A N Z E I G E

WWE und Netflix wollen eine mehrteiliges Doku über Vince McMahon produzieren

  • WWE und Netflix wollen eine mehrteiliges Doku über Vince McMahon produzieren

    Während des Q3 Falls der WWE wurde bekannt gegeben, dass WWE und Netflix eine Vereinbarung getroffen haben, dass sie eine mehrteiliges Dokuserie über Vince McMahon produzieren wollen.

    Zitat

    WWE president Nick Khan announced a multi-part Vince McMahon documentary has been sold to Netflix with WWE and Bill Simmons (The Ringer, Andre doc) as executive producers. Khan noted the financial investment will make the series one of Netflix's most expensive on the documentary side. No release date was noted.
    https://www.f4wonline.com/wwe-…w-content-optimism-323901


    Bisher ist nur bekannt, dass es eine größten Budgets erhalten wird und von von Bill Simmons produziert wird und Chris Smith Regie führen wird.

    Die Originalmeldung stammt von WON.

    Mächtiger FC Bayern München e.V./Sportverein Darmstadt 1898 e.V./Sportverein Eintracht Trier 05 e.V. uvm.
    i used to be a socialist, a sort of communist
    now i'm a pessimist and i don't care at all
    (The Real McKenzies - Pour Decisions/10,000 shots)

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • A N Z E I G E
  • Zitat

    Original geschrieben von KuuhDeeGraaaas:
    ...Bisher ist nur bekannt, dass es eine größten Budgets erhalten wird und von von Bill Simmons produziert wird und Chris Smith Regie führen wird...


    Leider verstehe ich den Satz nicht so ganz: "Einer der größten Budgets auf Netflix" oder "Einer der größten Budgets für Dokus" ?


    Ich denke damit hat er sein Lebenswerk vollends in Stein gemeiselt und sich für immer verewigt.

  • Budgets für Netflix Dokus

    Mächtiger FC Bayern München e.V./Sportverein Darmstadt 1898 e.V./Sportverein Eintracht Trier 05 e.V. uvm.
    i used to be a socialist, a sort of communist
    now i'm a pessimist and i don't care at all
    (The Real McKenzies - Pour Decisions/10,000 shots)

  • Da WWE selbst mitproduzieren wird, dürfte das eine relativ langweilige Doku werden, die sich an einen Propaganda Film annähern wird. Ca so wie diese FIFA produzierte Autobiographie.

    Borussia Dortmund | Anaheim Ducks


    Chelsea FC | Manchester United | Rapid Wien

  • Für wirklich große WWE-Fans, also Fans der Marke WWE, sicher interessant/unterhaltsam. Aber wie schon geschrieben wurde, dürfte das eher eine Werbesendung für McMahon sein. Kritische Töne erwarte ich da erstmal nicht, und die wären mehr als sinnvoll wenn man ein reales Bild des Mannes zeichnen wollte.

    Rock Chick


    Wherever there's a cop beating a guy
    Wherever a hungry newborn baby cries
    Where there's a fight against the blood and hatred in the air
    Look for me, I'll be there

    ~Bruce Springsteen - The Ghost of Tom Joad, 1995~

  • Wird sicher toll produziert, spannend sein und hier und da neue Anekdoten bieten. Da die WWE mitproduziert, wird Vince als Revolutionär in den 80ern sein (nicht der Vernichter der Theritorien), als Underdog im Kampf gegen Ted Turner (statt Bischoff), als mutig bei der Entscheidung zum Screwjob portraitiert.


    Eigentlich wäre Vince McMahons Werdegang, etwas über das man eine Serie mit mehreren Staffeln drehen könnte. Es gäbe tolle Charaktere und recht grosse aber auch Dunkle Kapitel. Könnte so aufgebaut werden:


    Staffel 1: The begining: Anfänge mit dem Evil Kenevel Stunt bis hin zum grossen Finale mit Wrestlemania


    Staffel 2: Top of the World: Aufkauf von Theritorien in den 80ern, der grosse Erfolg von Hulkamania bis hin zum Kollaps mit dem Steriode Skandal


    Staffel 3: The steroid trial und die Trennung von Hogan


    Staffel 4: Monday night war : Das Leben nach dem Gerichtsverfahren, der Aufstieg der WCW, Hogans Wechsel und das Finale mit dem Montreal Screwjob


    Staffel 5: Attitude: WWE reisst das Ruder wieder um und kauft den Rivalen auf. Tiefpunkte wären der Todestag von Owen Hart


    Hier könnte man beenden oder eine weitere Staffel indem das WWE Monopol, die XFL und eventuell der Tod von Chris & Eddie beleuchtet werden


    Das ist nur so eine Fantasievorstellung, die es nie geben wird und mehr Instanzen als fie WWE zustimmen müsste. Bzw. die WWE müsste sich zurückhalten, aber alleine schon wegen den Trademarks unwahrscheinlich.

  • Wird ne absolute Selbstbeweihräucherung werden, die man sich eigentlich schenken kann. Da werden sicher auch viele aktive und ehemalige Wrestler zu Wort kommen, denen man haargenau eingetrichtert hat, was sie zu sagen haben, damit Vince auch immer schön dasteht.

    WWE MoonTipp-Sieger 2019

    <3 FC Bayern München <3 Leicester City <3 SpVgg Greuther Fürth <3

    "Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen" - Albert Einstein





    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • Zitat

    Original geschrieben von Shoyo Hinata:
    Wird ne absolute Selbstbeweihräucherung werden, die man sich eigentlich schenken kann. Da werden sicher auch viele aktive und ehemalige Wrestler zu Wort kommen, denen man haargenau eingetrichtert haben, was sie zu sagen haben, damit Vince auch immer schön dasteht.


    Befürchte ich auch. Grundsätzlich wäre ja ne McMahon-Dokumentation sehr spannend. Blos seit 2002 war ja eigentlich nicht mehr viel los. WCW aufgekauft, XFL (mehrmals) an die Wand gefahren, Konkurrenz behindert (TNA / AEW) und ne sinnfreie PG-Ausrichtung eingeführt.


    Bin mal gespannt, wie das positiv auf Netflix verkauft werden wird ^^

    Alles was einen Anfang hat, hat auch ein Ende.

    Einmal editiert, zuletzt von ()

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E