A N Z E I G E

TV Wrestling Serie "Heels" (2.Staffel im Oktober 2022) (Spoiler Warnung)

  • Am Ende eine Serie, die man sich zwar anschauen kann aber man auch nichts verpasst, wenn man sie nicht gesehen hat.

    Würde eher sagen als Wrestling Fan hat man schon Spaß die Serie zu schauen, da man die diverse Vorgänge kennt, aber wenn man Wrestling nicht besonders mag, wird man mit der Serie nicht zum Wrestling Fan.

    "Wrestling ist ähnlich wie Politik oder Religion! Jeder hat seine Meinung, und jeder glaubt, dass er Recht hat." (Shawn Michaels)
    "Wer das Schlechte sucht, wird das Schlechte finden. Wer das Schöne sucht, wird das Schöne finden." (chinesisches Sprichwort)
    "Viele Leute sagen immer vieles, doch das darf man nicht zu ernst nehmen. Ich bin einer, der schaut immer geradeaus." (Niko Kovac)

  • A N Z E I G E
  • - Ace bricht jemandem das Bein und erfährt fast keinerlei Konsequenzen?

    - Rooster wechselt die Liga und wird praktisch aus der Show geschrieben, weil es nie mehr irgendwie aufgegriffen wurde

    Ich finde auch das besonders diese beiden Punkte absolut keinen Sinn gemacht haben.


    Ich mein Ace bricht ihm absichtlich das Bein und am nächsten Tag ist schon wieder alles ok? Und der Wechsel von Rooster ist auch irgendwie so nebenbei

    gelaufen und Jack nimmt das kaum zur Kenntnis das einer der wichtigsten Leute seiner Liga überläuft.


    Leider konnte die Qualität der ersten Folgen nicht gehalten werden. Ich hoffe aber trotzdem auf eine zweite Staffel. Ich denke da geht noch was.

  • Hab jetzt auch das Staffelfinale gesehen, hat mir gut gefallen.


    Es freut mich sehr, dass Crystal am Ende den Titel anhängen durfte, sie hat es sich auch verdient. Das Match war wirklich stark geschrieben. Erst arbeiten Bill und Jack zusammen, damit die Fans wieder zu Ace halten. Als es denn wegen Gully zu kippen drohte, hat sie wieder improvisiert, dieses mal aber mit dem bestmöglichen Finish. Der echte Fight zwischen Ace und Jack hat perfekt dazu gepasst. Lustig war, wie Bill sich in die Hose geschissen hat. :lol:


    Ich würde mich sehr freuen, wenn es eine zweite Staffel geben würde. Die würde sich sogar schnell von selbst schreiben, man müsste einfach nur die DWL und die FWD weiter gegeneinander fehden lassen, persönlich genug ist es in den letzten beiden Folgen ja sowieso schon geworden.


    Für Leute, die Spaß am Wrestling haben (davon soll es ja grade hier auf dem Board einige geben, hab ich mir sagen lassen ;)) ist die Serie definitv ein Blick wert.

    <3 FC Bayern München <3 Leicester City <3 SpVgg Greuther Fürth <3

    "Respektiere dich selbst, respektiere andere und übernimm Verantwortung für das was du tust" - Dalai Lama

    "Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen" - Albert Einstein

    "Die Menschheit lässt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte" - Francesco Petrarca


  • Das mit Ace und dem Bein hatte ich schon ein paar Episoden zuvor kritisiert. Das ist wirklich der allergrößte Kritikpunkt und furchtbar schlecht gelöst von der Serie. Ansonsten wirkt einfach vieles - gerade für Wrestlingfans - unrund:


    - Das mit der eigenen Halle und wie gut die besucht ist, war schon leicht unrealistisch. Im Staffelfinale wird das noch mal getoppt: Eine kleine Dorfliga zieht mal eben 10.000 Zuschauer? Und davon lediglich 3(!) Zuschauer schaffen es mit Jack-Sprechchöre mal eben die komplette Halle auf Seiten des Heels zu bringen? Yeah, right.

    - Security. Ey. Gefühlt kann da ja wirklich jeder einfach in irgend einen Ring, sowohl bei Duffy wie auch bei der Florida-Promotion.

