A N Z E I G E

Die schlechtesten Transfers im Fußball

  • Zitat

    Original geschrieben von Plüschmors:
    Als Herthaner kann und muss ich einfach Artur Wichniarek nennen.


    Was man sich dabei gedacht hat ... Hat beim ersten Mal null funktioniert und beim zweiten Mal noch viel weniger!


    War der nicht immer sehr weit oben in der Torjägerliste? Meine der war doch wirklich gut für seine Verhältnisse.


    Ja an Denilson erinnere ich mich noch Mensch hat der ein Schweine Geld gekostet :lol:

  • A N Z E I G E
  • Zitat

    Original geschrieben von Gerdinho:
    In 1-2 Jahren dürfte Lucas Hernandez auf dieser Liste ganz weit oben stehen.


    Jep, wollte ich auch gerade schreiben.
    Stand jetzt, der größte Flopp aller Zeiten bezogen auf die Ablöse.

  • Werder. Leider echt ne Menge:


    Carlos Alberto. Mit ihm Begann der sportliche Abstieg bei Werder


    Elia - Allofs war da echt besoffen. Meinte bei der Pflaume noch "Kaufen ist billiger als Leihen". Nur war Elia so schlecht, dass man da noch hätte draufzahlen müssen, um ihn loszuwerden


    Obraniak - ein schönes Freistoßtor, sonst nix


    Makiadi - Lieblingsspieler von Robin Dutt. Antifußballer für Antifußball


    Akpala - War schnell, nur konnte der kein Fußball spielen


    Avdic - Der war einfach nur groß. Konnte aber auch kein Fußball spielen.


    Arnautovic - Das ist eigentlich ein richtig geiler Spieler. In Bremen immer wieder geile Ansätze, aber sich mit seinem Chaos-Lifestyle alles kaputt gemacht. Für ne Erfolgsstory hätte man ihn noch halten müssen, bis er etwas reifer ist


    Raphael Wolf - Absoluter Fliegenfänger. Bei dem konnte sich der Gegner jeden Spieltag auf einen Patzer freuen


    Ekici - Selten einen Spieler gesehen, der so langsam im Kopf ist


    Thanos Petsos - Das kommt davon, wenn man für die 2.Liga plant und dann doch drin bleibt.


    Izet Hajrovic - Kam ablösefrei, weil man ihm in der Türkei kein Gehalt mehr zahlen wollte. Schnell wurde klar, warum.


    Yatabaré - konnte alles ein bisschen, aber nichts richtig.


    Aron Johannson - Ne Krankenakte als hätte er Glasknochen. Hätte sonst was werden können


    Mikael Silvestre - Kam leider erst zu uns, als er längst über dem Zenit war


    Niklas Füllkrug - Das war eher ein dummer Verkauf. Hat sich Bombe entwickelt und jetzt hat man ihn teuer zurückgekauft.


    Naldo - Auch ein dummer Verkauf nach Wolfsburg. Verschwörungstheoretiker denken heute noch, dass Allofs sich den Spieler absichtlich nach Wolfsburg geschoben hat, um später selbst da hin zu wechseln.




    International:


    Kaka zu Real. Hat da gar nicht geklappt


    Shevchenko bei Chelsea. Kein Stürmer für die Premier League

  • Hatte in dem anderen Thread ja schon etwas zum legendären Alexandru Ionita geschrieben.


    Aber auch ansonsten gibt es da, besonders in dem ersten Jahrzehnt dieses Jahrtausends etliche Namen:
    - Marco Reich, damals für 3 Millionen Rekordtransfer des FC, war aber nach einem enttäuschenden Jahr schon wieder weg.
    - Imre Szabics, hatte bei Stuttgart ja eigentlich jahrelang ganz gut gespielt, sollte dann nach dem Aufstieg 2005 Sturmpartner von Podolski werden, was auch aufgrund von Verletzungen überhaupt nicht funktioniert hat; auch Peter Madsen war in dem Jahr ein Kandidat für die Rolle, auch das funktionierte überhaupt nicht.
    - Ishiaku war auch so einer dieser unzähligen Stürmerfehleinkäufe.
    - Sascha Riether war auch so eine Geschichte; 2011 holte man ihn, um die Schwachstelle rechts hinten zu beheben, bevor er beschloss, dass er neuerdings unbedingt 6er sein wollte und unbedingt da eingesetzt werden musste, obwohl man auf der Position weniger Bedarf hatte. Da spielte er dann zwar die Saison eher schlecht als recht durch und am Ende stand der Abstieg und Riether machte nach Ausleihe nach Fulham nie wieder ein Spiel für uns.
    - Mato Jajalo kann man auch nennen. Als Leihspieler spielte er eine wirklich gute Saison bei uns, weswegen man 2 Millionen in die Hand nahm und ihn fest verpflichtete, woraufhin er nichts mehr riss und selbst in der 2. Liga bald mit der ersten Mannschaft nichts mehr zu tun hatte. Dann verschwand er nach Bosnien und tauchte plötzlich in der Serie A wieder auf, wo er immer noch zumindest ganz vernünftig kickt.
    - Joao Queiros war so ein seltsamer Transfer im Katastrophensommer 2017. Angeblich hochtalentierter IV aus Portugal wurde er für 3 Mio erst einmal nur für die 2. Mannschaft geholt und nach einem Jahr auf Leihbasis und ohne echte Chance wieder weggeschickt. Den Hintergrund dieser Geschichte kenne ich bis heute nicht.
    - Jannes Horn. 7 Mio, für eine Position, auf der wir einen Stammnationalspieler haben, ich begreif es bis heute nicht.
    - Niklas Hauptmann haben wir vor der Zweitligasaison für 3,4 Mio. aus Dresden geholt, eine handvoll schlechte Spiele in der 2. Liga hat er gemacht, in der ersten war er dann völlig perspektivlos und wurde im Winter komplett aus dem Kader gestrichen. Auch ein eher merkwürdiger Wechsel, zudem auf dieser Position überhaupt kein Bedarf herrschte.



