A N Z E I G E

WWE Elimination Chamber 2020 Card Thread - Sieben Matches + Kickoff Match bestätigt!

  • Zitat

    Original geschrieben von EyeofLegend:
    Kurz vor WM nimmt man sehr selten Champions Titel ab und Contender sind meistens auch ziemlich vorhersehbar. Irgendwann im Sommer wäre die Chamber sinnvoller.


    Ich finde im Dezember, wie z.b. damals 2006, wäre ein sehr guter Zeitpunkt für so einen PPV um das Wrestlingjahr ausklingen zu lassen. Wann auch immer, aber auf keinen Fall auf der Road to Wrestlemania, da darf nix großes passieren denn WM muss selbst groß genug sein damit seit dem Rumble ausreichend Spannung erzeugt wird. Ein PPV Ende Februar, oder eben eine Sondersendung wie Super Showdown dieses Jahr gerne, aber keine bedeutsamen Sachen, was schön lockeres als Aufgalopp für die ganz große Show Anfang April.
    Wobei eine nicht eindeutige Terminierung für so einen PPV immer noch das beste wäre. Wann immer es passt, also entweder 5 Herausforderer szs. gleichzeitig auf der Matte stehen oder 6 Leute den einen Herausforderer schlechthin suchen kann man ein Chamber Match bringen, das einfach so immer im März rauszuhauen macht Null Sinn.

  • A N Z E I G E
  • Zitat

    Original geschrieben von Catchpool:
    Ich eigentlich nicht. Nur setzt man es nicht gescheit um. Dabei wäre das Chamber-Match DIE 2nd-Chance für ein Wrestlemania-Titelmatch, wenn man diese nicht eh schon wie Freilose verteilen würde. Mal angenommen der Rumble wird von einem RAW-Wrestler gewonnen, dann wäre die Chamber ideal, um den WM-Herausforderer auf den SD-Titel zu ermitteln. Das macht man ja an sich auch meistens, aber halt in blöd.


    Und die Besetzung der Women's-Chamber hätte jetzt auch langweiliger nicht sein können. Auf dem Papier hätte Asuka zwar noch eine kleine Chance, aber die wurde nun schon zwei Mal von Becky abgefrühstückt. Und der Rest? Ernsthaft? Bestenfalls Fallobst, um Baszler stark aussehen zu lassen. Könnte mir auch vorstellen, dass alle von Baszler eliminiert werden.



    Kann freilich mal passend sein, den #1 Contender in der Chamber zu ermitteln. Aber jedes Jahr aufs neue und dazu gleich mehrere Matches, die so "aufgebaut" werden für Mania? Kann man da nicht mal variieren und einen Herausforderer mit einer richtigen Storyline in ein Titelmatch bei Mania auf die Reise schicken?



    Ach, ich hab geträumt. World Worst Entertainment ist dazu nicht in der Lage und es muss auf Biegen und Brechen immer so laufen wie dieses Mal und in den Jahren davor. Anders geht es auch nicht, steht vermutlich in der amerikanischen Verfassung drin, das die EC vor Mania zu sein hat.

  • Ich bin sowieso kein Fan von Gimmik PPVs... das sollten die auch wieder ändern und ein HiaC oder EC match ansetzen wenn es einfach passt.. aber so wirkt das alles einfach nur noch erzwungen und ermüdent.. :sleeping:

    Leidenschaftlicher Wrestling Fan seit Kindheitstagen :)

  • Zitat

    Original geschrieben von JBL4ever:
    steht vermutlich in der amerikanischen Verfassung drin, das die EC vor Mania zu sein hat.


    Gleich hinter "jeden Donnerstag gibt es kostenlos Eiscreme für alle". ^^


    Das ist eine Art der Ernsthaftigkeit die aus der WWE eine mehr sportorientierte Liga machen soll, zumindest verstehen es die Macher so. Wenn etwas immer dem gleichen Muster folgt wie z.b. die Bundesliga Saison, die Skisprung Saison, Turnierbäume bei Tennisturnieren usw. usw. dann wirkt es professioneller und ernsthafter und erinnert daher mehr an eine echte Sportart. Dass das beim Wrestling so ziemlich genau in die andere Richtung geht scheint entweder keiner der Verantwortlichen zu merken oder es interessiert sie ganz einfach nicht weil es ja den Job sehr viel einfacher macht. Writer in der WWE zu sein war wohl noch nie einfacher als heutzutage.