    - Der Status der Wrestler. Entweder sind das Indy-Leute, die Bookings verschiedener Ligen annehmen können: Dann wäre es auch kein Problem wenn Rooster und Ace einfach bei anderen Promotions auftreten als nur bei Duffy. Aber nein, das geht ja irgendwie nicht, sonst wäre ja sämtliches Drama aus der Show komplett irrelevant gewesen. Also müssten die ja vertraglich irgendwie gebunden sein. Dann macht aber der Ace-Hickhack in Folge 7 mit seinem Ligen-Hinundhergewechsel so gar keinen Sinn.

    - Warum hat ein Leitermatch einen Referee?

    - Warum kommt Jack im Three-Way als Zweites zum Ring? DER CHAMPION KOMMT IMMER ZUM SCHLUSS, DAMNIT!

    - Crystal, okay, akzeptiere ich als Feel-Good-Moment. Gab es in anderen Ligen auch schon, das die Regel "wer den Belt abhängt ist Champ" nicht zwingend auf die Teilnehmer des Matches angewendet wurde und so jemand den Titel "stehlen" konnte.

    - Ace generell. Am Ende verliert er schon wieder die Fassung. Wenigstens verdient, dass er jedes Mal wenn er Champ werden sollte doch nicht Champ wurde.


    Die Matches selbst waren in der Regel aber wirklich ganz gut rübergebracht. Auch die Promos waren teilweise echt gut, vor allem die von Crystals Turn gegen Ace.

    "There is something to be learned from a rainstorm. When meeting with a sudden shower, you try not to get wet and run quickly along the road. But doing such things as passing under the eaves of houses, you still get wet. When you are resolved from the beginning, you will not be perplexed, though you will still get the same soaking. This understanding extends to everything." _Yamamoto Tsunetomo

    Einmal editiert, zuletzt von Maou ()

  • Zweite Staffel bestätigt:


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
  • Bin jetzt auch dazu gekommen, die Serie anzuschauen. Habe 6 Episoden durch. Sehr gute Serie, die Drama mit einigen Insiderstorys aus dem Wrestling vermischt. Die ersten beiden Episoden, insbesondere der Wortlaut von Rooster ist klar vom Montreal Screwjob inspiriert. Ich denke es hilft zu verstehen, wenn man diese Serie als Wrestlingfan betrachtet. Für den Zufallszuschauer könnten bestimmte Zusammenhänge fehlen. Hier dürfte GLOW die bessere Show sein, welche mit der Zeit weniger die Wrestlingseite betrachtet, sondern eine Dramedy mit Wrestling im Hintergrund wird. Ace ist der perfekte Heel und ist sich dies zu Beginn nicht bewusst, da er es gewohnt ist, die Aufmerksamkeit der anderen zu kriegen. Finde ihn auch den interessantesten Charakter. Alexander Ludwig hat mit der Frisur und je nach Kamerawinkel eine Ähnlichkeit mit Owen Hart. Wild Bill mag und verabscheue ich gleichzeitig. Scheint eine Mischung aus Macho Man Randy Savage, Bruiser Brody und Hacksaw Jim Duggan zu sein. Von der WWE werden nur die negativen Dinge thematisiert. Der Spielzeuggürtel, der dem WWE Titel ähnlich sieht und die Spielzeug / Merchandise Vermarktung sind bewusste Jabs in Richtung Stamford. Dann noch Crystal 8o. Anyway, tolle Serie. Ausserhalb der Wrestlingkulisse nicht anders als andere Serien, aber zu keinem Zeitpunkt langweilig.

  • Wild Bill ist eher Ric Flair. Wurde ein berüchtigter Vorfall eingebaut.

    Der Anfang würde ich nicht mit dem Montreal Screw Job bezeichnen.

    Gab früher Wrestling Vorfälle, wo man den Gegenüber legitim verletzt hatte um was zu verdeutlichen, in der Richtung "I can make you or I can break you."

    ------


    2. Staffel startet demnächst ..... Oktober.


    Laut PWInsider am 9. Oktober.

    "Wrestling ist ähnlich wie Politik oder Religion! Jeder hat seine Meinung, und jeder glaubt, dass er Recht hat." (Shawn Michaels)
    "Wer das Schlechte sucht, wird das Schlechte finden. Wer das Schöne sucht, wird das Schöne finden." (chinesisches Sprichwort)
    "Viele Leute sagen immer vieles, doch das darf man nicht zu ernst nehmen. Ich bin einer, der schaut immer geradeaus." (Niko Kovac)

    2 Mal editiert, zuletzt von Guru-Kovac ()

  • Guru-Kovac

    Hat den Titel des Themas von „Stephen Amell dreht Mini TV Wrestling Serie "Heels", 8 Folgen (15.8.)“ zu „TV Wrestling Serie "Heels" (2.Staffel im Oktober 2022)“ geändert.
  • Bezüglich Bill: Vom Charakter her. Der Vorfall im Flugzeug ist ja eher Flair. Das Blacklisten von Wrestlern ist ein typischer moderner WWE Zug.


