A N Z E I G E

[NB] NXT Report vom 16.12.2020

  • NXT Results vom 16.12.2020

    NXT Live
    16.12.2020
    Capitol Wrestling Center, WWE Performance Center, Orlando, Florida
    Kommentatoren: Beth Phoenix, Vic Joseph & Wade Barrett


    Tag Team Match
    Austin Theory & Johnny Gargano (w/Candice LeRae & Indi Hartwell) besiegen Kushida & Leon Ruff (10:08)

    Singles Match
    Tommaso Ciampa besiegt Tyler Rust (8:50)

    NXT Championship #1 Contendership Match
    Kyle O'Reilly besiegt Pete Dunne (w/Danny Burch & Oney Lorcan) (22:46)

    Singles Match
    Shotzi Blackheart besiegt Indi Hartwell (w/Austin Theory, Candice LeRae & Johnny Gargano) durch DQ (4:06)

    Singles Match
    Karrion Kross (w/Scarlett) besiegt Desmond Troy (1:05)

    Singles Match
    Toni Storm besiegt Rhea Ripley (13:53)


    NXT Report vom 16.12.2020

    NXT Live
    16.12.2020
    Capitol Wrestling Center, WWE Performance Center, Orlando, Florida
    Kommentatoren: Beth Phoenix, Vic Joseph & Wade Barrett


    NXT beginnt diese Woche ohne große Umschweife mit KUSHIDA und Leon Ruff im Ring. Die Beiden treten nun in einem Tag Team Match gegen Johnny Gargano & Austin Theory an. Candice LeRae und Indi Hartwell begleiten Theory & Gargano zum Ring. Natürlich darf auch die letzte Woche überreichte Trophäe nicht fehlen.

    Tag Team Match
    Austin Theory & Johnny Gargano (w/Candice LeRae & Indi Hartwell) besiegen Kushida & Leon Ruff via Pinfall von Austin Theory an Leon Ruff nach seinem Finisher (10:08)

    The Way feiert den Triumph anschließend im Ring. In einem recht dunklen Bereich sehen wir Dexter Lumis auf einem Barhocker vor einer Staffelei sitzen. Mit starrem Blick schaut er Richtung Ring.

    In einem Videosegment spricht Toni Storm über Rhea Ripley. Sie sei der Grund, wieso Rhea überhaupt zu NXT gekommen ist, denn sie flüchtete als Toni sie um den NXT UK Women's Title besiegte. Als sie bei World's Collide ein zweites Mal aufeinandertrafen, konnte Rhea sie zwar besiegen, doch das war noch eine andere Toni Storm, eine Toni Storm, die Respekt für Rhea Ripley über hatte. Dieser Respekt ist verflogen und heute wird sie die Rivalität ein für alle Mal beenden.

    Wir sehen Kyle O'Reilly mit Adam Cole und Roderick Strong bei Aufwärmübungen für den Main Event gegen Pete Dunne. Jener wärmt sich ebenfalls auf, gepusht wird er dabei von Oney Lorcan & Danny Burch

    MacKenzie Mitchell begrüßt Shotzi Blackheart vor dem Mikrofon. Sie trifft heute auf Indi Hartwell. Angesprochen auf das WarGames Match und die Niederlage dort stellt sie klar, dass sie trotz der Niederlage stolz auf ihr Team ist. Mit der selbst ernannten "Mrs. WarGames" Candice LeRae ist sie noch nicht fertig. Sie hat ihr im Käfig den Arm gebrochen und heute wird sie ihre beste Freundin brechen.

    Der Song "Lazaretto" der Band Ghostemane wird uns als #NXTLOUD Theme für "New Years Evil" vorgestellt.

    Zurück im Capitol Wrestling Center befindet sich Tyler Rust bereits im Ring. Er wird gleich auf Tommaso Ciampa treffen. Ciampa holt bevor er den Ring betritt einen Stuhl unter selbigem hervor, stellt ihn im Eingangsbereich auf und legt ein "Thatch-As Thatch-Can" Shirt drüber. Man kann dies als Einladung für Timothy Thatcher deuten, der sich das Match gerne aus der Nähe angucken darf.

    Singles Match
    Tommaso Ciampa besiegt Tyler Rust via Pinfall nach Willows Bell (8:50)

    Thatcher tauchte natürlich während des Matches am Ring auf. Er setzte sich jedoch nicht auf Ciampas aufgestellten Stuhl, sondern schaute das Match im Stehen. Bei einem versehentlichen Zusammenprall außerhalb des Rings gerieten Ciampa und Thatcher beinahe aneinander, doch mehrere Offizielle stürmten heraus und begleiteten Thatcher aus der Halle. Nach dem Match kam es auf der Rampe beinahe erneut zu einer Konfrontation der Beiden, doch die Offiziellen konnten Thatcher erneut zurückhalten und Ciampa winkte ihm nur verschmitzt zu.

