A N Z E I G E

Präsidentschaftswahl in den USA 2020 / US-Wahl #3

  • Zitat

    Original geschrieben von Daniel Stendel:
    Die Zahl der ausstehenden Stimmen ist doch offen, da kann man durchaus sehen dass sich da noch heftig etwas verschieben kann.


    Ich habe jetzt nicht die aktuellen Zahlen im Kopf aber wenn bei knapp 80% Auszählung Trump knapp 3mio hat und Biden gut 2,3 ist das Ding gelaufen. Und Briefwähler stimmen auch nicht alle für die Demokraten, auch da dürfte da Verhältnis nicht über 6-4 ausgehen.

    R&S Kick A**

    ManCity verkündet bei Raw die Verpflichtung von Ronaldo, plötzlich erscheint im Simulcast bei Nitro ManU. Dank an A.Maximus!

  • A N Z E I G E
  • Mir ist soeben noch eine Frage in den Sinn gekommen: Seht ihr durch den Wahlausgang direkte (oder indirekte) Folgen fürs Wrestling, besonders die WWE, in den USA?
    Gerade im Rahmen der Corona Krise kamen ja einige Stimmen, sowohl hier im Board, als auch auf den US-Newsseiten, auf, welche der WWE durch die Nähe zu Trump einen Freifahrtsschein zugesprochen haben.


    Falls das hier nicht der passende Thread sein sollte, dann sorry.

  • Zitat

    Original geschrieben von Brooklyn:
    Mir ist soeben noch eine Frage in den Sinn gekommen: Seht ihr durch den Wahlausgang direkte (oder indirekte) Folgen fürs Wrestling, besonders die WWE, in den USA?
    Gerade im Rahmen der Corona Krise kamen ja einige Stimmen, sowohl hier im Board, als auch auf den US-Newsseiten, auf, welche der WWE durch die Nähe zu Trump einen Freifahrtsschein zugesprochen haben.


    Falls das hier nicht der passende Thread sein sollte, dann sorry.


    Ja, wenn Trump verliert tritt er bei Wrestlemania gegen den Fiend an ;) ^^

    R&S Kick A**

    ManCity verkündet bei Raw die Verpflichtung von Ronaldo, plötzlich erscheint im Simulcast bei Nitro ManU. Dank an A.Maximus!

  • Zitat

    Original geschrieben von DummerZufall:
    Zum einen hat er glaub ich auch da tatsächlich einige Jobs zurückgebracht, wie übrigens im Rest vom Land auch (es sind ja teils sogar Unternehmen in die USA zurückgekehrt) und die Leute haben da nicht wirklich die Weitsicht zu sehen, dass das ein sehr kurzfristiger Effekt ist, zum anderen ist es eben tatsächlich so, dass sie eher den wählen der es ihnen verspricht, auch wenn sie selbst kaum dran glauben, als jemand der sogar noch sagt er macht es noch schlimmer für sie. Ich bezweifle, dass diese Leute alle umschulen könnten um bei der Energiewende Jobs zu kriegen - zumal die JETZT Arbeit brauchen, nicht in 5 Jahren.


    Ich finde Hr. Trump schrecklich und wäre ihn lieber heute als Morgen los, aber ich finde es immer schwierig enorm verzweifelten Menschen (rede nun nicht von den Evangikalen) Dummheit usw. vorzuwerfen - man klammert sich halt an jeden Strohhalm.


    It's the economy, stupid! gilt halt einfach immernoch...so hat ja auch Erdogan Wahlen gewonnen - er hatte zwar auf Sand gebaut, aber erstmal hatten die Leute mehr Geld in der Tasche.


    Hat Trump denn wirklich Jobs zurückgebracht? Bin da nicht in der Materie drin, aber die monatlichen Job-Wachstums Zahlen in seiner Amtszeit waren eigentlich fast immer geringer als die unter Obama. Und ständig wenn er auf seinen Rallies von einer neuen Fabrikeröffnung erzählt hat, hat sich entweder rausgestellt, dass das schon unter Obama beschlossen wurde, oder er sich einfach irgendwas ausgedacht hat. Grade stahlverarbeitende Werke und Fabriken haben doch eher Leute entlassen als Folge des Tarifkriegs mit China . Aber wie gesagt, korrigiere mich da ruhig.


