A N Z E I G E

WWE Rating Sammelthread 2020

  • A N Z E I G E
  • Schöner Zugewinn und Rückstand auf nur noch 40000 verkürzt. Gute Entwicklung

    Mächtiger FC Bayern München e.V./Sportverein Darmstadt 1898 e.V./Sportverein Eintracht Trier 05 e.V. uvm.
    i used to be a socialist, a sort of communist
    now i'm a pessimist and i don't care at all
    (The Real McKenzies - Pour Decisions/10,000 shots)

  • Zitat

    Original geschrieben von Papa Shango:
    Also ganz provokativ gefragt: Man soll die Alten (z.B. Kofi Kingston, The Miz, Dolph Ziggler) rauswerfen und stattdessen die ganz Alten (Flair, HBK, Goldberg) dauerhaft in die Shows holen? Ich glaube das macht es nicht besser.


    Besser nicht aber es lockt Zuschauer an, ich frage mich allerdings was für welche. Die WWE kann doch schon seit langem nicht mehr als ernsthaftes Wrestling Produkt sehen. Die WWE hat vielleicht mehr Zuschauer und eine Monopolstellung im Business, dafür aber auch das Risiko dass es von heute auf morgen komplett den Bach runtergehen könnte. Andere Promotions haben zwar eine kleinere dafür aber stabilere Basis, den Erfolg der WWE kann kein Mensch erklären außer dass man immer noch von der Vergangenheit lebt, das kann aber von heute auf morgen vorbei sein. Ich glaube es war nie so einfach die WWE zu schlagen wie heutzutage, würde sich jemand der sowohl über die notwendigen finanziellen Mittel verfügt als auch über das entsprechende Know-how, ernsthaft daran machen die WWE auszuschalten würde es ihm sehr wahrscheinlich gelingen. Eine WCW in Top Form würde die heutige WWE in 3 Monaten in Grund und Boden stampfen.

    R&S Kick A**

    ManCity verkündet bei Raw die Verpflichtung von Ronaldo, plötzlich erscheint im Simulcast bei Nitro ManU. Dank an A.Maximus!

  • Zitat

    Original geschrieben von Eden H.:
    Ich glaube es war nie so einfach die WWE zu schlagen wie heutzutage, würde sich jemand der sowohl über die notwendigen finanziellen Mittel verfügt als auch über das entsprechende Know-how, ernsthaft daran machen die WWE auszuschalten würde es ihm sehr wahrscheinlich gelingen. Eine WCW in Top Form würde die heutige WWE in 3 Monaten in Grund und Boden stampfen.


    100% Prozent nicht.
    WWE macht selbst in der Corona Krise Gewinn und das als Veranstaltungsfirma.


    WCW ist nicht untergegangen wegen den Einschaltquoten....die lag sogar am Ende noch über 2 Millionen Zuschauer sondern an den ernormen Kosten, die außer Kontrolle waren.

    "Wrestling ist ähnlich wie Politik oder Religion! Jeder hat seine Meinung, und jeder glaubt, dass er Recht hat." (Shawn Michaels)
    "Wer das Schlechte sucht, wird das Schlechte finden. Wer das Schöne sucht, wird das Schöne finden." (chinesisches Sprichwort)
    "Viele Leute sagen immer vieles, doch das darf man nicht zu ernst nehmen. Ich bin einer, der schaut immer geradeaus." (Niko Kovac)

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • Zitat

    Original geschrieben von Heisenberg:
    Was müsste man denn tun?


    Das weiß ich nicht, ist auch nicht meine Aufgabe. Das, was man tut, funktioniert aber offenkundig nicht und dieser Trend hält seit 20 Jahren an. Kann man bei 20 Jahren eigentlich noch von einem Trend sprechen? ;)

    ...:::GIMMICK CHANGE:::...
    ...:::Kröd Mändoon formerly known as Victoria-Mark:::...

  • Hätte auch gerne so einen negativen Trend, dass ich aufgrund verschiedenste Verträge in einer Pandemie das profitablste Jahr aller Zeiten habe. ^^


    Irgendwas macht man ja wohl doch richtig seit 20 Jahren. ;) So richtig bergab von den Demo-Werten ging es ja sowieso erst dieses Jahr oder? Davor hat man quasi immer Platz 1-3 gepachtet.