  • Gimmick PPV´s sind so nervig. Die müsste man abschaffen. Sowohl, EC,HiaC,TLC(auch Money in the Bank, solte wieder zu einem der Big4 PPV´s gehören 1 Match bei WM und eins beim SS Männer und Frauen halt an getrennten Tagen). Auch Extreme Rules ist für mich kein jährlich stattfindener PPV(weil a. gibt es viele Matches ohne Stipulation und b. wenn es die Stipulation geben würde in jedem Match, wäre das jährlich dumm)


    Roadblock würde als guter PPV passen. Man kann kleine Matches noch mal puschen und es ist eben ein Block auf der der RtWM

  • Diese Gimmick PPVs sind natürlich eine Ausgeburt der Hölle, gerdae diese inflationäre Nutzung solcher Gimmick Matches ist schrecklich und zeigt offensichtlich, dass die WWE Booker jedes Gespür für den Einsatz besonderer Matcharten verloren haben. Gerade nach dem Royal Rumble, der immer als einmalige Chancen auf ein Titelmatch bei Wrestlemania beschrieben wird, wirkt es total antiklimatsich, wenn plötzlich sechs andere Leute nochmal die Chance auf ein Wrestlemania-Titelmatch bekommen. Okay, durch den Rostersplit kann man natürlich argumentieren, dass der andere Brand ebenfalls einen Contender braucht - dennoch wirkt der Event deplatziert. Letztlich passen diese lieblosen Ansetzungen auch nicht zur ursprünglichen Idee dieses Matches, das damals von Eric Bischoff als barbarisches Konstrukt eingeführt wurde. Es muss darum gehen, dass in dieser Matchart mehre harte Fehden natürlich ineinander verschmelzen. Dann funktioniert ein solches Match großartig. Gleichzeitig dürfen aber nicht mehrere dieser Matches auf der Card stehen.


    Und nochmals: die Road to Wrestlemania ist eigentlich vollkommen ungeeignet für ein solches Match, da im Hinblick auf Wrestlemania die Fehden auf die entscheidneden Eins-gegen-Eins Duelle zugespitzt werden müssen. Natürlich kann das mal situativ ganz gut passen, wenn beispielsweise ein "Underdog" in dieser Rolle gegen fünf weitere Stars kämpfen muss um es dann doch noch zu Wrestlemania zu schaffen (man kann z.B. im Rahmen der letztjährigen Kingston-Story durchaus Argumente für die Chamber als Stilmittel finden). In den meisten Fällen wirkt das Gimmick aber deplatziert. Zu diesem Zeitpunkt auf der Road to Wrestlemania sollten die meisten Storys schon einen solchen "Flow" haben, dass es eben kein Gimmick Match mehr braucht, um die Geschichte in die richtige Richtung zu lenken. Wenn das Booking-Team seine Hausaufgaben richtig macgt, dann braucht man an dieser Stelle eben kein Chamber-Match mehr.