    Klar, "its the economy, stupid" passt immer, aber vor 4 Jahren war diese eben auch nicht schlechter als jetzt. Aber anscheinend schlecht genug um Amerika als apokalyptisches Wasteland wahrzunehmen, welches einzig und alleine Trump retten kann. Jetzt ist sie anscheinend gut genug, um den amtierenden Präsidenten noch mal 4 weitermachen zu lassen. :/


    Und wenn ehemalige und jetzt arbeitslose Kohleminenangestellte Angebote zu Umschulungen bekommen, diese aber ablehnen und lieber weiter darauf hoffen, dass Kohle bald das große Comeback feiert, dann hält sich mein Mitleid und Verständnis da auch in Grenzen.

    I see these rappers that say things like 'no homo' and such.
    It always seems maybe the lady doth protest too much...
    - Scroobius Pip

  • Zitat

    Original geschrieben von Eden H.:
    Ich habe jetzt nicht die aktuellen Zahlen im Kopf aber wenn bei knapp 80% Auszählung Trump knapp 3mio hat und Biden gut 2,3 ist das Ding gelaufen. Und Briefwähler stimmen auch nicht alle für die Demokraten, auch da dürfte da Verhältnis nicht über 6-4 ausgehen.


    Soweit ich weiß ist das der Stand bei 65 % ausgezählten Wahlkreisen wobei Trump bereits knapp 700.000 mehr Stimmen hat. Ich sehe es dennoch auch so, das wird schwer da noch was einzuholen für Biden.

  • Ich denke mal Trump hat taktisch in bestimmten Regionen für bestimmte Jobs gesorgt. Covid reißt eh alles ein, aber durch Covid, und weil er keine Jobs infolgedessen "sicherte", hat er Jobs insgesamt verloren, was seit Ewigkeiten kein Präsident mehr hinbekam.


    u.a. https://edition.cnn.com/2020/0…mp-jobs-record/index.html


    ---


    Pennsylvania:


    Es wurden 1,4 Millionen Briefwahlen in PA noch nicht ausgewertet, alleine knapp 300.000 aus Philly.


    Man kann durchaus davon ausgehen, dass 60-80% davon für Biden sind. Es wird also vermutlich schlicht auch in PA knapp. Biden holt jetzt nach und nach auf (auch morgen usw) und am Ende sind es wieder eine lächerliche Zahl (fünfstellig oder so), die den Unterschied macht. Und in den Fällen muss man eben doppelt und dreifach hingucken welche Umstände es womöglich gab.

  • Zitat

    Original geschrieben von Brooklyn:
    Mir ist soeben noch eine Frage in den Sinn gekommen: Seht ihr durch den Wahlausgang direkte (oder indirekte) Folgen fürs Wrestling, besonders die WWE, in den USA?
    Gerade im Rahmen der Corona Krise kamen ja einige Stimmen, sowohl hier im Board, als auch auf den US-Newsseiten, auf, welche der WWE durch die Nähe zu Trump einen Freifahrtsschein zugesprochen haben.


    Falls das hier nicht der passende Thread sein sollte, dann sorry.


    Also Andrew Yang hat angekündigt, wenn er Arbeitsminister unter Biden wird, will er vor allem die Arbeitsbedingungen untersuchen. War bei Talk is Jericho:
    https://www.cagesideseats.com/…w-aew-wwe-treat-wrestlers
    https://www.stitcher.com/podca…alk-is-jericho/e/78743502

    Mächtiger FC Bayern München e.V./Sportverein Darmstadt 1898 e.V./Sportverein Eintracht Trier 05 e.V. uvm.
    i used to be a socialist, a sort of communist
    now i'm a pessimist and i don't care at all
    (The Real McKenzies - Pour Decisions/10,000 shots)

  • In Pennsylvania fehlen noch ca. 1.8mio Stimmen und Biden liegt 600K zurück, muss jetzt jeder für sich entschieden wie schwer es ist das noch umzudrehen, imo verdammt schwer.

    R&S Kick A**

    ManCity verkündet bei Raw die Verpflichtung von Ronaldo, plötzlich erscheint im Simulcast bei Nitro ManU. Dank an A.Maximus!

