A N Z E I G E

UN-DIS-PUTED: History of the Undisputed WWF Championship (2001/2002)

  • Nach dem Vorbild des History of the World Heavyweight Championship-Threads von JohnDoe starte ich ein neues Projekt, das sich ebenfalls mit einer Titelgeschichte in der WWE auseinandersetzt: der WWE Undisputed Championship. Wenn auch von kurzer Dauer, war er doch für eine Zeit prägend und da ich diese Zeit nicht aktive mitverfolgt habe hole ich es auf diese Weise gerne nach.


    Vorgeschichte des Ganzen ist, dass 2001 WCW sowie ECW von der WWF aufgekauft wurde und daraus der Invasion-Angle wurde. Es gab den InVasion-PPV im Juli und das Ganze endete bei der Survivor Series im November, Team WWF gewann ein Elimination-Match und die Konsequenz dessen war, dass die Alliance sich auflösen musste. Daher wurde sämtliche Titel vereinigt und somit zum Teil deaktiviert. Übrig blieben allerdings zwei World Champions. The Rock als World Champion (ex-WCW Championship aka Big Gold Belt) und Stone Cold Steve Austin als WWF Champion.
    Bei RAW am folgenden Abend wollte Vince McMahon als WWF Besitzer Stone Cold den Titel aberkennen und ihn Kurt Angle verleihen, da dieser den entscheidenden Pin am Vorabend gegen Austin erzielen konnte. Das wurde verhindert durch das Erscheinen von Ric Flair, der nach dem Ende seines Vertrags mit WCW, erstmals wieder in der WWF auftrat. Er hatte die Gesellschaftsanteile von den Alliance-Anführer Stephanie und Shane McMahon gekauft und war damit gleichgesteller Mitbesitzer der Company.
    Flair wollte seinerseits ein Match zwischen den Champions ansetzten um die Titel zu vereinen, wurde von McMahon aber von einem Vier Mann Elimination Tournament überzeugt, welches beim Dezember PPV Vengeance stattfand.


    Somit starten wir unseren Rückblick bei ebendiesen PPV: WWF Vengeance 2001



    Match #1
    WWF Vengeance 2001
    09.12.2001
    San Diego Sports Arena, San Diego, Kalifornien
    WWF Championship Match
    Singles Match
    „Stone Cold“ Steve Austin © vs. Kurt Angle


    Austin und Angle waren eigentlich Partner, nachdem sich Steve’s eigentlicher Partner HHH verletzt hatte. Im Rahmen der Invasion-Storyline waren beide Mitglieder von Team WWF, beim InVasion-PPV turnte Austin aber gegen die WWF und führte fortan Team Alliance an. Austin begründete dies darin, dass McMahon Angle als seinen Nachfolger aufbaute und er sich nicht wertgeschätzt sah. Die beiden fehdeten um den Titel über den Sommer: beim SummerSlam gewann Angle per DQ, bei Unforgiven konnte Kurt sich den Titel via Submission sichern um bei RAW im Oktober unter Mithilfe von dann WWF Commissioner William Regal erneut zu verlieren. Angle tratt dann ebenfalls der Alliance bei, nachdem er bei einem Match zwischen Vince und Shane McMahon gegen Vince turnte, sich bei der Survivor Series aber als Vinces‘ Maulwurf rausstellte und die Alliance das Match kostete.
    Nach zwei intensiven Lock Ups kann, Austin Kurt mit Fists und Stomps erstmal beeindrucken. Angle rollt aus dem Ring und sammelt sich. Dann kann Kurt wieder einige Schläge landen, was Austin aus dem Ring gehen lässt. Wieder im Ring fokusiert Austin sich auf den Arm von Kurt, während dieser versucht Suplexe zu zeigen und den Ankle Lock anzusetzen.
    Nach dem ersten Ansatz von Kurt kann Steve ihn mit Fists eindecken, dann außerhalb des Rings muss Kurt dreimal mit der Schulter gegen den Ringpfosten. Auch im Ring bleibt es bei dem Schema. Nach zwei Ankle Locks humpelt Austin nur noch durch den Ring und Angle kann seine Dreierserie German Suplessen zeigen, bis Austin aber zurückkommen kann und seinerseits 5 Germans zeigt. Als beide in den Seilen sind, kann Angle eine Low Blow via Mule Kick zeigen, was der Ref nicht bemerkt und nach dem Angle Slam folgt ein knapper Kick Out. Kurt kann es nicht fassen, will den Stunner zeigen, wird aber seinerseits von Stone Cold in den Stunner ausgekontert und damit endet das Match.


    Steve Austin (c) besiegt Kurt Angle via Pin (14:55)
    *** - Meltzer: ***1/2



    Match #2
    WWF Vengeance 2001
    09.12.2001
    San Diego Sports Arena, San Diego, Kalifornien
    World Championship Match
    Singles Match
    The Rock © vs. Chris Jericho


