A N Z E I G E

Euer Werdegang als Fan

  • Aus Mangel an alternativen Ideen für einen Titel (bei Vorschlägen bitte gerne schreiben) nehme ich einfach diesen. Ich will mich noch bei Timeus bedanken, dass ich diesen Thread eröffnen darf. Aber worum soll es gehen?


    Ganz einfach! Ich wollte schon immer mal wissen, wie die aktiven (und auch semi- und inaktiven) User im Forum zu ihrer Lieblingsmannschaft gekommen sind, wie sich Sym- und Antipathien entwickelt haben (Offensichtliches wie Derbys kann man eigentlich ignorieren, außer man mag beide Seiten, da geografisch zu weit weg) und ob ihr Fanfreundschaften eures Lieblingsvereines ernst nehmt oder nicht.


    Ich fange mal an, damit ihr wisst, wie ich das ca. meine:


    Lieblingsmannschaft: Wie ich zu Sturm Graz gekommen bin, weiß ich ehrlich gesagt nicht ganz genau, aber ich glaube, dass ich als junger Bursche mal ein Spiel von denen gesehen habe (damals, als das alles noch im Free-TV live lief ;( ) und ich die Trikotfarben mochte. ^^


    Sympathien: Dies ist in der Tat schwieriger für mich, da meine Sympathien eigentlich sehr schwankend waren. Bis vor einigen Jahren mochte ich die Bayern ganz gerne (jetzt finde ich sie "nur" cool, aber ich kann nicht mehr mitfiebern), ManUtd ebenso, aber das hat sich sukzessive auch abgebaut. Richtige Sympathien habe ich eigentlich nur noch für Werder Bremen und Liverpool. Bei Bremen begann es so, dass ich im Athen-Urlaub 2004 zufällig die Meistermannschaft mit Zusammenschnitten der Saison gesehen habe. Klingt nach Erfolgsfan, aber ich habe auch ordentlich für Bremen in den Zeiten ab 2011/12 mitgefiebert. Und dank euch gibt es unser Trainingszentrum. ^^
    Meine Sympathie zu Liverpool begann, als ich mal meinen Vater in Tirol besucht hatte, da er damals dort gearbeitet hatte. Zufällig fiel der Tag des Wegfahrens auf eines der geilsten Spiele, die ich dann je gesehen habe - das CL-Finale 2004/05. Diese Stimmung, diese Spannung - einfach perfekt! 8o Auch hier war ich in eher schlechten Zeiten beim Verein und wollte nie weg.


    Antipathien: Neben den offensichtlichen Auswahlen (Wiener Vereine, Salzburg) habe ich mit der Zeit Antipathien für Real Madrid, Scheichvereine und den BVB (wobei das kein richtiger Hass ist, ich mag die nur nicht) entwickelt. Bei Real hat das mit CR7 begonnen, der für mich ein arroganter Sack ist, Ramos, Pepe, Casemiro und Modric haben das auch noch erhärtet und nun finde ich nur noch Zidane sympathisch. Beim BVB liegt es eher daran, dass da für mich eine Ansammlung von unsympathischen Spielern ist bzw. diese die okayen Spieler überwiegen. Und die Chefetage ist auch richtig anstrengend.


    Fanfreundschaften: Die Freundschaft zum KSC ist mehr als nur gegegeben. Ich war letztes Jahr dort, fand die Stadt geil und würde gerne hin noch weitere Male hin wollen. Straßburg und Pisa ist für mich halt da und die Hertha mag ich persönlich nicht besonders.


    So - jetzt seid ihr dran, wenn ihr wollt. :)

    Schwarz und Weiß bis in den Tod!
    Cyboards „Edge“ - against all posts stupid
    Cupsieger 2018 - ich war dabei!
    FCK TRLLS!
    Liebhaber schlechter Wortspiele

  • A N Z E I G E
  • Lieblingsmannschaft: VfB Stuttgart.
    Warum? Weil halt. Bin hier geboren und aufgewachsen. Wird einem also in die Wiege gelegt. Da hat man einfach VfB Fand zu sein. Alternativ vielleicht noch Stuttgarter Kickers. Alles andere nehme ich erst gar nicht ernst.


    Zweite Lieblingsmannschaft: Liverpool FC.
    Der damalige Freund meiner Mutter (ich war so 13 oder 14) war Liverpool Fand und es liefen deswegen immer die Spiele bei uns im Fernsehen. Da hat man eben mit geschaut und irgendwann hat er mir mein erstes Trikot der Reds geschenkt. Und seit dem bin ich halt Fan ^^

    Call it fate, call it luck, call it karma — I believe everything happens for a reason.


    VfB! LFC! Seahawks!