  • Zitat

    Original geschrieben von Beast:
    Ich denke mal Trump hat taktisch in bestimmten Regionen für bestimmte Jobs gesorgt. Covid reißt eh alles ein, aber durch Covid, und weil er keine Jobs infolgedessen "sicherte", hat er Jobs insgesamt verloren, was seit Ewigkeiten kein Präsident mehr hinbekam.


    u.a. https://edition.cnn.com/2020/0…mp-jobs-record/index.html


    Man muss aber bei den guten wirtschaftlichen Zahlen (vor corona) auch daran denken das er ein Land übernommen hat welches im absoluten Aufschwung war. Das hat ja alles schon bei obama angefangen. Trump erzählt den Leuten halt gerne das er das war, das ist aber einfach so nicht richtig. Genauso wie er erzählt das China die Tarife zahlt, auch das ist falsch und wird von den amerikanern zum großen Teil getragen. Auch seine Abkommen mit bspw México und canada sind praktisch identisch mit denen von obama, haben aber ein paar kleine Änderungen und einen neuen Namen bekommen und schon war es all Trump. Das ist auch das problem was ich mit vielen amerikanern habe, die sehen das “bigger picture” nicht und freuen sich wenn Trump ihnen nach dem Mund redet und glauben dann auch vieles. Das ist ja das Paradoxe von dem Ich schon vorher sprach.
    Auch in Sachen Health care hat er bisher noch keinen einzigen Plan vorgelegt. Er beschiesst obama care weil es Oftmals falsch verstanden wird und daher nicht sonderlich beliebt ist aber er hat keine Alternative geboten. Auf diesem Wege kann man Eigentlich die letzten 4 Jahre von Trumps Politik sezieren wenn man das mal
    Macht aber das tut halt keiner 😅

  • Man muss an dieser Stelle denke ich auch einfach mal anmerken, wie unfassbar katastrophal die Demokraten den Wahlkampf geführt haben.


    Kann mir irgendwer sagen wofür Biden konkret steht, außer dass er "nicht-Trump" und "Obama's Vize" ist? Was haben die Demokraten aktiv getan, um potentielle Wähler der Republikaner für sich zu gewinnen, außer ständig zu erwähnen, dass man ja rassistisch, dumm oder böse sein muss, um überhaupt daran zu denken sein Kreuzchen bei Trump zu machen? Sorry, aber durch Beleidigungen hat man glaube ich noch nie Wähler für sich gewinnen können.


    Nach 4 Jahren Trump mit all den Skandalen und dann noch seinem fürchterlichen Corona-Managment ist es schlichtweg peinlich, dass wir jetzt in einer Situation sind, in welcher der Wahlausgang (unabhängig vom Sieger) überhaupt knapp wurde. Eine brauchbare politische Partei und ein besserer Kandidat hätte das Ding gegen Trump locker gewohnen. Übrigens auch schon 2016. Die Demokraten sind in ihrer jetztigen Verfassung eben leider auch Teil des Problems, welches einen Präsidenten Donald Trump ermöglicht hat. Da muss dringend etwas passieren, selbst wenn Biden am Ende (hoffentlich) gewinnen sollte.


    Die politische Landschaft in den USA ist einfach nur Not gegen Elend.

    "The decisions to make in this game are similar to if...say you're standing in a pool full of piss, all the way up to your neck. Then somebody comes in with a bucket full of shit to dump on your head. Do you duck down under the piss or do you just stay up and take on the shit?"
    (Angry Video Game Nerd über "Dragon's Lair")

  • Zitat

    Original geschrieben von Eden H.:
    In Pennsylvania fehlen noch ca. 1.8mio Stimmen und Biden liegt 600K zurück, muss jetzt jeder für sich entschieden wie schwer es ist das noch umzudrehen, imo verdammt schwer.


    Darauf wird es nicht mehr ankommen, Michigan in sehr kurzer Zeit Blau werden und dann ist das Ding so gut wie gelaufen.

  • In Michigan schmilzt Trumps Vorsprung beachtlich und aus Wayne County wird da noch einiges kommen. Sieht ganz gut aus, dass das noch kippt. Wenn dann Nevada blau bleibt, reicht es zum knappsten aller Siege. Wäre natürlich zur Absicherung sehr gut, wenn Atlanta noch hilft.

  • Mal eine allgemeine Anmerkung : Den Demokraten sollte das ganze, selbst wenn sie letztendlich gewinnen sollten, extremst peinlich sein denn sich gegen einen Donald Trump, wohlgemerkt bei seiner zweiten Wahl, so schwer zu tun zeigt doch ganz eindeutig wie schwach die demokratische Partei ist. Normalerweise müssten sie jemanden wie Trump regelrecht wegputzen. Gestern eine kurze Doku über Biden gesehen in der auch Barack Obama ein paar mal zu sehen war, was für ein unterschied! Obama der agile, energiegeladene, aufstrebende Kandidat voller Tatendrang; Biden kommt wie ein betäubter Zombie rüber.

    R&S Kick A**

    ManCity verkündet bei Raw die Verpflichtung von Ronaldo, plötzlich erscheint im Simulcast bei Nitro ManU. Dank an A.Maximus!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E