A N Z E I G E

[NB] IMPACT Wrestling Report vom 15.12.2020

  • IMPACT Wrestling Results vom 15.12.2020

    IMPACT Wrestling
    15.12.2020 (Getaped: ?.10.2020)
    Skyway Studios, Nashville, Tennessee
    Kommentatoren: Josh Matthews & Madison Rayne


    Knockouts Match
    Tenille Dashwood (w/ Kaleb With a K) besiegt Alisha (w/ Eddie Edwards)

    Non-Title Match
    Chris Bey besiegt Manik via DQ

    Knockouts Tag Team Title Tournament Semi-Final Match
    Kiera Hogan/Tasha Steelz besiegen Taya Valkyrie/Rosemary

    Singles Match
    Brian Myers besiegt Josh Alexander via DQ

    Singles Match
    Karl Anderson besiegt Chris Sabin (w/ Alex Shelley)


    IMPACT! Wrestling Report vom 15.12.2020

    IMPACT Wrestling
    15.12.2020 (Getaped: ?.10.2020)
    Skyway Studios, Nashville, Tennessee
    Kommentatoren: Josh Matthews & Madison Rayne


    Ein Rückblick auf die Geschichte zwischen Don Callis und Kenny Omega ist das erste, was wir diese Woche von Impact Wrestling sehen, gefolgt von einem Rückblick auf Final Resolution, bevor wir das Impact-Opening sehen.

    Kaleb With A K eröffnet die Show und er weiß, was wir denken. Er trägt das beste Outfit, was er jemals anhatte und er stimmt zu. Doch darum geht es nicht. Es geht um jemanden, der keinen Tag Team Partner braucht: Tenille Dashwood.

    Knockouts Match
    Tenille Dashwood (w/ Kaleb With A K) besiegt Alisha Edwards (w/ Eddie Edwards) durch Pinfall nach dem Spotlight Kick. (5:13)

    Dashwood und Kaleb feiern ihren Sieg auf dem Weg aus der Halle, während Eddie sich mal wieder um seine geschlagene Frau kümmert. Viel Zeit hat er dazu aber nicht, denn Sami Callihans Theme ertönt – oder doch nicht. Die Musik bricht ab, bevor sie wirklich begonnen hat und die Halle wird auch wieder hell. Eddie ist kampfbereit, aber Sami ist nur auf der Videowand anwesend. Er verrät uns, dass er nicht mehr das Verwirrspiel spielen will, wo niemand weiß von welcher Seite er in den Ring kommt. Er und Eddie haben sich immer wieder von hinten angegriffen und das könnte so ewig weitergehen, wo er eigentlich nicht mal was gegen hätte. Doch er will die ganze Geschichte beenden, von Angesicht zu Angesicht. Eddie soll sich ein paar Wochen frei nehmen, Zeit mit seiner Familie verbringen und frohe Weihnachten haben, ein frohes neues Jahr und die Ferien genießen – denn es könnte das letzte Mal sein!

    Gia hat nun die Motor City Machine Guns zum Gespräch bei sich und spricht sie auf ihren Drei-Schritte-Plan zur Rückeroberung der Tag Team Titel an. Shelley erklärt, dass XXXL geschlagen wurden, was Schritt eins des Plans war. Schritt zwei wäre The North gewesen, doch die sind damit zu beschäftigt, sich gegenseitig an die Gurgel zu gehen. Sabin hat Alexander geschlagen und es ist nicht mal klar, ob The North jemals wieder gemeinsam im Ring stehen werden. Schritt drei waren die Good Brothers. Sabin übernimmt an dieser Stelle und hat ein paar Fakten für die aktuellen Champs. Nummer 1: Sie haben weder Sabin noch Shelley gepinnt, um die Titel zu gewinnen. Nummer 2: Sie haben eine Rückmatch-Klausel, von der sie noch keinen Gebrauch gemacht haben. Sabin ist egal, was mit Gallows ist, jedenfalls ist er nicht hier. Aber Karl Anderson ist hier und wird heute auf Sabin treffen und das wird eine kleine Vorschau auf das sein, wie es sich anfühlt, in der Zukunft die Titel wieder an die Guns zu verlieren. In dieser Liga ist nur für zwei Maschinengewehre Platz und Anderson ist keins davon.

    Eben angesprochener Anderson sitzt neben Callis und Omega auf dem Sofa im Bus von letzterem. Sie haben offenbar gerade das MCMG-Interview gesehen und Kenny fragt sich, was das war und Callis hält es für lächerlich. Sie haben ihm seinen Spitznamen geklaut und Kenny schreit, dass Anderson sich aufmachen soll, um die beiden auf ihre Plätze zu verweisen.

    Während Kennys Security-Mann seine Liste studiert [Anm. von DarkOrderCreeper: Ich halte es immer noch für eine Frechheit, hier nicht Robbie E oder Robbie T einzusetzen, denn schließlich haben die beiden die einzig relevante Liste gehabt, Bro!], stürmt Karl Anderson an ihm vorbei und trifft auf Rich Swann, der mal wieder dort herumlungert. Anderson will von ihm wissen, ob er die Machine Guns gesehen hat, denn er will Chris Sabin ausknocken. Swann meint, dass er sich noch gedulden soll, doch Geduld ist eine Tugend, die Anderson fremd ist. Swann will wissen, ob er es unbedingt jetzt machen möchte, weil Kenny ihm das befohlen hat. Anderson merkt an, dass nur Freunde ihn Kenny nennen dürfen, für alle anderen ist er „Champ“. Die einzig wahren Machine Guns kommen hinzu und fragen Anderson, ob er ihnen etwas zu sagen hätte. Anderson geht die Muffe und er will nun doch warten, bis er im Ring auf Sabin trifft.

    Dort beehrt uns der Wrestling God persönlich mit seiner Anwesenheit und einem Verletzungsupdate Willie Mack betreffend. Dieser wird für einige Wochen nicht im Ring stehen können, weil er ihn verletzt hat. Er verletzt Leute und bisher war er nicht mal wütend. Er glaubt nicht, dass wir verstehen, wozu er fähig ist, wenn er wütend ist. Aber es macht ihn wütend, dass alles, was er Wille angetan hat nicht beachtet wird und immer noch alle nur über Rich Swann sprechen. Er respektiert Swann als einen großartigen Kämpfer, doch der Unterschied zwischen den beiden ist, dass Swann verletzt wird, er jedoch andere verletzt. Swann soll ihm einen Gefallen tun: Willie Mack anrufen und ihm eine einzige Frage stellen: Wie fühlt sich Schmerz an? Willie Mack betreibt Blasphemie und unterbricht den Wrestling God, kommt aber nicht weit, weil ihn sofort die Security umringt. Moose weiß, dass Willie wütend ist, aber bevor er näher kommt, soll er sich selbst fragen, ob er wirklich Moose verärgern möchte. Willie möchte heute nicht kämpfen, er ist Moose nicht einmal böse. Wirklich sauer macht es ihn, wenn ein Ref für ihn entscheidet, dass es nicht mehr weiter geht, obwohl er weiß, dass er noch hätte weitermachen können. Moose möchte wissen, was Willie uns damit sagen möchte. Mack fordert ein I Quit-Match gegen Moose bei Genesis, damit er selbst entscheiden kann, wann er nicht mehr weitermachen kann. Moose hält das für eine nicht ganz so schlaue Idee, denn wer möchte schon ein I-Quit-Match gegen ihn haben? Willie bricht durch die Security durch, versichert aber, dass er kein Interesse an einer physischen Auseinandersetzung hat. Er betritt den Ring – und prügelt sich mit Moose. Das heißt, er versucht es. Weit kommen sie nicht, denn die Security geht dazwischen. Moose gelingt es trotzdem, Willie niederzuschlagen, bevor er von einem Security-Mann unsanft weggezogen wird. Dabei macht er den fatalen Fehler, Mooses Anzug zu beschädigen, was der TNA World Heavyweight Champion natürlich nicht folgenlos mit sich machen lässt. Er schlägt den armen Kerl nieder, wirft ihn durch den Ring und tritt immer weiter auf ihn ein, bis ihn zwei andere Sicherheitsmänner von ihrem Kollegen entfernen können.

