A N Z E I G E

[NB] Friday Night SmackDown Report vom 23.10.2020

  • Friday Night SmackDown Report vom 23.10.2020

    Friday Night SmackDown
    23.10.2020
    Amway Center - Orlando, Florida, USA
    Kommentatoren: Michael Cole und Corey Graves

    Kevin Owens eröffnet die Show mit der KO Show und sein heutiger Gast ist Daniel Bryan. Owens fragt Bryan nach seiner Vision für SmackDown und Bryan sagt, dass er diesen Brand für die jungen, aufstrebenden Superstars wie Jey Uso und Big E aufbauen möchte und dass es einen besonderen Titel gibt, der jede Woche verteidigt werden sollte - die IC Championship. Owens stimmt zu und hat noch eine weitere Idee und zwar er und Bryan als Tag Team, da er selbst noch nie Tag Team Champion in WWE war.
    Dolph Ziggler und Robert Roode kommen heraus und bezeichnen sich als bestes Tag Team der Welt und ziehen etwas über Bryan und Owens her. Daraufhin kommen die SmackDown Tag Team Champions The Street Profits heraus und freuen sich bei SmackDown zu sein und veräppeln Ziggler und Roode. Shinsuke Nakamura und Cesaro kommen dazu und nach ein bisschen Trashtalk kommt es zu einem Brawl zwischen den Faces und den Heels. Adam Pearce kommt mit einigen Offiziellen dazu um die Situation zu schlichten.

    Eight-Man Tag Team Match
    Kevin Owens und Daniel Bryan und The Street Profits (Montez Ford und Angelo Dawkins) besiegen Shinsuke Nakamura und Cesaro und Dolph Ziggler und Robert Roode via Pinfall nach dem Five Star Frog Splash von Ford gegen Cesaro - 13:38 Minuten

    Es ist Zeit für "Law & Otis". Gerichtssprecher ist Ron Simmons und der Richter wird von JBL verkörpert. JBL möchte von The Miz wissen, was er zur Eröffnung zu sagen hat. Miz sagt, dass Otis eine Schande für den Money in the Bank Koffer ist und dieser bei einem Superstar sein sollte, der ihn verdient hat. Dieser Superstar sei er. JBL möchte nun Otis' Eröffnung hören und der Money in the Bank Winner sagt dass ihm der Koffer gehört denn schließlich hat er das Money in the Bank Ladder Match gewonnen. Miz und Morrison finden das lächerlich, aber Miz's Anwältin sagt, dass das ein gutes Argument ist worauf Miz sie feuert.

    Nach der Werbepause feiern die Street Profits und Owens und Bryan ihren Sieg. Bryan trifft dann auf IC-Champion Sami Zayn und dieser teilt ihm ganz deutlich mit, dass er Bryan's Vision nicht teilt, denn solang er IC-Champion ist haben alle nach seiner Pfeife zu tanzen. Er bestimmt wann der Titel verteidigt wird und wer eine Chance auf den Titel erhält. Außerdem hat er seinen Titel gegen große Namen verteidigt und unter anderem war auch Bryan mit dabei, den er bei WrestleMania besiegt hat. Danach zieht Zayn davon.

    Singles Match
    Bianca Belair besiegt Zelina Vega via Pinfall nach dem Kiss of Death - 02:36 Minuten

    Vor dem anstehenden Match hält Shorty G noch eine kleine Promo und er sagt, dass das alles ein Witz sei. Er sei weder zu RAW noch zu SD gedraftet worden. Deswegen fordert er jetzt die Schwergewichte heraus um zu beweisen, dass er dazu gehört.

    Singles Match
    Lars Sullivan besiegt Shorty G via Pinfall nach dem Freak Accident - 01:57 Minuten

    Nach dem Match wird Gable gefragt wie es ihm jetzt geht und er sagt nur, dass er aufhört.

    Backstage wird Seth Rollins zu seinem anstehenden Match gegen Murphy befragt und Rollins sagt, dass er Murphy aus der Bedeutungslosigkeit geführt und mental sowie spirituell geleitet hat. Und als Dank dafür wurde er von ihm attackiert. Er ist der Messias und Murphy nur ein Schüler und heute wird er ihm eine Lektion erteilen.

