A N Z E I G E

Ghost of Tsushima (PS4)

  • So wie die Diskussion im PS4 und "Was zockt ihr gerade?" Thread abläuft, hat das Spiel doch seinen eigenen Thread verdient.
    Gestern abend den Prolog beendet und bisschen in der Open World unterwegs gewesen.
    Toller Einstieg mit der Transition aus der Cutscene in den Angriff. Auch Gänsehaut, als das Logo auf dem Feld auftaucht und die Musik einsetzt.
    Atmosphärisch echt stark und grafisch bin ich auch echt begeistert. Hab mich dabei ertappt, wie ich einfach irgendwo hochgeklettert bin um die Aussicht zu bewundern.
    Steuerung minimal komplex, finde es gut, dass man nicht einfach nur mit Buttonmashing vorankommt, sondern ausweichen und blocken, sowie die Schilde der Gegner umgehen muss.
    Hab zuerst auf Mittel gestartet, hab dann aber doch recht schnell überraschend schnell auf den Sack bekommen. Da war teilweise schon nach zwei schnellen Treffern Ende.
    Was bringt es eigentlich, noch halbtot am Boden rumkriechen zu können? Heilen konnte ich mich nicht, per Knopfdruck aufstehen auch nicht.


    Erster Eindruck sehr positiv, vor allem die auf dem ersten Blick ruhige Open World (wie in den anderen Threads schon angemerkt wird man nicht mit Symbolen und Punkten auf der Map zugeworfen)

  • A N Z E I G E
  • Ich bin persönlich auch ein ruhiger, bedachter Zeitgenosse, daher passt das Spiel eigentlich ganz gut zu mir.


    Den Hauptsträngen bin ich noch gar nicht gefolgt, ich bin durch die Welt geritten und habe erstmal mitgenommen, was sich ergeben hat. Und das war auch die richtige Entscheidung.


    Kämpferisch habe ich gute Kämpfe gehabt, aber auch welche, in denen ich überhaupt nicht in den Rhythmus kam. Aber: es stimmt, wenn du die Ruhe verlierst und zu schnell und übereifrig handelst, ist es schneller vorbei als man Blinzeln kann. Klar ist es gut, wenn man einen Schlag kontert, aber wenn es unübersichtlich wird, dann sollte man nicht zu viel wollen.
    Allerdings habe ich jetzt zum Abschluss nochmal nen Schritt nach vorne gemacht.


    Bären sind auch geil, wenn man Pech hat, killen sie dich mit einem schnellen Schlag. Ich weiß zwar grundsätzlich was ich tun müsste, aber so ein Bär hält ganz schön was aus. Vielleicht mache ich aber auch noch etwas falsch.


    Das Spiel nimmt einen auch ganz gut am Anfang mit. Oftmals ist man ja regelrecht erschlagen in neuen Spielen, von den Möglichkeiten aber hier reiht sich alles ganz gut auch schon am Anfang zusammen.
    Wird glaube ich ein gutes Spiel für meinen dreiwöchigen Urlaub :)

  • Ich nehme meist den Bogen im Kampf gegen Bären und Wildschweine, wirkt für mich viel effektiver als das Schwert. Keine Ahnung obs wirklich so ist, habe aber das Gefühl das die auch schneller sterben wenn man an bestimmten Stellen trifft.


    Was mir derzeit am meisten Spaß macht sind die Companion-Quests, die wirklich kleine interessante Geschichten erzählen und den Begleitern auch bisschen was an Tiefe gibt.


    Spiele primär den Samurai Stil und greife im Kampf nur zu Kunais, Rauchbomben etc. wenn ich keine andere Wahl habe. Auf Attentate und ähnliches greife ich kaum zurück, da ich irgendwie das Gefühl habe das der Stil aufgrund der Gegner-KI zu mächtig wird. Vorgestern noch einen Kampf gegen ein paar Gegner gehabt wo ich in ein Mongolen-Zelt gedrängt wurde und ich von da plötzlich einen der Gegner per Attentat killen konnte.
    Trotzdem fand ich es auch ein cooles Detail das Jin bei seinem ersten Open World Stealth-Kill nach der Quest wo er es "erlernte" noch Reue zeigt und es einen kurzen Flashback gibt.