    Auch Rock und Jericho waren mitten in einer Fehde obwohl sie eigentlich über ihren Hass gegen Stephanie McMahon vereint waren. Rock erinnerte Jericho aber immer wieder daran, dass er „The Big One“ noch nie gewonnen hatte. Jericho konnte nach einem Sieg über Rob Van Dam der No. 1 Contender für den damaligen WCW Championship werden und ihn bei No Mercy auch von The Rock gewinnen. Beim folgenden RAW gewannen Beide zusammen als Team den WWF Tag Team Championship von den Dudley Boyz. Einmal konnten sie die Titel erfolgreich gegen Test und Booker T verteidigen, nach einem Missverständnis bei einem Rematch gegen Ebendiese verloren sie sie aber. Es folgt ein Staredown, der mit zwei Rock Bottoms endete. Am selben Abend konnte sich Rock zusätzlich in einem Rematch ebenfalls den WCW Championship nach einem Einroller sichern. Daraufhin wurde er von Jericho mit dem Gürtel und einem Steel Chair angegriffen. Da beide Teammitglieder von Team WWF bei der Series waren versuchten sie zusammen zu halten, aber nach seiner Elimination griff Jericho Rock trotzdem an und so nam die Fehde erneut Fahrt auf.
    Das Match beginnt schneller als das vorherige, aber ohne klare Vorteile. Viele Fists und immer wieder Hin und Her. Nach einiger Zeit kann Jericho sich einen Vorteil sichern und hat einen Nearfall nach dem Lionsault. Doch dann streitet er mit dem Ref, statt weiterzumachen. Auch dieses Match findet oft außerhalb des Rings statt. Rock muss per Slingshot gegen den Ringpfosten und dann geht es zum Announce Table. Jericho will den Rock Bottom zeigen, wird aber in einen DDT ausgekontert!
    Wieder im Ring soll ein erneuter Rock Bottom folgen, doch Jericho kann mit einem Facebuster kontern, Chris will dann den People’s Elbow zeigen, wird aber für einen Nearfall eingerollt. Dann versuchen Beide den Sharpshooter anzusetzten, aber nur Jericho schafft es. Kurz sieht es so aus, als würde Rock das Bewusstsein verlieren, aber es schafft es doch in die Seile.
    Ein Ansatz der Walls of Jericho wird wieder per Einroller gekontert und es folgt ein weiterer Rock Bottom. Als Rocky zum Pin kriecht, kommt Vince McMahon herausgerannt. Er lenkt den Ref, so dass es einen Visual Pin gibt. Vince bekommt dann einen Faustschlag ab, es soll der People’s Elbow folgen, erneute Ablenkung durch Vince. Elbow landet, erneute Schläge für Vince, was den Ref erneut ablenkt, Low Blow Jericho, Rock Bottom und Chris kann sich den Titel sichern!


    Chris Jericho besiegt The Rock (c) via Pin (19:05) – Titelwechsel!
    ***1/2 – Meltzer: ****



    Match #3
    WWF Vengeance 2001
    09.12.2001
    San Diego Sports Arena, San Diego, Kalifornien
    Unification Match for the WWE Championship and the World Championship to crown the Undisputed WWF Champion
    Singles Match
    Chris Jericho [World] vs. „Stone Cold“ Steve Austin [WWF]


    Austin kommt sofort in den Ring und landet ein paar Fists gegen Jericho. Der Ref. will Beide trennen, als Kurt Angle dazukommt und Austin per Stuhlschlag niederschlägt. Angle verlässt dann den Ring. Rock ist wieder auf den Beinen, kommt ebenfalls in den Ring und zeigt einen weiteren Rock Bottom gegen Jericho. Als er Angle sieht jagen sie sich Backstage.
    Match beginnt also mit zwei Wrestlern, die im Ring liegen und beinahe ausgezählt werden. Jericho schafft es zuerst auf die Beine. Match beginnt dann deutlich schneller als Alles vorher. Es geht Hin und Her und dann auch schnell wieder aus dem Ring, Austin schickt Jericho zweimal gegen Ringpfosten und über die Absperrung ins Publikum. Dann entfernt Stone Cold vor dem spanischen Announce Table, die zusätzliche Bodenpolsterung. Jericho kann zunächst eine Aktion verhindern, versucht dann die Walls auf dem spanischen Tisch, wird aber davon geworfen und muss dann per Suplex halb auf den Boden und die Matte. Danach geht es im Ring weiter.
    Im Ring hat Austin einen kurzen Vorteil, dann muss auch er zweimal mit der Schulter gegen den Pfosten, gefolgt von einem Armbar, bei dem Jericho die Füße auf dem Seil hat, er wird aber vom Ref erwischt. Es geht kurz Hin und Her und die Walls of Jericho können dann erstmals erfolgreich angesetzt werden, aber Austin schafft es in die Seile. Nach erneuten Hin und Her trifft Chris den Ref per Shoulder Tackle und dieser fliegt aus dem Ring. Austin wird dann per Low Blow und Stunner ausgeschaltet. Vince kommt erneut raus und ruft Nick Patrick in den Ring, seinen bezahlten Ref, der versucht Jericho zum Pin zu animieren. Nun kommt Ric Flair dazu, der Patrick aus dem Ring zieht und ihn einen Schlag versetzt. Vince schlägt dann Flair und wirft ihn gegen den Pfosten. Im Ring kann Austin einen Low Blow zeigen, rollt dann aus dem Ring und schnappt sich Vince. Dann wieder im Ring gibt es mehr Hin und Her und ein abgefangener Missile Dropkick wird von Austin in die Walls gekontert. Jericho tapped sofort, aber immer noch kein Referee. Zu diesem Zeitpunkt kommt Booker T in Straßenkleidung in den Ring und schlägt Austin mit dem WWF Championship gegen den Hinterkopf, dann flüchtet er durch das Publikum. Vince rollt den Ref wieder in den Ring und dieser zählt einen langsamen Pin durch.