    Letztlich ist diese Frauen-Geschichte um die Herausforderin von Becky Lynch nahezu exemplarisch. Gerade nachdem man die Story schon gestartet hat, wirkt das Match einfach nur konstruiert, weil man irgendwie das Bedrüfnis hat, Baszler in ihrer Glaubwürdigkeit zu stärken. Dabei schreibt sich diese Story nun von alleine. Auch braucht Baszler keinen solchen Sieg, um als glaubwürdige Herausforderin zu funktionieren. Man braucht kein "verdientes" Titelmatch durch einen solchen Sieg, sondern es geht um eine intensive Story. Wenn man die Herausforderin als Bedrohung darstellt, wird sie auch als legitime Gegnerin von Becky Lynch angenommen - selbst von jenen Zuschauern, die sie noch nicht von NXT kennen. Baszler hat immerhin schon die Survivor Series geheadlined und wurde dort mehr als überzeugend dargestellt. Wofür braucht sie noch einen Sieg über ein paar Damen, die meist nur eine untergeordnete Rolle spielen? Und warum jemanden wie Asuka in einen solchen Kampf booken, obwohl diese eigentlich eine Story um die (bedeutungslosen) Tag Team Titel bräuchte? Shayna gegen Becky ist ein Selbstläufer und braucht einfach nur die notwendige Intensität. Lasst Shayna doch die Karte ausspielen, dass sie bei den Series gewonnen hat. Und lasst sie weiterhin brutal in den Shows auftreten, bis Becky beispielsweise dieses Match fordert. Die Road to Wrestlemania braucht keinen Zwischenstopp mit Gimmick Matches - sondern es braucht gute Stories, damit man wirklich hungrig auf die Kämpfe wird.

  • Zitat

    Original geschrieben von holic01:
    Diese Gimmick PPVs sind natürlich eine Ausgeburt der Hölle, gerdae diese inflationäre Nutzung solcher Gimmick Matches ist schrecklich und zeigt offensichtlich, dass die WWE Booker jedes Gespür für den Einsatz besonderer Matcharten verloren haben. Gerade nach dem Royal Rumble, der immer als einmalige Chancen auf ein Titelmatch bei Wrestlemania beschrieben wird, wirkt es total antiklimatsich, wenn plötzlich sechs andere Leute nochmal die Chance auf ein Wrestlemania-Titelmatch bekommen. Okay, durch den Rostersplit kann man natürlich argumentieren, dass der andere Brand ebenfalls einen Contender braucht - dennoch wirkt der Event deplatziert. Letztlich passen diese lieblosen Ansetzungen auch nicht zur ursprünglichen Idee dieses Matches, das damals von Eric Bischoff als barbarisches Konstrukt eingeführt wurde. Es muss darum gehen, dass in dieser Matchart mehre harte Fehden natürlich ineinander verschmelzen. Dann funktioniert ein solches Match großartig. Gleichzeitig dürfen aber nicht mehrere dieser Matches auf der Card stehen.


    Und nochmals: die Road to Wrestlemania ist eigentlich vollkommen ungeeignet für ein solches Match, da im Hinblick auf Wrestlemania die Fehden auf die entscheidneden Eins-gegen-Eins Duelle zugespitzt werden müssen. Natürlich kann das mal situativ ganz gut passen, wenn beispielsweise ein "Underdog" in dieser Rolle gegen fünf weitere Stars kämpfen muss um es dann doch noch zu Wrestlemania zu schaffen (man kann z.B. im Rahmen der letztjährigen Kingston-Story durchaus Argumente für die Chamber als Stilmittel finden). In den meisten Fällen wirkt das Gimmick aber deplatziert. Zu diesem Zeitpunkt auf der Road to Wrestlemania sollten die meisten Storys schon einen solchen "Flow" haben, dass es eben kein Gimmick Match mehr braucht, um die Geschichte in die richtige Richtung zu lenken. Wenn das Booking-Team seine Hausaufgaben richtig macgt, dann braucht man an dieser Stelle eben kein Chamber-Match mehr.