    In der Umkleidekabine sehen wir Roman Reigns an einem gedeckten Tisch sitzen, aber in Gedanken versunken schiebt er das Essen von sich weg und auch Heyman lässt er nicht an sich ran.

    Im Arztzimmer wird Shorty G an der Schulter behandelt und Adam Pearce ist dabei. Pearce möchte wissen ob er das mit dem Aufhören wirklich ernst meint. Shorty G sagt, ja, er wird aufhören. Aufhören mit diesem "Shorty G" Schwachsinn. Das sei Quatsch einfach zu akzeptieren wie man sei und dann könne man schon alles erreichen. Wen will man eigentlich verarschen. Es gibt nur einen der alles erreichen kann. Einen echten Athleten und Champion, der schon so viel erreicht hat dass man es sehen muss um es zu glauben. Sein Name ist Gable. Chad Gable.

    Bayley sitzt im Ring und Sasha Banks kommt mit dem Vertrag in der Hand dazu. Banks fordert Bayley auf den Vertrag zu unterschreiben, was diese wieder ablehnt. Sie will Sasha mit dem Stuhl attackieren, aber Sasha kann sich wehren und klemmt den Kopf von Bayley in einem Stuhl ein und zwingt diese den Vertrag zu unterschreiben. Danach sagt Banks, dass sie ihr am Sonntag den Titel abnehmen und beenden wird was Bayley angefangen hat.

    Zurück bei "Law & Otis" kommt es zu einigen Zeugenaussagen. John Morrison weint einige Krokodilstränen und bekommt von Miz ein Taschentuch gereicht. Rey Mysterio sagt, dass er am Money in the Bank Match teilgenommen und Otis rechtmäßig gewonnen hat. Asuka tritt auch in den Zeugenstand und sagt etwas auf japanisch. JBL fragt Gerichtsschreiber Teddy Long ob er alles aufgeschrieben hat, was dieser bejaht. Tucker sagt, dass Miz alles verdient was ihm geschieht und wenn er so drüber nachdenkt möchte er ihn auch gerne verprügeln. Es kommt zu einem kleinen Tumult und JBL bittet mehr mehrmals um Ordnung. Ron Simmons geht dazwischen und dann ist wieder Ruhe.

    Zurück aus der Werbepause kommt es zum Urteil und JBL sagt, dass im Vertrag festgeschrieben ist, dass Otis ein ganzes Jahr Zeit hat um den Vertrag einzulösen. Was das unsichere Arbeitsumfeld angeht, so würden er und Ron Simmons selbst lebenslänglich sitzen. Das sei quasi Grundvoraussetzung um bei WWE angestellt zu sein. Er steht kurz davor zu Otis' Gunsten zu entscheiden als The Miz noch mal dazwischen geht und ein wichtiges Beweisstück vorlegen möchte. Simmons nimmt das Beweisstück an sich und übergibt es JBL, der den Koffer öffnet. Wir hören eine Registrierkasse, JBL grinst und entscheidet zugunsten The Miz. Otis wird verurteilt am Sonntag bei Hell in a Cell aufzutauchen und seinen Koffer aufs Spiel zu setzen. Mit Simmons' DAMN! und Justitia mit Schlagseite endet "Law & Otis".

    Singles Match
    Seth Rollins besiegt Murphy via Pinfall nach dem Stomp - 18:09 Minuten

    Nach dem Match will Rollins Murphy noch eine Lektion erteilen und Backstage fleht die Tochter von Rey Mysterio ihren Vater und ihren Bruder an Murphy zu helfen, was diese jedoch verweigern. Aalyah sagt, dass sie dann eben helfen wird und stürmt zum Ring. Rollins verdrischt Murphy mit einem Kendostick und Aalyah legt sich schützend über Murphy. Dominik kommt dazu und versucht seine Schwester von Murphy wegzuziehen, was Rollins für eine Attacke nutzt. Rey Mysterio kommt mit einem Stuhl bewaffnet zum Ring und vertreibt Rollins. Rey und Dominik diskutieren miteinander und Aalyah kümmert sich um Murphy, mit ratlosem Vater und Bruder.