    Chris Jericho (c) besiegt Steve Austin (c) via Pin (12:31) – Titelwechsel!
    ***3/4 – Meltzer: ***1/4



    Damit first ever Undisputed WWF Champion:
    Chris Jericho



    Regentschaften:
    Chris Jericho

    Mächtiger FC Bayern München e.V./Sportverein Darmstadt 1898 e.V./Sportverein Eintracht Trier 05 e.V. uvm.
    i used to be a socialist, a sort of communist
    now i'm a pessimist and i don't care at all
    (The Real McKenzies - Pour Decisions/10,000 shots)

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • A N Z E I G E
  • Match #4
    WWF RAW #446
    10.12.2001
    Arrowhead Pond, Anaheim, Kalifornien
    Undisputed WWF Championship Match
    Steel Cage Match
    Chris Jericho © vs. „Stone Cold“ Steve Austin


    Zu Beginn von RAW kommt Co-Owner Ric Flair zum Ring und überreicht wie versprochen Chris Jericho beide Titel und erklärt ihn zum Undisputed Champion. Jericho hält eine Promo, in der er sich selber, seinen Gegner Rock und Austin dankt, die er eigenhändig besiegt hat und Vince McMahon für seine Unterstützung dankt. Dann dankt er Flair, der sein Wort gehalten hat und die Titel überreicht, aber wohl auch mal einem Star nahe sein wollte. Flair kündigt dann eine Titelverteidigung für Heute an. Ein Rematch in einem Steel Cage gegen Steve Austin. Jericho ist darüber gar nicht begeistert.
    Match kann nur via Escape gewonnen werden. Jericho diskutiert lange mit dem Ref, statt in den Käfig zu gehen, was dazu führt, das Stone Cold aus dem Käfig kommt und ihn erstmal mit Fists bearbeitet und auf den Announce Table wirft. Als Austin sich einen Stuhl sichern will, nutzt Jericho die Chance um in den Käfig zu klettern. Stone Cold kommt durch die Tür und wartet auf Chris im Ring, der natürlich davon überrascht wird. Damit beginnt das Match.
    Austin dominiert die frühe Phase und es gibt wie immer in solchen Matches vor allem Fists. Austin muss einmal mit dem Kopf gegen den Käfig. Jericho kann nach dem ersten Ansturm einen Top Turnbuckle entfernen, zieht daraus aber zunächst keinen Nutzen. Auch Jericho muss mehrmals gegen den Käfig. Es folgen die üblichen Escape-Versuche bei angeschlagenem Gegner, der diesen dann abfängt. Es gibt vor allem sehr impaktvolle Aktionen, Superplex, Jericho zeigt den Stunner und dann wird immer in Slow Mow Richtung Käfigtür gekrabbelt, zunächst schafft Austin es aber immer die Füße zu erreichen.
    Dann muss Jericho dreimal mit dem Gesicht gegen den Käfig und mehrfach in die freigelegte Ringecke, sowie auf die freigelegten Ringhaken. Er blutet dann und Austin schickt ihn per Slingshot erneut in die Ecke. Als er schon halb aus dem Ring ist, lässt er sich vom Doppelstinkefinger von Jericho erneut provozieren, woraufhin Steve die Käfigtür wieder schließt. Doppelstinkefinger, Stunner und als Austin erneut fast aus dem Käfig ist, kommt erneut Booker T dazu, er war eigentlich bei Vince McMahon in seiner Privat Skybox. Booker schlägt Steve die Käfigtür ins Gesicht. Der blutüberströmte Champion krabbelt dann aus dem Ring und das Match endet.


    Chris Jericho © besiegt Steve Austin via Cage Escape (11:02)
    ***



    Match #5
    WWF RAW #447
    17.12.2001
    CajunDome, Lafayette, Louisiana
    Undisputed WWF Championship Match
    Singles Match – Special Guest Referee: Ric Flair
    Chris Jericho © vs. Rob Van Dam


    Bei SmackDown hatten RVD und The Rock Chris Jericho und den Undertaker in einem Tag Team Match besiegt, daher bekam RVD heute ein Titelmatch. Jericho kommt dann bei der heutigen RAW Ausgabe zum Ring und hält eine Promo. Er hat Austin und Rock an einem Abend hintereinander besiegt und Austin sogar am nächsten Abend erneut. Heute wird er aber kein Match haben, denn RVD hat keines verdient. Es folgt eine Wiederholung von SmackDown. RVD benutze dank abgelenkten Ref, den Van Daminator (Kick gegen ein Stuhl, vor dem Gesicht seines Gegners) und konnte dann den Pin erzielen. Chris hält das für Betrug. Einer der Co-Owner ist ganz klar eifersüchtig auf ihn und ebendieser Ric Flair soll nun gefälligst rauskommen und alles zu seinen Gunsten verändern. Flair erinnert den Champion daran, dass er für ihn arbeitet und daher alles so bleibt wie es ist. Jericho hatte den Stuhl in den Ring gebracht und musste damit rechnen, dass er benutzt wird. Aber seine Schultern waren für den Three Count auf der Matte. Jericho wirft ihm erneut vor eifersüchtig zu sein und in der Midlife Crisis. Flair amüsiert sich darüber und vor 10 Jahren vielleicht, nun ist er aber der Boss und die Referees sind wirklich Scheisse, daher macht er sich zum Special Referee für Heute.
    Vor dem Match kommt Vince McMahon zum Ring und sagt Jericho an und setzt sich dann zu den Kommentatoren.
    RVD mit schnellem Beginn, Spin Kick und dann geht aufs Seil für den Five Star Frog Splash, Jericho rollt aber aus dem Ring. Es folgt dann ein Crossbody auf den Hallenboden. Match bleibt schnell, geht kurz Hin und Her, aber Jericho nimmt dann Tempo mit einem Reverse Chinlock raus. Jericho im Anschluß mit mehr Offense, aber Van Dam mit zwei Einrollern, die zu Nearfalls führen. RVD kann nach einem weiterem Spin Kick, das Tempo wieder erhöhen und nach einem Splash vom Seil erneut einen Nearfall erzielen. Y2J kontert anschließend eine Hurricanrana in die Walls of Jericho! RVD schafft es natürlich in die Seile, den nächsten Ansatz kann er wieder in einen Einroller kontern, knapper Nearfall. Dann fängt Jericho an mit Flair zu streiten, beide schubsen sich. RVD nutzt es für einen Spin Kick, Rolling Thunder und der Five Star Frog Splash landet ebenfalls. Als Flair den Pin durchzählen will, wird er von Vince aus dem Ring gezogen.
    Vince schimpft mit RVD, bis Flair dazukommt, Chop, Mule Kick und dann gibt es Stereo Figure Four Leglocks!