    Gia fängt Moose auf dem Weg zur Umkleide ab, wird aber sofort abgewürgt, der wissen will, was genau sie von ihm möchte. Sie fragt, was genau da gerade passiert ist. Moose hat die Schnauze voll von den ganzen Indy-Wrestlern, die ihre Hände gegen die Superstars erheben. Er versteht, dass die Indy-Wrestler ihre Chancen wahrnehmen wollen, egal ob als Sicherheitsmänner oder als Wrestler. Aber sie sollen ihre Finger von ihm lassen. Sie würden es im Ring keine 3 Minuten mit ihm aushalten, also warum fassen sie ihn an? Und wenn sie ihn das nächste Mal anfassen, dann wird er sie verletzen, genau wie Willie Mack.

    Rohit Raju bekommt Besuch von dem Mann, dem er einst den Titel abnahm: Chris Bey. Dieser wollte ihm nur kurz zu seiner Niederlage bei Final Resolution gratulieren. Der Desi Hitman erinnert ihn daran, dass nicht nur er letzten Samstag den Pin fressen musste. Und bei Hard To Kill kriegt er sein Rückmatch für seinen Titel, aber was macht Chris Bey da? Bey entgegnet, ob Rohit wirklich ein Rematch möchte? Glaubt er, dass sei der einfachste Weg, den Titel zurückzubekommen? Er hätte da eine Idee gehabt, aber wenn Raju die nicht hören möchte … natürlich möchte Raju sie hören. Die Idee ist simpel: Er soll sich Manik schnappen, ihm die Maske abziehen und der ganzen Welt beweisen, was sie beide wissen [Anm. von DarkOrderCreeper: Und der Rest der Welt, denn Matthews und Rayne haben es bei Final Resolution nur 20438503028285308 Mal erwähnt], nämlich dass TJP unter der Maske steckt. Und dann muss Raju wieder als Titelträger eingesetzt werden. Natürlich hat der Desi Hitman auch schon an so etwas gedacht. Und Chris Bey hat auch schon die perfekte Gelegenheit, um den Plan umzusetzen, denn er wird jetzt gleich auf Manik treffen, also kann Rohit einfach mitkommen und dann bekommt er seine Chance.

    Tony Schiovane und Tony Khan beglücken uns mal wieder mit einem von AEW bezahlten Werbespot. Letzterer findet es großartig, Impact durch die bezahlte Werbung finanziell unterstützen zu können, denn bei Impact gibt es viele tolle Dinge. Zum Beispiel den AEW World Champion Kenny Omega. Und er wird auch nichts dagegen unternehmen, denn Kenny ist einer der zwei besten Wrestler der Welt, gemeinsam mit dem Mann, dem er den Titel geklaut hat: Jon Moxley. Callis wird von Khan dann eingeladen, morgen bei Dynamite aufzutauchen, damit er ihm dann ein paar Lektionen erteilen kann. Schiovane übernimmt und meint, dass Lektion Nummer 1 sei, wie man AXS TV schauen kann, denn er hat keine Ahnung, wie er es finden soll. Aua. Danach hypen sie noch die Dynamite-Card, unter anderem mit den beiden größten Wrestlern der Impact-Geschichte, die jetzt bei AEW sind: Christopher Daniels und Frankie Kazarian aka Bad Infl … äh SCU. Tony hat die beiden gefragt, ob sie sich daran erinnern, wie es war, als Impact noch TNA hieß und Fans hatte – Doppelaua – woran sich Daniels und Kaz nicht mehr erinnern konnten. Dreifachaua.

    EY erzählt uns in einem Promovideo, dass er vor kurzem seine Mutter durch Krankheit verloren hat. Die Krankheit hat sie ihm genommen. Und das hat ihm viel über das Leben beigebracht. Über den Tod. Und über alles dazwischen. Krankheiten können nicht kleingeredet werden und nicht verjagt werden. Sie müssen entfernt, zerstört werden. Und das war der Moment, in dem er seine wahre Bestimmung gefunden hat. Cody Deaner taucht in dem Video auf und sitzt EY in Handschellen gegenüber. Der World Class Maniac will ihn mit dem heiligen Wasser der Veränderung taufen.

    Non-Title Match
    Chris Bey (w/ Rohit Raju) besiegt Manik durch Disqualifikation, da Rohit Bey niederschlägt. (6:51)

    Chris Bey grinst sich eins, weil sein Plan aufgegangen ist, während Rohit begreift, was er getan hat und es gerne rückgängig machen würde.

    Ethan Page hat seinen Freund überall gesucht, aber letztendlich hat er Josh Alexander doch noch gefunden. Er schuldet ihm eine Entschuldigung. Er weiß, dass sie nicht die #1-Contender sind, denn sie haben bei Final Resolution verloren. Er hat verloren. Aber alles wird in Ordnung kommen, denn er hat einen Plan. Josh hat auch etwas, nämlich die Nase voll von Pages Plänen. Jetzt ist es an der Zeit, dass Page mal zuhört. Er muss das hinkriegen, denn im Moment können sie kein Team sein. All Ego meint, dass sie damit auf der gleichen Seite stehen würden. Er wird sich Hilfe holen, denn sie werden immer auf Josh Alexanders Seite stehen. Ja, sie, wie er auf die Nachfrage seines Partners betont, bevor er ihn (und uns) verwirrt zurücklässt. Brian Myers kommt durch die Tür im Hintergrund und hat, ganz zufällig, mitgehört. Glaubt Alexander nicht, dass es Zeit ist, weiterzuziehen? Er ist sich sicher, dass er das weiß, doch Brian Myers ist ein Tag Team Spezialist, eine Tag Team Legende und er hat den Titel schonmal vor 82.000 Leuten gewonnen und war sogar schon mal Impact Wrestling Tag Team Champion. Also was hält Josh von der Idee, dass sich The Walking Weapon und The Most Professional Wrestler zusammentun? Alexander auch so schon schlechter Laune und hat Lust, Myers in den Allerwertesten zu treten, was Myers’ Laune auch nicht unbedingt verbessert.

    Wir sind wieder in Kennys Bus und Callis überlegt, wie sein Angestellter heißt, während Karl Anderson sich über „Rex“ Swann aufregt. Kenny möchte, dass die beiden „Rich The Bitch“ einfach mal vergessen, während Callis versucht, Anderson weiter gegen die MCMG aufzubringen. Anderson lässt das aber nicht mit sich machen, er wird sich jetzt in aller Ruhe der Sache annehmen und verlässt die beiden. Kenny ist sauer, denn er ist hierher gekommen, damit sich die Show um ihn dreht. Es geht nicht um Rich Swann und es tut ihm Leid, was er ihm antun wird.