    In einem Videosegment sprechen die Grizzled Young Veterans über ihre bisherige NXT Karriere. Seit sie das letzte Mal da waren, hat sich in der Tag Team Szene viel geändert, doch eines nicht: sie sind immer noch das beste Tag Team der Division und das wird man bald auch endlich anerkennen.

    Kyle O'Reilly und Pete Dunne schreiten über die Gänge und sind bereit für ihr Match um den No. 1 Contender Spot bei "New Years Evil".

    Ein Spot von Scarlett und Karrion Kross kündigt uns einen erneuten "Doomsday" an.

    In der Werbepause kam Malcolm Bivens zum Ring und sprach mit Tyler Rust. Er motivierte diesen und bezeichnete ihn als Star. Ein Fist Bump der Beiden besiegelte eine mögliche Allianz.

    Dexter Lumis sitzt immer noch am Ring und zeichnet das "New Years Evil" Logo.

    Dann ertönt das Theme der Undisputed ERA und Kyle O'Reilly macht sich gemeinsam mit Adam Cole und Roderick Strong auf zum Ring. Die Kommentatoren teilen uns mit, dass das Match komplett ohne Werbeunterbrechungen gezeigt wird. Die NXT Tag Team Champions Danny Burch und Oney Lorcan begleiten Pete Dunne zum Ring. Beide Parteien liefern sich einen Staredown auf dem Apron als plötzlich Killian Dain auftaucht und die Tag Team Champions attackiert. Ein Brawl bricht aus, in den sich auch Drake Maverick sowie die Undisputed ERA Jungs einmischen. Einzig Pete Dunne und Kyle O'Reilly halten sich raus und starren sich im Ring an. Aus dem Nichts tauchen auch Breezango auf und gehen auf die brawlenden Stars los. Drake Wuertz, Referee für das Match, ruft sich Verstärkung herbei, die den Pulk an Prügelnden aus der Halle geleiten kann. Das Match kann nun also ungestört losgehen.

    NXT Championship #1 Contendership Match
    Kyle O'Reilly besiegt Pete Dunne (w/Danny Burch & Oney Lorcan) via Pinfall nach dem Top Rope Knee-Drop (22:46)

    Nun ist es offiziell: bei "New Years Evil" am 06.01.2021 wird Kyle O'Reilly Finn Bálor um die NXT Championship herausfordern. Das Match lief übrigens tatsächlich unter echte Werbepausen. Von der typisch nervigen Splitscreen-Werbung wurde man jedoch nicht verschont.

    Rhea Ripley wärmt sich Backstage für ihr Match gegen Toni Storm auf als MacKenzie Mitchell dazukommt und ein paar Fragen stellt. Angesprochen auf Raquel Gonzalez sagt sie, dass diese sich jedes Mal zurückzieht, wenn sie alleine kämpfen muss. Ja, bei WarGames hat sie den Sieg geholt, da hielten ihr aber auch drei andere Frauen den Rücken frei. Im One-on-One ist sie nur ein zahmes Tier. Und was Toni Storm angeht, kennt sie diese schon lange, das ist korrekt. Ihr ist es auch egal, ob sie heute auf die alte oder die neue Toni Storm trifft. Sie ist nämlich auch nicht mehr die Rhea Ripley, die damals bei NXT UK die Niederlage eingesteckt hat. Letztlich ändert es nichts, sowohl die alte als auch die neue Toni Storm sind Müll.

    Es folgt nun ein weiteres Segment mit Xia Li und Boa. Wieder müssen die beiden chinesisch-stämmigen NXT Superstars ein hartes Training unter den Augen ihres Masters absolvieren. Beide winseln immer wieder um Gnade, die ihnen jedoch nicht gewährt wird. Xia Li wird gezwungen, immer wieder auf Boa einzutreten und einzuschlagen bis dieser ein ziemlich blutiges Gesicht hat. Auch die mysteriöse Frau, die scheinbar hier das Kommando hat, wird zwischendurch immer mal wieder in Bildschnipseln gezeigt.

    Zurück im Capitol Wrestling Center befindet sich Indi Hartwell begleitet von Candice LeRae, Johnny Gargano und Austin Theory schon im Ring. Die Kommentatoren sprechen noch kurz geschockt über die Hölle, durch die Xia Li und Boa zur Zeit gehen müssen. Dann macht sich auch Shotzi Blackheart auf den Weg in den Ring - natürlich wie gehabt auf ihrem Mini-Panzer.