    Roman Reigns kommt mit Paul Heyman zum Ring, aber bevor der Universal Champion etwas sagen kann sehen wir auf der Leinwand einen maskierten Uso, der sagt dass es als Tribal Chief wohl ein schönes Leben sei. Er zieht die Maske runter und entpuppt sich als Jimmy Uso, der sagt das sein Bruder hinter Reigns steht. Reigns dreht sich um und wird von seinem Cousin attackiert und kassiert Stuhlschläge und noch einen Big Splash vom Top Rope.
    Jey und Jimmy feiern ihre Aktion, während Reigns sich wieder berappelt. Er schnappt sich ein Mikrofon und sagt, dass er falls er am Sonntag verliert nicht länger Universal Champion und das Gesicht der WWE ist, nicht mehr am Kopf des Tisches sitzt und Herr über die Familie ist. Er wird damit leben können. Aber kann es Jey? Wenn Jey am Sonntag aufgibt, und das wird er, wird er von der Familie ausgestoßen. Nicht nur er, sondern auch Jimmy denn er war mit dabei. Ebenso ihre Frauen, die Kinder und deren Kinder. Niemand wird mehr etwas mit ihnen zu tun haben wollen. Das sind Jey's Konsequenzen.

    Das Hell in a Cell Konstrukt wird herunter gelassen und mit diesen Bildern endet die letzte Weekly vor dem PPV am Sonntag.

    Ob 1., 2., 3. oder Regionalliga - Wir kommen immer wieder!

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • A N Z E I G E
  • Beste an der Ausgabe Seth Rollins vs. Murphy, hätte ich aber lieber bei Hell in a Cell gesehen. Anschließend immerhin mit Aalyah Fortsetzung der zurzeit besten WWE Storyline, weiter so.


    Bryan & Owens auch noch ganz gut im Anfangs-Segment, bis alle anderen erschienen sind und es schrecklich wurde. Law & Otis war besser als befürchtet. Trotzdem am Sonntag für immer beenden.


    Bei Sasha Banks hat die WWE es schon vorher nicht geschafft sie als Face Schmackhaft zu machen und Match unter Erpressung erzwingen macht es nicht besser bzw. ist die Fehde von hinten bis vorne viel zu lasch. Wie danach das Title-Picture aussehen soll? Bianca passt genauso wenig als Face.


    Alles beser für Gable als verjobbt zu werden, allerdings erwarte ich mir gar nichts.


    Wenn Jey aufgibt werden die Usos & deren Frauen & Kinder von der Famile ausgestoßen und niemand will mehr etwas mit ihnen zu tun haben? Na ja, Heel Logik. Etwas dünn als die groß angekündigte Konsequenz.

  • KO-Show war typisches Bruce Prichard - booking. Immer mehr kommen nach und nach heraus und es entsteht ein Match daraus. Hätten nur noch Sting & Hogan als GM's gefehlt und TNA 2012 wäre perfekt gewesen.:p


    Das Undercard Tag-Match war brutal langweilig.


    Woher nimmt sich Daniel Bryan das Recht, zu bestimmen, was der IC-Champion tun soll, wenn er nicht selbst Champion ist? Da gebe ich Sami Zayn recht, der für mich hier mehr Face war, als Daniel. Wirklich schlechtes booking.


    Bianca Belair begräbt Zelina Vega in unter drei Minuten. Sehr schwach. :nene:
    Übrigens die einzige Women's action der Show. Really!? Die Riott Squatt weiss wohl nicht, dass SD in der gleichen Arena wie RAW stattfindet? :P


    Der Freak vernichtet einen Jobber, der dann glaubt, sein Ringname sei schuld. Ist klar.^^ Soll er halt nächste Woche als "Chad Gable" nochmal gegen den Freak antreten.:p


    Sasha Banks wirkt absolut nicht als Face.


    Seth Rollins vs. Murphy war völlig ok. Die Einblendungen der Mysterios waren völlig überflüssig und störend und mit dem Segment nach dem Match und dem hämischen Blick von Murphy zu Rey & Dominik, hat man nur noch alles schlimmer gemacht. Die Story ist ein Schlag ins Gesicht, aller #speakingout Opfer und zudem mega langweilig. <X


    Uso heult fast, als Roman die Konsequenzen vorliest. Das wird hart anzusehen am Sonntag, bis Uso endlich aufgibt und den Tribal Chief anerkennt - oder ausgestossen wird.