    Knockouts Tag Team Tournament Semi Final Match
    Kiera Hogan & Tasha Steelz besiegen Rosemary & Taya Valkyrie durch Pinfall von Hogan an Taya nach einem Fisherman’s Neckbreaker. (7:38)
    Während des Matches kamen Kimber Lee und Deonna Purrazzo zum Ring, um Rosemary vom Apron zu ziehen. Deonna verpasst ihr dann auch noch einen Flatliner auf der Rampe.

    Während Tasha und Kiera ihren Sieg im Ring feiern, genießen die Knockouts Championesse und ihr Sidekick das Ausscheiden von Rosemary und Taya.

    Wir sind wieder bei Eric Young und Cody Deaner. Seit EY ein Kind gewesen ist, hat er Geschichten geliebt. Geschichten, die ihnen helfen können, sie besser machen können. Sie können dabei helfen zu dem zu werden, was man träumt zu sein. Aber es sind nur Lügen. Lügen, die die versteckte Wahrheit erzählt haben, dass Professional Wrestling krank ist. Cody hat laut Eric das Wrestling geliebt, seit er ein Kind ist, und hat dafür alles aufgegeben. Und jetzt wartet er darauf, dass er etwas zurückbekommt. Doch eine Krankheit kann nichts zurückgeben. Sie kann nur nehmen. Der Parasit saß auf ihm und er hat ihn nie gesehen. Deaner stimmt dem zu, er sah ihn nie. Joe Doering schiebt eine Gittertür zur Seite und damit endet dieses kurze Video.

    Kiera und Tasha feiern backstage, dass sie ins Turnierfinale eingezogen sind. Doch die Stimmung kippt, als Kiera wissen möchte, wo Tasha das Geld gelassen hat. Tasha weiß das nicht, doch Kiera glaubt, dass ihre Partnerin mehr weiß als sie zugibt. Sie durchsuchen Tashas Bauchtasche, aber finden das Geld nicht. Impacts einfühlsamster Angestellter betritt die Szene: Johnny Swinger, der den Sieg mit den beiden feiern möchte. Die beiden Mädels nehmen Swingers Bier mit und lassen ihn alleine. Er untersucht Tashas Bauchtasche, denn er kann ein Upgrade zu seiner eigenen gebrauchen. Er schaut sich den Inhalt näher an und findet unter anderem das Geld darin.

    Singles Match
    Brian Myers besiegt Josh Alexander durch Disqualifikation, da Ethan Page als Karate Man eingreift und Brian Myers attackiert. (3:31)
    Während des Matches kam Ethan Page zum Ring, wurde aber von Brian Myers gegen den Ringpfosten geschickt.

    Josh Alexander ist davon alles andere als begeistert und lässt den Karate Man alleine im Ring stehen.

    Wieder sehen wir EY, dieses Mal in Begleitung von Joe Doering. EY fragt uns, ob wir jemals das
    Gefühl hatten nicht zu wissen, ob wir wach sind oder träumen. In einer der Zellen, an denen sie vorbei gehen, sehen wir Cody Deaner sitzen. Alles was EY uns anbietet, ist die Wahrheit. Cody dachte, sein Lächeln wäre wahr gewesen, aber er lag falsch. Er hatte die Krankheit, was Deaner ihm dann auch gehirngewaschen bestätigt. Die anderen haben nicht mit ihm gelacht, sondern über ihn, führt Young aus, und auch das wird von Deaner wiederholt. Doch jetzt kann er das sehen. EY tauft ihn mit dem heiligen Wasser des Wandels und bringt damit Cody Deaners purste Form zu Tage. Jetzt ist er nicht länger krank, sondern aufgewacht und bewusst. Cody Deaner ist jetzt frei. This world doesn’t belong to them – it belongs to us!

    Tommy Dreamer bekommt Besuch von Acey Romero. Dieser führt aus, dass er Larry D seit Kindertagen kennt und dieser niemals jemanden er- oder anschießen würde. Dreamer rät ihm, die Unschuld von Larry D zu beweisen, wenn er sich da so sicher ist. Acey macht die Fliege, während Dreamer auf Rhino und Cousin Jake trifft, die über EY und Joe Doering reden. Dreamer fragt Cousin Jake, ob er Angst vor Eric Young hat, was dieser verneint. Und Rhino hat nicht nur vor Joe Doering keine Angst, sondern vor überhaupt niemandem. Dreamer möchte, dass die beiden EY und Doering stoppen, bevor es noch schlimmer wird. Die Idee scheint auf fruchtbaren Boden zu fallen.

    Singles Match
    Karl Anderson besiegt Chris Sabin (w/ Alex Shelley) durch Pinfall nach einem Einroller. Dabei zog er Sabin an der Hose. (12:15)

    Kenny und Callis werden im Splitscreen eingeblendet und feiern den Sieg ihres Freundes im Bus, Anderson auf der Rampe. Rich Swann kommt heraus und konfrontiert den Tag Team Champion. Callis kommentiert das damit, dass ein Champ manchmal das macht, was er möchte. Kenny gibt ihm Recht und verlässt den Bus. Anderson hat unterdessen genug von Swann und haut ihm eine runter, was die Motor City Machine Guns auf den Plan ruft und eine Schlägerei auslöst. Plötzlich kommt Big LG Doc Gallows seinem Partner zur Hilfe und streckt die Ex-Champs nieder. Swann verpasst Gallows einen Kick, als plötzlich Kenny Omega zur Stelle ist und dem Impact Champ ein Plastikschild über den Kopf zieht. Callis hält dem geschlagenen Swann den AEW Championship Titel mit den Worten „Dies ist ein echter World Champions-Gürtel“ ins Gesicht. Kenny hat auch noch was zu sagen. Dies ist vielleicht Richs Haus, er ist hier vielleicht der Champ, aber so lange er ein Wrestler ist, ist es die Welt von Kenny Omega. Bei Hard To Kill werden wir die Neuformation des Bullet Clubs sehen! Callis möchte nicht seine Executive Vice President-Macht missbrauchen, aber das Match steht. Rich Swann und die Motor City Machine Guns gegen Kenny Omega und die Good Brothers! Good bye and good night – BANG!

    Mächtiger FC Bayern München e.V./Sportverein Darmstadt 1898 e.V./Sportverein Eintracht Trier 05 e.V. uvm.
    i used to be a socialist, a sort of communist
    now i'm a pessimist and i don't care at all
    (The Real McKenzies - Pour Decisions/10,000 shots)

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • A N Z E I G E
  • Auf Youtube habe ich mir den kurzen Ausschnitt zu Kenny und den Good Brothers angesehen. Haben sie dort wirklich den Bullet Club namentlich erwähnt. :eek: NJPW hat doch ein Trademark auf den Namen. Dann müssten sie es eigentlich abgesegnet haben oder man darf etwas träumen und es steckt noch mehr dahinter und wir bewegen uns nicht nur auf eine Zusammenarbeit zw. AEW und Impact hin, sondern holen langfristig auch NJPW ins Boot. Wie großartig wäre es, wenn Kenny in Amerika bei AEW/Impact einen Bullet Club anführt, der zunächst neben dem Bullet Club in Japan existiert und irgendwann im Frühjahr gegen ihn und Jay White turnt, um ihm die IWGP Heavyweight Championship (falls er sie bei Wrestle Kingdom gewinnen sollte) im Sommer abzunehmen (womit auch ein Split der IWGP Heavyweight und IC Championship wieder vollzogen werden könnte). Kenny könnte in der Folge bis in den Herbst/Ende des Jahres alle Titel halten, ehe er sie nach und nach wieder verliert. Bei AEW an den Hangman. Bei NJPW an Ibushi, bei Impact vllt. an Moose, zur Vereinigung der TNA und Impact World Championship? Die Mega Championship von AAA ebenfalls.