    Singles Match
    Shotzi Blackheart besiegt Indi Hartwell (w/Austin Theory, Candice LeRae & Johnny Gargano) durch DQ nach einem Schlag mit Candice' Trophäe (4:06)

    Als Indi Hartwell Shotzi Blackheart mit der Trophäe attackierte, wurde diese beschädigt, was Candice natürlich gar nicht gefiel. Gemeinsam mit Indi fertigte Candice Shotzi mit der Wicked Stepsister ab.

    Eine weitere Vignette über Karrion Kross zeigt uns dessen Attacke auf Damien Priest. Erneut kündigt er den "Doomsday" an - tick, tock!

    Bronson Reed war länger nicht bei NXT zu sehen. Ein Videoclip kündigt nun sein Comeback für die nächste Woche an.

    Nun steht das In-Ring Comeback von Karrion Kross an.

    Singles Match
    Karrion Kross (w/Scarlett) besiegt Desmond Troy via Submission in der Kross Jacket (1:05)

    Nach dem Match macht er eine Ansage an Damien Priest. Am 06.01.2021 bei "New Years Evil" wird er sich ihn vorknöpfen - seine Zeit ist abgelaufen, tick tock!

    MacKenzie Mitchell möchte Isaiah "Swerve" Scott wissen, wieso er Jake Atlas den Handshake vergangene Woche verweigert hat. Er weiß gar nicht, wieso da so ein großer Aufriss drum gemacht wird. Er hat verloren, er war frustriert, er hat den Handhake verweigert - na und? Er mag es halt nicht zu verlieren. Er hält Jake Atlas für einen tollen Athleten, aber auch gegen tolle Athleten verliert er nicht gerne. Deshalb ist er zu William Regal gegangen und hat um ein Rematch gebeten, welches kommende Woche stattfinden wird und ganz sicher anders ausgeht. Swerve verlässt das Interview und MacKenzie möchte gerade zurück in die Halle geben als Ever-Rise dazu kommen. Letzte Woche in ihrem Match sei es zu einer unfairen Handicap-Situation gekommen. Sie möchten, dass die Niederlage gestrichen wird und meinen, dass sie sich immer noch auf einer Winning Streak befinden. MacKenzie entgegnet, dass sie nicht glaubt, dass die Streichung passieren wird, immerhin haben sie im Ring gegen die Grizzled Young Veterans verloren. Sind sie nun hier, um ein Rematch zu fordern? Dies bringt die Jungs von Ever-Rise aus der Fassung, sie sind nicht hier um Rematches zu fordern, sondern um ihrer Stimme Gehör zu verschaffen. Sie schreien die sich sichtlich unwohl fühlende MacKenzie an, Ever-Rise rules. Dann verlassen sie das Interview und MacKenzie kann endlich zurück in die Halle geben.

    Wir sehen Dexter Lumis, der immer noch zeichnet. Unter dem Logo befindet sich nun das Wort "Host" - er ist also der Gastgeber von "New Years Evil". Wade Barrett ist darüber etwas irritiert, Dexter Lumis spricht doch kein Wort, wie kann so jemand der Host einer Show sein?

    Toni Storm und Rhea Ripley bewegen sich auf den Eingangsbereich des Capitol Wrestling Centers zu, ihr Match wird gleich stattfinden.

    In einem Videoclip spricht Finn Bálor über seinen Kampf bei TakeOver 31 gegen Kyle O'Reilly. Dieser hätte bewiesen, dass er in den Main Event gehört. Er hat ihm den Kiefer gebrochen - aber trotzdem verloren. Bei "New Years Evil" wird es also erneut zum Aufeinandertreffen der Beiden kommen. Dies wird nicht Finn Bálor vs. Kyle O'Reilly 2 sein, sondern Finn Bálor vs. Kyle O'Reilly - The End. Die Kommentatoren bestätigen das Match dann noch einmal für den 06.01.2021. Am gleichen Abend bekommt es Damien Priest auch mit Karrion Kross zu tun. Doch nun ist es Zeit für den heutigen Main Event.

    Singles Match
    Toni Storm besiegt Rhea Ripley via Pinfall nach Storm Zero (13:53)

    Raquel Gonzalez mischte sich ins Match ein und beeinflusste das Finish maßgeblich. Ungesehen vom Ringrichter warf sie Rhea Ripley mit der Schulter voraus gegen den Ringpfosten, wonach Toni Storm dann den Storm Zero zeigen und den Pinfall holen konnte. Gonzalez und Ripley lieferten sich nach dem Match noch einen Staredown, während Toni Storm ihren Sieg genoss.

