A N Z E I G E

[NB] NXT Report vom 23.12.2020

  • NXT Report vom 23.12.2020

    NXT Live
    23.12.2020
    Capitol Wrestling Center, WWE Performance Center, Orlando, Florida
    Kommentatoren: Beth Phoenix, Vic Joseph & Wade Barrett


    NXT Tag Team Championship - Street Fight
    Danny Burch & Oney Lorcan besiegen Drake Maverick & Killian Dain via Pinfall von Oney Lorcan an Drake Maverick nach dem Assisted DDT

    Burch und Lorcan sind zufrieden mit der Titelverteidigung, während Dain sich Maverick schnappt und in Richtung Ausgang trägt.

    Nun folgt das erste der "A Very Gargano Christmas" Segmente. Die Garganos feiern gemeinsam mit Indi Hartwell und Austin Theory den Vorabend von Weihnachten. Als erstes wird Austin Theory beschert.

    "Lazaretto" von Ghostemane ist eines der #NXTLOUD Themes für "New Years Evil".

    In zwei Wochen treffen bei jenem Event Finn Bálor und Kyle O'Reilly um die NXT Championship aufeinander. Wir bekommen eine Zusammenfassung derer bisherigen Fehde präsentiert.

    MacKenzie Mitchell möchte nun ein Interview mit Tyler Rust führen. Sie lobt ihn für sein Debüt gegen Tommaso Ciampa, doch bevor er antworten kann, unterbricht ihn Malcom Bivens. Er fragt MacKenzie, ob es jemals jemanden gab, der in seinem Debüt einen ehemaligen Champion an sein Limit bringen konnte. Tyler Rust ist ein Rohdiamant, der noch geschliffen werden muss und hat absolutes Starpotential.

    Single Match
    Isaiah "Swerve" Scott besiegt Jake Atlas via Pinfall nach dem Confidence Boost

    Swerve freut sich nach dem Sieg sehr überschwänglich und abfällig gegenüber Jake Atlas. Er bietet ihm noch einen Handshake an, den Atlas jedoch ablehnt.

    Adam Cole & Roderick Strong sind nun bei MacKenzie Mitchell. Sie möchte wissen, wie sie Kyle O'Reillys Chancen gegen Finn Bálor bei "New Years Evil" einschätzen. Cole entgegnet, dass O'Reilly bei TakeOver damals verloren habe, diesmal aber mit einer neuen Strategie ins Match geht. Strong stimmt ihm zu, es ist Zeit für einen Titelwechsel und O'Reilly wird den Titel zur Undisputed ERA zurückholen. The Velveteen Dream kommt plötzlich dazu und macht sich ein wenig über Adam Cole lustig. Er dachte immer er sei der Leader der Undisputed ERA, doch mit dem Aufstieg von Kyle O'Reilly sei dieser jetzt an der Position und Cole nur noch ein Cheerleader. Cole ohrfeigt den Dream und kündigt an, ihn heute in Grund und Boden zu stampfen.

    Backstage bewegen sich Rhea Ripley und Dakota Kai in Richtung Eingangsbereich für ihr gleich stattfindendes Match.

    Timothy Thatcher spricht über seine bisherigen Aufeinandertreffen mit Tommaso Ciampa. Dieser hätte ein Match gegen ihn gewollt und bekommen. Er respektiert es, wenn Leute so direkt auf ihn zukommen. Bei TakeOver wollte er ihm scheinbar sein Ohr nehmen, während er es auf Ciampas Nacken abgesehen hatte. Heute wird er Leon Ruff auseinandernehmen und wenn Ciampa den Mut hat, kann er ihn ja versuchen aufzuhalten, denn er möchte ein weiteres Match gegen Ciampa.

    Für das Match zwischen Rhea Ripley und Dakota Kai ist Raquel Gonzalez vom Ring verbannt.