  • Ich liebe die Details. Vor allem im Gameplay gibt es Kleinigkeite, die vor allem im Verlauf des Spiels einiges erleichtern.
    - Die Anpassung des NPCs an die eigene Geh-/Laufgeschwindigkeit. Man muss sich nicht dem langsamen K.I. anpassen, sondern man kann einfach loslaufen und der Missionsgeber läuft automatisch kurz vor einem.
    - Das "kleben" beim klettern an den Kletterpunkten. Vor allem wenn es abwärts geht eine Wohltat, mit einem einfach drücken auf R2 sofort auf dem Weg nach unten zu sein.
    - Das Packen der Moral bzw. Erinnerungen an den Ehrenkodex. Sollte eine Brücke befreien, da Mongolen sie mit Pfeilen beschossen haben. Natürlich sehe ich die Gegner von einer erhöhten Position und schalte den ersten per Attentat aus, als eine kurze Rückblende zur Cutscene mit dem Onkel folgt, in der er deutlich macht, dass echte Samurai ihrem Gegner in die Augen sehen und nicht wie Feiglinge von hinten angreifen. Gefolgt von einem "Tut mir Leid, Onkel!" von Jin. Da hab ich mich echt richtig mies gefühlt. Auch schon beim ersten Stealth Kill in der Story.
    - Dazu gibt`s noch kleine Animationen wie die immer größer werdende Erschöpfung beim rennen bis hin zum Griff an die Rippen und das säubern und einstecken des Schwertes. Und das streicheln von Füchsen!


    Nur herrscht manchmal Uncanny Valley. Ist vor allem bei der Sequenz ziemlich zu Beginn aufgefallen, als Jin aufwacht. Da ist er alle möglichen Animationen aus dem Source Film Maker gleichzeitig durchgegangen.


    Kleiner Kampftipp gegen Gegner mit Speeren. Einmal per Kreis nach hinten wegsliden und Dreieck gedrückt halten. Dann trifft man mit einem Instakill ins Herz. Zumindest bei den bisherigen Gegnern war es immer ein kritischer Erfolg.

    Cyboard-Parttimer

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • Es kommt auf die Haltung an die du einnimmst, ob du einen Stich machst oder eine andere Aktion. Aber das ich letztlich gar nicht so entscheidend, denn die Gegner die mit einem aufgeladenen schweren Schlag nach einem Treffer sterben sind relativ schnell nur noch selten in den Gruppen dabei. Das kann aber auch am eigenen Level liegen oder welche Stufe der eigene Legendenstatus hat.


    Ich bin jetzt in Akt 1 wohl soweit das ich die Burg infiltrieren kann, aber ich mache jetzt erstmal ein paar liegengelassene Nebenaufgaben und diverse andere Sachen. Ich bin noch immer schwer begeistert von dem Spiel und der vermittelten Atmosphäre, der Grafik und vor allem dem Kampfsystem. Ich mische die verschiedenen Stile immer mal wieder. Wenn jemand günstig steht wird ein Attentat ausgeführt, ansonsten eine Herausforderung ausgesprochen. Das QTE dafür ist hervorragend gemacht und macht mir jedes Mal wieder Spaß. Mit dem Bogen habe ich bisher eher weniger gemacht, war eher situationsbedingt.


    Ich kann ansonsten nur empfehlen die Augen nach den Schreinen offen zu halten, denen bei denen man auf einen Hügel klettern muss. Die Talismane die dort als Belohnung warten sind sehr nützlich, vor allem der Talisman der zusätzliche Ressourcen gibt, was das aufwerten der Ausrüstung sehr viel angenehmer macht.

  • Habe es mir gestern auch geholt und knapp drei Stunden gespielt.
    Die Welt sieht unfassbar gut aus, Spielmechanik finde ich auch sehr gut. Das Kampfsystem finde ich auch gut ausbalanciert, spiele auf der mittleren Schwierigkeitsstufe, was schon knackig ist, aber ich denke das wird sich mit der Zeit einpendeln.
    Habe bisher kaum Story gespielt, deswegen kann ich dazu nichts sagen. Hab nur ein paar Dörfer befreit und ein bißchen das Land erkundet.

    Kennst du den Mythos vom Schalker Markt,
    Die Geschichte die dort begann,
    Der FC Schalke wurde Legende,
    Eine Liebe die niemals endet.

  • Ich dürfte mich so langsam dem Ende von Akt 2 nähern. Ein paar Nebenmissionen sind noch offen, ansonsten wohl nur die Abschlussmission, wenn nicht noch etwas dazwischen kommt. Bisheriges Highlight war die Mission "Der Geist von Yarikawa" und die Fähigkeit die man da am Ende bekommt. Das hat Stil. ^^

  • Also diese Bambusstände können einen ja "wahnsinnig" machen. Hat man da eigentlich unendlich Versuche?