    Während des Match kündigten die Kommentatoren für die kommende Woche "A Very Gargano Christmas" an.

    Mit den Bildern einer zufriedenen Raquel Gonzalez auf der Rampe und einer wütend dreinblickenden Rhea Ripley im Ring endet NXT für diese Woche.

    Mächtiger FC Bayern München e.V./Sportverein Darmstadt 1898 e.V./Sportverein Eintracht Trier 05 e.V. uvm.
    i used to be a socialist, a sort of communist
    now i'm a pessimist and i don't care at all
    (The Real McKenzies - Pour Decisions/10,000 shots)

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • A N Z E I G E
  • Das Stable um die Garganos darf also weiter gewinnen, Rust Taylor wird schnell präsentiert, auch wenn er "nur" verliert gegen Ciampa. Kross wieder im Squash-Aufbau Modus
    Storm gewinnt gegen Ripley, einerseits schön, anderseits eine erneute Niederlage für Rhea.....
    O'Reilly bekommt Titelshot #2, dürfte auch wieder sehr gut werden (SNG).

    Mächtiger FC Bayern München e.V./Sportverein Darmstadt 1898 e.V./Sportverein Eintracht Trier 05 e.V. uvm.
    i used to be a socialist, a sort of communist
    now i'm a pessimist and i don't care at all
    (The Real McKenzies - Pour Decisions/10,000 shots)

  • Opener war okay, KUSHIDA hängt aber nach dem Zwischenhoch irgendwie doch wieder in der Luft. Nichts Halbes und nichts Ganzes.


    Fehde zwischen Ciampa & Thatcher finde ich gut.


    Brawl vor dem Match zwischen O'Reilly und Dunne passend, Breezango auch endlich wieder da, vielleicht gibts ja dann endlich mal wieder Matches um die Tag Title.


    Hatte mich wirklich gefreut, O'Reilly und Dunne in voller Länge zu sehen und dann diese ätzenden Splitscreen-Werbungen. Trotzdem ein tolles Match. Hätte mich für Dunne aber mehr gefreut, selbst wenn ich O'Reilly mag.


    Segmente zwischen Li und Boa machen echt Lust auf mehr. Normalerweise dürften die Beiden nach ihrem Comeback erstmal nichts mehr verlieren. ^^


    Shotzi vs. Indi diente ja nur der Fehde mit Candice, war schon okay so.


    Kross' Comeback ein reiner Squash, ist vor seinem Match gegen Priest aber durchaus okay.


    Swerve mit einem schleichenden Heel-Turn, kann ihm nur gut tun.


    Auf Lumis als Host bin ich gespannt, bin da ganz Barretts Meinung, wie soll er das ohne zu sprechen machen? ^^


    Main Event dann solide, der Eingriff von Raquel war irgendwie klar, Niederlage für Ripley deshalb auch nicht so wild. Aber hat man bei NXT vergessen, dass Raquel und Rhea erst kürzlich ein viel beworbenes Match beim Halloween Havoc hatten? Es wird so getan als wäre die Paarung frisch und neu.


    Alles in allem keine herausragende, aber gut schaubare Sendung ohne Stinker.

    Aber man weiß ja, was man von unseren Zeitungen zu halten hat. Da notiert der Schwerhörige, was ihm der Blinde berichtet, der Dorftrottel korrigiert es, und die Kollegen in den anderen Pressehäusern schreiben es ab.


    Dieser "Schriftleiter", er nennt sich Diekmann, das ist natürlich kein richtiger Schriftleiter. Das ist lediglich ein wandelnder Anzug unter einem Pfund Streichfett.


    https://www.instagram.com/xboxseriesx_screens/

  • Weiss nicht in wieweit man Sport 1 glauben kann aber da wird geschrieben dass Raquel wohl eher als Gegner für Io vorgesehen wird. Man könnte so schönes Matches mit ihr machen, stattdessen wählt man Raquel...
    Bei den Männern liebe ich big man und kann mit den ganzen Akrobaten nichts anfangen, bei den Frauen alles nur nichts ala Jax etc

  • Zitat

    Original geschrieben von Ksharp83:
    Weiss nicht in wieweit man Sport 1 glauben kann aber da wird geschrieben dass Raquel wohl eher als Gegner für Io vorgesehen wird. Man könnte so schönes Matches mit ihr machen, stattdessen wählt man Raquel...
    Bei den Männern liebe ich big man und kann mit den ganzen Akrobaten nichts anfangen, bei den Frauen alles nur nichts ala Jax etc


    Ich empfinde Raquel als bedeutend talentierter und besser als Jax es jemals werden kann.
    Außerdem hat sie bei WARGAMES Io gepinnt, von daher geht dass schon ok. Der Aufbau ist ja schleichend und nicht Zack fertig.