    Letztlich ist diese Frauen-Geschichte um die Herausforderin von Becky Lynch nahezu exemplarisch. Gerade nachdem man die Story schon gestartet hat, wirkt das Match einfach nur konstruiert, weil man irgendwie das Bedrüfnis hat, Baszler in ihrer Glaubwürdigkeit zu stärken. Dabei schreibt sich diese Story nun von alleine. Auch braucht Baszler keinen solchen Sieg, um als glaubwürdige Herausforderin zu funktionieren. Man braucht kein "verdientes" Titelmatch durch einen solchen Sieg, sondern es geht um eine intensive Story. Wenn man die Herausforderin als Bedrohung darstellt, wird sie auch als legitime Gegnerin von Becky Lynch angenommen - selbst von jenen Zuschauern, die sie noch nicht von NXT kennen. Baszler hat immerhin schon die Survivor Series geheadlined und wurde dort mehr als überzeugend dargestellt. Wofür braucht sie noch einen Sieg über ein paar Damen, die meist nur eine untergeordnete Rolle spielen? Und warum jemanden wie Asuka in einen solchen Kampf booken, obwohl diese eigentlich eine Story um die (bedeutungslosen) Tag Team Titel bräuchte? Shayna gegen Becky ist ein Selbstläufer und braucht einfach nur die notwendige Intensität. Lasst Shayna doch die Karte ausspielen, dass sie bei den Series gewonnen hat. Und lasst sie weiterhin brutal in den Shows auftreten, bis Becky beispielsweise dieses Match fordert. Die Road to Wrestlemania braucht keinen Zwischenstopp mit Gimmick Matches - sondern es braucht gute Stories, damit man wirklich hungrig auf die Kämpfe wird.


    Exakt.


    Einziger Punkt, wo ich ein wenig widersprechen würde ist der, dass sich die Chamber noch dafür anbietet, mehrere harte Fehden zusammenzuführen. Ich bin zwar kein so großer Gegner der neuen Chamber wie einige andere, aber wie ein moströses und gefährliches Konstrukt sieht die nicht mehr aus. Prinzipiell sollte man aber natürlich jegliches Gimmickmatch ausschließlich dann nutzen, wenn es eine (oder mehrere Storys) hergibt. Deshalb haben die allesamt auch absolut keinen Impact mehr. Ist ja eh jedes Jahr zur gleichen Zeit wieder soweit, dass man irgendwas hinschludert, um ein paar Leute in Käfige oder Kammern zu sperren oder irgendwelche angeblich extremen Matcharten auszupacken. Same shit as every year.

    Alles was hier drüber steht, ist nur meine subjektive Meinung, also reg dich nicht zu sehr auf. Auch du darfst eine eigene Meinung haben und der Meinung sein, dass meine Meinung Müll ist.

  • Zitat

    Original geschrieben von LostInWeb:
    Ich habe auch seit Jahren Albträume vom WWE Booking, da fragt auch keiner nach.


    Um mich der Sache anzunehmen. Es gibt verschiedene Wege, diese Albträume anzugehen.


    a) die aktive Gegengestaltung: Beispiele hierfür können Meditation, 10.000 Schritte am Tag oder ein Baldrian-Melissen-Bad sein. Auch Onanieren vor dem Schlafen gehen, kann auf den Geist entspannend wirken.


    b) die radikale Entschlackung: Die Wurzel der Albträume aus dem Leben verbannen. Dies umfasst sowohl aktive als auch passive Entschlackung -> kein Schauen, kein Lesen, kein Schreiben.


    Ich hoffe, du kannst die Qualität deines Schlafes im Zeitverlauf steigern.


  • Ich bin masochistisch veranlagt, was die Selbstqual durch den Konsum diverser Medien angeht. Aber ich probiere vielleicht das Melissen-Bad mal aus und gucke dabei nen Michael Bay Film.

    Alles was hier drüber steht, ist nur meine subjektive Meinung, also reg dich nicht zu sehr auf. Auch du darfst eine eigene Meinung haben und der Meinung sein, dass meine Meinung Müll ist.

  • Zitat

    Original geschrieben von LostInWeb:
    Ich bin masochistisch veranlagt, was die Selbstqual durch den Konsum diverser Medien angeht. Aber ich probiere vielleicht das Melissen-Bad mal aus und gucke dabei nen Michael Bay Film.


    Verstehe. Messiah Cooper spricht: Gönn dir ein paar Runden Loco in Acapulco.


