‘N Flava (Kiera Hogan & Tasha Steelz) besiegen Havok & Nevaeh via Pin von Steelz an Nevaeh nach einem Cutter auf ein Straßenschild (9:17)


    X-Division Championship Match
    TJP (c) besiegt Rohit Raju (w/ Shera) via Pin nach dem Mamba Splash (10:27)


    [Six Knockouts Tag Team Match
    Jordynne Grace, Jazz & ODB besiegen Deonna Purrazzo, Kimber Lee & Susan via Submission von Jazz an Susan im STF (8:47)


    IMPACT World Tag Team Championship Match - 3 Way Match
    The Good Brothers (Doc Gallows & Karl Anderson) (c) besiegen Private Party (Isiah Kassidy & Marq Quen) (w/ Matt Hardy) und Chris Sabin & James Storm via Pin von Anderson an Storm nach einer Shooting Star Press von Quen an Storm und dem Blind Tag von Anderson (13:52)


    IMPACT World Championship Match
    Rich Swann (c) besiegt Tommy Dreamer via Pin nach dem Phoenix Splash (15:21)

    Mächtiger FC Bayern München e.V./Sportverein Darmstadt 1898 e.V./Sportverein Eintracht Trier 05 e.V. uvm.
    i used to be a socialist, a sort of communist
    now i'm a pessimist and i don't care at all
    (The Real McKenzies - Pour Decisions/10,000 shots)

  • Habe die Show jetzt auch gesehen und würde eine gute 3 geben.


    Das Triple Threat Revolver Match war das beste Match am Abend. Mein Tipp wurde mit dem Sieg von Josh Alexander bestätigt der eine starke Vorstellung gezeigt hat.


    X-Division und Tag-Titel Matches auch gut und über dem Weekly-Niveau. Sieger gehen klar.


    Im Main Event hat Tommy noch mal alles gezeigt was möglich war. Insgesamt ein gutes Match auch von Rich Swann der nach der Angriff von Moose jetzt gegen diesen ran muss.
    Moose sieht auch Top in Form aus und strahlt einfach nach Superstar.


    Der kleine Teaser von NJPW ab Ende der Show war klasse und total überraschend.

  • War seit langem der erste Impact PPV den ich gesehen habe. Generell fand ich das Niveau der Matches stark und es war durchweg auch gut aufgebaut allerdings hätten es meiner Meinung nach gerade in den Hauptmatches (X-Divison, Tag Team Titel und Main Event) ein paar Minuten mehr Matchzeit gebraucht. Da hat am Ende immer irgendwie ein wenig was gefehlt. So sticht am Ende für mich kein Match so richtig heraus. Am ehesten noch das Revolver Match. Dennoch fand ich kein Match langweilig oder schlecht.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E