A N Z E I G E

IMPACT Wrestling Final Resolution 2020 Results

  • IMPACT Final Resolution 2020 Results vom 12.12.2020

    IMPACT Final Resolution 2020
    12.12.2020
    Skyway Studios - Nashville, Tennessee, USA
    ***IMPACT Plus Monthly Special***


    Old School Rules Match
    Tommy Dreamer besiegt Larry D

    Knockout Tag Team Match
    Havok/Neveah besiegen The Sea Stars (Ashley Vox/Delmi Exo)

    Tag Team Match
    Tennile Dashwood/Kaleb With a K besiegen Alisha/Eddie Edwards

    Singles Match -Special Referee Kierra Hogan/Special Ring Announcer Tasha Steelz
    Hernandez besiegt Fallah Bahh

    Singles Match
    Eric Young w/ Joe Doering besiegt Rhino

    IMPACT! X Division Championship Match
    Manik besiegt Rohit Raju (c) -TITELWECHSEL!

    IMPACT Knockouts Championship Match
    Deonna Purrazzo (c) w/ Kimber Lee besiegt Rosemary w/ Taya Valkyrie

    Singles Match - The North Gets Tag Title Shot of Ethan Page Wins
    Karl Anderson besiegt Ethan Page w/ Josh Alexander

    IMPACT World Championship Match
    Rich Swann (c) besiegt Chris Bey


    IMPACT Final Resolution 2020 Report vom 12.12.2020

    IMPACT Final Resolution 2020
    12.12.2020
    Skyway Studios - Nashville, Tennessee, USA

    ***IMPACT Plus Monthly Special***

    Nach einem kurzen Hypevideo beginnt Final Resolution mit Tommy Dreamer, der jetzt in einem Old School Rules Match auf Larry D treffen wird.

    Old School Rules Match
    Tommy Dreamer besiegt Larry D durch Pinfall nach einem DDT (11:42)
    Während des Matches griffen Acey Romero und John E. Bravo ein

    Durch Dreamers Sieg muss Larry D nun ins Gefängnis für seinen Anschlag auf John E. Bravo. Dreamer hat Handschellen dabei, legt sie Larry D widerstandslos an und führt ihn aus der Halle.

    Während Matthews und Rayne über die heutige Matchcard philosophieren, wird der Bus von Kenny Omega eingespielt. Kenny ist heute hier!

    Doch erstmal kommen die Sea Stars zum Ring, sie bekommen es jetzt mit Nevaeh und Havok zu tun.

    Knockouts Tag Team Match
    Havok & Nevaeh besiegen Sea Stars (Ashley Vox & Delmi Exo) durch Pinfall von Nevaeh an nach einem Assisted Sliding Cutter (8:11)

    Havok und Nevaeh feiern noch ein wenig im Ring, bevor wir Kiera Hogan und Tasha Steelz backstage sehen, Tasha mit dem Geld in der Hand. Sie fragt sich, ob sie das Geld nicht lieber zurückgeben sollten, bevor sie das Geld ebenfalls verlieren. Kiera sieht das Ganze anders, denn es könnte ihnen ja etwas Gutes einfallen. Nach kurzer Überlegung packt Tasha das Geld in ihren Beutel, bevor sie Kiera, heute in Refereekleidung, folgt.

    Mixed Tag Team Match
    Tenille Dashwood & Kaleb With A K besiegen Alisha & Eddie Edwards durch Pinfall von Dashwood an Alisha nach dem Spotlight Kick (8:50)
    Direkt zuvor ertönte Sami Callihans Theme, was beide Edwards entscheidend ablenkte

    Während Tenille und Kaleb feiernd die Halle verlassen, kniet Eddie besorgt über seiner Frau. Plötzlich taucht Sami Callihan unter dem Ring auf und schlägt Eddie mit seinem Baseballbat nieder. Es folgt der Package Piledriver gegen Eddie, bevor Sami den Ring verlässt. Auf dem Apron stoppt er und kehrt in den Ring zurück, wo auch Alisha noch einen Package Piledriver einstecken soll. Mehrere Security-Männer und Impact-Offizielle können das aber verhindern, bevor sie Sami aus der Halle herauskomplimentieren, während Alisha sich nun ihrerseits um ihren geschlagenen Ehemann kümmert.

