A N Z E I G E

Euer zuletzt gesehener Film + Bewertung/Diskussion Part VI

  • Zitat

    Original geschrieben von Guru-Kovac:
    Welche fantastische Story? Selbst Game Star ist bei ihrer Film Kritik aufgefallen, das die Video Spiel Geschichte klischeehaft ist.


    Ja, die gute alte Game Star. Wie viele Spiele ich schon verpasst hätte, wenn ich auf deren Wertungen gehört hätte.

    Call it fate, call it luck, call it karma — I believe everything happens for a reason.


    VfB! LFC! Seahawks!

  • A N Z E I G E
  • Zitat

    Original geschrieben von Brain:
    Ich gucke mir Filme im TV auch nur an, wenn es von der TV Spielfilm dafür den Daumen hoch gibt! ;)


    Oder den roten und goldenen Moviestar! ^^


    Echt, würde ich der TV Movie glauben schneken, würde ich Til Schweiger auch für "Deutschlands einzig wahren Superstar" (ernsthaft, steht so in der aktuellen Ausgabe) halten. 8o

  • Zitat

    Original geschrieben von Jiri Nemec:
    "Sehr nah am Videospiel" - wenn man das Spiel nicht gespielt hat und nicht kennt vielleicht.


    Ich hab Max Payne tatsächlich gesehen, bevor ich auch nur eines der Spiele gespielt habe. Fand den Film da sogar irgendwie okay.
    Wenn man aber die Spiele gespielt hat...Thema verfehlt, setzen 6!

  • Marriage Story


    Ein echt starker Film mit einem fantastischen Adam Driver und einer großartigen Scarlett Johansson. Leider sieht man Johansson nicht so oft in solchen Filmen, sondern in den letzten Jahren eher im Marvel- und Action-Genre. Gern darf Netflix sich auf solche Filme spezialisieren, mit Uncut Gems kommt demnächst ein weiterer guter Film.

  • The Grudge


    Mainstream-Kinohorror. Der Aufbau ist immer gleich:


    SPOILER
    Frau ohne Mann mit Kind (Grudge: Check) die entweder Polizistin (Check) oder Journalistin ist oder wen da kennt (der immer n bisschen verbittert wegen dem Fall ist) (Check) und dann auf eigene Faust ermittelt (Check) und in Akten oder Zeitungen nach Infos sucht/Googlet (Check) , irgendwen im knast oder in der Irrenanstalt besucht der sich dann umbringt oder schwer verletzt nachdem er zufällig wichtige Infos gesagt hat (Check) , Stress mitm Geist (Check), am Ende gibt's n großen Kampf der aber auch immer das gleiche ist, der Geist versucht davon abzuhalten oder abzulenken (Check)
    /SPOILER


    The Grudge hat nur marginal mit dem Original oder dem passablen US-Remake von 2004 zu tun. Eher ist The Grudge der Horror jedes halbwegs anspruchsvollen Horrorfilmfans, denn hier gibt es die 08/15-US-Studio-Horrorstory die schon seit mindestens zehn Jahren ausgelutscht ist. Man nehme ein bekanntes Franchise, buddle es wieder aus, schreibe eine altbekannte Story um, setze einen eigentlich ganz guten Cast da hin und macht für wenig Geld und hingerotzten Aufwand Millionen an den Kinokassen. Siehe Rings.


    The Grudge hat nichts eigenes zu bieten und auch wenig bis nichts mit dem Original zu tun. Schon tausend mal gesehen und der an sich durchaus talentierte Cast stolpert sich durch völlig belanglose Szenen die jegliche Atmosphäre und Spannung vermissen lassen von vorhersehbarem Jumpscare zu vorhersehbarem Jumpscare. Nichts ist hier gruselig, nichts bedrohlich, nie hat man irgendwie das Gefühl dass es einen packt. Ich hab nach ner Stunde das erste Mal auf die Uhr geguckt weil eh klar war wie es weiter geht. Dass man wild durch drei Timelines springt macht das Ganze auch nicht aufregender.


    Es ist 2020 und mittlerweile sollte es mal gut sein mit dem immer gleichen Horror vom Reißbrett. Sowas in Zeiten von beispielsweise Midsommar oder Us veröffentlichen sollte jedem Studio an sich äußerst peinlich sein. Und Sam Raimi hat sich hiermit auch keinen Gefallen getan.


    Crap.


    2/10

  • Zitat

    Original geschrieben von Euro-Adler:
    Matthias "spielt-alles-was-nicht-bis-drei-auf-den-Bäumen-ist" Schweighöfer. ;)

    Ich würde eher auf Elyas M´Barek tippen.


    Antichrist: Danke, dann kann ich mir den Film wenigstens schenken. Wollte vielleicht rein, der Trailer sah ja ganz gut aus.

