A N Z E I G E

Eure zuletzt gesehene Serie/Serienepisode + Bewertung/Diskussion Part III[Keine Spoiler!]

  • 13 Reasons why Season 3


    Bin jetz bei Episode 8 angelangt und Spannung ist immer noch vorhanden und ich will unbedingt weiterschauen. Nur Ani und die SJW Tumblrina nerven immer mehr. :rolleyes:


  • A N Z E I G E
  • Hab die ersten vier Folgen auch gesehen und Ani ist ein absolut nervender und störender Charakter. Hätte es nicht gebraucht, verstehe den Sinn in ihrer Einführung auch nicht wirklich. Man brauchte wohl unbedingt einen weibliche Part der die Geschichte erzählt.


    Ansonsten gefällt mir die Dritte Staffel bisher ziemlich gut, auch wenn sie mit der eigentlichen Idee nicht mehr viel zu tun hat.

  • Zitat

    Original geschrieben von Jaime Lannister:
    Ich bin gestern mit Bates Motel angefangen. Ich war anfänglich extrem verwirrt, dass es in der heutigen Zeit spielt, aber irgendwie funktioniert es doch ganz gut bisher nach 3 Folgen. Gefällt mir wirklich gut und die wichtigen Charaktere gefallen mir bisher allesamt recht gut. Was etwas schade ist: Man weiß schon, in welche Richtung sich das vor allem mit Norman und Norma Bates entwickeln muss, aber die Vorgeschichte, auch wenn sie hier durch den Wechsel des Zeitalters etwas getrübt wird, ist natürlich extrem interessant. Ich bleibe auf jeden Fall am Ball, weil ich wirklich wissen will, wie es weiter geht. Bisher bin ich definitiv positiv gestimmt, auch wenn die Verwunderung zunächst groß war. ^^


    Für mich eine der besten Serien der letzten Jahre. Und ich bin wirklich froh, dass sie in der heutigen Zeit spielt. Dadurch wirkt die allseits bekannte Geschichte einfach etwas frischer. Der Kontrast zur heutigen Zeit mit dem alten Haus und dem alten Auto von Norma ist aber auch gelungen.




    aus dem alten Thread bezüglich Santa Clarita Diet:


    Zitat

    Original geschrieben von Hitman2701:
    Ich liebe diese Serie. Leider ist nach drei Staffeln Schluss, was ich absolut nicht nachvollziehen kann. Für mich eine der unterbewertesten Netflix Serien überhaupt. Der Humor ist natürlich nicht jedermanns Sache, aber wer drauf steht, wird hier drei Staffeln lang bestens unterhalten. Drew Berrymore und Timothy Olyphant harmonieren großartig und die Dialoge sind teilweise einfach so herrlich absurd - vorallem wenn es um moralische Werte geht. ^^


    Ich habe die Serie nun komplett gesehen und will mehr, mehr, mehr ^^
    Für mich unbegreiflich, wie man so ein schräges Meisterwerk einfach abservieren kann. Netflix sollte auch ein gewisses Nischenprogramm anbieten und dafür war die Serie einfach perfekt.

  • Netflix konzentriert sich bei ihren Serien halt eher so auf 2-3 Staffeln. Wahrscheinlich werden die Serien danach teurer, weil dann neue Verträge abgeschlossen werden müssen. Da wirft Netflix dann lieber 2-3 neue Serien ins Rennen, die dann entweder gut oder schlecht sind.

  • Und es könnte auch eine Rolle spielen das man so mehr Neukunden generieren kann. Wenn es immer nur 2 bis 3 Staffeln gibt ist der Einstieg ins Network leichter als wenn (übertrieben gesagt) die meisten Serien schon bei Staffel 6 oder 8 sind. Aus Sicht einer möglichst hohen Anzahl an Neukunden könnte das schon aufgehen.

  • Zitat

    Original geschrieben von Kane:
    Und es könnte auch eine Rolle spielen das man so mehr Neukunden generieren kann. Wenn es immer nur 2 bis 3 Staffeln gibt ist der Einstieg ins Network leichter als wenn (übertrieben gesagt) die meisten Serien schon bei Staffel 6 oder 8 sind. Aus Sicht einer möglichst hohen Anzahl an Neukunden könnte das schon aufgehen.


    Das ist tatsächlich einer der Hauptgründe. Netflix will möglichst abwechslungsreichen Content produzieren, der möglichst viele Leute anspricht und jede längere Serie verhindert quasi die Produktion einer neuen Serie, die wieder neue Abonnenten generieren kann. Allerdings glaube ich nicht unbedingt, dass die den Serienmachern von Beginn an irgendwelche Auflagen geben, dass Serien nur 3-4 Staffeln haben dürfen. Wenn etwas gut läuft, drückt man da sicher auch ein Auge zu. OITNB hats auf 7 gebracht, HoC auf 6 und wäre eventuell sogar noch länger gelaufen unter anderen Umständen, Black Mirror gibts auch schon 7-8 Jahre ... es kommt dann eben auch auf den Erfolg an, wie lange etwas läuft, wie eben im TV auch.