    Gia möchte ein paar Worte vom AEW Champ hören und so klopft sie an die Tür von dessen Bus. Don Callis öffnet und versucht Gia abzuwimmeln, hat dabei jedoch keinen Erfolg. Sie fragt, ob Kenny in Final Resolution eingreifen möchte, was Callis seinem Schützling jedoch strikt untersagt. Was macht er denn sonst heute, wenn er nichts mit Final Resolution zu tun hat, möchte Gia wissen. Er ist nur auf Familienbesuch, so die nicht wirklich überzeugende Erklärung Callis’, bevor er in den Bus zurückkehrt und Gia sich fragt, welche Familie Kenny heute hier hat.

    Singles Match – The winner will get the wad of cash (Special Guest Referee: Kiera Hogan, Special Ring Announcer: Tasha Steelz
    Hernandez besiegt Fallah Bahh durch Pinfall nach einem Bigsplash (6:22)
    Während des Matches hatte Fallah Hernandez für mehr als einen 3-Count am Boden, doch Kiera hat den Pin sehr langsam gezählt, sodass Hernandez auskicken konnte.

    Nach dem Match fordert Hernandez das Geld von Hogan und Steelz, doch es ist nicht mehr in Tashas Beutel. Auch Kiera kann es nicht finden, was Supermex ziemlich sauer macht. Kiera und Tasha suchen schnell das Weite.

    Gia ist heute fleißig, denn jetzt hat sie Chris Bey zum Interview. Das heute ist das wichtigste Match seiner Karriere, und heute wird er Rich Swann eine Lektion in der Art Of Finesse erteilen. Er wollte nett sein, aber Swann hat ihn nicht erhört. Er hat ihn schon einmal niedergestreckt und den World Title hoch über ihn gehalten. Und jedes Mal, wenn sie sich im Ring treffen, wird er ihn schlagen. Heute im Main Event. Er wird First Take Bey genannt, denn er braucht nur einen Shot.

    Wir sehen einen Rückblick auf EY und Joe Doering und ihre Taten der letzten Wochen.

    Singles Match
    Eric Young (w/ Joe Doeringj) besiegt Rhino durch Pinfall nach einem Schlag mit seiner Maske (10:33)

    Während eines Ref Bumps wollte Joe Doering eingreifen, doch Rhino konnte ihn abwehren. Dann wollte EY seine Maske einsetzen, doch Cody Deaner und Cousin Jake griffen ein und verhinderten dies. Doch plötzlich dreht sich Cody Deaner um und schlägt Cousin Jake mit EYs Maske nieder, sehr zu Erics Freude, bevor Deaner den Ring verlässt. Anschließend konnte EY Rhino doch noch mit der Maske niederschlagen.

    Scott D’Amore ist, ein wenig aufgewühlt, bei dem Security-Mann, der auf Kenny Omegas Aufforderung letzten Dienstag den Parkplatz gesperrt hat. Karl Anderson ist auf der Liste und darf passieren. Family Reunion Time!

    Der Chancengeber Rohit Raju wird uns in einem kleinen Video niedergebracht. Und dann ist auch schon die Zeit gekommen für die letzte Defeat Rohit-Challenge des Jahres 2020.
    Dann hat der X-Division Champion auch schon ein Mikro in der Hand. Er beweist immer wieder, dass er nicht nur der beste indische Wrestler ist, den Impact je gesehen hat, sondern auch die erfolgreichste Geschichte dieses Jahres ist. Und er hat noch was bewiesen: Das er besser ist, als alle anderen glauben. Er hat alle Herausforderer geschlagen und das macht ihm zum großartigsten X-Division Champion überhaupt. Seit vielen Wochen stellt jeder die Frage, wer ihn schlagen kann in dieser letzten Defeat Rohit-Challenge.
    Manik kommt in die Halle! TJP findet doch noch einen Weg, sein Match zu bekommen.

    Defeat Rohit-Challenge for the X-Division Championship
    Manik besiegt Rohit Raju durch Pinfall nach einem Einroller – Titelwechsel! (11:18)

    Manik feiert seinen Titelgewinn im Ring, während Rohit nicht begreifen kann, was da gerade passiert ist.

    Gia leistet heute Arbeit im Akkord. Jetzt hat sie den Wrestling God persönlich zum Interview bei sich stehen. Von ihr erfahren wir, dass Willie Mack heute nicht antreten kann und sie möchte von Moose wissen, was er hier heute macht. Moose stimmt ihr zu, er hat Willie Mack ausgeschaltet. Und er war dabei nicht mal wütend. Aber es macht ihn wütend, dass nach all seinen Siegen jeder immer nur vom Impact World Champion spricht. Dabei hat Rich Swann nur den zweitwichtigsten Titel, er hingegen hat den wichtigsten Titel. Darum wird er sich heute das Match zwischen Bey und Swann angucken. Und dem Sieger des Matches wird er den Titel abnehmen.

