A N Z E I G E

Eurovision Song Contest 2021 in Rotterdam

  • Und das Finale in Litauen ist auch heute ;)
    Habe mich noch nicht entschieden, was ich schauen werde. Werde das wohl spontan entscheiden, auch wenn Mello eigentlich immer Pflicht ist.

    Rookie Award 2013
    Nickname Award 2014

    Fußball: FC Schalke 04, UD Las Palmas. American Football: New England Patriots

  • A N Z E I G E
  • Richtig, Litauen! :eek:


    Ok - noch ein Angebot mehr zum Zappen ;) Mello war für mich auch immer Pflicht, aber die Qualität der letzten beiden Jahre hat leider zu Wünschen übrig gelassen. Norwegen hingegen glänzt durch eine super Abwechslung und wahnsinnig gute Qualität. Ich wünsche mir immer noch, dass Jorn die 2nd Chance erhält. Faith Bloody Faith gehört einfach ins Finale. 8)


    PS: Hier übrigens noch mal der Link, mit dem man direkt zu den jeweiligen Streams der Sender kommt. Der funktioniert die ganze ESC-Season über:


    https://live.esc-plus.com/live/

  • Ja stimmt, in den letzten zwei Jahren hat die Qualität stark nachgelassen. Norwegen ist nicht nur abwechslungsreich, sondern auch sehr kurzweilig. Das ist sehr angenehm.
    Das wird eine schwierige Entscheidung heute Abend. Mal schauen, ob The Roop es wieder schafft ^^

    Rookie Award 2013
    Nickname Award 2014

    Fußball: FC Schalke 04, UD Las Palmas. American Football: New England Patriots

  • Alles andere als The Roop wäre schon eine faustdicke Überraschung. Bei den Buchmachern steht Litauen bereits auf dem 1. Platz. Übrigens gefolgt von Island (wieder mit Daði og Gagnamagnið) und Bulgarien (wieder mit Victoria) und obwohl beide Songs noch gar nicht feststehen; erst im März werden sie vorgestellt. Trotzdem fast genau so wie 2020. History repeating. ;)

  • Bei Norwegen spricht mich dieses HF nicht so ganz an und Rein Alexander kommt auch erst nächste Woche. Daher wird es dieses Mal doch das Mello werden. Die Lieder in Litauen hat man jetzt bereits in Vorrunde und Halbfinale gehört, da ist das inkl. dem klaren Favoritenstatus von The Roop für mich weniger interessant.


    Jendrik Sigwart finde ich auch ohne Lied erstmal gut. Endlich mal wieder kein "Kunstprodukt" aus Schweden oder von den üblichen Verdächtigen, sondern ein selbst geschriebener Titel. :thumbup:

  • Mein kleines Recap:


    - Norwegen heute mit dem schwächsten der bisherigen Halbfinals. Leider war diesmal kein Titel dabei, den ich als potentiellen Siegertitel sehe. Persönlich hat mir Royane mit "Circus" noch am besten gefallen, auch wenn das Outfit extrem an Lady Gaga erinnert hat und eine Spur zu frech geklaut war. Mit Kiim ist zwar ein guter Sänger, aber kein sonderlich guter Song weitergekommen.


    - In Schweden habe ich nur kurz reingezappt und kann somit kein faires Feedback geben. Im Schnelldurchlauf blieb jedoch erschreckenderweise gar nichts hängen, was ich interessant fand. Und das bisschen, was ich von den Moderatoren gesehen habe, war auch nicht sonderlich erfreulich. Vor allem Lena Philipsson strahlt nicht sonderlich viel Sympathie aus. Aber wie gesagt - das kann ich nicht objektiv bewerten. Mal schauen, wie das bei den nächsten Shows aussieht.


    - Die teilnehmenden Titel beim Finale in Litauen waren ja alle logischerweise schon bekannt. Litauen entscheidet sich erwartungsgemäß für "The Roop" und trifft damit eine großartige Entscheidung. Bei der Jury auf Platz 1 und im Publikumsvoting mit einem RIESENGROSSEN Vorsprung ebenfalls. Zum Vergleich: Über 74.000 Punkte (und somit sogar mehr als letztes Jahr) entfielen auf The Roop; Platz 2 erhielt nur ca. 6.500 Punkte - Wahnsinn! Tolle(r) Typ(en), eingängiger Song - passt einfach perfekt zum ESC! Wenigstens ein Highlight heute. ;)


    Zum Thema "Punktevorsprung" übrigens ein Wort zur "Macht der Jury" (jaaaa... wie immer das lästige Thema ;)). Hätten The Roop von der Jury nur 8 Punkte bekommen und Platz 2 (also Gebrasy) 12 Punkte, hätte Gebrasy gewonnen und dieser unfassbare Votingvorsprung wäre egal gewesen. Da das aber nicht passiert ist, ist ja alles gut.