  • Zitat

    Original geschrieben von LostInWeb:
    Black Mirror gibts auch schon 7-8 Jahre ... es kommt dann eben auch auf den Erfolg an, wie lange etwas läuft, wie eben im TV auch.


    Black Mirror ist aber auch erst seit drei Jahren eine "Netflix-Serie". Die Jahre davor war es eine Channel 4-Serie. Gerade auch die letzte Staffel hat gezeigt, dass die Folgen weniger werden und auch nicht mehr so besonders sind. Aber allein auch das Weiterführen von Black Mirror hatte sich für Netflix schon gelohnt.

  • When They See Us


    Hab die Mini Serie vor ca. 2 Wochen gesehen, schon länger hab ich davon gehört, und muss sagen, neben Chernobyl wohl die Beste Mini Serie in diesem Jahr.


    Einfach richtig heftig was dort abging. Geht einem noch mehr durch Mark und Bein wenn man weiß, dass das ganze auf einem wahren Fall beruht.


    Mich hat das ganze von Anfang gefesselt und es gab auch keinen Moment den ich Langweilig fand. Die Story ist von Anfang bis Ende wirklich gut erzählt und auch die Schauspieler, ob Jung oder Alt, wissen zu überzeugen. Die Story um Korey war natürlich richtig heftig.


    Wenn man die Serie schaut, fragt an sich auch, "Wie kann sowas sein?!" Und man verspürt auch eine gewisse Wut über diese Art der Polizeiarbeit. Zudem zeigt man auch, dass es immer noch eine Diskrepanz in der Gesellschaft gibt. Klar nutzt man diesen "älteren" Fall aber wenn man sich die ganze Situation der letzten Jahre in den USA anschaut, überrascht es einen leider nicht, dass es so war. So traurig das auch klingt, bin ich mir sicher das es auch heute so genauso stattfinden könnte. Und das ist schon sehr krass.


    Die Serie ist sehr zu empfehlen.


    -----------


    Der Tatortreiniger


    Bevor ich die Serie geschaut habe, wusste ich echt nicht was es für eine Serie ist. Dachte wirklich das sei eine eher ernste Serie, ähnlich wie Tatort oder so. Halt etwas ernstes aus Deutschland. Ist aber eher eine Mischung aus Mr. Wolf trifft Dittsche ist, hat mich doch sehr, positiv überrascht.


    Die Serie hat 7 Staffel mit insgesamt 31 Folgen und meistens einer Spielzeit von 30 Minuten. Was für eine Comedy auch ausreichend ist.


    Bjarne Mädel spielt Heiko "Schotty" Schotte, einen Tatortreiner aus Hamburg. Ich kenne Bjarne Mädel eigentlich nur als Ernie aus Stromberg. Also weiß ich das er lustig sein kann. Hier hat er mir wirklich sehr gefallen. Ich hab ihm seine Rolle von Anfang bis Ende abgenommen.


    Die ganzen Geschichten um Schotty und die Leute die er trifft bei seiner Arbeit, haben mir auch immer gefallen. Empfand keine Folge als langweilig. Es wirkte teilweise wie ein Kammerspiel. Und die Dialoge zwischen den Figuren, meistens wars nur Schotty und eine Person, fand ich auch immer gut und auch lustig. Ich hatte öfter das Gefühl, hier ist Dittsche unterwegs. Zwar nicht ganz so absurde Themen, doch dafür immer spannende Unterhaltungen über Gott und die Welt. Gut gefallen hat mir auch der kleine rote Faden, mit der Suche von Schotty. Er wirkte Glücklich, war es auch oft doch nicht. Dennoch hat er einen nicht runtergezogen oder man hat ihn als Jammerlappen dargestellt. Schotty hat man so dargestellt, wie man sich einen normalen Typen vorstellt. Auch positiv fand ich, dass man auch immer dem Gegegenpart von Mädel Spotlight gegeben hat und es nicht die Heiko Schotte Show war.


    Finde die Serie, nach Türkisch für Anfänger und Dittsche (Klasse Cameo übrigens), ist eine richtig gute, tolle Deutsche Comedy Serie. Schauspielerisch gut. Dialoge sind gut. Alles wirkt auch Frei und nicht gekünselt. Hat mich wirklich sehr positiv überrascht und auch zum Fan gemacht.


    Auch hier, eine klar Empfehlung!

  • Zitat

    Original geschrieben von sayonara:
    Black Mirror ist aber auch erst seit drei Jahren eine "Netflix-Serie". Die Jahre davor war es eine Channel 4-Serie. Gerade auch die letzte Staffel hat gezeigt, dass die Folgen weniger werden und auch nicht mehr so besonders sind. Aber allein auch das Weiterführen von Black Mirror hatte sich für Netflix schon gelohnt.


    Stimmt, hatte ich tatsächlich vergessen. Aber zeigt ja auch, dass man sogar "ältere" Serien übernimmt, wenn die Klickzahlen stimmen. Also generell kann man nicht immer davon ausgehen, dass Serien kurzgehalten werden sollen. Netflix weiß ja genau, wer bei denen was schaut. Das ist ja gerade der Vorteil gegenüber dem TV.

