A N Z E I G E

WWE Starrcade Results vom 01.12.2019

  • WWE Starrcade Results vom 01.12.2019

    WWE Starrcade
    01.12.2019
    Infinite Energy Center - Duluth, Georgia
    Kommentatoren: Tom Phillips und Byron Saxton


    Teil des WWE Network Specials

    Die Show beginnt mit der Kevin Owens Show mit Gast Ric Flair. Flair dankt allen, die diese Eventreihe möglich gemacht haben, wie Harley Race, Dusty Rhodes und Sting. Der Nature Boy erwähnt dazu noch, wie talentiert das aktuelle Roster ist. Als er mit Owens feiern will, kommt der OC in Form von AJ Styles, Luke Gallows und Karl Anderson zum Ring. Kurz bevor es in einem Brawl ausartet, kommen die Street Profits zum Ring und fordern ein Match.

    Tag Team Match
    The Street Profits (Angelo Dawkins & Montez Ford besiegen The OC (Karl Anderson & Luke Gallows)

    Fatal 4-Way Womens Tag Team Championship
    The Kabuki Warriors (Asuka & Kairi Sane) (c) besiegen Alexa Bliss & Nikki Cross, Charlotte Flair & Becky Lynch, Bayley & Sasha Banks

    Last Man Standing Match
    Bobby Lashley besiegt Rusev durch Nicht-Antritt bzw. 10-Count da Rusev nicht auftaucht

    Vor dem Match gab Lana bekannt, dass sie eine Einstweilige Verfügung/Kontaktverbot gegen Rusev erwirkt hat und dieser sich ihr auch in Georgia nicht nähern darf.

    Kevin Owens betritt die Stage und ist der Meinung, dass dieser Abend so nicht enden darf und fordert Lashley heraus.

    Singles Match
    Bobby Lashley besiegt Kevin Owens durch DQ, da Rusev eingrifft und Lashley attackiert.

    Dark-Matches bzw. Live-Only Matches

    Singles Match
    Seth Rollins besiegt Erick Rowan

    WWE Intercontinental Title Match
    Shinsuke Nakamura (c) (/w Sami Zayn) besiegt The Miz

    Singles Match
    Aleister Black besiegt Andrade (/w Zelina Vega)

    Singles Match
    Ricochet besiegt Andrade (/w Zelina Vega)

    Singles Match
    Randy Orton besiegt AJ Styles

    Singles Match
    Roman Reigns besiegt Baron Corbin

    Steel Cage Match - WWE Universal Championship
    The Fiend (c) besiegt Braun Strowman durch Verlassen des Käfigs durch die Tür.

    Anmerkung: Die ersten zwei Dark-Matches fanden vor dem Network-Special statt, die restlichen danach.

  • A N Z E I G E
  • Eigentlich ist das wieder Verarsche am Kunden was WWE da macht. Man setzt ein Last Man Standing-Match an, wirbt damit und bringt es dann nicht. Und hier ist es ja nicht so, dass Rusev aus evtl. gesundheitlichen Gründen oder sonstigem nicht hätte antreten können.

    "Nichts, was Spaß macht, ist unnütz!" - der große Philosoph, Dichter & Denker Benjamin Blümchen

  • Es gehört aber auch zum Wrestling dazu, dass nicht immer alles so passiert wie angekündigt, sonst wären ja keine Twists möglich.
    Es wird sich wegen diesem Match keiner extra das Network bestellt oder ein Ticket für die Show gekauft haben.
    So werden Fehden aufgebaut, vielleicht gibt es das Match ja beim nächsten PPV.
    Da verarschen uns andere Marken mehr, die jedes Jahr ein neues Betriebssystem, Handy oder Computerspiel rausbringen, den vollen Preis kassieren und es maximal ein Update oder "Der gelbe Knopf ist jetzt rot" als Neuerung gibt.

    Create your own opportunities - Matt Cardona, 15.04.2021 @ twitter

  • Naja im Enddefekt war doch klar das irgendwie sowas kommt, die Fehde ist doch noch nicht soweit dass man sie mit einem Last Man Standing Match abschließen kann, auch wenn ich persönlich da nichts gegen gehabt hätte.


    Wäre ja genauso wenn sich jetzt jemand verarscht fühlt weil kein Titelwechsel stattfand bei einer "House Show"^^

  • Sicher ist es nicht optimal, aber es war ein Network-Special und kein teuer extra bestellter PPV, es gab ein "Ersatzmatch" und was noch wichtiger ist. Ein "Last man Standing" beendet oft eine Fehde. Verdient oder nicht, Schrott oder nicht, die Fehde hat doch einiges an Aufsehen erlangt, sollte man diese wirklich bei einem Network-Special enden lassen oder zumindest ein "Schlüsselmatch" der Fehde wirklich zu diesem Zeitpunkt (und nicht bei einem PPV) bringen?

