A N Z E I G E

Wie weit darf Humor gehen?

  • Hallo liebe Cyboarduser.


    Wie weit darf Humor gehen?
    Es geht nicht um den Alltagswitz von dir und mir, sondern um die Comedians und ihre Stand Ups. Füllen sich angegriffene Personengruppen zurecht angegriffen oder gehört es zur Normalität dazu, dass man sich über alles und jeden Lustig machen darf, da es sonst eine Art der Ausgrenzung bzw. Zensur wäre.


    Gibt es Themen oder Personengruppen die Tabu sind oder über die man keine Witze machen darf?

    :idee: Shinigami heißt jetzt Chaos :idee:


    There is no strength in being alone.

  • A N Z E I G E
  • Humor darf (fast) alles...wenn es lustig ist. ;)
    Natürlich hat nicht jeder den gleichen Geschmack, aber Humor zu zensieren halte ich für sehr gefährlich und bedenklich.
    Ich denke man muss, wie bei allem, den Kontext betrachten. Und das geht auf jeden Fall nicht, wenn man sich nur einen einzelnen Satz oder Witz eines Stand-Ups herauspickt, ohne den Rest seines Auftritts/Programms zu betrachen.
    Aber generell sehe ich das wie die Gruppe von Comedians um Joe Rogan, Humor darf alles, wenn es lustig ist. Und manchmal findet man eben erst auf der Bühne raus, was witzig ist und was nicht, gerade wenn man etwas riskiert.


    Eine Personengruppe von Witzen auszuklammern, wäre Diskriminierung, denn zur Teilhabe an der Gesellschaft gehört auch, das man genauso beachtet und behandelt wird wie die anderen.

    Einmal editiert, zuletzt von Unregistriert ()

  • Ich denke mal, es geht hier um Lisa Eckhart geht.


    Ich sehe Eckhart auf einem Level mit Dieter Nuhr und Mario Barth. Mag zwar alles seine Berechtigung haben und es gibt Leute, die solchen Holzhammerhumor lustig finden, aber es ist weder anspruchsvoll noch tiefgründig.


    Und dieser "Juden-Teil" in Eckharts Programm war halt einfach nur daneben und hat zu dem Thema (es ging um MeToo und in diesem Zuge um Weinstein, Polanski und Woody Allen).
    Das war einfach nur stumpf und dumm.

  • Zitat

    Original geschrieben von Sonnenwirt:
    Wer ist denn für dich ein anspruchsvoller Komiker/Kabarettist? Finde Nuhr durchaus anspruchsvoll...


    Volker Pispers, Hagen Rether oder Georg Schramm.


    Nuhr bewegt sich für mich in keinster Weise auf einem Level, dass ich anspruchsvoll nennen würde, sondern ist einfach nur die Welt, wenn Mario Barth die Bild wäre.

  • Humor ist ja nicht nur lustig, wenn es anspruchsvoll oder tiefgründig ist. ;)
    Pispers ist auf alle Fälle großartig, und was Nuhr betrifft, den Vergleich mit Barth finde ich ein wenig unfair, aber generell könnte der gute Dieter öfters mal sein eigenes Motto befolgen: Wenn man keine Ahnung hat, ... ;)

  • Was viele halt leider nicht unterscheiden können sind Rolle und reale Person.
    Sieht man gerne bei Serdar Somuncu.
    Wir sind mittlerweile leider in einer Empörungsgesellschaft angekommen. Twitter ist da ein gutes Beispiel. Ein falsches Wort und die bekannten Gesichter dieser "Bewegung" hauen dir aber mal sowas von mit ihren tausenden Followern auf die Fresse.


    Aber so ist die Welt nun mal mittlerweile und das kann man auch wissen. Also entweder man steht dazu und hält es aus oder sollte sich genau überlegen was man sagt.


    Ich mag allerdings Comedians / Kabarettisten, die sich auch mal was trauen und nicht direkt die weiße Flagge rausholen, wenn es mal etwas knackiger wird.


    Deshalb: Schaut mehr Serdar!

    Ich bin ökonomisch und gewinne Salze aus Tränen von Wack MCs.