    Single Match
    Rhea Ripley besiegt Dakota Kai via Pinfall nach dem Riptide

    Während des Matches tauchte Raquel Gonzalez auf der Rampe auf. Sie konnte Rhea damit aber nicht entscheidend ablenken und diese gewann den Kampf trotzdem. Nach dem Match fordert Ripley Gonzalez auf in den Ring zu kommen, was diese trotz Interventionen mehrerer Referees annimmt. Die beiden Frauen liefern sich im Ring einen intensiven Staredown und irgendwann fliegen die Fäuste. Sofort stürmen etliche Referees in den Ring und versuchen die beiden voneinander zu trennen, was ihnen nur so halbgar gelingt. Erst als weitere Offizielle den Ring stürmen, können Ripley und Gonzalez voneinander separiert werden, aber immer wieder befreit sich eine der Frauen aus dem Pulk und stürmt auf die andere los.

    Nach diesem Brawl bekommen wir das nächste "A Very Gargano Christmas" Segment. Dieses Mal ist Indi Hartwells Bescherung dran. Sie öffnet ihr Paket, in dem sich ein PS5-Karton befindet und ist außer sich vor Freude. Doch schnell stellt sie fest, dass der Karton leer ist. Johnny sagt, dass das ja auch seine PS5 ist, das sei nur eine Geste. Er hätte aber ein viel größeres Geschenk. Indi wird in die Familie aufgenommen und darf sich ab sofort Indi Wrestling nennen.

    MacKenzie Mitchell begrüßt Toni Storm. Diese hat Wort gehalten und Rhea Ripley besiegt. Nun ist es ihr Ziel, Io Shirai die NXT Women's Championship abzunehmen. Io ist die einzige, die sie nicht besiegen kann und entsprechend heißt die nächste NXT Women's Championesse Toni Storm.

    In einem weiteren düsteren Trainingssegment werden Xia Li und Boa von ihrem Master für die kommenden Aufgaben gestählt. Sie wirken weit härter im Nehmen als noch in den Vorwochen.

    Single Match
    Bronson Reed besiegt Ashante "Thee" Adonis via Pinfall nach dem Tsunami

    MacKenzie Mitchell möchte mit Io Shirai über die Worte von Toni Storm reden und fragt sie, ob sie gehört hat, was Storm eben sagte. Shirai habe dies gehört, doch jetzt keine Zeit, sie sollen bitte ihre Musik spielen. Dann geht Shirai zum Ring. Sie schnappt sich einen Stuhl und ein Mikrofon und setzt sich in den Ring. Sie fordert Toni Storm auf, sofort zu ihr heraus zu kommen. Die Musik von Toni Storm ertönt, doch hinter Io Shirai taucht auf einmal Mercedes Martinez auf. Sie attackiert Shirai aus dem Nichts und verprügelt sich außerhalb des Rings nach Strich und Faden. Als sie Shirai wieder in den Ring wirft, kann diese sich kurzzeitig wehren, aber Martinez gewinnt schnell wieder die Oberhand und lässt Shirai am Ende draußen liegen und ist stolz auf sich.

    Im nächsten "A Very Gargano Christmas" Segment bekommt Candice nun ihr Geschenk. Es ist eines der Räder von Shotzi Blackhearts Panzer. Candice ist stolz auf ihren Ehemann und The Way macht noch ein gemeinsames Abschiedsfoto zum Ende ihres Weihnachtsspecials.

    Single Match
    Leon Ruff besiegt Timothy Thatcher via Pinfall in einem Small Package

    Ein frustrierter Thatcher geht nach dem Match auf Ruff los und vermöbelt diesen. Ciampa kommt herausgestürmt als Thatcher gerade aufs Apron steigt und verpasst ihm Willows Bell. Er möchte einen Kampf? Dann sehen sie sich im Fight Pit.

    In einem Videosegment spricht Damien Priest über Karrion Kross und ihren Kampf bei "New Years Evil".

    Dexter Lumis zeichnet Backstage eine Grafik zu einem Last Woman Standing Match zwischen Rhea Ripley und Raquel Gonzalez bei "New Years Evil". Da er der Host der Show ist, nehmen die Kommentatoren dies als Bestätigung.