    Dazu wäre ja nicht einmal so viel Cross Promotion notwendig. Ein wirkungsvoller Impfstoff müsste auf dem Markt sein, sodass Corona besiegt werden kann und Kenny frei nach Japan reisen könnte. Natürlich müsste er damit einverstanden sein, viele Events zu worken, um Präsenz in den verschiedenen Companies zu zeigen, wobei man unter Absprache untereinander sicherlich auch mal (kleinere) Pausen für ihn in der einen oder anderen Promotion einräumen kann.


    Man darf zumindest mal träumen. 8o

  • Absolut. Es ist einfach alles spannend zu beobachten und alles mögliche kann passieren.


    Das großartige daran ist einfach das es ligenübergreifend stattfindet. Das Wrestlingbusiness ist gerade alles, aber nicht langweilig!!!


    Ich finde es großartig das Kenny jetzt auch bei Impact, respektive Hard to Kill, antritt. Omega bei Impact finde ich großartig. Die Bestellung bei Fite ist jetzt trotz erst zwei angekündigter Matches schon sicher.


    Hab jetzt auch tierisch Bock auf die Impact Ausgabe heute Abend.

  • Kennys Promo hat mir gefallen. Den Main Event von Hard to Kill werde ich mir sicher auch anschauen. Muss aber gestehen, dass mir das auch absolut ausreicht und ich den Rest aller Wahrscheinlichkeit nach auch weiterhin links liegen lasse. Bei Youtube sieht man ja das Finish zwischen Anderson und Sabin. Keine Zuschauer, kein Sound aus der Dose und nur Josh Matthews' Stimme sind für mich leider ein No Go. Aber egal, Swann und MCMG gegen Bullet Club klingt geil und ist für mich definitiv ein Muss. Da ist mir für ein Match auch das Drumherum egal.

  • Kenny war für mich der langweiligste Wrestler von AEW. Ich hab wirklich nie verstanden, warum der so ein Hype erfährt. Aber was die letzten 2 Wochen passiert ist sehr cool, auch das Segment war sehr cool.


    Der Rest ist mir halt leider egal, vorallem ohne Sound, ohne Fans, schwere Kost.

  • Bin kein Fan von Fake Sounds daher finde ich es gut so wie es ist.Fans fehlen überall aber die Gesundheit geht vor. Man sagte das 2020 wird man ohne Fans veranstalten und für 2021 ist man offen, aber hier will man die Situation abwarten. So wurde es vor BFG gesagt.


    Fand das Segment von Eric Young und Co richtig stark. :)


    Das Ende ist dann der Beweis das neues Zeug in der Halle gedreht wurde. Da Doc bei den Tapings nicht da war ( er drehte einen Film). Was natürlich auch zu Swann von letzter Woche passt.Erwarte das die Good Brothers heute bei AEW dabei sind.


    Jetzt kommen leider die 2 Best Of Shows, was ich verstehen kann in dieser Situation. Man hat immer noch 2 Shows + Genesis um für den PPV zu Pushen. Segmente können auch in den Best of Ausgaben gezeigt werden. Dazu könnte man natürlich jeder Zeit bei AEW auch was aufbauen. Deonna wünscht sich ein Match gegen ihre Freundin Baker bei Hard to Kill. Mal sehen ob was in diese Richtung geht.


    Danke Ethan für die tolle Arbeit bei Impact und alles Gute. Bei Sami weiß ich es noch nicht, da er bei der ersten Impact Ausgabe 2021 sein "Final" Match haben wird gegen Eddie. Daher ist die Frage war es das für Sami, den sollte er bleiben warum findet das Match nicht paar Tage später bei Genesis statt oder beim PPV. Natürlich kann es auch sein das es dennoch weiter geht mit einem offenen Ende.


    Es war ein tolles Jahr angefangen mit Tessa als erster World Champion in der Mitte gab es den Hype um Slammiversary und das Jahr endet mit Omega und AEW. Wer hätte das gedacht Ende 2019

    "Nur Loser müssen beweisen, dass sie keine Loser sind, indem sie dauernd gewinnen"

  • Diese Woche fand ich Impact deutlich besser, als letzte Woche, sowohl was Storytelling und Charakterdarstellung als auch was die Matches anbelangt. Leider wurde die Show aber wohl auch von deutlich weniger Zuschauern verfolgt, da der Hype schon wieder etwas abgeflacht war.


    Dafür dass die Shows schon alle im Kasten waren, setzt man den AEW-Angle wirklich gut um. Neben Swann, den MCMG und Karl Anderson wurde also auch Doc Gallows zu den nachträglichen Tapings der Backstage-Szenen dazu geholt, sodass man für Hard To Kill einen Main Event aufbauen konnte, der bestimmt einiges an Interesse und damit PPV-Buys generieren wird. Durch die bloße Erwähnung vom Bullet Club darf jetzt auch spekuliert werden, ob NJPW ebenfalls irgendwie Teil dieses Angles sein wird. Dank Corona und Reisebeschränkungen wäre das sicherlich nicht leicht umzusetzen, allerdings wohnen einige Wrestler von NJPW ja auch weiterhin in den Staaten - es ist also nicht undenkbar, dass diese Wrestler hier auch noch involviert werden. So oder so ist das alles sehr spannend - vor allem wird jetzt interessant, ob nun auch IW-Wrestler bei Dynamite eingebunden werden.


    Die gekaufte Werbung von TK und Shiavonie hat mir diese Woche zwar nicht ganz so gut gefallen, wie die Erste, da mir die Shoots in Richtung von AXS und IW etwas zu plump waren, aber dass die TNA-Vergangenheit von Daniels und Kaz angesprochen wurde, war ein weiteres interessantes Detail.


    Moose muss jetzt wohl noch etwas warten, bis er sich Rich Swann vornehmen kann. In der Zwischenzeit kann er sich noch etwas weiter mit Willie Mack beschäftigen, was für Beide ein ganz gutes Programm ist.


    Ansonsten fand ich die EY-Vignetten mit Cody Deaner wirklich gelungen. EY agiert hier wie der Anführer einer Sekte - ich vermute mal, er wird nach und nach noch mehr Wrestler von seiner Sache überzeugen. Da sich Rhino und Cousin Jake (und evtl. auch Tommy Dreamer) gegen EY positionieren, könnte Heath der nächste sein, der sich EY anschließt.


    Tenille kann Alisha in einem soliden Match besiegen, danach fordert Callihan schließlich Eddie Edwards zu einem Match heraus, das schon bei der ersten Impact-Ausgabe im neuen Jahr stattfinden soll. Vermutlich wird daraus dann aber ein weiteres Match bei Hard To Kill resultieren, und zwar mit irgendeiner Stipulation. Das sollte gut werden.