    Richtig gut war nur "Law & Otis". Theoretisch kann Otis mit seinen zwei Characktern Otis & El Gran Gordo doppelt eincashen.
    Ansonsten hat der Draft Smackdown sehr verändert und zwar nicht zum guten. Kein Vergleich zu RAW und auch IMPACT! war viel besser als das. :sleeping: :sleeping: :sleeping:
    Ohne The Fiend macht es Freitags keinen Spass.

  • Zitat

    Original geschrieben von EyeofLegend:
    [...] Alles beser für Gable als verjobbt zu werden, allerdings erwarte ich mir gar nichts. [...]


    https://twitter.com/WWEGable/status/1276662793631039488


    Das hat Gable im Juni gepostet. Hab das damals schon hier irgendwo gepostet und gesagt, dass ich ihn genau so sehen will. Ich hoffe, dass das endlich passiert.

  • So schön es ist mit Roman endlich mal eine frische Fehde mit schöner Story zu sehen, so vorhersehbar ist mMn nach der Ankündigung das Ende jetzt bei HiaC. Jimmy dann mit den Big Show Survivor Series ´14 Gedächtnisturn weil er musste es ja für die Familie machen, während Jay dann den Bella-Fehde like Diener machen darf :(

  • Zitat

    Original geschrieben von EyeofLegend:
    Wenn Jey aufgibt werden die Usos & deren Frauen & Kinder von der Famile ausgestoßen und niemand will mehr etwas mit ihnen zu tun haben? Na ja, Heel Logik. Etwas dünn als die groß angekündigte Konsequenz.


    Das ist so nicht korrekt. Wenn Jey aufgibt, muss er Roman als Tribal Chief anerkennen. Und nur wenn er sich weigert dies zu tun, werden er und seine Familie verstoßen. Und genau darin liegt die Würze in dem Match. Der Ausgang ist zu 99,9999% klar, aber mit dem Fortgang der Geschichte lässt sich wunderbar spielen.


    Zitat

    Original geschrieben von EyeofLegend:
    [BBei Sasha Banks hat die WWE es schon vorher nicht geschafft sie als Face Schmackhaft zu machen und Match unter Erpressung erzwingen macht es nicht besser bzw. ist die Fehde von hinten bis vorne viel zu lasch. Wie danach das Title-Picture aussehen soll? Bianca passt genauso wenig als Face. [/B]


    Zitat

    Original geschrieben von Sting's Bat:
    Sasha Banks wirkt absolut nicht als Face.


    Warum nicht? Wird nicht immer nach Faces mit Ecken und Kanten geschrien? Ich hätte es auch besser gefunden, wenn sie von selbst geturnt wäre und nicht durch Bayleys Angriff, aber so wie sie jetzt vorgeht, ist doch absolut verständlich. Nur auf die Weise bekommt sie Bayley dazu bei Hell in a Cell anzutreten, da diese sich ja sonst weigert (siehe Vorwoche). Für mich hat das Hand und Fuß.


    Zitat

    Original geschrieben von Sting's Bat:
    Seth Rollins vs. Murphy war völlig ok. Die Einblendungen der Mysterios waren völlig überflüssig und störend und mit dem Segment nach dem Match und dem hämischen Blick von Murphy zu Rey & Dominik, hat man nur noch alles schlimmer gemacht. Die Story ist ein Schlag ins Gesicht, aller #speakingout Opfer und zudem mega langweilig. <X


    Der Zusammenhang zwischen dieser "Liebes"-Story und #speakingout ist schon sehr konstruiert, oder? Bitte nicht falsch verstehen: Das ist ein extrem ernstes Thema und gerade deshalb sollte man mit solchen Bemerkung sehr vorsichtig sein. Ich kann hier weder eine Sexualisierung oder sogar physische oder psychische Gewalt erkennen. Aber kläre mich gerne auf, wie du auf den Bezug kommst.