    Single Match
    Tyler Rust (w/ Malcom Bivens) besiegt Ariya Daivari via Submission

    Leon Ruff kommt aus William Regals Büro und MacKenzie Mitchell fängt ihn ab. Sie gratuliert ihn zum Sieg und möchte wissen, wie seine Gefühlswelt aussieht. Nach der Attacke von Thatcher fühlt er sich noch etwas durchgeschüttelt, doch er ist mehr als glücklich, denn William Regal hat ihm gerade ein Geschenk gemacht: kommende Woche bekommt er ein North American Championship Rematch gegen Johnny Gargano.

    Adam Cole und The Velveteen Dream treffen letzte Vorbereitungen auf ihr Match gleich im Main Event der Sendung.

    Nachdem vorhin Damien Priest zu Wort kam, spricht nun Karrion Kross über ihr Aufeinandertreffen. Wenn er Damien Priest aus dem Weg geräumt hat, holt er sich das zurück, was er nie verloren hat. Doomsday is coming - tick, tock!

    Auf WWE.com sowie Social Media kann nun die NXT Year End Awards 2020 voten. In der kommenden Woche treffen Johnny Gargano und Leon Ruff um die NXT North American Championship aufeinander.

    Single Match
    Adam Cole besiegt The Velveteen Dream via Pinfall nach dem Last Shot

    Nach dem Match macht Adam Cole noch eine Ansage in die Kamera, dass bei "New Years Evil" die NXT Championship zurück zur Undisputed ERA kommen wird. Mit diesen Bildern endet NXT, frohe Weihnachten an alle!

    Aber man weiß ja, was man von unseren Zeitungen zu halten hat. Da notiert der Schwerhörige, was ihm der Blinde berichtet, der Dorftrottel korrigiert es, und die Kollegen in den anderen Pressehäusern schreiben es ab.


    Dieser "Schriftleiter", er nennt sich Diekmann, das ist natürlich kein richtiger Schriftleiter. Das ist lediglich ein wandelnder Anzug unter einem Pfund Streichfett.


    https://www.instagram.com/xboxseriesx_screens/

  • A N Z E I G E
  • Licht und Schatten. Schade dass UE -/ Team McAfee so ausgebremst wurde. Gargano Christmas war super. Indi Wrestling. ^^ Thatcher Niederlage hätte nicht sein müssen, aber ja, Fightpit!! Hatte ich schon ne weile im Sinn und freue mich über die auch wirklich passende Ansetzung.
    Martinez ist also den Main Roster nochmal entkommen, top! Wird mit Io wohl auch richtig gut denke ich. Alles in allem ne runde Show fand ich.

  • Gargano Christmas war der Höhepunkt der Show. Herrlich schräg. "Indi Wrestling" ist auch großartig. ^^


    Das TT-Titelmatch war eher mäßig spannend, handwerklich aber okay.


    Thatcher verliert gegen Ruff - und bei Thatcher vs Ciampa sollte eigentlich auch niemand verlieren. Das ist momentan nicht so gut gelöst. Gut, so gibt man Ruff einen weiteren Upset-Sieg, das passt schon.


    Swerve als Heel ist okay, Match war sehr gut.


    Geile Logik - Gonzalez wird vom Ring verbannt, steht dann aber auf der Rampe. Macht aber auch keinen Unterschied. Eigentlich überflüssig und eher Main Show-Booking. Das Match zwischen Rhea und Dakota Kai war immerhin ganz gut.


    Tyler Rust also der nächste Schützling von Bivens ... mal schauen, ob der da mehr Glück hat.


    Colve vs Dream ... warum eigentlich? Und warum im Main Event? Fand ich sehr unpassend.


    Die Attacke von Martinez gegen Io hätte für mich besser ans Ende der Show gepasst. Io vs Martinez dürfte auch richtig gut werden.


    Fazit:
    Einiges wirkte recht durcheinander. Die Garganos haben die Ausgabe aber gut aufgelockert.