    Rob Van Dam besiegt Chris Jericho © via DQ
    **1/2



    Match #6
    SmackDown #123
    20.12.2001 (Getaped: 18.12.2001)
    New Orleans Arena, New Orleans, Louisiana
    Undisputed WWF Championship Match
    Singles Match
    Chris Jericho © vs. The Big Show


    Auch beim folgenden SmackDown hält Jericho wieder eine selbstbeweihräuchernde Promo in der Mitte der Show. Er ist der erste Undisputed Champion und nur dank Vince McMahon wurde ein Unrecht verhindert. Die Szenen von RAW werden dann nochmal wiederholt. RVD kommt dann auf die Entrance Stage. Jericho provoziert ihn weiter: Er sei einfach nicht gut genug, wie Chris es schon gesagt habe, aber sei ja immer ganz „cool“. RVD stürmt dann in den Ring, kann Jericho nach kurzer Gegenwehr per Spin Kick und Five Star Frog Splash, angeschlagen im Ring zurücklassen.
    Im Anschluß stürmt Jericho zu Flair, der auf einer Couch sitzt und die Show im TV ansieht. Er sagt erneut, Flair sei einfach nur eifersüchtig und sein Plan würde nicht funktionieren. Flair meint, es gebe keinen Plan, aber wenn er ihn nerven würde, könnte er die Konsequenzen haben. Er muss seinen Title Heute verteidigen. Gegen Big Show. Im folgenden Match!
    Jericho versucht es mit Weglaufen, aber keine Chance, Big Show dominiert das Match mit Closelines, Overhead Chops und Slams aller Arten. Zweimal verfehlt er Splashes in die Ringecke, was Jericho zu nutzen versucht, aber ohne großen Erfolg. Nearfall für Big Show nach einem Fist Drop, aber Y2J bekommt den Fuß auf das Seil. Einen ersten Chokeslam-Ansatz kann der Champ mit Tritten blocken, beim zweiten greift er nach dem Referee, den Big Show dann wegschubst. Es folgt ein Low Blow und ein Schlag mit WWF Championship. Dann setzt Jericho den Pin an und bekommt ihn auch durch.


    Chris Jericho besiegt Big Show via Pin (5:29)
    *3/4



    Match #7
    WWF RAW #448
    24.12.2001 (Getaped: 21.12.2001)
    AmericanAirlines Arena, Miami, Florida
    Undisputed WWF Championship Match
    Triple Threat Match
    Chris Jericho © vs. Kurt Angle vs. The Rock


    Eigentlich sollte es ein Singles Match zwischen Rock und Jericho sein. Rock eröffnet die Show in seiner Heimatstadt und liest ein Weihnachtsgedicht für Jericho, bis er von Kurt Angle unterbrochen wird, der sagt nur Vince McMahon mächtiger als der perverse Santa Claus ist, der hat ihn als Geschenk in das Titeltmatch gesteckt. Rock sagt, er wird dann halt beide versolen.
    Während der Show sucht RVD immer noch nach Jericho, findet in dessen Umkleider nur Lance Storm und nach kurzem Streit haben beide ein Match.
    Jericho beschwert sich auf einer der beiden Weihnachtsfeiern auch bei Vince, wird aber durch Stephanie abgewürgt…
    Jericho und Angle tun sich zunächst gegen Rock zusammen und halten ihn mit Fists, Elbows und Tritten in Schach. Außerhalb des Rings muss Rock immer wieder auf den Announce Table mit dem Kopf, kann sich immer mal wieder wehren, aber muss erst noch weiter einstecken. Nach einer Closeline gegen Jericho, stürmt Angle gegen die Ringtreppe und das Match zwischen Rock und Y2J geht wieder in den Ring. Jericho hat zunächst den Vorteil, aber Rock kann beim Lionsault die Knie anziehen. Ein Comeback von Rock wird aber von einem Beinfesthalten von Angle verhindert. Rock muss dann kurz weiter von Beiden einstecken, dann wird Jericho aber per Back Bodydrop über das Seil geworfen und es geht zwischen Angle und Rock weiter. Rock steckt weiter Fists ein, Jericho kann aber einen Pinfall von ihm nach einem Overhead Belly to Belly verhindern. Dann Rock mit Comeback und jeder Menge Fists gegen beide Gegner. Nach Hin und Her zwischen Rock und Angle kommt es zu zwei Missverständnissen zwischen Kurt und Chris. Es bleiben Rock und Angle im Ring und Rock kann einen Corkscrew Kneedrag zeigen und den Sharpshooter ansetzten! Jericho kann diesen aber unterbrechen, fängt sich aber den People’s Elbow dafür ein, den Pinfall unterbricht Angle durch den Ankle Lock gegen Rock. Jericho unterbricht die Submission, was zu Streit und Sucker Punch gegen Angle führt. Jericho will die Walls ansetzten, wird aber ebenfalls in den Ankle Lock gekontert, der wiederum von Rock unterbrochen wird. Angle ist dann außerhalb des Rings und es geht zwischen Jericho und Rock Hin und Her. Nach einem Flying Shouldertackle geht der Ref zu Boden. Rock kann die Walls of Jericho ansetzten, Tap Out aber kein Ref, Angle dann mit einem versuchten Stuhlschlag gegen Rock, trifft aber Jericho, Rock Bottom und Pin, aber Jericho hält den Ref fässt, der strampelt um freizukommen. Jericho bleibt nach Tritten von Rock liegen, Angle kann einen DDT gegen Rock auf den Stuhl zeigen, verletzt sich dabei aber selber am Arm. Jericho legt den Arm zum Pin auf Rock und dieser wird durchgezählt.


