A N Z E I G E

Unpopular Opinions - Unpopuläre Meinungen

  • Gemeldet.


    Intelligenz absprechen, weil ich mit den Leuten nichts anfangen kann und die Einstellung nicht verstehe? Also beleidigen lassen muss ich mich hier nicht von dir, lieber Schiggy

    Einstellung nicht verstehen ungleich „verabscheuen“.


    du hast einfach mal so etwas mehr als 3,5 Millionen Menschen über einen Kamm geschoren und pauschal abgestempelt. Nach dieser Aussage kann man dir meiner Meinung nach schon ein gewisses Maß an Intelligenz absprechen. Jedenfalls beweist es, dass du scheinbar mit ganz eigenen, anderen Augen durch die Welt gehst. Denn 3,5 Millionen Menschen bedeuten im Zweifel 3,5 Millionen Schicksale warum Hartz4.


    Folgender rassistischer Take dient nur dazu, dir klarzumachen wie menschenverachtend dein Beitrag ist. Denkst du, das würde so stehen gelassen werden?


    Kannst ruhig die Moderation um Hilfe bitten, aber ich bitte dich darum deine eigenen Worte ernst zu nehmen und zu beherzigen. Denn auch wenn ich das ganze laufende Jahr schon wieder arbeite, fühle ich mich davon angesprochen, aufgrund der zwei Jahre davor. Bitte erwähne oder zitiere mich nie wieder. Nicht mal wenn das House of Black zurückkommt. ;)

  • A N Z E I G E
  • Die Aussage ging wirklich nicht. Ich fand aber auch die über Rapper und Abschaum schlimm. Ich kan mit Rap meist auch nichts anfangen und grad viel von dem Deutsch Hip-Hop find ich unerträglich dumm und asozial, aber Leute als Abschaum bezeichnen? Abschaum sind für mich Rassisten, Nazis, Sexisten, Homophobe etc. Die ganzen peinlichen Asi-Rapper sind eher bemitleidenswert.


    Ansonsten vielleicht lieber weniger kontroverse Dinge wieder.


    Also U2 ist die beste Rockband allerzeiten und was an AC/DC toll sein soll versteh ich nicht. :S

  • Okay, verabscheuen ist vielleicht zu hoch gegriffen, tut mir leid. :(


    Aber ich sage dennoch, dass diese Menschen nichts für mich in meinem Umfeld sind, weil ich leider genug negative Beispiele kenne und sich das geprägt hat.

  • Okay, verabscheuen ist vielleicht zu hoch gegriffen, tut mir leid. :(


    Aber ich sage dennoch, dass diese Menschen nichts für mich in meinem Umfeld sind, weil ich leider genug negative Beispiele kenne und sich das geprägt hat.

    Die zweite Aussage von dir klang da auch schon weniger pauschalisierend und extrem. Damit kann ich sogar leben. 👍🏻

  • Unpopuläre Meinung:


    Jemanden die Intelligenz absprechen, ist keine schlimme Beleidigung. Wir alle machen oder sagen immer wieder dumme Sachen, die wir an einem anderen Tag anders gemacht hätten.


    kontextbezogenes absprechen von Intelligenz meinte ich damit auch im Falle von CM JanoKOR

    Gestern oder morgen hätte er vielleicht ein anderes Wort als verabscheuen benutzt und es hätte mich nicht so getriggert.

  • Die Übersetzung dieser Forderung ist ja nichts anderes als ein beindungsloses Grundeinkommen für Leute, die nicht arbeiten. Man kann das pragmatisch natürlich dadurch umsetzen, dass man Hartz4 dazu nutzt, indem man genau so vorgeht, wie Du es beschreibst. Eigentlich ist Hartz4 ja durchaus an Bedingungen gebunden, was es schwer macht, das systematisch so umzusetzen, wie Du es vorschlägst.

    Ja, das ist mir durchaus bewusst, aber ich habe versucht, das entsprechende politische Reizwort 'bedingungsloses Grundeinkommen' bewusst zu umschiffen, da dieser Begriff gerade in gesellschaftlichen Debatten ziemlich verbrannt ist und zu einer geistigen Blockade-Haltung führt.


    Da steht man dann irgendwo in einer sehr linken Ecke, und hat dann viel zu viele Nebenkriegsschauplätze zu beackern, die eigentlich am Thema vorbei führen. Wohingegen eine 'Effizienzdebatte' und eine Aussicht auf Optimierung staatlicher Mittel viel zielgerichteter geführt werden kann, zumindest zu Beginn. Und wenn dies der Ausgangspunkt eines Ringens um einen gesellschaftlichen Konsens ist, so erwarte ich mir einfach, zumindest bei manchen einen etwas offeneren Geist.


    Aber wir haben dieses Thema (und auch die Erbschaftssteuer) schon ziemlich ausführlich im Deluxe diskutiert. Ich bin einfach so weit auf der linken Seite, dass ich finde, Errungenschaften und Optimierungsmöglichkeiten, in allen Bereichen, sollten zuerst (!) den Menschen und dann der Wirtschaft zu Gute kommen, denn die Menschen stärken die Wirtschaft und nicht umgekehrt, das man annimmt eine starke Wirtschaft kommt den Menschen zu Gute und sorgt für deren Wohlbefinden.


    Und das kann man wiederum so übersetzen: "Es ist nicht der Konsum und das Wachstum, das man fördern und anbeten sollte, sondern das allgemeine gesellschaftliche Wohlbefinden."


