A N Z E I G E

Alternative für Deutschland (AfD) #2

  • Zitat

    Original geschrieben von Kir Royal:
    Vor allem gibt es auch genug Politiker in Deutschland, die den Nationalstaat gerne abschaffen wollen und von einer "Supermacht EU" träumen.


    Diese Politiker werden ja auch nicht kritisiert, dass sie nicht in Brüssel wohnen, sondern in Berlin. Hauptsache, man kann mit unterschiedlichen Maßen messen ... :rolleyes:


    Ich frage mich wie du immer zu so vollkommen unpassenden Vergleichen kommst. Zum einen, wer ist das denn der in seiner Partei eine der 2/3 wichtigsten Positionen hat und vor allem der dann noch in einer Partei so einen Posten hat die entgegen allem steht was man eigentlich selbst darstellt. Um Deinem Vergleich zu folgen müsste er dann in einer Partei sein die den EU austritt forciert

  • A N Z E I G E
  • Zitat

    Original geschrieben von TedNugent428:
    Ist doch in Ordnung von Frau Weidel in der Schweiz zu wohnen. Ihre eigene Politik wird doch in Deutschland leider noch nicht umgesetzt. Solange Solche Leute wie Merkel, Laschet und Co das Sagen haben, ist es womöglich nicht ihr Deutschland.


    Klingt plausiblel. :D Der Rest der AfD, der mit Merkel´s Deutschland auch nichts anfangen kann, bitte Frau Weidel´s Vorbild folgen.

    EC3 changing the game... The best guy here. The best guy there. The best guy ANYWHERE!


    The spirit of the Ultimate Warrior will run forever!

  • Zitat

    Original geschrieben von BigCountry:
    Klingt plausiblel. :D Der Rest der AfD, der mit Merkel´s Deutschland auch nichts anfangen kann, bitte Frau Weidel´s Vorbild folgen.


    Und das machen viele Deutsche auch ohne Sympathien zur AfD ;)


    Deutsche wandern am liebsten in die Schweiz aus


    Wenn die Deutschen auswandern, dann zieht es sie vor allem in die Schweiz. Das ergeben aktuelle Zahlen des Statistische Bundesamtes im hessischen Wiesbaden. Laut den Daten lebten Anfang 2020 über 300.000 Deutsche in der Eidgenossenschaft. Damit liegt die Schweiz im Ranking deutlich vor Österreich und dem Vereinigten Königreich. Die Daten hat die deutsche Behörde anlässlich des Europatages am 9. Mai publiziert.


    Quelle: https://www.horizont.net/schwe…in-die-schweiz-aus-191346


    Das einer Politikerin vorwerfen, ist dagegen totaler Schwachsinn. Dann müsste man ja Höcke und Gauland gleichzeitig loben, dass sie in Deutschland leben. Sollte man das tun? Meiner Meinung nach "nein" !!!


  • Sie sind zumindest in dem Thema konsequenter als Weidel.


    Ist halt irgendwie komisch wenn man auswandert weil man sich da wohl egal aus welchem Grund auch immer ein besseres Leben verspricht oder aber es einem im eigenen Land egal aus welchem Grund nicht mehr gefällt gleichzeitig aber Migranten kritisiert und aufs übelste verteufelt die genau die selben Beweggründe haben. Erscheint mir irgendwie extrem scheinheilig zu sein ;)

  • Zitat

    Original geschrieben von Timeus:
    Sie sind zumindest in dem Thema konsequenter als Weidel.


    Ist halt irgendwie komisch wenn man auswandert weil man sich da wohl egal aus welchem Grund auch immer ein besseres Leben verspricht oder aber es einem im eigenen Land egal aus welchem Grund nicht mehr gefällt gleichzeitig aber Migranten kritisiert und aufs übelste verteufelt die genau die selben Beweggründe haben. Erscheint mir irgendwie extrem scheinheilig zu sein ;)


    Naja, so sehr ich auch Frau Weidel verachte und die Ziele der AfD sowieso, haut das nicht ganz hin. Ich glaube die AfD hat wenig gegen wohlhabende Schweizer, Franzosen bzw, generell weiße, reiche Menschen, die zuwandern wollen - auch wenn sie zuletzt dafür stimmten, dass man erst ab 5 Millionen Euro rein dürfen :D. Der Vergleich passt also nicht ganz.


    Allerdings ist es dennoch für eine der Führungspersonen der AfD recht seltsam im Ausland zu leben, eigentlich für jeden deutschen Politiker (EU Politiker mal ausgenommen), aber für einen AfD Politiker insbesondere. Aber gut, ich hab ja auch meine Ansichten bzgl. langfristig im Ausland lebenden Staatsbürgern und ihrem Wahlrecht - anderen Leuten etwas "auf den Hals zu wählen" von dem man selbst nicht betroffen ist, hat so ein Geschmäckle.

