A N Z E I G E

MOONSAULT.de Year-End Awards 2020: Der AEW Wrestling-Diskussionsthread

  • Willkommen im AEW-Diskussionsthread zu den MOONSAULT.de Year-End Awards 2020!


    01 - AEW - Wrestler des Jahres 2020
    02 - AEW - Wrestlerin des Jahres 2020
    03 - AEW - Tag Team des Jahres 2020
    04 - AEW - Veranstaltung des Jahres 2020
    05 - AEW - Match des Jahres 2020
    06 - AEW - Gimmick des Jahres 2020
    07 - AEW - Newcomer des Jahres 2020
    08 - AEW - Fehde des Jahres 2020
    09 - AEW - Schlagzeile des Jahres 2020


    » Über alle 39 Kategorien abstimmen!


    Im Anschluss an diese Umfragen starten erstmals die Wahlen zu den ligenübergreifenden MOONSAULT.de Wrestling Awards des Jahres!


    Warum habt ihr wie abgestimmt?


    » RÜCKBLICK: Die Ergebnisse der MOONSAULT.de Year-End Awards 2019

  • A N Z E I G E
  • Year-End Awards. 8)


    01 - AEW - Wrestler des Jahres 2020: Jon Moxley


    Für mich doch eine relativ klare Angelegenheit. Kenny und Hangman waren über weite Teile des Jahres in der Tag Team Division unterwegs. Haben dort aber natürlich auch teilweise überragende Matches auf die Beine gestellt. Von der In-Ring Qualität konnten Moxleys Titelmatches nicht mithalten, er war aber der Stein in der Brandung während der gesamten Pandemie und wurde immer als starker Champion präsentiert. Für mich kommt an Moxley kein Weg vorbei.


    02 - AEW - Wrestlerin des Jahres 2020: Hikaru Shida


    Im Endeffekt lief es auf Shida und Britt Baker heraus. Erstere war durch das Jahr gesehen an den besten Matches der Division beteiligt. Letztere hat durch ihren Charakter allen anderen den Rang abgelaufen. Alle anderen sind teilweise zu kurz bei AEW unterwegs gewesen (Serena Deeb, Thunder Rosa) oder verletzt gewesen (Kris Statlander) oder eben noch in der Entwicklung (Anna Jay). Im Endeffekt habe ich mich für Shida entschieden, da ich zwar Britt am unterhaltsamsten und spannendsten fand, aber Shida nunmal im Ring besser performt hat.


    03 - AEW - Tag Team des Jahres 2020: The Young Bucks


    Ich habe stark zwischen den Young Bucks und Hangman/Kenny geschwankt. FTR kam erst in der Mitte des Jahres hinzu und fiel daher etwas ab. Hangman und Kenny war die spannendste Paarung. Von Beginn an defacto, woran die Young Bucks aber auch ihren Anteil hatten. Dies resültierte in dem besten Tag Team Match des Jahres für mich bei Revolution und überhaupt eines der besten Matches in diesem Jahr. Danach fielen mir Hangman und Kenny aber etwas ab, ehe sie in der Fehde gegen FTR wieder Fahrt aufnahmen und dann der Split des Teams kam. Die Young Bucks waren natürlich auch nicht kontinuierlich unterwegs, hatten immer wieder ihre Momente und eben die Fehde gegen FTR, in der uns bei Full Gear erneut ein unglaublich starkes Tag Team Match präsentiert wurde. Erneut eines der besten Tag Team Matches des Jahres, ligenübergreifend. Das hat für mich auch den Ausschlag gegeben. FTR hatte ihre Momente. Hangman und Kenny hatten ihre Momente, aber die Konstante, die gegen beide Teams unglaublich starke Matches abgeliefert haben, waren die Young Bucks.


    04 - AEW - Veranstaltung des Jahres 2020: AEW Dynamite 'Brodie Lee Celebration of Life'


