A N Z E I G E

Corona-Virus #9

  • Zitat

    Original geschrieben von Berlin Brawler:
    Kühne These. Verlinke mal den Beschlusstext.



    Oder du Ernesto: Wie ist das geregelt, für wen gilt das alles, was wenn der Topf aufgebraucht ist?


    Unternehmen, Einrichtungen, auch Solo-Selbständige. Bei 10mrd werden sie sicher nicht den Topf zumachen, aber sie müssen ja aus Gründen der Haushaltstransparenz einen Schätzwert nennen.

    EC3 changing the game... The best guy here. The best guy there. The best guy ANYWHERE!


    The spirit of the Ultimate Warrior will run forever!

  • A N Z E I G E

  • Sorry, aber Restaurants haben auch gute Hygienekonzepte, aber das ist dann auch egal.


    Und Religionsfreiheit beinhaltet nun mal nicht das ausdrückliche Recht auf religiöse Feierlichkeiten in Pandemiezeiten. Dass man diese nun abhängig von Hygienekonzepten erlaubt, finde ich dennoch grundsätzlich richtig.
    Aber als Restaurantbesitzer käme ich mir da verarscht vor. Logisch ist das nun mal nicht.


    Diese Entscheidung ist in der Abwägung dann gleichzeitig richtig und falsch, quasi Schrödingers Pandemiekonzept. ^^

  • @ Heisenberg:
    Ich glaube vor allem nicht, daß die Summe reicht.


    Dazu sagte Merkel wörtlich, daß eine Regelung erst noch von Altmaier und Scholz entwickelt werden soll.


    Und es kommt eben auch die Erfahrung aus dem April dazu, es warten immer noch Leute auf die zugesagte Unterstützung.



    Ausserdem:
    Was macht der Laden, der erst im Sommer 20 öffnete?


    Das Einkommen ist ja nur der der Überschuss nach Steuern und laufenden Kosten. Damit wird man keine Miete zahlen können.


    Übrigens: Sind Einzelunternehmer auch die Firmen, denen man helfen will? Die wurden nicht explizit genannt.



    Und und und... man sollte die Sachen doch mal hinterfragen. Hört sich gut an, aber ich sehe noch nicht, wie das umgesetzt wird. Grad auch nach den Betrügereien im Frühjahr.

    Lust auf Leben, Lust auf Liebe, Lust auf Lust. Lust auf Lagerfeuer und nen fetten Kuss. Lust auf Wunder, Wunderbar und Wundervoll. Lust mein Maul nicht zu halten wenn ich soll ( Manchmal - Milch & Blut )


    Also wenn man in alle Richtungen nur nach Süden kommt, dann ist es der Nordpol. Wenn man in alle Richtungen nur nach Norden kommt, ist es der Südpol. Soweit klar.
    Was ist dann wohl West-Berlin ;)

  • Zitat

    Original geschrieben von Skyclad:
    Sorry, aber Restaurants haben auch gute Hygienekonzepte, aber das ist dann auch egal.


    Und Religionsfreiheit beinhaltet nun mal nicht das ausdrückliche Recht auf religiöse Feierlichkeiten in Pandemiezeiten. Dass man diese nun abhängig von Hygienekonzepten erlaubt, finde ich dennoch grundsätzlich richtig.
    Aber als Restaurantbesitzer käme ich mir da verarscht vor. Logisch ist das nun mal nicht.


    Diese Entscheidung ist in der Abwägung dann gleichzeitig richtig und falsch, quasi Schrödingers Pandemiekonzept. ^^


    Ich verstehe die Argumentation völlig wenn man sagt: Restaurants schließen und Pech gehabt. In dem Moment, in dem man aber kompensiert, finde ich das nicht mehr so „unfair“. Im Übrigen ist ein G‘ttesdienst ja keine Feierlichkeit. Hochzeiten zb, da sage ich auch: nein. Aber bei einem regulären Zusammenkommen, die sowieso deutlich kürzer sind als normalerweise und bei dem die Menschen teilweise weniger Zeit verbringen als im Bus: Schrödinger ^^

  • Kann es bei Restaurants schon ein wenig verstehen,da braucht nur beim Tisch vorbeigehen und kann schon die Viren auf dem Essen verteilen.Der Koch kann beim vorbereiten Handschuhe und Maske tragen,die Gäste wohl weniger oder wer will vermumt Essen gehen.


  • Ja na klar feiere ich das ab, denn es ist deutlich mehr als ich erwartet hatte.
    Die Einzelheiten kenne ich nicht und der Teufel steckt immer im Detail.
    Natürlich wird die Regierung dann IM nächsten Schritt ein konkretes Papier veröffentlichen, was man dann wiederum bewerten kann.
    Aber Standpunkt jetzt, kann ich nur das gesprochene Wort der PK bewerten.
    Du scheinst ja aber auch ein Urteil gefällt zu haben, ohne jedes Detail zu kennen.


    Da ich, wie schon mehrfach erwähnt, in der Unternehmensberatung tätig bin, habe ich bereits intensive Erfahrungen beim ersten Lockdown sammeln müssen und hatte sehr große Befürchtungen, dass man wieder nur ein Pseudo-Hilfspaket für kleinere Unternehmen schürt.
    Das scheint jetzt anders. Daher bin ich sehr erleichtert.
    Hoffentlich muss ich in den folgenden Monaten nicht wieder Unternehmen zum Insolvenzgerichr begleiten.