    CyBoard Rookie of the Year 2008; CL-Tippspiel Sieger 15/16


    Zwischen dem Leben, wie es ist, und dem Leben, wie es sein sollte, ist ein so gewaltiger Unterschied, dass derjenige, der nur darauf sieht, was geschehen sollte, und nicht darauf, was in Wirklichkeit geschieht, seine Existenz viel eher ruiniert als erhält.(Niccoló Machiavelli)

  • Zitat

    Original geschrieben von DummerZufall:
    Allerdings ist es dennoch für eine der Führungspersonen der AfD recht seltsam im Ausland zu leben, eigentlich für jeden deutschen Politiker (EU Politiker mal ausgenommen), aber für einen AfD Politiker insbesondere. Aber gut, ich hab ja auch meine Ansichten bzgl. langfristig im Ausland lebenden Staatsbürgern und ihrem Wahlrecht - anderen Leuten etwas "auf den Hals zu wählen" von dem man selbst nicht betroffen ist, hat so ein Geschmäckle.


    Also mich verwundert Weidel nicht. Zum einen wurde das ganze Thema 2017 schon durchgekaut, zum anderen verhalten sich oft Politiker komplett gegensätzlich:


    - Gregor Gysi will immer die privaten Krankenkasse abschaffen, ist aber selbst lt. eigenen Aussagen bei einer privaten Krankenkasse
    - Gerhard Schröder hat als SPD-Kanzler eigentlich nur Politik für die Reichen gemacht und den Sozialstaat abgebaut
    - Joschka Fischer war mal als Grüner für den Austritt aus der Nato und für "nie wieder Krieg" und hat dann Deutschland 1999 in den ersten Krieg seit 1945 geführt
    - Franz Josef Strauß war ein Kommunisten-Hasser, hatte dann 1983 aber auch kein Problem, der DDR einen Milliardenkredit für 1 Mrd. DM zu ermöglichen


    Warum ich mir nur wegen Weidel den Kopf zerbrechen soll, ist mir ein Rätsel. Mich stört bei der Weidel weder ihr Wohnort, noch ihre Partnerwahl. Mich stört die Politik, die Weidel von sich gibt und die ganze Flüchtlings-Bashing der AfD. Außer auf die Migranten schimpfen kann die AfD ja nichts !!!


    Aber wo Weidel wohnt, ist mir ehrlich gesagt egal ...

  • Zum einen wüsste ich nicht, wo ich gesagt hätte, dass mich nur dieses Beispiel stört und ich bei anderen Politikern kein Problem mit sowas habe und zweitens finde ich es schön, dass wir uns einig sind, wo das Hauptproblem bei Frau Weidel liegt.
    Übrigens, Frau Weidels Sexualität ist mir tatsächlich auch egal, ihr Wohnort, naja, sagen wir, es ist nicht mein vornehmlicher Grund nichts von Ihr zu halten, aber es passt eben ins Bild.

    CyBoard Rookie of the Year 2008; CL-Tippspiel Sieger 15/16


    Zwischen dem Leben, wie es ist, und dem Leben, wie es sein sollte, ist ein so gewaltiger Unterschied, dass derjenige, der nur darauf sieht, was geschehen sollte, und nicht darauf, was in Wirklichkeit geschieht, seine Existenz viel eher ruiniert als erhält.(Niccoló Machiavelli)

  • Zitat

    Original geschrieben von Kir Royal:
    - Gregor Gysi will immer die privaten Krankenkasse abschaffen, ist aber selbst lt. eigenen Aussagen bei einer privaten Krankenkasse
    - Gerhard Schröder hat als SPD-Kanzler eigentlich nur Politik für die Reichen gemacht und den Sozialstaat abgebaut
    - Joschka Fischer war mal als Grüner für den Austritt aus der Nato und für "nie wieder Krieg" und hat dann Deutschland 1999 in den ersten Krieg seit 1945 geführt
    - Franz Josef Strauß war ein Kommunisten-Hasser, hatte dann 1983 aber auch kein Problem, der DDR einen Milliardenkredit für 1 Mrd. DM zu ermöglichen


    Joar, Problem der AFD-Jünger ist halt immer der Faktencheck. Ich geb mal 3 Denkanstöße:


    Zu Gregor Gysi:


    "Die Fraktionen des Deutschen Bundestages begründen die relativ hohe Zahl an Privatversicherten mit dem starken Anteil der Beamten und Selbständigen im Deutschen Bundestag. Ein Wechsel als Privatversicherter in die gesetzliche Krankenversicherung ist auch Abgeordneten nicht möglich."


    Da Gregor Gysi als Rechtsanwalt selbstständig ist, hat er gar keine andere Wahl!