  • Man lebt ja in erster Linie vom TV Geld, oder sehe ich das falsch? Klar sind die Demowerte erst jetzt richtig mies, aber dieser Fokus auf die Demo ist doch am Ende einfach nur armselig. Es fehlen halt Millionen Fans, die schlicht und ergreifend kein Wrestling mehr auf dem Schirm haben. Wortwörtlich. Da ist die Demo halt am Ende nur die aller letzte Ausrede, um es sich schön zu reden.

    ...:::GIMMICK CHANGE:::...
    ...:::Kröd Mändoon formerly known as Victoria-Mark:::...

  • Nein, das kann man so einfach nicht betrachten. Wenn man weiterhin in der Demo auf Platz 1 war (trotz der stark sinkenden Zahlen) bedeutet das im Umkehrschluss, dass auch andere Sendungen Zuschauer verloren haben.


    Wie gesagt: klar sind die Zahlen (vor allem jetzt nicht mehr) alles Andere als rosig aber mit der Demo hat man doch einen guten Vergleichswert. Wenn man da auf Platz 1 ist, hat der Rest doch noch mehr Zuschauer verloren (oder im Verhältnis halt gleich viel). Also kann man die Frage stellen: Steht der ganze TV Markt vor einem Problem oder nur WWE? Ich würde ersteres sagen.


    Ich weiß auch nicht was daran armseelig ist. Man kann einfach nackte TV-Zahlen nicht mit Vorjahren (vor allem wenns 20 Jahre her war) vergleichen. Man muss diese in den Kontext setzen. Um das zu tun, muss man die Zahlen mit anderen Sendungen aus der gleichen Zeit vergleichen. Und nicht mit Peak TV-Ratings (nicht nur WWE sondern für den ganzen TV Markt in den USA) vergleichen.

  • Zitat

    Original geschrieben von Griese:
    Hätte auch gerne so einen negativen Trend, dass ich aufgrund verschiedenste Verträge in einer Pandemie das profitablste Jahr aller Zeiten habe. ^^


    Irgendwas macht man ja wohl doch richtig seit 20 Jahren. ;) So richtig bergab von den Demo-Werten ging es ja sowieso erst dieses Jahr oder? Davor hat man quasi immer Platz 1-3 gepachtet.


    Das wäre aber sehr kurzsichtig wenn man sich auf Basis der aktuellen Verträge in einer guten Lage wähnt.


    Es gibt keine Houseshows mehr und es geht in der Demo Berg ab. Im Finanzen Thema heißt es zwar immer, diese wären nicht profitabel aber es ist doch im Grunde die Basis der WWE. Wenn man keine Kinder mehr animieren kann das Produkt zu lieben, und das tun sie nicht wegen dem TV vermute ich mal, dann sieht es düster aus. In meinen Augen übrigens auch für AEW, IMPACT und andere.


    Spätestens bei der nächsten Vertragsrunde wird das Erwachen kommen müssen. Aber für blind halte ich da keinen. Man wird schon selbst gemerkt haben was kommen wird.

  • Zitat

    Original geschrieben von Kröd Mändoon:
    Das weiß ich nicht, ist auch nicht meine Aufgabe. Das, was man tut, funktioniert aber offenkundig nicht und dieser Trend hält seit 20 Jahren an. Kann man bei 20 Jahren eigentlich noch von einem Trend sprechen? ;)


    Achso. Also alles schlecht und muss besser werden aber wie? Keine Ahnung. Perfekt.

  • Zitat

    Original geschrieben von Griese:
    Also kann man die Frage stellen: Steht der ganze TV Markt vor einem Problem oder nur WWE? Ich würde ersteres sagen.


    Ich würde - auf lange Sicht betrachtet - eher "beide" sagen. Ja, die TV-Zahlen sinken überall, aber scheinbar weichen die Wrestlingzuschauer nicht nur auf andere Plattformen aus, sondern verschwinden einfach ganz.
    Man hatte in den 90ern - keine Ahnung - 10 Millionen Zuschauer von Raw und Nitro, also sozusagen verteilt aufs Business. Heute hat man noch 3 Millionen hochgerechnet. Wo sind also die restlichen 7 hin? Aufm WWE Network sind sie nicht. Da sinds weltweit nur 1,5 Mio.(?). Man hat also nicht die Zuschauer vorm TV verloren, sondern verliert sie einfach ganz.


    Ich hab da jetzt keine Zahlen, aber ich glaube kaum, dass das zB bei den großen Sportligen auch der Fall ist. Wenn die NFL TV-Zuschauer verliert, dann wohl eher ans eigene Network. Die Kunden bleiben also da. Beim Wrestling ist das offenbar nicht so und das wird irgendwann für Probleme sorgen.