    Chris Jericho © besiegt Kurt Angle und The Rock via Pin an Rock (12:55)
    ***1/2



    Match #8
    WWF Royal Rumble 2002
    20.01.2002
    Philips Arena, Atlanta, Georgia
    Undisputed WWF Championship Match
    Singles Match
    Chris Jericho © vs. The Rock


    Jericho hatte nach dem Jahreswechsel zunächst mit Kurt Angle Edge und RVD in einem Tag Match geschlagen, dann Rikishi in einem Non-Title Match besiegt, erneut mit Test gegen RVD und The Rock in einem weiteren Tag Match verloren und dann in einem Six Man Tag mit Christian und Lance Storm Rikishi und die APA besiegt. Rock war nach einem Sieg gegen Booker T der No. 1 Contender geworden und konnte Jericho bei dem Tag Match per Sharpshooter zur Aufgabe bringen.
    Jericho provoziert Rock direkt mit Trash Talk und der „Sprich mit der Hand“-Geste. Was Rock natürlich zu einem heißen Start mit jeder Menge Fists nutzt, Jericho geht dann erstmal aus dem Ring und es folgt eine kurze Verfolgungsjagd um den Ring. Im Ring ein Takedown/Tackle/Spear von Rock und noch mehr Fists. Kurzes Hin und Her und dann muss Jericho mit der Schulter gegend den Ringpfosten. Jericho kann Rock aber mit dem Hals auf die Seile werfen, es geht weiter eher Hin und Her, Rock immer wieder mit Fists und Jericho mit einem Spin Kick.
    Nach mehreren Nearfalls und einen Basement Dropkick, nutzt Jericho einen unbeobachteten Moment ein Turnbuckle Pad zu entfernen. Das Ganze kommt zunächst allerdings nicht zum Tragen. Es folgt erstmal ein Sleeperhold, der Tempo rausnimmt. Jericho kann dann kurz das Tempo kontrollieren und will eine Top Rope Aktion zeigen, die aber verhindert wird. Nach einem Superplex, gibt es Rock’s Fists, aber Jericho kann sich erneut befreien und hat einen knappen Nearfall nach zwei Lionsaults. Statt weiter zumachen wird dann mit dem Ref gestritten und eine weitere Top Rope Aktion in den Sharpshooter gekontert. Lance Storm und Christian kommen dann zum Ring, Storm lenkt den Ref, so dass er den Tap Out von Jericho nicht sieht, aber beide Angreifer werden erstmal abgelenkt und Jericho kann den Rock Bottom für einen Nearfall zeigen. Nach einer Running Senton von Jericho soll dann der People’s Elbow folgen, aber Rock wift Chris über das Seil und dann mit dem Kopf auf die Ringtreppe. Rock räumt erst einen Anounce Table ab, Jericho kann zunächst kontern und räumt den spanischen Announce Table ab. Es soll ein Rock Bottom folgen, doch Rock blockt und zeigt seinerseits den Rock Bottom durch den Tisch. Beide sind erschöpft und im Ring gibt es nur einen Nearfall für Rock, den erneuten Ansatz des Rock Bottom kann der Champion in die Walls of Jericho kontern, doch Rock schafft es in die Seile. Erneuter Ansatz, Einroller, erneuter Nearfall. Hin und Her und Rock trifft den Ref per Closeline. Jericho schlägt Rock dann mit dem WWF Championship Gürtel nieder und ruft Ref. Nick Patrick dazu, aber nur Nearfall. Wieder Verzweiflung und Rock kann den DDT zeigen, aber Patrick zählt den Pin nicht! Rock Bottom gegen Patrick, Spine Buster und People’s Elbow gegen Jericho, aber immer noch kein Ref. Als Rock versucht diesen wieder aufzuwecken, folgt der Low Blow und Rock muss mit dem Kopf in die ungeschützte Ringecke. Es folgt ein Einroller, bei dem Jericho die Beine auf dem mittleren Seil hat, aber der Pin wird durchgezählt.


    Chris Jericho © besiegt The Rock via Pin (18:48)
    ***1/4 – Meltzer: ****1/4



    Match #9
    WWF RAW #453
    28.01.2002
    Richmond Coliseum, Richmond, Virginia
    Undisputed WWF Championship Match
    Singles Match
    Chris Jericho © vs. Maven


    Nach dem Rumble hatten Rock und Triple H Kurt Angle und Jericho in einem Tag Match besiegt, in der folgende Woche hatte Jericho aber ein Titelmatch gegen Maven ansetzten lassen. Maven war der Gewinner der ersten Staffel Tough Enough, hatte beim Rumble den Undertaker eliminieren können und wurde dann von diesem ebenfalls eliminiert. Zu Beginn der Show hält Jericho eine Promo darüber, dass er das Match verlangt hat, weil er Maven zeigen will, dass er es nicht drauf hat. Alle sprechen über ihn, statt über Jerichos Sieg. Das gefällt dem Champion natürlich nicht.
    Jericho provoziert Maven, so dass dieser die erste Offense bekommt und deutlich mehr vom Match hat. Der erfahrene Champion steckt zwar fast nur ein, kann aber immer wieder kontern. In einem solchen Moment entfernt Chris erneut ein Turnbuckle Pad. Es geht weiter nur mit Maven, dern den Ansatz der Walls kontern kann und nach Hin und Her Jericho per Slingshot in die Ecke schicken kann, dann zwei knappe Nearfalls nach Einroller, aber Jericho bekommt dann doch die Walls durch und den schnellen Tap Out.