    Bis vor einiger Zeit hätte man hier den mit Abstand teuersten Einkauf der Vereinsgeschichte aufzählen müssen, aber und das kann man ja auch mal als positiven Faktor nennen, einige Fehleinkäufe brauchen etwas Zeit und werden dann doch noch zu Glücksgriffen. Deswegen hat Jhon Cordoba hier keinen Platz (mehr).

  • Für den HSV verweise ich einfach mal auf Transfermarkt.de
    Da kann man dann ab von ca. 1988-1997 und ca. 2006-2018 etwa 90% aller Einkäufe nehmen. Würde hier definitiv die maximale Beitragslänge überschreiten.


    Als erstes kamen mir zwar die Namen Halilovic, Hahn, Walace und Neves in den Kopf aber das ist auch etwas unfair. Es gibt da einfach Dutzende, die auf dem selben Level oder noch mieser einzuordnen sind.


    Der hier genannte Elia zB hat wahnsinnig gut angefangen. Dann hat er sich verletzt, fiel ein paar Wochen aus und hatte nichts besseres zu tun, als sich großflächig tätowieren zu lassen. Das Tattoo entzündete sich schwer, was die Reha um mehrere Wochen verzögerte. Vom Anschiss den er dafür bekommen hat, hat er sich scheinbar nie wieder erholt, der Volltrottel.

    Einmal editiert, zuletzt von Unregistriert ()

  • Zitat

    Original geschrieben von German Suplex:
    War der nicht immer sehr weit oben in der Torjägerliste? Meine der war doch wirklich gut für seine Verhältnisse.


    Ja an Denilson erinnere ich mich noch Mensch hat der ein Schweine Geld gekostet :lol:


    Also bei Hertha hat er nicht getroffen.


    In Bielefeld, bei der Armenia, hingegen schon.

  • Zitat

    Original geschrieben von Cameron Grimes:
    Hajrovic hatte ich bei Bremen nicht so schlecht in Erinnerung und Arnautovic hat zumindest gut genetzt. Da hätte ich eher Sandro Wagner genannt...


    Und Szabics war auch nur bei uns gut. ^^


    Wagner hat uns vor dem Abstieg gerettet, auch wenn er nicht so gut genetzt hat. Arnautovic konnte Ablöse/Gehalt nie rechtfertigen...Und wie kann man Hajrovic nicht schlecht sehen? ^^

  • A N Z E I G E
  • Federico Insua kam als argentinischer Nationalspieler im Sommer 2006 für 4,5 Millionen € nach Gladbach. Nach zwei Toren und vier Vorlagen als Spielmacher und den Abstieg war er auch schon wieder weg, hat immerhin noch 4,2 Millionen € gebracht.


    Ein Kumpel meint heute noch, das er kein schlechter war, er hatte nur die falschen Mitspieler.

  • Jajalo wurde dann mit uns Pokalsieger.8)


    Hajrovic ist einfach schlecht. Dinamo Zagreb will ihn unbedingt los werden, da er das meiste Gehalt in Kroatien bekommt. Er wäre im Winter zu uns nach Sarajevo gekommen, aber seine Frau hat Nein gesagt.Da ihr die Stadt nicht gefällt.:rolleyes: Wäre eh rausgeworfenes Geld.



    Wenn wir schon bei Flop Bosnier sind in der Bundesliga. Darf Said Husejinović nicht fehlen.

  • Hajrovics Frau ist aber nicht zufällig irgendwie verwandt mit der von Ivanauskas?


    Zitat

    Original geschrieben von holu:
    Wagner hat uns vor dem Abstieg gerettet, auch wenn er nicht so gut genetzt hat. Arnautovic konnte Ablöse/Gehalt nie rechtfertigen...Und wie kann man Hajrovic nicht schlecht sehen? ^^

    Wagner war trotzdem scheiße, während Arnautovic schon was kann, ohne in Darmstadt gewesen zu sein. Hajrovic fand ich halt einfach nicht so mies, auch wenn ich kaum BuLi verfolgt habe und wenn, dann nur Konfi.


  • Also Pezzoni war zu keiner Zeit ein Top-Zweitligakicker. Er war eher der typische Mitläufer, wenn das Team funktionierte sah auch er ganz ordentlich aus. Allerdings war das beim FC zu seiner Zeit eher selten der Fall, weshalb er auch oft als Sinnbild für sportliche Miseren in seiner Zeit galt.


    Und ja, die Situation rund um diesen Vorfall vor seiner Wohnung bleibt bis heute eine der peinlichsten Geschichten der FC-Fanszene.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E