    ---


    Und noch eine traurige Nachricht: Örs Siklósi, der Leadsänger der Band AWS ist gestern im Alter von nur 29 Jahren an Leukämie gestorben. :( Die Diagnose hat er im letzten Juni erhalten. Er trat mit AWS und dem Song Viszlát Nyár 2018 für Ungarn an.

  • Danke für die Info zum Votingsystem von Litauen. Klingt echt sehr unausgewogen, aber war ja abzusehen, dass da für The Roop nix anbrennt. In Norwegen fand ich "Circus" auch am besten. "World on fire" hat sich hingegen die direkte Finalteilnahme irgendwie nicht verdient.


    Fand das Mello dieses Mal relativ kurzweilig. Schlag auf Schlag hatte man nach ca. einer Stunde alle Lieder durch und auch die Auswertung hat sich nicht so gezogen. Musikalisch war das allerdings mal wieder durchwachsen. Was die Schweden allerdings weiterhin können sind Bühnenshows und in der Hinsicht bleibt das Mello einfach das Maß der Dinge in der Vorentscheidungssaison. Mit "Danny Saucedo – Dandi Dansa" und "Arvingarna – Tänker inte alls gå hem" sind dann auch direkt meine beiden Favoriten ins Finale gekommen - beide übrigens auf schwedisch gesungen. :thumbup: Da es zudem noch Paul Rey und die Rockband Lillasyster (fand ich auch nicht so schlecht) in die Andra Chansen geschafft haben, sind leider alle drei Damen ausgeschieden. Gerade bei Kadiatou fand ich es doch etwas schade, da mich das Gesamtpaket doch auch angesprochen hat.

  • Schön, dass es The Roop geschafft haben :)


    Habe mich dafür entschieden, Mello zu schauen und ich fand es sehr kurzweilig und ansprechend. Ich konnte fast allen Songs etwas abgewinnen, aber etwas schade, dass Kadiatou raus ist. Dass zwei auf schwedisch gesungene Songs direkt in das Final kommen, hätte ich auch nicht unbedingt gedacht, aber das hat sehr viel Spaß gemacht heute.

    Rookie Award 2013
    Nickname Award 2014

    Fußball: FC Schalke 04, UD Las Palmas. American Football: New England Patriots

  • Zitat

    Original geschrieben von McKlariato:
    Danke für die Info zum Votingsystem von Litauen. Klingt echt sehr unausgewogen (...)


    Naja, es ist halt der Klassiker: 50% Jury und 50% Televoting. Die absoluten Stimmen werden wie gehabt der Reihe nach in 12, 10, 8, 7 usw. Punkte umgewandelt. Und dabei spielt es halt keine Rolle, ob der Abstand zwischen Platz 1 und Platz 2 nur 5 Stimmen oder 50 Millionen Stimmen war - es bleibt bei umgerechnet 12 bzw. 10 Punkten. Genau dieser Umstand wird bei dieser Trennung nicht berücksichtigt (natürlich nicht nur in Litauen). Ich halte die 50/50 Regelung nicht nur deshalb für unfair und falsch. In Litauen war das jetzt kein Problem, weil die Jury der gleichen Meinung wie die Fans war.


    Das gleiche Theater hat man ja bekanntlich auch beim tatsächlichen ESC. Siehe z.B. Keiino's Spirit in the Sky (Jury: Platz 18 mit 40 Punkten / Oninevoting: Platz 1 mit 291 Punkten - dank der Jury somit nur auf dem lächerlichen Gesamtplatz 6 gelandet). Und andersrum Nordmazedonien (Jury: Platz 1 mit 247 Punkten / Onlinevoting: Platz 12 mit 58 Punkten = Gesamt Platz 7). Oder viele andere Beispiele, wo die Meinung komplett auseinander geht. Die Meinung von einer Hand voll Leute (Jury) darf IMO einfach nicht die gleiche Gewichtung haben, wie die Meinung von hundertausenden Fans.


    Aber wie gesagt: Das ist ein altes und sehr leidiges Thema.


  • Richtig stark, definitiv auf einem Level mit Solovey, vielleicht ein bisschen stärker.


    The Roop haben auch geliefert. 8)

  • Zitat

    Original geschrieben von CyBeN:
    Mal schauen, ob die Favoriten beim finnischen Vorentscheid am 20.02.2021 das Rennen machen:


    Blind Channel - Dark Side

    Aktuell haben die Teflon Brothers x Pandora zumindest auf Youtube noch mehr Views... Bei mir laufen aktuell allerdings beide Lieder täglich, daher mir mehr oder weniger egal wer gewinnt (auch wenn Blind Channel wohl die größere Abwechslung wäre).

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E