  • Zitat

    Original geschrieben von Berlin Brawler:
    Das Einkommen ist ja nur der der Überschuss nach Steuern und laufenden Kosten. Damit wird man keine Miete zahlen können.


    Übrigens: Sind Einzelunternehmer auch die Firmen, denen man helfen will? Die wurden nicht genannt.


    Ja, hat Söder ausdrücklich genannt.


    75% des UMSATZES ist sehr sehr grosszügig, da - wie an anderer Stelle im Thread geschrieben wurde - der Unternehmer bei Schliessung auch einen Teil der Kosten nicht hat.


    Deine Bar ist zu? Du bekommst 75% des 2019er Umsatzes, musst aber keine Getränke einkaufen, heizen, Strom, Personal -> Kurzarbeit...

    EC3 changing the game... The best guy here. The best guy there. The best guy ANYWHERE!


    The spirit of the Ultimate Warrior will run forever!


  • Bouffier sagte gerade auch Einzelunternehmer und (Solo-)Selbstständige.

  • Danke, das war in der PK so nicht genannt. Aber eben, daß es dazu noch keine Regelung gibt, sondern sie erarbeitet werden soll.
    Eventuell sollten wir das weder abfeiern noch verreißen, bevor wir näheres wissen... Ersteres hat mich eben zum letzteren bewogen.



    Übrigens ich gehe nicht in die Kirche, ich gehe zu meinem Leberheil einmal die Woche in eine Craft Beer Bar ;)

    Lust auf Leben, Lust auf Liebe, Lust auf Lust. Lust auf Lagerfeuer und nen fetten Kuss. Lust auf Wunder, Wunderbar und Wundervoll. Lust mein Maul nicht zu halten wenn ich soll ( Manchmal - Milch & Blut )


    Also wenn man in alle Richtungen nur nach Süden kommt, dann ist es der Nordpol. Wenn man in alle Richtungen nur nach Norden kommt, ist es der Südpol. Soweit klar.
    Was ist dann wohl West-Berlin ;)

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • Zitat

    Original geschrieben von BigCountry:
    Ja, hat Söder ausdrücklich genannt.


    75% des UMSATZES ist sehr sehr grosszügig, da - wie an anderer Stelle im Thread geschrieben wurde - der Unternehmer bei Schliessung auch einen Teil der Kosten nicht hat.


    Deine Bar ist zu? Du bekommst 75% des 2019er Umsatzes, musst aber keine Getränke einkaufen, heizen, Strom, Personal -> Kurzarbeit...


    Es MUSS "bis zu 75%" heißen.
    Ein Restaurant, welches ansonsten einen hohen Wareneinsatz hat, hat plötzlich deutlich (!!!) geringere Kosten, bekommt Aber 75% des Umsatzes?
    Das kann nicht das endgültige Konzept sein.

  • Zitat

    Original geschrieben von Heisenberg:
    Ich verstehe die Argumentation völlig wenn man sagt: Restaurants schließen und Pech gehabt. In dem Moment, in dem man aber kompensiert, finde ich das nicht mehr so „unfair“. Im Übrigen ist ein G‘ttesdienst ja keine Feierlichkeit. Hochzeiten zb, da sage ich auch: nein. Aber bei einem regulären Zusammenkommen, die sowieso deutlich kürzer sind als normalerweise und bei dem die Menschen teilweise weniger Zeit verbringen als im Bus: Schrödinger ^^


    Also ein katholischer Gottesdienst dauert gewöhnlich 45 bis 60 Minuten. Da verbringen viele weniger Zeit im Bus oder Zug ... Das ist jetzt kein gutes Argument.

  • Zitat

    Original geschrieben von Heisenberg:
    Ich verstehe die Argumentation völlig wenn man sagt: Restaurants schließen und Pech gehabt. In dem Moment, in dem man aber kompensiert, finde ich das nicht mehr so „unfair“. Im Übrigen ist ein G‘ttesdienst ja keine Feierlichkeit. Hochzeiten zb, da sage ich auch: nein. Aber bei einem regulären Zusammenkommen, die sowieso deutlich kürzer sind als normalerweise und bei dem die Menschen teilweise weniger Zeit verbringen als im Bus: Schrödinger ^^


    Es ist und bleibt eine Extrawurst und wie oft man in die Kirche geht bei welchem Abstand ändert nichts daran.


    Im Jahre 2020, in einem (angeblich) säkularen Staat, gibt es einen signifikanten Teil von Menschen für die Sport, soziale Kontakte und was auch sonst psychologisch ähnlich wichtig ist wie für Andere die Religion. Daher finde ich das schlecht vermittelbar.

    God is love - but Satan does that thing with the tongue you like so much.

  • Zitat

    Original geschrieben von Don R. Wetter:
    Es ist und bleibt eine Extrawurst und wie oft man in die Kirche geht bei welchem Abstand ändert nichts daran.


    Im Jahre 2020, in einem (angeblich) säkularen Staat, gibt es einen signifikanten Teil von Menschen für die Sport, soziale Kontakte und was auch sonst psychologisch ähnlich wichtig ist wie für Andere die Religion. Daher finde ich das schlecht vermittelbar.


    Da sind wir wieder bei dem Problem, dass Religion vom Gesetz her schon ein höherer Stellenwert eingeräumt wird. Deutschland ist übrigens nicht mal angeblich säkular, sondern steht ganz offen zu den mafiösen Verbindungen mit den Kirchen. Aber das Thema können wir ja hoffentlich bald wieder im entsprechenden Thread erörtern. ;)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E