    Doch zunächst steht das Knockouts Championship Match an.

    Knockouts Championship Match
    Deonna Purrazzo (w/ Kimber Lee) besiegt Rosemary (w/ Taya Valkyrie) durch Pinfall nach dem Cosa Nostra.(13:11)
    Während des Matches konnte Rosemary Deonna die Red Wedding verpassen, doch Kimber Lee zog den Referee aus dem Ring und verhinderte so den Three Count. Die anschließende Verwirrung konnte Deonna nutzen, um den Cosa Nostra zu zeigen.

    Deonna und Kimber feiern im Ring, während sich Taya um Rosemary kümmert. Kimber macht sich dann über Taya lustig, was dazu führt, dass diese zuerst Kimber Lee niederschubst und dann die Championesse aus dem Ring befördert.

    Karl Anderson ist inzwischen bei Kenny Omega angekommen. Die beiden lassen die guten alten Bullet Club-Zeiten revue passieren. Dann erzählt Anderson, dass er, obwohl akut unmotiviert, heute wrestlen muss. Kenny fragt, gegen wen er antreten muss, den Namen Ethan Page hat er aber anscheinend noch nie gehört. Callis lädt ihn ein, in zwei Minuten wieder hier zu sein, um den Sieg zu feiern, doch Machine Gun denkt, dass es länger dauern könnte. Das versteht Callis wiederum gar nicht, ebenso wie Omega. Letzterer erinnert ihn an das G1 2012. Callis möchte wissen, ob wir wieder diesen Karl Anderson sehen, denn dieser Anderson würde nicht mal eine Minute brauchen. Sie machen sich gegenseitig noch ein wenig Mut, bevor Anderson ziemlich gehyped zum Ring verschwindet.

    Singles Match – If Ethan Page wins, The North gets another shot at the Tag Team Titles
    Karl Anderson besiegt Ethan Page (w/ Josh Alexander) durch Pinfall nach dem Gun Stun. (13:22)

    Anderson verlässt schnell die Halle, während Josh Alexander niedergeschlagen neben seinem Tag Team Partner im Ring sitzt. Ethan Page erklärt seinem Partner, dass sie das schon noch irgendwie wieder geradebiegen können, doch Walking Weapon entledigt sich seiner Trainigsjacke, körperlich werden sie jedoch nicht. Während Ethan Page behauptet, einen Plan zu haben, verlässt Josh Alexander die Halle. Page wiederholt immer wieder, dass alles in Ordnung sein wird, wirkt dabei aber ziemlich abwesend.

    Nach einem kurzen Spot zur kürzlichen Entwicklung rund um den World Title und der Vorstellung der Wrestler von David Penzer kommt es zum Main Event, dem World Title Match zwischen Rich Swann und Chris Bey.

    IMPACT World Championship Match
    Rich Swann besiegt Chris Bey durch Pinfall nach dem Phoenix Splash. (20:03)

    Viel Zeit zum Feiern bleibt Swann aber nicht, denn der Wrestling God persönlich beehrt uns mit seiner Anwesenheit. Rich Swann sitzt ziemlich angeschlagen in einer Ringecke, als Moose sich zusätzlich zum TNA World Heavyweight Championship Gürtel auch noch Swanns Impact World Championship nimmt und mit beiden Gürteln in der Hand vor Swann steht. Dieser ist sofort kampfbereit, aber Moose gibt ihm den Imapct Championship Gürtel wieder zurück. Die beiden starren sich noch feindselig an, während Moose den Ring wieder verlässt. Damit endet Final Resolution.

    "Nur Loser müssen beweisen, dass sie keine Loser sind, indem sie dauernd gewinnen"

  • A N Z E I G E
  • War eine solide Show, fand die letzte Ausgabe besser.


    Larry D muss also ins Gefängnis :eek: Mal sehen ob es so eine Art Wrestling Gefängnis ist oder er vielleicht Impact verlässt da sein Vertrag ausgelaufen ist.


    Ich hatte Manik ganz vergessen, ist ja der böse Bruder von Suicide oder so. Das waren doch die Zeit mit Storm im Stable Revolution oder? Schade das Rohit den Titel verliert, aber das passt gut in die Storyline. Bin mal gespannt wie es weiter gehen wird.


    Nächste Woche wird dann wohl Josh seinen Freund Ethan aus der Liga kicken. Karl Anderson, Omega und Don im Bus war gut. Mal sehen ob es wirklich zu einem Stable kommt.


    Main Event war gut beide haben mir sehr gefallen. Am Ende kam dann Moose, alles andere als Swann vs Moose würde mich wundern beim PPV.