    Chris Bey manipuliert geschickt Rohit Raju, der ihm durch seinen Eingriff ins Match ein Title-Match gegen Manik/TJP verschafft. Vermutlich gibt es das Match dann bei Genesis, und bei Hard To Kill kommt es zu einem 3-Way. Die X-Division hatte lange nicht mehr so eine gut gebookte Storyline.


    Deonna gibt sich trotz erfolgreicher Titelverteidigung gegen Rosemary bei Final Resolution noch nicht zufrieden, und um sich für das Erstrundenaus zu rächen, kosten sie und Kimber schließlich Rosemary und Taya den Finaleinzug. Das Match hat mir gut gefallen (mal abgesehen vom Finish), mit Kiera und Tasha hat sich hier mMn auch das richtige Team durchgesetzt. Das spätere Backstage-Segment, in dem Swinger scheinbar doch das Geldbündel aus Tashas Funny-Bag hervorgezaubert hat, lässt natürlich die Vermutung zu, dass Tasha ihre Partnerin um ihren Anteil betrügen wollte. Ob Tasha und Kiera im Finale also gut miteinander harmonieren werden, ist somit fraglich. Vielleicht hat Swinger aber auch nur so getan, als hätte er das Geld erst jetzt gefunden, um die Beiden gegeneinander auszuspielen.


    Josh Alexander gerät Backstage mit Ethan Page aneinander, worauf Brian Myers versucht, Josh als Partner zu gewinnen. Der will davon aber nichts wissen und fordert stattdessen ein Match gegen Myers. Page kommt dann zum Ring, um Josh zu unterstützen, als Myers ihn aber mit dem Kopf voran in den Ringpfosten befördert, verwandelt Page sich in sein Alter Ego "Karate Man", der dann Myers attackiert und Josh somit das Match kostet. Keine Ahnung, was ich davon halten soll - auf jeden Fall eine Entwicklung, die ich so überhaupt nicht auf dem Plan hatte.


    Der Main Event zwischen Sabin und Anderson ging auch in Ordnung und hat den dann folgenden Matchaufbau für den Main Event von Hard To Kill gelungen eingeleitet.


    Insgesamt eine ziemlich runde Impact-Ausgabe, in der IW sich von seiner guten Seite präsentiert hat. Natürlich ist es wirklich bedauerlich, dass das alles nicht vor anwesenden Fans stattfindet. Andererseits geht man so auch verantwortungsvoll mit den gegebenen Umständen um. Vielleicht findet man für Hard To Kill einen Weg, wie man vor Fans veranstalten kann. Ohne Unterstützung von AEW wird das aber wohl nichts.


    Leider könnte nun durch die beiden Best-Of Episoden wieder einiges an Momentum verloren gehen. Von daher hoffe ich, dass nun auch Wrestler von IW bei Dynamite eingebunden werden.

  • Zu viele Eingriffe wieder.


    Relativ flache Show. :sleeping:


    Nur Moose und ganz am Ende Omega, der auch aktiv eingebunden wurde haben mir gefallen.
    Aber wenn man dauerhalft die AEW-Fans bei der Stange halten will muss einfach viel mehr kommen. Notfalls die Tapings in die Tonne kloppen und neu tapen und dabei alles was geht auffahren.
    Bei Twich waren es nur noch 13.000. Zwar immernoch 10.000 mehr als üblich, aber ganze 42.000 weniger als letzte Woche. Die ziehen sich Omega halt bei YT rein (live is IW eh nicht) und sparen sich en Rest.

  • Opener war unnötig wie ein Kropf, aber das danach gefällt mir. Full Metal Mayhem oder sowas in der Art zwischen Eddie und Sami? Und wann läuft Shamrocks Suspendierung ab? Nach HtK, oder?


    Moose vs Mack in einem I Quit Match kann man auch machen, überrascht mich aber nach dem Verlauf der Sendung irgendwie. Komme aber darauf noch zu sprechen.


    Bey outsmartet Raju... irgendwie fände ich eine Chicken Heel vs Chicken Heel Fehde zwischen den Beiden ganz gut. Manik ist aber auf keinen Fall TJP!


    Die Taufe von Deaner finde ich irgendwie auch cool. EY als sadistischer Sektenführer kann klappen. Vielleicht gibts dann über kurz oder lang Revolution vs EYs Stable? Die dürften dann aber Dreamer, Jake und Rhino verkloppen. Ob Heath da dann dabei ist, weiß ich nicht, aber wenn ja, eher als Face denn als Heel, da Heel-Heath in dieser Story nicht passt. Props aber an Acey Romero, der mit einem einfachen Satz diese komplett verkorkste Story noch halbwegs geraderücken will.


    Taya hat man nach ca. 2 Sekunden angesehen, dass die gepinnt wird und danach ziemlich sicher weg ist. Zumindest 50% stimmen noch, auch wenn ich sie nach HtK weg sehe. Vielleicht geht sie zu Johnny RAW? Irre ich oder hat der Referee die Attacke wirklich nicht mitbekommen? Wenn ja, dürfte das ja eigentlich ne DQ sein, oder? Egal... freut mich für Tasha und Kiera, die dann direkt die Kohle verlieren. ^^


    Josh Alexander langsam als Face zu etablieren kann durchaus funktionieren. Ich dachte bei Page ursprünglich an Matt Sydal, da das Verrückte dann doch gepasst hätte, aber nicht an den Karate Man. :lol: Wird dann über kurz oder lang auf Josh vs Ethan hinauslaufen. Josh hat noch mind. 8 Monate Vertrag, oder?


    Der Mainer war ok und das danach halt richtig geil, weil doch unvrostellbar. Ich habe dann doch noch einen Makel: Wieso teast man so extrem Moose vs Swann an, nur um... dann dieses Tag Team Match bei HtK anzusetzen? Nach diesem Segment hoffe ich umso mehr, dass es zu einer längerfristigen Zusammenarbeit kommt denn nur bis HtK.


    Fazit: Bis auf den Opener eine starke Ausgabe, die Bock für mehr macht. Eine Frage habe ich aber noch: Kann es sein, dass die Verträge bis HtK laufen - zumindest bei denen, deren Verträge auslaufen?

    Schwarz und Weiß bis in den Tod!
    Cyboards „Edge“ - against all posts stupid
    Cupsieger 2018 - ich war dabei!
    FCK TRLLS!
    Liebhaber schlechter Wortspiele

  • Sami Callihan: December 2020 (multi-year deal in February 2019)
    Ethan Page: January 1, 2021
    Jake Crist: January 1, 2021
    Taya Valkyrie: January 2021 at the earliest (signed two-year deal in 2019)
    Moose: Minimum through February 2021 (multi-year deal in February 2019)
    Rosemary: February 2021
    Willie Mack: Minimum through April 2021 (signed multi-year deal in May 2019)
    Jordynne Grace: Through May 2021
    Rich Swann: May 2021
    Rhino: Through July 2021 (signed multi-year deal in July 2019)
    Kiera Hogan: July 2021


    Laut Fightfull


    Natürlich kann es immer sein das Wrestler etwas länger bleiben um die Storyline abzuschließen wie Johnny vs Swann wo er sich noch beim PPV für ihn hinlegte obwohl er keinen Vertrag mehr hatte.

    "Nur Loser müssen beweisen, dass sie keine Loser sind, indem sie dauernd gewinnen"

  • IMPACT Wrestling
    15.12.2020 (Getaped: ?.10.2020)
    Skyway Studios, Nashville, Tennessee
    Kommentatoren: Josh Matthews & Madison Rayne


    Ein Rückblick auf die Geschichte zwischen Don Callis und Kenny Omega ist das erste, was wir diese Woche von Impact Wrestling sehen, gefolgt von einem Rückblick auf Final Resolution, bevor wir das Impact-Opening sehen.