    WWE MoonTipp-Sieger 2019

    <3 FC Bayern München <3 Leicester City <3 SpVgg Greuther Fürth <3

    "Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen" - Albert Einstein





  • Wahrheit oder Pflicht


    Sehr dünner Plot, aber irgendwie amüsante Idee. Erfindet jetzt das Horrorfilm-Rad natürlich nicht neu. Hätte mir bei der Thematik dann doch noch etwas mehr Gore gewünscht, wirkt halt mit der Freigabe ab 16 so ein wenig auf Sparflamme. War anfangs auch kreativer als zum Ende hin, wo er dann etwas abflachte.


    Da ich aber weit weniger erwartet habe und mich sogar relativ gut unterhalten fühlte in den rund 100 min Laufzeit, kann ich als Genre-Wertung doch recht hohe Punkte vergeben.


    6/10

    Aber man weiß ja, was man von unseren Zeitungen zu halten hat. Da notiert der Schwerhörige, was ihm der Blinde berichtet, der Dorftrottel korrigiert es, und die Kollegen in den anderen Pressehäusern schreiben es ab.


    Dieser "Schriftleiter", er nennt sich Diekmann, das ist natürlich kein richtiger Schriftleiter. Das ist lediglich ein wandelnder Anzug unter einem Pfund Streichfett.


    https://www.instagram.com/xboxseriesx_screens/

  • 1917


    Während unser komplettes Kino gestern in Bad Boys stürmte, waren wir mit überraschend wenig Leuten im o.g. Streifen von Sam Mendes, der seinem Hype mMn absolut gerecht wird. Allein wegen der Kameraführung lohnt er sich schon. Die Perspektiven sind oftmals wirklich grandios und allgemein die Tatsache, dass der Film so wirkt als würde es keine Schnitte geben, obwohl es diese natürlich gab, lässt einen die Erlebnisse in dem Film viel intensiver wahrnehmen. Das war einfach großartig und trägt einen enormen Anteil an dieser fast schon unheimlichen Anspannung, die ich während der kompletten 120 Minuten von Anfang an verspürte.


    Kein Wunder, dass der Film für jegliche "technische" Oscars nominiert ist. Ist einfach 'ne super Erfahrung und deshalb auch die dringende Empfehlung, den Streifen unbedingt im Kino anzusehen, wo das Ganze natürlich immer noch viel näher und intensiver wirkt als dann am heimischen Bildschirm.


    Chapman und insbesondere MacKay machen ihren Job aber auch verdammt gut, das sei auch nochmal eindrücklich erwähnt bei allem Lob über Bild und auch Ton, man fiebert einfach von Anfang an mit ihnen mit und am Ende bleibt somit ein sehr runder Film, der zwar hier- und da sicher auch das ein oder andere Logikloch hat und die Dramatik mal zu sehr gewollt ist, aber kann man locker drüber hinwegsehen.


    8.5/10

    "Das eine Gefühl, das größer ist als der Stolz, für die Roma zu spielen, ist die Traurigkeit, die du ohne Rom fühlst."


    Daniele de Rossi

  • Ich war gestern auch in "1917" und hatte einen relativ großen Kinosaal ganz für mich allein (Was stimmt denn mit der Menschheit nicht?). Mir hat der Film sehr gut gefallen und die Erzählstruktur des Kriegs-Drama hat mich einfach gepackt. Ich war durchgängig interessiert und emotional involviert. War für mich vom Feeling auch so ein bisschen wie "The Revenant" in einer anderen Umgebung.


    Würde ihn auch zum oberen Kreis der Best Picture (Oscar) Kandidaten zählen.

  • Der Nachteil des Films ist wohl, dass er kein Sequel ist bzw. Franchise, mit dem die Leute vertraut sind.
    Und dazu wieder Weltkrieg.


    Hab aber durch den Trailer auch Lust auf den Film bekommen. Gibt es da - ohne Spoiler - auch Horror/Grusel Elemente? Wirkte stellenweise im Trailer so und fände ich in dem Setting genial.

  • Better Watch Out


    Von Beginn weg sei gesagt: Umso weniger man von dem Film weiss, umso besser wird er funktionieren. Deshalb fällt es mir schwer, gross etwas über den Film zu sagen. Er ist ein Mix aus schwarzer Komödie und Horrorfilm, spielt zur Weihnachtszeit - deshalb auch der Titel, und beinhaltet das gern gesehene Motiv der Babysitterin, welches aber hier auf eine recht originelle, wenn auch nicht unerwartete, Schiene geführt wird. Die Darsteller sind klasse, vor allem die Rolle des Jungen verlangt einiges an Brandbreite ab. Inszenatorisch ist das ganze manchmal ein wenig unnötig artistisch, dann schwelgt die Kamera wiederum zulange auf einigen Szenen, weswegen sich der Film ein wenig länger anfühlt, als er in Wirklichkeit ist.


    Insgesamt hat der Film sehr viel Spass gemacht, sich sehr frisch angefühlt und verdient ein wenig mehr Aufmerksamkeit.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E