    "Nur Loser müssen beweisen, dass sie keine Loser sind, indem sie dauernd gewinnen"

  • Ganz netter Event, der eben wie eine 2. Weeklie zu "bewerten" ist.
    Größtes Plus: Es war zum Glück "for free".
    Matches waren allesamt in Ordnung, Main Event war stark.
    Tasha Steelz mal wieder MEGA! 😍 Köstlich amüsiert ^^
    Nette Sonntag-Nachmittag Unterhaltung gewesen. Nehme stark an, dass Genesis auch eher als Weeklie aufgebaut wird, um einen halbwegs guten Aufbau für "Hard to kill" zu gestalten. Nach den 2 Best-of-Sendungen, welche auch für meinen Geschmack überflüssig sind, hat man kaum Zeit, um was vernünftiges aufzubauen. Sehr schade...

  • IMPACT Final Resolution 2020
    12.12.2020
    Skyway Studios - Nashville, Tennessee, USA
    ***IMPACT Plus Monthly Special***


    Nach einem kurzen Hypevideo beginnt Final Resolution mit Tommy Dreamer, der jetzt in einem Old School Rules Match auf Larry D treffen wird.


    Old School Rules Match
    Tommy Dreamer besiegt Larry D durch Pinfall nach einem DDT. Während des Matches griffen Acey Romero und John E. Bravo ein.


    Durch Dreamers Sieg muss Larry D nun ins Gefängnis für seinen Anschlag auf John E. Bravo. Dreamer hat Handschellen dabei, legt sie Larry D widerstandslos an und führt ihn aus der Halle.


    Während Matthews und Rayne über die heutige Matchcard philosophieren, wird der Bus von Kenny Omega eingespielt. Kenny ist heute hier!


    Doch erstmal kommen die Sea Stars zum Ring, sie bekommen es jetzt mit Nevaeh und Havok zu tun.


    Knockouts Tag Team Match
    Havok & Nevaeh besiegen Sea Stars (Ashley Vox & Delmi Exo) durch Pinfall von Nevaeh an nach einem Assisted Sliding Cutter.


    Havok und Nevaeh feiern noch ein wenig im Ring, bevor wir Kiera Hogan und Tasha Steelz backstage sehen, Tasha mit dem Geld in der Hand. Sie fragt sich, ob sie das Geld nicht lieber zurückgeben sollten, bevor sie das Geld ebenfalls verlieren. Kiera sieht das Ganze anders, denn es könnte ihnen ja etwas Gutes einfallen. Nach kurzer Überlegung packt Tasha das Geld in ihren Beutel, bevor sie Kiera, heute in Refereekleidung, folgt.


    Mixed Tag Team Match
    Tenille Dashwood & Kaleb With A K besiegen Alisha & Eddie Edwards durch Pinfall von Dashwood an Alisha nach dem Spotlight Kick. Direkt zuvor ertönte Sami Callihans Theme, was beide Edwards entscheidend ablenkte.


    Während Tenille und Kaleb feiernd die Halle verlassen, kniet Eddie besorgt über seiner Frau. Plötzlich taucht Sami Callihan unter dem Ring auf und schlägt Eddie mit seinem Baseballbat nieder. Es folgt der Package Piledriver gegen Eddie, bevor Sami den Ring verlässt. Auf dem Apron stoppt er und kehrt in den Ring zurück, wo auch Alisha noch einen Package Piledriver einstecken soll. Mehrere Security-Männer und Impact-Offizielle können das aber verhindern, bevor sie Sami aus der Halle herauskomplimentieren, während Alisha sich nun ihrerseits um ihren geschlagenen Ehemann kümmert.


    Gia möchte ein paar Worte vom AEW Champ hören und so klopft sie an die Tür von dessen Bus. Don Callis öffnet und versucht Gia abzuwimmeln, hat dabei jedoch keinen Erfolg. Sie fragt, ob Kenny in Final Resolution eingreifen möchte, was Callis seinem Schützling jedoch strikt untersagt. Was macht er denn sonst heute, wenn er nichts mit Final Resolution zu tun hat, möchte Gia wissen. Er ist nur auf Familienbesuch, so die nicht wirklich überzeugende Erklärung Callis’, bevor er in den Bus zurückkehrt und Gia sich fragt, welche Familie Kenny heute hier hat.


    Singles Match – The winner will get the wad of cash (Special Guest Referee: Kiera Hogan, Special Ring Announcer: Tasha Steelz
    Hernandez besiegt Fallah Bahh durch Pinfall nach einem Bigsplash.
    Während des Matches hatte Fallah Hernandez für mehr als einen 3-Count am Boden, doch Kiera hat den Pin sehr langsam gezählt, sodass Hernandez auskicken konnte.