  • Ich würde sagen Humor darf alles, es ist die Person selbst die den Witz erzählt die entscheiden muss unter welchen Umständen sie auf diesen lieber verzichten sollte, wie eben so oft im Leben. Auch wenn einem die Wahrheit über alles geht ist es doch besser manchmal von dieser Linie ein bisschen abzuweichen.
    Imo sind Witze über jedes Thema erlaubt, man sollte nur nicht unbedingt Witze über Krebs auf einer Kinderstation im Krankenhaus erzählen oder Witze über den Holocaust bei einem Hinterbliebenentreffen in Dachau. Jeder sollte so viel Menschlichkeit und Feingefühl besitzen dass er eigentlich wissen müsste wann er auf was verzichten sollte, aber prinzipiell sehe ich keine Begrenzung irgendwelcher Art was Humor angeht.

    R&S Kick A**

    ManCity verkündet bei Raw die Verpflichtung von Ronaldo, plötzlich erscheint im Simulcast bei Nitro ManU. Dank an A.Maximus!

  • Zitat

    Original geschrieben von The Venom:
    Humor ist ja nicht nur lustig, wenn es anspruchsvoll oder tiefgründig ist. ;)
    Pispers ist auf alle Fälle großartig, und was Nuhr betrifft, den Vergleich mit Barth finde ich ein wenig unfair, aber generell könnte der gute Dieter öfters mal sein eigenes Motto befolgen: Wenn man keine Ahnung hat, ... ;)


    Nuhr auf eine Stufe mit Mario Barth zu stellen finde ich das schon etwas überraschend, sagen wir so.
    Da bin ich komplett bei dir und würde ihn eher zur anspruchsvollen Kategorie zählen, aber ich bin auch absolut bei dir was den letzten Teil angeht ;)


    Allgemein bin ich aber auch der Meinung das Humor (fast) alles darf.

  • Ich wüsste nicht, warum Humor fast alles dürfen sollte.


    Das hieße ja, dass (fast) alles gesagt werden darf, so lange man es als Witz verpackt. Heißt das jetzt, jemand darf ein 60-Minuten-Prrogramm machen, indem die ganze Zeit Witze gemacht werden, wie dumm und primitiv schwarze sind? Wäre es okay, sich über die Todesopfer aus dem Libanon lustig zu machen und besonders die Kinder unter den Toten humorvoll hervorzuheben? Wäre die ganze AfD oder meinetwegen sogar Nazi-Propaganda okay, wenn sie das humorvoll verpacken würden?


    Ich finde nicht, dass man unter dem Deckmantel des Humors machen darf, was man will.


    Auch an Humor stelle ich moralische Ansprüche. Das heißt nicht, dass Satire nicht auch bitterböse sein darf - aber wenn die Botschaft des Humors etwas ist, das ich als normale Aussage nicht okay finden würde, dann würde ich das auch als Humor nicht gelten lassen.

    Zitat

    Original geschrieben von The Venom:
    Eine Personengruppe von Witzen auszuklammern, wäre Diskriminierung, denn zur Teilhabe an der Gesellschaft gehört auch, das man genauso beachtet und behandelt wird wie die anderen.

    Das finde ich so absolut formuliert auch falsch. Die Alternative zu eine Personengruppe auszuklammern ist ja nicht, sich über sie in jeder Form bösartig lustig machen zu dürfen.

  • Stingray
    Puh...
    Kontext, auch für dich nochmal, ist natürlich wichtig.
    ABER: Wer entscheidet was witzig ist und was man darf? Jeder hat andere moralische Grenzen und Standards.
    Ich glaube dir ist nicht bewusst, was Humor ist und was es alles beinhaltet.
    Was die Teilhabe betrifft, das ist jetzt mal meine eigene Erfahrung mit Behinderten, die nicht eingesehen haben, warum man über sie keine Witze machen dürfe.
    Den bösartigen Aspekt, den du hier ins Spiel bringen möchtest, davon hat bis dato niemand gesprochen. Letztendlich ist es Geschmackssache und was wo angemessen ist, muss jeder Comedian letztendlich für sich selbst beantworten und verantworten.
    Du könntest vielleicht unter keinen Umständen über einen Rape-Joke lachen, ich dagegen schon. Bin ich deswegen jetzt ein schlechter bösartiger Mensch und du moralisch überlegen?


    PS:
    Normalen Menschenverstand bei der Beurteilung von Sachverhalten setze ich jetzt einfach mal vorraus. ;)

    Einmal editiert, zuletzt von Unregistriert ()

  • Hany Siam von RebellComedy sagte mal bei einem Auftritt :
    Er möge an der Comedy die Herausforderung bei Allem das Lustige zu finden.


    Wenn man diese Herausforderung meistern kann und das Fingerspitzengefühl hat auch mal was sein zu lassen, denke ich das man das so machen kann.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E