    There's a difference between Hatespeech and speech that you hate!


    Just because you feel offended doesn't mean you are right!

  • Zitat

    Original geschrieben von Jiri Nemec:
    vielleicht gibts ja dann endlich mal wieder Matches um die Tag Title.


    Eigentlich gab es NXT Tag Team Title-Matches dieses Jahr bereits "zur Genüge", zumindest verglichen mit den Vorjahren.
    Hier mal eine Übersicht über NXT Tag Team Title-Matches pro Jahr:


    2013 - 7
    2014 - 7
    2015 - 9
    2016 - 8
    2017 - 9
    2018 - 9
    2019 - 10
    2020 - 10

  • Zitat

    Original geschrieben von The_Gulls:
    Ich empfinde Raquel als bedeutend talentierter und besser als Jax es jemals werden kann.
    Außerdem hat sie bei WARGAMES Io gepinnt, von daher geht dass schon ok. Der Aufbau ist ja schleichend und nicht Zack fertig.


    OK Jax Vergleich war übertrieben aber ich würde sie trotzdem zb lieber gegen storm sehen

  • Zitat

    Original geschrieben von Edgar Neubauer:
    Eigentlich gab es NXT Tag Team Title-Matches dieses Jahr bereits "zur Genüge", zumindest verglichen mit den Vorjahren.


    Das mag ja sein. Es ging mir da aber nicht um die Anzahl aufs gesamte Jahr, sondern um die Anzahl in den letzten Wochen / Monaten.


    Wobei ich gerade merke, dass ich da eher einen ganz anderen dicken Bock geschossen habe.


    Breezango sind ja gar keine Tag Team Champions mehr. Der Titel ging ja an Lorcan & Burch. :rolleyes:


    Ich hatte irgendwie im Kopf, dass die beiden Champions sind und jetzt ewig nicht da waren, sodass die Division ein wenig in der Luft hängt.


    Aber das ist ja Quatsch.


    Nichtsdestotrotz haben Lorcan & Burch die Titel auch im Oktober gewonnen und jetzt haben wir Dezember und es gibt keine wirkliche Fehde darum. Das war bei NXT mal anders.

    Aber man weiß ja, was man von unseren Zeitungen zu halten hat. Da notiert der Schwerhörige, was ihm der Blinde berichtet, der Dorftrottel korrigiert es, und die Kollegen in den anderen Pressehäusern schreiben es ab.


    Dieser "Schriftleiter", er nennt sich Diekmann, das ist natürlich kein richtiger Schriftleiter. Das ist lediglich ein wandelnder Anzug unter einem Pfund Streichfett.


    https://www.instagram.com/xboxseriesx_screens/

  • Zitat

    Original geschrieben von Jiri Nemec:
    Es ging mir da aber nicht um die Anzahl aufs gesamte Jahr, sondern um die Anzahl in den letzten Wochen / Monaten.


    Januar war dieses Jahr der einzige Monat ohne NXT Tag Team Title Match, ab davon gab es jeden Monat genau eins.


    Aber jo, so richtige Fehden um die Titel waren tatsächlich mal präsenter, das darf sich gerne wieder ändern.

  • Ausgabe war nicht schlecht, aber bei mir blieb wenig hängen.


    Kyle als Contender ist okay, Balor wirkt aber nach wie vor eher als Platzhalter für Kross - außer sein Gimmick ist, sich bewusst rar zu machen. ;)
    Kross und Scarlett langweilen weiterhin. Bei impact hatten beide mehr Facetten. Ich verstehe nicht, warum man sie bewusst so 08/15 darstellt.


    The Way mit einem Sieg und einer Niederlage - na ja. Da hätte Hartwell auch mal einen dirty win gebrauchen können.


    Kann es sein, dass Rhea kleiner ist, als sie wirkt? Oder ist Toni "nur" gleich groß? Das hatte mich schon überrascht (laut Wikipedia ist Rhea 6 cm größer, kam mir aber nicht so vor).
    Match war gut, aber das man einem Heel 2020 keinen cleanen Sieg über Gegner auf Augenhöhe geben kann, ist schon traurig.


    Fazit:
    Popcorn-Wrestling - man kann es sich anschauen, man rauft sich selten die Haare, aber Höhepunkte sind halt auch selten.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E