    Nach dem Match fordert Hernandez das Geld von Hogan und Steelz, doch es ist nicht mehr in Tashas Beutel. Auch Kiera kann es nicht finden, was Supermex ziemlich sauer macht. Kiera und Tasha suchen schnell das Weite.


    Gia ist heute fleißig, denn jetzt hat sie Chris Bey zum Interview. Das heute ist das wichtigste Match seiner Karriere, und heute wird er Rich Swann eine Lektion in der Art Of Finesse erteilen. Er wollte nett sein, aber Swann hat ihn nicht erhört. Er hat ihn schon einmal niedergestreckt und den World Title hoch über ihn gehalten. Und jedes Mal, wenn sie sich im Ring treffen, wird er ihn schlagen. Heute im Main Event. Er wird First Take Bey genannt, denn er braucht nur einen Shot.


    Wir sehen einen Rückblick auf EY und Joe Doering und ihre Taten der letzten Wochen.


    Singles Match
    Eric Young (w/ Joe Doeringj) besiegt Rhino durch Pinfall nach einem Schlag mit seiner Maske.
    Während eines Ref Bumps wollte Joe Doering eingreifen, doch Rhino konnte ihn abwehren. Dann wollte EY seine Maske einsetzen, doch Cody Deaner und Cousin Jake griffen ein und verhinderten dies. Doch plötzlich dreht sich Cody Deaner um und schlägt Cousin Jake mit EYs Maske nieder, sehr zu Erics Freude, bevor Deaner den Ring verlässt. Anschließend konnte EY Rhino doch noch mit der Maske niederschlagen.


    Scott D’Amore ist, ein wenig aufgewühlt, bei dem Security-Mann, der auf Kenny Omegas Aufforderung letzten Dienstag den Parkplatz gesperrt hat. Karl Anderson ist auf der Liste und darf passieren. Family Reunion Time!


    Der Chancengeber Rohit Raju wird uns in einem kleinen Video niedergebracht. Und dann ist auch schon die Zeit gekommen für die letzte Defeat Rohit-Challenge des Jahres 2020.
    Dann hat der X-Division Champion auch schon ein Mikro in der Hand. Er beweist immer wieder, dass er nicht nur der beste indische Wrestler ist, den Impact je gesehen hat, sondern auch die erfolgreichste Geschichte dieses Jahres ist. Und er hat noch was bewiesen: Das er besser ist, als alle anderen glauben. Er hat alle Herausforderer geschlagen und das macht ihm zum großartigsten X-Division Champion überhaupt. Seit vielen Wochen stellt jeder die Frage, wer ihn schlagen kann in dieser letzten Defeat Rohit-Challenge.
    Manik kommt in die Halle! TJP findet doch noch einen Weg, sein Match zu bekommen.


    Defeat Rohit-Challenge for the X-Division Championship
    Manik besiegt Rohit Raju durch Pinfall nach einem Einroller – Titelwechsel!


    Manik feiert seinen Titelgewinn im Ring, während Rohit nicht begreifen kann, was da gerade passiert ist.


    Gia leistet heute Arbeit im Akkord. Jetzt hat sie den Wrestling God persönlich zum Interview bei sich stehen. Von ihr erfahren wir, dass Willie Mack heute nicht antreten kann und sie möchte von Moose wissen, was er hier heute macht. Moose stimmt ihr zu, er hat Willie Mack ausgeschaltet. Und er war dabei nicht mal wütend. Aber es macht ihn wütend, dass nach all seinen Siegen jeder immer nur vom Impact World Champion spricht. Dabei hat Rich Swann nur den zweitwichtigsten Titel, er hingegen hat den wichtigsten Titel. Darum wird er sich heute das Match zwischen Bey und Swann angucken. Und dem Sieger des Matches wird er den Titel abnehmen.


    Doch zunächst steht das Knockouts Championship Match an.


    Knockouts Championship Match
    Deonna Purrazzo (w/ Kimber Lee) besiegt Rosemary (w/ Taya Valkyrie) durch Pinfall nach dem Cosa Nostra.
    Während des Matches konnte Rosemary Deonna die Red Wedding verpassen, doch Kimber Lee zog den Referee aus dem Ring und verhinderte so den Three Count. Die anschließende Verwirrung konnte Deonna nutzen, um den Cosa Nostra zu zeigen.