  • Lieblingsmanschaften: An erster Stelle steht klar Manchester United. Wie ich dazu kam? CL Finale gegen Bayern ^^


    Zweite Lieblingsmannschaft Ajax Amsterdam, ebenfalls durch die CL. Zwar früher als bei United aber die Red Devils gehen vor. ;) .


    Antipathien: Real Madrid, Chelsea & Arsenal. Liverpool aus United Sicht natürlich doof aber für mich persönlich nicht das schlimmste Team (solange sie United keine Rekorde nehmen ^^ )

    [EWP Pausencrew] ~ Sabu3:16

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • Lieblingsmannschaft: Bayern wurde mir vererbt von meinem Vater. Durch Verwandte damals in München hat der als Kind da mal ein Spiel gesehen in den 60ern und wurde Fan. Und das wurde so weiter gegeben


    Sympathien: habe ich allgemein gesehen immer regional gehabt, sei es aus der Kindheit Salmrohr und Trier oder heute Saarbrücken. Dazu in der Bundesliga am ehesten für Gladbach, da meine Cousins da seit Jahrzehnten Dauerkarten haben bin ich früher da öfter mal mitgefahren.


    Antipathien: als jemand aus Rheinland Pfalz der kein Lauternfan war steht dieser Verein mit uneinholbaren Vorsprung vorne. War immer „schön“ als Jugendlicher wo jeder für Lautern war als die mal gut waren und jeder gegen die scheiß Bayern mit ihren erfolgsfans war. Übrigens interessiert sich davon zu heutigen Drittligazeiten kaum noch jemand für Lautern;)


    Ansonsten Bremen, rein subjektiv weil mir Lemke immer auf die Nerven ging und neben Lautern man dort als Bayernfan mit Abstand am schlechtesten behandelt wurde und gefühlt alle drei Meter beschimpft. War in den allermeisten Stadien in Deutschland, aber egal ob in Dortmund, Schalke oder sonst irgendwo. Die Leute waren bei Lautern und Bremen mit Abstand am schlimmsten


    International war es immer Real Madrid, die letzten Jahre entwickelt sich durch sehr viele Sachen Barcelona immer mehr in die selbe Richtung. Dabei waren die vor 10 Jahren mit Pep, Xavi, Iniesta, Messi, all den eigenen Leuten wirklich mal ein leuchtendes Beispiel wie es laufen sollte mit eigenen Leuten und einem eigenen System


    Ansonsten egal welche Liga immer der Verein der von Klopp trainiert wird :P


    Fanfreundschaften oder Feindschaften haben mich eigentlich eher selten interessiert, zu heutigen Zeiten wo die Regel gefühlt nur noch ist „die sind aus der Nähe also doof“, noch weniger

  • Lieblingsmannschaften: FC Bayern und RWO. Bayern, weil ich mit 5 Jahren ein Commodore Trikot geschenkt bekommen habe und weil Dieter Hoeneß ein Tor mit dem Knie erzielt hat. Keine Ahnung warum, fand ich als Kind cool.


    Und RWO weil Heimat + 1. Livespiel im Stadion in Essen gegen RWE mit 7 Jahren. Würde ich heute Kindern auch nicht unbedingt erlauben. ^^


    Sympathien habe ich für Waldhof Mannheim, weil wir mit unserer Mannschaft ein Vorturnier im Ludwigshafen Stadion spielen durften und danach das Bundesligaspiel gegen Bayer Uerdingen auf der Hochsprungmatte schauen dürften.

    Ich habe dann im Fitnessstudio auch direkt ein Gerät gefunden, an dem ich arbeiten konnte. Ich habe mir eine Cola gezogen.

  • Lieblingsmannschaft: Manchester United. Dort geboren und erstes Trikot dann vom Onkel mit 6 Jahren bekommen.


    Sympathien: MSV Duisburg. Aufgewachsen und selber für gespielt. Und nein, Duisburg ist nicht so hässlich wie überall propagiert.


    Antipathien: Um Gareth Bale zu zitieren: Liverpool. Dortmund. Madrid. In that order.

  • Sehr interessante Threadidee :)


    Lieblingsmannschaft
    FC Schalke 04, aber noch nicht seit Kindesbeinen an. Da ich in Bayern geboren wurde, war ich tatsächlich bis etwa 1991 Fan des FC Bayern, ich folgte da meinem Opa und war der Gegenpart meines Vaters, eingefleischter Anhänger des HSV :eek: Als Heynckes und Effenberg bei den Bayern präsent waren, wendete ich mich ab und kam irgendwie bei S04 raus. Wie es letztlich genau dazu kam, kann ich ehrlicherweise nicht mehr sagen, aber ich bereue die Entscheidung nicht.