    Kaleb With A K eröffnet die Show und er weiß, was wir denken. Er trägt das beste Outfit, was er jemals anhatte und er stimmt zu. Doch darum geht es nicht. Es geht um jemanden, der keinen Tag Team Partner braucht: Tenille Dashwood.


    Knockouts Match
    Tenille Dashwood (w/ Kaleb With A K) besiegt Alisha Edwards (w/ Eddie Edwards) durch Pinfall nach dem Spotlight Kick. (5:13)


    Dashwood und Kaleb feiern ihren Sieg auf dem Weg aus der Halle, während Eddie sich mal wieder um seine geschlagene Frau kümmert. Viel Zeit hat er dazu aber nicht, denn Sami Callihans Theme ertönt – oder doch nicht. Die Musik bricht ab, bevor sie wirklich begonnen hat und die Halle wird auch wieder hell. Eddie ist kampfbereit, aber Sami ist nur auf der Videowand anwesend. Er verrät uns, dass er nicht mehr das Verwirrspiel spielen will, wo niemand weiß von welcher Seite er in den Ring kommt. Er und Eddie haben sich immer wieder von hinten angegriffen und das könnte so ewig weitergehen, wo er eigentlich nicht mal was gegen hätte. Doch er will die ganze Geschichte beenden, von Angesicht zu Angesicht. Eddie soll sich ein paar Wochen frei nehmen, Zeit mit seiner Familie verbringen und frohe Weihnachten haben, ein frohes neues Jahr und die Ferien genießen – denn es könnte das letzte Mal sein!


    Gia hat nun die Motor City Machine Guns zum Gespräch bei sich und spricht sie auf ihren Drei-Schritte-Plan zur Rückeroberung der Tag Team Titel an. Shelley erklärt, dass XXXL geschlagen wurden, was Schritt eins des Plans war. Schritt zwei wäre The North gewesen, doch die sind damit zu beschäftigt, sich gegenseitig an die Gurgel zu gehen. Sabin hat Alexander geschlagen und es ist nicht mal klar, ob The North jemals wieder gemeinsam im Ring stehen werden. Schritt drei waren die Good Brothers. Sabin übernimmt an dieser Stelle und hat ein paar Fakten für die aktuellen Champs. Nummer 1: Sie haben weder Sabin noch Shelley gepinnt, um die Titel zu gewinnen. Nummer 2: Sie haben eine Rückmatch-Klausel, von der sie noch keinen Gebrauch gemacht haben. Sabin ist egal, was mit Gallows ist, jedenfalls ist er nicht hier. Aber Karl Anderson ist hier und wird heute auf Sabin treffen und das wird eine kleine Vorschau auf das sein, wie es sich anfühlt, in der Zukunft die Titel wieder an die Guns zu verlieren. In dieser Liga ist nur für zwei Maschinengewehre Platz und Anderson ist keins davon.


    Eben angesprochener Anderson sitzt neben Callis und Omega auf dem Sofa im Bus von letzterem. Sie haben offenbar gerade das MCMG-Interview gesehen und Kenny fragt sich, was das war und Callis hält es für lächerlich. Sie haben ihm seinen Spitznamen geklaut und Kenny schreit, dass Anderson sich aufmachen soll, um die beiden auf ihre Plätze zu verweisen.


    Während Kennys Security-Mann seine Liste studiert [Anm. von DarkOrderCreeper: Ich halte es immer noch für eine Frechheit, hier nicht Robbie E oder Robbie T einzusetzen, denn schließlich haben die beiden die einzig relevante Liste gehabt, Bro!], stürmt Karl Anderson an ihm vorbei und trifft auf Rich Swann, der mal wieder dort herumlungert. Anderson will von ihm wissen, ob er die Machine Guns gesehen hat, denn er will Chris Sabin ausknocken. Swann meint, dass er sich noch gedulden soll, doch Geduld ist eine Tugend, die Anderson fremd ist. Swann will wissen, ob er es unbedingt jetzt machen möchte, weil Kenny ihm das befohlen hat. Anderson merkt an, dass nur Freunde ihn Kenny nennen dürfen, für alle anderen ist er „Champ“. Die einzig wahren Machine Guns kommen hinzu und fragen Anderson, ob er ihnen etwas zu sagen hätte. Anderson geht die Muffe und er will nun doch warten, bis er im Ring auf Sabin trifft.


    Dort beehrt uns der Wrestling God persönlich mit seiner Anwesenheit und einem Verletzungsupdate Willie Mack betreffend. Dieser wird für einige Wochen nicht im Ring stehen können, weil er ihn verletzt hat. Er verletzt Leute und bisher war er nicht mal wütend. Er glaubt nicht, dass wir verstehen, wozu er fähig ist, wenn er wütend ist. Aber es macht ihn wütend, dass alles, was er Wille angetan hat nicht beachtet wird und immer noch alle nur über Rich Swann sprechen. Er respektiert Swann als einen großartigen Kämpfer, doch der Unterschied zwischen den beiden ist, dass Swann verletzt wird, er jedoch andere verletzt. Swann soll ihm einen Gefallen tun: Willie Mack anrufen und ihm eine einzige Frage stellen: Wie fühlt sich Schmerz an? Willie Mack betreibt Blasphemie und unterbricht den Wrestling God, kommt aber nicht weit, weil ihn sofort die Security umringt. Moose weiß, dass Willie wütend ist, aber bevor er näher kommt, soll er sich selbst fragen, ob er wirklich Moose verärgern möchte. Willie möchte heute nicht kämpfen, er ist Moose nicht einmal böse. Wirklich sauer macht es ihn, wenn ein Ref für ihn entscheidet, dass es nicht mehr weiter geht, obwohl er weiß, dass er noch hätte weitermachen können. Moose möchte wissen, was Willie uns damit sagen möchte. Mack fordert ein I Quit-Match gegen Moose bei Genesis, damit er selbst entscheiden kann, wann er nicht mehr weitermachen kann. Moose hält das für eine nicht ganz so schlaue Idee, denn wer möchte schon ein I-Quit-Match gegen ihn haben? Willie bricht durch die Security durch, versichert aber, dass er kein Interesse an einer physischen Auseinandersetzung hat. Er betritt den Ring – und prügelt sich mit Moose. Das heißt, er versucht es. Weit kommen sie nicht, denn die Security geht dazwischen. Moose gelingt es trotzdem, Willie niederzuschlagen, bevor er von einem Security-Mann unsanft weggezogen wird. Dabei macht er den fatalen Fehler, Mooses Anzug zu beschädigen, was der TNA World Heavyweight Champion natürlich nicht folgenlos mit sich machen lässt. Er schlägt den armen Kerl nieder, wirft ihn durch den Ring und tritt immer weiter auf ihn ein, bis ihn zwei andere Sicherheitsmänner von ihrem Kollegen entfernen können.