    Deonna und Kimber feiern im Ring, während sich Taya um Rosemary kümmert. Kimber macht sich dann über Taya lustig, was dazu führt, dass diese zuerst Kimber Lee niederschubst und dann die Championesse aus dem Ring befördert.


    Karl Anderson ist inzwischen bei Kenny Omega angekommen. Die beiden lassen die guten alten Bullet Club-Zeiten revue passieren. Dann erzählt Anderson, dass er, obwohl akut unmotiviert, heute wrestlen muss. Kenny fragt, gegen wen er antreten muss, den Namen Ethan Page hat er aber anscheinend noch nie gehört. Callis lädt ihn ein, in zwei Minuten wieder hier zu sein, um den Sieg zu feiern, doch Machine Gun denkt, dass es länger dauern könnte. Das versteht Callis wiederum gar nicht, ebenso wie Omega. Letzterer erinnert ihn an das G1 2012. Callis möchte wissen, ob wir wieder diesen Karl Anderson sehen, denn dieser Anderson würde nicht mal eine Minute brauchen. Sie machen sich gegenseitig noch ein wenig Mut, bevor Anderson ziemlich gehyped zum Ring verschwindet.


    Singles Match – if Ethan Page wins, The North gets another shot at the Tag Team Titles
    Karl Anderson besiegt Ethan Page (w/ Josh Alexander) durch Pinfall nach dem Gun Stun.


    Anderson verlässt schnell die Halle, während Josh Alexander niedergeschlagen neben seinem Tag Team Partner im Ring sitzt. Ethan Page erklärt seinem Partner, dass sie das schon noch irgendwie wieder geradebiegen können, doch Walking Weapon entledigt sich seiner Trainigsjacke, körperlich werden sie jedoch nicht. Während Ethan Page behauptet, einen Plan zu haben, verlässt Josh Alexander die Halle. Page wiederholt immer wieder, dass alles in Ordnung sein wird, wirkt dabei aber ziemlich abwesend.


    Nach einem kurzen Spot zur kürzlichen Entwicklung rund um den World Title und der Vorstellung der Wrestler von David Penzer kommt es zum Main Event, dem World Title Match zwischen Rich Swann und Chris Bey.


    World Championship Title Match
    Rich Swann besiegt Chris Bey durch Pinfall nach dem Phoenix Splash.


    Viel Zeit zum Feiern bleibt Swann aber nicht, denn der Wrestling God persönlich beehrt uns mit seiner Anwesenheit. Rich Swann sitzt ziemlich angeschlagen in einer Ringecke, als Moose sich zusätzlich zum TNA World Heavyweight Championship Gürtel auch noch Swanns Impact World Championship nimmt und mit beiden Gürteln in der Hand vor Swann steht. Dieser ist sofort kampfbereit, aber Moose gibt ihm den Imapct Championship Gürtel wieder zurück. Die beiden starren sich noch feindselig an, während Moose den Ring wieder verlässt. Damit endet Final Resolution.

  • Richtig starker Mainer zwischen Swann und Bey, gerne mehr davon. Und dass TJP endlich den Titel hat, freut mich auch.


    Zitat

    Original geschrieben von EC3:
    Ich hatte Manik ganz vergessen, ist ja der böse Bruder von Suicide oder so. Das waren doch die Zeit mit Storm im Stable Revolution oder?


    Man hatte Suicide schon vorher in Manik umbenannt (ich glaube, dass war eine der letzten glorreichen Hogan-Ideen), aber ja, er war Teil von Storms Revolution.

  • Danke für den Report! So konnte ich etwas durchskippen. Wenn man die Show als Extra-Weekly versteht, ging sie in Ordnung, ansonsten war die Matchqualität etwas schwach.


    Der Main Event war aber gut, hier habe ich aber zum ersten Mal so richtig die Crowd vermisst. Das Aftermatch mit Moose fand ich nicht allzu gut inszeniert. Überhaupt gefällt mir Moose seit BfG mit seinen bewusst emotionslosen Auftritten nicht mehr. Ich finde, dieser Charakter passt nicht zu ihm. Ganz schlimm finde ich seine Promos.


    In der TT-Division muss man sich wohl nach neuen Teams umsehen. The North trennen sich wahrscheinlich, Cody Deaner ist gegen seinen Cousin geturnt und wird sich vielleicht mit EY und Joe Doering zusammen tun, und Larry D wandert in den Bau.


    TJP konnte sich also als Manik den X-Division Title sichern, was zur Story passt. Hoffe trotzdem, dass Rohit weiterhin eine größere Rolle in den Shows spielen wird.