  • Opener hat mich nicht abgeholt. Ohne McAfee sind Burch & Lorcan im Ring zwar ganz nett, aber einfach farblos und ihre Gegner sind zwar ein witziges Team, aber irgendwie keine richtigen No. 1 Contender.


    Die "A Very Gargano Christmas" Segmente haben mich durchweg unterhalten. Richtig gutes Entertainment.


    Scott vs. Atlas war gut, Swerve in der Heel-Rolle für mich auch irgendwie besser als als Face. Dass er ein guter Worker ist, weiß man ja nicht erst seit gestern.


    Das Wiederaufwärmen der Fehde zwischen Cole und Dream für diesen eher random angesetzten Main Event hätte es nun nicht gebraucht. Sehe hier aber trotzdem ein Anteasern von Rissen in der UE.


    Ripley vs. Kai war gut, die Umsetzung des Banns von Gonzalez ein wenig halbgar. Klar, sie durfte nicht Ringside sein, aber trotzdem - die Paarung gegen Ripley holt mich auch einfach nicht (mehr) ab, das gab es ja vor kurzem alles erst und eigentlich darf ja auch keine der Beiden verlieren. Ripley verlor relativ deutlich in der vergangenen Zeit, Gonzalez pinnte erst Io und bekam dafür (noch) kein Titelmatch. Wenn sie das noch kriegen soll, darf sie hier halt nicht verlieren.


    Comeback von Reed war okay.


    Comeback von Mercedes Martinez etwas überraschend, es sollte ja um Toni Storm vs. Io Shirai gehen und mir geben diese ganzen bösen großen Frauen so langsam nichts mehr. Mit Martinez konnte ich zudem nur selten was anfangen, für sie ist es aber natürlich positiv nicht mehr zu Retribution gehören zu müssen.


    Ruff vs. Thatcher wurde dem Zweck entsprechend gebookt, es ging hier ja mehr um Ciampa vs. Thatcher und diese Upset-Siege von Ruff sind auch ganz in Ordnung für seine Statur. Auf den Fight Pit freue ich mich, aber wie auch bei Ripley vs. Gonzalez darf eigentlich auch hier keiner der beiden verlieren.


    Tyler Rust gibt mir so gar nix, ob nun an der Seite von Malcom Bivens daran etwas anders wird? Ich bezweifle es. Der sieht einfach nach nix aus.


    Main Event dann irgendwie nix halbes und nix ganzes. Der Dream ist (wahrscheinlich selbstverschuldet) nicht mehr das große Ding, was er mal war, und Cole hat ihn jetzt zum x-ten Mal besiegen können. Als Main Event einer Ausgabe irgendwie unpassend. Aber okay, man wollte die Weihnachtsshow vielleicht mit zwei bekannten Namen abschließen.


    Alles in allem okaye Sendung.

    Aber man weiß ja, was man von unseren Zeitungen zu halten hat. Da notiert der Schwerhörige, was ihm der Blinde berichtet, der Dorftrottel korrigiert es, und die Kollegen in den anderen Pressehäusern schreiben es ab.


    Dieser "Schriftleiter", er nennt sich Diekmann, das ist natürlich kein richtiger Schriftleiter. Das ist lediglich ein wandelnder Anzug unter einem Pfund Streichfett.


    https://www.instagram.com/xboxseriesx_screens/

  • Beim Street Fight habe ich mir zwischendrin wirklich an den Kopf gegriffen. Wieso musste es dann auch einmal die Tags geben, obwohl die das ganze Match über egal waren? Bei der Stipulation halt auch komplett sinnlos. Titelverteidigung geht klar, da Dain und Maverick noch weniger Titelmaterial als die Fashion Police sind. Die Champs sind aber - wie hier schon richtig gesagt wurde - ohne Dunne und besonders McAfee komplett farblos. Hoffentlich kommt Pat wieder zurück und war nicht nur da um die War Games mitzunehmen. Die Tag Team Division sehe ich immer noch als großes Problem an, besonders seit die Undisputed Era nicht mehr regelmäßig zu viert und mit einem festen Tag Team unterwegs ist.


    Die Segmente mit den Garganos waren recht witzig.