    Chris Jericho © besiegt Maven via Submission (3:38)
    DUD



    Match #10
    WWF No Way Out 2002
    17.02.2002
    Bradley Center, Milwaukee, Wisconsin
    Undisputed WWF Championship Match
    Singles Match
    Chris Jericho © vs. „Stone Cold“ Steve Austin


    Jericho hatte nach dem Match mit Maven noch einige Matches um die Zeit bis zum nächsten PPV zu überbrücken. Er besiegt SmackDown Tazz bei, Jacqueline fungierte hier als Special Referee, außerdem besiegte er mit Kurt Angle Triple H in einem Handicap Match und verlor gegen Kane via DQ. Bei RAW besiegt er Edge und in einem Tag Team Match mit dem Undertaker besiegten sie Steve Austin und The Rock.
    Um den neuen No. 1 Contender zu bestimmen, wurde bei SmackDown nach dem Rumble ein Vier Mann Elimination Tournament gestartet. Am 28.01. wurde Steve Austin durch einen Sieg gegen Kurt Angle der neue Herausforderer.
    Austin und Jericho griffen sich danach immer wieder an und beschütteten sich gegenseitig mit Bier.
    Nach gegenseitigen Stinkefingern, kann Jericho einen Faustschlag landen, der Austin nur provoziert. Stone Cold hat die ersten Minuten die meiste Offense mit jeder Menge Chops und Kopfstößen in die Ringecke, Jericho darf seinerseits kurz choppen, dann einen Neckbreaker und den Back Elbow zeigen, wird dann aber wieder von Austin ausgekontert. Danach geht es auch außerhalb des Rings mit Chops weiter. Der Champ muss mit dem Arm gegen den Pfosten und mit dem Kopf auf die Ringtreppe. Im Ring dann weiter Chops und Shoulder Blocks von Austin. Allerdings verfehlt Austin dann einen solchen mit Anlauf und muss mit der Schulter gegen den Pfosten. Dann ist wieder Jericho mit Chops an der Reihe. Beide laufen dann den Entrance Way rauf, Austin ist dann wieder am Drücker und kann Jericho gegen die beiden LKW-Anhänger der Deko werfen, sowie gegen einen der Videoprojektoren, die in diesem Bereich stehen. Dann wird wieder zum Ring gebrawed, wo Jericho sich erneut die Oberhand sichern kann. Der Vorteil ist aber nur von kurzer Dauer, da Austin eine Top Rope Aktion verhindern kann und es dann drei Superplexes in Serie setzt, gefolgt von den ersten Nearfalls. Es geht dann weiter mit Chops und Whip Ins in die Ringecke, nach einem solchen versucht Jericho den Ref als Schutz zu benutzen und nutzt die Ablenkung für einen Low Blow. Es folgen Elbow Drops, Kicks und Chops. Nach Hin und Her gibt es einen kurzen Ansatz zu den Walls, der aber nichts einbringt. Dann wieder Chops und Knees, Austin kann aber kontern und das Tempo etwas anziehen. Es folgt wieder Hin und Her, was dazuführt, dass Austin aus dem Ring geworfen wird, wo es Chops und noch mehr Hin und Her gibt. Dort dann weiter Chops und keine klaren Vorteile für Irgendjemanden. Ein längerer Sleeperhold von Jericho bringt nichts ein. Dann ist wieder Austin am Drücker, auch er versucht die Walls anzusetzen, es wird aber nur ein Slingshot in die Ringecke. Austin dann mit Closelines und zwei eher sloppy ausgeführten Aktionen, die aber nur einen Nearfall einbringen. Jericho kann dann kontern, den Running Bulldog und zwei ebenfalls nur mittelmäßige Lionsaults zeigen, ebefalls nur ein Nearfall. Nach dem die Walls dann endlich mal angesetzt werden können, Austin es aber in die Seile schafft, scheinz Jericho dann genug zu haben. Er will einen Schlag mit dem WWE Championship zeigen, was der Ref aber verhindert, Austin trifft Jericho mit einem Schlag, was dazuführt, dass Jericho gegen den Ref fällt. Beide können dann Aktionen auf den Titelgürtel zeigen, was aber jeweils nur Nearfalls sind. Weiteres Hin und Her, Austin weicht einer Closeline aus, die den Ref trifft, der aus dem Ring fliegt. Austin kann dann seinerseits die Walls zeigen und Jericho tapped, aber kein Ref da. Dann kurzes Hin und Her, weiterer versuchter Belt Shot wird in den Stunner gekontert, aber immer noch kein Ref. Dann stürmt auf einmal die frisch zurückgekehrte nWo in den Ring und greifen Austin an, der sich kurz wehren kann, aber nach einem Stunner von Hall liegen bleibt. Jericho schleppt den Ref in den Ring und kann den Pin erzielen.


    Chris Jericho © besiegt Steve Austin via Pin (22:24)
    **



    Match #11
    WWF RAW #457
    25.02.2002
    Dunkin Donuts Center, Providence, Rhode Island
    Undisputed WWF Championship Match
    Singles Match
    Chris Jericho © (w/ Stephanie McMahon) vs. Kurt Angle