    Zu den Screwjobs: Ist mir bewusst, dass es dies auch vor Montreal gab. Jedoch ist hier die Parallele, dass jemand die Liga verlassen und anderweitig das grosse Geld machen wollte. Zudem fiel 1997 von Wrestlern der Spruch: Wenn Vince Bret nach 14 Jahren loyalität das antun kann, wird er das jeden einzelnen von uns antun können“. Diese Quote wurde auch von Rooster in abgewandelter Form verwendet: Wenn er dies seinem Bruder antun kann, kann er es auch jeden von uns antun.


    Edit: Serie zu Ende gesehen. Trotz der Sympathie zum Charakter, das Ende des Matches ist aus meiner Sicht zu viel des Guten.

    Irgendwie hätten am Ende viele der Charaktere eine Heel und Face Rolle einnehmen können

  • Das Blacklisten gab es bereits zu der NWA Zeit. Gab diesbezüglich auch Klagen von Wrestlern.

    Kann das Buch "Chokehold" empfehlen , die die NWA Praktiken genauer beleuchtet haben. Dort gab es Anordnungen, das man einen Wrestler verletzt, falls dieser Wrestler ein "Ego Problem hat.


    NWA hatte früher eine Monopol Stellung und konnten machen was sie wollen. Die negativen Wrestling Praktiken ist keine Erfindung der WWE sondern war früher schon Bestandteil des Wrestling Geschäftes.

    "Wrestling ist ähnlich wie Politik oder Religion! Jeder hat seine Meinung, und jeder glaubt, dass er Recht hat." (Shawn Michaels)
    "Wer das Schlechte sucht, wird das Schlechte finden. Wer das Schöne sucht, wird das Schöne finden." (chinesisches Sprichwort)
    "Viele Leute sagen immer vieles, doch das darf man nicht zu ernst nehmen. Ich bin einer, der schaut immer geradeaus." (Niko Kovac)

    2 Mal editiert, zuletzt von Guru-Kovac ()

  • Stellst Du Dich eigentlich absichtlich blöd, nur um das letzte Wort zu haben? Man muss keine Bücher lesen, um zu verstehen auf was die Show aus will. Das Corporate Environment ist genau das, was die WWE macht. Man distanziert sich von Wrestlern, die negativ auffallen oder medial in Verruf geraten. Siehe Hogan 2015oder Flair 2021. Man schützt sich selber und dieses ganze Spielzeugmarketing ist ein klarer Jab Richtung WWE und Matell. Oder gab es dies auch zur Theritorienzeit? Wurden Käfige rot angemalt und Titel mit den übergrossen Wrestlinglogos an Superbowl Siegerteams verteilt und als Merchandise verkauft? Da Du immer hervorheben musst, wie belesen Du in der Wrestlingliteratur bist:


    Bret Hitman Hart - My Real Life in the Cartoon World of Wrestling


    Seite 457:“ If Vince could do this to me, he could do this to any of the boys“

  • Das Wrestling Geschäft ist aber so und ist auch nicht neu, was da passiert, das jemand absichtlich im Ring verletzt wird.

    Der Bruder verletzt absichtlich seinen Bruder, damit sein Bruder nicht die Chance bekommt bei der großen Wrestling Liga anzutreten. Das ist ein komplett anderer Screw Job.


    Wild Bill ist ein Anwerber für die große Wrestling Liga, der dann Mist gebaut hat.

    Man hat zu Wild Bill auch gesagt, das er nach dem Vorfall erst Mal von der Bildfläche verschwinden soll, bis er dann irgendwann zurückgeholt wird.

    "Wrestling ist ähnlich wie Politik oder Religion! Jeder hat seine Meinung, und jeder glaubt, dass er Recht hat." (Shawn Michaels)
    "Wer das Schlechte sucht, wird das Schlechte finden. Wer das Schöne sucht, wird das Schöne finden." (chinesisches Sprichwort)
    "Viele Leute sagen immer vieles, doch das darf man nicht zu ernst nehmen. Ich bin einer, der schaut immer geradeaus." (Niko Kovac)

    Einmal editiert, zuletzt von Guru-Kovac ()

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E