A N Z E I G E

Sonntagsfrage: Wenn Bundestagswahl wäre, wie würdet ihr wählen?

  • Wie würdet ihr wählen? 99

    1. CDU/CSU (13) 13%
    2. SPD (8) 8%
    3. Bündnis 90/Die Grünen (29) 29%
    4. Die Linke (19) 19%
    5. FDP (8) 8%
    6. AfD (8) 8%
    7. Die Partei (7) 7%
    8. Sonstige (7) 7%

    Die beliebte Umfrage ist wieder auf dem Cyboard zurück!


    Wenn diesen Sonntag Bundestagswahl wäre, welche Partei würdet ihr wählen und warum?

  • A N Z E I G E
  • Solange es nur eine etablierte liberale Partei in Deutschland gibt, kann es nur diese sein: FDP. Auch wenn ich mir einen stärkeren Fokus auf gesellschaftliche Themen und Bürgerrechte wünschen würde. Vielleicht schafft es der soz. liberale Flügel unter Lindners Schwäche ja etwas zu wachsen.

  • Zitat

    Original geschrieben von ron-cober:
    Solange es nur eine etablierte liberale Partei in Deutschland gibt, kann es nur diese sein: FDP. Auch wenn ich mir einen stärkeren Fokus auf gesellschaftliche Themen und Bürgerrechte wünschen würde. Vielleicht schafft es der soz. liberale Flügel unter Lindners Schwäche ja etwas zu wachsen.


    Tja, würde die FDP mal auch nur ein bisschen Wert darauf legen und nicht nur eine neoliberale Partei unter vielen sein, wäre sie auch mal für mich interessant. Aber das sehe ich so schlicht nicht, dafür ist sie zu sehr Klientelpartei.


    Momentan würde die Linke mal wieder meine Stimme bekommen. Thematisch gibt es da für mich die meisten Überschneidungen, auch wenn ich mir dort mal mehr zukunftsgewandte Themen und mehr Internationalität wünschen würde.

  • Zitat

    Original geschrieben von Wishmaster:
    Rein aus taktischen Gründen zum ersten mal in meinem bisherigen Leben Die Linke.
    Die Grünen kann ich einfach nicht wählen und die SPD hat es aktuell auch nicht verdient.


    Welche Taktik ist da dahinter?

  • Zitat

    Original geschrieben von Skyclad:
    Tja, würde die FDP mal auch nur ein bisschen Wert darauf legen und nicht nur eine neoliberale Partei unter vielen sein, wäre sie auch mal für mich interessant. Aber das sehe ich so schlicht nicht, dafür ist sie zu sehr Klientelpartei.


    Ich finde diesen Begriff ganz furchtbar. Auch wenn die FDP momentan (spätestens seitdem Linda Teuteberg geschasst wurde wieder) sehr wirtschaftsfokussiert auftritt, steht sie immer noch in ihrer ordoliberalen Tradition.


    Fairerweise muss man auch sagen, dass es momentan keine relevante Zielgruppe für liberale Themen gibt, die keinen Wirtschaftsbezug haben. Das ist in Deutschland seit jeher unterrepräsentiert und wurde durch die Pandemie nochmal weniger. Liberalismus macht halt auch einfach viel Arbeit; stetig komplexe Abwägungen zwischen verschiedenen legitimen Interessen zu treffen ist unbequemer, als einer (in der Erzählung einfachen) Utopie unhinterfragt/unrelativiert nachzureden.

  • Ich bin noch nicht ganz sicher... CDU und FDP kann ich auch nicht im Ansatz wählen. Die Grünen werden mir zu CDUig. Es wird auf Schwarz-Grün herauslaufen und das gefällt mir nicht. Die SPD hat es sich auch verspielt - ich würde brechen, wenn ich meine Stimme dort abgebe und es am Ende nochmal eine CDU/SPD Koalition geben sollte, falls Verhandlungen mit den Grünen scheitern... Am Ende bleibt da nur noch die Linke. Da bin ich zwar auch wahrlich nicht mit allem d'accord, aber solange der Rest sich derartig an die CDU anschmiegt, sehe ich keine weitere Partei.

  • Zitat

    Original geschrieben von Fletcher Cox:
    Am Ende bleibt da nur noch die Linke. Da bin ich zwar auch wahrlich nicht mit allem d'accord, aber solange der Rest sich derartig an die CDU anschmiegt, sehe ich keine weitere Partei.


    Das sehe ich genauso. Wenn man vor allem die CDU abwählen will, bleibt nur Linke oder AfD und da ist die Wahl dann klar.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E