    Insgesamt wurde ich eigentlich sehr gut unterhalten. Die neue Zusammenstellung des Smackdown-Kaders gefällt im Großen und Ganzen, was aber auch daran liegt, dass viele meiner Faves nun hier untergekommen sind (Bryan, Rollins, Owens, Zayn). Die Stories werden gut fortgesetzt, auch wenn ich froh bin, wenn die aktuelle Otis-Nummer vorbei ist. Dies liegt aber nicht an Otis selbst, denn ich äußerst unterhaltsam finde, sondern an Miz und Morrison, denen ich einfach bessere Stories wünsche.

  • Zitat

    Original geschrieben von Samy InZayn:
    Warum nicht? Wird nicht immer nach Faces mit Ecken und Kanten geschrien? Ich hätte es auch besser gefunden, wenn sie von selbst geturnt wäre und nicht durch Bayleys Angriff, aber so wie sie jetzt vorgeht, ist doch absolut verständlich. Nur auf die Weise bekommt sie Bayley dazu bei Hell in a Cell anzutreten, da diese sich ja sonst weigert (siehe Vorwoche). Für mich hat das Hand und Fuß..


    Für diese Ecken und Kanten sollte der Charakter vorher likeable aufgebaut werden. Hat man zu keinem Zeitpunkt geschafft und wirkt wie zwei Ego Heels gegeneinander, mit Charakteren, die überhaupt nicht Hot sind. Spätestens bei WM ist Banks den Titel wieder los. Vielleicht sogar schon früher. Banks hat sich im Main Roster im Vergleich zu NXT kein Stück weiterentwickelt. Seit Jahren das gleiche Bla. Nur ihre guten In Ring Skills retten sie.


    Zitat

    Original geschrieben von Samy InZayn:
    Das ist so nicht korrekt. Wenn Jey aufgibt, muss er Roman als Tribal Chief anerkennen. Und nur wenn er sich weigert dies zu tun, werden er und seine Familie verstoßen. Und genau darin liegt die Würze in dem Match. Der Ausgang ist zu 99,9999% klar, aber mit dem Fortgang der Geschichte lässt sich wunderbar spielen.


    Danach haben die Usos die Fehde klar verloren und ob sie dann aus einer Familie mit gefühlt 100 Leuten verstoßen werden oder nicht ist mir als Zuschauer egal.

  • Zitat

    Original geschrieben von EyeofLegend:
    Für diese Ecken und Kanten sollte der Charakter vorher likeable aufgebaut werden. Hat man zu keinem Zeitpunkt geschafft und wirkt wie zwei Ego Heels gegeneinander, mit Charakteren, die überhaupt nicht Hot sind. Spätestens bei WM ist Banks den Titel wieder los. Vielleicht sogar schon früher. Banks hat sich im Main Roster im Vergleich zu NXT kein Stück weiterentwickelt. Seit Jahren das gleiche Bla. Nur ihre guten In Ring Skills retten sie.


    Was die Entwicklung angeht, gebe ich dir durchaus Recht. Da ist wirklich nicht viel passiert in den letzten Jahren. Aber kannst du wirklich nicht mit ihr mitfühlen, nachdem sie von ihrer besten Freundin hintergangen wurde, für die sie einiges auf sich genommen hat. Ich denke nur an Summerslam (glaube zumindest das es da war), als Banks erst Bayleys Titel im Match gegen Asuka rettet und Bayley später eben nicht das Gleiche für sie macht und sie den Raw Title verliert.


    Zitat

    Original geschrieben von EyeofLegend:
    Danach haben die Usos die Fehde klar verloren und ob sie dann aus einer Familie mit gefühlt 100 Leuten verstoßen werden oder nicht ist mir als Zuschauer egal.


    Dir sind also die Charaktere und ihr Schicksal egal. Warum schaust du dann?
    Man hat hier eine gut aufgebaut Fehde, bei der man die Beweggründe beider Seite durchaus nachvollziehen kann (wenn man denn will). Hinzukommt dass Jey der absolute Underdog ist. Eine ganz klassische Rolle - nicht nur im Wrestling - mit dem man hofft und mitfiebert. Und der noch dazu seinen Stolz hat, was man im ersten Aufeinandertreffen mit Reigns gesehen hat, als er einfach nicht aufgeben wollte. Obendrein wird jetzt seine Famlie mit hineingezogen, was die Lage für ihn noch schwieriger macht. Also mich spricht die Story durchaus an.

