A N Z E I G E

[NB] Monday Night RAW Report vom 13.01.2020

  • Ich kann es selbst kaum glauben, aber mir hat Raw zu großen Teilen echt gefallen. Es ist wahrhaftig nicht alles gut was da fabriziert wird, aber man konnte die Show richtig gut schauen. Die Tag Team Champions, die Street Profits sowie das Women's Match hätte man sich sparen können, da das nur völlig langweilige, unnötige Filler waren. Ok, Ricochet vs. Rawley war ebenfalls ein Filler, aber das hat mir irgendwie wesentlich mehr gegeben als der Rest, zumal Rawley auch nach der Niederlage nochmal zu sehen war und somit irgendwie relevant war. Highlights ganz klar Murphy vs. Black, das Ende sowie Lesnar und R-Truth. Auch Rusev und Co. fand ich wieder ordentlich. Insgesamt also wesentlich besser als sonst.

  • A N Z E I G E
  • Zitat

    Original geschrieben von Steve_Blackman:
    Cool wäre noch gewesen, wenn Lesnar als 24/7 Champion in den Rumble gegangen wäre. Er wird eh zu Beginn sicher in Rekordzeit, einen Wrestler nach dem anderen eliminieren


    Ich finde, so hat es Brock am besten gemacht. Zeigte halt, dass so ein Titel unter seiner Würde ist (mal abgesehen davon, dass selbst die scheinbar unwürdigen 24/7 Champs mehr in ihrem Job ackern als Brock selbst ^^ )


    Ansonsten mal wieder eine unterhaltsame Promo von Truth, mit der absehbaren Attacke von Brock. Irgendwie lustig anzusehen, wie sich Lesnar ständig beäumelte aber irgendwie wirkte es ein wenig so, als würde er seinen eigenen Manager/Anwalt nicht so richtig ernst nehmen, was einen faden Beigeschmack hinterließ.



    Liv Morgan ist heiß, aber der Charakterwechsel gefällt mir nicht. Als Riott Squad Girlie hatte sie mehr Format. Schade, aber mal abwarten wie es mit ihr weitergeht. Der Love-Story Fehde selbst konnte ich anfangs noch was abgewinnen. Bis auf das schlechte Timing bei dem Themeeinspieler, als Lashley damals Lana zum ersten mal präsentierte. Die Hochzeit fand ich zu lang gezogen. Langsam sollte man hierbei mal zum Ende kommen.


    Ich finde es gut, dass Fehden auch mal in den Weeklys ihr Ende finden. Es muss nicht immer zum Grande Finale bei Pay Per Views kommen. Nur übertreiben sollte man nicht in der Form, dass man Wrestler A gegen B in den wöchentlichen Shows ständig antreten lässt um sie dann bei Großveranstaltungen wieder aufeinander treffen zu lassen. Da fehlt dann der Reiz. Von daher bin ich ganz froh, dass die Fehde zwischen Aleister Black und Buddy Murphy jetzt wohl ein Ende gefunden hat - mit einem klasse Übergang zu Rollins Stable.


    Ich fand das Dreiergespann zusammen mit der AoP an sich schon nicht schlecht - auch besser als damals mit J&J Security. Etwas besseres Mic Work der AoP wäre zu wünschen (auch ein bisschen auf englisch). Das Messias Gimmick von Seth hat was - wenn ich auch finde, dass Rollins das am Mikrofon noch nicht so überzeugend rüberbringt. Er wirkt da noch etwas unsicher. Mit Murphy als Nr. 4 könnte die Sache noch interessanter werden, als ich sie ohnehin schon fand.


    Ich war immer der Meinung, Kevin Owens und vor allem auch Samoa Joe sollten komplett Heel bleiben. Als Faces werden sie wohl nicht völlig angesehen aber als viel umjubelte Tweener. Ich finde, diese Rolle passt zu ihnen, entgegen meiner vorherigen Annahme. Ob das gleiche auch auf Drew McIntyre zutrifft, werden wir sehen. Er interagiert freundlicher mit den Fans, macht Späße - haut aber dann wiederum wenn es sein muss auf die Kacke - bzw. auf die Gegner. Ein Aufbäumen gegen einen ziemlich verhassten Heel, und ich könnte mich sogar mit einem Face McIntyre anfreunden.


    Das Triple Threat Match hat Spaß gemacht. Ich war früher nie der Orton Befürworter aber er hat sich zu einer festen Größe gemausert. Bei Styles wünsche ich mir tief im Inneren nochmal einen wirklich bedrohlichen Club um ihn herum. Der OC kommt zwar etwas seriöser, härter rüber als die anfänglichen Zusammenschlüsse der drei Buddies - aber immer noch nicht zu vergleichen mit alten Tagen aus Japan z.B..



    Viking Raiders mag ich. Sie verkörpern den guten alten LOD oder Powers of Pain Stil in wrestlerisch moderner Form. Ihr Mic Work scheint für viele boring zu sein - ich für meinen Teil ergötze mich aber oft an brüllende Monster ^^ Hin und wieder kann man da auch ein Match gegen die Singh Brothers bringen. Mit der Betonung auf: Hin und wieder. Es braucht mehr gute, feste Tag Teams die auch was darstellen.



    Die Vertragsunterzeichnung um den Womens Title war in Ordnung. Ich mag Asuka als wilde Japanerin. Long live the Mist! Becky, von der ich ja nie so großartig der Fan war hat hier ihre Rolle auch gut gespielt, als sie zum Mikro griff.



    Erick Rowan wurde gebissen ^^ Wer oder was ist da drin? Hornswoggle? Ich finde die Sache mit dem Käfig schon interessant. Ich hoffe, dass die Offenbarung nicht enttäuschend sein wird und die Sache, sobald er sein Geheimnis lüftet nicht plötzlich vorbei ist sondern es somit weitergeht. Zum ersten mal seit den Anfangstagen der Wyatt Family finde ich Rowan wieder interessanter.



    War ganz gut die RAW Ausgabe.

  • Ich mag es wenn Lesnar sich ämusiert. Das war schon bei Beatbox erstklassig. Dafür würde ich sogar Brock2Belts bei Wrestlemania nehmen, wenn er anschließend mal wieder gut drauf ist. Und das obwohl meine Auffassung bezüglich 2Belts eigentlich stark an Highlander angelehnt ist, mit -> "es kann nur eine(n) geben".

  • Endlich steht Rollins für etwas. Ich konnte ihn mir zwei Jahre lang nicht anschauen. Finde ich klasse, wie sie hier den gedroppten (Babyface) Ball aufnehmen und die passende Heel Rolle gefunden haben. All hail the Messiah! 8)

    EC3 changing the game... The best guy here. The best guy there. The best guy ANYWHERE!


    The spirit of the Ultimate Warrior will run forever!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E