    Alles was hier drüber steht, ist nur meine subjektive Meinung, also reg dich nicht zu sehr auf. Auch du darfst eine eigene Meinung haben und der Meinung sein, dass meine Meinung Müll ist.

  • Zitat

    Original geschrieben von ButchertheFork:
    Das wäre aber sehr kurzsichtig wenn man sich auf Basis der aktuellen Verträge in einer guten Lage wähnt.


    Es gibt keine Houseshows mehr und es geht in der Demo Berg ab. Im Finanzen Thema heißt es zwar immer, diese wären nicht profitabel aber es ist doch im Grunde die Basis der WWE.


    Wie kann etwas die Basis der WWE, was offenkundig seit Jahren genau das nicht mehr ist? Dass das früher so war, bestreitet doch keiner. Aber die Korrelation "Houseshows, mehr Leute sehen es, mehr Merch etc." geht einfach nicht auf. WWE hat ohne Houseshows mehr Merch verkauft als mit Houseshows. Fakt ist tatsächlich, dass sich das Geschäftsmodell verändert hat. Wird es für immer so bleiben? Ich weiß es nicht. Aber Houseshows oder Live Shows generell sind einfach nicht mehr Gradmesser für Erfolg/Misserfolg.


    Das ist ein Stück weit die gleiche Argumentation wie "RAW hatte mal 6 Mio Zuschauer und heute 1,5". WWE war damals Platz 1-3 im Kabel und ist bis vor Kurzem auch noch gewesen. Insbesondere in den relevanten Zielgruppen.


    Ich bin übrigens der Letzte der das gut findet was da so gezeigt wird. Aber es ist auch nicht so, als würde man alles falsch machen.

  • Zitat

    Original geschrieben von Heisenberg:
    Achso. Also alles schlecht und muss besser werden aber wie? Keine Ahnung. Perfekt.


    Herablassende Kommentare sind natürlich viel besser. Ich muss nicht wissen, was des Rätsels Lösung ist, um zu erkennen, dass das, was man seit 20 Jahren macht, nicht dazu beigetragen hat, Zuschauer zu halten, oder gar neue zu gewinnen.


    Zitat

    Original geschrieben von Griese:
    Nein, das kann man so einfach nicht betrachten. Wenn man weiterhin in der Demo auf Platz 1 war (trotz der stark sinkenden Zahlen) bedeutet das im Umkehrschluss, dass auch andere Sendungen Zuschauer verloren haben.


    Wie gesagt: klar sind die Zahlen (vor allem jetzt nicht mehr) alles Andere als rosig aber mit der Demo hat man doch einen guten Vergleichswert. Wenn man da auf Platz 1 ist, hat der Rest doch noch mehr Zuschauer verloren (oder im Verhältnis halt gleich viel). Also kann man die Frage stellen: Steht der ganze TV Markt vor einem Problem oder nur WWE? Ich würde ersteres sagen.


    Ich weiß auch nicht was daran armseelig ist. Man kann einfach nackte TV-Zahlen nicht mit Vorjahren (vor allem wenns 20 Jahre her war) vergleichen. Man muss diese in den Kontext setzen. Um das zu tun, muss man die Zahlen mit anderen Sendungen aus der gleichen Zeit vergleichen. Und nicht mit Peak TV-Ratings (nicht nur WWE sondern für den ganzen TV Markt in den USA) vergleichen.


    Ich weiß nicht, warum man das immer nur auf die nackten Ratings beschränkt. Es kommen doch auch immer weniger Leute zu den Liveshows. Mit Houseshows machte man sogar Verluste. Das hast du bei TV Serien halt nicht als Indikator. Dort hast du nur die reinen Zahlen. Da sich Wrestling aber eben auch als Sport versteht, gehören diese Dinge auch mit dazu. Das generelle Interesse ist halt kaum noch vorhanden. Deshalb sage ich ja, dass man sich mit der Demo am Ende die Gesamtsituation schön redet.

    ...:::GIMMICK CHANGE:::...
    ...:::Kröd Mändoon formerly known as Victoria-Mark:::...

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • Ja das ist echt mal herablassend, wenn man sachlich argumentiert und dann jemand kommt der sagt: „seit 20 Jahren geht nichts und man muss es besser machen“. Auf die Frage was man denn tun solle bekommt man dann die Antwort: „weiß ich doch nicht“. Top.


    Vielleicht reden wir über Ratings weil es in diesem Thread um Ratings geht?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E