    Symapthien
    Das kann man kaum auf einen Verein beschränken, sondern eher auf die Spielweise. In all den Jahren war mir stets der SC Freiburg sympathisch, man konnte sich deren Matches gut anschauen, auch wenn sie in Abstiegsgefahr waren. Mein absoluter Lieblingsverein Nr. 2 ist jedoch der FC Ingolstadt 8) Das hat damit zutun, dass ich in den 90ern dort bei der Bundeswehr war und ich mir damals nicht vorstellen konnte, dass diese Stadt mal einen Erstligisten beheimaten würde ^^ Nun supporte ich sie aus der Ferne und vertrete sie auch hier auf dem Board ;)


    Antipathien
    Leichter zu sagen fällt mir, welche Klubs ich überhaupt nicht mag: Borussia Dortmund und 1. FC Kaiserslautern, mittlerweile auch Hertha BSC Berlin. Bei den Spielern von früher fallen mir Effenberg, Basler, Berthold, Weidenfeller ein, zudem einige Verantwortliche wie Watzke oder bis vor kurzem auch noch Tönnies auf Schalke <X Auch ein Uli Hoeneß rangiert auf meiner Beliebtheitsskala nicht gerade weit oben, aber vermutlich muss man "so" sein, wenn man auf dem Level erfolgreich sein will.


    Fanfreundschaften
    Gibt es sicher, aber spielen für mich keine Rolle.

  • Lieblingsmannschaft: Mainz 05. Mein erstes emotionales Erlebnis mit Mainz war der 34. Spieltag 1994/95. Ich las vermutlich in der Sportbild Ergebnisse und sah, dass Mainz durch ein 7:1 gegen den FSV Frankfurt die Klasse gehalten hatte. Das hatte mich irgendwie äu0erst beeindruckt, obwohl man damals echt schwerlich an Infos zur 2. Liga kam... Das wurde dann über die Jahre wesentlich größer und 2001/2002 konnte ich dann auch erstmals ins Stadion. Vorher war es doch etwas schwierig, da ich doch relativ weit weg wohnte. Zudem hatte ich eine nicht an Fußball interessierte Familie.



    Sympathien: Da Mainz lange nur schwer verfolgbar war und mein damals bester Freund glühender Bayernfan war, bin ich zwangsläufig auch da reingewachsen und habe mich 2001 bspw auch riesig gefreut. Aber je stärker ich mit Mainz verwuchs, desto weniger Sympathien hatte ich für Bayern übrig. Mittlerweile gar keine mehr.
    Ansonsten mag ich andere kleine Teams wie Freiburg und habe Sympathien für Southampton und den australischen Verein Newcastle Jets.



    Antipathien: Zuerst alle Konzernteams. Dazu mittlerweile Bayern und eigentlich jeden Großverein. Chelsea, ManCity, PSG, Juve, Barca, Real,... Und Kaiserslautern seit jeher.


    Fanfreundschaften: Auf dem Papier gab es bei Mainz eine Fanfreundschaft mit Gladbach. Gladbach ist mir zwar schon sympatisch, aber erlebt habe ich diese Freundschaft nie, die dürfte Ende der 90er eingeschlafen sein. Eher empfand ich Gladbach-Fans als besonders aufdringlich, wenn ich mit ihnen im gleichen Zug nach dem Spiel heimfahren musste.

  • TD hats sogar auf Menschen erweitert... darauf hätte ich auch kommen können... sympathisch fand und finde ich immer solche Spieler/Trainer/Vereinsmitglieder, die auch sagen, wenns beschissen läuft. Und ziemlich jeden Ex-Sturmspieler (sofern er keine Spielchen mit uns veranstaltet hat), aber das ist halt vereinsbezogen. Und fast jeden Franzosen, was aber daran liegt, dass ich seit jeher Sympathien für die französische Nationalmannschaft hege.


    Guardiola hingegen finde ich mittlerweile arrogant, Ibra mochte ich noch nie, selbiges bei CR7, bei Messi wirds auch langsam so weit, dass ich den nicht mehr ab kann, Großkreutz sowieso nicht. Auf oberer Ebene neben den bereits erwähnten Dortmundern eindeutig Perez. Passt wie die Faust aufs Auge zu Real.

    Schwarz und Weiß bis in den Tod!
    Cyboards „Edge“ - against all posts stupid
    Cupsieger 2018 - ich war dabei!
    FCK TRLLS!
    Liebhaber schlechter Wortspiele

  • Joa Spieler.. Auch wenn ich Liverpool kacke finde, ich feier Stevie G und auch Jordan Henderson (einfach geiler Kapitän, würde ich mir für United auch wünschen). Thomas Müller auch Ehrenmann, würde so gerne mal nen Bier mit dem trinken ^^ Und Wayne Rooney. Absolute Legende, Lieblingsspieler und von vielen underrated.