    Ripley immer noch unsyapmathisch wie sau und ich vermute mal, dass sich das in meiner Auffassung auch nicht mehr ändern wird solange sie bei NXT und nicht im Main Roster ist. Ich hoffe sehr, dass Raquel das Last Woman Standing Match für sich entscheiden kann und im Anschluss das Title Match bekommt. Ich mag sie sehr und nach dem Pinfall bei War Games wäre es schon sehr lächerlich, wenn sie jetzt wieder zurückstecken muss.


    In dem Zusammenhang fand ich auch den Angriff von MM gegen Shirai völlig bekloppt. Da hat man Gonzalez im Köcher und teast Toni Storm an, die nach ihren Siegen völlig zurecht Ansprüche stellt, doch stattdessen holt man ausgerechnet jetzt Martinez hervor. Das verschiebt doch wieder alles nach hinten. Sehe auch keinen Grund ihr irgendein Title Match zu geben. Bei der Attacke hätte Toni auch gern den Schlusspunkt setzen dürfen. Für Kai tut es mir außerdem immer etwas leid, aber ich glaube nicht, dass sie es überhaupt nochmal bis zum Titel schafft. Zumindest nicht solange die anderen Großkaliber in der überaus starken Women's Division sind.


    Swerve mochte ich schon bei MLW und hätte auch keine Probleme mit ihm als Face gehabt. Als Heel wird das aber wohl auch klar gehen. Nur leider fehlt mir hier absolut die Perspektive wohin mit ihm nach den Matches gegen Atlas. Der Cruiserweight Champion (der viel zu selten da ist um wirklich wichtig zu wirken) ist Heel, Gargano als weiterer Midcard Champion ist ebenfalls Heel. Ich sehe zwar, dass hier etwas passiert, aber mir fehlt dann wieder mal der Weg danach. So wird sich Swerve wohl neben Grimes, Reed (dessen Rückkehr völlig langweilig war), Thatcher (mit Abstrichen), KUSHIDA, Lumis und vielen anderen einreihen. Das stört mich ungemein bei NXT.


    Dream vs. Cole - einst ein absoluter Big Time Main Event und heute ein völlig random und aus der Luft gegriffenes Weekly Match, was mich kaum gejuckt hat. Sicher, der Dream ist daran nicht unschuldig, aber zum Großteil geht das leider auf die Kappe von NXT und die Ausweitung auf 2 Stunden, womit man den Takeovers die Wichtigkeit genommen hat. Schön, Adam hat nun gewonnen. Mal sehen was er davon hat. Aktuell bräuchte ich keinen Split der UE, denn den Zeitpunkt hat man für mich schon wieder verpasst.

  • Zitat

    Original geschrieben von Jiri Nemec:
    Ruff vs. Thatcher wurde dem Zweck entsprechend gebookt, es ging hier ja mehr um Ciampa vs. Thatcher und diese Upset-Siege von Ruff sind auch ganz in Ordnung für seine Statur. Auf den Fight Pit freue ich mich, aber wie auch bei Ripley vs. Gonzalez darf eigentlich auch hier keiner der beiden verlieren.


    Wieso sollte denn Thatcher hier nicht verlieren dürfen?
    Der hat bisher absolut nichts gerissen, da wäre ein Sieg über Ciampa die Sache die mMn nicht passieren darf.

  • Du beantwortest dir die Frage selbst. Wenn man Thatcher mal aus seiner "Nichtigkeit" booken soll, muss er auch mal einen großen Sieg einfahren.

    Aber man weiß ja, was man von unseren Zeitungen zu halten hat. Da notiert der Schwerhörige, was ihm der Blinde berichtet, der Dorftrottel korrigiert es, und die Kollegen in den anderen Pressehäusern schreiben es ab.


    Dieser "Schriftleiter", er nennt sich Diekmann, das ist natürlich kein richtiger Schriftleiter. Das ist lediglich ein wandelnder Anzug unter einem Pfund Streichfett.


    https://www.instagram.com/xboxseriesx_screens/

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E