    Gia fängt Moose auf dem Weg zur Umkleide ab, wird aber sofort abgewürgt, der wissen will, was genau sie von ihm möchte. Sie fragt, was genau da gerade passiert ist. Moose hat die Schnauze voll von den ganzen Indy-Wrestlern, die ihre Hände gegen die Superstars erheben. Er versteht, dass die Indy-Wrestler ihre Chancen wahrnehmen wollen, egal ob als Sicherheitsmänner oder als Wrestler. Aber sie sollen ihre Finger von ihm lassen. Sie würden es im Ring keine 3 Minuten mit ihm aushalten, also warum fassen sie ihn an? Und wenn sie ihn das nächste Mal anfassen, dann wird er sie verletzen, genau wie Willie Mack.


    Rohit Raju bekommt Besuch von dem Mann, dem er einst den Titel abnahm: Chris Bey. Dieser wollte ihm nur kurz zu seiner Niederlage bei Final Resolution gratulieren. Der Desi Hitman erinnert ihn daran, dass nicht nur er letzten Samstag den Pin fressen musste. Und bei Hard To Kill kriegt er sein Rückmatch für seinen Titel, aber was macht Chris Bey da? Bey entgegnet, ob Rohit wirklich ein Rematch möchte? Glaubt er, dass sei der einfachste Weg, den Titel zurückzubekommen? Er hätte da eine Idee gehabt, aber wenn Raju die nicht hören möchte … natürlich möchte Raju sie hören. Die Idee ist simpel: Er soll sich Manik schnappen, ihm die Maske abziehen und der ganzen Welt beweisen, was sie beide wissen [Anm. von DarkOrderCreeper: Und der Rest der Welt, denn Matthews und Rayne haben es bei Final Resolution nur 20438503028285308 Mal erwähnt], nämlich dass TJP unter der Maske steckt. Und dann muss Raju wieder als Titelträger eingesetzt werden. Natürlich hat der Desi Hitman auch schon an so etwas gedacht. Und Chris Bey hat auch schon die perfekte Gelegenheit, um den Plan umzusetzen, denn er wird jetzt gleich auf Manik treffen, also kann Rohit einfach mitkommen und dann bekommt er seine Chance.


    Tony Schiovane und Tony Khan beglücken uns mal wieder mit einem von AEW bezahlten Werbespot. Letzterer findet es großartig, Impact durch die bezahlte Werbung finanziell unterstützen zu können, denn bei Impact gibt es viele tolle Dinge. Zum Beispiel den AEW World Champion Kenny Omega. Und er wird auch nichts dagegen unternehmen, denn Kenny ist einer der zwei besten Wrestler der Welt, gemeinsam mit dem Mann, dem er den Titel geklaut hat: Jon Moxley. Callis wird von Khan dann eingeladen, morgen bei Dynamite aufzutauchen, damit er ihm dann ein paar Lektionen erteilen kann. Schiovane übernimmt und meint, dass Lektion Nummer 1 sei, wie man AXS TV schauen kann, denn er hat keine Ahnung, wie er es finden soll. Aua. Danach hypen sie noch die Dynamite-Card, unter anderem mit den beiden größten Wrestlern der Impact-Geschichte, die jetzt bei AEW sind: Christopher Daniels und Frankie Kazarian aka Bad Infl … äh SCU. Tony hat die beiden gefragt, ob sie sich daran erinnern, wie es war, als Impact noch TNA hieß und Fans hatte – Doppelaua – woran sich Daniels und Kaz nicht mehr erinnern konnten. Dreifachaua.


    EY erzählt uns in einem Promovideo, dass er vor kurzem seine Mutter durch Krankheit verloren hat. Die Krankheit hat sie ihm genommen. Und das hat ihm viel über das Leben beigebracht. Über den Tod. Und über alles dazwischen. Krankheiten können nicht kleingeredet werden und nicht verjagt werden. Sie müssen entfernt, zerstört werden. Und das war der Moment, in dem er seine wahre Bestimmung gefunden hat. Cody Deaner taucht in dem Video auf und sitzt EY in Handschellen gegenüber. Der World Class Maniac will ihn mit dem heiligen Wasser der Veränderung taufen.


    Non-Title Match
    Chris Bey (w/ Rohit Raju) besiegt Manik durch Disqualifikation, da Rohit Bey niederschlägt. (6:51)


    Chris Bey grinst sich eins, weil sein Plan aufgegangen ist, während Rohit begreift, was er getan hat und es gerne rückgängig machen würde.


    Ethan Page hat seinen Freund überall gesucht, aber letztendlich hat er Josh Alexander doch noch gefunden. Er schuldet ihm eine Entschuldigung. Er weiß, dass sie nicht die #1-Contender sind, denn sie haben bei Final Resolution verloren. Er hat verloren. Aber alles wird in Ordnung kommen, denn er hat einen Plan. Josh hat auch etwas, nämlich die Nase voll von Pages Plänen. Jetzt ist es an der Zeit, dass Page mal zuhört. Er muss das hinkriegen, denn im Moment können sie kein Team sein. All Ego meint, dass sie damit auf der gleichen Seite stehen würden. Er wird sich Hilfe holen, denn sie werden immer auf Josh Alexanders Seite stehen. Ja, sie, wie er auf die Nachfrage seines Partners betont, bevor er ihn (und uns) verwirrt zurücklässt. Brian Myers kommt durch die Tür im Hintergrund und hat, ganz zufällig, mitgehört. Glaubt Alexander nicht, dass es Zeit ist, weiterzuziehen? Er ist sich sicher, dass er das weiß, doch Brian Myers ist ein Tag Team Spezialist, eine Tag Team Legende und er hat den Titel schonmal vor 82.000 Leuten gewonnen und war sogar schon mal Impact Wrestling Tag Team Champion. Also was hält Josh von der Idee, dass sich The Walking Weapon und The Most Professional Wrestler zusammentun? Alexander auch so schon schlechter Laune und hat Lust, Myers in den Allerwertesten zu treten, was Myers’ Laune auch nicht unbedingt verbessert.


    Wir sind wieder in Kennys Bus und Callis überlegt, wie sein Angestellter heißt, während Karl Anderson sich über „Rex“ Swann aufregt. Kenny möchte, dass die beiden „Rich The Bitch“ einfach mal vergessen, während Callis versucht, Anderson weiter gegen die MCMG aufzubringen. Anderson lässt das aber nicht mit sich machen, er wird sich jetzt in aller Ruhe der Sache annehmen und verlässt die beiden. Kenny ist sauer, denn er ist hierher gekommen, damit sich die Show um ihn dreht. Es geht nicht um Rich Swann und es tut ihm Leid, was er ihm antun wird.


    Knockouts Tag Team Tournament Semi Final Match
    Kiera Hogan & Tasha Steelz besiegen Rosemary & Taya Valkyrie durch Pinfall von Hogan an Taya nach einem Fisherman’s Neckbreaker. (7:38)
    Während des Matches kamen Kimber Lee und Deonna Purrazzo zum Ring, um Rosemary vom Apron zu ziehen. Deonna verpasst ihr dann auch noch einen Flatliner auf der Rampe.


    Während Tasha und Kiera ihren Sieg im Ring feiern, genießen die Knockouts Championesse und ihr Sidekick das Ausscheiden von Rosemary und Taya.