    Und in dem Sinne kann ich auch noch die Spielanleitung von Galaxy Trucker zitieren:


    Das Spiel endet, nachdem die dritte Etappe beendet, Belohnungen verteilt und Verluste bezahlt wurden. Nach der dritten Etappe werden die unterwegs verdienten kosmischen Kredite gezählt. Es gewinnen alle, die wenigstens einen kosmischen Kredit besitzen. Ihr Ziel war doch, ein bisschen Kohle zu machen, und das haben Sie geschafft. Wer das, was er hat, genießen kann, der muss sich vor Neid nicht zerfressen, wenn jemand anders noch mehr hat. Obwohl, natürlich – wer mehr Geld verdient hat, gewinnt ein bisschen mehr, als der, der weniger verdient hat.

  • A N Z E I G E
  • Jemanden die Intelligenz absprechen, ist keine schlimme Beleidigung.

    Ich finde dieses Thema eh interessant, auch wenn es wahrscheinlich aus den falschen Beweggründen damals überhaupt ins Rollen kam, ist aber auch heute noch eine ziemlich unpopuläre Meinung.

    Ich finde es falsch Menschen nach ihrer Intelligenz zu beurteilen, mehr noch als nach ihrem Aussehen. Als es irgendwann nicht mehr politisch korrekt war, Menschen nach ihrem Aussehen zu beurteilen, suchte man nach anderen Eigenschaften. Und dass man ausgerechnet die Intelligenz fand, zeigt mMn dass man nie ernsthaft gesucht hat, sondern es nur ums politisch korrekte Verhalten ging denn für seine Intelligenz kann man eigentlich noch weniger als für sein Aussehen. Für mich hat jemand der mit einem IQ von 105 einen Doktortitel erworben hat wesentlich mehr geleistet als jemand der mit einem IQ von 240 fließbandmäßig Doktortitel in Serie erwirbt. Intelligenz ist kein Maßstab um irgendjemanden zu bewerten, intelligente Menschen sollten froh sein, dass die Natur ihnen dieses Geschenk gemacht hat und ihnen deswegen vieles leicht fällt, damit hat es sich dann aber auch.

    Wenn überhaupt, und selbst in dieser Kategorie muss man bestimmte Abstriche machen, sollte man einen Menschen nach seinem Charakter beurteilen. Allerdings suchte man damals wohl etwas was komplett entgegengesetzt dem Aussehen ist und so stürzte man sich auf den Intellekt und viele haben das auch gefressen.

  • Nur damit man hier auch was richtig nützliches lernt: Ein IQ von 240 wurde in der gesamten Menschheitsgeschichte noch nicht gemessen.


    Im Übrigen haben Leute auch teilweise völlig falsche Vorstellungen von diesen Zahlen. 100 ist der Durchschnitt und man geht statistisch von einer Normalverteilung mit einer Standardabweichung von 15 aus.


    Das heißt konkrekt:


    - nur 2% liegen bei 130 oder drüber (das ist als "Hochbegabung" definiert)

    - über 145 liegen nur 0,1%

    - über 160 sogar nur 0,003% - also 3 in 100,000

    - ab 180 sind wir in einem Bereich, in dem es - statistisch gesehen - davon in Deutschland ca. 4 geben dürfte.


    Und gerade bei den wirklich hohen Zahlen ist die Messgenauigkeit auch ziemlich schwach. Die Tests die wir haben sind empirisch hergeleitet. Es ist recht schwierig, einen Test so zu gestalten, dass man sagen kann "Okay, ca. 4 Leute von 80 Mio. sollten das so und so gut beantworten".


    Zudem könnt ihr, wenn Euch jemand erzählt, bei einem IQ Test wäre irgendeine besonders hohe Zahl rausgekommen, gleich davon ausgehen, dass er lügt (oder einen unseriösen Test gemacht hat).


    Normale IQ Tests messen nur einen Bereich bis ca. 140 oder so, weil sie darauf ausgerichtet sind, den Bereich um 100 genau zu messen. Um extreme Wert zu bestimmen, muss man andere, spezialisierte Tests machen. Selbst der Mensa Test (der darauf ausgelegt ist, den Bereich um 130 möglichst genau zu messen) hat glaube ich 145 oder 150 oder so als Maximum (das kommt raus, wenn Du alles richtig hast), wodurch die Leute da auch sicher lügen, wenn sie behaupten, bei Ihnen wäre da was höheres rausgekommen. Mensa interessiert ja auch nicht, wie hoch Dein IQ genau ist, sondern ob er über 130 liegt.

    4 Mal editiert, zuletzt von Stingray ()

  • Das war bereits auf deutschsprachige Musik generell bezogen.


    Ich kann mit der meisten deutschprachigen Musik auch null anfangen. Ganz schlimm sind Bands bzw. Künstler ala AnnenMayKantereit, Feine Sahne Fischfilet, Milliarden, Casper, Marteria, Kraftklub, Mine, usw. Da krieg ich die Krise. Die gehören für mich zum größten Teil in so ne Pseudo-intellektuelle Hipster Ecke. Da komm ich nicht drauf klar. ^^

  • Wie man eben gute Arbeit sieht, Finanziell als Firma/Verband gesehen sicherlich ,aber ansonsten zumindest bei manchen Sachen diskutierbar.WM Vergabe oder allgemein Turnier und Spielsort vergabe für Finalspiele.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E