  • Zitat

    Original geschrieben von Samy InZayn:
    Was die Entwicklung angeht, gebe ich dir durchaus Recht. Da ist wirklich nicht viel passiert in den letzten Jahren. Aber kannst du wirklich nicht mit ihr mitfühlen, nachdem sie von ihrer besten Freundin hintergangen wurde, für die sie einiges auf sich genommen hat. Ich denke nur an Summerslam (glaube zumindest das es da war), als Banks erst Bayleys Titel im Match gegen Asuka rettet und Bayley später eben nicht das Gleiche für sie macht und sie den Raw Title verliert.




    Dir sind also die Charaktere und ihr Schicksal egal. Warum schaust du dann?
    Man hat hier eine gut aufgebaut Fehde, bei der man die Beweggründe beider Seite durchaus nachvollziehen kann (wenn man denn will). Hinzukommt dass Jey der absolute Underdog ist. Eine ganz klassische Rolle - nicht nur im Wrestling - mit dem man hofft und mitfiebert. Und der noch dazu seinen Stolz hat, was man im ersten Aufeinandertreffen mit Reigns gesehen hat, als er einfach nicht aufgeben wollte. Obendrein wird jetzt seine Famlie mit hineingezogen, was die Lage für ihn noch schwieriger macht. Also mich spricht die Story durchaus an.


    Sasha war erst vor kurzer Zeit Champion und gibt es keinen sie wieder als Champion haben zu wollen. Die Fehde kommt auch einfach mindestens 2. Jahre zu spät.


    Jey Uso hat vor kurzer Zeit noch den Karoke Müll moderiert und und hat dann Out of Nowhere als Big E. Ersatz den Contender Spot abgestaubt. Reicht mir nicht um jetzt mit der ach so arme Jey um die Ecke zu kommen. Dazu hätte er im Vorfeld gut aufgebaut werden müssen.


    Und niemand wird sich die Shows wegen aller Charakter ansehen. Man hat seine paar Leute die einem gefallen, viele andere sind einem egal. Gerade in der heutigen Zeit mit dem schwachen Charakteraufbau in der WWE. Interesse an den Charakteren aufzubauen ist die Aufgabe der WWE und nicht umgekehrt.

  • Zitat

    Original geschrieben von Samy InZayn:
    Warum nicht? Wird nicht immer nach Faces mit Ecken und Kanten geschrien? Ich hätte es auch besser gefunden, wenn sie von selbst geturnt wäre und nicht durch Bayleys Angriff, aber so wie sie jetzt vorgeht, ist doch absolut verständlich. Nur auf die Weise bekommt sie Bayley dazu bei Hell in a Cell anzutreten, da diese sich ja sonst weigert (siehe Vorwoche). Für mich hat das Hand und Fuß.

    Sie tritt genauso auf wie vorher als Heel. Ich kann keinen Unterschied feststellen.


    Zitat

    Original geschrieben von Samy InZayn:
    Der Zusammenhang zwischen dieser "Liebes"-Story und #speakingout ist schon sehr konstruiert, oder? Bitte nicht falsch verstehen: Das ist ein extrem ernstes Thema und gerade deshalb sollte man mit solchen Bemerkung sehr vorsichtig sein. Ich kann hier weder eine Sexualisierung oder sogar physische oder psychische Gewalt erkennen. Aber kläre mich gerne auf, wie du auf den Bezug kommst.


    Der Altersunterschied, sie ist erst freakin' 19, er schickt ihr private Nachrichten und wie geschrieben - der totzige Blick von Murphy, dass er auch noch stolz darauf ist, die Tochter zu entführen und nichts gutes im Schilde führt.
    Abgesehen davon hat Dominik im Main Roster nichts zu suchen, kann nichts und hat ausser dem Namen nichts besonderes zu bieten. Rey Mysterio's Zeit Full time ist vorbei.
    Aalyah soll entweder für Matches trainieren und auch bei NXT anfangen, oder weg bleiben.
    Diese Story nervte von Anfang an schon mit dem Eye for an Eye und geht schon ewig. Ich kann es nicht mehr sehen. Live kann man es halt nicht skippen und muss warten, bis es vorbei ist.
    Love Stories wie bei Kane & Lita früher waren mal gut, aber mit Bobby Lashley & Lana und jetzt mit Murphy & Aalyah, die jeweils offensichtlich nicht zusammen passen, hat die WWE ins Klo gegriffen.
    Die Matches von Seth Rollins sind gut genug und man braucht diese überflüssige Story nicht fortzusetzen., bzw. nur als Fehde mit Seth und Murphy reicht völlig.