    Da fühlt man sich wie auf Hawaii, wie wenn man mit dem Vince Power Walk samt Hawaii Hemd + Sonnenbrille breit einmaschiert und alle warten schon auf einen: der Mai Tai für den Gaumenspaß, die Masseuse die Knoten löst, das anschließende Jacuzzi welches in die Poren eindringt und reinigt. Eine gebookte Welt, in der die Elefanten noch rosa sind :thumbup:


  • Laut Garmin Connect habe ich im letzten Monat einen Schnitt von knapp 24.000 Schritten am Tag und trotzdem Albträume wegen der WWE ^^


    Aber, im Gegensatz zu früher wo ich mir einfach das Programm angesehen habe und höchstens mal überlegt "Wie gut wäre es wenn jetzt der und der auftauchen würde um dem oder dem zu helfen" stelle ich mir jetzt alle möglichen Sachen vor. Also die jetzige Situation beflügelt auf jeden Fall die Phantasie eines Fans wesentlich mehr als dies früher der Fall war. Vielleicht ähnlich wie bei einem Lego Baukasten, früher bekam man eine Schachtel voller Bauteile und eine tolle Vorlage, heute bekommt man quasi nur die Bauteile und eine Vorlage die so schlecht ist dass man sich schön selbst was ausdenkt.

  • Zitat

    Original geschrieben von Eden H.:
    Laut Garmin Connect habe ich im letzten Monat einen Schnitt von knapp 24.000 Schritten am Tag und trotzdem Albträume wegen der WWE ^^


    Aber, im Gegensatz zu früher wo ich mir einfach das Programm angesehen habe und höchstens mal überlegt "Wie gut wäre es wenn jetzt der und der auftauchen würde um dem oder dem zu helfen" stelle ich mir jetzt alle möglichen Sachen vor. Also die jetzige Situation beflügelt auf jeden Fall die Phantasie eines Fans wesentlich mehr als dies früher der Fall war. Vielleicht ähnlich wie bei einem Lego Baukasten, früher bekam man eine Schachtel voller Bauteile und eine tolle Vorlage, heute bekommt man quasi nur die Bauteile und eine Vorlage die so schlecht ist dass man sich schön selbst was ausdenkt.


    Methoden können natürlich subjektiv unterschiedlich wirken sie sind wie Lego-Bausteine, wo man wie im frühen Kindesalter erstmal rumfriemeln muss, welches Klötzchen mit einem anderen Klötzchen harmoniert. Den einen goldenen Weg in die seelische Neverland-Ranch gibt es in diesem Fall nicht und man muss sich wie Columbus auf offener See herantasten und suchen.


    In noreni per ipe, in noreni cora, tira mine per ito, ne domina


    Wie eine alte Weisheit schon besagt: No Brain, No Pain!
    Die wahre Lebenskunst besteht darin, sein Hirn entsprechend runter zu konditionieren. Ansonsten ist das Leben offen gesagt, ohnehin nur schwer bekömmlich und erträglich.


    Ne ròmine tirmèno, ne ròmine to fa, imàgina pro mèno per imentirà


    Und auch bei Columbus schließt sich heute der Kreis zu dieser Weisheit. Das was einst vor ca. 528 Jahren mit vollem Geistesdrang entdeckt wurde, ist heute gewissermaßen ein Lego-Spielfield für manch politischen Machthaber.


    Mm mm mm, mm mm mm mm mm


    Um den Bogen zum Wrestling zu schlagen:
    Würde ich mein Gehirn beim Schauen noch auf Normaltemperatur laufen, würde ich es nicht mehr schauen. Hingegen habe ich es inzwischen so konditioniert, dass es mein Nährboden ist für die Einfachheit des Seins. Kein großes Fantasy Booking, kein großes Überanalysieren, Quasi wie Columbus auf dem Meer nur ohne Kompass und die Neverland Ranch nie außer Reichweite.

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • Zitat

    Original geschrieben von Mantaur:
    Dieses Jahr also 3 Chamber Matches. Eins für die Damen von SD hat Lacey quasi bestätigt und für die Männer wirds sicher auch eins geben.


    Männer Match wurde durch die Sheamus Promo https://www.youtube.com/watch?v=XKfwLCxliPY auch praktisch bestätigt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E