  • Trotz der Abwesenheit meiner Favs, war es eine unterhaltsame Show.


    Einen Minuspunkt gibt es für Callihan's Bat. Eine billige Kopie von mir! Gefällt mir nicht. X(


    Manik war zwar eine gute Idee, ich hatte aber auf Jordynne Grace gehofft. :(


    Überhaupt etwas zu viele Eingriffe, die die Matchausgänge entscheidend beeinflusst haben. Nur beim Knockouts Championship Match war das angebracht um Purrazzo als Heel besser rüberzubringen. Für WWE hat sie entschiden zu viel Talent und ist wrestlerisch klar besser, als alle bei WWE. Daher kann das der einzige Grund sein, warum sie dort entlassen wurde. Gut für IW. :)


    Der Main Event anich gut, aber ich sehe beide als Midcarder. Aber ist ja auch nur die zweitwichtigste Championship um die es ging. Moose, der die wichtigste hält, hat mir am Schluss gefallen.

  • Zitat

    Original geschrieben von Sting's Bat:


    Überhaupt etwas zu viele Eingriffe, die die Matchausgänge entscheidend beeinflusst haben. Nur beim Knockouts Championship Match war das angebracht um Purrazzo als Heel besser rüberzubringen. Für WWE hat sie entschiden zu viel Talent und ist wrestlerisch klar besser, als alle bei WWE. Daher kann das der einzige Grund sein, warum sie dort entlassen wurde. Gut für IW. :)



    Normalerweise ignoriere ich deine Impact-Fanbrillenattitude, aber hier muss na nur lachen. Besser als alle bei WWE? :megalol:



    Show war Durchschnitt, leider nichts besonderes mehr. Irgendwiw ist es sehr lam geworden seit BfG.

  • Also ich liebe seine Fan-Brille! Immer wieder lustig, wie er von Sting, Sü Yüng (extra auf die Schreibweise geachtet!!!) und von Impact schwärmt. Sehr erfrischend. Man muss seine Meinung ja nicht immer teilen, obwohl er meistens Recht hat! :)

  • In dem Fall aber eindeutig nicht. Die beste in der WWE ist Io Shirai, die nebenbei auch als eine der besten Wrestlerinnen der Welt bezeichnet werden kann. Auch Asuka dürfte unter den Aktiven in fast jeder Top 10 Liste der besten Wrestlerinnen weltweit auftauchen. WWE hat darüber hinaus noch viele andere die im Ring einiges drauf haben und die man über Purazzo stellen könnte, aber bei den beiden genannten steht es unstrittig außer Frage. Da habe ich Meiko Satomura noch nicht einmal dazu gezählt, die bei NXT UK aufschlagen wird und neben Io Shirai und noch 2-3 anderen (Mayu Iwatani,Takumi Iroha und evtl. Arisa Nakajima, von der ich bisher aber noch nichts gesehen habe) ebenfalls als die beste Wrestlerin weltweit bezeichnet werden kann. Zumal sie im Gegensatz zu allen anderen Kandidatinnen schon seit Jahrzehnten im Ring steht und diese Leistungen bringt.


    Das Talent in der WWE Women's Division ist einfach krass. Ich bin kein Fan der Liga, aber an dieser Stelle muss ich unbestritten zugeben, dass sie das beste Frauen Roster weltweit besitzen.

  • Zitat

    Original geschrieben von EdgeGF:
    Das Talent in der WWE Women's Division ist einfach krass. Ich bin kein Fan der Liga, aber an dieser Stelle muss ich unbestritten zugeben, dass sie das beste Frauen Roster weltweit besitzen.


    Dafür zählst du aber nur ausschließlich Japanerinnen auf, von denen nur 2 bei der WWE angestellt sind ^^ und mit Nia Jax, Lana und so einigen anderen gleicht sich das wieder sehr aus, vom besten Frauenroster ist die WWE weit entfernt...


    Von Larry D war ich tatsächlich sehr positiv überrascht, war ein überzeugender Auftritt. Hingegen war ich von Kaleb massiv enttäuscht. Caleb Konley war doch bereits bei Impact Wrestling und man weiß, was er kann...jetzt spielt er so n Bubi, der Angst vor physischer Auseinandersetzung hat :nene: die Rolle mit Tenille is für mich an sich in Ordnung, wieso er jetzt aber eindeutig keinen Wrestler mehr darstellt...keine Ahnung. Die große negative Überraschung der Veranstaltung.


    Den Aufbau zu Hard to Kill seh ich auch eher negativ, mit dem aktuellen Momentum zwei Best of's rauszuhauen und eine Woche vorm PPV nen Impact Plus Event zu veranstalten...unklug.