    Zu Beginn des Abends kommt Jericho in einer Stretchlimousine mit seiner neuen Partnerin Stephanie McMahon an. Beide überschütten sich mit Komplimenten. Jericho gibt dem Fahrer eine VHS, die er in den Production Truck bringen soll.
    Wie gewohnt zur Mitte der Show dann die Promo des Champs. Er spricht über Triple H. Er mag ihn noch nie besiegt haben (Zumindest offiziell), allerdings muss er ihn an etwas erinnern. Auf dem Video ist ein Matchausschnitt von RAW vom 21.05.2001, HHH greift Chris Jericho an und verletzt sich dabei am Bein. Sein Quadrizeps reißt. Jericho nimmt ihn dennoch auf dem Announce Table in die Walls of Jericho. Er konnte ihn also noch nie besiegen, aber er hat ihn acht Monate seiner Karriere gekostet! Jericho meint, wenn er sich nicht verletzt hätte, hätte er die Ehe vielleicht retten können, aber er war zu sehr mit sich selber beschäftigt. Dann gibt es noch allerlei sexuelle Andeutungen von Jericho und Steph. HHH kommt dann dazu, es gibt noch mehr sexuelle Andeutungen und Hunter versucht Jericho zu einen Match der Beiden zu bringen, es muss auch nicht um die Titel gehen. Kurt Angle kommt dann dazu und sagt, dass keiner von ihnen die Entscheidungen trifft. Mr. McMahon trifft die Entscheidungen und er hat mit ihm gesprochen und er wird einen Titelshot bekommen, nachdem HHH ihn um seinen bei Wrestlemania betrogen hat. Er bietet dann Stephanie ebenfalls eine Businesspartnerschaft an, wenn er dann bei WM auf ihren baldigen Ex-Mann treffen wird. HHH greift Jericho im Anschluß noch mit ein paar Schägen an und wirft ihn aus dem Ring.
    Angle hatte bei No Way Out ein No. 1 Contenders Match für das Match bei WM um den Undisputed Championship, angesetzt von Vince, was Kurt gewann. Am folgenden Abend bei RAW setzt Ric Flair ein Rematch an, was HHH gewann.
    Angle wartet nicht und greift Jericho direkt nach dessen Entrance an, Tempo zunächst hoch, Fists, Tritte und die zu erwartenden German Suplessen. Jericho kann dann bei Back Bodydrop Kurt aus dem Ring werfen. Danach geht Jericho vor allem auf den Rücken von Angle mit allerlei Elbows. Beim Ansatz der Walls wird er allerdings für einen Nearfall eingerollt. Angle dann mit weiterem Offensive Drang, Fists und Tritten, die aber in einen Drop auf die Seile gekontert werden. Jericho will dann eine Top Rope Aktion zeigen, wird aber eher von Steph abgelenkt und daher kann Angle einen Top Rope Overhead Belly to Belly Suplex zeigen für einen Nearfall. Nach Fists von Beiden gibt es bei German Suplessen in Serie, unterbrochen von kurzem Halten von Jericho (vorher lauter Call dafür von Angle), gefolgt von einem Roll Through, Ansatz Walls of Jericho, der in den Ankle Lock gekontert wird, ist aber zu nahe an den Seilen. Kurze Serie Fists und Tritte von Kurt, er kann den Running Bulldog mit einer Closeline kontern, für einen Nearfall. Ein weiterer Ansatz des Angle Slams mündet in den Walls, aber Kurt schafft es ebenfalls in die Seile. Jericho ist darüber verärgert, wirft erst beide Titelgürtel und dann die Ringglocke in den Ring. Dann streitet er kurz mit dem Ref, fasst diesem dabei ins Gesicht, was diesen ablenkt. Diese Ablenkung nutzt Kurt für einen Belt Shot gegen Jericho, aber es reicht nur für einen Nearfall. Angle ist danach sauer, die Straps kommen runter und es folgt erneut der Ankle Lock. Jericho schafft es in die Seile, hält sich daran fest, Angle zieht und zieht, wird dann aber per Enziguri aus dem Ring geschickt. Kane taucht dann aus der Crowd auf. Stephanie lenkt den Referee ab, was Kane zu einem Press Slam gegen Angle in den Ring. Kurt steht relativ schnell wieder, ist durch Kane angelenkt, kassiert aber den Facebuster und den Pin.


    Chris Jericho © besiegt Kurt Angle via Pin (9:05)
    **1/2



    Match #12
    WWF Wrestlemania X8
    17.03.2002
    SkyDome, Toronto, Ontario
    Undisputed WWF Championship Match
    Singles Match
    Chris Jericho © (w/ Stephanie McMahon) vs. Triple H