    Auch hier ist es eine schwere Entscheidung. Schon grundsätzlich bedingt, da ich mich die Frage gestellt habe wie ich eine Tributshow zu einer normalen Wrestlingshow bewerten will. Bei den PPVs liegt Full Gear für mich knapp vor Revolution, weil die In-Ring Qualität durchweg bei Full Gear gestimmt hat. Bei den Dynamite Ausgaben stachen natürlich die #20 heraus, die ein starkes Tag Team Titelmatch und weitere gute Matches präsentiert hat und auch Storymäßig gut war. Einfach eine rundum sehr gelungene Weekly Ausgabe. Winter Is Coming stand auch heraus. Die In-Ring Qualität war schwächer als bei der #20, aber das Debüt von Sting kam vollkommen überraschend, hätte ich doch schon bei Full Gear damit gerechnet und habe es dann leicht verdrängt. Winter kam wortwörtlich. Das Ende mit dem defacto Turn von Kenny und der Zusammenarbeit mit Don Callis, die sich dann in Richtung Impact verabschiedet haben, war natürlich auch ein absoluter Hammer. Und dann gab es leider noch die Dynamite Ausgabe, auf die ich sehr gerne verzichtet hätte. Die Tributshow für Brodie Lee. Im Endeffekt gebe ich dieser Show auch meine Stimme. Die Matches waren solide bis gut, aber nicht auf dem Niveau der genannten PPVs oder Dynamite Ausgaben. Dennoch hat eben einfach alles in dieser Show gestimmt und wenn mich eine Show so emotional berührt, wie es diese Show getan hat, dann ist es mir im Endeffekt auch egal, wenn die Show als Wrestling Show nicht ganz auf dem Niveau der anderen Shows lag. Dafür hat sie emotional so sehr mitgenommen wie keine andere Wrestling Show die ich vermutlich jemals gesehen habe. Daher hat sie sich meine Stimme absolut verdient.


    05 - AEW - Match des Jahres 2020:Adam Page & Kenny Omega vs. The Young Bucks


    Eine vergleichsweise einfache Entscheidung für mich. Weil dieses Tag Team Match für mich das beste Tag Team Match des Jahres und für mich auch eines der besten aller Zeiten war. Die Konkurrenz ist dennoch stark. Das Iron Man Match fand ich super. PAC gegen Orange Cassidy war ein starkes (Comedy) Match. Das Stadium Stampede Match konnte mich bestens unterhalten. Der Parking Lot Fight war härter, mit einem sehr unterhaltsamen Ende. Beim Dog Collar Match schwingt natürlich auch Nostalgie mit, wohlwissend, dass es das letzte Match von Brodie Lee war. FTR gegen die Young Bucks war ein weiteres hervorragendes Tag Team Match mit mehreren Hommages an einigen der größten Tag Teams aller Zeiten. Kenny gegen Hangman und Kenny gegen Moxley waren ebenfalls starke Matches. Von daher war die Qualität dieser Matches insgesamt wirklich sehenswert. Dennoch stach für mich das Tag Team Match zw. den Mitgliedern der Elite bei Revolution heraus. Dieses Jahr gab es nur ein Match, was mich auch nur einen Ticken mehr angesprochen hat.


    06 - AEW - Gimmick des Jahres 2020: MJF


    Hier habe ich zwischen 2 Leuten geschwankt. MJF auf der einen Seite, der einfach sein Gimmick lebt und damit schon per se jedes Jahr eine gute Rolle in dieser Kategorie spielen dürfte und zum anderen Britt Baker, die ich seit ihrem Heel Turn sehr unterhaltsam finde und die sich ein gutes Gimmick auf gebaut hat und so aus der Women's Division herausgestochen ist und der Division charakterlich etwas Glanz verliehen hat, weil sie so ziemlich die einzige war, die mit ihrem Charakter überzeugen konnte. Im Endeffekt entscheide ich mich aber für MJF, da er einfach ein herrlicher Heel ist. Ich mag es ihn zu hassen. Außerdem hat er mit Le Dinner Debonaire den Award der besten Performance 2020 von der New York Times erhalten. Dagegen möchte ich nicht argumentieren. Ein starkes Segment, in dem er Jericho die Butter vom Brot genommen hat.


    07 - AEW - Newcomer des Jahres 2020: Ricky Starks


    Das ist auch nochmal eine sehr schwierige Kategorie, in der es viele einen Sieg verdient hätten. Brodie Lee hat der Dark Order einen großen Stempel aufgedrückt und sie wirklich zu einer Bedrohung gemacht. Sein Titelgewinn gegen Cody in 3 Minuten war z.B. ein richtiger Schocker. Eddie Kingston hätte es sich verdient. Ein Typ der jahrelang in den Indys unterwegs war. Ich kannte ihn, habe von ihm aber nur sehr wenig gesehen gehabt. Dann kommt er zu Dynamite und wusste sofort zu gefallen. Zur Belohnung geht es in eine Titelfehde gegen Moxley, die uns einige starke Promos geliefert hat. Er ist definitiv jemand, der sich diese Chance vielleicht sogar mehr als jeder andere verdient hat. Orange Cassidy war zwar schon letztes Jahr bei AEW, ist dieses Jahr aber mit seinem ersten großen Singles Match gegen PAC erst richtig aufgestiegen. Im Sommer folgte die Fehde gegen Jericho. Orange Cassidy konnte sie gewinnen und ist definitiv einer der Aufsteiger des Jahres. Auch ein Top Merchandise Seller. Die Damen, Serena Deeb und Thunder Rosa tun der Women's Divison gut. Auch die beide haben mich überzeugt. Meine Stimme geht aber an Ricky Starks. Ich habe lange zwischen Eddie und ihm hin und her geschwankt, aber während ich bei Eddie wenigstens erahnen konnte, was er drauf hat, kannte ich Ricky Starks überhaupt nicht. Er wurde nicht so prominent eingesetzt wie es Eddie Kingston wurde, und dennoch finde ich das Gimmick was Ricky präsentiert sehr unterhaltsam. Er passt ins Team Taz rein und kann am Mikrofon, aber auch im Ring einiges. Er ist für mich eine der größten positiven Überraschungen des Jahres und ich denke, dass er eine große Zukunft in AEW vor sich hat.