    Zu Joschka Fischer:


    Joschka Fischer hat mitnichten Deutschland in einen Krieg geführt. Das konnte er durch sein Amt gar nicht ... Vielmehr ist es ein Beschluss des Bundestages mit breiter Zustimmung, der wie folgt begründet wurde:


    "Argumente für eine deutsche Beteiligung:


    - Humanitäre Intervention
    - Eindämmung der Vertreibung der Bevölkerung im Kosovo --> daraus leitet sich auch ab, dass mögliche Flüchtlinge auch den Weg nach Deutschland suchen und so ein Flüchtlingsstrom verhindert werden soll
    - Deutschland sei in der Schuld zu unterstützen --> hier mit Verweis auf seine eigene Geschichte
    - Vorbeugung einer erneuten Eskalation auf dem Balkan à hier im Hinblick auf den Jugoslawien-Krieg
    - Dauerhafte Stabilität in der Region


    In der Drucksache 14/414 vom 25.02.1999 werden zum Teil, diese eben dargestellten Begründungen aufgeführt und in Bezug auf die Drucksache 14/397, welche eine deutsche Beteiligung an der militärischen Umsetzung des Rambouillet-Abkommens vorsieht."


    Die Drucksache 14/397 wurde mit Mehrheit der Fraktionen SPD, CDU/CSU, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und F.D.P. gegen die Stimmen von PDS, sowie eines Vertreters der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und bei Enthaltung je eines Vertreters der Fraktion der CDU/CSU und F.D.P. abgestimmt.


    Zu Franz Josef Strauß:


    Er hat die Milliarden nicht aus Jux und Dollerei gegeben, weil er plötzlich die DDR geil fand. Vielmehr hat er so zur Entspannung beigetragen und ein Stückweit den Weg zur Einheit möglich gemacht - und damit die verhassten Kommunisten sehr viel kleiner gemacht - nennt man Weitsicht. Und was sind schon ein paar Milliarden D-Mark gegenüber geretteten Menschenleben?


    "Schalck übergab Strauß eine Mitteilung, "die er unter seinem Namen und aus seiner Quelle öffentlich verwenden könnte". Die Erklärung lautete: "Am 25. Mai 1983 habe ich Sie im Auftrag des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, streng vertraulich und nur persönlich informiert, dass sich der Vorsitzende des Staatsrates der DDR ernsthafte Gedanken macht, die 'Selbstschussautomaten' abbauen zu lassen. Er teilte weiter mit, dass wenn das in der Presse erscheint, über dieses Thema nicht weiter nachgedacht werden kann. Es spricht für Herrn Ministerpräsidenten Strauß, dass bisher in der Öffentlichkeit der BRD diese Fragen nicht zur Diskussion gestellt wurden." Jetzt könne Strauß nach seinem Ermessen eine entsprechende Presseinformation lancieren und darin auf den Abbau der Selbstschussanlagen im thüringischen Raum, im Werra-Meißner-Kreis Eschwege verweisen. Weitere Demontagen seien nördlich des bayerischen Töpen im Kreis Hof vorgesehen."

    WWE-Champions-Team: Team Germany 2k21

    WWE-Supercard-Team: German Giant 20


    Tretet gerne bei und lasst uns die Games rocken!

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • Alles nur für den kleinen Mann.


    AfD: Spendenaffäre kommt vor Gericht - Politik - SZ.de (sueddeutsche.de)


    Zitat


    Das Verwaltungsgericht Berlin will nach Informationen der Süddeutschen Zeitung am 16. Juni über eine Klage der Partei gegen eine von der Bundestagsverwaltung verhängte Strafe verhandeln. Das kündigte ein Sprecher des Gerichts an. In dem Verfahren geht es um Spenden in Höhe von 132 000 Euro, die bereits 2017 auf das Konto von Alice Weidels AfD-Kreisverband Bodensee geflossen waren. Gewidmet waren sie Weidels Wahlkampf für die vergangene Bundestagswahl. Die Bundestagsverwaltung hatte die Zuwendungen Ende des vergangenen Jahres als illegal eingestuft und eine Strafe in Höhe des dreifachen Betrags verhängt - rund 396 000 Euro. Dagegen ging die AfD mit ihrer Klage vor.


    Vor dem Verwaltungsgericht wird der Fall nun erneut aufgerollt. Die Bundestagsverwaltung sieht es als erwiesen an, dass der AfD-Kreisverband Bodenseekreis, dessen stellvertretende Vorsitzende Weidel ist, das zwischen Juli und September 2017 aus der Schweiz geflossene Geld zu Unrecht verbucht hat. Nach ihrer Auffassung liegt ein Verstoß gegen das im Parteiengesetz verankerte Verbot vor, Spenden anzunehmen, die im Einzelfall mehr als 500 Euro betragen und bei denen der Spender nicht feststellbar ist.


    Die Zahlungen liefen über Pharmafirmen und waren auch an sie zurücküberwiesen worden. Die Bundestagsverwaltung, aber auch die Bundesebene der AfD hatten davon zunächst nichts erfahren. Später zeigte sich, dass das Geld wohl nicht von den Firmen selbst, sondern von einem Unternehmer stammte. Zu ihm hatten nachgereichte Namenslisten mit den angeblich wahren Spendern geführt, die allerdings Namen von Strohleuten enthielten.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E