    Liste der Spieler, die ich echt nich mag is schon wesentlich länger:


    Ibra: Arroganz schön und gut, aber der Junge übertreibt maßlos
    Modric: Reinkarnation von Beatrix von Storch in Fußballschuhen
    Suarez: ehrenloser Hund seit der WM 2010.. wobei nein, eigentlich schon immer
    Emre Belözoglu: rassistisches A*****loch, kennen keinen Türken, der den feiert
    Salah und Mane: sind einfach zu gut und spielen für Liverpool :)
    Emre Can: ist für mich die Personifizierung eines Assi-Prollrappers mit 3er BMW Bj 1995
    Neymar: krasser Fussballer, der Rest.. naja..
    Mbappé: ebenfalls krasser Fussballer, aber mMn zu jung schon zu abgehoben und selbstdarstellerisch

  • Sehr nette Thread Idee!


    Lieblingsmannschaft (für alle schockierend ;)): Borussia Mönchengladbach
    Dazugekommen bin ich ganz klassisch, komme aus der Gegend und mein Vater hat mich dann irgendwann zu den Spielen mitgenommen. Mein Großvater, mein Vater und ein Kumpel von ersterem hatten jeweils Dauerkarten und ich war dann irgendwann bei jedem Spiel dabei. Aus gesundheitlichen Gründen wurden die Karten dann irgendwann abgeben wodurch ich zwar nicht mehr so oft im Stadion war, aber durch meinen Vater weiterhin immer wieder Gladbach geguckt habe. Lustigerweise hat meine Leidenschaft so richtig angefangen als wir baden gegangen sind ^^ Aber so ist es immer mehr geworden bis ich nun ein glühender Anhänger.


    Sympathien: Für den BVB, weil ein Teil meiner Familie aus Dortmund kommt und dementsprechend Dortmunder Fans sind und auch für den ersten FC Köln, weil mein Onkel Kölner ist und ich (so bescheuert es klingt) ihre Einlaufmusik mag. International Barca wegen... ja Messi :D, Liverpool weil Kumpels von mir mich zum Liverpool gucken "gezwungen" haben und ich mich für sie gefreut habe und der FC Chelsea weil (das ist mir etwas peinlich)... ich sie bei meinem ersten FIFA genommen habe, weil sie am meisten Geld hatten ^^ (Ja, das widerspricht eig. so mancher Einstellung die ich so habe :D). Achja und in Deutschland habe ich noch leichte Sympathien für den SC Freiburg, das aus verschiedenen Gründen.


    Antipathien:
    Ganz oben über allem tronend die deutschen Dosen, absolut jedem Verein gönne ich einen Sieg gegen sie. Dann dürfen wohl PSG & City kommen, der Grund dürfte auf der Hand liegen und dann kommen wohl so manch anderer Plastikclub.


    Fanfreundschaften:
    Die interessieren mich ehrlich gesagt so gar nicht. Aber auch die Derbys haben für mich keine besondere Bedeutung. Habe deswegen auch keinen "Hass" auf den FC Köln oder so. Da sehe ich die Sinnhaftigkeit einfach nicht vorallem weil das immer eskaliert, wie die Sprengung eines Tores im Stadion... (Ich saß im Block daneben, fand ich damals gar nicht lustig) Aber ansonsten habe ich diese vorgeschriebenen Feindbilder nicht. Auch Düsseldorf tangiert mich wenig.

  • Zitat

    Original geschrieben von mastermanni:
    Modric: Reinkarnation von Beatrix von Storch in Fußballschuhen


    Emre Belözoglu: rassistisches A*****loch, kennen keinen Türken, der den feiert

    Modric ist perfekt umschrieben. :lol:


    Und wer ist Belozoglu und was hat der so gemacht, dass der so negativ gesehen wird?

    Schwarz und Weiß bis in den Tod!
    Cyboards „Edge“ - against all posts stupid
    Cupsieger 2018 - ich war dabei!
    FCK TRLLS!
    Liebhaber schlechter Wortspiele

  • Zitat

    Original geschrieben von Cameron Grimes:
    Modric ist perfekt umschrieben. :lol:


    Und wer ist Belozoglu und was hat der so gemacht, dass der so negativ gesehen wird?


    Hat seinen Gegenspieler Didier Zokora als "dreckigen Ni**er" bezeichnet und wurde dafür sogar zivilrechtlich verurteilt. Wenn du Gerechtigkeit sehen willst, dann schau dir Gerechtigkeit an :)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E