    08 - AEW - Fehde des Jahres 2020:Adam Page & Kenny Omega vs. The Young Bucks


    Das ist vermutlich die schwerste Entscheidung. Im Endeffekt gibt es 3-4 Fehden die für mich herausgestochen sind. Jericho gegen Moxley zum Beginn des Jahres, die ich etwas besser als die parallele Fehde zw. Cody und MJF fand. Eddie Kingston gegen Jon Moxley, da es unterwartet die beste Fehde in der Regentschaft von Moxley war und dann noch die Fehde zw. dem Hangman mit der Elite bzw. zw. dem Hangman und Kenny gegen die Young Bucks. Eigentlich zieht sich die Fehde das Jahr über durch. Ein herausragendes Tag Team Match fand bei Revolution statt, welches niemals so gutes Storytelling geboten hätte, wenn die Fehde vorher nicht so spannend, rund um einen potentiellen Turn von Hangman gestaltet gewesen wäre. Danach hatte sich die Fehde wieder etwas abgekühlt, ehe es dann doch zu einem Split zw. Hangman und Kenny kam. Aber auch da haben die Young Bucks eine Rolle gespielt. Das Highlight fand für mich Anfang des Jahres statt, daher entshceide ich mich für Hangman & Kenny gegen die Young Bucks.


    09 - AEW - Schlagzeile des Jahres 2020: Brodie Lee ist gestorben


    Für mich gibt es 3 Schlagzeilen, die den Sieg verdient gehabt hätten. Zum einen natürlich das überraschende und sehr stark inszenierte Debüt von Sting. Einfach ein absoluter Schockmoment und eines der Highlights des Jahres. Dann in derselben Show das Endsegment, in dem man einen Auftritt von Kenny bei Impact angekündigt hat und damit indirekte eine Kooperation bestätigt hat, die sich in diesem Jahr ausweitet und wohl noch eine große Rolle spielen wird. Auch das war eine absolute Überraschung. Auf die letzte Schlagzeile hätten wir glaube ich alle verzichten können. Der Tod von Brodie Lee hat viele schockiert, mich eingeschlossen. Man hatte lange nichts mehr von ihm gehört, aber es gab keine Anzeichen, dass er solche gesundheitlichen Probleme hatte und dann kam plötzlich diese Nachricht. Ein sehr trauriger Höhepunkt zum Ende des Jahres, der aber immerhin ein positives hatte. Er hat gezeigt, dass die Wrestling Welt zusammenstehen kann und zusammenkommen kann. Über die Grenzen der Ligen hinweggehend. Und ich glaube, dass dies der ausschlaggegebende Punkt ist, wieso ich hier den Tod von Brodie Lee wählen werde.

  • 01 - AEW - Wrestler des Jahres 2020: Jon Moxley
    Klar


    02 - AEW - Wrestlerin des Jahres 2020: Leva Bates
    Wer sonst?


    03 - AEW - Tag Team des Jahres 2020: FTR
    S.o.


    06 - AEW - Gimmick des Jahres 2020: Orange Cassidy
    Die anderen Kanidaten sind für mich keine Gimmick-Wrestler, aber seis drum


    07 - AEW - Newcomer des Jahres 2020: Anna Jay
    Sticht heraus


    08 - AEW - Fehde des Jahres 2020: Darby Allin vs. Team Taz


    09 - AEW - Schlagzeile des Jahres 2020: Sting debütiert bei AEW Dynamite 'Winter Is Coming'

    Mächtiger FC Bayern München e.V./Sportverein Darmstadt 1898 e.V./Sportverein Eintracht Trier 05 e.V. uvm.
    i used to be a socialist, a sort of communist
    now i'm a pessimist and i don't care at all
    (The Real McKenzies - Pour Decisions/10,000 shots)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E