  • Zitat

    Original geschrieben von Catchpool:
    Eigentlich ist das wieder Verarsche am Kunden was WWE da macht. Man setzt ein Last Man Standing-Match an, wirbt damit und bringt es dann nicht. Und hier ist es ja nicht so, dass Rusev aus evtl. gesundheitlichen Gründen oder sonstigem nicht hätte antreten können.


    "Card Subject To Change" - Gilt seit Jahrzehnten im Wrestling und sollte dir mittlerweile auch ein Begriff sein.

  • Zitat

    Original geschrieben von Johnny Gargano:
    Blöd finde ich es trotzdem, für eine Special Show hätte das nicht sein müssen. Hätte für RAW gereicht.


    Es ist ja eigentlich auch nur eine Houseshow, die teilweise übertragen wurde. Da wäre ich bei RAW genervter gewesen. ^^

  • ypische houseshow halt ... ich hab mir schon gedacht, als ich die "normale" houseshow stage sah das es zu keinem last man kommen wird... weil meistens werden da ja solche bumps wie gegen lashley von der stage gezeigt.... naja sei wies sei hab mir nicht viel erwartet, hab auch nicht viel bekommen, das war rein nur eine werbung damit die leute mehr zu live events gehen...


    ps: nur wenn sie sowas aufführen wie beim steel cage zwecks matchzeit.... erm ja das war die weitere zerstörung von strowmen und verarsche gegen die fans (matchlänge - lt. yt video um die 3 minuten....)

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    absolutely Fan of Randy Orton, Undertaker and The Game TripleH
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  • Das war wirklich nichts, höchstens für Fans die auf Klischees und unrealistische Matchverläufe stehen. Ich habe das Gefühl dass die Aktiven sich bei Houseshows, obwohl das ja eigentlich keine einfache Houseshow war, nochmal eine Ecke weniger Mühe geben als in den Wochensendungen.
    Und Becky Lynch tötet mir inzwischen den letzten Nerv, schlimmer als ein Roman Reigns.

    R&S Kick A**

    ManCity verkündet bei Raw die Verpflichtung von Ronaldo, plötzlich erscheint im Simulcast bei Nitro ManU. Dank an A.Maximus!

  • War ganz nett anzusehen, auch wenn es sicherlich nichts Besonderes war. Die Kürze der Sendung mag geholfen haben, die üblichen Leerläufe zu vermeiden.


    Bei manchen hatte ich den Eindruck, dass sie sich ein wenig anders verhalten als sonst, nicht so stark in ihrer Rolle verhaftet. Besonders fiel mir da Alexa Bliss beim Entrance und auch ab und zu im Match auf, wenn sie sich den Zuschauern zuwandte. Wirkte viel natürlicher und zugänglicher als gewohnt.

  • Es ist einfach Content fürs Network. Ähnlich wie andere Shows in den ersten beiden Jahren des Networks (eins aus Tokio, eins aus dem MSG & Roadblock). Kann man schauen, muss man nicht. Denke es stört den einen oder anderen, dass man es ausgerechnet Starrcade nennen muss.

  • Zitat

    Original geschrieben von Death Clutch:
    Denke es stört den einen oder anderen, dass man es ausgerechnet Starrcade nennen muss.


    Ich finde nicht ganz zu Unrecht. so dumm sind die Verantwortlichen bei der WWE doch auch nicht.


    man setzt bewußt diesen großen Namen (und es gibt wenige aus der Geschichte des (non-WWE/WWF) US wrestlings, die ähnlich "groß" sein dürften) ein, um Interesse für die Veranstaltung zu erzeugen... dann braucht man sich aber auch nicht wundern, wenn genau diese ZuschauerInnen enttäuscht sind, wenn man ihnen eine durchschnittliche kürzere Wochenshow vorsetzt.

    real men wear kilts.

  • Hab gestern kurz reingeschaut, aber nach ner halben Stunden zu nem Film gewechselt.
    Schon zu Beginn bei den Kommentatoren hat mich gestört das man diese Houseshow auf ne gleiche Ebene wie die original Starrcade Shows hypen will. Generell stört mich die Namensgebung Starrcade.
    WWE Shows sind sehr glatt geworden...aalglatt. Keine Ecken und Kanten. Überall LED´s, extrem bunte Outfits.

    "Jambolicious is a Mystery"

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E