  • 13 Reasons why - Season 3
    Bin jetzt durch, wieder 13 Episoden und für mich ist es wie bei Season 2, 13 Folgen sind deutlich zu viel für die Spannung. 8/9 Episoden war das für mich zu wenig, viel zu verwirrend und dann wird alles in 4 Folgen aufgeklärt inklusive Cliffhanger für die finale Season 4


    6,5/10

  • A N Z E I G E
  • Bates Motel


    Gestern die letzte Folge gesehen und ich bin insgesamt wirklich überzeugt. Die Serie wurde wirklich exzellent umgesetzt und hat mir extrem gut gefallen. Die Staffeln haben auch allesamt eine ähnlich hohe Qualität.
    Wertung: 9/10



    Und jetzt fange ich mit meinem Breaking Bad Rerun an. 8)

  • Der dunkle Kristall - Ära des Widerstandes Episode 1 und 2


    Auf diese Netflix Serie freue ich mich schon, seit ich die erste Ankündigung gesehen habe. Dabei kannte ich den "Dunklen Kristall" bisher gar nicht. Keine Ahnung, wie das all die Jahre komplett an mir vorbei gehen konnte.


    Zur Vorbereitung auf die Serie gab es Sonntag Abend erst mal den Film aus den 80ern. Den fand ich ehrlicher Weise so lala. Also vom Creature Design und Puppenspiel überragend, aber der Film war sehr spannungsarm und die Tonabmischung suboptimal. Auch die Spezialeffekte sind nicht gut gealtert in meinen Augen.


    Trotzdem war ich dann gespannt auf die Serie und habe gerade die 2. Folge beendet. Ich muss echt sagen: WOW - bin total geflasht! Ich liebe ja Fantasy und das trifft genau meinen Nerv. Ich bin einfach nur hin und weg. Das Weltendesign, das Puppen- / Creaturedesign ist der pure Wahnsinn. Diese Detailverliebtheit, die Sets, das ist einfach einsame Spitze. Die Verflechtung mit CGI klappt hier auf höchstem Niveau und bringt die Serie auf ein TOP Level. Dass es sich um Puppen handelt, habe ich in der 2. Folge dann komplett vergessen und bin einfach in die Geschichte eingetaucht.


    Es hilft natürlich enorm, dass ich 24 Stunden vorher den Film gesehen habe und somit der Handlung auch gut folgen kann. Es gibt ein Wiedersehen mit bekannten Figuren und Schauplätzen, obwohl es sich bei der Serie um ein Prequel handelt.


    Kann es kaum erwarten, die restlichen Folgen zu sehen, würde einerseits am Liebsten durch-bingen, aber ich will auch nicht, dass es so schnell vorbei ist. Gibt übrigens auch ein ca. 90 minütiges Making Of, das will ich auch noch sehen. Aber schon jetzt ist klar, es ist ein gewaltiger Produktionsaufwand und im englischen Original gibt es jede Menge prominente Stimmen zu hören.


    Bisher jedenfalls nichts als Liebe für den Dunklen Kristall. Wenn die Folgen auf dem Niveau bleiben, dann wird das für mich den Thron als beste Netflix Serie erobern. Und eigentlich hoffe ich schon jetzt auf eine 2. Staffel. :knuddel: :knuddel:


    Hat sonst schon Jemand geguckt und mag seine Eindrücke spoilerfrei teilen?


  • Volle Zustimmung. Habe auch die ersten beiden Folgen gesehen und bin verliebt in diese Serie. Die ganze Welt von Thra strotzt nur so von Details. Story trifft genau meinen Geschmack. Besonders begeistern mich die Puppen verleiht der Serie einen besonderen Charme. Bin deiner Meinung hier könnte Netflix etwas grosses geschaffen haben. Kann es kaum abwarten weiter zugucken muss allerdings warten bis zum WE da mein Schwager und ich die Serie zusammen gucken und wir uns immer nur am WE aehen:rolleyes:

  • Zitat

    Original geschrieben von Jaime Lannister:


    Und jetzt fange ich mit meinem Breaking Bad Rerun an. 8)


    Bin mittlerweile bei S2E4. Gibt einfach keine bessere Serie, ist richtig schön, sie nach langer Zeit mal wieder zu sehen. Tatsächlich das erste Mal auf Englisch jetzt. Ich kannte aber ein paar Szenen auf Englisch natürlich.

  • Da fehlen mir wirklich die Worte. Was für eine Serie. Über 10 Folgen wird absolut kohärent eine atmosphärische Geschichte mit interessanten Wendungen erzählt. Die letzten 2 Folgen sind eine Offenbarung. Ich weiß nicht wann ich zuletzt mit offenem Mund am Ende einer Serie war und nicht wusste was ich fühlen soll. In Zeiten wo auch viel Einheitsbrei im Serienbereich produziert wird, trifft Staffel 1 von The Terror mit seiner einnehmenden Erzählweise und seinen ungeschönten Bildern meiner Meinung nach den richtigen Nerv.


    Für mich ein kleiner Juwel im stellenweise überspühlten Serienbereich und vielleicht mit eine der besten Serienerfahrungen, die ich bisher gemacht habe.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E