    Ansonsten ist das Spiel wirklich nice. Man kommt immer gut voran, bin aber immer noch bei Akt 1. Was wirklich super ist, sind die Ladezeiten, das Schnellreisen ist in dem Spiel tatsächlich sehr schnell.

  • Zitat

    Original geschrieben von Charmadin:
    Ich dürfte mich so langsam dem Ende von Akt 2 nähern. Ein paar Nebenmissionen sind noch offen, ansonsten wohl nur die Abschlussmission, wenn nicht noch etwas dazwischen kommt. Bisheriges Highlight war die Mission "Der Geist von Yarikawa" und die Fähigkeit die man da am Ende bekommt. Das hat Stil. ^^


    Auch mein Highlight bisher die Mission. Der Moment mit dem Freischalten der Fähigkeit und alles was dann folgt, fucking awesome.

  • Zitat

    Original geschrieben von Cliqster2000:
    Also diese Bambusstände können einen ja "wahnsinnig" machen. Hat man da eigentlich unendlich Versuche?


    Optionen ---> Barrierefreiheit ---> Vereinfachte Steuerung "Ein"


    Noch ein Tipp:
    So schnell wie möglich den Talisman von Inari holen. Gibt mehr Loot beim sammeln.
    Findet man im Pfeilspitzen-Schrein unten mittig in Azamu in Izuhara.


    Kleine Ernüchterung bei der Mission "Flüstern im Wald":

  • Ich finde es gut das es diese Option gibt, aber bisher gab es noch keinen Bambusstand der nicht beim zweiten oder dritten Versuch geschafft wurde.


    Spoiler zu einer Nebenfigur aus Jins Umfeld Ende Akt 2:

  • Zitat

    Original geschrieben von Charmadin:
    Ich finde es gut das es diese Option gibt, aber bisher gab es noch keinen Bambusstand der nicht beim zweiten oder dritten Versuch geschafft wurde.


    Ja, ich werde die auch erst nutzen, wenns wirklich nicht mehr geht. Bislang wurschtelte ich mich halt so durch.


    Aber danke für den Tipp.

  • Zitat

    Innerhalb der ersten drei Tage hat sich das Action-Abenteuer Ghost of Tsushima weltweit mehr als 2,4 Millionen Mal verkauft. Das ist nicht nur eine beeindruckende Zahl, sondern markiert gleichzeitig einen neuen Verkaufsrekord: Keine andere neue Marke von Sony legte bisher einen derart rasanten Start hin wie der Ausflug ins feudale Japan von Sucker Punch.


    https://bit.ly/2BqzHzI


    Das freut mich sehr und lässt auf ein weiteres Abenteuer in diesem Stil hoffen.

  • Zitat

    Original geschrieben von Patrick Rain:

    - Das Packen der Moral bzw. Erinnerungen an den Ehrenkodex. Sollte eine Brücke befreien, da Mongolen sie mit Pfeilen beschossen haben. Natürlich sehe ich die Gegner von einer erhöhten Position und schalte den ersten per Attentat aus, als eine kurze Rückblende zur Cutscene mit dem Onkel folgt, in der er deutlich macht, dass echte Samurai ihrem Gegner in die Augen sehen und nicht wie Feiglinge von hinten angreifen. Gefolgt von einem "Tut mir Leid, Onkel!" von Jin. Da hab ich mich echt richtig mies gefühlt. Auch schon beim ersten Stealth Kill in der Story.


    Genau dort hatte ich den Moment mit der Rückblende auch. ^^


    "Geist von Yarikawa" am Wochenende gespielt und ist bisher auch meine Lieblingsquest. Hat sehr viel Laune gemacht.


    Ein neuer Patch kommt heute auch. Wird einen neuen höchsten Schwierigkeitsgrad geben, einen Lower Intensity Combat Modus der die Kämpfe wahlweise leichter macht und die Möglichkeit Untertitel noch größer zu machen sowie die Texte einzufärben um sie besser unterscheiden zu können.


    Mehr Details hier:
    https://www.suckerpunch.com/gh…shima-patch-1-05-details/

  • Ich hol den Thread hier noch mal hoch:


    Sucker Punch hat heute bestätigt das noch diesen Herbst ein Co-Op Multiplayer Modus namens Ghost Of Tsushima Legends herauskommen wird. Der Modus wird sich hauptsächlich um die japanische Mythologie drehen und ist als Besitzer von Ghost Of Tsushima vollkommen kostenlos.


    Ankündigung von Sucker Punch inkl. Video:
    https://www.suckerpunch.com/ca…-coming-to-ps4-fall-2020/

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E