    Wir sind wieder bei Eric Young und Cody Deaner. Seit EY ein Kind gewesen ist, hat er Geschichten geliebt. Geschichten, die ihnen helfen können, sie besser machen können. Sie können dabei helfen zu dem zu werden, was man träumt zu sein. Aber es sind nur Lügen. Lügen, die die versteckte Wahrheit erzählt haben, dass Professional Wrestling krank ist. Cody hat laut Eric das Wrestling geliebt, seit er ein Kind ist, und hat dafür alles aufgegeben. Und jetzt wartet er darauf, dass er etwas zurückbekommt. Doch eine Krankheit kann nichts zurückgeben. Sie kann nur nehmen. Der Parasit saß auf ihm und er hat ihn nie gesehen. Deaner stimmt dem zu, er sah ihn nie. Joe Doering schiebt eine Gittertür zur Seite und damit endet dieses kurze Video.


    Kiera und Tasha feiern backstage, dass sie ins Turnierfinale eingezogen sind. Doch die Stimmung kippt, als Kiera wissen möchte, wo Tasha das Geld gelassen hat. Tasha weiß das nicht, doch Kiera glaubt, dass ihre Partnerin mehr weiß als sie zugibt. Sie durchsuchen Tashas Bauchtasche, aber finden das Geld nicht. Impacts einfühlsamster Angestellter betritt die Szene: Johnny Swinger, der den Sieg mit den beiden feiern möchte. Die beiden Mädels nehmen Swingers Bier mit und lassen ihn alleine. Er untersucht Tashas Bauchtasche, denn er kann ein Upgrade zu seiner eigenen gebrauchen. Er schaut sich den Inhalt näher an und findet unter anderem das Geld darin.


    Singles Match
    Brian Myers besiegt Josh Alexander durch Disqualifikation, da Ethan Page als Karate Man eingreift und Brian Myers attackiert. (3:31)
    Während des Matches kam Ethan Page zum Ring, wurde aber von Brian Myers gegen den Ringpfosten geschickt.


    Josh Alexander ist davon alles andere als begeistert und lässt den Karate Man alleine im Ring stehen.


    Wieder sehen wir EY, dieses Mal in Begleitung von Joe Doering. EY fragt uns, ob wir jemals das
    Gefühl hatten nicht zu wissen, ob wir wach sind oder träumen. In einer der Zellen, an denen sie vorbei gehen, sehen wir Cody Deaner sitzen. Alles was EY uns anbietet, ist die Wahrheit. Cody dachte, sein Lächeln wäre wahr gewesen, aber er lag falsch. Er hatte die Krankheit, was Deaner ihm dann auch gehirngewaschen bestätigt. Die anderen haben nicht mit ihm gelacht, sondern über ihn, führt Young aus, und auch das wird von Deaner wiederholt. Doch jetzt kann er das sehen. EY tauft ihn mit dem heiligen Wasser des Wandels und bringt damit Cody Deaners purste Form zu Tage. Jetzt ist er nicht länger krank, sondern aufgewacht und bewusst. Cody Deaner ist jetzt frei. This world doesn’t belong to them – it belongs to us!


    Tommy Dreamer bekommt Besuch von Acey Romero. Dieser führt aus, dass er Larry D seit Kindertagen kennt und dieser niemals jemanden er- oder anschießen würde. Dreamer rät ihm, die Unschuld von Larry D zu beweisen, wenn er sich da so sicher ist. Acey macht die Fliege, während Dreamer auf Rhino und Cousin Jake trifft, die über EY und Joe Doering reden. Dreamer fragt Cousin Jake, ob er Angst vor Eric Young hat, was dieser verneint. Und Rhino hat nicht nur vor Joe Doering keine Angst, sondern vor überhaupt niemandem. Dreamer möchte, dass die beiden EY und Doering stoppen, bevor es noch schlimmer wird. Die Idee scheint auf fruchtbaren Boden zu fallen.


    Singles Match
    Karl Anderson besiegt Chris Sabin (w/ Alex Shelley) durch Pinfall nach einem Einroller. Dabei zog er Sabin an der Hose. (12:15)


    Kenny und Callis werden im Splitscreen eingeblendet und feiern den Sieg ihres Freundes im Bus, Anderson auf der Rampe. Rich Swann kommt heraus und konfrontiert den Tag Team Champion. Callis kommentiert das damit, dass ein Champ manchmal das macht, was er möchte. Kenny gibt ihm Recht und verlässt den Bus. Anderson hat unterdessen genug von Swann und haut ihm eine runter, was die Motor City Machine Guns auf den Plan ruft und eine Schlägerei auslöst. Plötzlich kommt Big LG Doc Gallows seinem Partner zur Hilfe und streckt die Ex-Champs nieder. Swann verpasst Gallows einen Kick, als plötzlich Kenny Omega zur Stelle ist und dem Impact Champ ein Plastikschild über den Kopf zieht. Callis hält dem geschlagenen Swann den AEW Championship Titel mit den Worten „Dies ist ein echter World Champions-Gürtel“ ins Gesicht. Kenny hat auch noch was zu sagen. Dies ist vielleicht Richs Haus, er ist hier vielleicht der Champ, aber so lange er ein Wrestler ist, ist es die Welt von Kenny Omega. Bei Hard To Kill werden wir die Neuformation des Bullet Clubs sehen! Callis möchte nicht seine Executive Vice President-Macht missbrauchen, aber das Match steht. Rich Swann und die Motor City Machine Guns gegen Kenny Omega und die Good Brothers! Good bye and good night – BANG!

  • Erneut vielen Dank für den Hammer Report. :)



    Ich mache es diesmal kurz:
    Aufgrund der Ergebnissen (TASHA STEELZ &#129392), der Storylines-Fortführungen UND dem ganzen Geschehen rund um den Bullet Club, war es für mich eine der besten Impact Ausgaben des Jahres.
    Jedoch verstehe ich und akzeptiere ich, wenn jemand sagt, dass ihm die Show nicht zugesagt hat. Auch ich hatte Bedenken, was das ganze mit AEW soll und wo es hinführen würde. Komplett positiv überrascht und umgestimmt worden.



    Ethan Page als Karate Man? Kenne sein Gimmick, weil ich seinen Vlog und seine social Media Seiten abonniert hab. Vielleicht doch die kleine Chance auf eine Vertragsverlängerung? Oder sogar ein Indiz, dass er bleiben wird???

  • Was für ein starkes Impact, da hat mir eigentlich alles gefallen 8o


    Zum meisten wurde schon was gesagt, darum hier nur ein paar Kleinigkeiten:
    - Acey glaubt nicht, dass Larry D der Täter war. Kommt hier doch noch was?
    - wie unfassbar gut ist EY in der Rolle? In den letzten Wochen hat er mir immer weniger gefallen, aber durch diese Videos hat man bei mir ganz viel Interesse an der Story zurückgebracht
    - Chris Bey ist genial
    - wie unfassbar genial war der Schiovane-Khan-Einspieler? So viel Hass wie auf Tony hatte ich niemanden mehr seit der Dixie Carter-Bully Ray-Fehde. Ich glaube, diese Zusammenarbeit wird etwas ganz, ganz Großes. Wobei mir als TNA-Fan die Shoots schon ein bisschen weh getan haben :(
    - Kenny Omega. Wow. Dieser Kerl hat absolut alles, was man braucht. Die Good Brothers sind sowieso cool und auf das Match gegen Swann und das beste Tag Team der Welt freue ich mich schon sehr.
    - schade, dass Moose durch die AEW-Zusammenarbeit in der Luft hängt. Bin mir sicher, dass er sonst bei Hard To Kill den Titel endlich gewonnen hätte und jetzt kann man nur hoffen, dass er lange genug bleibt, um seinen großen Payoff zu bekommen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E