    HHH hatte den Rumble gewonnen und damit ein Match um den Undisputed Championship bei Wrestlemania. Am folgenden Abend kam es zur Konfrontation zwischen den Beiden und HHH wollte von Jericho wissen ob es in den Main Event schaffen würde, ob es wert sei. Gleichzeitig kam es zum Streit zwischen HHH und Stephanie, da er Babyface war und sie weiterhin Heel. Steph täuschte eine Schwangerschaft vor und wollte das Eheversprechenn erneuern, nachdem Linda McMahon aber Hunter über die Lüge informierte, kam es aber nicht dazu und die Ehe wurde für beendet erklärt. Kurt Angle bekam daraufhin bei No Way Out ein Match um den Titleshot bei Wrestlemania und Stephanie wurde als Entschädigung für die Hochzeitstragödie als Special Referee eingesetzt, was sie natürlich zu Gunsten von Kurt auslegte, welcher das Match gewann. Ric Flair setzte am folgenden Abend bei RAW ein Rematch an, Stephanie war von Eingriffen abgehalten durch Stipulations und HHH gewann die No. 1 Contership zurück. Aus folgende dessen schlossen sich Stephanie und Chris Jericho zusammen gegen HHH. In den Streitigkeiten um den gemeinsamen Besitz, der aufgrund der „Scheidung“ Halbe-Halbe geteilt wurde kam es zu einem Angriff von HHH gegen Stephanie, was Jericho zu Slegdehammer-Schlägen gegen den operierten Oberschenkel nutzte, der nun erneut verletzt war. Beim letzten SmackDown! vor WM kam es zu einem Brawl zwischen den Gegner, bei dem Stephanie beinahe den Pedigree kassiert hätte, diese Ablenkung endete aber in den Walls of Jericho für HHH.
    Vor Wrestlemania hatten HHH und Kane Jericho und Kurt Angle besiegt, sowie Jericho Kane, jeweils bei SmackDown!.
    Es geht mit Short-Arm Closelines von HHH los, welche Jericho mit Chops beantwortet. Nach einem High Knee, humpelt Hunter sofort, kann eine Top Rope Aktion von Jericho aber kontern und den Champion auf die Barrikade und in die erste Reihe der Zuschauer werfen. Der spanische Announce Table wird dann freigeräumt, aber Jericho kann mit Kicks gegen den verletzten Oberschenkel, erstmal Schlimmeres verhindern. Im Ring bearbeitet dann wiederum Hunter Jerichos‘ Bein. HHH kann den Figure Four Leglock ansetzen, ist dabei aber sehr nahe an den Seilen, was Stephanie dazu nutzt ihm in die Augen zu greifen. Daraufhin zieht Hunter Steph auf den Apron, was Jericho für einen Spear/Tackle nutzen will, allerdings Stephanie trifft. Hunter zieht Steph wieder in den Ring und will den Pedigree zeigen, was allerdings per Flying Dropkick von Jericho verhindert wird.
    Im Anschuss daran schlägt Jericho Hunters Knie zweimal gegen den Ringpfosten und Steph tritt noch einmal dagegen. Im Ring wird dann das Knie weiter bearbeitet. Das Knie muss ein weiteres Mal gegen den Pfosten, es setzt eine Ohrfeige von Stephanie und der Leglock um den Pfosten muss auch sein. Im Ring bearbeitet Y2J weiter das Knie, bis HHH ihn mit der Schulter gegen den Pfosten schicken kann. Hunter versucht es immer wieder mit Kontern, kann aber aufgrund des angeschlagenen Beins nicht weiterfolgen. Nach Hin und Her fliegt HHH über die Ringecke aus dem Ring und Jericho demontiert den nächsten Announce Table. Die Walls of Jericho auf dem Tisch werden verhindert, aber auch der Pedigree, so dass HHH per Back Bodydrop durch den spanischen Tisch muss. Im Ring folgt dann ein Lionsault, doch es reicht nur für zwei Nearfalls. Der erste Ansatz der Walls kann noch abgewehrt werden, der folgende Pedigree wird per Elbows gegen den Oberschenkel verhindert und die Walls of Jericho können doch angesetzt werden. Es folgt dann eine längere Sequenz, erst scheint HHH bewusstlos zu sein, doch er schafft es doch noch in die Seile. Dann folgt das übliche Jubeln von Jericho und der Hinweis des Refs, dass das Match noch weitergeht. Y2J ist dann frustriert, Stephanie lenkt den Ref ab. Jericho schnappt sich einen Steel Chair, bekommt dann allerdings von HHH den Stuhl per Tritt ins Gesicht und es folgt noch ein DDT darauf, aber wieder nur ein Nearfall. Stephanie will dann mit dem Stuhl zuschlagen, der Ref verhindert dieses aber. Kurzer Streit dann wird Steph von Hunter abgefangen und per Pedigree ausgeschaltet. Die erneue Ablenkung nutzt Jericho zu einem Stuhlschlag, aber wieder nur Nearfall!
    Jericho will dann den Pedigree zeigen, wird aber geblockt, per Slingshot in die Ecke geschickt, landet aber auf dem Second Rope, Sprung, Kick HHH, Pedigree und der Pin!


    Triple H besiegt Chris Jericho © via Pin (18:43) – Titelwechsel!
    **1/4



    Damit endet die erste Regentschaft von Chris Jericho. Der Run war von vielen Eingriffen, Mid Show Promos geprägt. Die Matches liefen allesamt nach einem ähnlichen Schema ab und da die Gegner nicht sehr viel wechselten, muss ich leider sagen, dass es kein sehr guter Run war.



    Code
    Undisputed WWF Championship Reigns:
    - Chris Jericho        09.12.2001 – 17.03.2002 (98 Tage)
    - Triple H (5)*        17.03.2002 -


    *die WWF/WWE sieht den Undisputed Championship als Fortsetzung bzw. als Neubennung des WWF Championships, daher sind dieses Titelregentschaften miteingerechnet

    Mächtiger FC Bayern München e.V./Sportverein Darmstadt 1898 e.V./Sportverein Eintracht Trier 05 e.V. uvm.
    i used to be a socialist, a sort of communist
    now i'm a pessimist and i don't care at all
    (The Real McKenzies - Pour Decisions/10,000 shots)

    2 Mal editiert, zuletzt von KuuhDeeGraaaas ()

  • Fand Y2Js Run auch nicht sonderlich gut. Das fing aber schon mit der Einführung des Undisputed Titles an.


    Fände es cool wenn du zwischendurch noch etwas mehr eigene Meinung zu den einzelnen Kämpfen schreiben würdest.


    Und eine Bitte: mach das "ab" in der Übersicht ganz unten weg, damit alles ordentlich übereinander steht. Das macht mich wahnsinnig und am liebsten würde ich es selbst schon eliminieren. ^^


    Edit: Ach Q, da machst du "ab" weg, nur um bei Jericho dann 9 statt 09 zu schreiben. :(

  • Jesses, Daddy Shango

    Mächtiger FC Bayern München e.V./Sportverein Darmstadt 1898 e.V./Sportverein Eintracht Trier 05 e.V. uvm.
    i used to be a socialist, a sort of communist
    now i'm a pessimist and i don't care at all
    (The Real McKenzies - Pour Decisions/10,000 shots)

  • Projekt ist irgendwie eingeschlafen, werde es aber zeitnah wiederbeleben!

    Mächtiger FC Bayern München e.V./Sportverein Darmstadt 1898 e.V./Sportverein Eintracht Trier 05 e.V. uvm.
    i used to be a socialist, a sort of communist
    now i'm a pessimist and i don't care at all
    (The Real McKenzies - Pour Decisions/10,000 shots)

  • Zitat

    Original geschrieben von KuuhDeeGraaaas:
    Projekt ist irgendwie eingeschlafen, werde es aber zeitnah wiederbeleben!


    Das höre ich gerne. :)

    The Monster: Perhaps you can tell me, do I have a name?
    Monster's Sister: Why would you need one?
    The Monster: Starbucks mostly.
    - The Magicians

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E