  • Zitat

    Original geschrieben von EyeofLegend:
    Sasha war erst vor kurzer Zeit Champion und gibt es keinen sie wieder als Champion haben zu wollen. Die Fehde kommt auch einfach mindestens 2. Jahre zu spät.


    Jey Uso hat vor kurzer Zeit noch den Karoke Müll moderiert und und hat dann Out of Nowhere als Big E. Ersatz den Contender Spot abgestaubt. Reicht mir nicht um jetzt mit der ach so arme Jey um die Ecke zu kommen. Dazu hätte er im Vorfeld gut aufgebaut werden müssen.


    Und niemand wird sich die Shows wegen aller Charakter ansehen. Man hat seine paar Leute die einem gefallen, viele andere sind einem egal. Gerade in der heutigen Zeit mit dem schwachen Charakteraufbau in der WWE. Interesse an den Charakteren aufzubauen ist die Aufgabe der WWE und nicht umgekehrt.


    Ich sehe schon, dass wir nie auf einen Nenner kommen werden, aber ein letzter Versuch: Genau dieser von die angesprochene Charakteraufbau passiert doch bei Jey gerade. Man gibt ihm wirklich Tiefe. Er ist von Roman enttäuscht, kämpft für seine Familie und für seinen Stamm und steckt da wirklich Herzblut rein. Es werden sogar Diskrepanzen zwischen ihm und seinem Bruder stellenweise eingearbeitet. Da ist es doch verschmerzbar, mal die ein oder andere alte Story oder Segment zu "vergessen". Wenn ich das natürlich nicht mache, habe ich wenig Spaß an den Sendungen.


    Siehst du eigentlich Drew McIntyre auch nur als Mitglied von 3MB?

  • Warum sollten diese Tribal Consequences mich eigentlich als Zuschauer interessieren? Also was verändert sich für die Usos und z.B. Naomi? Fliegt die raus, weil sie eigentlich nur turnen kann, oder streicht man ihren Einzug? Ok, der TC ist jetzt mega böse, aber das ist doch eigentlich schon etabliert. Kommt mir vor wie ein Loser Leaves Town-Match, bei dem weiß, daß derjenige sowieso bleibt.

  • Zitat

    Original geschrieben von Sting's Bat:
    Sie tritt genauso auf wie vorher als Heel. Ich kann keinen Unterschied feststellen.


    Eben nicht. Vorher hat sie nur mit Bayley zusammengehangen und die beiden haben sich auch nur zusammen stark gefühlt und sind oft vor wirklichen Konfrontationen geflüchtet oder haben einen "easy way out" gesucht. Die Face-Sasha will nun kämpfen und Rache üben. Das dabei der Charakter nicht um 180 Grad verändert wird, ist doch völlig richtig und natürlich. Sonst wird doch auch gemeckert, dass Veränderungen zu groß sind bzw. Geschichten und Entwicklungen, die vorher stattgefunden haben, nach einem Turn vergessen werden.



    Aber der Altersunterschied allein hat doch rein gar nichts mit #speakingout zu tun! Auch in den USA ist man mit 18 Jahren volljährig. Zumindest in den allermeisten Bundesstaaten, so weit ich weiß. Somit hat auch die Story rein gar nichts mit #speakingout zu tun. Das konstruierst du dir nur, weil du die Mysterios nicht magst. Ich möchte Rey auch nicht mehr wirklich sehen. Dominic hat sich hingegen sehr gemacht und könnte mit einem anderen Gimmick, bei dem es nicht ständig um seinen Vater und seine Herkunft geht, ein guter Midcarder werden. Jedoch finde ich es mehr als fragwürdig diese Abneigung gegen Charakter unter dem Deckmantel von #speakingout zu verbergen. Zumal Aalyahs Eltern ja die ganze Zeit dabei sind.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E