  • Zitat

    Original geschrieben von KoMa:
    Dafür zählst du aber nur ausschließlich Japanerinnen auf, von denen nur 2 bei der WWE angestellt sind ^^ und mit Nia Jax, Lana und so einigen anderen gleicht sich das wieder sehr aus, vom besten Frauenroster ist die WWE weit entfernt...


    Richtig. Weil Io Shirai alleine schon ausreicht um die ursprünlgiche Aussage des Users zu widerlegen. ^^


    Alles weitere habe ich nur angefügt, weil die WWE ausnahmsweise mal unberechtigterweise kritisiert bzw. niedergeredet wurde. Ich will an dieser Stelle auch keine große Diskussion vom Zaun brechen, da es den Rahmen sprengen würde. Ich finde einfach nur die Spitze (Io, Asuka, [Meiko]) unglaublich stark und die Breite in der erweiterten Spitze bzw. Leuten mit mindestens guten In-Ring Qualität ebenfalls stark. Dazu zähle ich dann Leute, wie: Sasha Banks, Becky Lynch, Charlotte, Bayley, Kay Lee Ray, Toni Storm, Dakota Kai, Ember Moon, Tegan Nox, Mia Yim, Candice LeRae, Rhea Ripley, Sareee (Neuzugang, hängt momentan noch in Japan fest). Mickie und Natalya waren doch auch immer ganz gut, wobei ich nicht weiß, ob sie es noch im Ring zeigen können.


    Was die WWE daraus macht steht auf einem anderen Blatt geschrieben, was ich an der Stelle nicht beurteilen kann.


    Andere Ligen und dazu zähle ich Impact leisten dennoch eine gute und bemerkenswerte Arbeit mit ihren Women's Division angesichts der großen finanziellen Nachteile im Vergleich zur WWE. Das muss man natürlich anerkennen.


    Um den Abstecher zu beenden und zur ursprünglichen Aussage zurückzukehren, dass Deonna im Ring besser als alle WWE Damen ist, so muss man einfach festhalten, dass dem nicht so ist.


    Io Shirai > Deonna Purazzo.


    Ein Vergleich zwischen Deonna mit einer der anderen ca. 15 Damen ist dann auch gar nicht mehr notwendig und wäre ohnehin nicht zielführend, da man dann vermutlich endlose Diskussionen führen könnte. Io Shirai als beste der WWE (bzw. gleichauf mit Meiko) reicht als Vergleich aus, um die Aussage zu wiederlegen und ich denke nicht, dass es dazu großartigen Diskussionsbedarf gibt. Das soll Deonna Purazzo auch nicht schlechtreden. Ich finde sie auch gut. Io ist aber einfach eine der besten weltweit.


    (PS: In meiner Top 10 würden vermutlich mehrheitlich, wenn nicht sogar nur Japanerinnen auftauchen)



    Edit: Die Show selber habe ich mir nicht angeschaut, sondern nur das Kenny Segment mit Karl Anderson. Das fand ich spannend und scheint tatsächlich den Weg zu ebnen, um eine Bullet Club Reunion (wenn auch wohl unter anderem Namen) zu kreieren, was das spekulierte Match zw. den Good Brothers und den Young Bucks wahrscheinlicher erscheinen lässt.

  • Zitat

    Original geschrieben von EdgeGF:
    Die Show selber habe ich mir nicht angeschaut, sondern nur das Kenny Segment mit Karl Anderson. Das fand ich spannend und scheint tatsächlich den Weg zu ebnen, um eine Bullet Club Reunion (wenn auch wohl unter anderem Namen) zu kreieren, was das spekulierte Match zw. den Good Brothers und den Young Bucks wahrscheinlicher erscheinen lässt.


    Ich denke auch, dass man dieses Segment so nicht gebracht hätte, wenn da nicht noch mehr mit den ehemaligen Bullet Club Mitgliedern geplant wäre. Überhaupt fand ich es erfreulich, dass auch bei Final Resolution dieser Angle weiter gebracht wurde. Ich habe das hier gar nicht erwartet.


    Ob es unklug ist, dass so kurz vor Hard To Kill und ohne großartigen Aufbau durch Impact-Folgen noch Genesis eingeschoben wird, muss sich auch noch zeigen. Durch diesen Angle wird Genesis und damit auch Impact+ zumindest mehr Aufmerksamkeit bekommen, als die meisten Specials dieses Jahres. Und vielleicht hat man für Genesis ja auch noch etwas im Köcher, was sich im Hinblick auf Hard To Kill auszahlen wird.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E